(navigation image)
Home American Libraries | Canadian Libraries | Universal Library | Community Texts | Project Gutenberg | Children's Library | Biodiversity Heritage Library | Additional Collections
Search: Advanced Search
Anonymous User (login or join us)
Upload
See other formats

Full text of "Aus China und Japan :"

tum ©r^arbt 



Pinn mtb |npim 



Keife-(Erinnerungen 



von 




5- Fontane & Co. 



2lüe Heerte 
befonbers bas ber Uberfe^uttcj 
vovbetyalien 



2tus (£fyma unb 3apcm 



Dort Hubolf Cirtbctu erfcfyien im gleichender* 
läge : 

i^efammettc flomaue unb ^fondTen. 

SBanb I: ©orbon SBatbünn — 3tn <ßar! üou «itterS — 2)aö rote Tu# - 

»erfeljrteS öetien. 
<8anb Ii : (Sitte Gjefellfäaft — eouöentr — Töbltdjc ftcfjbe. 
»anb m : «Robert Slf^tou — 3>aS ©rütf^cnbet. 

95onb IV : Sie Heine SZBelt — Scöcitöniiibc — Üiquibirt — 2>er eeber — Treu 

big in ben Tob. 
Söanb V : SReifeßefäbrten. 
93anb VI: 25er ®aft — 3toei Seelen. 

Sepatat &n$$aBen. 

Huf ber ftatjrt, Sur^c grjäljlungen. 

2>er lonße #oflänber. Lobelien. a 
$ie Heine 2Selt. Lobelien. 
©djtDeißen. 9ieue Wobcüen. 
Siebeäljeiraten. SRoman. 
3)er ftttrt. hobelten. 



3nt}altst>er3etd}ms. 



Seite 

SBorrebe VII 

s 2Ibreife unb Programm 1 

3Son SmarfeiHe bi§ ©ue^ 9 

$on ©ue^ über $lben nad) (Xetjknt 31 

SSon (£et)Ion über ^uto^tnang nad) ©ingapor .... 63 

Oleije nad) ©aigun. — (Sodjindjina 89 

Sie ^ran^ojen in ©aigun. — 3)eu Selb^ug uon 1861 . 110 
©cfyangtjai. — S)ie $rembennieberlaffung. — Sie rf)inefifcf»e 

©tobt 136 

liine Einrichtung bon djinefifdjen Giraten in Xjd)u=jan . 154 

2)ie ©djangntao§ 162 

2)ie d)tneftfd)en Stertrag^äfen 203 

3Sou ©d)angf)ai nad) 9iagafacfi. — Stnfunft in 9tagajncft . 235 

SSon ^agafacfi nad) £afobatc 268 

?)ofoljama. — ^otitifcfie «Dtorbe 291 

23on SBien nad) ®onftantinopel luäfyrenb ber ß^oleragett . 322 

SSon SBien nad) $ onftantino^ei über Sricfi 366 



33eim Stieberfcrjreiben ber nachfolgeuben „Erinnerungen" 
habe icf) mich bemüht, bie flippe felbftgefälliger Auto- 
biographie möglichft ju oermeiben. -Iftach meiner Anficbt 
hat nur ber Wlann, ber roahrrjaft unb onerfannt ®rofje§ 
geleiftet hat, ba£ SRecht, frembe Aufmerffamfeit für feine 
perfönüchen Angelegenheiten in Anbruch §u nehmen. — Qm 
Seben eines gelben r)at auch ba3 kleine Söebeutung. ©eine 
gro&e ^ßerföntidt)feit macr)t atte§, roa§ it)n berührt, be- 
merfenSroert. 9Jcan roill it)n geroiff ermaßen unter ber 
ßupe beobachten, unb roenn er felbft §ur geber greift, 
um bieg §u ermöglichen ober §u erleichtern, fo fcrjulbet 
ihm bie 2öelt bafür ehrerbietigen $)anf. — Anberg mit 
bem einfachen «Sterblichen. Auch $ m if 1 roor)I geftattet, 
aus feinem Seben §u erzählen, aber bann f ollen feine 
„Erlebniffe" belehren ober unterhalten, ba§ tjeifet, berart 
fein, bafe fie, an unb für fich, bie Aufmerffamfeit feffeln 
lönnen. $)ie ^erfbnlicrjfeit be§ ©rjählerS intereffirt, im 
allgemeinen, bod) nur menig, unb bemerft man, baf$ er 



- VIII — 



fie, oEme jtotngenbett ®runb ober of)ne erfennbaren hor- 
tet! für ben Sefer, in bcn SBorbergrunb (Rieben hüll, fo 
etmübet er fdmell burcfy feine s Jiebe, fo gemäht fte aud) 
fein mag, nnb fe|t fid^ ber ®efafyr au3, eitel unb an- 
mafjenb $u erfdjeinen. 

SM ber ®ünftler ober ber, ber e3 fein möchte, ber 
Dffentlidjfeit fcfmlbet, ba£ fann nnb foU er nur burdj 
feine SBerfe jaulen. $)tefe jetgen fein befteä SBoflen unb 
ganjeS können beutlidjer als bie forgfältigfte 93efcf)reibung 
be3 eigenen Sebent: fte fagen aHe§, mag ba3 Sßublifum 
oon ifjm ju erfahren münfcfien mag, unb maä er ju 
fagen berechtigt ift. 

$uf ©runb biefer 2lnfidjten fjabe id) bie nad^ftet)enbc 
Arbeit oerfafjt. Stögen bie barin erjagten (Srlebniffe ber 
5lufmer!famlett metner Sefer nid)t untoürbig erfdjeinen. 

#elgolanb im Sluguft 1895. 



Wubolf ffmbaxu 



äbret(e VLith Programm. 



SSor breifeig Sahren mürbe, in 2)eutfcf)Ianb menigften§, 
eine IRetfe nach 3> a P an a ^ e ™ 9^ofee§ unb bebenfücheS 
Unternehmen betrachtet. — £)a§ h a * fi<^ feitbem ge* 
änbert. — 5H§ ich im 3 a h re 1859 meinen Sßermanbten, 
greunben unb S3efannten bie Mitteilung mochte, ich oes 
obfichtige ©uropa §u üerlaffen unb mich an ba§ anbere 
(Snbe ber SSelt ju begeben, ba mürbe ich &on benen, bie 
Anteil an mir nahmen, mit ©rftaunen ober ©orge, fytx 
unb ba auch m ^ ooer SSemunberung betrachtet unb 
empfing batb barauf oon allen (Seiten mehr roohtgemeinte 
tRatfchläge, al§ nötig gemefen mären, mich oollftänbig ju 
öertoirren, tjätte ich auch nur einem unter jman^ig Sße* 
achtung gefchenft. 2Iber ich mar bamalS t>oII be§ blinben 
(Selbftüertraueng ber Sugenb, unb tjatte bie fefte Über- 
zeugung, bafj niemanb beffer miffen tonne, mal für 
mich am beften fei, al$ ich fclbft batb erfahren mürbe. 
Set) mar mir Kor barüber, bafc ich etft,a au f 

grofee Abenteuer au^og. geh fyattt mi * roeber bie (Snt* 
beefung ber Ölquellen noch bie ber Sftorbpol^urchfahrt 

IRubolf ßinbau, 2lu§ ßfiina unb Sapan. 1 



jur Aufgabe gefteOt. Steine ©acf)e mar tuet einfacher: 
ich mollte auf belebten ©trafen nach Sänbern stehen, nach 
benen üiete anbere oor mir gebogen maren unb öon 
benen man im allgemeinen mofjlbefjalten §urücffam. 

Seichten §er§en3 unb unbeirrt burch ba3, toaä man mir 
gefagt unb anempfohlen hatte, begab ich mich junächft nach 
©ngtanb, mo id) in §inblicf auf meinen SReife^mecf mit 
einigen ^erfonen, bie in ßonbon unb Siüerpool mohnten, ju- 
fammenjutreffen münfchte. 3D^et)rere oon ihnen Ratten nahe 
Sßerttmnbte in gnbien, S^ina unb 5Iuftratten. Steine fReife 
fteflte ficf) ihnen in ötel feineren 9Serr)äItntffen bar al§ 
meinen greunben auf bem gefifanbe; ja, icf) fanb fogar, baf$ 
jene ein bifjchen §u menig au§ ber (Sache matten. S)a§ 
e3 jtdj aber für oiele öon ihnen in ber Zfyat um etma3 
Sltttägüd^eg hanbefte, ba£ erfuhr id), al§ id) mich nach 
einem fogenannten „Indian Outfit Store" begab, einem 
®efd)äft, in bem alles oerfauft mürbe, beffen ber SReifenbe, 
ber nac^ fernen SSettteiten gehen mitt, bebarf. $)ort 
mürbe ich, nadjbem ich Den SBnnfd) geäußert r)atte, mir 
einen oottftänbigen „Outfit" für gnbien unb GEhina an- 
§ufchaffen, einem mortfargen jungen ÜDfanne überliefen, 
ber in feinem SBefen unb 2In§ug einem mohtfjabenben 
®anbibaten ber Sbeologte glich uno Neffen 93efcr)äfttgung 
e3 fett Sahren §u fein fdjien, Seute in meiner Sage für 
grojje Reifen au^urüften. (5r ging babet mit öottfommener 
8achrenntni§ unb Stube ju SSkrfe, nachbem er mich §uöor 
einem furzen SSerfjör unterworfen hatte. 

„SSohin motten @ie reifen?" 

„9cach 3apan, burch ba£ fRote SD^eer über gnbien unb 
(£hina." 



„P. & 0.?" 

Srf) oerftanb ba§ bamate noch nicht. „P. & 0." be= 
beutet: „Peninsular and Oriental Steam Navigation 
Company", geh liefe e3 mir erflären. 

„3a, P. & 0.," antwortete ich. 

„ Steife nur ober längerer Aufenthalt ?" 

„SeltereS." 

darauf machte ber ÜJJtann einen Xifcfj frei, rnafe meine 
<pö'he unb Söruftbreite, Betrachtete einen $lugenblicf meine 
<pänbe unb güfje unb 50g fobann au§ Giften, haften unb 
Sd(mbtaben, bie fidj fämtltcr) in feiner unmittelbaren 
9^ät)e befanben, Xottetteu* unb ©arberobengegenftänbe Oer* 
fct)tebener 2trt, ofme mich ttetter eine§ 93Iicfe§ ober s 23orte§ 
§u ttmrbigen. gutettf fcr)te^>pte er einen großen unb einen 
fleinen Koffer gerbet, unb nachbem er bie3 at(e§ in 
tueniger aU sehn Minuten nerric^tet t)atte, fagte er: 

„§ier tft, nja§ Sie gebrauchen." 

Set) tnar an ein fo fummarifcbeS Verfahren tttctjt ge* 
roöhnt, auch hatte ich bereite §u oiel mit fremben SJcenfchen 
oerfefjrt, af§ ba& mir bie fühle SBehanbümg, bie mir §u 
teil ttmrbe, fonberlich imponirt hätte, geh machte mich 
alfo unter ben Slugen be§ foortfargen SSerfäuferg unb 
mit feiner füllen, jeboct) bereitwilligen §itfe baran, alles, 
toa§ er mir gebracht t)atte, genau $u prüfen. — $)a maren 
toeifsleinene Sct)ur)e , Strümpfe oerfchiebener 5Irt , leinene 
unb roollene, toeifee unb bunte §emben, leichte toottene 
fReifean§üge, ein Sftegenrocf, ein Überzieher, ein Sonnen- 
fchirm, ein §ut unb eine SDcüfce, §al§tücher, ein Keinem 
Söeftec! mit Surften, Nabeln, $vo\xxi, knöpfen, ein fürtet 
mit Sfteöoloertafche 2c. :c. geh tonnte in ber £h a t an nichts 

1* 



benfen, ma£ ich ^ätte gebrauchen tonnen unb roa3 nicht 
t>or mir gelegen fyätte. — gd) tüoUte menigftenä bie 5ln* 
§üge unb bie <S<^ut)e anprobiren, benn ich §atte mich 
big barjin niemals auf ba§ 2(ugenmaf3 allein bon ©chneiber 
ober (Schufter oerlaffen, trenn e3 fid) um 5lnfcf)affung 
eines neuen 5ln§uge§ für mich fjanbelte. 2)er ftiCCe Sttann 
führte micf) barauf in ein flehtet Simmer, in bem ein 
paar (Stühle ftanben unb jtoei grofte (Spiegel aufgehängt 
toaren, unb liefj micf) bort einige Minuten allein. 5113 
er tüieber erfdiien, §atte ich einen ber S^eifeangüge an- 
gelegt, ber mir, roenn auch nicbt fonberlich gut, fo bod) 
leicht unb bequem faß. S)er SBerfäufer mufterte mich 
fritifd)en 23tide§, ofme eine Sftiene ju oergiehen. geh 
machte it)n auf oerfchtebene gehler im 5ln§uge aufmerf* 
fam. $)a gucfte er nur bie $(d)feln unb antwortete gleict> 
giltig : 

„$ool (ein beliebter Sonboner ©chneiber) mürbe 
S^nen beffer f%nbe Kleiber madjen; aber barin mürben 
(Sie fidj bei 90 bi§ 100 ®rab ga^rent)eit nicht fo be* 
hagltd) fühlen roie in biefen. (glauben (Sie mir, §err, 
ba3 t»exftet)e id}." 

©iefe le£te $f)rafe mar bie einzige, bie er im Saufe 
unferer Unterhaltung mit etma§, ma£ SluSbrud nahefam, 
auSfpracf). geh glaubte ihm unb mill hi er 9^i^ Des 
merfen, baft ich ntd^t Gelegenheit hatte, bieg fpäter ju 
bereuen. 

Salb, nachbem ich meine (Sinfänfe gemacht, fyattz i$ 
auch a ^e übrigen Vorbereitungen §ur Slbreife beenbet. 
2lm 18. Slpril 1859 oerliefj ich Sonbon. SBährenb ber 
nächften £age nahm ich öon greunben unb Vermanbten 



— 5 — 



2lbfct)ieb, unb am 27. 2lpril langte ich in 9ftarfeiIIe an, 
um mict) am nächften borgen auf bem „6aib" ein^u= 

3cr) ^atte mährenb ber testen Sage in einer ge= 
roiffen Aufregung gelebt unb mar fo §u jagen, faum 
ju mir gekommen. 3cf} mar genötigt gemefen, oftmals 
tum bem §u f^recfien, mag mir beborftanb, unb t)atte 
eigentlich aucf) nur baran gebaut. $)er 2H)fchieb tum 
meiner ganzen Vergangenheit, öon allem, raa» barin lebte, 
mar mir leichter gemorben, ai$ ict) 2öoct)en lang rjortjer 
gefürchtet fjatte. — 21(3 ict) aber am Vorabenb meiner 
@infcr)iffung, allein in einer fremben ©tobt, fern fcrjcm tion 
allen gruben unb Vefannten, barüber nact)bacr)te, bog 
ict) mährenb langer 3at)re feinen öon i£men mieberfet)en, 
bafe ict) triefe tum ihnen überhaupt nict)t mieberfinben mürbe, 
ba überfam mict) tiefe 2Bet)mut. 2)ie 3 u taft öerlor 
plötzlich jeben SSert für mict), unb ict) fonnte nur unb 
mit Xrauer ber Vergangenheit, meiner ganzen 8ugenb, 
bie bartn lag, gebenden. 5lber ich tooüte gegen biefe 
entmutigenben ($ebanfen anfämpfen, unb um mich §u ger- 
ftreuen, tiefe ict) einen SSagen fommen unb fagte bem 
®utfct)er, er foHe mich m& ber ©tabt in'3 greie fahren 
unb mich ö^gen neun Uhr nach bem ©aftrjof ^urücfführen. 
2)er SRann öerftanb, bafe ich unr bie Seit totfcrjlagen 
roolTte, unb nachbem mir bie ©tabt r)tnter uu3 gelaffen 
hatten, fuhr er mich langfam auf eine 5(nt)öt)e r bie mir einen 
meiten 93Ucf auf ba£ Sanb, bie Säfte unb ba3 -JReer ge* 
mährte. mar Slbenb gemorben, fctjöner 2Ibenb be§ 
gesegneten füblicrjen 3ranfreict)3. $)ie ©onne rötete unb 
öergolbete mit ihren legten ©trar)Ien bie ruhigen gluren, 



— 6 — 



bie bunfeln Söerge, ben betüölften §tmmel. geh öerfanf 
in fülle ^Betrachtungen. Silber aus alten $eiten jogen 
ungerufen an meinet (Seele oorüber, fie oermirtten fich 
mehr unb mehr, unb ich fcf)Iief ein. Sdj ermatte erft 
ttrieber, als ber SSagen üor bem ®aftf)of anfielt. 

* * 

* 

3cf) ^atte mir, ttrie bereits gefagt, nicht eingebilbet, 
bafe ich, inbem ich nach gapan reifte, auf grofk Abenteuer 
aussog, aber ich mufj befennen, bafe ich bie (Sache bodfj 
ntd^t für fo oottftänbig einfach, ja getüifferma^en alltäglich 
gehalten hatte, tote fie fich im Saufe it)rer ©ntmicfelung 
mehr unb mehr geftaltete. 3$ erbtiefte felbftoerftänblich 
triel beS für mich 9?euen unb gntereffanten unb hatte in 
biefer S3e5tet)ung burdjauS nicht über eine ©nttäufchung 
§u flogen; aber alles, tuaS ich faf), jog gern iff ermaßen 
ttrie ein buntes 93ilb, ttrie ein bemegteS (Sdfmufpiel an 
mir oorüber, mätyrenb ich auf meinem teuer bellten 
guten ^Sla^e faß unb mir bie SSorfteÜung in @efellfchaft 
meiner Sfteifegef ehrten, ber anberen ^ufchauer, gefallen 
liefe. — SBäljrenb ber ganzen Üieife bis (Schanghai, bie 
ofjne längere Unterbrechung oofle fedjs SSod^en bauerte, 
fam ich nur mit ÜÖcenfchen in Berührung, bie in meiner 
Sage ober für bie fReifenbe auf bem SSege oon (Suropa 
nac§ oei ^ Often bie alltäglichen giguren maren. 5luch 
faf) ich nid^t^ unb hätte beim beften SBiHen nichts fefjen 
fönnen, all ttmS £aufenbe üon Sfteifenben üor mir ge= 
fehen hatten, unb maS bereits in äat)IIofen ttriffenfehaft- 
liehen SBetfen unb 9teifehanbbücf)em mit ©rünblichfeit 
unb (SachüerftänbniS aufge5eichnet mar. 



— 7 — 



gdj fjabe immer ein grof$e£ unb ficherlicf) gerecht- 
fertigte^ Sftifetrauen gegen IReifebefc^reibungen gehegt, beren 
Söerfaffer in ber Einleitung befennen, ba§ fie bie Sänber 
unb ßeute, öon benen fie fprechen motten, im gluge 
rennen gelernt fjaf>en. SBenn icr) etma§ (SrünblicheS unb 
2öiffen§merte§ über Ägtjpten, 3nbien ober (£f)ina erfahren 
tritt, fo fuctje ich bie§ in ben SSerfen ©achoerftänbiger, 
bie burct) eingehenbe ©tubien ober burct) jahrelangen 
Aufenthalt in jenen Säubern geeignet finb, mir barüber 
etroa3 Suöerläffige^ mitzuteilen. 2)a§ Tagebuch eine§ 
Sfteifenben, ber atte§ en passant fiefjt, eineä fogenannten 
„Globe-trotter's, beffen £>auptbeftreben e£ in üielen 
gätten ift, rafct) ju reifen, — ein foIcr)e3 SSerf faun 
mich über ferne ßänber unb frembc Sttenfcfjen nichts 
lehren, ma§ fict) ber 9J?ür)e §u lernen tierlohnte. £)ie 
Arbeit entzieht fich oer miffenfchaftüchen föritif: man lieft 
fie, wenn fie einen angenehm jerftreut. Belehrung fottte 
man barin nicht fuct)en, ba alles, roa§ fie in biefer Sße* 
gtehung bietet, au§ anberen, gebiegeneren SSerfen ab- 
gefchrieben fein mu§. 

Sßon biefem ®eficht3punfte au§ ftettte ich m ™ m ^ Dem 
^Beginn meiner fReife eine befonbere unb OerhältmSmäfcig 
leichte Aufgabe: ich Sollte mich n ^ bemühen, neue 
Sntbecfungen ju machen. S)af3 e§ im Sftoten Speere fet)r 
heiß ift, bafc bie 9latur in ©etjlon unb (Singapor in 
tropifctjer üppiger Schönheit prangt, ba^ bie Araber mei^e 
Söurnuffe, bie ©hinefen lange 3 ö Pfe tragen unb bie ÜDMaien 
SBetel fauen, ba§ atte£ unb biet Ähnliche^ mar öor mir 
taufenbmal bemerft, gefagt unb niebergefchrieben morben. 
Sch brauchte nur in bem trocfenen, ü ortreff liehen §anb* 



— 8 — 



bnct) nachaufchlagen, baä ict) bei mir trug, um e§ bort 
mit öoflfommener Sicherheit oeraeichnet ju finben. 2)e§- 
halb befd)lo)3 ich bal, roaS uuter anberen auch SJcurrat), 
ber englifct)e „Söäbefer", längft oor meiner Seit forgfättig 
5ufammengeftellt fyattt, nicht iinftjftematifd^ uub oberfläch 5 
Itc^ §u mieberholen. gd) Wollte ba§, morauf ber „gremben* 
führet" mich ^inmte^, §u meinem eigenen Vergnügen unb 
frommen betrauten, ba£ perfönltct) (Stiebte unb ^Be- 
obachtete allein nieberfchreiben. 

Set) t)atte oor meiner 5lbreife jahrelang an großen 
©ammelmerfen mitgearbeitet unb mufjte au§ Erfahrung, 
mie leidet e§ ift, über einen beliebigen ©egenftanb einen 
Äonöerfaiion§Iejtfong=Slrttfet 5U fdjreiben, ber ben ge= 
möhnüctjen Slnforberungen nach 2Iu£funft entflicht, otme 
irgenb etttmS tfjatfädj)üdj Üfteue3 §u liefern. @3 mürbe 
mir nicr)t ferner gemorben fein, mancherlei gelehrte Zotigen 
über bie gauna, bie glora, ba£ ®ttma, bie Geologie ber 
Sänber, bie ict) berührte, über bie ®efcf)icf)te, (Spraye, 
Sitten unb Gebräuche ber SJcenfctjen, bie id) fennen lernte, 
§u Rapier §u bringen. geh Gerichtete barauf. üftad) 
bem 2tu3fprudj be§ Reiben einer 9coüeHe oon Xurgenjetü 
moHte ic^ fföuf ber Oberfläche fchmimmen", bort aber 
mich umfehen. 2)ie ftille, unbewegte Xiefe foHte mich 
nicht tummern! geh fonnte nicht hoffen, fo tief tyrnh? 
gufteigen, mie anbere e§ oor mir gethan fyatttn. 2fof 
ber bemegten, ftet§ mechfelnben Oberfläche allein mar e3 
mir möglich, irgenb etma3 gu erbüefen, ma3 ich S uer f* 
unb ma3 nach m * r vielleicht niemanb mieber fehen mürbe. 

$iefe Sluffaffung ift e£, mekhe mich ^ oen na $ s 
ftehenben 5Iuf5eichnnngen geleitet l)at. 



Öon ÄctrfetUe Ms Site?- 



$)ie ättanufdjaft unb bie galjrgäfte bet oerfdjiebenen 
(Skiffe, auf benen id) bie Überfahrt üon itRarfeiHe bis 
Sdjangfjai machte, Rotten bi§ jum legten Sage ntdjt auf, 
meine Slufmerffamfeit in 2tnfprudj ju nehmen. waren 
barunter §ar)Ireicr)e „Xtipen", bie für mirf) üottftänbig 
neu maren. £)ie3 trat befonber£ fjerüor, nadjbem id) in 
2tferanbrien ba3 franjöftfäe $ampfboot, ba§ ben $)ienft 
auf bem SKittettänbifdjen Speere üerfafj, üerlaffen unb 
midj in Suej an 23orb ber „Sftemep", eine£ mächtigen 
engüfdjen SDampfer§, ber auf ber Sinie jmifdjen @ue§ 
unb Combat) lief, eingefcfjifft t)atte. 

2luf bem „8aib" mar faft atteS nod) rein enropäifc^. 
— 5lu§ bem 2ftafdjinenraum faf) id) roof)I manchmal 
fdjmarje, üon ©d^meijj triefenbe, §alb nadte ®efd)öfcfe 
emfcorfteigen, auf bem SBerbed frijdje Suft fdjööfen unb 
bann mieber in bie gfüfjenbe 2ltmofpf)äre, in ber fie 
lebten, f)inabtaud)en, unb unter biefen ruhigen ®eftauen 
erfannte idj aud) einige 5Ifrifaner mit breiter SBruft unb 
musfulöfen (Stfiebmaflen, fettig glänjettber §aut, mottigem 
ßofcffjaar unb roeifc bli|enben gönnen; — aber SanbS* 



— 10 — 



leute oon biefen trieben fidj awr) auf ben (Stäben öon 
Sftarfeule unb in ben 2)ocf3 oon Sonbon unb ßioerpool 
untrer; — fie intereffirten midj nidjt befonberS. SDlit 
ifjnen §u fprecfjen, mar unmöglich). 2ܧ idj einen an* 
rebete, antwortete er mit einem blöben Säbeln unb gab 
einige fdjlucrjaenbe SMjftaute oon fidj, barauf blicfte er 
fct)eu untrer, unb al£ er bemerfte, bafj feiner ber Offiziere 
in ber 9^äl)e mar, öffnete er tierlegen bie §anb, bie er 
aber nicfjt au£ftrecfte, fonbern bid)t an bie ©ruft r)ieft, 
unb murmelte: ,,$aff)fdjifdj!" — $a§ ift aucf) ein Sftenfdj! 
Sßt roar)rlicf) fein 23rot im 8<^mei§e feinet 2lngefi<f)t3, 
unten im ^eijerraum, bei 40 bi§ 50 ®rab §i|e, unb 
fennt fein anbereS Vergnügen, al§ im §afen in einem 
Sage ju o er f cftfemmen, roa§ er mä^renb ber langen Über* 
fafjrt fauer üerbient f)at! 

©te TOannfd^aft be3 „8aib" mar eine rein franjöfif<f>e. 
$)ie Darrofen, fletne , Magere, be^enbe ®eftaften, mit 
glattem fcfimarjem §aar, fdjarf ge§eicfmetett Sögen, ge- 
bräunter ®efic£jt3far6e unb bunfelu lebhaften &ugen, 
fcf)ienen ©üblänber §u fein, gdj t)örte fie unter fidj faft 
immer nur probcngattfct) fprecrjen; bie SSRt^a^i ber 
Offiziere bagegen fam au3 bem Horben, ber Kapitän, mit 
bem icf) eine flüchtige SBefanntfcrjaft anfnüpfte, mar au§ 
ber Bretagne: ein ftiller, melancrjolifcrjer äftann, ein roacr)- 
famer, gemiffenfjafter Offizier, roie idj unter feinen ®a- 
meraben fpäter in (£ocf)incf)ina nodj m'ele fennen lernte. 

2)ie SJiarineoffijiere bilben ein ganj eigentümlich 
Clement im fran$öfif(f)en Sßolfe. Wan mürbe in grobe 
Irrtümer oerf allen, mottte man na$ if)nen auf ben 
(£f)arafter ber SD^rjarjl ifjrer SanbSleute f fließen. @& 



— 11 — 



finb meift ernfte, fd)tüetgfame ßeute, oon benen eine grofje 
5ln§a^I un^ufrieben mit bem feefafjrenben Seben ift. — 
Sic gransofen finb im allgemeinen marme Patrioten unb 
füllen fic§ in fremben Säubern ungtücfttcf). @§ fef)It if)nen 
ber unternefmtenbe faufmännifcfje ©eift ber (Sngtänber unb 
Slmerifaner, bie überall in einer ergiebigen SHjätigfeit 
(£rfa£ für ba<3 Seben in (Snglanb ober 5lmerifa finben, 
e§ fe§It if)nen gan$ unb gar bie geiflige ©lafiicität be§ 
Seutfdfjen, ber fict) mit Seidjtigfeit in jebe neue Sage fügt 
unb fid) rafcfjer aU irgenb ein anberer überall eine neue 
§eimat ju grünben meife. — $)er gran^ofe bleibt aller 
Orten gran^ofe, rennet immer nacf) granlen, mißt alle3 
nacf) franjöfifc^em Sftafse unb ift au§ feinem Elemente, 
fobalb er nicf)t ju §aufe ift. — Sie SDtoineof fixiere finb 
bieg nur feiten. Söäljrenb ber furgen Monate, bie fie 
auf Urlaub in granfreidj jubringen, erfreuen fie fidj it)re§ 
Sebent aucf) nur menig, ba jeber ®enuf3 für fie ben 
bitteren 9tadjgefd)macf ber (Semi^ett fjat, ba§ fie bem* 
felben balb mieber merben entfagen müffen. — €>ie Oer* 
lieben fidj leidet unb meinen e§, fobalb e3 ficf) um eine 
grangöfin fjanbelt, aufierorbentlicf) ernftfjaft. (Sie oerloben 
unb oerfjeiraten ficf) beSljalb jung unb geben fobann tfjr 
ganje§ §er§, ber oon tfjnen begrünbeten gamilie. gür fofd&e 
gamifienljäupter ift ba3 Seben auf bem Speere ein partes 
©rjl. — $on ben jüngeren Offizieren fucf)en nidjt menige 
in roilben Abenteuern gerftreuung, Vergnügen unb SBer^ 
geffen. Siefe ©rlebntffe werben gern unb einfach erjagt unb 
tragen ben (Stempel ooflfommener 2Bar)rr)aftigleit an fid). 
Oftmals f)abe icf) fold) abenteuerlichen Senaten Iaufcf)en 
tonnen, unb immer fjabe ic§ aus ber Haltung be3 (Sr* 



— 12 — 



Säf)ler3 gefchloffen, baß bie frangofifchen äftarineof feiere 
eine bei meitem größere SSermanbtfchaft mit bem ger= 
manifchen (Reifte Ija&en als irgenb ein anbetet ©lieb ber 
lateinifch=fran3öfifdjen ©efellfchaft. 

gc§ war ber einzige 2)eutfche an SBorb be3 „(Saib". 
Qm 3afjre 1859 brachte biefer Umfianb nichts Unan- 
genehme^ für mich mit. fidj. 2)ie große Wt^x^l ber 
gebilbeten granjofen beurteilte bamalS nodj at(e§, roa§ 
au§ 3)eutfchlanb fam, nach bem 33ud^e ber 9#abame be 
©tael. SGBir galten für fjarmlofe Qbealiften, gutmütige 
(Schwärmer unb grunbgelehrte Sente. Wad} ben SBe* 
griffen ber großen Spenge in granfreich trug ber 2)eutfcf)e 
fchlechtgemadjte Kleiber unb jeidmete fich burdj riefige 
§änbe unb güße au£. @r §atte blonbes» §aar, blaue 
2lugen, mar furjfichtig, fpielte ®laoier ober irgenb ein 
S8la3inftrument, raupte ben ganzen £ag, mar mit einem 
blonben ©reichen feit §el;n fahren öerlobt ober SSater 
einer zahlreichen gamilie, fprad) lateinifcf) unb grie<f)ifch 
mit tabellofer gertigfeit, mogegen er im granjöfif^en 
regelmäßig bie Slrtifel öetroecfjfelte, citirte in ber Untere 
Haltung mit befonberer Vorliebe ®ant unb ©egel, mar 
im f)öd)ften ©rabe un^rafttfct) unb nährte fich oon ©auer* 
fraut, SBier unb öon gleifcfj, ba§ aber erft burdj bie 
SBetmifchung öon Qudtx ober Konfitüren für it)n genieß 
bar tourbe. 

®a ich nur menige biefer charafterifttfchen (Eigentümlich* 
feiten befi|e unb mir mä^renb eine£ langen Aufenthaltes 
in $ari3 unb in Sftontepellier , bie frangöfifche Sprache 
genügenb angeeignet ^atte , um einem jeben §auptmort 
feinen richtigen Artifel §u geben, fo befam ich nic§t feiten 



— 13 — 



bie Öemerfung §u f)ören: „On ne vous prendrait pas 
pour un Allemand!" Wlan trollte mir bamit etma§ 
8<$meidjelljafte§ fagen. — granfreidfj mar no$ „la grande 
nation par excellence". 2öer pro^e^eit f)ätte, ba& bie 
$eutfcf>en elf gafyre fpäter afö Sieger cor ben Sporen 
öon $ari§ fielen mürben, ben mürbe man in granfreid) 
für ba§ grrenf)au§ reif gehalten haben. 2)a£ föaifertum 
ftanb in öotter Sölüte. Napoleon bereitete ficr) mit (Siegel 
gemiftfjeit auf ben ®rieg mit Öfterreidj cor. Sie SBelt 
gitterte t>or granfreid)! So meinte ber gran^ofe. (&t 
glaubte fid^ al§ tteben§mürbiger SBirt ju benehmen, roenn 
er bem fremben (Saft mit einem oerbinblicfjen Säbeln 
oerficrjerte, baft man i^n beinahe für ein ®inb granfreid)§ 
galten fönnte. 

Stteine ifteifegefäfirten auf bem rotteftänbifdjen äfteere 
maren größtenteils granjofen. Sie begaben fidj faft ofyne 
$Iu§na£)me nad) $tgt)pten, mo ber SSigefönig bamalS anfing, 
mit eigenen unb geborgten ©elbern in einer SCßetfe um 
fi$ §u merfen, bie triele (Sinmanberer in furjer Seit §u 
TOÜionären madjte unb fdtfieftlid) ben SBanferott be3 au§* 
gefogenen £anbe§ §erbeifüfjrte. — Slufter ben frangöfifd^en 
Sfteifenben, üon benen nur menige ber guten ©efettfdjaft 
angehörten, befanben fidj an S3orb be3 „Saib" einige 
§otfänber, bie nadj SBatatria gingen, unb ein f)albe3 $)u£enb 
(Snglänber unb taerifaner, beren SReifejiele S^bien, (£f)ina 
unb ^uftralien maren. ©te Wt^otiji ber ^affagiere für 
ben „fernen Dften" unb für ben „©üben" fottte idj in 
2lle£anbrien antreffen, mofjin fie ftdj bon Soutfiampton, 
burd) bie (Strafte öon Gibraltar, begeben Ratten, um in 
Sue§ fobann bie SReife mit ben gafjrgäften au§ Sttarfeille 



— 14 — 



unb trieft gemeinfdtjaftlidj fort^ufe^en. 2ln 93orb ber 
„Sftemefte" erft, in (S5efeCCfcf)aft ber Sfteifenben, bie voie itf) 
bie „große Zout" matten, fottte icf) ba£ etgentXtc^e unb 
eigentümliche (5cf)iff hieben auf ber inbifdjen unb d)inefifdt)en 
Sinie fennen lernen, <So oerficfierte ein §err SEBarb, mit 
bem icf) an 23orb be§ „@aib" 23efanntfc£)aft machte unb ber 
mir mit ber großen SöereitroiÖtgfeit unb 2tu§fü£)rlidjfeit 
be3 gefälligen (SnglänberS auf gragen, bie idj an it)n 
richtete, erfdjöpfenbe 2lu3funft gab. 

£>err SBarb mar im Saläre 1844 jum erftenmale 
nadt) (£Ijina gebogen. (Sr fyattt bie meite Steife bort^in, 
mie er mit großer ©enugt^uung feftfteHte, mctfjrcnb ber 
fünf§er)n ga^re, bie feitbem oerfloffen toaren, fetf)3mat 
gurücfgelegt. @r mar an 23orb be§ $)ampffcf)iffeg mie 
gu §aufe unb Mehrte midj, mie icf) e3 anzufangen §abe, 
um micf) bort ebenfalls fo bequem mie möglich einzurichten. 
(£r riet mir an, micf) bem „$urfer" (gafjtmeifter) oor- 
juftetten unb biefem mit befonberer SiebenStoürbigfeit 
entgegenkommen, ba er e§ in ber §anb fjabe, micfj be§ 
SSorteil^ teilhaftig foerben ju laffen, eine Kajüte für midt) 
allein §u befommen. 

„Sine Kajüte für fidj allein haben," fagte §err SBarb, 
„bebeutet neun «Sehntet 2Bof)Ibefinben§ ber Überfahrt. 
Seber Steifegefäfjrte, audj ber 93ruber ober befte greunb, 
mirb ftörenb, menn man mit iljm in einem fo engen 
Sftaum jufammengepacft mirb, baß ber eine notgebrungen 
im S3ette marten muß, mäfjrenb ber anbere fid) mäfc^t 
unb anfleibet. äftit fremben -SDtenfcfjett ift e§ unter biefen 
Jßer^ältniffen immer ferner auSjufommen. 3<f) §abe 
einmal mäfjrenb ber ganzen fRetfe üon Stfe^anbrien bis 



— 15 — 



(£et)Ion auf bem SSerbecf gefchlafen, meil man mir einen 
®ajütengefäf)rten gegeben hatte, bei au§ gurcf)t cor ßug 
ba§ Öffnen ber ®ajütenthür felbft mährenb ber r)et§eften 
dächte, nicht geftatten tuoflte. — §at man eine ®ajüte, ttrie 
fletn fie auch fein möge, für fidj allein, fo fann man 
fidj bort gan§ behaglich einrichten unb %u jeber be* 
liebigen Stunbe be£ £age§ surücfjte^en, um ju fcrjlafen, 
eine Söefchäftigung, bie, ftrie Sie felbft balb herausfinben 
roerben, auf bem Speere oiel Seit in 3lnfpruch nimmt 
unb tDefentlict) ba§u beiträgt, bie langmeilige Überfahrt 
§u öerfürgen. 3In $8orb eine§ Scr)iffe§ muß man Schlaf 
unb Appetit mit befonberer Sorgfalt pflegen. 2In Arbeiten 
ift bocr) nicht §u benfen. Setbft menn man in feiner 
SBeife oon ber Seefranfheit ju leiben §at, ift man bocf) 
nur fetten in ber Stimmung ju lefen ober gar ju fcrjreiben. 
(§& ift unnüj, fidt) für eine lange Überfahrt mit %a$U 
reiben Büchern ober erheblichem Schreibmaterial §u Oer* 
fehen. äftan benu^t bte§ alles ^öd^ftenS mährenb ber 
erften £age, bann oerfällt man in ba£ Schlaraffenleben, 
ba§ jeber gahrgaft an 93orb füf)rt. ©e^halb fann man 
auch nichts SSeifereS thun, at§ umfichtige $orficht§maß= 
regetn ju treffen, um ficf) mährenb ber langen Sfteife eine 
größtmögliche Summe forderlichen ®omfort§ §u fidt)ern. " 

3ch hörte biefen ßehren §unächft etma§ ungläubig -$u. 
5ch §atte mich m ^ oer Slbficht etngefcf)ifft, mährenb ber 
Seefahrt mehrere große fRetferoerfe burd^uftubiren unb 
mein Xagebucf) fet)r forgfältig ju führen, ich bilbete mir 
ein, mährenb ber näcf)fien fech§ ^Bochen fleißig fein §u 
fönnen. 5luf atte gätte mollte ich i eoo <$ °^n Sftat be§ 
£errn äßarb befolgen unb ben SSerfucf) machen, ba§ $8of)U 



— IG — 



tuoUett beg £errn „$urfer" §u gewinnen. 3)ieg gelang 
mir bi^ ju bem gemünfcfyten ($rabe um fo leiditer, alg 
bie 2tn§abl metner !Reifegefät)rten eine öerfjättnigmäfjig 
ffetne mar, unb ber 3af)tmeifter mir eine Kajüte für midj 
allein antreiben fonnte, oljne mtdj baburcf) in auffallenber 
Sßeife üor ben anberen gafjrgäften ju beoorjugen. 

3m Saufe ber SReife betätigte fidj übrigeng alleg, 
ma§ mir §err SSarb in S3ejug barauf nodj gefagt t)atte. 
3cf) tag unb fcf)rieb ntc^t einmal mäfjrenb ber erften Sage 
ber Überfahrt, ba micf) ju ber $eit bag neue Seben an 
2Jorb mefjr intereffirte alg bie Söüdjer. Später mürbe 
id) unter bem @influj3 ber 93etuegung beg ©cfjiffeg unb 
ber Seeluft, obgteidj icf) nid)t bag geringfte Unbehagen 
empfanb, fo gebanfenträge unb fd^tafütftig, bafc eg einer 
großen Slnftrengung beburft Ijätte, um micf> au$ nur einer 
getüöt)ntict)en geifttgen $f)ätigfeit fjinjugeben. $)er Xag 
ging tro|bem fdjnell ba^in. 9ttan na^m ntcr)t meniger 
alg fünf SCRatj^etten ein unb fe|te fid) basu roenigfteng 
bretmat §u £ifcf). S)eg Sftorgeng mürbe mir ju früher 
(Stunbe ber %tyt in meine Kajüte gebraut, um jmölf 
U£)r gab eg „Sumf)", um oier Uf)r mürbe §u Wittag 
gegeffen, um fieben Ufyr Xljee getrunfen unb um neun 
Ufjr ein lefcteS Wafy in gorm bon Seebad, grüßten, 
SBljigft), (Sognac, ©oba unb SBein oerabfotgt. 9lacf) einer 
jeben 9fla%eit pflegten fid) bie Sftaucfjer auf einem für 
fie beftimmten £eit beg 3)ecfg ju oerfammeln. $la<fy ber 
©igarre ober pfeife fanb man eg ganj angenehm, fidj burcf) 
eine Ijalbe ©tunbe, mofjl audj eine ©tunbe ©d)laf ju 
erquicfen. 3um 9J?ittaggmaf)t erfdjienen bie ©amen in 
f)übfd?en frifdjen Kleibern ; aud) bie meiften Herren Ratten 



— 17 — 



bann, ofjne fidj 5U Beeilen, 3eit unb Sorgfalt auf if)r 
SiufjereS oerioanbt, unb fo nafjte fcfmell ber Slbenb, ber 
einen frühen 2I6fd^Iu§ baburc^ fanb, bog um §ef)n Uljr 
alle Sinter an 23orb, mit 2(u3nafmte ber ©ignattaternen 
unb ber ßampen am ©teuer unb in ber Kajüte be§ 
®aöitän§, ausgelöst würben. 

SBährenb ber erften £age ber Überfahrt ging id) be3 
Slbenbg noef) mit ber guten $bfitf)t gu SBett, am näct)ften 
borgen ju lefen unb ju fa^reiben. S3atb gab idj ben 
®ebanfen, mich einer geiftigen 23efcf)äftigung §u roibmen, 
gängücf) auf unb begnügte mid) bamit, mie bie anberen 
gafyrgäfte, ein paar fur§e Briefe aufjufe^en, bie id) im 
näd)fien £>afen, mo ba§ 2)ampffd}tff §att machte, auf bie 
$oft roerfen rooflte, um meine Sßermanbten menigftenS 
nid)t ofjne jebe 9lacf)rid£)t üon mir §u laffen. 

2lm 5. Sttai, nach fiebentägiger gafjrt unb nachbem 
id) Stteffina im gluge Befugt §atte, langte ich toohlbe* 
galten in 2Ueranbrien an. @& mar mir, al3 fei id) 
feit Monaten bereite üon ben Peinigen entfernt unb fönnte 
ihnen nun gange Söänbe über ba§, roaS ich feit unferer 
Trennung erlebt ^atte, fdjreiben. 5lber ba§u fehlte e§ 
mir gerabe in bem Slugenbücf an Seit. 3dj befchlofc, 
ba3 SSerfäumte im Sftoten Speere nachzuholen. $)ort meinte 
id), nad) ben 5lu3fagen ber Offiziere, eine ganj ruhige 
(See unb wenig gerftreuung ju finben. Vorläufig tjatte 
id) genug §u t^un, um ba3 gahtfofe 9^eue, ba3 jldj in 
Ägtipten meinen Sölicfen barbot, in mir aufzunehmen. 3dj 
füllte mich bort jum erftenmal roirfttd) „in ber grembe." 

äftalta mirb üon ben franjöfifchen 2)ampffd)iffen, bie 
•nac^ SHeranbrien gehen, nicht berührt. 3$ fannte bie 

Stubolf Stnbau, 2Iu3 ßt)tna unb Sapan. 2 



— 18 — 



flehte gnfef aber, ober mefote^r bie £aufctftabt Saüafette, 
com Saljre 1858 f)er. S)ie Dampfer ber „Peninsular 
and Oriental Company" pflegen fic§ bort fecf)£ bt$ jefjn 
©tunben aufjufjaften. — Saoalette ift noc^ ganj euro* 
päifdj. 3 raar ma $t eg e ^ nen eigentümlichen (Sinbrnd, 
bog bie Stabt auf ficf) gegenüberftefjenben f)of)en £ügefn 
uub bem ba^ifc^en liegenben XJjate fo erbaut ift, ba& 
bie regelmäßig angelegten ©tragen, bie, üon §ügef §u 
§ügef füfjrenb, ba3 %$al burcfjfcfmeiben, förmliche SBogen 
büben, — aber bie r)eHen toeigen §äufer mit flauen 
Mdjern fjaben, bei einem ausgebrochen fübfidjen ©fyarafter, 
nicf)t3 23efrembenbe§. 9flan fann ficf) leicfjt benfen, tüte 
ftdl'S barin lebt. — $)ie nach unferen Sttoben gefleibeten 
Scanner unb grauen, bie barauä fyxtioxtxetm, finb in 
ben ©tragen oon Saüalette gan§ am Pa|e. $)ie bärtigen 
Sflänner mit fonnoerbrannten ®efichtern, bie ich am 
2anbung3pfa|e faf), liegen mich an ^iratengefdjichten 
jurücfbenfen, bie ich in meiner gugenb gefefen hatte. £ie 
grauen, in fc^margfeibene 9ftantitten gefüllt, benen icf) in 
ben ©tragen ber ©tabt begegnete, erinnerten mich an 
bie toeiblicrje 93eoöfferung Statten^ unb mehr noch ©panietiS. 
SSiele ber jungen üftäbcfjen unb grauen, bie ich fangfam 
mit einer 5lrt feierlicher ©rajie an mir öorüberfchreiten 
faf), Ratten bfeidje, fdjöne ®eficf)ter, fdjtüarjeS §aar unb 
bunffe, fanfte $fugen. S)ic meiften toaren fcf)Ianf, oon 
eblem Gsbenmag ber ^lieber. 

55a3 furje ©tücf SSegeS, ba§ ber Europäer gttrifchen 
Wlcdta unb Sigtifcten §urücffegt, oerfe|t if)n fclö|ficf) in 
eine anbere Sßett. ©d)on in 3tteranbrien, too gremben* 
folonien feit fangen Safiren fcftcn gug gefagt f^ben unb 



— 19 — 



roo, im europäifcrjen Viertel roenigftenS, ebenfo öiel 
granjofen, gtaliener unb ®riecr)en tüie @tnr)eimifcr)e auf 
ben ©trafen §u fefjen finb — fcrjon in Stteranbrien fürjlt 
man beutlicr), bafj man in einem fremben Sanbe, t>a£ 
man boxt ein Einbringling ift unb bafc bie ®tnber unb 
rechtmäßigen 23efi|er be§ 23oben3 burd) unoerföhnüche 
Unterfchiebe t»on einem getrennt finb. 

9ftecr)t roiberlid^ mar bie (Stefettfcrjaft, bie, au§ ©uro- 
päern unb Einrjeimifchen beftet)enb, auf grembenberaubung 
au§gerjenb, unfer am Sanbung^pla|e unb an ber ©ifen* 
Bahn fjarrte. — $)er IRetfenbe fagt fict) §mar, ba§ er 
mä^renb eine3 fur§en Aufenthaltes in einem fremben 
Sanbe gejtüungenermagen faft nur mit Sttenfchen in S3e- 
rürjrung fommt, für bie bie Ausbeutung be§ 2)urchreifenben 
ein SBeruf ift, aber ber ärger, ber bem leibenben Xeil 
baburcr) öerurfacrjt ttrirb, lafct ficf) mit aller ^5l)tIofo^r)ie 
nicht befeitigen. 55ie meiften Europäer machen ihrem 
Sßerbrufj baburch Öuft, bafj fie um fidj f dampfen unb 
fragen, fobalb nur einer ber fpifcbübifcrjen grembenfürjrer, 
$acfträger, ®utfdjer, Efeltreiber :c. fictj ihnen mit einem 
Sßorfdjlage naht. $a3 ift trietteicht nicht §u billigen, aber 
e3 ift rairfficf) §u entfcrjulbigen. 

S)ie Erfahrungen, bie icf) in biefer Söejierjung bamalS 
nocr) machen mußte, gehören übrigens einer begrabenen 
SSergangen^eit an, benn bie SSoIIenbung be£ ©ue§fanal£ 
^at ber IReife burd) ben gfthmuS einen neuen Erjarafter 
gegeben, ^m garjre 1859 fpracr) man noch im „conbitio* 
netten guturum" üon ber Eröffnung be£ ®anafS. 2)ie 
meiften Englänber üerfpotteten baS SeffepS'fche Unter- 
nehmen, auch «ntet ben granjofen fanben ficf) tnele, bie 

2* 



— 20 — 



an ben bauernben (Srfolg beffelben nicht glauben ftottten. 
§err SSarb mie3 mir auf ber (Seefarte flar unb beutlich 
nach, baß bie einfahrt sunt (Sue^fanal oerfanben muffe 
unb bafs bie ungeheuren Unfoften, um fie fcfjiffbar 
ju erhalten, ben gufammenbruch ber ®analgefeflfchaft 
innerhalb meniger 3af>re herbeiführen mürben. — §err 
SBarb unb §unberttaufenbe oon ©nglänbern mit ihm, 
irrten fid). $)er (Sue^fanal l)at fich bemährt. (Er ^at 
eine öollftänbige Ummäl^ung in unferen ^otitifd^en- unb 
<panbet3=93e§iehungen mit gnbien unb &fy\x\a juftanbe ge= 
bracht unb unter anberem auch btn oberflächlichen SSer!er)r 
jnnfchen Smrcrjreifenben unb Sgrjptern, mie ich i^tt noch 
fennen lernte, beinahe gän^ich aufgehoben. Sie garjrt 
über ben 2fthmu§ bilbete gur Seit, Don ber ich fpreche, 
ben ermübenbften Seil ber Steife Oon (Suropa nach 
ßfu'ua, obgleich man baju, nach ©erftettung ber (Sifen- 
bahn, feiten mehr al£ fedj^unbbreifetg ©tunben gebrauchte. 
— h anoe ^ te M * n oer £f) at nur barum, über einen 
ebenen ßanbftrich oon 400 km ju gelangen : ein europäifcher 
@tf$ug hätte biefe Entfernung bequem in acht ©tunben §urücf- 
gelegt, aber bie ägtjptifche SBermattung gab fich feine Sflühe, 
mit gut oermaiteten europäifcr)en (Sefellfchaften -$u XotiU 
eifern unb beutete ba§ SEftonopot, beffen fie fich erfreute, in 
einer für bie Sfteifenben recht unangenehmen Sßeife au§. 

SSir ijattzn mit SageSanbrucf) bie 2lnfer angeficht£ 
Oon Slleranbrien ausgeworfen. Ser große £>afen mar 
mit garjr§eugen bebedt, oon beren haften bie flaggen aller 
fchiffahrenben Nationen mehten. 21m ftärfften maren bahü 
(Sngtanb, granfreic^ unb Öfterreich öertreten, ba ber größte 
Seit be§ £>anbel3 mit Slteranbrien bamate in ben §änben 



— 21 — 



ber fR^ebex oon Siüerpool, 9ttarfeiIIe unb Xrieft fear. — 
2)er ©tranb, ber fictj cor meinen &ugen bafjingog, bot 
nidjtä @intabenbe3 bar. — $)a§ 9tteere3ufer tft oft fanbig, 
unfruchtbar, öbe, aber nirgenbS tft e§ mir fo traurig er* 
fdjienen roie in Sigt^ten unb in 5lben. — Sftan fprtc^t 
oon bunflem (SIenb! $5a3 fjelle, oon ber ©onne be= 
fcf)ienene tft fdjümmer. — 2)ie ©omte brannte an jenem 
Sftaimorgen blenbenb unb ftedjenb. 2)te Suft fcr)ien mir 
meiner alä bei un3, fo bafi mir bie 2lugen toe^aten. 
§ie unb ba erblicfte icf) einige oerein^elt baftefyenbe ^alm* 
bäume, bie bie Xroftlofigfett ber Sanbfc^aft in meinen 
Slugen aber nur nocf) anfdjaulidjer matten. @in ge- 
fälliger Offizier be3 ,,©aib", ber neben mir auf bem 
Sßerbecf ftanb, machte micf) auf bie fjerüorragenbften ®e= 
bäube oon 2tferanbrien aufmerffam unb §eigte mir bei 
ber (Gelegenheit auc§ bie ^ompejusfäule unb bie Ülabel 
ber Cleopatra. Set) fragte, ob e£ fiel) ber SUtuIje oertof)ne, 
biefe Ü&errefte alter §errlicf)feit in ber Sftälje §u betrauten. 
S)er Offizier antwortete: 

„3$ bin feit üier Qa^ren auf biefer Sinie unb f)abe 
Stferanbrien etma breifjigmal befugt, aber in bie 9^är)e 
ber ©äuten bin id) nie gekommen; auef) beabficf)tige itf) 
nicf)t, bort bhtsugefjen. gd) fönnte ben alten (Steinen 
boct) nichts 9?eue3 abfefjen." 

(£r mufterte midj mit einem 23Iicf Oon ber Seite unb 
fufjr bann läa^elnb fort: 

„§ätte icr) ©ie mit einem großen gernglaS bewaffnet 
gefefjen, unb trügen ©ie einen grünen ©dreier am §ut 
unb einen meinen ©d)irm in ber §anb, fo mürbe td) 
S^nen gefagt fjaben: ,©e^en ©ie t)tn unb fer)en ©ie fi<$ 



— 22 — 



bie 2)inger an'; aber roenn ich mich in gfjnen nicht irre, fo 
mürbe ber 5lu3flug für ©ie nicht lofmenb fein. — geh 
fomme oiel mit Sfteifenben jufammen, nnb roenn mir 
gutes SÖßetter roährenb ber Überfahrt haben, fehlt e§ mir 
nicht an Seit, fie jn beobachten. ®erabe toie e§ ßeute 
gtebt, bie an ber Sable b'fjöte über ihren junger effen, 
nur um bem SSirte nichts ju fchenfen, fo finben ftct) anbere, 
nahe @etfte§üerroanbte oon biefen, bie e§ für ihre Pflicht 
galten, für tr)r Sfteifegelb fo oiet roie möglich ju fehen, 
unb bie ficf) ®emiffen§biffe machen mürben, menn fie nicht 
jebe SD^erfmürbigfeit , bie fie in ihrem ,grembenfü|rer' 
oerjei^net finben, in Slugenfdjein genommen Ratten. 
SSenn folche 9ttenfchen acht Sage in einer fremben ©tabt 
finb, fo mtffen fie fo t)iel baoon §u erjagen, baß man 
meinen follte, fie fennten ben Ort beffer al§ ber alte ©in* 
roofjner, ber bort einen guten Xeil feinet Sebent §uge* 
bracht hat. — 3)a3 finb fchrecfüche fRetf egef ätjrten ! ©ie 
werben tüorjl tljun, fidj nicht mit it)re§gleidt)en in 93er= 
binbung §u fe|en. Ratten ©ie ficr) an §errn SSarb, ben 
ich öon alters t)er fenne, unb laffen ©ie ficfj oon ihm 
leiten. geh glaube fchroerfich, baß er ©ie in 2tte£anbrien 
ermüben mirb. 9toch meiner unmaßgeblichen Meinung 
gtebt e§ bort für ben 2)urchreifenben nichts ju fet)en. — 
5lber ®airo mirb ©ie eutfcfjäbigen." 

2Bir hielten unS nur roenige ©tunben in Stferanbrien 
auf. 2)ie europäifche ©tabt bot beim erften ^nblicf nichts 
bar, roaS mir fonbedich bemerfensmert erf Lienen märe. 
TO ic§ kurtf) baS arabifcfje Viertel fuhr, überrafchte mich 
bie erbärmüche Bauart ber §ütten unb §äufer unb baS 
armfeüge 5Iu^fet)en ber Söeroohner. 



— 23 — 



2)er 35kg bon Stfer^nbrten nacr) tairo füljrt burdj 
einen fruchtbaren ßanbftrid}; boc§ erfcfjeint er bem 5tuge 
bei Europäers, ba3 an grüne gluren nnb fc^atttge $ur)e- 
pleite geit)öt)nt ift, unbefctjreiblicrj traurig. 2)a£ grofce 
fülle SBtlb, ba§ fidj cor ifjm ausbreitete, ift ficrjerlicr) fein 
atttägücrjes , profaifcf)e§ ; aber bie $oefie beSfelben r)at 
nichts ©rfrifcfjenbeS nnb (£rf)ebenbe3. ©ie roirfte auf 
micr) nteberfcr)Iagenb unb entmuttgenb unb übte autf) auf 
bie HJJe^r§at)I meiner SReifegefäfjrten, fomeit icr) eS be= 
urteilen fonnte, benfelben ©inbrucf aus. — SSir fuhren 
an mehreren geffafybörfern oorbei: fie waren t>on einer 
(£rbärmftcrjfeit, öon ber man ficr) faum einen Segriff 
machen fann, menn man nicf)t SifmlicrjeS bereite gefeljen 
t)at. $d) erblicfte bort jum erftenmal Sftenfctjen, bie in 
bunflen, aus getrocknetem (Schlamm erbauten Kütten 
mofmen, faum beffer als bie §örj(en, in bie milbe 
Siere ftcr) jurücf jieljen ; aber bie braunen ®inber, bie aus 
ben elenben §ütten rjeroorftürjten, um uns anzubetteln, 
Ratten f ablaufe, trocfene ©lieber, gleich SBolIbtutpf erben, 
unb Kare, ftuge klugen. <Sdjmu£ unb 5)urtfel!)eit fcfjienen 
tfjnen bemnadj ganj §u besagen. Studj fat) id& einige 
btdjt öerfctjleterte SBeiber. Qcr) mar feineSmegS begierig, 
fie unoerf ableiert betrauten §u fönnen: bie bunften, 
fdjmu&igen Summen, bie fie oerfnillten , Heften fie ab* 
fcfrrecfenb erfcfjeinen. 

§inter ber Station ®aff*t*8arjat fuhren mir über 
ben WH darauf matten mir nocr) in £entar) unb 
Söenaf) §alt. £)er SBeftminb, ber fidj in ben Vormittags* 
ftunben bereits erhoben t)atte, mürbe ftörfer. 2)ie $i£e, 
mie baS Xrjermometer fie geigte, mar nidjjt fel)r groft; 



— 24 — 



aber ber tjeifce, fcfjarfe Staub, ben uns ber trocfene 
SSinb antoe^te, machte fie fefjr befchtoerlich. — 3$ mar 
ermübet, atä ich nach achtftünbiger gafjrt gegen brei'Ubr 
nachmittag^ in ®airo anlangte. 5In ber ©ifenbahn er* 
fuhr ich, bajs mir bie IReife am felben 2lbenb um jefm 
Uhr fortfe|en mürben. 34 erfrifd)te mich barauf fd^neH 
buref) ein 93ab unb fe^te mich bann §u (£fel, um menig* 
ftenä einen 23Iicf auf bie Stabt ju werfen, bie mir al§ 
eine ber merfmürbigften be£ Oriente bezeichnet morben 
mar. 

®airo ift in ber £Ijat eine munberbare Stabt. 2)a§ 
farbenreiche Sötlb, bal fie mir bot, ift roäfjrenb langer 
ga^re frifdj in meinem ®ebächtni§ geblieben unb f)at ficr) 
felbft ^eute, nach breifjig Sauren, noch nidht ganj Oer* 
roifcht. 

3ch erinnere mich be§ fRttte^ burch bun!(e, enge, 
phantafttfehe (Strafen, beren §äufer an beiben Seiten 
mit reichfarbigen bunten Teppichen behängt maren, ber 
Säben, in benen alle ©rjeugniffe be§ Oriente, bie bamal§ 
in (Suropa noch al§ Seltenheiten angeftaunt mürben, im 
Überfluß aufgeftapett maren, ber ruhigen, ernften ÜDcänner, 
roelche biefe 2öaren feilboten , unb bie , in Xurban 
unb ®aftan, lange pfeifen rauchenb, mit ihren großen 
Härten unb füllen (Sefichtern, SSatf^figuren glichen, bann 
enbüch be§ milben, fchreienben Sebent in ber Strafe. 
S33ei§e, gelbe, braune, fchmarje 3Jcänner brängten unb 
frieden fief) bort, ajletn güljrer jeigte mir fcf)Ianfe 5llba= 
nefen mit frönen, üppigen paaren, f dingliche kubier 
unb üfteger au§ Suban üon Ijerfulifdhen ®örperformen, 
hagere, lange, braune Söebuinen, in meifce Söurnuffe ge* 



— 25 — 



Ijüllt, bie ftota unb füll burcf) bie 9ttenge f dritten, Pilger 
ou§ bem ®aufafu§, fdfjöne (Sirfaffier, Werfet mit großen 
fc^roarjen klugen unb langen, feinen Härten, feifte dürfen 
mit ferneren, müben Slugenlibern, 3uben mit fctjarf ge- 
zeichneten Bügen unb unruhigen, ängftlicfjen dürfen, 
3Mtefer, Armenier, Zopten unb geHa^. 2)ie milbe 
Sflaffe festen alle ©prägen ber 2Beft ju fpreerjen, bie 
meiften baoon oerftanb icr) nidjt; boefj brangen aud) 
franjöfifcfje, italienifcrje unb englifcfje Saute an mein D£)r. 
3<f) toar frot), at3 ttrir ben müften Särm hinter un§ ge- 
laffen Ratten uno 0UTC *) meniger belebte ©trafen ben 
$ügel emporritten , auf bem bie große äflofdjee üon 
®airo erbaut ift. Sttan fjat oon biefem fünfte einen 
ttmnberooffen S3Itcf auf bie ©tabt unb ba3 ßanb ring§ 
umfjer. 

®airo bebeeft einen großen SRaum. 2lu3 bem ©äufer^ 
meer ragen in üb erraff enber Sin^a^t fct)Iatt!e 9#inaret£ 
empor, mett in ber gerne, unbeutlicf) nur, aber bod) er- 
fennbar, ^eicfjnen fiif) bunfel auf grauem §imme( bie 
©itf)ouetten ber ^tjramiben oon ®f)i§ef) unb ©accaraf) 
ab. — $>ie blenbenbe ©onne marf ic)te ©trafen auf 
ba§ weite, übe, troefene Sanb. (Segen ©onnenuntergang 
nafjm ber ^orijont eine gelbe unb gelMicf) rote gärbung 
an. gn biefem Sidjte fteüten fidfj bie (Segenftänbe, bie 
idj erbiiefte, mit gan§ eigentümlicher ©d)ärfe ber Umriffe 
bar. £)ie Sanbfcfjaft erf^ien mir tot unb füll, oon großer 
£raurigfeit. 

£er ®ebanfe, baß ba3 2)afein in tgtipten ein freuben* 
lofeS fein muß, ift ficl)erlicfj bieten Europäern gefommen, 
aU fie ba§ Sanb §um erften 9#ale fa^en. ©päter, fo 



— 26 — 



mürbe mir erzählt, entbecft man, baß ba§ Seben audj 
bort oiel Annehmlichkeiten bietet unb baß ber SlufentrjaÜ 
in ®airo bem in mancher europäischen Ökoßftabt- bor* 
§U5iet)en ift. geh felbft fann mir ba3 nicht erflären, 
aber idt) gtoeifle nicht baran. geh ^abe in meinem ßeben 
manche noch toeniger erklärliche Steb^aberei kennen ge* 
lernt. 

Sßünfttid) um 5ef)n Uhr traf ich mieber mit einigen 
meiner Neifegefährten an ber (Sifenbahnftation §ufammen. 
2)ie meiften, bie mit mir oon Sttarfeitfe bi§ Ale^anbrien 
gekommen maren, blieben in Ägüpten. gcr) [teilte feft, 
baß fie ben fcfjlecrjteften Seil ber ®efe£(fchaft an Söorb 
be§ ,,©aib" aufgemacht t)attert. 

§err SBarb, auf beffen Nat ich ben fHitt burcf) ®wo 
unb nach ber großen ÜHcofcrjee gemacht, ber fich mir aber 
bei biefer (Gelegenheit nicht angefchloffen ^atte, erzählte 
mir, er höbe ben Nachmittag im beften (Safthof be§ Eierteig 
(3e3=be=$ie zugebracht, fei aber bort fo fehlest behanbett 
roorben, baß er beinahe bebauere, nicht in meiner %i* 
feßfdjaft geblieben gu fein. (£r fchilberte bie ®aftr)äufer 
in Ägypten al§ bie fchlechteften, unreinlich ften unb teuerften 
auf ber ganzen ßinie oon SCRarfeitte bis ©^arxg^ai. 

w S n S^ en /" f a 9 te er m ™ f « uno ÜDer ®et)Ion hinaus, 
haben bie 23efi|er ber (Saftrjäufer befferen NangeS faft 
auffchließtich mit oermögenben Oleifenben ju ttjun unb 
finb baran getuöhnt, 5lnfprüct)e auf 30ßot)t6efinben , beffen 
toefentüchfter SSeftanbtetf in fjeifeen Sänbern ^Reinlichkeit 
ift, mögüchft ju befriebigen. Nach Ägypten bagegen siebt 
fich ein ftarfer ©trom oon Abenteurern au§ ©übfranfreich, 
Statten, glltirien, ©riecfjentanb unb ber Türkei. $iefe 



— 27 — 



verlangen gar feine reinliche üöeroirtung unb forgfäftige 
Söebienung unb haben bie ägt)ptifdjen ®afthofbefi|er baran 
geroöhnt, alle Europäer, bie ftch ton ihnen einfangen 
laffen, fc^Ied^t ju behanbeln. Sßer in $gt)pten bie 2ln* 
nehmlichfeiten einer cioilifierten §au3haftung nicht ent* 
beeren toiU, ber muft fich oon feinen eigenen ßeuten, bie 
er au§ ©uropa mitgebracht r)at, bebienen laffen. $)a§ ift 
aber ein SuruS, ben fich nur eine geringe 5ln§af)I ber 
2)urchreifenben geftatten fann." — OTe§ bie§ t)at fich feit 
meiner erften Sfteife burch Ötgtjpten ootffiänbig geänbert. 
§eute foH e§ in ®airo ®aftf)äufer geben, bie an ®rof3* 
artigfeit unb $radjt faum übertroffen roerben tonnen, 
unb in benen fich eine reiche unb oerroöhnte ($efeH}d}aft 
au§ granfreich, Statten, ©nglanb, Slmerifa, ©riechenlanb 
unb ber £ürfei, oftmals monatelang aufhält, fich oergnügt 
unb raofjlbefinbet. 

2)ie 5Xbfar)rt oon ®airo hatte, toie bereite gefagt, um 
gefjn Uf)r abenb§ ftattfinben follen. mar elf U£)r ge* 
roorben, et)e fich ber gug in Söeroegung fe|te. 9Jcan fagte 
mir, baft biefe Unregelmäfeigfeit bie Siegel bilbe. SSir 
roaren §u acf)t in fd^Ied^tger^attene, abgenu|te SSagen ge* 
pacft, unb ba mir alle reichlich mit £>anbgepäcf üerfefjen 
roaren, fo mürben balb öon dielen (Seiten klagen laut 
über bie unangenehmen Unbequemlichfetten, bie ben gahr* 
gäften burct) bie ^ac^Iäffigfeit unb bie fehlest öerftanbene 
6^arfamfeit ber ägt)ptifchen @ifenbar)ngefeüfc^aft auferlegt 
roerben. — $)er fReifenbe öon Seruf mürbe über biefe 
klagen lächeln, benn bie Übelftänbe, bie fie angreifen, 
finb in ber Xfyat erträglich unb nidjtSbebeutenb , fobalb 
man fie mit ben ©trafen t»ergleicf>en roitt, benen jener 



— 28 — 



ficf) ju unterwerfen fjat ; aber für jemonb , ber , an 
europäifdje 33eförberungSmittel gemöfmt, Diejenigen 5ln= 
fprüdje madjt, bie auf ben ©ifenbafjnen in &eutftf)Ianb, 
granfreid) unb (£nglanb gan§ allgemein befriebigt »erben, 
bot bie 23ef)anblung, bie un§ auf ber Sa^n oon ®airo 
nadj (Suej §u teil mürbe, in ber Xljat triftigen (Srunb 
ju klagen. 2öa3 midj perfönltdj angebt, fo füllte idj 
mid) burc§ bie (Srlebniffe beS £age£ fo ermübet, bafe ic§ 
auf bem engen, fcfjlea^ten $la|je, ber mir oergönnt mar, 
balb einfcfjlief. 

3$ erwarte fröftelnb, nadj Verlauf einer ©tunbe 
etroa, unb bemerfte, ba§ ber gug gemalt fjatte. 
3dj glaubte, mir mären an einer Station angelangt, unb 
bliefte §um genfter l)inau3; aber nirgenbS raaren Spuren 
eine§ S3at)nt)ofe§ ju entbeden. Unüberfef)bar meit, oom 
9ttonblid)t übergoffen, erftredte fid) nadj allen 9ttd)tungen 
f)in bie Sßüfte. @3 mar empfinbüd) falt gemorben, unb 
bie 2uft fjatte etmaS eifig 9iaul)e3. 3 um ©lüd t)atte 
man uns alle auf biefen £emperaturmedj[el vorbereitet, 
fo bafj mir un£ mit Beelen unb Mänteln gut Oerfe^en 
Ratten. 3$ bemerfte, baft mehrere ber gafjrgäfte aus* 
geftiegen maren unb raudjenb unb fclaubernb neben bem 
guge auf unb ab gingen. 3$ gefeilte mid) §u ifjnen 
unb erfuhr, bafj ber Sflafdfjine ba§ SBaffer ausgegangen 
unb bafj fie mit bem roentgen, baS fie nodj fjabe, nac§ 
ber näc^ften §alteftelle gefahren fei, um frifc^ert Vorrat 
gu liolen. Tian fagte mir, eS mürbe mof)l eine fjalbe 
©tunbe bauern, er)e fie jurüdfäme. — (£S bauerte oolle 
groei ©tunben. — ($nblid) festen mir unS mieber in 
SBeroegung unb bampften mit ber ®efdjminbigfeit eines 



— 29 — 



(angfamen ®üteräuge$ gen @uej tüeiter. Sftatf) ge§n= 
ftünbiger ga^rt langten mir bort an. — 3Me Entfernung 
groifcfjen ®airo unb ©uej beträgt 145 km. Tlit $ferb 
unb SSagen auf guten Sßegen fjätte man fie bemnadj 
fc^neHer aurücflegen tonnen, aU mir e3 auf ber ägt)ptifcf)en 
©ifenbafm getljan Ratten. 

$)a§ ßanb jttufdjen ®airo unb ©ue§ bilbet bte Brenge 
ber SSüfte. S)er unfruchtbare, tjarte Söoben ift mit Wiefel* 
fteinen bebecft. 9ttan fiefjt roeber Söaum, nocf) ©traucr), 
nocr) (55rag. $n ber gerne entbecft man eine niebrige 
Söergfette : fie erfdjien in ber Hftorgenbämmerung ttrie ein 
gelblicf)e§ Sßolfengebtlbe. 9ttrgenb§ mar eine ©pur t>on 
£ier* ober ^flanjenleben §u erblicfen. 

©ue§ mar im ga^re 1859 eine erbärmliche Drtfcfjaft; 
bocr) bereitete man fidj bamalS fct)on in (Srtoartung 
ber beoorftefyenben Eröffnung be§ ®anal§ barauf cor, 
mehrere grofte ®ebäube §u errieten, bie feitbem üottenbet 
finb unb bem Drte ein ftattlicfjereä 2Iu§fefjen gegeben 
r)aben bürften. S&ir begaben un§ in ba§ einzige 
grofce ®aftf)au3, ba3 berjeit in ©ue§ §u finben mar, roo 
auf einer breiten ^erraffe Kaffee für un§ aufgetragen 
mürbe, ben mir un§ oortrefflict) fdmtecfen liegen. 

S)cr £afen uon ©uej ift grofc, ba§ ®eftabe r)at ben* 
fetben (£f>arafter troftfofer Öbe, ber mir bereits in 
Stteranbrien aufgefallen mar. — 3$ mar fror;, al§ enbtidj 
ba£ Setzen gegeben rourbe, un§ auf ein fteineS 2)ampf* 
Boot einschiffen, ba§ un§ an Sorb ber „9?emefi§" ju 
bringen hatte, be§ großen $)ampfer§ ber „Peninsular and 
Oriental Company", mit bem tütr unfere ©eeretfe öon 
©ue§ au§ fortfe|en fottten. 



— 30 — 



3$ §abt in meinem Seben öiele Sänber gefehen, nnb 
oon ben meifien habe ich fietS mit einer gemiffen Xraurig* 
feit 2lbfcf)teb genommen. Dftmatö ift fobann ber SBmtfdj 
in mir rege geroorben, mich noch eine Solang in biefem 
ober jenem Sanbe aufholten fönnen; ober id) empfanb 
nidjt§ oon bem, al£ id) Sgtipten oerlie^. $5ie troftlofe 
©införmigfeit be§ £anbe3, bie §äfjlidjfeit , ber ©chmufc, 
ba§ (SIenb ber Söeoblferung, alle£ ba§ hatte mich in un* 
angenehmer SSeife berührt, nnb ber lebhafte ©inbrud, ben 
ba§ befrembücr)e ®airo anf mid) gemacht hatte, mar fein 
angenehmer gemefen. 3<h mar fror), Sgtjpten gefehen jn 
haben, mir beraubt, bafj bieg im ^luge gefd)ef)en fei nnb 
ba§ ich e£ feine3roeg§ fennen gelernt habe; aber ich üe * s 
fpürte nicht bie geringfte Suft, meine föenntniffe in biefer 
SBejiefjung ju üerooHf ommnen , nnb atmete frenbig auf, 
all ich, an ^ oro oex if^emcfis" angelangt, mir fagen 
burfte, bafj ich alles Sgüptifche in menigen ©tunben fern 
hinter mir gelaffen haben mürbe. 



Don Suez über Äöett nadj fefljorr. 



5In ber treppe ber „-iftemeftg" mürbe id) öon einem 
breitfcfjulterigen engttfdjen Sttatrofen empfangen. @r fjteft 
mit feinen 2Irm Ijin, anf ben icf) midf) mie anf eine fefte 
SBarre ftüjjen fonnte, naf)m mir ba§ §anbgepäcf, ba§ icf) 
trug, ab, fteHte e§ auf ba3 SSerbecf unb überliefe mid(j 
fobann meinem Scfncffal. — 3$ falj mttf) um unb mar 
angenehm überrafcfjt. Sftan Ijatte mir üiet öon ber 
9fteinlicf)feit unb Drbnung an 33orb ber großen engüfcben 
^affagierfdfn'ffe erjagt : — ba§, ma§ idj fal), übertraf 
meine ©Wartungen. $)a§ gange ©djiff unb alles, toaä 
ficfj öor meinen Stugen barauf bemegte, fdjien fo mafel- 
Io§ rein mie ein frifdfj getuafcf)ene3 £>emb. 2)a§ fjatte 
etroa3 fet)r (5rquicfenbe§ nacf) bem ©taub unb ©cf)mn|, 
in bem idj tt)äf)renb ber legten t»ierunbjman§ig (Stunben 
in Sgöpten gelebt f)atte. — $>a§ grofee §interbecf, auf 
bem i$ ftanb, mar frifd) gefdfjeuert. £)ie 5af)Ireicf)en, 
großen unb fleinen S3oote, bie auf betben (Seiten be§ 
6cf)iffe§ fingen, maren öom glänjenbften, reinften Sßeife, 
ebenfo bie Xfjüren, bie öom SSerbecf au§ ju einigen ber 
Kajüten führten, unb audf) ein fleineg, niebrigeS §äu§cf)en, 



- 32 — 



ba3 fidj ungefähr in ber SJiitte be§ §interbecf£, na^e ber 
Sreppe befanb unb über beffen S£)ür in fetten, fdjmarsen 
23ucf)ftaben lefett mar, baß bie§ bie 2Bof)nung unb ba§ 
5{rBeit^jimmer be§ ®apitän§ fei unb baß bie Sfteifenben 
erfucfjt mürben, bort nid^t einzutreten. — Sie polierten 
§afen, fRinge, Ingeln, Xfyürftinfen, bie an bem §oIj* 
merf befeftigt maren unb ba^felbe r)ter unb ba §ufammen* 
Rieften, maren au§ 9tteffing unb Mieten in ber fetten 
Sonne mie ®o!b. 

„§ier fann man fcrjon eine fiarfe Portion §i|e ber* 
tragen," fagte id) mir. 

Sie „9tanefi3" mar ein Sampffdu'ff bon 2400 Sonnen. 
5luf bem 2ltlantifcf)en Ocean mürben einige oierjig Sftatrofen 
genügt fjaben, um e§ gu Bebienen; auf bem gnbifcfjen 
Speere fufjr e§ mit me^r aU jmei^unbert Sttann — barunter 
maren jebocf) nur menige (Europäer — ein Su^enb 
oiefteicfjt außer ben Offizieren, gm 3a§re 1859 §atte 
bie „P. & 0." Kompagnie nämltdj. nocfi ba3 äftonopol be§ 
SSer!et)r§ §mif(f)en Europa unb Sgtipten, gnbien, ^ Us 
ftraticn, (£f)ina unb gapan. Sie (SefeHfdjaft machte gute 
®ef$äfte, fonnte, ofme unberf)ältm£mäßige Opfer ju 
bringen, freigiebig fein unb mar bie§ im ooüften Sttaße. 
3$ lernte auf ber „*ftemefi3" jum erftenmal ba£ ßeben 
„au§ bem Sollen " fennen, ba§ bamate bie ©rjftenj 
ber (Smgtänber in gnbien fennjeid&nete. — Sie 93e« 
mannung ber ,,-iftemeftS" mar nadj bem ®runbfa| ein* 
gerietet, baß e§ in einem oorneljmen §au3ftanb toiet 
Müßiggänger geben muß. Sie arbeitenben 9ttatrofen: 
Snber fomie audj einige (£f)inefen, Malaien unb -ifteger, 
befanben fidj cor bem SD^afte ober in ben unteren ©djtffS* 



— 33 — 



räumen. 2üif bem ©interbecf aber mifd)ten fic§ unter 
bie ütetfenben jwangig bis breifeig gnbioibuen, bereu 
s 2lngug allein fcf)on beutlidj geigte , baß fie nidjt 5U 
fernerer Arbeit öerwanbt werben füllten. (Sie trugen 
lange, fcrjneeroeifee, baumwollene Littel, büfe Xurbane au£ 
bemfelben (Stoff Wie biefe SHeibungSftücfe, unb (Scf)uf)e 
aus fettem Seber mit emporgefrümmten <S{)i|en, in benen 
bie bunflen güße nadt ftecften. (Sie lungerten auf bem 
SSerbecf umljer ofme jebe regelmäßige 23efcf)äftigung, 
jebodö ftetS bereit, bie leichten befehle, bie man ifmen 
erteilen mochte, beljenb unb Willig auszuführen. Wlan 
oerlangte öon ujnen geuer gur ©igarre ober ein ®laS 
(Sobawaffer, ober man trug ifjnen auf, ein fleineS ©tücf 
©anbgepäcf in bie Kajüte hinunterzutragen. @:S Waren 
junge Seute jwifdien adjtjefcn unb fünfunbjwanjig fahren, 
unb bie meiften oon ifjnen Ratten eble, fdjöne ®eficf)ter, 
in benen befonberS bie großen, bunflen, fdjmermütigen 
Singen auffielen, (Sie waren ddu brauner (SefichtSfarbe unb 
Ratten bicfeS, blaufdjwaräeS ©aar. 8ie fafjen fdjwädjlicr), 
unterwürfig, refignirt aus, unb icfj glaube wof)l, baß 
jeber einzelne ber fräftigen englifa^en Sftatrofen, bie ge* 
fcfyäftig r)in unb Ijer gingen unb bie braunen Sttüßig- 
gänger, bie tf)nen im Sßege ftanben, unfanft beifeite 
fcfjoben, eS mit je brei ober üier t»on ifmen leidet auf* 
genommen hätte. — Sie Offiziere ber „üftemefiS" waren 
ebenfalls oon ®opf bis §u guß in SSeiß gelleibet, einige 
mit ber forgfältigen (Slegang, bie in ber engtifdjen 5lrmee 
unb Marine beliebt ift. (Sie gingen fd)Weigfam unb oor* 
nehm einher unb feierten mit einer Slrt moljlwollenber 
§erablaffung auf bie gafirgäfte gu bltcfen. Sie P.&0.= 

SRuboIf ßinbau, 2lu§ S^ina unb ^apart. 3 



— 34 — 



Kompagnie mar bamall eine ftotje (Sefeflfdjaft. ©ie be= 
trachtete fidj im gnbtfdjen Dgean aU ber Vertreter 
be§ „bie ©een befierrfcfjenben" (£nglanb§, unb iljre 
Offiziere unb Beamten fpractjen mit überzeugter ®ering= 
fdjä|ung oon ben SSerfudjen, bie frangöfifcöerfeit§ ge= 
madjt merben füllten, fidj mit ber engtifcfjen ®efetffcf)aft 
gu meffen. Siefelben Seute, bie ben Söanferott ber 
©ueäfanak®efellfd)aft pro^egeiten, jagten oorau§, ba& 
bie „Messageries Imperiales" ficft auf ber inbifdjen Sinie 
ruiniren mürben. — Sie englifcfien ^ßro^eten fjaben fid) 
aucr) in btefer Söejie^ung getäufd^t. -Jticf)t nur bie fran* 
göftfcrjen „Messageries", audj ber beutfdje unb öfterreidjtfdje 
Storjb finb gemaltige SBettbemerber ber P.& O.=®ompagnie 
gemorben, unb biefe frat fidj miberfirebenb genötigt gefe^en, 
mit ifjren fransöfif<f)eu unb beutfdjen IRtüalert auf bem guße 
oottftänbiger ($tfeicf)bereif)tigung ju unterfjanbeln. 

Sie Sfteifegefctlfäaft an 23orb ber „StatefiS" zerfiel 
in jmei t>erf(f)iebene (Gruppen, bie fidj erft in ben folgenben 
Sagen gang unter einanber oermifdjten. Sie eine, bei 
meitem bie Heinere (Gruppe, §u ber audj idj gehörte, be* 
ftanb au§ ben SReifenben au§ äftarfeitte, bie gmeite au§ 
bcnen, bie ficf) in ©outfjampton eingefcfjifft Ratten unb 
am Sage oor un£ in ^(ejanbrien unb in ©ueg angelangt 
maren. (£3 mar ifjnen bereite gett öergönnt gemefen, ben 
ägrjptifdjen ©taub öon fidj a&jufdjütteln, unb fie fjatten 
biefe Arbeit mit auffälliger ©orgfaft unb gangem (Sr* 
folg oollgogen. (£3 fcf)ien mir, ai$ metteiferten fie, bie 
grauen fomofjl mie bie Männer, unter einanber, um fi6 
un0, ben üfteuanfommenben, in tfjrem Süßeren auf ba§ 
öorteilfjaftefte oorgufteHen. Sie grauen trugen frifdje 



— 35 — 



helle äftouffelinlteiber unb (Strohhüte, aU Ratten fte ficr) 
ju einer fommertichen ßanbpartie au^gerüftet, bie Männer 
leiste SReifeangüge au£ bünnem gtanell, unb einige oon 
ihnen, in benen icf> flötet alte Söeroohner öon gnbien 
ernannte, toeiftfeinene Söeinfleiber unb fur§e mei^e gacfen, 
ttrie man fie in (Suropa nur bei Lettnern unb Höchen §u 
fetjen gemohnt ift, bie aber in S^oten unb (£f)ina in ber 
beften europäifcfjen ©efeUfc^aft gang allgemein gebräuchlich 
finb unb bei fjeifeem SSetter in öielen gätten ben gracf 
erfe^en. 

3$ r)atte f feitbem ich ben ägtiptifdjen (Sifenbahngug 
oerlaffen, noch nicht (Gelegenheit gehabt, mich um mein 
2lu§fefyen gu fümmern. ®eficht unb §änbe fomie mein 
ganger s #ngug maren mit Pohlen* unb @anbftaub bebecft, 
unb ich fühlte, bafc ich mich mit meinen menigen Steife* 
genoffen au§ SO^axfeiüe, oon ber fehmuefen ®efeüfchaft, bie 
un§ neugierig mufterte, in einer für mich burcf)au§ nirf)t 
vorteilhaften Sßeife au§geidmete. (£3 ltmrbe mir un- 
ber)agtt(^ gu 9ttnte, ich fudjte nach nteinem Koffer, um 
i^n in bie Kajüte h^abtragen gu laffen unb bann eben^ 
fall§ einen grünblichen Sfteimgunggprogefj an mir unb 
meinem Slnguge üorgunehmen. Sttein fäepäd r)atte fich 
balb gefunben, unb ba3 ®Iücf moüte, bafc ber gerr Qal)U 
meifter, eine oiel ummorbene Sßerfönlichleit, mir auf mein 
höfliche^ (Srfncrjen eine ffeine Kajüte für mich attein an= 
toeifen fonnte. — £)er englifcrje Liener (steward), ber 
bort toartete, geigte mir gunächft ba§ Söabegimmer, mo ich 
eine erfrifchenbe Pouche fanb, unb mar mir fpäter beim 
2Iu§pacfen meinet Koffers in fachfunbiger SBeife behilflich- 
$ann t>erlie(3 er mich, unb ich legte barauf mit großem 

3* 



— 36 - 



Rehagen frifdje unb leichte Kleiber an, in benen ich nach 
einer falben Stnnbe mieber auf bem SSerbecf erfchien, 
nunmehr auct) im äußeren 2lu3fefyen ein ebenbürtiges W\U 
glieb ber ©efettfchaft, bie bort noch immer öerfammelt 
mar. — (Sine große ©ecfe aus gebleichtem Segeltuch, 
bie über ben ganzen Hinteren Sftaum be» @d)iffe£ gekannt 
mar, gemährte 6cf)u£ öor ben Sonnenftrahlen, unb man 
befanb fidj auf bem §interbecf ber „;ftemefi£" fo toohl 
unb behaglich tote in einem luftigen Salon. 

Seute, bie nur fur^e Reifen auf Schiffen gemacht haben, 
bilben ficf) gewöhnlich falfdje Qbeen oon bem ßeben an 
Sorb ber großen 2)ampfboote, bie auf ben langen Sinien 
nach Dften ober Sßeften hinlaufen. — 3ft einer ftürmtjchen 
Überfahrt üon SDteppe nach ^em^aüen, §amburg nach 
Sonbon, £äüre nach Southampton, ja fogar üon (£alaiS 
nac^ 2)ooer ober oon SBoulogne nach Solfftone, fönnen fidj 
für ben gahrgaft mehr Unannehmlichkeiten jufammen* 
brängen, als er roährenb einer langen SReife Oon Siüer- 
poo! nach Stadorf, oon @ue§ nach Schanghai, oon 
gofohama nach San Francisco it. ju ertragen t)at. 3)ie 
großen 23oote ber guten englifcfjen, beutfdjen unb fran* 
jöfifchen 55)ampf fc^iff gef eÜf cr)aften bieten bem Sfteifenben 
üielerlei, oon Unerfahrenen auf bem feften Sanbe !aum 
für möglich gehaltene Annehmlichkeiten. 9#an fcrjläft an 
Söorb biefer Schiffe in reinlichen, guten Letten, man fpeift 
in prächtig auSgeftatteten großen SalonS — unb bie 
£ücr)e ift nicht fehlest, — man h at ein langes, bor* 
trefflich gehaltenes Sßerbecf ju feiner Verfügung, um 
fpajieren ju gehen unb ju rauchen, ober um fidj auf 
bequemen Stühlen au35uftreden, ju lefen ober ju fdjlafen, 



— 37 — 



— man finbet faft immer gute ober unterljaltenbe 
9fteifegefellf(f)after, unb ba man mit ifjnen nicfjt ein paar 
©tunben nur, fonbern oft SSod^en lang §ufammen ift, 
unb sttmr in einer SSeife, bie ein f(f}nelle§ 2Bacf)fen 
ber SBertraulicfjfeit ermöglicht, fo fnüpfte man nidjt feiten 
23efanntfcf)aften an, bie bie Steife auf ba§ angenef)tnfte 
öerfürgen unb oft lange Safjre Überbauern. — (Selbft 
bie gefurchtere ©ee!ranft)eit oerliert fdjnetl ifyre gere$t= 
fertigten <3<f)recfen. (Srften§ mirb man, an unb für fid) 
fcfjon, an 53orb ber großen ©cfjiffe ntdjt fo leidet fee* 
franf mie auf ben Weinen s $afetbooten, tuo einem 9?aum 
unb Suft färglid} §ugemeffen merben, tt>o man ftd) bei 
fcf)lecf)tem SSetter in abfcfjeuticfie, bumpfe, überfüllte Kajüten 
§urücf§iefjett muß unb mo ber SInblicf feefranfen (£lenb3 
ring§ untrer audj ben ©efunben mit großem Unbehagen 
erfüllt, fobann ift «$u berücffic^ttgen, baß man fidj auf 
größeren Reifen bodj gerr)öt)nticr) einer langen Sfteilje 
fdjöner, ruhiger Sage erfreut unb baß enblid) bie meiften 
SReifenben fidf) fef)r balb an bie SBemegungen be3 Sdn'ffeS 
getoöljnen, fo baß na$ bret* ober viertägiger gafjrt, 
felbft bei ftürmifc^em Sßetter , bie große 9JJet)r§at)I ber 
gafyrgäfte bei £ifcf) erfc^eint unb mit gutem Appetit 
ber langen SJcafiljeit oon Anfang bi§ §u (Snbe beitt>o£)nen 
fann. 

3d) erinnere midj in ber £f)at nur eine! einzigen 
Unglücf liefen, ber tüä^renb ber fect)§rr)öcr)entücr)ert gafjrt 
t)on SDtefeille bi§ <Sd)angf)at befjarrlicb feefranf blieb 
unb felbft bei ruhigem Speere außer ftanbe §u fein er* 
flärte, an ben gemeinfc^aftltcben Sftafjlgeiten teilzunehmen. 
Solche 2lu§nafjmen finb aber feiten. 25er Umftanb, baß 



— 38 - 



bas" leibenbe Snbibibuum, oon bem ich fpreche unb mit 
bem ich befannt geblieben bin, meinet SBiffens" noch ein 
^albe§ S)ul^enb Sttal ober öfter nach &$ma jurücfgefehTt 
ift, bemeift übrigens, baß auch für biefen, §u «Seereifen 
fo außerorbentlid) fehlest oeranlagten Sftann, bie Dualen 
ber @eefranf()ett nicht bi§ gum Abfchrecfen unerträglich 
maren. — (£r befugte mict) öor einiger Seit in Söerlin, auf 
ber Diüdretfe oon ©r)tna über Sibirien nacf) feiner §eimat 
^ranfreicf). (£r erjagte mir, er fjabe fidj niemal» öon 
ber leibigen ©eefranfljeit feilen tonnen unb fei beSfmfb 
bielmal über SRußlanb gefommen. £>ie Sanbreife fei 
aber fo befcrjtoerlich, ermübenb unb langtm'erig, baß er 
ben feften ©ntfchluß gefaxt habe, fie nicht ein jmeitel Sttal 
gu unternehmen unb in gufunft, menn er noch einmal nach 
(Sf)tna gehen müßte, mieberum ben (Seemeg ü6er @uej 
unb 3nbien ju mahlen. 3<fj bettmnberte feinen SCRut unb 
fpract) if)m biee anerfemtenb au§. 3)a 50g er in frans 
göfifcher Spanier bie (Schultern mie ein grofcf) ftodE) in 
bie §öhe unb antroortete läcrjelnb: 

„Que voulez-vous, mon eher? . . . les affaires! — 
Set) ^abe cor gmanjig 3af)ren bie unglückliche 3>bee ge- 
habt, meine fjauptfäd^tidt)ftert ^ntereffen nach (£f)ina §u 
Oerlegen, unb fann nun nicht umhin, alle §mei ober brei 
Sahre einmal borthin §u reifen, um meine Angelegenheiten 
in Drbnung §u lüften unb ju übermachen. 2)a§ tütrb 
mohl fo fortbauern, bis" ich midj 9 att 5 * n 9M)eftanb 
terfe^en fann." 

@r fah bei ber $orau§ficht eines - großen Buantum» 
öon ©eefranfheit, bas" ihm banach noch beüorftanb, ganj 
üergnüglich aus, unb ich fam S u oer Überzeugung, baß 



— 39 — 



auch ihm bie Setben be£ Übels leicht erträglich erfreuen. 

^alte e§ fogar ntc^t für unmöglich, bafc mein greunb, 
ber auf ber ßinie oon SQlarfetllc nach ®hina unter oem 
tarnen „ber feef raufe fran^öfifche ©entleman" allgemein 
befannt mar, biefen feineStuegS beneibenäroerten Beinamen 
mit einem gemiffen ©tolj trug unb gar nicht geneigt 
mar, bemfelben baburcr) §u entfagen, bog er offen erflärte, 
baS Seben an 23orb mährenb ber Überfahrt behage auch 
ihm gang roohl. 

geh h aoe gefagt, bafe man mährenb langer Seereifen 
leicht angenehme SBefanntfchaften macht. 2Ba§ biefen $unft 
angeht, miH ich h* er noc h ttwa^ einfchalten, ma§ für 
bie jüngeren unter meinen Sefern trietteicht dou gntereffe 
fein bürfte. 

SDcan oerliebt fiefj leicht auf großen Seefahrten, unb fRetfc- 
abenteuer, im beliebteren Sinne beS 2Borte§, finb mährenb 
berfelben etma§ 5XHtägtidc)e§. — geh ftefje h eu * e oer SteB* 
fchaft, bie mir bie Steife oon Sue§ nach Setjlon fo an* 
genehm uerfurjte, gan§ objectiü gegenüber unb fann ba= 
oon fprechen mie Oon einer Sache, bie mich tanm etma§ 
angegangen, fonbern bie SSefannten oon mir unter meiner 
^Beobachtung oorgefommen märe. liegt mir fern, ben 
Sßerfuch machen §u motten, h UD f^ e Scenen au§ ben 
$etne'fct)en Üteifebilbern nachzeichnen, ich toiCC nur er* 
gählen, mag mir an 33orb ber „ÜftemefiS" mit einem 
jungen Stäbchen paffirt ift, meil ich mir feitbem Doli* 
fommen bemüht gemorben bin, baß ich te biefer 23e§ief)ung 
ba§ £o§ Oon £aufenben glüeflicher junger üteifenben ge* 
teilt hafte, bie bor unb nach m * r 9 ro 6 e Seereifen in %al)U 
reicher bunter (SefeHfäaft unternommen hoben. — (Sine 



— 40 - 



Siebfdjaft an 23orb gehört, trenn man jung ift, §ur großen 
Steife mie SBaffertrinfen §ur Sörunnenfur. 

S)en gamüiennamen meiner (beliebten üon 18o9 habe 
ich üergeffen. 3n bem Hagebuche, baS id) bamalS rege!* 
mäfcig nnb fachlich, aber gleichseitig mit ritterlicher, jugenb* 
tiefer S)i3cretton führte, fteljt baS liebenSmürbige SSefen 
al§ SCRi§ ©55a £. Bezeichnet. — ©55a mar ein ferner- 
mütigeS Stäbchen öon achten bis 5toan§ig Sah^n, mittel* 
grofc, fchlanl, mit nu^mei&en gähnen, fchmargem §aar, 
regelmäßig gezeichneten Augenbrauen , langen bunflen 
SBimpern unb frönen blauen Augen, — Augen, bte bei 
bem ausgebrochen brünetten (£f)arafter ber ganzen @r* 
Meinung auffaffenb fdjön maren. Sie begab ficr) nach 
Snbien, um bie ®inber einer bort verheirateten Schmefter 
abzuholen unb nach ©nglanb §u begleiten. 

3<f) machte bie SBefanntfctjaft beS jungen Stäbchens 
noch am er P en Abenb unfereS 3 u f ammen f e i n ^ 2Bir be* 
fanben uns im Ütoten Speere, unb bie Wacht mar oon 
munberbarer Schönheit. 2)ie Sichter in ben Kajüten maren 
längft auSgelöfcht, unb bie meiften gahrgäfte Raiten fich 
§ur 9ftuf)e begeben. Auf bem SSerbecf mar eS einfam 
unb bunfel. 2)aS £)f) r ^atte fich an baS gleichförmige 
(Seräufch ber arbeitenben Sttafchine gemöhnt, unb eS mar, 
al§ h err W*e tiefe Stille ringS umher. Am (Steuerrabe 
ftanben gmei Sftatrofen, ftumm, aufmerffam, bie Augen 
unoermanbt naefi bem fyU beleuchteten ®ompafj gerichtet. 
®er machthabenbe Offizier ging gemeffenen Schrittes auf 
bem SSerbecf auf unb ab, unbefümmert um bie Wetfenben 
unb toofy auch ohne große Sorge um baS Schiff, baS feiner 
Seitung anoertraut mar unb bei Üarer Wacht auf be= 



- 41 — 



fcmnter, ungefährlicher ©trage, be§ 2Bege§ fieser, üormärtS 
beimpfte. §ier unb ba auf bem SSerbecf lauerten unb 
lagen regungSlofe weige ®eftalten. SSenn man fic ge= 
nauer betrachtete, fo fah man, e§ waren gnber. Un= 
befümmert um ben äftonb, ber nach einer im Often oer* 
Breiteten ©age ein fc§mer§c)afte§ ^CnfctjtüelXen berjenigen 
©liebmagen oerurfaerjen foll, bie feinem ©chein lange unb 
ruhig au§gefe|t bleiben, fcf)Iiefen bte braunen 2a§faren 
feft unb ruhig, bte füllen, Wie au§ 93ron5e gegoffenen 
®eficf)ter, bem äftonblicht gugewanbt. — 3)a§ ©djiff glitt 
fchnett burch ba3 finftere Sfteer unb lieg einen langen 
gli^ernben ©treifen wie oon flüffigem ©über fynttx fid). 
gliegenbe gifcfje fdjwirrten Wie au§ einem geuerbabe in 
bie £>ör)e unb üerfanfen plätfehernb Wieber in bte glut, 
bte ftch Wetgglüf)enb üor ihnen gu öffnen fc£)ien unb ftch 
bann wieber bunfel über fie fcfjlog. 

&a§ junge Räbchen mit ben langen fchwar^en 2Btmpern 
unb ben blauen 3Iugen ftanb auf bem $erbecf unb flaute, 
ba§ bleiche ®efichtchen auf bie §anb geftü^t, in bte fct)önc 
^adjt r)™ ^. S^h gefeilte mich unbefangen §u ihr, 
rebete fie freunblich an unb fie antwortete zutraulich. @§ 
mar eine Stacht §um ©chwärmen, unb e§ mürbe mir 
nicht ferner, in btefer Ziehung ba§ ber ^ugenb Erlaubte 
§u leiften. ©te antwortete in bemfelben £on, unb balb 
maren mir \>ahd, ®ebicr)te ^u cittren: fie in ihrer morjl- 
tönenben Sftutterfprache mit einem weichen lieblichen Slccent, 
ich in ber meinigen, bie ich fobann in möglichft $ierliche3 
©nglifch überfe|te. 2öir fprachen üom Sftonb, oon ben 
©ternen, oom §immel unb oom Speere. Qch glaube, 
mir fpielten beibe etwa§ ®omöbie, unb e§ mar jebem 



— 42 — 



öon un§ in bem Slugenblicfe mer)r um ben 9cacr)bar al§ 
um ben reinen Gimmel unb ba£ tiefe SDreer ju trjun. — 
2)a§ meine greube an ber frönen 9cacr)t im garjre 1859 
ntcfit gan§ aufrichtig ober Wenigfien3 nicr)t fo ungemifcht 
mar, Wie ich öorgab, fonbern ba§ ich ötelmerjr meine 
§auptfreube an bem hübfcfjen Sftäbdjen an meiner (Seite 
tjatte, ba§ mill mich heute bebünfen, metl ich mich genau 
einer balb barauf fotgenben S^ad^t erinnere, in ber ich 
§um erftenmate, unb §mar in @^a§ r ©efeüfchaft, ba§ 
„®reu$ be§ ©üben!" erblicfte. 

Sch ^atle in oerfchiebenen Büchern öon ber Schönheit 
biefe3 prachtoollften ©ternbtfbel be£ {üblichen §immeI3 
gelefen unb mar entfcr)toffen, mich baran §u erfreuen. 
(£föa mar rjingebenb geneigt, baSfelbe mie ich 3 U **) u n, 
unb aU junget poetifche§ Räbchen bereit, in ber erlaubten 
Schwärmerei noch weiter §u gehen al§ ich. ©n Offizier 
ber „9cemefi§" geigte mir bie ®rup£e, fobalb fie fich über 
ben ^orijont erhoben hatte. Steine @efäf)rtin unb td& 
fonnten nicht fatt werben, unferer Söerounberung barüber 
2lu§brucf §u geben, geh roeifc aber ferjr wohl, bafc ich 
gar nicht fo l)tngeriffen mar, wie ich öorgab unb mir 
eingureben üerfuchte, unb ich Vermute, ohne böswillig ju 
fein, ba§ e§ meiner Nachbarin rote mir erging. 3)ie 
poetiferje gtamme, bie mir beibe anfachten, näherte un§ 
jeboct) mehr unb mehr, unb ich öerbanfe bem „®reu$ 
be§ ©üben§", ba§ mir befonberS au§ biefem ®runbe in 
angenehmer Erinnerung geblieben ift, ben erften ®uf$, 
ben ich ®hh a 9 e & en burfte. — darauf mürben mir fehr 
gute greunbe unb blieben e§ bis gum fchnellen (Snbe ber 
furzen oiergehntägigen garjrt. SBir Wußten beibe, baß 



- 43 — 



bie ganje fjertltdje greube balb ein (£nbe nehmen mürbe 
unb bafj mir un£ bann trennen müfjten, nm uns metteict)t 
nie mieber§ufet)en , — aber bi§ gutn legten ^ugenblicfe 
fpracben mir nidjt baöon nnb freuten un§ unfereg Sebent. 
— @5Sa mar allein, unb ict) fjatte feine Söefannte an 
SSorb ber „9taneft§." 233ir fafjen bei Sifct) neben ein* 
anber unb fümmerten uns um niemanb an S3orb at§ um 
un§ felbft. 233ir ftörten feinen SD^en[cr)eit unb Hegen un£ 
burä) unfere Umgebung nidjt ftören. 

2lm Slbenb t>or ber Munft in (£et)Ion fpracfj ©55a 
gum erftenmat bon ber nun unmittelbar beöorfteljjenben 
Trennung. 

„borgen um biefe ßeit ift alles, afle§ tjorbet!" 
fagte fie. 

gdj mürbe barüber fefjr traurig, unb fie fing an ju 
meinen. 2Bir fdjenften un§ gegenfeittg Heine $lnbenfen, 
gelobten, un§ §u fdjreiben, unb fagten — of)ne innige 
Überzeugung fürctjte iä), aber in ber rooftfmoHenben 5Ibfidjt, 
un§ gegenfeitig ^u tröften — , mir mürben un§ batb 
mieberfefjen. 2Bir fdjmuren un3 jebod) nict)t emige Sreue, 
ba jeber Don un§ bod) tvofyt erfannte, bog unfere S3e« 
jiefjungen §u einanber mit ber Trennung ein @5nbe nehmen 
müßten. — SDStr Ratten un§ ofyne Überlegung unb ofynt 
§eudt)etet aufrichtig in einanber oerltebt unb mollten bie 
Erinnerung an unfer gIücHicr)e§ gufammenfein nidjt burdj 
eine fentimentale Unma^rt)eit entmeifyen. 

$m näd)ften borgen mürbe ($föa, fobalb bie ,,-iftemefiS" 
bor 2Infer gegangen mar, oon t^rem ©ct)mager unb if)rer 
©ct)mefter in einem Keinen 93oote oon Söorb be§ Kampfs 
fct)iffe§ abgeholt. (Sie §atte bie§ nictjt ermartet, unb ict) 



— 44 — 



mar feine£meg§ barauf vorbereitet. 3<f) t)atte gehofft, 
mir mürben ben Sag no<$ ungeftört in $oint be ©alle 
gufammen fein tonnen, mir Ratten $täne §u einem- frönen 
5lu3ftuge gemalt nnb un§ barauf gefreut. 9^un blieb mir 
!aum Seit, iljr in ®egenmart tfjrer SBermanbten mie einer 
gleicfjgtftigen ifteifegefäf)rtin §um legten Staate bie Ifeine 
§anb ju brücfen. ©ie marf mir no$ einen freuen 23Iicf 
ju, öott (£rbarmen§ unb £raurigfeit, bann mürbe fie fort* 
gejogen, — unb gleidj barauf faf) icf) fie in einem Söoote 
§mifc^en ben §mei mir fremben Sttenfcfien, bie eifrig unb 
gärtlicf) auf fie einffcracfien. (Sie manbte nodj einmal 
ba§ t)übfd^e ^öpfcfien, bie frönen Hauen Slugen fugten 
mtcb, unruhig, ängfilicf) — unb fanben micf) nitfit, — 
unb plö|lic§ fam eine grofte 2Boge, öon anberen brängenben 
SSeÜen üorgefdjoben, unb auf ifjrem fdjäumenben breiten 
dürfen mürbe ba§ leiste gaf)r§eug, in bem ®föa fafj, 
fd^netC unb meit fortgetragen uub mar gleidj barauf für 
meine 5Iugen inmitten §ar)treid6)er äf)nüdjer 23oote, bie 
com Ufer f)er ber „-ftemefte" pfteuerten ober fidj oom 
©djtff bem Sanbe näherten, berfdjmunben. — 3$ minfte 
auf§ ®eratemo£)I mit bem £afcf)entud) . . . -ifttemanb 
antmortete! — £)a§ finb über breiig gaf)re Jjer! Oft* 
maU §abe itf) nod) mit einer §lrt öon §erjme^ bebauert, 
ba§ mir ben legten beabfitfjtigten ®ruf$ nicf)t meljr aus* 
medfjfeln fonnten unb bafj mir fo gemaltfam unb fcfmell 
Don einanber fortgeriffen mürben. — 3dj fyabe fettbem 
öerfdfjiebene (SföaZ fenuen gelernt: gmif^en gofo^ama unb 
©an granctSco, ^nrifcfjen ^em^orf unb ©outljamtoton, 
bann nodj auf ber SRücfreife §mifcf)en ©mgafcor unb 
Sttarfeille. $)ie f)abe icfc alle üergeffen unb erinnere micf) 



— 45 — 



fcwm noch, tüte fte ouSfa^en unb Riegen; feine aber, ba§ 
metfj ich beftimmt, mar fo rei^enb, fo Heb mie bie erfte, 
üon ber id) nie lieber gehört f)abe. 

* * 
* 

2)ie Steife auf bem Sfoten Speere oon @ue$ bi£ 2lben 
ift etma§ über 1300 englifche teilen lang unb bauerte 
öoHe fedjs Sage, üom 6. bi§ 12. Wal — £)a3 SBetter mar 
mätyrenb ber gan§en ga^rt fet)r marm, aber bodj nicht 
fo unerträglich mie man e§ mir üorher erzählt unb 
ich e3 mir fteif unb feft eingerebet fjatte. 2)a§ X^ermo= 
meter fdjmanfte jtotfc^en 25 bi§ 32 ®rab Sfteaumur, bie 
§i|e mürbe baburcf) befonberS emüfinbttch, baf$ mir an* 
bauernb gelinbe nörbliche SBinbe fjatten unb alfo mit ber 
Snftftrömung ba§ Sftote SJceer ^inunterbam^ften. $)ie§ 
^atte §ur golge, bog auf bem (Schiffe felbft, trog ber 
®efcf)minbigfeit, mit ber e§ fich üortüärt£ bemegte, beinahe 
üollftänbige SBinbftifle i)errfc§te. Stoib nach ©onnenunter* 
gang pflegte ber Kapitän beShalb auch furge Seit an* 
halten §u laffen unb ba3 (Schiff mit ber ©üi§e norb* 
märt§ ju brefjen, bamit ber frifche Sßinb bie errjifeten 
Schiffsräume etma3 fühl fegen fönne. £)aj3 üon ben acht* 
§ig $aff agieren juf ammengenommen, bie fich an S3orb ber 
„9cemefi$" befanben, bie SBorte „very hot" täglich ä«m 
minbeften üierhunbertmal ausgesprochen mürben, glaube 
ich behaupten ju fönnen. — Srnei üon meinen Iftetfe* 
gefäbrten, ein §err unb eine 2)ame, hielten e§ für ihre 
Pflicht ber fjeifien gont ben gebührenben Tribut ju 
Rollen, inbem fie fich üon ber §i|e franf melbeten. 3>ch 



— 46 — 



glaube, fie ftetftett fid) etma§ an, um ficf) intereffant §u 
machen, unb SSarb, bem i$ meine Meinung mitteilte, 
beftärfte micf) barin. 

„Seute, bie frifcfj öom Horben fommen," fagte er 
mir, „leiben bon ber fjofjen Xemperatur gar nicfjt fo 
fetjr. 5fber ba in Dielen Sutern §u fefen fte§t, bafj 
fReifenbe im SKoten Speere öon ber gt|e unmenfcf)ticfj ge~ 
plagt werben, fo finbet ficf) immer ber eine ober anbere 
Safjrgaft, ber bem Vergnügen nicf)t entfagen roiCC, bie§ 
tbatfäcf)ticf) $u itfuftriren. gcf) f)abe foldje «Sdjaufptefer 
auf jeber meiner Reifen angetroffen, aber nocf) feinen 
einzigen an ber £>i£e fterben fefien. (Sin ©onnenfticf) ift 
eine ernfte @acf)e: bamit ift nicf)t §u fpafjen; — aber 
bie beiben Patienten, bie ba mit gefcftfoffenen 5Iugen= 
libern rufjen unb fi$ jeber öon jmei Salfaren anfäcf)efn 
taffen, bie I)aben feinen ©onnenfticf); unb wenn man ficf) 
gar nid)t um fie befümmerte, mürben fie fid) waf)rfcfjein= 
Iidj ebenfo wofjt befinben Wie mir. £)ie tropifdje §i|e 
Wirb erft Wirf lief) befd^Werticf) unb manchmal gerabe^u 
unerträgficf), Wenn man 3af)re lang in feigen Säubern 
gelebt unb bie Energie, bie man au§ ber §eimat mit= 
gebraut fjatte unb bie einem geftattete, bem entneroenben 
®Iima §u miberfte^en, aufgeje^rt t)at. 5Hte europäifdje 
23eWof)ner öon Snbien unb ©übd)ina f)abe icfj oon ber 
§i£e totmatt werben fefjen; bie S^euangefornmenen er* 
tragen 35 bi3 40 ®rab SReaumur — wenn fie fid) nid^t 
gieren Wollen unb ficf) nicfjt unvernünftig anftrengen — 
gan§ gut. ®eine unnnü|e, fjeftige Bewegung macfjen — 
9htf>e ift bie §auptfacf)e! 2>a§ fann man ficf) f)ier ja 
aber in ooflftem Sftafce gönnen!" 



- 47 — 



2Barb, mie id) beiläufig nodj bemerfen mill, fjatte 
9J2i§ ©55a unb mich in ber tüo^IrüoCCenbflen SSeife unter 
feinen ©dm§ genommen. 9ttehr al§ einmal fam er 
§u mir herunter, menn ich in meiner Kajüte War, um 
mir, mit bem Baumen über bie ©dmlter beutenb, ju 
fagen, fie märe bort auf bem Sßerbecf, id) folle fie nicht 
märten laffen. %U ich ihm ba3 erftemal für feine 
Slufmerffamteit banfte, erflärte er mir, er ermeife fie 
gern, benn er fei grunbfä(3Üch gegen Seitoergeubung unb 
Billige oon ganzem §er§en, baß ein Sftann, ber burdj 
ben Slufenthaft am 55orb etneä ©djiffeS arbeitsunfähig 
gemalt fei, bie Gelegenheit benujje, um ftdj ^u üerüeben 
— eine Söefdjäftigung, §u ber e3 einem am Sanbe fjäuftg 
an ber gehörigen äßujje fehle. 

SSom 6. big 9. 9ttai oerloren mir bie Ufer be§ 
^oten Speeres nicht au£ ben Slugen. SSenige ©tunben, 
nachbem mir ©ue$ oerlaffen Ratten, jeigte man mir bie 
©teile, an ber bie 3§realiten, oon $h arao oerfolgt, burdj 
ba3 9?ote SJJeer gebogen maren. ©er Ort fjeißt SBidet* 
^axann. — ®ann machte man mich auf ben S3erg Sinai 
aufmerffam, unb am nächften £age auf bie arabifcfjen 
©täbte tyibba unb SMfa. Sic erfte fonnte ich ge- 
nau fehen, benn fie liegt unmittelbar am Speere. Qm 
Horben ber ©tobt geigt man einen §ügel oon 75 gu§ 
Sänge, in bem nach einer alten ©age, (Stoa, bie Butter 
be3 9flenfcf)engefchtecht3, begraben fein foH. 2)ie Sftähe 
2Mfa3 nahm ich auf $*cu unb ©(auben an, benn fehen 
!onnte ich &on ber ©tobt nichts. 

21m 10. Sftai mar fein ßanb in ©id)t, aber fcfjon 
am folgenben Sage näherten fidj bie Ufer mieber. SSir 



— 48 — 



fuhren an Wlotta üorüber unb burd) bie (Strafe öon 
8aB*et4Dtanbeb. Sei btefet Gelegenheit rcedjfelte bie 
„SfeemeftS" einen ©rüg mit ber englifdjen flagge aug, 
bie auf bem gelfeu oon ^erint mefjt, einer flehten üon 
ben (Snglänbern befe^ten 3 n f e1 / ben Eingang gum 
Dtoten Speere oerteibigt. £ie unglüeflierje ©arnifon, bie 
bort cingefperrt ift, lebt tüte in einem r)eifeen ©efängni*. 
£a£ $lima ift nidr)t uugefunb; aber bie Söatfie auf $erim 
mtifj häufig abgelöft merben, ba Diele (Botbaten bie ©in- 
famfett ntct)t oertragen fönnen unb aus Sangmeile form* 
lidj fron! werben foUen. 

5lm 12. 9)cat, balb nadj SageSanbrudf), anferten mir 
oor $lben. Unfer ©ampffdjiff mußte feinen Soljlenoorrat 
roieber erneuern, £en gaftrgäften mürbe geftattet, an 
Sanb gu ge^en unb bort bi§ oier Ufjr nad}tntttag3 gu 
bleiben. S)te alten Steifenben an SBorb fagten mir, 5Iben 
fei ein fdjrecfttcfjer Crr, aber e§ mürbe fidj bod} für mief) 
ber SDtüfje bertoljnen, if)tt angufefjen, märe eS auef) nur, 
um mir eine gbee baoon machen gu fönnen, roie troftloS 
er fei. — 9ftan empfahl mir gleichzeitig an, fo früf) mie 
möglicf) aufgubreajen, ba bie §ijje unb ber ©taub roäfjrenb 
ber SDftttagsftunben befdjmerlid) gu merben pflegten. 8<f) 
befolgte biefen 9tat unb begab mief) fdjon um fedt)^ U^r 
morgens ans Sanb. ©egen groölf Uljr fefjrte idj mübe 
an 83 orb gurücf. 

$ie <palbinfel SIben, auf ber fict) bie @tabt be^felben 
9ßantenS befinbet, ift ein Seil ber Arabia felix, aber 
fonn in ber $f)at ntd)t ben geringsten ^Infprud) barauf 
matfjen, gu einem gefegneten unb gtücftict)en feimmzU* 
ftrict) gu gehören. 2)a£ gange 2anb ift Oon ber ©onne 



— 49 — 



oerbrannt, oottftänbig unfrudjtbar: überoll ober ©anb unb 
rjeiße trocfene Seifen! 

2ln meinen furzen 5lufentt)att in 5lben Inüpfen fidj 
einige Erinnerungen: an fcrjreienbe, lebhaft geftiMirenbe, 
bunfelf)äuttge £änbler, bie mitf) am Ufer überfielen unb 
©traußfebern, gä^er, (Soleier, blaue ©ritten, 9Mfafaffee 
unb Sttufdjeln jum SSerfauf anboten, — an eine lange 
Sfteifje fcfjtoerbelabener, rjäßlicrjer £>romebare, oon benen 
eines fo erbärmlicr) flagenb fcrjrie, baß idj glaubte, e£ 
müffe fofort fterben, roa£ aber feine§meg§ ber gaCf mar, 
— an ben Utitt §u ©fei oom ©tranbe nadj ber ©tabt 
burcrj einen menige (Schritte breiten Engpaß, ber am Ein= 
gang mie eine mittelalterlicrje 93urg burcr) ein eiferneS 
£r)or oerfperrt mar, an bem ein engltfdjer ©olbat SBacrje 
rjielt — an bie ©tabt felbft, bie au§ fleinen niebrigen, 
aber reinlid) unb otbenttict) au§fe^enben §ütten unb gelten 
für bie Eingeborenen unb au§ einigen größeren ©ebäuben 
für englifctje Q3emoI)ner Befiel)!, unb in bereu fcrjattenlofen, 
fanbigen Straßen bie ©onne unbarmljerjig brannte, — 
an ein ®affeel)au3, in bem mir ein ^arft mit tocufyä* 
gelbem, blutlofem ®eficrjt laumarme Simonabe unb S3ier 
berfelben Temperatur aU bie einzigen Erfrif jungen, bie 
er mir anbieten fonnte, Oorfe^te — an eine ©d&ar 
jübtfcrjer Jpänbler, bie ben Eingang jum ®affeel)au§ be* 
lagerten unb beren fcrjarf gejeidjnete, intelligente gfige 
fie o^ne weiteres als bie geiftig §örjerftefjenben unter 
ben Eingeborenen erfennen ließen. ©te roaren oon gelb* 
lieber ©eficrjtSfarbe unb trugen baS lange, fettige §aar 
in Soden , bie an ben SBangen mie ^orf^ie^er r;er= 
untergingen. Sie farjen aus mie glüdjttinge auf ber 

Sftubolf ßinbou, 2tu§ (Sfjina unb ftapan 4 



— 50 — 



Sauer, bie jebeu $(ugenbü(f geroärtig finb, öon einem 
geinbe überfallen ju werben: gefpannt, aufmerffam, be* 
obadjtenb unb ängftlicf). — ©nblidj erinnere ict; micf) 
audj nodfj an eine oermirrenbe Sßerfcf)iebenf)eit oon Negers 
ttipen, barunter einige oon überrafcfjenber (Sdjonfyeit: 
muSMöfe, grofje Männer, mit geraben, tooljfyroportio- 
nirten ®liebma(3en unb eblen Sögen, bie mit benen ber 
anberen 9ceger, bie mir bis bafyin ju ®efid)t gefommen 
maren, nichts als bie bunffe §autfarbe gemein fjatten. 

3dj mar, mie gefagt, um §mölf Uf)r an Söorb ber 
„SftemefiS" gurüdgele^rt unb füllte baS SBebürfniS, micf) 
burcf) ein 93ab §u erquicfen. (Sin gefälliger Offizier bot 
einigen ber gafjrgäfte ein 93oot an, um fie nacfj einer 
fcfymalen Sanbbanf §u führen, bie oom geftlanbe 500 
bis 600 9fteter entfernt ift unb mit biefem bie Ufer 
eine§ (Stromes oom reinften (Seemaffer bilbet. gcf) fdjlojj 
midj ber (SefeHfdjaft, bie bie galjrt unternehmen rooßte, 
an, mir lanbeten auf ber Keinen gnfel, legten bort unfere 
Kleiber ab unb fcfjmammen bann an einer fcfunalen ©teile 
bem geftlanbe §u. S)aS SBoot blieb in unferer -ftcrtje, 
um §ülfe leiften gu tonnen, für ben gaß ber eine ober 
anbere oon uns burc§ bie etroaS lange ©djroimmfaljtt er= 
mübet roerben fotXte. 

2IIS mir trietteicf)t gefm Statuten unterroegS maren, 
breite icfj mtcrj nadfj ber Sftfel um, bie mir oerlaffen 
fjatten. gel) erblicfte bort ein fjalbeS $)u|enb fleiner 
Üfteger, bie, ®ott roeif? mie, auf bie 8anbbanf gelangt 
maren unb fidj ber (Stelle näherten, mo unfere Leiber 
lagen. 3$ madjite meinen 9?adjbar , einen englifc£)en 
Dffijier, barauf aufmerffam. tiefer manbte ft<f> nun 



— 51 — 

ebenfalls um, unb SJiebftaf)! fürdjtenb, f»ob er bie §anb 
brofjenb in bie §öf)e unb ftfjrie ben ®inbern gu, fic füllten 
fich öon unferen Leibern entfernt galten, — bie Keinen 
(Schmarren oerftanben if)n natürlich nicht unb festen ihren 
2öeg ruhig fort. 2HS mir baranf olle Rammen $u freien 
unb §u geftifuliren Begannen, fcf)ienen fie anzunehmen, baft 
ttrir fie gu einem 2Settf($mtmmen aufforberten, benn fie 
ftürjten fich jubelnb in bie ©ee, unb gleid^ barauf faf) ich 
nur noch, bi^t beifammen, itjre bunfeln ®öpfe auf ber 
ruhigen Oberfläche beS SSafferS. — 2öir fc^mammen 
barauf rüftig metter, benn tt)ir Ratten erft ungefähr bie 
§>älfte beS SBegeS bis §um geftlanbe gurücfgelegt. 2Iber 
ua$ furjer Seit, nach etma brei ober oier Minuten fct)on, 
hörte ic§ hi n * er wir pätfcfjern unb ein (eifeS (Schnaufen, 
unb als ich m ^ umfafj, ba erblicfte ich — fo™ e groan^ 
§ig 93raffen hinter mir — bie arabtfchen ®inber, bie, 
mit unglaublicher (Sefdjminbigfett unb Seichtigfeit fchmim= 
menb, gleich barauf roie bie Delphine an uns oorbei* 
fchoffen, in bem Verhältnis etma rote ein galopptrenbeS 
SRennpferb an einem armen, müben 2)ro{chfengaur. Sange 
cor uns erreichten fie baS Ufer, mo fie auf uns mar* 
teten, um fich in ^alB öerftänblichem (Sngttfch ein f (eines 
(Sefcfjenf , baS fie öerbient ju h a & en öorgaben , oon 
uns §u erbitten. 2Bir hatten einige SD^ü^e, ihnen Oer- 
ftänblich gu machen, ba£ mir fein (Selb bei uns trügen; 
aber fie oerliejgen uns nicht mehr, unb als mir unfer 
S3oot beftiegen Ratten, um nach ker ©anbbanf gurücf* 
jufahren, ftürjten fie fich f ämtlich wieber ins SBaffer unb 
fchtoammen bem gahrgeug nach. Sange, ehe mir Stit 

gehabt hatten, uns anziehen, maren fie an unferer (Seite 

4* 



— 52 - 



unb ttrieberr)otten ifjte Betteleien. — £>ie£mal gaben hur 
einem jeben ber ®inber eine föteinigfeit, unb bann ruberten 
mir nact) ber „9*emefi§" gurüd. 2Iber bie f (einen Scrjmimmer, 
Knaben oon jtoölf bi§ ötetje^n 3 a ^en, fcfjienen nidjt im 
geringften ermübet gu fein, ©ic folgten un§ ton neuem 
unb tummelten fidj im SBaffer um ba§ @c$iff rjerum, 
mit ifjren bunflen 2(ugen, bie roie fcf)iuar§e Seeren glänzten, 
nadj ben mo^ItooÖenbften ®efid)tern unter ben guftfjauem 
an Sorb fpärjeub, bie Mageren braunen Slrme au§ bem 
SBaffer emportjebenb, unb unermüblicf) mieberljolenb, man 
möge if)nen einen ,,$afhfcr)ifcf)" in§ 9fleer gum Auffangen 
gumerfen. 

darauf begann ein gan§ Ior)nenbe§ Spiet für fie, ba§ 
roorjl eine gute Stunbe mährte unb länger gebauert haben 
mürbe, roenn bie gufdjauer fidj nidfjt enblicf) gurücfgegogen 
Ratten. — ffian marf ben ®inbern Heine ©Übermüden: 
8i^ence = , goutpence* unb ^reepenceftütfe, §u. (Sie 
tiefen ba£ ©elbftütf in§ SBaffer fallen, breiten ficf) bann 
tote Summier in ber @ee um, unb tauften ber in bem 
tiefblauen SSaffer üerfdjroinbenbett, toeiß gli|ernben SMnge 
nadfj. $>ie gappetnben, bunfTen, Mageren $rme unb Seine 
ber ^inber erfcf)ienen in irjren fdtjneüen, fräftigen Be- 
wegungen roie bie ©liebmafjen ungeheuerlicher Seroofjner 
ber Siefe. — 9tacfj fünf^erjn bi§ graanjig ©efunben fa§ 
man ben Sauger mieber auf ber Oberfläche erfcrjeinen. 
(£r geigte ba3 ©elbftücf, ba§ er, et)e e3 ben ©runb be* 
rührt, aufgefangen t)atte, unb ftecfte ben gewonnenen ©dja£ 
fobann in ben SJcuttb. 

gcf) ^abe in (Snglanb unb 2)eutfdjtanb ©cr)tt>immer t>on 
Beruf geferjen, bie im SSaffer eTfiaunItcr)e ®raft unb 2tu3* 



— 53 — 



bouer §ur Schern trugen : fic fonnten Stunben lang 
fd^nrimmen, ofyne (Srmübung ju geigen; aber fo gan§ in 
iljrem Elemente waren fie im SÖßaffer bo$ nidjt wie bie 
<Scf)roar3en oon 51ben. 

$te £)jfi§iere ber „9?emefi£" fannten bie ffeinen 
SBafferfirafjen&ettler feljr gut, benn biefe öcrfc^Iten nie, 
fidj §u §etgen, Wenn ein Sd)iff mit Sftetfenben au§ Europa 
oor Stben lag. Einer ber Offiziere jagte mir, bie jugenb^ 
ticken £aucfyer üerbienten im Sauf be3 3a§re3 eine gan§ 
Ijübfdje Summe ®etbe3, bie ifjre Eftern reblid) unter 
einanber teilten, 3dj mürbe bemerft §aben, bag man 
i^nen f)eute jWangig bi§ breiig Sitbermün§en, ba3 Reifet für 
fünf bi§ ge^n Spillinge, zugeworfen fyabe. £)a§ fei ber 
gewöhnliche Xribut, ben man ifjnen jafjle; aber nid)t feiten 
fäme e3 oor, bajj reidje junge Seute an Söorb fid) ben Spa§ 
matten, größere ($elbftücfe. manchmal unter erfahrneren* 
ben 33ebingungen — §um Söeifpiel in möglidjft weiter 
Entfernung oon ben Xaucfjern — in bie See ju Werfen. 
2)a§ feien gute Sage für bie gungen, bie fief) bann 
manchmal meljr al3 ein Sßfunb oerbienten, ba e£ beinahe 
nie öorfäme , baf* eine üjnen zugeworfene SJJüuge oer= 
loren ginge. 

2Bir öerliefjen 5Iben balb nadj Sonnenuntergang. Qn 
ber ^benbbämmerung nahmen fidj bie roten gelfen unb 
Sanbfjügel, bie mir öom Sdjiffe au£ erbüefen fonnten, 
Ijödjft materifdj aus. Unfdjön ift ba£ ßanb nidjt, aber 
erfcfjrecfüd} traurig. ®otte§ gludj fotC feit beginn ber 
SSelt barauf ruljen: ein §erriffener gelfen in ber Sftctfje be£ 
SfleereS wirb aU ba§ ®rab ®ain3 bezeichnet. — SBäljrenb 
ber 9ead)t unb am nädjften £age bampften mir burd? 



— 54 — 



ben ®o!f oon 5tben, bie afrifamfdje ®üfte §u unferer 
Sftecrjten, bie oon Afien §ur Sinfen. — 21m 14. SJflai 
fugten mir an ber Qnfel ©ocotra öorbei, bie mir al$ 
ebenfo öerborrt unb unfruchtbar gefdtjilbett mürbe mie 
ba§ naf)e gefttanb, Don bem fte loägeriffen morben ift, 
— unb at§ ©ocotra am ^orijont öerfdjmunben, mar 
nicrjtä mefjr §u fe£)en, fo meit ba£ 2Iuge fpät)te, alz 
§immet unb SBaffer. — $a3 bauerte eine öotte 2Bocr)e, bi§ 
§um 21. 9Jiai; aber ict) r)örte niemanb über (Srmübung 
ober Sangemeite flagen. Seber meiner $eifegefär)rten t)atte 
irgenb etmaS gefunben, um bie einförmigen üierunbgmanäig 
©tunben be§ XageS totguf plagen, unb ben meiften gelang 
bieg, mie ic£) ju bewerfen glaubte, olme grofje SInfirengung. 
(Sine ©efettfa^aft oon adjt bi§ je^n ^erfonen faj3 ben 
lieben langen £ag am ^artentifet) , — anbere Stetten 
ScJjacr), 2)ame ober Domino. 35ie meiften lafen ein bißchen, 
unterhielten fid6> ein bi^en, gingen etmaS auf bem SSerbecf 
frieren, fafcen (ange bei £afel unb Ratten e3 ba§u gebraut 
üter^e^n ©tunben lang oon ben Oterunbgmangig fcrjlafen 
ju fönnen. — (£3 mar ein ßeben mie in einem 93abe, roo 
man auef) ntcr)t§ Vernünftiges oornimmt unb feftfieftfier) bodj 
mit bem Sage leidet genug fertig mirb. — 5Iucl) t)at eine 
lange ©eereife benfelben mof)ttf)uenben (Sinflufc auf bie 
Heroen mie ber 5lufentt)alt in einem ruhigen Kurorte. 
S)er fanget an Aufregung, bie unmanbelbare 9teget= 
mä^igfeit be£ Sebent ba£ frül)e Zubettgehen, bie ©i<f)er* 
heit, burcrj feine unangenehmen ©riefe ober SJcitteilungen 
geftört §u roerben, bie£ unb %fynl\<fyt$ beruhigt fd^tie^tidc) 
bie Slufgeregteften. — Sftocr) eine crjarafteriftifdje ähnlich^ 
feit gmifchen bem Aufenthalt an $8orb unb bem in einem 



— 55 — 



SBabe: bie Seilte befestigen fidj öiel unb forgfältig mit 
ihrem Slnguge. 9ln Seit baju fehlt e§ ihnen md)t. — 
O^ne üon ben tarnen §u reben, bie gutn grühftücf, §u 
Wittag unb gum 5lbenbbrot in verriebenen Kleibern 
erf djienen, Ratten mir an 23orb ber „Sftemefiä" ein t)at6e§ 
2)u|enb „swells", bie fid), „regardless of expense", mie 
SBarb bemerfte, mit auSgefucfjter ßtegang §u fleiben unb 
bie ®efel(fc§aft jeben Sftittag burd) einen neuen leinenen 
ober glanett*„travelling suit" ju überraferjen beliebten. 
Sfteben biefen erbüefte man felbftöerfiänbu'ch auch ben 
formen ^aturmenf dj en , ber mä'hrenb ber gangen Steife 
in benfelben Kleibern erfchien unb £age lang mit bem* 
felben, am dufter leicht §u erfennenben bunten §embe 
umherlief. @r bliefte mit groger Verachtung auf bie ge* 
pnjten 8tu|er, ofme, bem Slnfcrjein nach, ju ahnen, baft 
Langel an Sauberfeit, in fjeifcen Sänbern befonberS, eine 
recht unangenehme Unhöfttdjfeit ift. 

(Siner ber TOtreifenben, an bem fidj mein §er§ oft* 
mal3 erfreut hatte, entpuppte fief) auf ber garjrt gmifchen 
Slben unb (£eti!on als ein SanbSmann oon mir. 
überrafdjte it)n in einem beutfehen SBudje lefenb unb rebete 
tt)n barauf in unferer gemeinfcrjaftlidjen 9J?utterfpracf)e an. 
(Sr befannte errötenb unb gaubernb, ba§ er beutfdt) fpredje 
unb beobachtete §unäct)ft eine gemiffe Surücf Gattung; al§ 
aber ba§ @i§ einmal gmiferjen un§ gebrochen mar, geigte 
er fief) bereit, mir mehr oon feinem Seben §u ergäben, 
a!3 ich begierig mar §u hören. @r ging nach Salcutta, 
um in ein Ausfuhr geferjäft einzutreten, für ba3 er in 
Sonbon als 93ucr)l)aIteT angemorben morben mar. @r 
betrieb mir mit großer Söegeifterung bie Gefahren be§ 



— 56 — 



Sebent in Snbten, roie man bort eigentlich nnr bie 2Bar>I 
habe, am ©onnenftich ober an einem «Schlangenbiß gu 
fterben, e3 fei betin, baß man öorgierje, fidj öon einem 
Xiger auffreffen gu laffen ober einer langwierigen, fctjmerg- 
liefen ßeberfranffjeit gu unterliegen. — 3Jceine Bemerfung, 
baß bie @adje rt>or)I faum fo gefährlich fein fonne, roie3 
er mit ©ntrüftung gurücf. — $)er junge SJcann nannte 
ben ^anbel „ben großen GtütlifationSagenten" ; öon fict) 
felbft fpract) er a!3 öon einem „^ionter ber Siöilifation". 
@r fpielte ben gangen Sag ®omöbte, ofme irgenb roelche 
eigennützige Sroecfe babei gu üerfolgen. ÜUcir gegenüber 
üerfuchte er ficr) in ber 9Me be§ 3Kärtt)rer3 einer t)et)ren 
TOffion. 

2öa3 ict) an biefem güngling, nocf) efje i(f) feine 516- 
fünft fennen gelernt, berounbert hatte, mar fein au3= 
bauernber gleiß. (Sr mar ber einzige unter meinen 
Sfteifegefärjrten, ber öon früh bi§ fpät la£ unb fchrieb, 
unb er hatte feit ©outhampton ein bicfel Xagebucr) bei= 
nahe gang angefüllt. — (Sr notirte ba§, roa§ unter feine 
Beobachtung fam, aU reife er in ber unbefannteften 
®egenb ber @rbe unb müffe bie SBiffenfcbaft burch bie 
Beröffentltchung feiner Aufzeichnungen bereichern. — 
geben Wittag um gmölf Uhr ftanb er neben bem Dffigier, 
ber in ber gebräuchlichen SBetfe ben $unft gu ermitteln 
hatte, auf bem ba£ 6cr)iff fich befanb. @r fchrieb fobann 
bie feftgeftellte Sänge unb Breite bi§ auf bie le|te 8efunbe 
nieber unb Mixtt fein Sagebuch nach biefen Zotigen. 
Auch Barometer unb Thermometer mürben regelmäßig 
öon ihm beobachtet, unb nacr)bem er bemerft r)atte, baß 
ein §err an Borb, ber ein alter „ s Jtefibent" öon gnbieit 



— 57 - 



mar, Stetftiftnotiäen auf feine SJcanfdjette §u matfjen pflegte, 
tfjat er mie biefer. — „<So notirt man ficf) in 3 n °i e ^ 
roa§ man im Saufe be§ £age3 nicfjt oergeffen tm'II!" — 
3<f) bin feft überzeugt, bafj er bieg als alter „indian 
resident" feiner gamilie balb natf) feiner ^nfunft in 
Salcutta, trenn nicfjt früher fctjon mitteilte. gd) t ra 9 te 
ifjn, meStjalb er ficf) ber SJcüfje unter^iefie, Sänge, breite, 
SBärme unb $8arometerf)ö£)e nieberaufcfjreiben, ba Xaufenbe 
üon Sogbüctjern, bie ben meteorologifdjen $nftituten m 
(Suropa §ur Verfügung ftefjen, reidje§ SDeateriat über bie 
flimatifcrjen SBerfjältniffe be§ Snbifc^en D^eanS lieferten. 
(£r fcfjüttelte mit morjlmoflenber ©erabtaffung ba3 §aupt 
unb antmortete fanft, aber bocf) mit einem leifen $ertt>ei§ 
im Xone: 

„ßaffen @ie nur. @& r)at aKe^ feineu $Wtdl" 
3<f) fjabe über beu jungen ÜUcann mit einiger 5Iul= 
fü^rücbfeit gefdjrieben, meit idj fpäter mit öieleu feinet 
gleiten jufammengetroffen bin unb er mir al§ ber %t)pu% 
einer ja^Irei^en unb langmeiligen SReifenbenflaffe er= 
fctjienen tft. £)ie Seute, bie §u berfelben gehören, be* 
fcr)reiben bie ®efa§ren einer ®Ietfdjerir>anberung, toenu 
fie in ber <Scr)mei§, an ber £anb eines fixeren güf)rer§, 
ba§ mer de glace überfdjritten fjaben, fie batiren tt)re 
Briefe aus Sfjamounir. „fo unb fo öiel gug über bem 
SDceere^fpiegel"; geben fidj für ^frifareifeube aul, menn 
fie burd) ben ©ue§!anal gefahren finb, unb mürbeu un* 
auSfterjücrje ®efellfcfjaft fein, menn e§ nidcjt leicht märe, 
biefen pebantifdjen Ignoranten eine ftumoriftifctje (Seite 
abzugewinnen. 

£>er 15. Tiai mar eiu ©onntag. (£r mürbe an 



— 58 — 



Söorb ber „-iftemefiS" nacf) ftreng englifdjer ©Ute gefeiert. 
Wt Spiele maren unterfagt, ein proteftantifdjer Sßrebiger 

— man finbet faft auf jebem ©cf)iffe, ba£ nad) gnbien 
feiert, einen engttfdjen Sftiffionär — f)ie(t ©otteSbienft 
ab, bem bie meiften ga^rgäfte beimofjnten, unb nac§ ber 
firdjlidjen geier erf^ien bie ganje Bemannung ber „fernes 
fi§" auf bem Sßerbed, um in $arabe=Uniform gemuftert §u 
merben. — $)ie 23efa|ung beftanb, mie icf) fcf)on gejagt 
Ijabe, aus mefjr benn jmeilmnbert äftann, unb e§ mar 
intereffant, biefe t>erfd)iebenen ®inber 2Ifien§ unb $lfrifa§ : 
SaSfaren, Sieger au§ ©omati§, XangalS unb (££)inefen 

— ein jebeS in fetner Nation al=£radjt — neben einanber 
aufgeteilt §u fet)en. — S)ie bronjefarbenen gnber maren 
bie f)übfc§eften üon ber farbigen ©efettfcfjaft, bie gelben 
(££)inefen bie fjäfcltcfjften, bei meitem am fräftigften fafjen 
bie Sieger au£, unb am tü<f)ttgften, üermegenften, ge= 
manbteften bie fleinen , mof)Igebauten , rötlidjbraunen 
Malaien. SSon biefen festeren maren aber nur eine ge* 
ringe 5Injat)l oorfjanben. 2)a§ ©ro£ ber Bemannung 
bilbeten bie inbifcf)en ßa^faren, bie nidjt banad) au§* 
fa^en, als ob fie in einer (Stunbe ber ©efaljr oon großem 
•iftmjen fein fönnten. 

(£f)tnefen, Malaien, gnber, Sieger finb leidet uon 
einanber §u unterfc^eiben. dagegen gleiten fidj bie ein« 
jelnen gnbitübuen ein unb berfelben fRaffe auf ben erften 
S3Ii(f berma^en, bafc e3 mir §u 5Infang ferner mürbe, mtdfj 
unter iljnen gurec^tjufinben. — SBenn man längere $t\t 
mit ben Seuten gelebt l)at, fie^t man, bajs fie unter ein- 
anber gerabe ebenfo öerfdjieben finb mie mir; menn man 
fie juerft fennen lernt, fo fet)en fie ficfi äbnüa^ mie ein 



— 59 — 



@djaf bem anbern. 2(ber ein orbentücher @<f)äfer fetmt 
jebeS (Schaf fetner §erbe am ®eficht, tüte gasreich fie 
auch fein möge. 

2)er Kapitän ber „SftemefiS" fd^rttt mit groger SSürbe 
burch bie Leihen fetner Scannen, bie ihn mit tieffter 
(£f)rfnrcf)t begrüßten. (Sr trng babei ben ®ofcf fo fehr 
in ben s Jtacfen auritcfgemorfen, bafc er bie Lütgen nteber- 
fragen mußte, nm Seuten, bie eben fo groß roaren tüte 
er, in3 ®efidjt fefjen §u fönnen. Überhaupt mar biefer 
Offizier ein ftoljer Wann, ber and) mit feinen 2anb£* 
leuten immer nur mit feierlichem ©ruft unb groger §erab- 
laffung fprac^. — Stiele alte ©chiffSfaüitäne, bie ich 
füäter fennen gelernt habe, glichen t|m in biefer 23e* 
§ief)ung mehr ober weniger : fie hatten fidj in ihrer (£igen= 
fdjaft al§ ^ommanbanten an blinben @ehorfam getüöhnt, 
unb mehrere üon ihnen bilbeten ficf) ehrlichen (StfaubenS 
ein, Söeferjl^rjaber „üon (SotteS Knaben " §u fein. @tn 
richtiger @chiff§faüitän ift an SBorb feinet ©dn'ffeS üon 
SRechtSroegen unb t§atfäc§lidj ber roittfürlichfte Slutofrat, 
ben man in ber cioilifirten ®efeßfchaft ftnben fann. 
Sßenige 9ftenfcf)en aber fönnen eine faft unumfchränfte 
Autorität Sa^re lang ungeftraft ausüben, unb bafyer fommt 
e§, baß oiete Kapitäne in it)ren alten Sagen §u unberechen* 
baren ©onberlingen merben. 

51m 21. SD^at erblicften mir gleich nach Sonnenaufgang 
mehrere üereingelte $8ergfpi|en am ^orijont. üftadj unb 
nac§, fangfam au3 bem Speere emporfteigenb, mürben 
bie mächtigen Söergrücfen fichtbar, bie biefe fjöchften ®ifcfet 
mit einanber üereinigen, unb gegen Wittag lag bie SSeft* 
füfte üon (£et)lon oor unferen fingen. (Sin fo großartigem 



— 60 - 



fd)öne§ 93tlb fjatte i<f) §ut»or in meinem Seben nodj nicfjt 
gefefjen ! 3)a3 ift tropifc^e 2ttacr)t unb ^ßracfjt unb Üppig* 
fett, ba£ überfteigt alle ^Begriffe, bie jemanb, ber folgen 
Sfteicfjtum nodj nicrjt gefefjen fjat, fid^ ton bet erftauntitfjen 
©d&önljeit ber ©rbe machen fann: im §intergrunb l)ot)e, 
bunfte 23ergmaffen, bie gegen einen föunberbar r einfarbigen 
§immet Jjerüortreten , in ben 9faeberungen, bi§ bid^t an 
ba§ Wttt, unüberfefjbare SBälber, oor bem Stranbe, 
in ber See, gleidj geftung§türmen, bie ba3 Sanb Oer* 
teibigen f ollen, ein oom Manen Speere burd)broc§ener 
fürtet ungeheurer gelSbtöcfe, an benen fia? bie langen, 
ferneren ^Betten be3 ^nbifc^en D§ean3 in fcrjneeigem, in 
ber «Sonne blenbenbem, blijjenbem Stfjaum brechen. 
3)urcrjficf)tiger SBafferftaub, ben ba3 §immetelid)t an einer 
Stette in ben garben be§ SRegenbogen§ bur^bringt, breitet 
fitf) cor ber ®üfte mie ein feudjter Scrjleier aus, rjinter 
bem ba£ gefegnete, Btüt)enbe Sanb in erquidenber griffe 
erfc^eint. 

©egen jmei U§r nachmittags flieg ein ßotfe an Söorb 
ber „ÜFiemep", unb eine Stunbe fpäter gingen mir an* 
gefidjts $oint be ©alle oor Sinfer. 

2)ie Söoote, beren fitf) bie Eingeborenen an ber ®üfte 
öon (£et)Ion bebienen, finb oon eigentümlicher Bauart, 
geeignet, ben oerf)a(tni§mäf3ig deinen unb teilten gaf)r* 
zeugen ^u geftatten, fidj auf ba£ 9fleer §u toagen, ba§ 
bort, audj in ber 9^ät)e ber ®üfte, fet)x t)oct) gefjt, unb 
befonber§ geeignet, bie totfbe 53ranbung §u burcr)fcf}neibett, 
bie §u gemiffen Qtitzn unter bem Einfluß be§ 2öinbe£, 
ba3 ßanb an oielen Stellen mit einem tofenben unb 
fc^äumenben, }\d) IjauSfjocfj emporbäumenben SSaffergürtel 



- 61 



umgiebt, ben man mit gen?öfjntt$en booten ntcf)t ofjne 
®efaf)r burcrjbrecfjen tonnte. 

SDie ga^euge bet Singfyalefen finb fe§r lang unb 
rjaltniSmäßig §u tfjrer Sänge fcfimal, fo fcbmal, baß in ben 
fleinften Sooten eine einjige $erfon ntcrjt $(a£ §um Si|en 
finben mürbe. — Um fidj eine Sbee oon ben Si|en §u 
macf»en, auf benen gafjrgäfte unb Ruberer fid? nieberlaffen, 
benfe man fidj Stütze, benen bie Hinterbeine fehlen unb 
beren Sorberbeine an ben inneren Seiten be£ Q3oote§ be* 
fefttgt finb. SJcan fi|t alfo über bem SBaffer, oon bem man 
nur burdj ba§ Stuftfbrett getrennt ift, märjrenb bie güße 
allein im Soote ruf)en. — (£in auf biefe SSeife balancirte£ 
ga^rjeug mürbe auf bem rufjigften Sanbfee bei ber leifeften 
Semegung umfragen. — Um üjm gu geftatten, in bem 
f)o£)en Speere unb ber milben Sranbung §u leben, ift an 
ber einen Seite be§ $oote§ ein einfaches, ftarfeS, f eft 
jufammengegtmmerteS, fdjmereä §ot§gerüft angebracht. (£§ 
beftefjt au§ brei langen Räumen, melcrje mit ber einen 
Scfn'ffSfette, an beren oberem SRanbe §mei ber Säume 
bef eftigt finb, ein regelmäßige^, Iängücf)e3, com Soote 
nadfj bem S3?aff erlieget hingeneigtes fRed^tetf büben. $)ie 
mii ber Sootsmanb parallel laufenbe Seite fchmimmt 
bemnacf) im SSaffer. — £)ie3 einfache ©erüft oerleifjt 
ben fdjmalen fing^alefif^en booten eine fotd^e Stanbficrjers 
heit, baß fie ben ftärfften SBeCfen beffer ju trogen tiermögen 
at§ meit größere gah^euge, mit tiefem ®iel unb breitem 
Soben. SBenn jene Keinen Soote unter Segel gelten, 
fo mirb ber Saum, ber im SSaffer fc^mimmt, nocr) 
befonberS belaftet. 2ttan fagte mir, baß in einigen fällen 
ätoei ber Schiffer felbft ben SaUaft bilbeten inbem fie fiel) 



- 62 — 



rittlings auf ben im SSaffer fct)toimmenben 33aum festen. 
— ®efef)en fjabe ict) ba§ nid£)t, aber e£ mag fdjon fo fein. 

®tc „9?emefi3" mar, gletcf) itad^bem mir cor Mer 
gegangen maren, üon Söooten umringt, gdj ftanb auf 
bem Sßerbecf unb faf) eines nadj bem anberen, mit fRetfenben 
gefüllt, nacf) $oint be ©alle abfahren. 93alb mar idj 
nur nocr) mit menigen gatjrgäften an 23orb, barunter 
SBarb, ber mir §utrauti<f) auf bie <Scr}utter flotofte unb 
ba§u fagte: 

„kommen Sie mit mir! §ier tonnen 8ie bod) nicfjt 
emig bleiben, ba bie ,9lemefi§' nacf) ©alcutta gel)t unb 
©ie S^re fReife auf ber ,5lben £ fort^ufe^en fjaben. — 3$ 
roitt g^nen etroaS üon (£et)ton jeigen: e§ üerlotjnt ber 
SDftrtje." — Unb als ict) no<f) immer ben baüonetfenben 
Söooten nacr)blicfte, fe|te er rjingu: „23ir merben in 
©alle ficfjerlidj mit ben meiften unferer Sftetfegefäfjrten 
jufammentreffen. Wt *ßaff agiere ber ,9^emefi§' rootjuen 
im ,§ötel öorette' ober finb im ,ßorb SÜftarjor'S' abge* 
fliegen. 2öir fönnen in beiben Käufern nacfjferjen, roo 
unfere greunbe geblieben finb." 

9ttein §anbgepäcf mar öom ©temarb auf baS SSerbetf 
getragen roorben. Um meine Koffer t)atte ict) mitf) nictjt 
gu befümmem, ba idj mufcte, bafc fie öon ben Beamten 
ber P. & 0.*®efeHföaft üon ber „9cemefi3" nact) ber 
„$Iben" gefctjafft merben mürben. 3$ fagte bem Kapitän 
unb ben Offizieren Seberootjt unb üerliefc mit SSarb als 
einer ber legten f5ac)rgäfte ben Kämpfer, auf ber ict) fect> 
5et)n angenehme unb erinnerungSretcfje Xage oerlebt t)atte. 



Don dTttjLott nbzv iputo-flmcmg nadj Shtgctpor. 



3n (£et)Ion ^errfd^t etoiger ©ommer. $ux beutfdjen 
3Sinter3§eit mag man ficf) im erften Augenblicke einbtfben, 
bafc bie§ fef)r angenehm fei; mer ficf) bann aber nocf) 
baran erinnern null, ttrie ermübenb bie §i£e im Sftonat 
Auguft tnar, obgleich unfer furjer unb öerfjältniSmäfcig 
gelinber (Sommer bamalS erft toenige SSoc^en gebauert 
J)atte, ber roirb rafd) §u ber (£rfenntni3 gelangen, bajs 
mir mit unferem ftrengen Söinter unb melancfjolifdjen 
§erbfte bie gefegnete Qnfel (£et)ton, auf ber e§ mäfjrenb 
be§ gangen 3af)re3 grünt, Btüt)t unb reift, um tfjr ®üma 
nidjt §u beneiben fyaben. 5)ie in ©etilem anfäffigen @uro= 
pätx fpred^en mit einer Art öon §eimmef) unb feljn* 
füdjtigem Verlangen oon füllen unb falten 9^äcr)ten, bie 
fo frifdj finb, bafj man im SBett unter mottenen Herfen 
fdjlafen fann. ©ie feljen naef) längerem Aufenthalte in 
ben Xxoptn abgewannt unb traurig au§, unb menn man 
fie gtücfftcf) greifen roiH, in einem ber fünften Sänber 
ber @rbe ju leben, fo surfen fie bie Affeln unb fagen: 
„SSerfudjen ©ie e§ nur einige Sa^re, bann merben ©ie 
anberS reben." 



— 64 - 



$>ie fett 3afjrtaufenben ununterbrochene s Jtet£)e fcrjöner 
Sage, bereu fidj (£et)(on erfreut, ift ein (Segen für bie 
$ftan§enmelt, auch £tger, ©lephanten, SBüffel, (Schlangen, 
©fotpione, ÜJJoSquitoS unb anbere große unb Keine £iere, 
öon benen jeborfj bie roenigften menfcfyenfreuublich gefinnt 
finb, gebeten bort öortrefflicfj. — Anberg ift e§ mit bem 
äftenferjen. SBon ben au§ nörbtichen Qomn (Singetoanberten 
gar nicfjt ju reben, bie ficr) in (£et)Ion nie gan§ acclimatifiren, 
genügt e§, bie ©ingeborenen gu betrauten, um ficr) Kar 
ju machen, baß fie il)rer reiben frönen §eimat roenig 
greube unb 2Bof)fteben t»erban!en. (Sie feftfeichen füll 
einher, unb ich bilbe mir ein, baß ficr) ein ($3fimo in 
feiner Schneehütte beffer öergnügt at£ biefe ®inber etne§ 
£anbe§, in bem bie ftraftfenbe ©onne roährenb be§ ftet3 
gleichmäßig langen £age§ nur t>on fttit ju $z\t burch 
®emittermo(fen oerbunfelt roirb, um, fobatb ber ©türm 
fich oerjogen hat, mit neuer, erbrüefenber bracht unb öer- 
§ehrenber (S5Iut ju lächeln. 

2)ie ©ingfjatefen finb Kein, ihre Hautfarbe ift braun, 
fie haben lange, magere $lrme unb S3eine, fdjmale §änbe 
unb güße, fcr)öne, Keine roeiße gähne, bunfle, fchtoer* 
mütige Slugen unb rabenfehtoarje^ §aar, ba§ auch bie 
Männer lang tragen. £)ie SIrt unb SSeife, roie biefe ihr 
§aar orbnen, inbem fie e§ um einen großen ©chtlbpatt* 
famm flechten, macht e§ bei ihren bartfofen ®efichtern unb 
ihrem fchmäcf)ttchen HuSfehen gu Anfang fdjtoer, fie oon 
ben grauen §u unterfcheiben , befonberS ba auch °* e 
brachten ber beiben ®efcr)Iechter eine große Shnlichfeit mit 
etnanber haben. — $)ie finghalefifcrjen ®inber finb hübfer) 
unb poffierlidj unb fet)en aufgemeefter au§ at§ bie (Htern. 



— 65 — 



Eenlon mirb als bie SBiege beS $8ubbf)i£mu3 be$eidmet. 
^ortugiefen liefen fid} bort Anfang be§ fedfoeijnten 
SafjrfjunbertS nieber, fte mürben im gafjre 1656 üon 
ben §oüänbem oertrieben, unb biefe mußten gegen Enbe 
be3 üorigen gaf)rljunbert3 ben Englänbern meinen, bie 
nocf) fjeute Jerxen ber gnfet finb. Sie nrirb burdj einen 
®ouoerneur regiert. 

2)ie $ortugiefen nnb §oüänber fjaben -iftacftfommen 
auf (£et)Ion r)interlaffen, bie fidj mit ben Eingeborenen 
oermifajt fjaben, of)ne ba§ biefe ®reujung eine ftf)öne 
fräftige IRaffe erzeugt ptte. SSiele TOommen ber $ortu* 
giefen, bie man an iljren ®efirf)t35ügen unb ifjrem 
§übfcf)eren Körperbau mit ßeidjtigfeit oon ben Singfjalefen 
unterf Reiben fann unb bie e3 fer)r übet nehmen mürben, 
menn man fie nidjt für Europäer hielte, finb öon bunflerer 
garbe atö bie Eingeborenen felbft. 3dj t)abe einige ge- 
fetjen, bie beinahe fo fcfjroars roie Sfteger maren. 

W icf) mit SSarb in $oint be ®alle lanbete, mürbe 
idj üon ben unoermeiblicfjen Sßerfäufern umringt, bereu 
gebuIbeteS (Seroerbe e3 ift, anfommenbe grembe auf jebe 
SEBeife §u betrügen. Sie bieten einem alles 9flögücf}e an: 
lebenbe SSefen, auSgeftopfte £iere, getrocfnete *ßflan5en, 
gädjer, (Slfenbeinfcfmigereien, §ol§taften mit $ertmutter= 
oerjierungen unb foftbare (Steine. 2)er §anbel in Ie|teren 
ift befonberS ausgebreitet. ES fommen in ber Stjat tuet 
Ebetfteine unb perlen nadj $oint be ®aEe, unb nnrfc= 
lidje Kenner baoon machen bort als Käufer gute ®e* 
fcfjäfte; aber bem unfunbigen fReifenben merben faft 
nur falfd^e Steine, öon benen ber größte Seil aus 
Europa eingeführt roorben ift, §um ®auf angeboten. 3$ 

9iuboIf Sinbau, 2lu§ £f)ma unb ^apan. 5 



— 66 — 



erroarb für einige Shilling mehrere groge diamanten unb 
fRubine, für bie ber SSerläufer juerft ba§ aroanjigfadje 
Von bem geforbert r)atte f momit er fid) fchüefjtich banfbar 
begnügte. 

SSarb roie§ bie |>änbler barfdj jurücf ünb blieb von 
bem SCugenblicf an unbehelligt, raä^renb ich noch lange 
geit bie üertocfenbfien 2Inerbietungen abzulehnen §atte. 
$)ie diamanten- unb ßuricfitätenüerfäufer Ratten an mir 
verborgenen (SHgentümltdjfeiten, in SBarb ben „alten 
Dtefibenten", in mir ben Heuling erfannt unb muffen, 
bag ade SBerfudjje, jenen ju tauften, r)offnungälo§ fein 
mürben. Üftein ®ofcffchütteüt unb meine mieberf)o!ten 5lb- 
meifungen bagegen fct)recften fie nicht jurücf. 

Wt Europäer mit nur fet)r raenigen Ausnahmen, 
bie gnbten unb ba§ öfttidje Elften roährenb längerer 
3a§rc beruohnt hß&en, nehmen mit ber ftzit ben Singe^ 
borenen gegenüber eine §a(tung an, bie Vom pljilofopljifd&en 
unb pr)iIantt)ropiyd^en Stanbpunfte au£ nicht gan§ §u Oer* 
teibigen ift, mir aber beffenungeachtet, bi£ ju einem ge= 
miffen ®rabe roenigftenä, all berechtigt erfcheint. — 
$)er Europäer, ber biet mit gnbern, Malaien, Slnamiten, 
©hinefen unb gapanern §u tfiun gehabt fyat, fann el 
nicht mehr über fich geminnen, biefe braunen unb gelben 
Sttenfdjenfinber tüie feine£g(eichen ju betrachten. 3)er 
mohlrooilenbe unb gebÜbete SSeifsc Blich mit §erablaffung 
auf fie ^»ittab; viele, bie au§ jäherem (Stoffe gemacht 
ober meniger gut erlogen finb , behanbeln fie mit 
großer |)ärte unb unverholener Verachtung. 2)ie§ ift 
entfchieben ju tabeln; bagegen ift nicht §u Verlangen, 
bajs ein (Snglänber, Steutfdjer, SImerifaner ober granjofe 



mit ben Eingeborenen SlficnS, $frifa§ ober SluftralienS 
auf bem gufce tJoUftänbtger ®Ieic£)berecf)tigung öertjanble. 

— Unter ben Japanern ftnbet man mofjl nodj einige 
menige, bie, in Europa ober nadf) europäififien ®runb- 
fä^en erlogen, baSfelbe üftiüeau geiftiger SMtur erreicht 
Jjaben mie ir)re ßefjrer; aber im allgemeinen fterjen bte 
farbigen 90?enf$en auf einer niebrigeren ©tufe al$ it)re 
meinen trüber. — S5te Seute Jjaben triele gute Eigen* 
fdjaften: fo finb bie meiften Dftafiaten öon gettunnenber 
§öflicbfett unb fjaben nid)t feiten big in bie tiefften SßoIfS* 
fd}i$ten f)inab, feine gefefff^aftlic^e formen, auf bte man 
bei un3 SSergid^t leiften m\x% fobalb man au3 bem üeinen 
Greife ber fogenaunten „guten ©efeßfdjafi" hinaustritt. 

— Efn'na unb Sapan finb alte Mturfiaaten, unb bie 
Eingeborenen biefer Sänber Oerfügen über einen ntdfjt uner* 
l^eblidjen @ct)a^ öon überlieferter praftiftfjer SebenSmeiSfjeit 
unb mecrjanifd^er Sßiffenfdjaft, — bocf) faun foeber Efjina 
nod) Sapan oom ©tanbpunfte ber menfdjlidjen (Steiftet 
traft, ben SSergteid) mit einem europäifd^en Mturftaate 
aucb nur entfernt aushalten. 2)a3 ift aucf) nicfyt er= 
ftaunlicf), trenn man bebenft, ba§ bie djinefifdje (Me^r* 
famfeit nod) immer an ben e^rmürbigen ©Triften faut, 
in benen EonfuciuS fütifljimbert Safjre cor Efjrifti (Geburt 
feine ^aturpfu'Iofopfyie, bie eifernen Regeln für ®ebräucf)e 
unb Eeremonien unb bie ®mnb}ä|e ber Etf)if unb SJJeta- 
ptjrjfif niebergelegt t)at. 2)ie Japaner finb etmaS beffer 
baran al§ it)re -iftacparn unb urfprün glitten Se^rmeifter 
bie Efjinefen, benn fie befi|en fett einigen 3af)rf)unberten 
bereits p§oneti)c£)e ©d^riftjeid^en unb brausen be§t)alb 
nicf)t metjr ben größten £eil ifjreS Sebent bamit ^inju* 



— 68 — 



bringen, um einfact) lefen lernen; aber oiel roeiter in 
ber geiftigen (Sntmicfelung mie bie ßfjinefen fjaben fie e§ 
au<$ nid)t gebraut. — 2ttan finbet unter ben ©ftafiaten 
fctjtaue £eute, fjöflicfje, artige, feine, lieben^mürbige 3ttenfd)en, 
— bebeutenbe äftänner nadj bem ättafcftabe, ben mir an* 
legen, finbet man nicfjt unter ifjnen. — S)tc japanifdjen 
3ögünge, bie nadj Europa fommen, erregen nictjt feiten 
burtf) ifjre große $elef)rigfeit Söemunberung. 2)ie 2eia> 
tigfeit, mit ber fie neue föenntniffe ermerben, rü^rt aber 
baf)er, bajj fie gemiffermaßen ®inber finb, bie it)re unge- 
teilte Slufmerffamfeit auf ben einen (Segenftanb, ben fie 
lernen motten, richten unb biefen bann gut unb ftfmeß 
auffaffen. 2lber bie metften oon il)nen bleiben in geiftiger 
SÖe^ietjung ®inber iljr Seben lang. 2ßer mit ifjnen oer= 
fet)xt f)at, meifj bieg unb fann nicf)t of)ne SSermunberung 
llören, baß man fie in Europa mie Ebenbürtige be^anbelt 
unb manchmal Sömen be§ XageS aus ilmen machen mtU. 

gür SBarb mie für oiele (Snglänber, bie im Dften 
gelebt l)aben, maren alte garbigen „Üftigger3". Er r)atte 
mit if)uen ©efcfjäfte gemalt, babei §u öerbienen gefugt, 
mar fiel) bemüht, nicf)t feiten oon ü)nen überoorteilt 
morben gu fein, l)atte für einzelne Snbiöibuen ein auf* 
richtiges freunbfcf)aftlicf)e3 SSofjlmoüen ; — aber er empfanb 
für bte gange bunfle ©efettfcfiaft eine %xt fyarmlofer 
®eringfcf)ä|ung. $an5 ba^felbe fyabe icf) fpäter bei ber 
übermiegenben 3JJet)r5ar)I ber in 2lfien anfäjfigen Europäer 
unb 5lmerifaner §u bemerfen ©elegenfjeit gehabt. Qvl 
Slnfang mißfiel mir bie§. 3* 1 meinem £agebud)e finbe 
id), au3 $otnt be ©aüe batirt, Sßemerfungen über „ba£ 
brutale Auftreten ber Englänber ben unterwürfigen ©in* 



- 69 - 



geborenen gegenüber". — ©päter nimmt ein jeber oon 
biefer erften ©ntrüftung ba§ meifte junid, benn er öer- 
temt fchnefl, ^tftaten tüie feineSgteichen ju betrauten. 

$oint be (Satte ift öon Europäern erbaut morben. 
derjenige Seit ber ©tabt, ben ich mährenb meinet 5lufent= 
hattet in Augenfcfjein nehmen tonnte, t)atte ein §eimifcf)e3 
5lu§fef)en. 9flan gemö^nt fidj übrigens unglaublich fcf)net( 
an ba§ grembartige. (Sine Sßiertelftunbe lang bliefte ich 
neugierig unb oerttmnbert auf bie fchmächtigen braunen 
Scanner, grauen unb ®inber, bie an mir oorüberfdjritten, 
bann fanb ich z% ganj natürlich, baft bie grauen Keine 
9?äget mit ©betfteinfnöpfen in ben -ftafenflügetn trugen 
unb baft bie Männer mie bie grauen auSfatien. $ie 
einfache materifche bracht ber einen roie ber anberen 
überrafcfjte mich fchon gar nicht mehr. 

SSarb hatte mir üerfprodjen, mir behitflieb ju fein, 
meine Sfteifegefährten oon ber „9ßemefi§" in (Salle mieber* 
jufinben. (£r fiiett auch getreulich SBort; aber unfere 
vereinten ^Bemühungen blieben erfolglos. Sßeber im Sorb 
■Jftat)or^§ötel noch * m §otet Sorette fanben mir, roa§ 
ich fachte. — @§ ift roeife, mit gegebenen gaftoren allein 
gu rechnen: bie ganje praftifcfje Seben§roei§heit befteht 
eigentlich barin. — $)ie$eifegefährten,bie auf ber „9temefi§" 
ein mefentlicher „gaftor" meinet 2Bohlfein3 an S3orb ge* 
toefen, maren oerfchmunben. gdb machte mir flar, bafc 
att' mein SCftühen, noch ferner mit biefem gaftor rechnen 
gu motten, oergebtich fein müftte; aber ich konnte mich 
be£ ®ebanfen§ an bie jüngfte Vergangenheit boch nicht 
Pölich ganj entfchlagen, unb mein Aufenthalt in ber 
§afenftabt oon Sermion mürbe baburch etma§ getrübt. 



— 70 — 



3m £ötel Sorette, roo mir abgeftiegen maren, lernte 
idj inbifcrjen Surrt) unb tnbifcfie ^ötelfcfjlafäimmer fennen. 
$on bem inbifctjen Surrt), ber mit Üteig genoffen trrirb, 
l)atte man mir gefagt, er brenne in ber ®el)le mie geuer, 
unb icf) mürbe ifjn roofjl !aum effen fönnen. Qdj fanb 
it)n im Gegenteil gan^ rooljtfcrjmecfenb , obgleid) mein 
Baumen roenig an §ei^e ©emürae geroöTmt mar. — gm 
allgemeinen fjabe idj auf meinen Reifen neununbneun= 
§tg* unter f)unbertmal bie Srfalirung gemalt, bag alles, 
roa§ idj 9tae§ falj unb erlebte, fjinter bem 5urüd6Iieb, 
roa§ ict) mir nacr) Söüdjerbefdjreibungen unb münblia^en 
(5r$cu)Iungen eingebilbet t)atte. 9tae3 fiet)t man mäfyrenb 
einer großen fReife jeben £ag ; ba§ Überrafdjenbe ift l)öcf)ft 
feiten. 80 ift e§ mir autf) mit bem „®reuj be£ 8üben3" 
unb mit bem inbifcfjen Surrt) ergangen. 

2Ba§ bie ©emäcrjer im §ötel Sorette angebt, fo fanb 
idj fie ofjne bie Bei un§ üblichen Sftüdficrjten auf ben 
S^aralter eine£ @d)lafeimmer§ eingerichtet @ie beftanben 
au§ nebeneinanber tiegenben fleinen gellen, mit je genfter 
nad) bem ©arten unb Xfjür nad? bem gemeinf^aftüc^en 
($ang, unb maren eines Dom anberen burct) S3retteroer^ 
fernläge getrennt, bie, gleidj föanifa^en 2öänben, nicf)t bt§ 
§ur 2)ede reiften, fo bafs e£ genügt fjaben mürbe, auf 
einen @tuf)l §u fteigen, um §u fefjen, roa3 im nädtften 
Simmer oorging. — 9flein %la$bax gur !Recr)ten mar 
§err SBarb, §ur Stufen Ijatte fid) ein anberer fRetfege- 
fährte üon mir etnquartirt. ©3 ftörte micr) menig, mein 
©c^lafjimmer gemiffermafjen mit jroei ©enoffen teilen gu 
müffen; aber id) fann mir benfen, baj3 bie bem tjei^en 
®lima oon Setjlon ü ortreff lid) angepaßte luftige Sinria^tung 



— 71 — 



ber ©djtafeunnter im #ötel ßorette, mausern Sfteifenben 
eine unpaff enbe erf feinen mag. 

3m Saufe beS 9?ad)mittag§ fuf)r i$ nad) einem 
Söubbafjtempel, beffen $rad)t man mir gerühmt t)atte, unb 
in bem eine §od)oeref)rte Reliquie aufbemafyrt mirb. 
$iefe befam id) nict)t fe£)en, ba ber SBon^e, ber fie 
geigen burfte, ausgegangen mar. SSon ber gerühmten 
sßradjt be§ Tempels fonntc id) ntdjtS entbecfen. (§& mar 
ein efjrmürbigeS afteS ®ebäube mit einem ferneren frönen 
$)ad) unb feltfam gefd)ni|ten Säulen unb Söilbniffen, — 
ein ©ebäube, mie id) äf)ulidje au<3 iffuftrirten Serien 
über gnbien längft fennen gelernt t)atte. ©tuen tieferen 
(Sinbrud alä ber Sempel machte auf nttdj ba3 ®ef)öts, 
burd) ba§ ber 2Beg führte. beftanb au§ rtefigen 
Räumen, in bereu bunHen ©Ratten ro innige, braune, nadte 
®inber fpielten unb flehte gierltc^e ®üfje roeibeten. 2)a§ 
SBiXb fjatte etroa* Jrtjantaftifdj UrfprüngüdieS , ©tilleS, 
2Barme§, ÖJe§eimm§öoÖe§. Sttan !onnte fid) bort leicht 
ein Seben träumen o^ne menfd)tid)e greube unb oljne 
menfdjficrjeS ßeib, ein Seben, mie e§ unfere erften 2If)nen 
geführt Ratten unb eS bie ®inber unb bie £iere, bie ba§ 
eigentümliche lanbfd^aftlt^e ©Üb belebten, nod) fjeute 
führen. 

^3otrtt be ®alle liegt an ber fübüdjen ©pi|e eines 25rei= 
ed£, üon bem bie meftüdje Seite nad) SBomban, bie öftftdje 
über Wlabxaä nad) ©alcutta füfjrt. £)a bie meiften engüfdjen 
IRetfenben nacb bem Dften in 3>nbien bleiben, fo liefen ba- 
mals bie großen ©am^ff^iffe ber P. & 0.s©efeöfd)aft üon 
©uej entmeber gerabeS SSegS nad) Combat) ober über 
(Me nacf) ©atcutta. £)ie SReifenben für ©ingapor ober 



— 72 — 



für bie „ Stroits ", roie tnatt im Dften allgemein fagt, — 
für §oHänbifd)*3nbien, (S^ina unb Sapan, mußten fidj 
öott $oint be ©alle aus mit üerrjältniSmä&ig fteinen 
Stampfbooten begnügen. Sflir fotrrie meinen Üteifegefährten 
mar vermittels eines ^InfdjlageS an bem 33ureau ber 
P. & O.=(£ompagnie in ©alle mitgeteilt roorben, bafj roir 
am nächften borgen auf bem Dampfer „2Iben" unfere 
fReife fortfefeen mürben. — 3$ f an ^ mi< ^ rechtzeitig am 
8anbungSpla|e ein, begab mich um fieben Uhr an 93orb 
unb fuf)r auf bem ftarfen, fcfjnellen, fleinen Schiffe um 
acht Uhr t>on ^ßoint be ($alle ab, meinem nächften 93c* 
ftimmungSort, ^ulo^inang, ju. — SBir bampften bicht 
an ber „-ttemefiS" borbei, bie fiel) in bem 5lugenblicfe §ur 
5lbfaf)rt nach (Salcutta rüftete. s 2luf bem SSerbecE ftanben 
in bidjtem buntem Knäuel meine alten SReifegefärjrten. 
<Sie roinften mit ben Safdjentüchern unb riefen §urrafj! 
2Bir beantmorteten ben ©rufe in berfelben SBeife. öS 
mar ein bemegteS 23ilb. get) glaubte, eS mürbe mir 
möglich fein, einzelne ©eftaüen ju erfennen, unb ftrengte 
meine klugen an; — aber eS gelang mir mct)t. (bleich 
barauf matten mir eine ^Beübung, unb ich fah nur noc § 
ben mächtigen 93ug ber „9?emefiS". W meine ®enoffen 
auf ber Steife t>on ©ue§ nach £et)lon: ber ftolje Kapitän, 
bie eleganten Offiziere, bie tnibfcfien, füllen gnber — 
aHeS mar üerfchmunben. 

* * 

* 

2>ie Bemannung ber „Slben" beftanb im roefentftchen 
— üon bem Kapitän unb ben Offizieren, bie felbftüer- 



— 73 - 



ftänbücf) (Sngtänber maren, ntc^t §u fprec^ett — au§ 
Salaten unb (£f)inefen: fräftige imb üermegen au§= 
fefjenbe Surften bie einen, Ijäfjttdje Kreaturen bie anberen. 
$)er Kapitän ber „Slben" mar ein aufgeregter 9ttann, ber 
fhmbentang f<fjneHen ©drittes auf bem $erbe<f auf* unb 
ablief unb babci erftauntidje Mengen üon Sflanillacigarren, 
fogenannten „ßljerootS" , confumirte. (£r mar aber 
freunbltcf) unb mitteilfam unb fjatte nidjtS üon ber er* 
Ijabenen 2öürbe be3 ®apitän§ ber „9*emefi§". — (Seine 
Offiziere maren junge Männer, bie feit geraumer fttit 
fdjjon auf ber „djineftfcfjen Sinie" fuhren unb oon benen 
einige §errn SBarb aU einen aften S5efannten begrüßten, 
©ie gaben üjm auf feine (Srfunbigungen -iftacfjridjten oon 
gemeinfdjaftücf)en greunben in §ongfong, Danton unb 
IDlafao unb erjagten, meldte $ferbe unb Leiter ficf) bei 
bem legten großen griü)Iing§rennen in §ongfong au§ge- 
geia^net Ratten. — Sn ben Schiffsräumen unb in ben 
Kajüten ber „2Iben" rjerrfd^te ein füftficfjer, burdibringenber, 
nidjt gerabe angenehmer ®erudj. 

„Opium," fagte mir 2Barb, al§ icf) midj nad) ber 
Urfadje erfunbigte. 

2Bar e§ Opium, mar e§ £angemeife — idj meife e§ 
nidjt, aber idji erinnere midj, ba§ id) nie mieber in meinem 
Seben berl)ältm§mäj3ig fo tue! gefdjlafen ^abe mie an 
95orb ber „2lben". — (£ineg SD^orgeng nad) viertägiger 
gafjrt erblidte id) Sanb auf betben Seiten be§ ©$tffe3. 
9ttan fagte mir, bie groge gnfet im ©üben t)etße Sumatra, 
bie Heinere im Horben -fticobar. 

•fticobar . . . Sumatra. 3$ befenne, bafc mi$ bie£ 
DoHftänbig faft ließ, bemerfe jebocf) §u meiner ßmtfdjulbis 



— 74 — 



gung, baß meine fämtlicf)en fReifegefä^rten nad? breißig- 
tägiger einförmiger ga^rt ebenfo blafirt gemorben maren 
mie icf). ®ein SDfcnfd) befümmerte ficf) um bie Sänge unb 
©rette, um X^ermometer unb Barometer, rote mein fleißiger 
SanbSmann e§ fo beharrlich oon (Sonthampton bi§ (£et)Ion 
gethan I;atte. 

Unfer ©#tff ^atte feit (Setiion feinen ®ur§ nach 
Often gerietet. 9£un manbte e§ ficö bem (Süben §u, unb 
balb barauf befanben mir un§ in ber (Straße oon Sftalaffa. 
— 3>te bunflen h°S en S3erge §ur fRed^ten gehörten ju 
(Sumatra. Einige Stunben fpäter ftieg auch §ur Sinfen 
Sanb au3 bem Speere empor: ÜDMaffa. — 51m folgenben 
£age, bem 27. 9ttai, näherten mir uns ber Hetnen gnfel 
*ßuIo=$inang, unb in ben SSormittagSftunben gingen mir 
bort öor SInfer. 

* * 

Sßulo* Hinang, bie „SSetelnußinfel" ober auch bie 
„3nfel be3 ^ringen oon 2Bate£" , §auptftabt ®eorge= 
tomn, gehört feit einem ^ a W unoert Den (Sngtänbern. 
2)iefe ^aben jeboch ba£ Stücfchen Sanb, ba3 früher §um 
Königreich ®ebbaf) gehörte, nicht in ber gemöhnlichen 
SEßeife ermorben, ba§ Jjei^t auf bem SSege ber Eroberung, 
fonbern bie Dfiinbifche (Stefettfcfjaft i)at pnang gefauft, 
unb jmar öon einem SanbSmann, bem Kapitän Sight, 
bem fie oon einem malaiifchen Könige, beffen £ocf)ter ber 
abenteuerliche Kapitän geheiratet Ijatte, al§ Mitgift ge* 
fdEjenft morben mar. 

SÖSir fliegen in Hinang an§ Sanb unb fafjen un§ 
einen SEßafferfalt an, ben man mir a!3 eine große 9tterf= 



— 75 — 



mürbigfeit gerühmt fjatte, an bem aber in ber Xfyat menig 
$u fefyen war. 

3n Hinang rodj aHe§ naefj öctel* unb ®ofu§nu&. — 
Sßenn id) fjeute eine tofuSnufj rieche, mu& idj fofort an 
ba£ gelblitfj^rote ßanb üon ©ingapor unb Hinang, an 
eine blaue ©ee, einen btenbenben §immel, an ^alm* 
bäume, 5Inana§, Bananen, ©fjinefen, SJMaien unb tneifc 
geffeibete (Europäer benfen. — 3n ®eorgetottm bemerfte 
idj, ba§ bie ©fjinefen ben ganzen ®Iein§anbeI an jidj ge= 
riffen gu §aben f ebenen. Qdj faufte mir bort für eine 
befdjeibene Summe einen bequemen unb fjü&fdjen ©effel 
au£ 23ambu3rof)r, einen fogenanttten Pinang-chair, ber 
dou auj3erorbentIidjer SDauerr}afttgfeit mar unb mir gaf)re 
lang öor^üglic^e SDienfte geleiftet t)at; au^erbem ermarb 
icf) in einem djinefifd^en ,,©§op" einen ferneren ©toef in 
gorm einer f leinen ®eu(e. 3)iefe SEBaffe, bie fjübfdj unb 
elegant ausfielt, fotl ben ©nglänbern häufig gute 2)ienfte 
letften, um ifjre t)anbgreifücr)en ©cfjmierigfetten mit (Schiefen 
unb Malaien beizulegen; man r)at fie be§fjalb „Pinang- 
Lawyer" — „9iecf)t§ge(ef)rter au§ Hinang" — getauft, unb 
unter biefem tarnen ift fie im gangen Dften unb, menn 
idj nid)t irre, audj in ßonbon Befannt. 

®ie Malaien, bie idj in ^ulo^inang §um erftenmat 
aU Sanbbemofjner fennen lernte — bt£ je|t maren mir 
nur SJcatrofen §u (Sefidjt gefommen — , fafjen mit it)ren 
abgefeilten, bur$ SBetetfauen rotgebeigten gähnen blut= 
gierig unb gefä^rltct) au§; audj bie grauen: Hein, toofjl* 
gebaut, fdjlanf unb üppig sugleid) — Ratten meift ein 
öerroegeneS unb toilbeS 2lu£fel)en. 

Sn bem §ötel üon *ßuIos$ßutang, in bem mir eine 



— 76 — 



ftarf getüür^te Sftal^eit, beren §auptbeftanbteife toieberum 
$ei§ unb Surrt) waren, einnahmen, t)atte idj ba§ furjc 
SSergnügen, in ber ^erfon be§ blonben, Bleichen unb 
fcf)mädjtigen ®eflner£ einen beutfdjen 2anb£mann begrüßen 
ju tonnen, unb jroar einen SSottblutfadjfen, ber bie $Iu§* 
fpradje feiner §eimat audj beim ©nglifcf^red^en nid^t Oer* 
leugnen fomtte. (Sr mar weniger erftaunt, micr) §u fefjen, 
al§ id), if)n fo roeit oon Seidig unb Bresben anzutreffen. 
@r erjätjlte mir, baß er ftdj nun feit adjigerju Monaten 
in ®eorgetottm befinbe. tarnen bort tue! £anb§Ieute 
oorbei, unb fie feien immer alle äußerft freunblidj. (£r 
tjabe ficr) fcfson ein paar t)unbert Dollars erfpart unb be- 
abfidjtige, im näcrjften Satire na<$ SDeutfdjtanb jurücf* 
juterjren. @r rjabe %roax nodj lange nidjt genug er* 
morben, um t»on feinen Kenten leben §u tonnen, aber 
er Wolle ftdj lieber mit fernerer Arbeit unb einem fleinen 
SSerbienft §u §aufe begnügen, at§ nocf) biet länger in 
einem beißen ßanbe mofjnen, „tr>o ber äftenfdj ja aus ber 
£ran£fpiration niemals fjerauSfame." — @r oerfaufte 
mir au§ reiner (Sutmütigfeit, metf er fidj freute, roie er 
treufiergig oerfidjerte, einen SanbSmann bor fidfj $u fefjen, 
einen pfiffen !Ror)rftocf. gd) äafjlte bafür ofme 3^9^n 
ben oon ifjm verlangten $rei§ oon brei $)ottar§. 3H§ 
id) biefen Qnroa^ meiner §abe SSarb geigte, belehrte 
er midb, baß ber übliche $rei§ für ä£mütf)e ©töcfe ein 
Viertel Dollar für ba§ ©tücf fei unb baß man gemofm* 
Her) für jmei Dollars ein $)u|enb befomme. 

3n Hinang ftiegen einige neue gapgäfte an Söorb ber 
„5(ben", barunter ein granjofe, ber in (Singapor an« 
fäffig mar unb ber in ©efeUfcfiaft feiner grau unb 



— 77 - 



feiner ©djmägerin, beibe au3 2ftauritiu§, reifte. — $ie 
©djmägerin mar ein junget partes üfläbdjen mit ber 
eigentümlichen langfamen ©ragie in ben $emegungen, 
bie bie Kreolinnen auszeichnen foCC unb mir bamate 
nodj neu mar. SBenn man fie anrebete unb babet 
neben ifjr fianb, fo gebrauste fie nad) ber Ufjr fünf 
©efunben, um ben Kopf ju menben, unb eine fedtfte 
Sefunbe, um bie STugen in bie #öfje §u fdtfagen. Hber 
fie mar fefjr fjübfd} unb beantmortete alles, ma3 man 
if)r fagte, mit einem müben, freunblidjen Säbeln. 2)abet 
legte fie bann ba3 hübfdje Köpften auf bie ©eite roie 
ein SSogel; unb idj glaube nid)t, bafe fie oiet mef)r 35er- 
ftanb mie ein Keiner Sßogel r)atte. — Sfyr ©djmager 
erjagte mir, er fei §u feinem Vergnügen nacf) Hinang 
gegangen, um einige alte Sefannte mieberjufeJien unb fid? 
unb feinen tarnen etwas 2lbme<f)felung §u oerftf)affen, 
benn baS Seben in ©ingapor biete menig gerftreuung. — 
Qtoti Jage ©eereife §in unb ebenfo oiet §urücf, meiter 
als oon ä^arfeiHe natf) Algier! — 2)ie SBeförberungS* 
mittel finb im Often fdjtedjter als bei unS; aber nie- 
manb fdjeint fidj bort um (Entfernungen gu fümmern. ©o 
fpridjt man in g)ofof)ama oon einer fReife nach ©an 
granciSco, bie über brei SBodjen bauert, mie bei unS 
oon einem 2luSfIug nach $aris ober 9tom etma. „3$ 
miH eine ©pri|faf)rt nach ©an granciSco machen" — 
„III run over to Fr'isco" — ift eine $ijrafe, bie 
ich in gapan oftmals gehört habe. $u oerfcf)iebenen Staaten 
bin ich oon ©chiffSfapitänen ober ©chtffSeigentümern aufge- 
forbert morben, grofee Reifen, mie gum SBeifpiel oon Sapan 
nach Korea ober oon ©ingapor nach 23orneo, mit ihnen 



— 78 - 



unternehmen, unb biefe Slufforberungen mürben in 
ber anfprucfjglofen.SBeife gemalt, in ber mich in Berlin 
ein Söefannter einlaben mürbe, ihn in $ot3bam ober 
(£f)ar(ottenburg §u befuchen. 

Der 2Beg oon Hinang nach ©ingapor — an ber 
©übft>i£e nach ber malaiifcfjen |>albinfel — führt burd) 
bie ©trage oon Wiedaita. Die „2lben" fyttt \\<fy mährenb 
ber gangen gahrt in ber üftäfje ber ®üfte, fo bafc mir 
ba3 Sanb nur feiten au§ bem ®eficf)t oerloren. ©onntag 
frü^, oen 29. 9ftai — mir t)atten Hinang am Donnerstag 
Slbenb oertaffen — , langten mir an unferem neuen 93e- 
ftimmungSorte an. Die Hinfahrt nach ©ingapor ift anwerft 
malerifch. Die SSafferftra^e führt buref) ein Sabtyrinth 
fleiner grüner, fruchtbarer, mit $atmbäumen bebeefter 
Snfetn. 

* 

©ingapor, oon ben ©nglänbern „Straits settlement" 
genannt, liegt in ber unmittelbaren 9^ät)e be3 2lquator£. 
3ch fah ben Ort im Sahre 1859 nur oberflächlich ; ba 
ich fl ber fpäter §u oerfcfjiebenen ÜDtolen borthin ^uriief- 
fehrte unb mich im ganzen mohl öier ÜDconate lang in 
©ingapor aufgehalten habe, fo ift mir bie ©tabt felbft 
unb bie fleine Snfel gleichet Samens, auf ber fie fidj 
befinbet, ziemlich befannt gemorben. 

©ingapor hat einen großen unb belebten §afen. Sfteben 
ben europäifchen unb amerifanifchen ®auffahrern unb %a1)h 
reichen englifchen unb h°Ü an °iW en Dampffchiffen fie^t 
man bort fchon bie fehleren, unförmlichen oftafiatifchen 



— 79 — 



2}fdmnfen, bie „(Snten ber See", tüte ftc bie (Snglänber 
getauft ^aben. £)er Straub öon Singafcor ift flach, nicht 
ganj fo reich unb fcfiön tüte ber oon (£et)lon, aber fyübfcf) 
unb einlabenb. Sicht am Speere beftnbet ftd6 bie ^romenabe, 
„©Splanabe" genannt, ein großer ®reiS, in bem fiel) bie 
tüofjlfjabenben Einwohner SingaporS oon fünf bi£ fec^§ 
Uhr nachmittags in ihren offenen Söagen unb $alanquinS 
umhergehen loffen. 3ttan grüfet nach allen Seiten §in, 
Söefannte, bie fich etwas $u erzählen haben, fahren neben 
einanber her unb unterhalten fich öon SSagen §u SSagen, 
bie grauen geigen ir)re bunten Kleiber — benn man 
liebt im ©üben auffallenbe Stoffe — , bie Spännet 
finb oom ®opf bis jur * n toeifj gefleibet. — 9Jlan 
nimmt in Singapor unb auch in ßf)tna einem Spanne 
nicht übel, ein §emb §u tragen, beffen ®ragett ober Sftan* 
fchetten befeft §u werben anfangen ober bereit» zweifellos 
fer)x abgenu^t finb; aber bie SSäfche muß fcr)rteett)et§ fein, 
ober ber 23efi|er gilt fofort für: „flechte ©efellfchaft". 
^ßeinlichfte fReintid^feit — ich ^ aoe eg bereits gefagt, 
aber ba eS fo charafteriftifch ift, barf ich ^ rao W toieber* 
holen — ift baS erfte, waS man unter bem Stquator, in 
ber englifdjen ^efeUfchaft wenigftenS, oon einem wohl* 
erlogenen ÜDcenfchen erwartet unb verlangt. (£S fyait 
übrigens nicht fcfjtoer, allen Sinfonien in biefer Ziehung 
gerecht ju »erben, ba nach meinem SSiffen nirgenbS fo 
gut unb fo billig geroafchen wirb roie in Singapor. (Sin 
einzelner §err fonnte fich §u meiner $t\t für fünf 2)oKarS 
monatlich bei einem inbifdjen 333äfcf)er abonniren unb War 
bann berechtigt, fo Oiel weifce Sln^üge, §emben, Strümpfe, 
Xafchentücher unb fo weiter jur SSäfche §u geben, wie 



— 80 — 



iljm besagte. Sa ein „®entteman" fic^> täglich minbefteng 
einmal oon $opf big §n guß frif ansteht, fo beläuft 
fi<$ bie Slnjaf)! ber (Stüde, bie man im Sttonat für fünf 
S)olIar§ — ungefähr stüan§ig Sttarf — mafdjen laffen 
barf, leicht auf jmei^unbert. 

Sicf)t neben ber ©gplanabe befanb fidj im ga^re 1859 
bag §ötel „©gperan^a", üon einer granjöfin, fpantfdjer 
5tbfunft, üoxtreffüdfc) gehalten. Qd) flieg bort jebegmal 
ab, roenn idj nacf) ©ingapor fam, unb fnüpfte mit ber 
Seit eine angenehme Söcfanntfdjaft mit bem fpanifcfien 
®onfuI an, ber bort feit längerer Seit molmte unb fidj 
in freunblidjer SSetfe erbot, mein Cicerone §u fein. 

Sie Seit oergef)t in ©ingapor in ebenfo regelmäßiger 
Sßeife toie an SBorb eineg ©<f)iffeg. geber Sag im 3af)re 
ift giemlicr) genau jmölf ©tunben lang — oon fecfjg Uf)r 
morgeng big fe$g Uf)r ahtnb^ — unb ber Söequemücf)* 
!eit falber fjaben bie meiften Europäer biefelbe Sageg= 
einric^tung angenommen. — Wlan ftefjt gegen fe$g Ufjr 
auf unb nimmt aunäcfift fein 53ab: babei fteigt man je* 
bod) nic^t in eine SÖßanne, fonbern fteflt fid) neben einen 
mit SBaffer gefüllten, großen irbenen ®übel unb gießt fid) 
aug einem fleineren ®efäß eine ober jmei Minuten lang 
bag Sößaffer über ben ®opf. Siefe 2trt ju baben ift 
außerorbentlid) erfrifdjenb. 

3^act) bem S3abe pflegte id) auf ber Sßeranba, bie 
einen f)übfd)en SXnblicf auf bag rege ßeben im §afen 
gemährte, eine Saffe Sfjee §u trinfen. gd) trug bei 
biefer (Gelegenheit ben in gnbien unb (££)ina oon allen 
Europäern unb 5lmerifanern angenommenen, einfachen 
unb leisten ©dj(afan§ug, aug cf)inefifd)en 6trof)pan- 



- 81 — 



toffeln, tociten SBeinfleibern — *pubjama3 genannt — 
unb einer d)inefifdjen feibenen gacfe beftefjenb. 5J)er ganje 
^Injug miegt nur wenige ßot. 2>ie europäifcfjen SBetooJmet 
üon §ottänbifcf) = Snbien geben einem anberen Borgens 
angug ben SSoraug: ftatt ber Söcinfleiber tragen fic ben 
„Sarong" au§ Seibe ober Söaummolle, ein SHeibungg* 
ftücf, in bem üon ben ©ingeborenen mit Vorliebe SuruS 
getrieben mirb unb ba£, au§ einem langen £ucf)e befte^enb, 
melcr)e3, um bie $üften geklungen, bi§ auf bie ®nöcf)et 
fjinabreidjt, luie ein buntfarbiger, gang eng anliegenber 
Unterrocf au^fiet)t. tiefer 5In§ug, ber audj üon tjollän* 
bifdjen tarnen getragen mirb, mürbe nac§ unferen 23e= 
griffen nidfjt gerabe als „becent" ju bejeicfjnen fein — 
aber ba§ Slnfianbsgefüfyl änbert fidj mit ben Söreitegraben. 
Unter ben Xxoptn fiet)t man fortroäfjrenb nacfte ©eftalten. 
Sa3 $uge geroöfmt fid) ftf)nefl baran. $)ie öerfdjiebenen 
ßmpfinbungen, bie biefer SInblicf bei ben eingetuanberten 
Steigen junädjft IJeröorruft, fiumpfen fid) in fünfter 
grifi ab, unb gmar nidjt nur bei ben Männern. $)a§ 
SSort einer frangöfifdjen ^rinjeffin: „(Bin Liener ift fein 
SJcann", ift mit ber Keinen Variante: „@in garbiger ift 
fein 2ftann", für oiete Europäerinnen, bie in §tnterinbien 
leben, ma^r. Sie geigen fid) innerhalb Ujrer öter *ßfäfy(e 
in ben unglaublichen ®oftümen ofjne ifjren (Sefüfjlen ben 
geringften gmang angutfjun unb ofjne nad) ben üor* 
fjerrfcfjenben Gegriffen ben 5Inftanb unb bie ©ittlidjfeit 
ju üerle|en. 

3e mefjr man fid) in ber 2BeIt umfielt, befto ftarer 
mirb e3 einem, bafc für ba§, ma§ fdjamfjaft ober fdiam* 
iW ift, feine fefte Sftegel gilt. @§ mirb eben mit ber 

SRubolf Sinbau, 2lu§ 6£ima unb Sapan. 6 



— 82 - 



Seit fd}Ied)terbtng3 unmöglich, bei breifcig bi3 tterjig 
$rab §ifce bem 2Jnftanb£gefü£)l benfelben 5Iu3brucf ju 
öerleiljen tüte Bei fünfeetyn ®rab $älte. 

23i3 elf U^r üormittag§ pflegte id) im ipötel ©Speran^a 
in (Sfu'na'@Ii|)per3 unb $ubjama§ unge^mungen unb un* 
bemern um^erjuge^en. $)a3 roaren bann aucf) meine 
tieften 2M>eit§ftnnben, ba bie Suftroärme in ben Simmern 
nm biefe Seit immer nod) gang erträglid) mar. ©egen 
Wittag 50g id) midj an, nm im gemetnfd^aftlidjen @peife= 
faale §u früfyftüden ober, roie man in^nbien fagt: „Siffin" 
gu nehmen. S)te 8peifetafel erinnerte midj lebhaft an 
bie gemeinfcfjaftudjen 9J?at)t5eiten an SBorb ber „9lemefi3". 
SSir fafcen in einer luftigen §afle, an einer großen, mit 
(Sübfrüdjten überfüllten £afel. Über bem ganjen £if$e 
t)ing ber Sänge nad) ein $un!a, ba£ fjeifet ein riefiger gäcfjer, 
über jmanjtg guß lang unb ungefähr brei gu§ breit, ber 
mit meiner ßeinroanb überwogen mar unb üermittete eine§ 
ftarfen ©ei(e3 burcf) malaiifdje Siener in fortmäf)renber 
fdfjroingenber SBemegung gehalten mürbe. Siefen $unfa= 
fädjeln ift nidjt nur fel)r erfrifd)enb, fonbern fjat aud) 
noc§ ben großen Vorteil, ba§ e§ bie SRuSquitoS unb 
güegen, bie in bem (Saale um^erfummen, öom 8petfe= 
tifcf) entfernt fjält. — SDte S3ebienung mar fer)r $a§f* 
reiche. (£in jeber ber ®äfte t)atte feinen eigenen Liener 
— Malaien, (Sf)tnefen ober $nber — , ber fjinter bem 
(Stur)! feinet §errn ftanb, unb auf$erbem liefen bie 2ln* 
gefteUten be£ £6tel3 gefdjäftig unb geräufdjloä umfjer, 
um jeben SSunfcf) ber ®äfte auf ba§ fdmettfte §u er= 
fußen, ©elbft in ben beften europäifdjen ©afifyäufern 
bürfte e3 au£ Langel an §änben unmöglich fein, eine 



— 83 — 



fo öorjüglidje Söebienung gU finben, mie man fte im Dfien 
überall, aud) nodj in ©aftf)äufern §meiten unb britten 
langes, anzutreffen pflegt. — Sie $auptf Rüffel ber 
9Jcaf)(seit mar mie immer SReiS mit Surrt), unb oiete 
ber 5fnmefenben pflegten üon feinem (55eric£)t al§ oon 
biefem ju nehmen, ba jebe fette unb fernere 9cal)rung 
bei ber f)errf$enben großen §i|e leidet läftig, fdjäblidj 
unb miberticf) mürbe. 

Um „Siffin u *$i\t mar e§ bann gemöfjnlid) fer)r Ijeifj 
gemorben. ®ie Straßen erfdn'enen mie au§gefiorben, unb 
aucf) bie Arbeiten im §afen ruhten me§r ober minber. 
(Segen oier U^r fammelten fictj SBotfen am §tmmel, ein 
furjeg unb oft f)eftige£ ©eraitter, üon Bonner, 33ü| 
unb SRegen begleitet, entlub fiä) über ©ingapor, (53 30g 
fcfmell oorüber, unb bann mar bie geeignete Qtit §ur 
Spazierfahrt gefommen. £)er §tmmel mar notf) beroölft 
unb im SBeften befonberS oon munberbarem garbenreidj^ 
tum. üftirgenbä tjabe icr) bie Sonne practjtüoller unter= 
gef)en fefjen, al$ e§ in ©ingapor jeben zroeiten ober britten 
Sag ber gaü ift. 3mifd£)en unb fieben Uljr mürbe 
gegeffen, zmifdjen ad)t unb zef)n U^r ftanb e3 frei, 93e= 
fucrje ju machen, unb um elf U§r ging man ju SBett. 
(Sin einförmige^, nacf) unferen Segriffen oieUeictjt ntc^t 
fet)r tf)ätige§, aber beffenungeadjtet anftrengenbe£ unb 
§iemlicr) langmeiligeS ßeben ift e3, ba£ öiele grembe in 
©ingapor führen. 

3$ pflegte be3 Slbenbl auf ber SSeranba be3 ©ötete 
(£3peran§a mit meinem neu ermorbenen greunbe, bem 
fpanifd)en ®onfut ju fi|en. SSor uns erbücften mir ba3 
oon ben großen ©ternen be3 füblidjen §immet<o träum- 

6* 



— 84 — 



fjaft Beleuchtete Sfteer, beffen SßSeHen im ruhigen §afen 
fattft murmelnb an. ber flauen fanbigen Süfte erftarben, 
auf ber SSeranba ftanben alte, einfache Sampen, bie mit 
®ofo£nußöl genährt mürben, ©te gaben ein fc^macr)e§ 
gelbliches Sicht, bei bem man nur mit Sttüfje tefen fonnte, 
unb fte üerbreiteten einen ftarfen Ölgerucr). 5Iuf ber 
S)ecfe unb an ben SBänben mimmelte e§ Don Keinen, 
fdjneffen ©ibechfen, bie auf ÜUcuSquitofang ausgingen. 
Manchmal jeigte fid) auch ein J)ä^Iicf)er ©rorpton ober 
einer jener Xaufenbfüßler, bereu Sölls empftnblict)e Schmerlen 
oerurfadjen foCf. — Sttein greunb &on Söalbino, ber ein 
befcrjauticrjeS ßeben führte, burcr) feinen S3eruf rüentg in 
5Infprutf) genommen mar, oiel Ütomane la§ unb ber ®e= 
feUigfeit, roeil fie tr)n ermübete, abrjotb mar, fyattt §u 
feinem $rioatüergnügen eine große (Spieluhr ermorben, 
bie in ben r)öct)[ten Sithertönen ein §atbt§ £m£enb 
ttalieuifcher Birten oortrug. $8ei biefem anfpruch3lofen 
^onjerte pflegten mir gemöhnlich beibe einjufchlafen. 
3ttetne greunbe $u §aufe bauten mo£)l an mich roie an 
jemanb, ber ein bemegteS, aufregenbeS 2)afein führen 
mochte, geh erinnere mich aDer nic^t, jemals fo ruhig 
unb regelmäßig gelebt ju h aoen ^ toährenb metner 
mieberholten unb längeren SSefucrje in ©ingapor, muß 
inbe3, um billig §u fein, ^tn§iif e^en, baß ba£ Seben ber 
bort anfäffigen fremben föaufleute femeStoegg ein forgen* 
lofe3 unb leichte^ fein foH, üon ihnen Otelmehr al§ fo 
aufreibenb gefchilbert mirb, baß bie meiften gelungen 
finb, jebe§ üierte ober fünfte gahr nach ihrer §eimat 
jur Erholung äurüc^ufehren, menn fte e§ nicht barauf 
anfommen laffen motten, ihre ®efunbheit ju ©runbe ju 



— 85 — 



richten, gcr) machte bie öefamitfdjaft mehrerer biefer 
®aufteute unb lernte in ifmen gaftfreunbttc^e, liebend 
roürbige unb im allgemeinen fülle unb traurige 9ttenfdjen 
fennen, bie alle ben SBunfcf) Regten, Balb in ber Sage 
gu fein, für immer — „für gut", mie man bort fagt — 
nacf) Europa gurüdjufe^ren. 

Singapor ttrirb öon einem eugtifcrjen ©ouüerneur regiert. 
2)ie Sßeoölferung beftefjt au§ ben eingeborenen Malaien 
unb au£ eingettmnberten 3 noetn ' ßfjinefen unb @uro^ 
päern. 3n ber roeigen ©efettfdjaft bilbet englifcf), in ber 
farbigen malaiifcr) bie Umgang§fprad^e. SMefe ift toof)U 
tönenb, unb man erroirbt leicht eine oberflächliche ®enntni£ 
berfelben, bie genügt, um mit ben malaüfcrjen Wienern 
unb ®aufleuten 511 oerferjren. 2)ie erften SSorte, bie man 
lernt, finb: „rechts", „tinfS", „gerabeau§", „fäiteH", 
„langfam", „nacr) §anfe", benn ber erfte Malaie, mit 
bem man ficr) ju oerftänbigen fjat, ift gerDöt)nüct) ber 
®utfcrjer. SBagen finb in @ingapor billig: fie foften 
nämlicr) nur einen Dollar für ben gangen £ag. £)a 
biefe Ausgabe aber ferner §u üermeiben ift, fo wirb fie 
bocf) oon bieten als eine brücfenbe empfunben. gm all- 
gemeinen mürbe man im Dften ebenfo billig, roenn nicrjt 
billiger at£ bei un£ 5U §aufe leben tonnen : £eben3mittel 
finb ju 8pottpreifen $u Ijaben, Neigung, Stcfit fogar fann 
man beinahe gänslicr) entbehren, aucr) bie bieten mürben 
niebriger fein, als man in unferen großen Stäbten bafür 
jaf)ir, menn man in gnbien unb (£f)ina an feine SEßormung bie= 
fetben, öert)ättni§mäfeig befdjeibenen Slnforüdje ftellen wollte 
mie t)ier. 3lber bie SebenSmeife aller im Dften anfäffigen 
gremben t)at einen öiel grogartigeren ßufdmitt als ba» 



— 86 — 



Seben §aufe. (Selbft ber befcfieibenfte fteine §anbtung§= 
fommi§ §äÜ fid? feinen eigenen Liener, unb Wenige ßeute 
oerfagen fidj ben 2u£U§ — ober bürfen iJ)n fidj Oer* 
fagen — , Sfteitpferbe ober $ferbe unb SSagen $u polten. 
3>er nadj öfonomifdjen ®runbfä|en geleitete §au§ftanb 
eine§ fjofjen Beamten ober angefetjenen Kaufmanns §äf)tt 
in gnbten eine §at)tretc^eTe 2)ienerfcfjaft , al§ man in 
(Suropa, fetbft bei fet)r reiben Seuten, antrifft. (Sin 
jeber einzelne biefer Liener foftet oerfjättnigmäßig roenig, 
aber toenn man ein $)u|enb ober meljr oon ifjnen 
f)at, fo fummiren ficf) am (Snbe beS 3af)re§ oer 2°§ n 
unb bie Ausgaben für bie SSeföftigung bod§ §u einer 
bebeutenben Summe auf. Sttan fpricfjt bafjer mit Sftedjt 
bon ben großen Unfoften be§ Sebent im Dften; nur 
muß man babei berücffidjtigen, baß man fi<f) bafür 93e= 
quemttcE)feiten aller 5Irt geftattet , bie man unter bem 
gemeinfcfjaftüdjen tarnen „ afiatif djer &U£U§" §ufammen* 
§ufaffen pflegt. (Sin toof)t£)abenber 9ttann, ber §ier fo 
leben mottte, tote er, o^ne für einen Sßerfd^tüenber §u 
gelten, §u meiner Seit * n $ongfoitg, @d)angf)ai unb 
gofo^ama lebte, ein foldjer ülftann mürbe für feinen £>au§s 
ftanb in Sonbon, $ari§ ober Berlin oier* ober fünfmal 
meijr ausgeben aU in (£f)ina ober gapan. 2)ie§ foEC ficfj 
übrigen^ in ben testen Sauren ert)ebli(^ geänbert f)aben, 
feitbem ber §anbel mit ben oftafiatifcfjen ßänbern auf- 
gehört f)at, ein fo ergiebiger gu fein, mie er e§ in früheren 
Seiten mar. 

$)ie farbigen Liener, mie icf) f)ier notf) bemerfen mitt, 
finb auSgegeicfmet in it)rer 2trt unb nicf)t fetten treu unb 
e^rlicf), — aber ein jeber oon i^nen berrid)tet im Saufe 



— 87 — 



be§ 2age§ nur Wenig Arbeit. $er „2Baffer=®uli" füllt 
be§ 3florgen§ bie 23abemannen, hält ba3 ^Babejimmer itt 
Drbnung unb t)at bann fein Xagemetf öotlenbet. $)er 
„ÖampemSMi" tft auch, fo ju fagen, im S3efi£ einer 
©inecure, benn ba§, mal er ju thun t)at unb mit groger 
(Sorgfalt oerridjtet, mürbe in jebem europäifchen §aufe 
oon einem Siener, ber noch mancherlei anbere Sienfte 
$u leiften r)ätte, getf)an merben. $>er ®ammerbiener 
hält bie ®arberobe feinet §errn in Drbnung unb be* 
bient il)n bei Sifdfje. @r r)at alle (£igentümlicf)feiten 
feinet ®ebieter§ beobachtet unb tft oon tabellofer *ßünftlich= 
feit, Crbnung unb SRetnlichfeit. ©ein ftit(e§ SBefen trägt 
baju bei, feine 33ebtenung fec)r angenehm §u machen; 
aber man barf nict)t mehr oon ihm oerlangen, al§ ma§ 
genau §um engbegrengten unb flehten SBereicb feiner 
S^ätigfeit gehört. 3 n größeren Käufern finbet man 
auger ben (benannten noch ben Pförtner, ben Stacht* 
mächter , bie ®utfcf)er unb ©taflfnecfjte , Sänftenträger 
unb in üereinjetten gällen auch SRubertnedjte. Sie §at)I= 
reiche Sienerfdfiaft lebt im allgemeinen frieblicf) unter ein* 
anber; ©treit unb (Siferfüchteteien, mie fie in größeren 
europäifcfjen §aueftänben häufig oorfommen, gehören ju 
ben Seltenheiten. Sin ber ©pi|e bei £au!f)ött3 pflegt 
in ben ,,©trait3", in (£f)ina unb in %a$an e ™ ®&t* 
nefe ju ftehen, ber ben tarnen ,,(£omprabor" führt, 
in faufmännifchen Käufern eine Slrt Unterfaffierer, in 
anberen genriff ermaßen SftajorbomuS ift, eines großen 
Vertrauens genießt unb bie§ aucb gemöhnlid) rechtfertigt. 
Sebermann toeiß, baß ber (Somprabor auf alle Beträge, 
bie im Sienfte ber §errfcf)aft burch feine £mnbe gehen, eine 



— 88 — 



Beftimmte ffeine ®ommiffion, ben fogenannten „Squee§e", 
ergebt, liefet wirb ifjm aU ein ertaubter ®emtnn über- 
laffen; efye er fid) jebodfj benfelben aneignet, tft er ge= 
röörjnücr) unermübudj in ber Sßerteibigung ber gntereffen 
feinet §errn. 

3<f) felbft trat erfi fpäter, nacrjbem icf) micr) in gapan 
niebergelaffen l)atte unb tntcr) an ber ©pt|e eine§ §au§- 
ftanbe§ befanb, mit einer §at)Ireid^ert 2)ienerfcf)aft in 23er* 
Binbung. 3n ©ingapor, mo icr) im §6tel lebte, genügte 
e3 mir , einen Liener $u Jjaben , ber obenbrein fef)r 
roenig gu tfjun r)atte , ben icf) aber beffenungeactjtet 
fcr)tecf)terbing§ nicr)t t)ätie entbehren tonnen. 

3$ £)abe bie obigen ^Bemerkungen, oon benen bie 
meiften ifjren $ta£ in meinen (Erinnerungen an ben 
5Tufentr)aIt in (Eljina unb gapan gefunben f)aben mürben, 
fjier eingefcf)altet, meil ber 5Iufentt)att in ©ingapor für 
micr) gemifferma^en bie (Einleitung ^u bem ßeben in (Ef)ina, 
(Eocrjin<f)tna unb gapan btlbete. 9ttetn erfter 93efucr) in 
ben „Strait§" mar, mie gefagt, ein furjer. — 3ecr}§* 
unbbrei^ig etunben, nacfjbem icf) bort angefommen mar, 
fefcte id} meine Sfteife fort, unb nad) üterserjntägtger %a1)xt, 
mä^renb beren mir nur einmal, in ^ongfong nämltcrj, 
furje Seit anhielten, langte icf) am 15. guni, acf)tunb= 
üierjig £age, naa^bem id) 3JcarfeilIe Oerlaffen fjatte, tvofyU 
begatten in 8cr)angrjai an. 



2Bäf)renb ber ge^n Safjre, bie icf) feit guni 1859, mit 
nur einer längeren Unterbrechung, in Dftafien ^gebracht 
^abe, bin ich f e ^ en mehrere SDconate lang r)inter einanber 
an einem nnb bemfelben Orte geblieben; bagegen fyaht 
ich öerfchiebene Stäbte, namentlich Saigun, §ongfong, 
Danton, Schanghai, ^agafalt, $ofof)ama, gebo unb £>atobate 
mä'hrenb jener 3eit mehrere 9ttale befugt. — SSottte 
ich bti biefen Aufzeichnungen nach ber gäifolge oer- 
fahren, fo würbe ich genötigt fein, ttrieberhotentttdj öon 
benfelben Reifen, Sänbern, Stäbten, ^erfonen unb SBer- 
hältniffen gu fprechen. Um biefe üermirrenbe Art be§ 
Vortrags ju öermeiben, merbe ich in 3 u ^ un ft t>on einer 
chronologischen 2)arfiettung meiner ©rtebniffe in Afien 
Abftanb nehmen unb bagegen atteg, roa§ mir über ein 
unb baäfelbe Sanb in ber Erinnerung geblieben ift, in 
ein unb bemfelben Abfcfmitte jufammenfaffen. gn biefer 
Abficht h^e ich m ™ Mitteilungen über $ongfong unb 
Schanghai, obgleich fie bie SReifebefcrjreibung öon Sftarfeille 
bi§ (£njna üerooUftänbigt haben mürben, für ein fpätereS 
Kapitel über meinen Aufenthalt in &fym borbehalten. 



— 90 — 



geh befanb mich im Üttonat ganuar be§ gafjreS 1861 
in Schanghai unb traf bort eine£ £age3, at§ ich auf bem 
„23unb" , ber £>afen= unb ^auptftrafte ber gremben- 
niebertaffung, frieren ging, mit einem frangöfifc^en 
SD^arincoffigter, bem Lieutenant gur See @eneg, §ufammen, 
ben ich oon $ari§ h et fannte unb ber mich im Saufe 
unferer Unterhaltung aufforberte, mict) an Söorb be§ fran* 
göfifchen glaggfd&iffS „gmperatrice (Sugenie" ber 
pebition nach (£o<f)inchina unter 5lbmiral ©hamer an* 
juf^tie^en. 

£)ie grangofen tagen bamatS feit mehreren Satjren 
mit ben 5tnamiten im ®rieg. $>ie geinbfetigletten hatten 
ü)re erfte Urfadje in ben klagen einiger in granfreich 
fioc^angef ebener fat^otifcfier 3D?iffion§gefettf Gräften, üon benen 
Sttitgtieber in $tnam mt^anbett unb ju Xobe gemartert 
morben roaren. £er ®önig öon 3tnam mar beStjalo öon 
ben grangofen unb fpäter auch oon ben Spaniern, bie 
fidj biefen angefchtoffen hatten, aufgeforbert morben, einen 
Vertrag abzufliegen, ber unter anberem feftftetlen fottte, 
bog ben in feinem deiche anf äffigen Triften bie freie 
Ausübung ihrer Religion geftattet unb baß mehrere 
§äfen be§ Königreiche bem fremben Raubet geöffnet 
mürben. — $)er anamitifcfie ^errfdjer hatte biefem 2In* 
finnen nicht ohne roeitere£ gotge geteiftet unb mar be§* 
hatb oon ben bereinigten granjofen unb Spaniern be* 
friegt unb, roie bieS üorau^ufe^en mar, befiegt morben. 
$Iber feine -Jciebertage mar nod) feine ooHfiänbige, unb 
um ihn §u jmingen, fidC» gan§ nachgiebig §u geigen, unb 
um gleichzeitig ein Sßfanb ju ergreifen, ba§ feine Unter* 
mürfigfeit für bie Bufunft fieberte, hatte ber Slbmirat 



— 91 — 



(Remter, beffen ©treiifrä'fte na4 Seenbigung be§ ®rtege§ 
ber gran^ofen gegen (£hina frei geworben roaren, ben 
Auftrag erholten, bie füblirftfte $ßromn§ be§ ®önigrei4§ 
3lnam, ba£ eigentH4e Sod^inc^ina mit ber ^auptftabt 
(Saigun, §u erobern unb unter fran§ö[if4e S5otmä§igfeit 
ju bringen. 

34 mar bem Abmirat (£harner oor einigen 3 a § ren 
in $ari£ öorgefteHt morben nnb erinnerte tnief) feiner aU 
eine§ f4H4 ten, mohtmollenben alten £errn, ber fief) bamaB 
freunbli4 mit mir unterhalten r)atte ; — aber ich burfte 
faum ^offen, bafj er mich na 4 e ^ ner einzigen flüchtigen 
Begegnung nicht längft oergeffen haben fotCte. 34 §auberte 
be^halb, ihm ba3 ®efu4, mich Dem üon ^ m geleiteten 
^rteg^uge anfchliegen §u bürfen, öorjutragen; aber (Senej 
übermanb meine SBebenfen. 2)er Abmirat, fagte er, merbe 
mich 9 ern <* n 93orb feinet Schiffet fehen. 34 fönne 
öerfichert fein, bafc er fich meiner noch erinnere; aber 
felbft menn ich *h m e ^ n 3*ember märe, fo mürbe feine, 
©eneg 7 , ©mpfehtung genügen, um mir freunblict)e Auf- 
nahme gu fichern. 

34 traf am felben 5lbenb noeö mit mehreren anberen 
Offizieren ber „3mperatrice ©ugenie" §ufammen: fie be- 
ftätigten ohne Aufnahme, ma§ 6ene§ mir gefagt hatte, unb 
at§ ich oe ff en ungeachtet noch nidjt entfchüeßen tooHte, 
einen &<§x\tt h n tf m f oer «ach meinem ©rächten 
ber (Gefahr ausfegte, unbefcheiben §u erfchetnen, luben fie 
mich fchfieftfich ein, am nächften Sage an SBorb ber 
gregatte mit ihnen §u frühfiücfen, bann mürbe bie 
(Sache — fo oerfierjerten fie — mie oon felbft in Drbnung 
fommen. dagegen fyaite ich nichts einjumenben. 34 



- 92 — 



nafjm bie (ginlabung an unb frü^ftüdte infolge berfetben 
am näd^ftcn borgen mit ben Offizieren bei „gmperatrice 
©ugenie". 

ictj micr) nacf) ber SÜtofjtjeit anf bem SSerbecf be- 
fanb, erfc^ien bort balb barauf ber Slbmirat. Senej 
ftellte micf) irjm üor; aber ba man irjm öorfjer meinen 
SBefucrj jebenfatt§ fct)on angezeigt §atte^ fo unterbrach er 
micr) mit ben freunbttcrjen SBorten, e§ bebürfe feiner $or* 
fteüung, ba mir alte 33efannte feien — unb gleicf) barauf 
fügte er rjinäu: 

„3$ rjöre, baß 8ie bie 2lbfid)t rjaben, un£ nad) 
(Sodjindjina §u begleiten. $5a§ ift fet)r liebenSmürbig oon 
3$nen. ®8 mirb micf) freuen, (Sie auf meinem Skiffe 
ju fef)en, unb icf) fjoffe, e3 roirb 3fjtten r)ier gefallen." 

3d) banfte bem SIbmiraf, unb bamit mar bie ©adje 
georbnet. 3$ burfte mid) aU ein berechtigte» SJcitgüeb 
ber fran^öfifcrjen ©Epebition nacfj (£odjindjina betrauten. 

$lm 22. Januar 1861 narjm tdö mieber einmal ooit 
93efannten 2lbfcfjieb unb padte fobann meine Koffer, §tnei 
SBefdjäfttgungen, bie mir nie greube gemalt rjaben, aber 
bie id) frjfiematifcb betrieb unb in benen id) e§ mit ber 
3eit §u einer gemiffen gertigfeit gebracht fjatte. — $m 
23. begab id) mid) mit 6ad unb *ßad, ba3 Reifet mit ben 
jroei im „Indian- Outfit -Store" in Sonbon getauften 
koffern, an S3orb ber gregatte, unb am nädjflen borgen 
verliefe icf) auf biefer ben <pafen oon (Scrjangrjai. — 2Bir 
famen am erften Sage nid)t fet)r meit. 2Bir fjatten 
nämfid) bie glut öerpaßt unb mußten, ba ba3 große 
Schiff tief ging, nalje au jtoölf Stunben üor ber @anb= 
Banf anfern, bie, bei niebrigem Sßaffer, ben Ausfluß 



— 93 — 



be§ 3B(jampoaftrom§ — an bem Scf)angf)ai liegt — in 
ben 2)angt|*efiang oerfperrt. @§ roar unfreunbticfjeS, 
fatteS SSetter. 2Bir blieben unten in ber Kajüte, mo 
man mit unermübliajem (Sifer bie gan^e Seit über ©carte 
ftnelte. 

3dj mürbe an biefem erften müßigen Sage mit fämt= 
liefen Offizieren ber „gmperatrice ©ugenie" befannt. 
Einige öon iljnen fjaben ftdfj feitbem einen tarnen gemadjt: 
bu DuiUio, bamalS Kapitän §ur 8ee, jefet 5IbmiraI, fjat 
eine ^erüorragenbe fRotle raäfjrenb ber Belagerung von 
$ari§ gefpielt — Saureg, im 3af)re 1861 nocfj Lieutenant 
§ur 8ee, ift, nadjbem er aU 5IbmiraI, (Senator unb SBot* 
fdjafter eine oicl genannte Sßetfönltd&fett getoorben, oor 
einigen gafjren geftorben — ^3aHu, bamals ebenfalls Lieute- 
nant $ur ©ee, t)at e§ bis §um $bmiral unb Sttembre be 
l'SIfabemte gebraut. Sßä^renb be£ gelbsugeS ton 1870/71 
roirfte er al§ ©t)ef be£ 8tabe§ beg (Generals Söourbafi. 
— $)er erjrroürbige 5IbmiraI S^arner ift geftorben. — 
2Ba§ au3 ©enej, einem fleinen, brünetten, ungemein leb* 
haften Areolen, gemorben ift, toeife id) ntdjt. 3d) tjabe 
i£)m oor Dielen Sauren in (Sodjindjina Sebemo^I gefagt 
unb feitbem nictjt roieber oon ifjm gehört. 3ct) f)offe, e3 
ift if)m gut ergangen, benn er mar mir ber freunblict)fte SBirt, 
unb iljm Ijabe idj e§ §auptfädjlicf) §u banfen, bafc idfj 
mid} an SBorb be§ franjöfifc^en gfaggfd&iffS unb fpäter 
im ®rieg§Iager oon (£odnncf)ina jeber möglichen 51nne§m* 
lidjfett erfreuen fonnte. @r räumte mir oom erften £age 
ab feine eigene fleine Kajüte ein unb fd&Iief mäl§renb ber 
ganzen Überfahrt öon ©cfjangfjai nacr) Saigun auf einem 
©ofa in ber großen Kajüte. 3dj glaubte mid? au£ 



— 94 — 



©öfttcfjfeit genötigt, bagegen (Sinfpruch 5U ergeben, aber 
er gab nicht nach, bil ich oon feinen bejcbränften $äum= 
lidjfetten unb feinem 23ett 23efi£ genommen §atte. 3$ 
üerfudjte ihm feine greunblitf)feit baburcf) §u oergelten, 
bog ich bei gutem unb f<f)fed}tem 2ßetter, fo oft er bie 
SSatfie fyattt, auf bem Sßerbecf bei ihm autyklt 35a§ 
bauerte täglich oier 8tunben, unb roenn biefe auf bie 
erfte £age§roache, oon üier bi§ acht Uhr morgend fielen, 
fo mar ber £ienft, ben ich üerrichtete, roeber ein ange= 
nef)mer noch ein leichter. SIber ict) geroöfmte mich baran. 
Sftan geroöfjnt fidj überhaupt, menn man jung unb gefunb 
ift unb guten ^Bitten Ijat, fcfjnell an atterhanb Unbequem- 
lidjfeiten, bie man, fo lange man fie noch nicht fennen 
gelernt f)at, für unerträglich gu galten geneigt ift. 

2lm 25. Januar festen mir unfere IReife fort, unb 
am 31., nac§ einer fefjr ftürmifdjen Überfahrt, langten 
mir in §ongfong an. SSon biefem erften 5lbfcf)nitt unferer 
gafjrt ift mir ein Sßorfommnig in ber Erinnerung geblieben. 

$)ie „gmperatrice ©ugenie" §atte in Scr)angt)ai einen 
Sotfen an 23orb genommen, einen jungen Hmerifaner oon 
acrjtunbgroangig big breiig Sauren, gut geroachfen mit 
feingefcf)nittenem, mettergebräuntem (Seficht unb auffallenb 
Haren, h^en Augen. (5r mar mit einer geroiffen @le- 
gang gef leibet, bie mit bem garten (Seroerbe, ba§ er 
trieb, in SSiberfprucf) gu flehen festen, ©ein gange§ Auf- 
treten an $8orb ber „gmperatrice ©ugenie", ben r)ö<^ften 
Offizieren foroie ben ÜUlatrofen gegenüber, mar ba£ eine§ 
9Jcanne§, ber roeifj, baft eine grofje $erantroortlicrjfeit auf 
i^m ruht, unb ber feine fdjroere Pflicht ohne Ängftlichfeit, 
ruhig unb ernft erfüllt. — ®a§ fleine Sotfenboot rourbe 



— 95 — 



öon ber „Smperatrice (Sugenie" gefcrjleppt. 2113 ber 
5lmerifaner ung am Ausfluß be£ gangtfeftang oerlaffen 
wollte, ging bie (See fefjr fjocf). 2)ie gregatte floppte; 
aber ba3 Sotfenboot rourbe bermaßen üon ben Spellen 
§in= unb fjergemorfen, baß e<3 gefäfjrlicr) fcrjien, e3 an bie 
(Seite ber gregatte §u Bringen. 2)er 2(merifaner ftanb 
auf bem Sßerbetf unb übermalte jebe Bewegung feinet 
gar)rseugS, beffen äftaft in treiten, einigermaßen regel= 
mäßigen Sogen roie ein foloffaler Metronom stoifcrjen 
ber gregatte unb ber (See £)tn* unb rjerfcrjmang. $)a§ 
Sau, an bem ba§ 23oot gefd)teppt roorben, roar nocr) 
nicfjt loSgelaffen roorben. 25er Sotfe Midie aufmerffam 
über S3orb unb maß bie (Entfernung ^mififien bem Soote 
unb ber gregatte, bann befahl er, ba3 Xau um einige 
guß ju fürjen, unb fobalb bieg gef^e^en roar, roanbte 
er ficf) §u un3, lüftete ben breitranbtgen §ut mit einer 
etma§ tr)eatralifd)en ®ebärbe, bie bem Spanne gerabe 
aber gut ftanb, unb fagte: „Good bye, Gentlemen!" — 
unb gleich barauf, ben Slugenbücf abpaffenb, in bem ber 
Sftaft be3 SöooteS fidj ber gregatte zuneigte, fprang er 
üon Sorb ab auf ben %Ra\t ju, ben er mit berounberung3= 
roürbiger ®raft unb ®efcr)icfttcfjfeit erpacfte unb an bem 
er leidjt unb f^neU roie eine ®a|e big auf ba3 S)ecf beS 
fleinen gatjrjeugeg ^inunterglitt. S)a3 2ftanö'oer roar 
mit foldjer 5Berroegenr)eit unb ®enauigfett au£gefüf)rt 
roorben, baß felbft einige ber floifct)en (Seeoffiziere, bie 
neben mir ftanben, Seifaü riefen. — ©leid^ barauf mürbe 
bie üDcafdjine ber „gmperatrice ©ugenie" roieber in 23e= 
roegung gefegt, ba3 Sotfenboot r)atte ein großes Segel 
aufgefpannt unb fcf)oß, fdu'ef auf bem SSaffer liegenb 



— 96 — 



feinen 22eg nach Schanghai gurücffuchenb, oon un§ fort, 
mährenb bie mächtige gregatte bem ©üben jn roeiter* 
bampfte. ©inen Slugenblicf noch fah ich ben £otfen. (Sr 
hatte ba£ ©teuer ergriffen unb ftemmte fich mit bem 
ütücfen bagegen. @r mar tote eingebüßt in einen kantet 
öon fprüf)enbem ©ifcht. 3$ fteCCte ilm mir oor: auf* 
merffam, rut)ig unb ernft, roie ich ihn oor menigen 
Minuten noch auf bem $erbecf ber gregatte geferjen hatte. 
3)er äftann ift mir mie eine 23erförperung männlicher, 
tro^iger ®raft unb Sßertoegenheit in ber Erinnerung ge* 
blieben. 

* 

3n §ongrong mürbe bie „Smperatrice ©ugenie" mit 
®anonenbonner empfangen, nacr)bem fie mit ®anonenbonner 
gegrüßt r)atte. guerft mürben ber englifchen glagge bie 
§onneur§ bezeugt, bie tfjr jufamen, fobann bem englifchen 
Slbmiral unb bem amerifanifcfjen ßommobore, bie fich im 
§afen befauben. 2)ie gort§ unb bie ©cfjiffe antworteten 
bem 5lbmiral Gramer in t>orfcr)rift§mäfeiger SEeife. — 
Sobalb ber £ärm oorüber mar, flieg ich an§ Sanb, um 
einige öefannte aufeufuchen unb oerfchiebene fleine (Sin* 
fäufe ju machen, auf bereu gtoecftnäfcigfeit 8ene§ mich 
aufmerffam gemalt fyatk. 

Steine ^ongfonger Söefannten fanb ich unoeränbert in 
ihrer eigentümlich gleichgültigen unb angenehmen ©oft* 
freunblichfeit. 2)amit ttrill ich fagen, bafc bie tr»ot)Ir)abenben 
faufleute in (£hma e3 bamal§ felbftoerftänblich fanben, 
einen beliebigen, toenn auch oberflächlichen 93efaunten ein* 



- 97 — 



gnlaben, ifjr ©oft ju fein; baft fie biefen ober bann roie 
gum §aufe gehörig betrachteten unb bemäntelten nnb fidj 
nid^t mefjr um ifm bekümmerten all um bie ftänbigen WlxU 
gtieber bei £>aulf)attel. 2)em ®aft mürbe ein Sanier unb 
ein Liener angeraiefen, unb man teilte if)tn mit, gu meldten 
©tunben bie allgemeinen 90?af)(§eiten eingenommen mürben, 
darauf mar er bann frei, feinen eigenen ®emof)nf)eiten 
unb Neigungen §u folgen. (grfcf)ien er Bei $ifcfje, fo 
mar er bort gemiffermaften mefjr all roiflfommen: er mar 
„gu $aufe", unb ber pafc, auf bem für ifjn gebecft mar, 
mar eben fein $fa£; — fam er nidjt, fo mürbe biel 
!aum bemerft. — £er 2Birt unb bie TOtglieber bei 
§aulftanbel beanfprucfjten ifjrerfeitl ebenfalls öoKftänbige 
greifjeit bem (Safte gegenüber unb tieften fidj burcfj feine 
©egenmart meber in ifjren ®efprä<$en nocfj in i^ren ^e- 
fcfjäftigungen ober Vergnügungen ftören. 

3<f) fc^Iief §mei 9^äa^te in $ong!ong unb begab midj 
bann mieber an Söorb ber „^mperatrice ©ugenie", bie 
am 2. gebruar il)re IReife nadj (Saigun fortfe|te. S)ie 
5Iu»fat)rt aul bem £>afen mar fcfjnnerig ; aber graei 
(Stunben, nadjbem mir bie $lnfer gelittet, Ratten mir bie 
gafjtretcben (Sanbbänfe unb Weinen gelfeninfeln, bie ben 
(gingang §u §ong!ong berfperren, hinter unl gelaffen. 
£)er cf)inefif(f)e Sotfe, ber unl bil baf)in begleitet fjatte, 
öerüeB bie gregatte, unb mir bampften nun fdjnell oor* 
raärtl. — gdj fa!) 0Te * neuangefommene ga^rgäfte an 
S3orb: einen frangöfifdjen ^riefter unb einen fatfjolifcfjen 
©iamefen, bie nötigen galll all $)o!metf$er 2)ienfte 
leiften füllten, — ferner ben (General be Sßaffoigne, bem 

Diubolf Einbau, 2tu§ (Sljina unb Sapan. 7 



— 98 — 



unter bem Oberbefehl be3 5lbmiral3 (££)arner bie güfjrung 
ber 2anbung§truppen übertragen morben mar. (£r tjatte fo* 
eben ben gelb§ug im uörbüdjen (££)ina mitgemacht unb mar 
bei ber (Sinna^me unb Sßlünberung oongüen=min=t)üen, bem 
@ommerpa(afte ber ctjinefifcrjen ®aifer, §ugegen gemefen. 
— $)ie fran^öfifctjen SD^arineoffijiere, bie ntctjt §u biefem 
„gefte" gelaben morben unb bie großen ©erjage, bte bort 
ben Siegern in bie ©änbe gefallen maren, nur Dom 
ipörenfagen rannten, be^eia^neten bie ^lünberung be§ 
(SommerpalafteS als eine barbariferje ^anbtung, unmürbig 
einer cioilifirten Nation, beren (Sngtanb unb granfreidj 
fidt) §u fdt)ämen Ijätten. 2)te gtttcfttcr)en Eroberer, bie 
mit fcotten Säcfeln au§ geling gurücfgefefjrt maren, ließen 
biefe bittere ®rtttf ruf)ig über fid) ergeben; aber niemanb 
bactjte baran, bie perlen, (Mbftücfe, ©betfteine unb ^unft- 
gegenftänbe, bie bas £rieg§gtücf tfjm jugefü^rt t)atte, 
anberS als gegen SBarga^ümg in merjcanifcfjen £)offar3 
ober in guten 2Becf)feIn auf Sonbon unb $ari§ au§ ben 
£>änben gu geben. 

2lm 5. gebruar tauctjte bie ®üfte öon (£ocf)incf)tna 
au§ bem Speere empor, unb am 6. abenb3 ging bie 
„gmperatrice ©ugenie" in ber 9^är)e be§ £ap SacqueS, 
fünf§et)n Streiten oor bem Eingang be§ gluffeS üon 
©aigun, oor Mer. £)ie Überfahrt mar befcrjmerlicf} 
gemefen. 2)rei Sage (ang t)atte e§ beinahe ununter* 
brodtjen geregnet unb geftürmt. — Qu (£ocrjincf)ina 
fanben mir fonnige3, marmeS SÖßetter. 21m Xage unferer 
TOunft ereignete fidt) ein Ungtücf^fatt: ein junger 9tta= 
trofe, Xräger eines befannten Samens, ^0550 bi Söorgo, 
mürbe beim ßoten, oon ber Seine, an ber ba§ Senfblei 



— 99 — 



hing, gepacft, über SBorb gemorfen unb muffte jämmerlich 
ertrinfen. 

2lm 7., morgens um acf)t Uhr, öerttefjen mir ba£ 
(£ap SacqueS. (Sin franjöfifc^er Marineoffizier, ber fich 
feit einem gafjre behufs ^brograp^tfc§er Stubien in 
(£ocf)incf)ina aufhielt, lotfte bie „Smperatrice (Sugenie" 
ben %hx% hinauf big nach Saigun. — 2)er tiefe unb 
fdjnette (Strom fchtängelt fich inmitten einer meiten unb 
fruchtbaren (Sbene jmifchen ergiebigen SfteiSfelbern unb 
bieten Sßälbern üon fRrjiaop^oteen, Jahnen-, 23ambu^ 
unb gruchtbäumen bem Speere ju. $)ie Ufer finb ganz 
flach unb bis an ba3 SBaffer mit einer bieten tropifchen 
Vegetation bebecft. SSon (Sap ^acqutä nach Saiguu 
$fß man fettig englifche leiten. 25er glufc ift fo 
fdmtat, bafj man auch °h ne ®* a 3 ernennen fann, ma£ an 
ben Ufern üorgeht. 2ln einigen Stetten beträgt feine 
breite nur fünfhunbert gufs, bei Saigun erreicht fie un* 
gefähr zroölfhunbert; beffen ungeachtet trägt er Schiffe, 
bie tt>ie bie gregatte, an beren 23orb ich mu *) befanb, 
oierunb^mangig gufc tief gehen. — SBenn man fich ©aigun 
nähert, fo erblicft man zahlreiche §ütten, bie gemiffer* 
mafcen eine Sßorftabt bilben, obgleich fie üiet gerftreuter 
liegen, alä bie§ unter ähnlichen SSerhältniffen in (Suropa 
ber Satt ift. $iefe Kütten fahen ärmlich auS, aber boch 
nicht fo erbärmlich roie jene, bie ich in Sgtypten zmifchen 
Slte^anbrien unb Sue§ erblicft tjatte. — ($egen ein Uhr 
anferten mir unmittelbar t>or bem Ouai oon Saigun. 

* * 
* 



7* 



— 100 — 



©aigun ift bie §auptftabt ber fübtichfien $roöin$ bei 
®önigreichl 2(nam. — 5luam ift ein großes, fruchtbarel, 
bicht beöötfertel £anb, unb man foTCCte annehmen, ba§ bie 
genannte ^roöinjiat-^auptftabt, bil ju einem getüiffen 
$rabe menigftenl, bie ©röge unb ben Reichtum bei 
gangen Öanbel §u ernennen geben müffe. 3)em ift aber 
nicht fo. ©aigun ift ni<f)tl meiter all ein grofjel, fogar 
ziemlich erbärmHchel 2)orf, in bem nicht ein eingigel 
öffentliche! ober ^riöatgebäube bie 5Iufmerffamfeit bei 
grcmben auf fich sieht, unb bal bei reiben Bauteil be^ 
barf, mit bem bie tropifdje gtora el öon allen Seiten um- 
hüllt, um nicht t)ä$t\<$ unb ärmlich gu erf feinen, grüner 
fotC @aigun nahe an gmeimal^unberttaufenb (£inmof)ner 
gehabt ^aben; heute finbet man bort nicht mehr all 
breif3tg= bil öiergigtaufenb (Eingeborene. @te bilben 
einen §it)ar nicht fef)r reinlichen, fonft aber liebenimürbigen 
SD^enfcf)enfcf)Iag, beffen einfache Sitten unb (Gebräuche 
leicht ju beobachten finb. 

2)ie Slnamiten öon ©ochtnehina, bie fich übrigenl 
mef entließ öon benen öon Sonfing unb Slnam untere 
f Reiben f ollen, finb nicfjt fdjön mie bie gnber, aber mentger 
häßlich all bie (Sr)tnefen. Sie finb ftein, jierlicfj unb 
tuofytgebaut unb öon h e ^ örauner S^rbe. Sie haben 
fcbmar^el, glängenbel, fdjlichtel, biefe! unb bichtel Uotf* 
haar. Manchmal, aber nur aulnahmimeife, finbet man 
auch £ eu * e m ^ braunem Haupthaar unter ihnen. Männer 
unb grauen laffen bal §aar lang machfen unb binben 
el auf bem §interfopfe in einen knoten jufammen, um 
ben öiele ein farbigel £ucf) tninben. $)er ^Culbrucf bei 
®eficht! ift bem ber ÜDMaien ähnlich; nur fet)en bie 



— 101 — 



SInamiten lebhafter unb freunblidjer au3 al§ jene. $)ie 
Stirn, obgleich niebrig, ift oft fctjön gewölbt. ®ie Saugen 
finb glän^enb fcfjwarä, gewöhnlich fleht unb häufig fct)iefge= 
fcr}Ii£t wie bie ber (Sfjinefen, 2m altgemeinen finb jebodh 
bie Slugen ber SInamiten, nact) unferen (Sd^öntjett^begriffen, 
angenehmer aU bie ber ©funefen. (Sine auffattenbe 
fd)einung ift, ba§ bie Singen einiger SInamiten ton weitem 
gang fjeU, faft weift, Wie bie Singen oon SBünben erfctjetnen. 
Söenn man berartige Singen Johann in ber 9^är)e betrachtet, 
fo finbet man, baft fie fer)r glänjenb fcf)War§ nnb aufjer* 
geWörjnlicr) runb finb. 2)ie Dh ren ber SInamiten finb 
Wohlgeformt. 2)ie Söacfenfnocrjen fielen fjeroor, jebocr) 
nictjt fo rjäßlicr) Wie an ben breiten (Sefidjtetn ber Malaien. 
£ie 9cafe ift flein, t)äufig platt unb etngebrücft, bie Sfafen* 
flügel finb weit geöffnet, ülftunb unb ®inn finb nta^t 
feiten oon hübfctjer gorm; jeboct) wirb ber untere Xeil 
be§ (SefictjtS ber SInamiten burct) Sßetelfauen, ba3 bie gäfme 
oerbirbt unb bie Sippen unb ben äftunb fc^War^rot färbt, 
in wiberüctjer SBetfe entfteCCt. S)te grauen ^aben toofyU 
geformte Schultern, SBrüfte unb §üften. 3h re §aut ift 
oon aufjerorbentlicher geintjett unb oon etwas gellerer 
garbe al§ bie ber Männer. Sttan fagt, baft man im 
Horben Oon SInam grauen antrifft, bie mit europäifctjen 
(Süblänbern öerglictjen Werben tonnen. &ie §änbe ber 
©ingeborenen finb fleht unb fctjmal, aber f)äf$lic§ äffen* 
artig tjager. S)ie güfte finb fefjr Hein unb fct)ön. Üppige 
©eftalten fietjt man beinahe nie. grauen öon gwan§ig 
Sauren fetjen oft wie ®inber üon oier^efm au§, grauen 
über breiig gatjre finb in ber Siegel abgemagert unb 
tjaben fict) burct) ben (Gebrauch be§ JÖetel bermaften ent* 



— 102 — 



ftcHt, baß fie efelfjaft fjäfcttcf) finb. ©ie tragen it)re ®inber, 
bie gemöffnüd) ganj nacft ftnb, auf ber linfen ober regten 
§üfte reitenb. 

$)er Slnjug ber ^namiten ift einfadj unb für beibe 
Ö5efdc)Iec^ter berfetbe. ©r Befielt in einem föeiten 2kin= 
fleib, einer *8(oufe, bie bi§ über bie §üften reicht, unb, 
je nacf) ber märmeren ober tatteren galjreSjeit, au§ einem 
ober mehreren Dberfleibern. ßeute ärmerer klaffe tragen 
getoöfjnlid) nur SSeinfteib unb SBIoufe, aber biefe ®teibung§- 
ftücfe finb audj bei tEjnen ntc^t fetten oon ©eibe. 

gm Horben unb ©üben ber ©tabt ©aigun, in ber 
Sfactjtung oon SBeften nad) Dften fiteren ber „Arroyo de 
l'Avalanche" unb ber „Arroyo Chinois". — gd) gebe 
fn'er bie fran§öfifdfc)en tarnen, meU biefe allein in ber 
europäifrfjen 9?iebertaffung oon ©aigun gebräudjüd) finb. 
— (£3 finb jmei fdjtnate, tiefe glüffe, auf bereu grünen 
flauen Ufern ein rege§ £ier= unb ^flangenleben t)errfcf)t 
unb bereu (Semäffer Oon ga^tret^en <f)inefifcrjen unb 
coc^tndjtnefifdjen SDfcfmnten unb booten bebecft finb. SSeibe 
ergießen fidfj in einer Entfernung oon ungefähr anbert^alb 
englifdjen teilen in ben ©trom üon ©aigun. 

©aigun ift bemnad) auf brei ©eiten oon Sßaffer um- 
geben. 5)ie Sößeftfeite allem ift frei: bort erftrecft fidj 
eine große, baumlofe (Sbene, bie mit unjä^Hgen ®rab- 
b,ügetn gauj bicf)t bebecft unb Oon ben gran5ofen „Plaine 
des Tombeaux" genannt morben ift. — 3n biefer (Sbene 
befanben fidj gu meiner S^tt bie befeftigten Sinien, r)inter 
bie fidj bie SInamiten feit ber 3 eT jt° r iing ber ©itabelle 
üon ©aigun, toäljrenb einer früheren $t)afe be§ ®riege§, 
§urücfge$ogen Ratten. 



— 103 — 



©aigun fjat jtoct §aut>tftrafeen : bie eine, ber Duai, 
gierjt fic^ längs be3 großen ©tromeS Ij)in unb ift ungefähr 
eine engtifcrje Steile lang ; bie anbete „Eue des Bazars" 
genannt, läuft mit bem „Arroyo Chinois" parallel unb 
ift etma3 länger aU bie ©taben. gn beiben ©tragen 
mofmen faft nur ®aufleute: bie meiften finb (£f)inefen, 
jebocr) ftnbet man bort aucr) einige gran^ofen, ©nglänber, 
Sfaierifanet unb Seutfcrje. Sie (Sfjutefen betreiben jeben 
möglichen §anbel. (Sie bettaufen SfteiS, Dpium, feibene 
unb baummoßene Stoffe, (Sparen, fie finb ©dfjneibet, 
©djuftet, 2Bäfcl)er :c. — Sie fran^öfifcrjen ®aufleute 
beuteten im 3faf)re 1861 eigentlich nur ben (Setränfe- 
rjanbet au3 unb Ratten mehrere ®affeerjäufer errietet, in 
benen oon DJHtgliebern ber ©arnifon Biquet ober Domino 
mit berfelben geroiffenrjaften Sftegelmägigfeit gezielt rourbe 
roie in bem „Safe" einer franjöfifcfjen Sßroüingiatftabt. 
— Sie roenigen englifcfjen, beutfcr)en unb amerifanifcrjen 
®efd)äft3leute , bie im 3afn*e 1861 in ©aigun anfäffig 
toaren, trieben rjauptfäcrjücrj ©ropanbel in Ütei§. Ser 
9#ittelpunft be« §anbel§ öon ©übcoctjindjina mit (£f)ina 
befanb ficf) bamal§ jebocf) nicfjt in ©aigun, fonbern in 
ber „(£f)inefifcr}en (Btabt" , „la Cite Chinoise" , bie am 
„Arroyo Chinois", anbertf)att> ©tunben meftücf) Oon ©aigun, 
liegt unb üon fünfje^n^ bi§ gtoan^igtaufenb d)tnefifdjen 
8oIoniften beroofmt ift. Siefe maren bi§ §ur Qeit, tvo 
Saigun ganj in frangöfifc^e §änbe überging, bie einigen 
^aufteute, benen bie ©tabt if)ren 9hif aU §anbe(3emporium 
Oerbanfte. 

Sie c§inefifdfje ©tabt ift jroar fleiner a(§ bie cod^in- 
ct)tnefifdt)e, aber reifer unb belebter. Tlan ftnbet barin 



104 — 



SBoljngebäube au§ Stein unb aus §o!j, eine bebeutenbe 
Slnja^t t>on großen SSarenlagem unb mehrere Stempel, 
unter benen einer an Sdjönfjeit unb Sfteinlicfyfeit alle 
Sempel übertrifft, bie bie gremben in (£f)tna getoölmlicf) 
§u ferjen befommen. 

Sie $namiten, bie eigentlichen $erren be§ 8anbe§, 
bilben bie tnenigft kartete klaffe ber 23eüölferung bon 
Saigun. Sie leben in engen Ouerftraßen jurüdge^ogen 
unb f cfjeinen auf ben $ü\aU §u märten, um Arbeit unb 
31rbeit§Ior)n $u finben. Sie (Europäer famen bamal§ faft 
gar nidjt mit ifjnen in SBerüljrung, fonbern Ratten au§* 
fcrjließlid) mit dünefifdjen unb europäifdjen ®aufleuten 
unb ifjtnefifdjen §anbmerfern unb Arbeitern §u tfjun. 

Sa3 ßeben in Saigitn, mie tcf) e§ balb barauf rennen 
lernte, ift gezwungenermaßen ein regelmäßiges unb ein* 
fact)e§. SBäfjrenb ber Xage§t)i|e, oon neun Ut)r morgend 
bi§ fünf Ut)r abenbS, getjen bte gremben nict)t gern au§, 
ba fie fict) freuen, ficrj ber Sonne au§5ufe|en, fo lange 
fie tjoct) am §)immel ftefjt. Saigun ift nur tüätjrenb ber 
frühen 9ftorgenftunben unb bei 5l6enb3 gegen Sonnen* 
Untergang einigermaßen belebt. 

* * 
* 

Sret Sage nadt) meiner Slnfunft in Saigun fonnte 
ict) einem größeren SSolf»fefte al§ gufctjauer beiwohnen. 
Sa§ cocr)indt)tnefifcf)e SßeujaljrSfeft fiel im gatjre 1861 
auf ben 10. gebruar. — (£3 mar fet)r marm. 8$ ^9 
auf bem SSerbecE ber Fregatte, mit ber ict) angefommen 
töar, unter einem frönen großen Sonnenfegel unb öer* 



— 105 — 



fitste ju lefen; aber e§ tooCCte mir nicht gelingen. @3 
fchmirrte unb flimmerte mir oor ben klugen, nnb ber 
fernere r)eiße Tag lag mir ttrie Stet auf bem SchäbeL 
SBunte, roirre Träumereien sogen mir burcf) ba£ §irn 
unb verfolgten mich bi3 in ben unerquicklichen Schlaf, 
in ben ich balb barauf öerfiel. 

3ß3äf)renb btefel Schlafes r)örte ich fernem bumpfe£ 
Traufen, ba§ näher unb näher rücfte, immer flärfer marb 
unb mic§ enblicf) aufmecfte. 3$ fcf)lug bie s 2lugen auf unb 
glaubte noch 5 U träumen. £)er Strom ton Saigun mar 
mit großen unb fleinen booten bebecft, bie mit bunten 
glaggen aller garben unb Drögen gefc^mücft maren unb 
in benen fich taufenbe oon Männern , Sßeibern unb 
®inbem jufammenbrängten. Sämtfrche 23oote fchienen 
fich ntcf)t meit oon ber gregatte, auf ber ich m ^ befanb, 
einen Sammelpla§ gegeben §u fyahtn. 2ct) bemeifte bort 
öier lange fchmale Warfen, bie mit ben öeneüanifcfjen 
©onbeln grofce Shnlichfeit Ratten, nur bafc fie er* 
heblich fdjmaler roaren als biefe. 3n jebem ber galjr* 
§euge, bie fo unjldjer fchienen, bafj Oier ober fünf Euro- 
päer faum gemagt hoben mürben, ben tiefen, rei^enben 
Strom in einem berfelben $u burdjfahren, faßen §man3ig 
Slnamiten. • Sie maren bis $u ben §üften nacft unb 
trugen ganj fur^e feibene £>ofen. 3 eoe * oon ihnen, mit 
fcänahme oon jtoeien, mar mit einem leichten, ungefähr 
üier guf3 langen, breiten SRuber bemaffnet. 3m Hinterteil 
eines jeben Bootes fafc ein ffllann mit einer flehten $aufe 
unb ein anberer mit einem „Tamtam" au£ §olg. 5luf 
ein gegebene» S^^ 11 mürben bie oier Söoote in fRet^' 
unb ®lieb gebracht. $ie acht ^pauto unb £amtam= 



— 106 — 



fchtäger f chütgen gleichseitig auf ihre gnftrumente, bie 
achtzig Ruberer ftießen einen furjen lauten (Schrei au§, 
^oben bie ^uber in bie §öf)e, unb bie Regatta begann. 

SBährenb be3 9tennen3 ttmrbe biefetbe taftmäßige 
Drbnung beobachtet: ein Raufen* unb Xrommelfchlag, ein 
(Schrei, ein Sftuberfchlag. gu Anfang be£ ©fcietS üer= 
ftrichen immer mehrere ©efunben gtoifchen jebem ©ehret 
unb Schlag ; aber ba§ £empo biefer eigenartigen Üflcufif 
trjarb immer lebhafter unb lebhafter, bi§ jutc|t bie Ruberer 
mit größtmöglicher ®efchnnnbigfeit arbeiteten, bie Raufen* 
fchläger ihre gnftrumente feinen ^ugenblicf in 9hif)e ließen 
unb alle ^Intoefenben — ,3 u i4 au cr fotoohl tüte Ruberer 
— einen einzigen lauten, langen ©chrei erhoben. — $)ie 
flehten 33oote flogen mit erftaunticher ©efchttünbigfeit über 
ba§ SBaffer unb erreichten in !ur§er Seit oa§ weite 8^ 
be§ 9fennen§. 

SInbere Q3oote bon geringerer ®röße, mit §ehn unb trier 
Ruberem unb jute^t mit einem einzigen güf)rer bemannt, 
folgten ihnen unb fcffeltcn meine Slufmerffamfeit roährenb 
mehrerer ©tunben. — S)ie 5Irt unb SBeife, tüte bie ©in* 
geborenen gewöhnlich bie fteinen anamitifchen Söoote üon 
feftfam gefchftungener gorm, mit großer ©efchicfüchfeit 
unb Seidfjttgfeit forttreiben, ift fehr anmutig. 2)er Ruberer 
fteht hahd in bem hoch erhobenen §interteit be§ 23oote£ 
unb brüeft mit ber gangen ©chroere feines Körpers auf 
ba§ tiefer gelegene Sftuber. ©eine güße belegen fid) 
nicht üom Sßlafce, unb bie ®efcf)meibigfeit, mit ber er fic§ 
mieber emporhebt, nachbem er, tief auf ba§ fRuber gebüeft, 
bem leichten Söoote einen ftarfen, fchnetten Antrieb gegeben 
hat, ift mahrbaft erftaunlich. 



— 107 — 



5tt§ bie ©otme tief am Gimmel ftanb, öertteg tcfj ba§ 
(Sdjiff, um in ber 2)ämmerfiunbe eine furge ^romenabe 
ju macfjen. $id)t am SanbungSpIa^e befanb fid^ ber 
Sttarft öon ©aigun. 3)te Slnamiten Ratten bort eine fo= 
genannte amerifanifcrje ©djauM errietet, ganj fo, nur 
ro^er gearbeitet, tüte man fie auf unferen Safjrmärften 
antrifft, gn jebem ber fecf)§ ftarfen Stühle, au§ benen 
bie ©djaufel beftanb, fafcen jmet $erfonen, SQJäbcr)en ober 
junge grauen, unb an ben tonen unb Seinen flammerten 
fidj (Gruppen Oon brei, üier unb fed)3 ^inbern. (Sin 
$u£enb fräftiger 5lnamtten gab ber ©cfjaufel mogücf)ft 
fcfmelle Söemegung. 35ie (eisten, bunten feibenen (Semänber 
ber SÖßeiber flatterten in trüber Unorbnung, bie $lbenb^ 
fonne glätte auf ben nacften ®eftalten ber jaud^enben 
®inber, — unb Sftänner, grauen unb Itnber (atf)ten unb 
fürten um bie SBette. (£3 mar ein milbel, tautet unb 
luftiges ©djaufpiet. 

$on bem 9Q?artte ging icf) mit einigen franjöfif^en 
Öfteren, bie i<f) bort angetroffen t)atte, in ba§ ££>eater, 
um bem -fteujaf)r§*„©ing=fong" beijutoo^nen. 

Sweater ift ein ftotjeS SBort für ba3, ma3 ic£> faf). — 
inmitten einer meiten offenen §alle, bereu £)acrj, au§ 
sßalmenbtättern, üon bttfen 23ambu£ftäben getragen ttmrbe, 
lag eine grobe Saftmatte üon fed&3 bis ad)t gufj Sänge 
unb breite. 2ln jeber @cfe lauerte ein (£odjin$inefe, 
eine räudige, bunfte, röttief) brennenbe §ar§facfel in ben 
©änben. Sinfö faß ba3 Drdjefier. @3 beftanb au§ einer 
Querpfeife, einer §meifaitigen ®eige, einer ^oljtrommel 
unb jmei flehten Raufen. 2)te Sftuftf mar barbarifdj, 
o^ine jebe 9Mobie. $te ©djauffcieler, brei an ber Qa% 



— 108 — 



toaren faft gan§ nacft unb in grotegfer 2Beife bemalt. 
<Sie fprätfien einjetn, gu gtoeten unb breien, geftihüirten 
fefjr lebhaft unb {dienen ein epifctjeg ®ebtcf)t fjergufagen. 
$)ie Sftufif begleitete fortmäfjrenb. SSon P 3 e ü 
marb bie IRebe burd) ein mitbeg, gefungeneg ober Diel- 
mefyr gefdjrieeneg fRecitatib unterbrochen. — $>aS sßublifum, 
ba3 fidj ring3 umfyer gelagert t)atte unb bie ganje §atte 
bi§ in bie bunfelften Sßinfel auffüllte, tüirfte babei burd? 
taftmäfjigeä §änbeflatfd)en unb gußftampfen mit. Sitte 
©ingeborenen fdjienen übrigeng ber Sßorftettung mit ber 
größten 2(ufmerffatnfeit §u folgen, unb mä^renb bie @d)au= 
fpieler fpradjen, t)örte man feinen 5ltem§ug. 2)ie 3 Us 
flauer faßen ba in lauttofer ©titte mit oorgebeugten 
Ralfen, bie gtän^enben klugen unücrmanbt auf bie ®omö= 
bianten gerietet, bie ic)re Sollen mit ungeheurem (£n- 
ifmfia<smu§ fpielten : fie oerjerrten bie (Mieter, marfen 
bie 2lrme unb Söeine toie Hampelmänner unb gaben ifjren 
Körpern bie unnatürlichen Stettungen. S)abei jcr)rien 
fie in holjen giftettönen unb fprangen üon einem (Snbe 
ber Statte §um anbern mie Söefeffene. 2>a§ ®an§e t)atte 
ettoag SBilbeS unb SßfjantafttfdjeS, ba3 mid) aber nid&t 
fet)r überrafdjte, ba id) 2i£müdje£ in djineftfdjen unb auc§ 
in jopanifcr)en Scr)auf^ie{t)äufern bereite gefefjen r)atte. 

* * 
* 

2)ie nädjften £age benufcte idj, um miefj etmag in ber 
Stabt um$ufef)en. 3$ befolgte babei feinen befonberen 
$Ian, fonbern ging in (Saigun fpagieren, mie i$ e§ 
etma in $ari£ t£)un mürbe, menn mir bie Stabt nodj 



— 109 — 



neu märe. Sftur gab e§ in Saigun menig §u fefien, unb 
ich fanb nur fetten ©etegenheit, fielen ju bleiben, um 
etmal, ba§ mir gefiel ober auffiel, §u muftern. — 3)ie 
Käufer ber Stnamiten finb einftöcfig unb burrf) bünne 
Söänbe, bie nic^t bi§ §um $>ach hinaufreichen unb fonadj 
bie Suft ungehinbert burchaiehen laffen, in oerfcrjiebene 
Gemächer geteilt. 5)te meiften §äufer, bie td^ fat) f Ratten 
feine genfter; bei fielen mar aber bie SSorbertuanb burch- 
brocken, moburch bem 3>nnern ein fd)tuadje$ Sicht gegeben 
mürbe. (Einige §äufer finb au§ Stein, mit Siegdn, anbere 
au§ $oI$, mit 3^9^ ooer ^aimenblättern bebecft, bie 
ärmlichften au§ ^almenblättern mit einem 3)adj au§ bem- 
felben billigen unb teilten Material. $)a§ 3 nnere oer 
§ütten ift einfach unb menig einlabenb. 2>ie §äufer finb 
toeber gepflaftert noch Qebielt unb befijjen gemöhnlicf) nur 
brei Zäunte : eine ®üche, eine ^Irt Sßohujtmmer unb ein 
(Schlafzimmer. £ie Letten beftehen au§ breiten hänfen 
bie §met gufc über bem ©rbboben erhoben unb mit groben 
93aftmatten bebecft finb. Xtfct)e fah ich °* e ©tühle 
finb üon ber plumpften 2trt, ba£ ©fcgefchirr au£ grober 
($rbe, fleht bem chinefifchen forooht ttrie bem ja^anifcrjen 
meit nach- Bunt ®ff en bebienen fidj bie 2lnamtten ber* 
felben fteinen Stäbchen mie bie ^r)inefen unb Japaner. 
Slrbeitenbe SInamiten, mit Ausnahme ber gifcher unb 
Schiffer, erblicfte ich in Saigun nicht. $)ie bort anfäffigen 
Eingeborenen fchienen ben ganzen Xag über nichts toeiter 
ju thun ju hoben, al§ 9lei§ §u lochen, ibn ju berühren 
unb fich nachher in Hängematten §u fchaufeüt. 



Die JFratiföfen m Satgmu — Der JFrifyttg nott 1861» 



$>ie franko fifdjen ^rteg^fd^iffe, bie uor ©aigun lagen, 
befafcen ein jebeg in ber Stabt ein §au3, ba£ je nad) bem 
©d^iffc, £U bem e§ gehörte, „Oase Imperatrice Eugenie", 
„Case Laplace" , „Fourbain" , „Kenommee" nnb fo 
weiter getauft mar. 2)iefe Sßofjnungen roaren auf ba£ 
einfache, ofjne 9iücffidjt auf Söequemlidjfeit ober 2lnfprudj 
auf lj)übfd&e3 ^lu^fe^en möblirt unb lebigtid) bagu 
ftimmt, ben 9J?arineof frieren , im mirflicf)en ©inne be§ 
SöorteS, aU „pied ä terre" §u btenen. 3J?an fonnte 
bort ba3 @nbe eine3 SRegenguffe§ abmarten, ficfj umf leiben, 
roenn man, o^ne an 23orb gurücfjufefiren, in ber ©tabt 
effen moüte, fleine Ratete jum 2Ib£)oIen nieberlegen, 9ftenbe$s 
oou3 geben unb fo meiter. $)ie ©cfjlüffel §u ben Oer* 
fdjiebenen „(Safen" maren geroö{)nlitf) alten cod)ind)inefifcf)en 
SBeibern anvertraut, bie in einem bunften ^interftübc^en 
ber Kütten Rauften. 3m allgemeinen mürben biefe 2lb* 
fteigequartiere nur menig benu|t, benn ber 5lufentf)alt 
barin mar fein angenehmer. — @ine einzige „Safe" mad)te 
in biefer Sejiefmng eine 5Iu3naf)me: bie be§ §afen= 
fommanbanten, Lieutenant jur ©ee be 53rea, eines ©of)ne£ 



— III — 



be£ ungftitf lidjen Cberft be 23rea, ber im garjre 1848 in 
$ari£, märjrenb ber Sunitage, oon fransöfifdjen 2luf* 
ftänbifctjen ermorbet mürbe. — 23ei §errn be 33rea mürbe 
jeben Xag, nicrjt nur oon frül) bis fpät, fonbern auctj 
oon fpät bi§ ftüt) , otjne jebe bemerfenSmerte Unter* 
Brechung getieft. $)ie einigen ©tunben, mo bie (Safe 
manchmal teer ftanb ober menigftenS nicrjt ftar! Befugt 
fear, maren bie feigen 23ormtttag3ftunben t»on elf bis 
brei. 3u jeber anberen beliebigen Seit beS £ageS ober 
ber 9^acf)t fonnte man fieser fein, in ber „Safe 23rea" 
(SefeHfdjaft, gemörjnlicr) fogar reerjt jarjlreicrje ®efeflfcrjaft 
anzufärben. SBeber in Sonbon noef) in ^ßariS, Petersburg 
ober ^Berlin tjabe idj einen ®üib fennen gelernt ober oon 
einem folgen fpre^en rjören, in bem mit fo geringen Unter* 
breerjungen gefpielt mürbe mie bort. — 3MeS erflärte 
fict) übrigen^ burdt) bie eigentümücfje Sage, in ber mir 
uns befanben. 3Sor ©aigun befanben fict) bamalS einige 
jmanjig fran§öfifdt)e ®riegSfcr)iffe. Sdt) roeifj nicrjt merjr 
genau, mie oiele Offiziere auf benfelben SDienft ^u trjun 
Ratten, aber ir)re Sarjl mar {ebenfalls eine ferjr bebeutenbe. 
Sftun Ratten aber biefe Offiziere mäfjrenb ber langen 
fRutje^ett oor unb nacrj bem Kriege menig merjr §u tljun, 
al§ täglicr) eine beftimmte, ntc^t fet)r große Stnjafjl 
©tunben atS Söacrjtljabenbe auf irjren ©djiffen zubringen, 
tiefer £ienft felbft aber mar in bem ruhigen ©trom oon 
©aigun, im ÜUcittelpunft ber franjöfifcrjen Stellungen, einem 
barbariferjen, menig §u fürctjtenben geinbe gegenüber, öiel* 
merjr eine (Srrjoiung als eine ermübenbe Xrjätigfeit. 2)ie 
bienftüdjen Obliegenheiten brauten eS jeboerj mit fidj, bafc 
alle oier ©tunben einige jmanjig Offiziere auf SSactje 



— 112 



gogen ober bon ber 2Bacf)e gurücffamen. Unter biefert 
gmangig jungen Männern fanben fiel) bann immer ein 
2)u|enb ober mefjr, benen e£, fei e§ am Stage, fei e§ in 
ber üftacfjt, angenehm mar, bor ober na$ ber SSac^e 
einige ©tunben , in (Sefellfcfjaft bon ®ameraben, beim 
®ommanbanten 53rea gugubringen. f)abe mef)r als 
einmal gefefjen, ba§ ein Offizier gegen TOtternac^t mit 
ben SBorten bom ©pielttfdj aufftanb: „3$ fomme nadj 
meiner SBadje gurücf," — fc^nett berfdjmanb unb nadj 
bier ©tunben etma wieber erfdjien, um bie burd) bie 
SBacfje unterbrochene Partie fort§ufe^en. 

3$ will nun junöd^ft bemerfen, bafc unter ben Spielern 
ber befte Xon ^errfc^te. Niemals f)abe idj in ber Safe 
23rea einem (Streit über harten beigewohnt ober in ©aigun 
oon einem foldjen gehört. SDie Offiziere gemannen ober 
berloren, mit anfdieinenb boflfiänbigem ®Ieid)mut. Übrt= 
gen§ mar ba§ Spiet, bem fie fidj Eingaben, um ber 
töblicfjen ßangeweile be§ @5amifonteben§ in einer ©tabt 
gu entgegen, bie fonft feine gerftreuungen irgenb einer 
5Irt bot, nie ein übertrieben fjofjeS, fonbern mürbe biek 
mefjr oom SSirte felbft ober Oon ben älteren unter ben 
(SJäften innerhalb gewiffer, beferjeibener ®rengen gehalten. 
9ttan fpielte, um bie fernere, lange $t\t totguf dtfagen, 
unb um bie§ unbetu'nbert bon ben fommanbirenben 
Offizieren tf)un gu fonnen, mar e3 geboten, Auftritte, 
grojk (Gewinne ober SSerlufte, bie in ber 5Irmee 5Iuf* 
feigen erregt ^aben mürben, gu bermeiben. — 3)ie SpkU 
gefeHfdt)aft beftanb auSfdjliefcüd) au§ jüngeren Offizieren : 
bom gäfmrid) bi§ gum Sieutenant gur ©ee hinauf, 
gregattenfapitäne ober Kapitäne gur ©ee beteiligten fidj 



— 113 — 

nicht barem. — 55tc Srflärung be§ ununterbrochenen 
O^telen^ mar bie SSadje; fie mar gleichseitig bie einige 
(£ntfcf)ufbigung bafür, — unb ba ein Kapitän biefe (£nt* 
fdjulbigung nicht glätte oorbringen tonnen, fo nahm er 
auch nicht an ber Partie £eif. 

£>te Safe 53rea mar beffer gehalten al§ alle anberen. 
(£3 mar ein an ben Ufern be§ ghtffeS gelegenes, luftiges 
einfiöcftgeS §au3, bor bem fidj ein fleiner bon Sftatrofen 
unb Offizieren forgfältig gepflegter ©arten befanb. 2>ie 
Safe beftanb au£ einem großen ©aal, einem f (einen 
2Crbett§§immer , einem ©crjlafgemacf) , einer Söabeftube, 
einer JSücfje, einem 83ebtenten$immer unb au§ einer breiten 
Sßeranba, bie burch Vorhänge aus Segeltuch, bie Ijäuftg 
angefeuchtet würben, gegen (Sonne unb §i|e gefehlt mar. 
MeS in ber Safe mar reinlich unb orbentlicf) gehalten. 
— $er SJcatrofe mirft beim SReinmacfjen mit bem SSaffer 
eimermeife um fief), unb biefe SCRetr)obc fjat in Reißen Sänbem 
faft nur ^nnefimlichfeiten. — gm Saale mar ein Heiner, 
mit einer meißen 2>ecfe oerfehener Seitentifcf), auf bem 
©etränfe unb (£i£ ftanben, ferner befanb fief) bort ber 
große tiiereefige £ifdj, um ben bie Spieler faßen. — 
gm Scf)laf§immer ftanb ein Keines ^arte§ gelbbett, baS 
nie benu^t ju merben fcf)ien. 2Iuf ber SBeranba maren 
groet Hängematten angebracht, in bie ber eine ober ber 
anbete mübe Spieler fief) bon Qtlt §u Qzit jurücfjog, um 
ficr) auszuruhen ober um §u fchlafen. 

Unter biefen Spielern maren einige „Stypen", bie mir 
im ©ebächtniS geblieben finb: Siner, ein bornefjmer 
junger !>0tann, auS einer ber beften fran-jöfifchen gamilien, 

JRuboIf üittbau, $tu§ ßtyna unb ^apan. 8 



V 



— 114 — 

ber .nie fpielte, ohne einen getifdj eigentümlicher 2Irt neben 
fich auf ben £ifcf) §u legen. 2)er £ali§man beftanb au§ 
einem toten 3^anni3tüürmdjen, ba£ in einer flehten, forg- 
fältig öerfiegetten ^iok, roie fie in homöopatf)ifchen Sipo* 
tiefen gebraust merben, aufberoahrt mürbe, tiefer getifdj 
ftanb in großem 5Infet)en, nnb ber 23efi|er be^felben er- 
mie3 eine ®unft, menn er ifm einem fetner greunbe, ber 
gerabe bie 93anf hielt, anvertraute. %n folgen gätten 
fpielte er felbft niemals gegen bie 23anf, ba ber gettfd), 
toie fein Eigentümer mit feierlichem (Smft behauptete, feine 
heilbringenbe ®raft öerloren fyahen mürbe, menn fein 
eigentlicher 23efi|er jemals gemagt fydbtn foHte, gegen 
beffen jeitmeiligen Inhaber Partei §u nehmen. 

(Sin anberer Spieler brachte immer feinen §unb mit, 
ein hübfcheS, rul)ige§ Xier, ba§ an einem beftimmten $Ia|e 
§mifchen ben Hinterbeinen be§ (&tü§U, auf bem fein 
§err fafc, liegen muffte. SSerlor ber §err unb rooflte 
ber S u f a ^/ oa 6 oer §unb bann oieHeicht gerabe aufs 
geftanben ober abmefenb mar, fo genügte biel aU eine 
Erflärung be§ erlittenen $erütfte§. $er §unb führte ben 
engüfchen tarnen „(Sport", ber oon einigen grangofen 
„6pohr" auSgefprodjen mürbe, liefen Sedier oerbefferte 
ber §err be§ §unbe§ mit folgenben ftereottjpen SSorten, 
bie ich Gelegenheit %atit , mehrere 2)u|enb SCRate §u 
hören: 

„Sftein ©unb f)t\$t nicht ,@pohr', fonbern ,©port'. 
SEßenn ich gewinne, fo nenne ich ^ n >Se porte bien', roenn 
ich verliere ,Se porte mal'." 

£)ie)"e Lebensart mar atigemein befannt, fo bafc ber 
Eigentümer be§ §unbe§ ebenfo l)äufig „Se porte bien* 



— 115 — 



ober „Se porte mal" mie bei feinem eigenen tarnen 
genannt mürbe. 

25er ®ommanbant 33rea felbft faß immer am ©piet* 
tifdj, e§ fei benn, baß er in feinem 2lrbeit3$immer etma3 
§u tfjun §atte, ma§ aber feiten oorfam — ober baß er ru^te. 
@r fdjlief menig unb na^m feinen ©djtfaf in deinen 
$5ofen üon f)öcf)ften§ jtoei ©tunben. (£ffen fafy icf) if)n 
nie. 3$ oermute, er nafmt feine 9fta%eiten mäfjrenb 
ber fjeißeften ©tunben be§ Xage§ ein, roenn bie §t|e fo 
ferner mar, baß nnr menige eifrige Spieler ben 9ttut 
fjatten, fidj au§ ben öerfjäftniSmäßig füllen ©cf)iff3räumen 
an £anb gu begeben, um bem ®ommanbanten (SJefeflfdjaft 
§u teiften. 

33rea mar ein großer blonber, öornefjmer Sftann öon 
einigen breißig Sauren, mit einem ftiflen, fijmpatfjtfdjett 
©efidjt, ba£ gleichzeitig freunblict) unb traurig au^fafj. 
©r fpiefte, ofjne bie geringfte ßeibenfdjaft §u geigen, eben= 
fo ruf)ig im (Seminn mie im SBerluft, niemals über- 
trieben f)odj), aber unermüblitf). ßu beliebigen, Oer* 
fcfn'ebenen ©tunben be§ Xage§ ober ber Sftadjt pflegte 
er fid) bann unb mann gu ergeben, bie langen ©Heber 
gu reden unb, t)alb feufgenb, f)alh gäfjnenb, mit einem 
2lu§brucf großer Slbgefpannt^eit auf bem ®eficf)te gu fagen: 
„Saffen ©ie fidj nicf)t ftören, meine §erren! Qdj merbe 
etma§ ruf)en." $)ann legte er fid) in eine ber Hänge- 
matten nieber, bie auf ber SSeranba angebracht maren. 
— 3$ beobachtete il)n bort einmal unb fal) tt}n, bie 
nacften, mageren 2lrme unter bem ®opf gufammengefcrjlagen, 
ba§ ©efic^t gang ftill, bie $ugen meit geöffnet, tvofyl über 
eine ©tunbe lang in ben Sftonb ^"^^fi^rren, ber üott 

8* 



— 116 - 



unb fctjön am Gimmel ftanb. — Set) ?> aDe n * e * n meinem 
fiebert einen §tt»etten Spieler mie it)n rennen gelernt. 

SSiele 3at)re fpäter begegnete ict) in $ari§ auf ben 
58ouIcoarb§ einem Marineoffizier, mit bem ict) märjrenb 
be§ coct)inct)inefifccjen getb§uge§ in ©aigun gufammen 
geroefen mar. — 2Bir fpracr)en oon alten $titzn, unb 
ict) erfunbtgte mict) nact) gemeinfct)aftlicr)en S3e!annten. 

„2Ba§ ift au§ 23rea geworben?" 

„%ot" 

„2Boran ift er geftorben?" 

„<äti einer ununterbrochenen 9feit)e oon taufenb unb 
einigen £agen unb ^äcbten ©carte unb Söaccarat." 

* 

SEßenigeXage liadt) meiner ^nfunft inSaigun, am 15. ge- 
bruar 1861, teilte mir @ene§ mit, bafj er 33efet)I err)aften 
t)abe, fiel) mit feiner Kompagnie in ba§ ®riegslager ju be- 
geben, ba§ bie gran^ofen in einer Entfernung meniger 
teilen oon ©aigun aufgefct)(agen t)atten. — 2$ war 
bereit, it)m $u folgen, unb maefvte mict) am näcr)ften borgen 
cor Sage£anbrucr) marfdjfertig, ba mir gefagt roorben mar, 
ba§ mir balb nact) tjter Ut)r aufbrechen mürben. Um 
t)alb fünf llr)r marfcfjirte ict) benn auet) neben 8ene§ an 
ber <Spi|e feiner Kompagnie unferem neuen Sßeftimmung^ 
orte §u. — 3)er SSeg 50g ftet) buret) ein unfuttioirteS, 
mit bictjtem SBalb bebecfteS ßanb, unb unfer güt)rer traf 
mär)renb be§ 9Jtarfct)e3 umficr)tige SSorfic^t^ma^regeln, um 
nict)t üom geinbe überfallen §u merben, ber ficr) in unferer 
unmittelbaren Sftätje untertreiben fottte unb fiel) unter 



bem (Scr)u|e be§ 2BaIbe§ leicht an un£ ^eranfc^Ietc^en 
fonnte. ^Cber bie Slnamiten, bie mährenb ber legten 
gafjre gelernt Ratten, bag fte ftch Bei jebem Sufammens 
flog mit ben granzofen blutige ®öpfe gu ^olen pflegten, 
unb bie mof)t noch §ter unb ba üerzmeifelten SBtberftanb 
leiften fonnten, ober augenfd&einttrf) entmutigt maren, 
um irgenbtoo jum Angriff überzugeben, liegen un§ un~ 
behelligt, unb fo langten roir gegen $tf)n Ufjr, obgleich 
leiblich mübe — benn bie (Sonne brannte unbarmherzig 
— fo bod) tioH^ä^ig unb unoerferjrt im franzöfifctjen 
Sager an. &ort mürbe ber oon @enez geführten Kompagnie 
bie $agobe ®ai'9Jcai, bie einen ber Sorpoften ber fran* 
jöfifdjen Angriffslinie bitbete, aU Quartier angemiefen. 

<§enez, ber ein grogeS Talent be[ag, ftch unter 
fchmierigen Sebingungen gut einzurichten, unb ber be^^alb 
üon feinen ®ameraben ben Seinamen „le Debrouillard" 
erhalten rjatte, lieg 5unäct)ft ben grogen leeren Tempel 
grünMicr) reinigen unb fobann in öerfcr)iebene abgefonberte 
Sftäume einteilen. — Saftmatten unb (Segeltücher leifteten 
öortreffliche 3)ienfte §ur §erfteHung fpanifcrjer 2Bänbe, unb 
balb mar ber Xempel in Stuben für bie Offiziere unb 
in @äle für bie SÜftannf haften eingerichtet, in benen mir 
un3 alle ganz behaglich fügten. SCRir mürbe ein 3intmer 
angemiefen, in bem mit §tlfe alter giften unb haften, 
bie man in irgenb einer üerlaffenen anamitijchen §ütte 
gefunben !)atte, ein Xifct) unb ein @tut)I für mich her- 
gerichtet maren, unb in bem auch meine Hängematte, mit 
ber unentbehrlichen SJcoufttquatre oerfehen, fo angebracht 
mar, bag ich behagliche unb fühle SRuheftätte finben 
fonnte. 



— 118 — 



3n (£rmartung ber nun nahe bet>orfter)enben friege= 
rifchen ©reigniffe liefe ich mir sunächft angelegen fein, 
mich einigermaßen §u orientiren. 3$ mußte bereits, 
baß bie gange 3 nüa fan3armee, bie £anb= unb (Seemacht 
jufammengenommen , achttaufenb äRann ftarf fei. (Sin 
gefälliger Offeier geigte mir auf einer leiblich guten ®arte 
baä gelb, auf bem ber ®ampf geführt merben foKte. 3$ 
fanb mich unter feiner Seitung leicht barauf gurecht, 
reichte aber auf ben Sßerfuch, t)ier ein $8ilb be§ 
$ampfpla|e3 §u geben , ba ich mich auf lange unb 
menig intereffante 5lu3einanberfe|ungen etnlaffen müßte, 
um bem Sefer gu ermöglichen, fich in ben unbefannten 
Ortfefjaften mit ben beftemblidjen barbarifchen tarnen 
aucf) nur einigermaßen gurec^tgufinben. 3<f) begnüge mich, 
§u ermähnen, baß ba§ anamitifche <peer in unb üor 
®i-oa ftanb, einer ßitabelle, bie nach afiatifchen Segriffen 
gerabeju uneinnehmbar, aber §um Unglücf ber 2lnamiten 
nicht barauf eingerichtet mar, gleichseitig t»on ber SBaffer- 
unb ßanbfeite au£, mit meittragenben ®efcr)ü|en ange* 
griffen §u merben. 

£>ie frangöfifche glotte bilbete lange Schlachtlinien 
auf bem gluffe tum Saigun unb ben bereite genannten 
Arrayo de l'Avalanche unb Arrayo Chinois; bie 2anb~ 
armee bebrohte ®i=oa oon bret Stellungen au§, bie 
bie tarnen „Camp des Lettres", „Ouvrages neufs" unb 
„Camp des Pagodes" führten. 3m Camp des Lettres 
unb in ben Ouvrages neufs lagen bie Marineinfanterie, 
Säger, 5lrtilleriften unb ba3 fleine ®orp§ öon jmeihunbert 
Spaniern, ba§ fid) unter ber Seitung be£ Oberft Sßalanca 
ber franjofifchen @£pebition angefchloffen fyattt; bie 



— 119 — 



Sftatrofen (Marins fusiliers) Ratten ba§ „Camp des 
Pagodes" befegt , ba§ au3 öier Tempeln beftanb. 3n 
einem betreiben, ber $agobe ®ai=9ttai, lag, tote berette 
gejagt, bie 230 äftann fiarfe Kompagnie @ene§, ber icfj 
mid) angeftfjloffen fjatte. 

$)er Angriff auf ®i=oa foCCte erft gegen (Snbe be§ 
Monate ftattfinben. gcf) t)atte bemnad) 3 e it, mir ba§ 
ganje ®rieg3tager anjufeljen. — 3m Camp des Lettres 
uttb in ben Ouvrages neufs f)errfd)te rt<f)iige§ gelbtager* 
leben. 2)ie ®arnifon, au3 alten (Sotbaten beftefyenb, bie 
in 5Ifrüa unb in ber ®rim, in Italien unb (£f)ina eine 
tjarte Se^rjett burcf)gemacf)t Ratten, öerricfitete ifyren 2)ienft 
ruf)ig unb regelmäßig unb öerftanb e§, ftd) benfelben fo 
leidet mie möglich ju machen. 2)ie ©djilbmadjen traten 
nur feiten au3 bem ©chatten ber 33äume unb §äufer 
unb burdjf dritten , toenn fie abgelöft mürben, eiligen 
©cfjritteS bie ben brennenben @onnenftraf)Ien aufgefegten 
offenen SSege. Sie anberen ©olbaten, oon oerftänbigen 
Offizieren jeber unnü^en ober befdjmerlitfjen Arbeit ent= 
fjoben, berric^teten iljren teilten SDienft mäfjrenb ber füllen 
frühen Sttorgenftunben ober nadj Sonnenuntergang unb 
ruhten mäfjrenb be§ ganzen Xage§. $)er ©efunb^eite- 
guftanb biefer Xruppen mar ein befrtebigenber, unb bie 
alten ©olbaten lächelten, menn fie Oon bem „mörberifd^en 
®lima" üon (£ocf)incf)ina fprecfjen fjörten, unb fagten mit 
bem fixeren ©elbftbetoußtfein in 5Q?tene unb $ebärbe, 
ba§ bamal§ nocf) ben frangbfifcfien ©olbaten fennzetcfmete: 
„Nous en avons vu bien d'autres!" 

gm Camp des Pagodes fat) e§ meniger erfreulich au3. 
— 2Bäf)renb bie Infanterie gute Sager, gu if)rem Empfang 



— 120 — 



bereit, oorgefunben fjatte, mar ben ÜDcatrofen im Camp 
des Pagodes nichts geboten morben als eine gemiffe 3ln- 
jahl fchmugiger, fernster Xtmpd unb Käufer. OTe§, ma§ 
§um ßeben unb SBorjnen barin nötig mar, hatte erft ein* 
gerichtet merben müffen. — Sic beften SCRatrofert finb bei 
aller Xapferfeit, nicht immer gute £anb*Solbaten. Sßenn 
eS ficr) barum Ijattbelt, §u marfcrjiren ober ben gemö£)n= 
liefen ßagerbienft gu tf)un, fo bleiben fie f)äufig felbft 
hinter mittelguten Sinientruppen aurücf. — (Sie finb 
baran gerobfjnt, jebe Arbeit mit größter Energie anju= 
greifen unb mit einem bebeutenben, oft gang unnü|en 
®raftaufmanb §u oerricrjten. Slußerbem bringt eS it)re 
SebenSmeife mit ficr), bafj fie jebe nidt)t ganj äugen* 
fcheinliche ®efar)r gering achten. (££ ift üoöftänbig un- 
nü$, einem Sttatrofen SBorfictjt §u prebigen. (£r Betrachtet 
bie ftcr)tbate ober rjanbgreifltcrje große Ö5efat)r allein als 
einen feiner mürbigen (Gegner, unb er r)at nicht baS 
geringfte SSerftänbniS für allgemeine ($efunbheitSregetn, 
für ben 9tat jum SBeifpiel, fich in einem fjeifsen unb un* 
gefunben Sanbe gegen SRegenfdjauet unb (Sonnenftrarjlen 
gu fct)ü^en. — ©otcf)e SInfdjauungen ermiefen fich nun 
aber in ©ocrjincrjina fer)x balb als oerberblicf). — Xie 
SJcatrofen Ratten faum it)re 6cr)iffe üertaffen unb öon 
bem Camp des Pargodes 93efi| genommen, als auch ferjon 
biete oon ihnen an bösartigen giebern unb Xtjfenterie 
leibenb, bienftunfärjig mürben. $)te Offiziere übermalten 
ir)re Seute auf (Schritt unb Xritt. (Sin Tagesbefehl mürbe 
ertaffen, monacr) jeber nicht mactjthabenbe SOcatrofe fid) 
öon ser)n bi§ brei Uhr ruljig in feinem Üuartier §u Oer* 
galten fyatte. 5lber auch bkä nüfcte nur menig, unb 



— 121 — 



täglich mürben neue ®ranfe au3 bem Säger nach bem 
$QQ$pitat gehofft. 23on taufenb Marins fusiliers, bie ge= 
lanbet raorben maren, faub ber $lbmiral ©harner, ai$ er 
bie frangöfifdfje SIrmee gegen ben geinb führen toollte, 
nur nod) fiebenhunbert ftreitbare Männer üor. 2luch 
btefe hatten fidj burdj ba3 brofjenbe Söetfptel, ba3 fie 
täglich öor 5lugen Ratten, nid^t einflüstern laffen unb 
führten ein befd)merftche§, ermübenbe3, aber forgtofes unb 
faft ^eitere^ ßeben. 

2)e§ 2ftorgen§ öon fedjg Ml neun U£)r raurbe e^er^rt. 
SBährenb berfelben Seit begab fid) eine Abteilung öon 
fedj§ SD^amt au§ ieber Kompagnie auf ben in ber be^ 
nadjbarten Cite Chinoise abgehaltenen SDcarft. 2)ort ging 
e§ etma§ rotfb ju, fo mitb, bafj bie c^tnefifd^eu §änbler 
nad) fur^er Seit oerfchroanben, unb bie gran^ofen meite 
unb nid)t immer ungefährliche 2lu3flüge ju madjen hatten, 
um fid) (Geflügel unb ®emüfe, ba§ fie bis barjin reichlich 
oorgefunben fetten, 51t öerfdjaffen. — SSon neun bt3 brei 
Uhr herrf d)te Xotenftitte im Säger. foHte bann 

auf Befehl ruhen. — 3$ unternahm e§ einige Sttale, 
um biefe 3^it e * ne SKunbe ju machen: bie ÜUcatrofen tagen 
Ijatbnadt auf ihren hatten auägeftredt unb fdjliefen ober Oer* 
fugten gufchlafen, bie Dffijiere, in mögüchft (eichten Saugen, 
häufig mehr aU hatbnadt, fchaufelten fich in anamitifchen 
Hängematten unb (afen Romane ober gähnten unb fcMiefen. 
— SSon brei big fedjS Uhr würben mieber tnilitärifcfje 
Übungen oorgenommen. Ö5ett>ör)nlicr) mar e3 um biefe 
Seit noch M r unD bie Solbaten, bie mit @ad unb 
$ad unb in fehleren Kleibern brei Stunben lang ben 
6onnenftrahIen ausgefegt gemefen maren, ferjrten faft 



— 122 — 



immer fel)r ermattet unb niebergefdjlagen nach ihren 
Quartieren §urücf. Sttancher legte fiel) bann erfdjöpft jur 
9M)e unb ftanb am nächften £age auf ber ®ranfenlifte. 
2)ie anberen gingen nach einem ber gasreichen SBrunnen, 
bie man in ber 9Mf)e be§ ßagerS fanb, unb leifteten fich 
bort gegenfeitig ben SDienft, fich einige MM laumarmen 
2öaffer§ über ben Körper §u gießen. 2)a3 gange Sager 
glich um biefe $tit einer großen 23abeanfiolt, unb auf 
allen SBegen, bie gu ben Quartieren ober Brunnen führten, 
Tat) man nacfte ©eftalten. 3$ m « übergeugt, baß eine 
beliebige Slngahl cioilifirter Europäer, bie in (£otf)intf)ina 
eine ßeitlang ihrem Sd)icf fal überlaffen mären, fich in 
it)rer Reibung fet)r rafcf) bem ®efcf)macf unb ben (55e= 
tüoljnfjeiten ber ©ingeborenen nähern mürben. 5ll§ eine 
Xr)atfacr)e fann ich oerbürgen, baß man fich in bem Camp 
des Pagodes r)armlo§ unb unbeachtet in einem guftanbc 
bewegte, ber einem in ^Berlin, SßariS ober Sonbon bie 
öffentliche Sttoral Übermachenben ®ä)u|mann ein leicht ju 
re<f)tfertigenbe» (Sntfe£en eingeflößt haben mürbe. — Um 
fieben ilfjr mürbe gegeffen, unb um acfjt Uc)r mar jeber- 
mann mit Ausnahme ber bienftthuenben (Solbaten frei. 

Sftanch frönen rulu'gen 2lbenb fyabt ich tnt Camp des 
Pagodes oerlebt. $er alte Tempel, in bem mir un3 
bann gu oerfammeln pflegten, lag in einem 2)icfid)t öon 
hohen fchlanfen *ßalmen, bereu grüne Sßipfel §u bem mit 
großen, leucf)tenben ©ternen befäeten ^achthimmel empor- 
ragten. Überall t)errfcf>te tiefe 9ftuf)e, bie jebe halbe ©tunbe 
burch ein fernem Stufen unterbrochen mürbe, ba§ näher 
unb näher rücfte, bi§ bie (SctjUbmactjen ber $agobe felbft 
ihr lautet: „Sentinelle, prenez gar de ä vous!" h or en 



— 123 — 



ließen. — 2)er ©djret, ber baxan mahnte, baß e£ bodj 
gefäfyrlidj merben formte, fidj frieblidfjen ©ebanfen unb 
$efcf)äftigungen ganj unb gar ^in^ugeben, 30g bann meiter, 
unb e3 banzxtt einige Minuten, bis er an ben äußerften 
S3orpoften §um letztenmal au£geftoßen mürbe unb bann 
öertjaüte. 

(£tneg 5t6enb0, al§ mir rufyig oerfammelt jagen, ents 
flanb plögttcrj ein milber Xumuft: „Aux armes! ber geinb 
ift im Sager!" — 2lffe§ ftürjte fort, unb in menigen 
@efunben mar ber Tempel leer. Söalb barauf [tauben 
Offiziere unb 9#annfdjaften fampfbereit auf itjren Soften. 
@£ oerlautete, bafs eine üereinjette ©crjUbmacfje überfallen 
unb erfragen morben fei. £>er ®ommanbant fcfyicfte 
mehrere $atrouiffen aus, aber alle§ tSudjen blieb erfolg* 
Io§. @in ungtücfttdjer <$inefifcf)er ®ult, ber ba§ „2Ser 
ba?" ber (Sdnlbraacrje nidjt öerftanben unb fotgüd) nid)t 
beantmortet r)atte, mürbe niebergefd)offen; aber bie 5lna= 
miten, bie e§ gemagt Ratten, fidj burd) bie franko fif dj en 
Sinien §u f$teicr)en unb im Sager felbft einen ir)rer 
geinbe $u töten, maren fpurto§ oerfdjmunben. 

$m 23. gebruar mürbe mir mitgeteilt, baß man am 
näd)ften borgen jum Angriff ber befeftigten Stellungen 
ber 5lnamiten oorgetjen mürbe. 2ßie btefe ^Optionen 
eigentlich bef Raffen feien, mußte man nicfjt genau; audj 
fannte man nur annätjernb bie ©tärle ber feinbüdjen 
SIrmee. 5lber ba§ fümmerte augenfdjeinftd) niemanb. 
Sttan fagte ficr) mafyrfdjeinüdj, baß ein §aufen gut be= 
maff neter gran^ofen, benen im fdjümmften gaffe eine 
breite 9tüdsug§Iinie nacf) ben fixeren franjofifc^en Sd)tffen 
offen blieb, fidj) oor feiner anamittfd)en touee, mie %at)U 



— 124 - 



retdj fie aud) fein möge, $u fürchten f>abe. — $)ie 
Xruppenabtetfungen , bie Slbmiral (Sfjarner gum 9fte* 
fogno^iren auSgefanbt fjatte, Waren unterrichteter @ad)e 
gurücfgefe^rt ober Ratten im günftigften gafle nnr Un- 
ert)ebüct)e^ gefeiten nnb erfahren. -Jcacrj ben eingegangenen 
Berichten mußte man, baß bie geftung ®i*oa ben SD^ittel* 
punft ber fernblieben Stellungen bitbete unb baß einige 
Kilometer bor biefer (Sitabeße mehrere betankte gort§ 
lagen, in benen e3 oon 2lnamiten mimmeln foHte. (§& 
r)atte bemnadj ben 5Infdjein, baß ber geinb ben ®ampf 
junärfjft in biefen öorgefdjobenen 23efeftigung3merfen auf* 
nehmen mürbe. — Stuf biefe unooüfommenen -Jcacft- 
richten f)tn mußte ber franaöfifa^e 53efef)I^c)aber feinen 
StngriffSpIan bauen. (Siner bi^ipttnirten fcnee gegen* 
über mürbe man bie§ al£ eine große Unoorfidjtigfett be* 
jeicrjuet fjaben; ben fdjledjt bemaffneten, ^albmüben ana* 
mitifctjen ©olbaten aber burfte man fdjon magen, auf3 
©cratetüo^ gemiffermaßen, entgegenzugehen. 

3$ traf am SSorabenb ber ©djladjt mit bem 5tbmiral 
(£f)arner jufammen, ber mir bereitmißig gemattete, mid) 
am näd^ften Xage feinem ©eneralftabe an§uftf)üeßen. 

* * 
* 

(§:§ ift fünf Uf)r. Sie 9#orgenbämmerung liegt fd&ttml 
unb feucht auf bem meiten Xotenacfer, ber fidj smiftfjen 
Üauffiai unb ben codjincf)inefi}cf)en geftungSmerfen un= 
überfef)bar baf)inerftrecft. %lod) ruf)t bie Statur, aber bie 
SJcenfcrjen finb bereite tfjätig, ba3 2Berf be3 2age§ öor* 
jubereiten. 



— 125 — 



2luf ber Strafe, bie oon ber crjinefifcrjen Stabt nad) 
$ai*2ttat fü^rt, beilegt fidj fdtfangenartig eine grojje bunfle 
Sföaffe. «Sie nähert fidj langfam unb geräufd)to£ unb Ijat 
jefct ba§ Sager ber Stempel erreicht, ©ort macfjt fic 
Salt. 

©a flammt au3 bem roten Dften ber erfte ©onnen* 
ftrafjl lote ein 93Iifc über bie ftumme (Sbene, unb aöe§ 
ermaßt bort ju lautem Seben. Saufenbe oon buntge* 
fieberten Sögeln begrüben ba§ Stdjt mit lautem ®efd)rei, 
Riffen fcfjaufeln fict) auf ben grünen Giften ber roeitoer- 
jtoeigten S3anianen unb auf ben ftarfen langen ^Blättern 
ber fdjlanfeu ^almen, unb plumpe, foloffale Düffel er= 
heben fidj langfam unb ferner au£ bem feuchten ®rafe 
unb nähern fid) bem tiefen ruhigen gluj3, um bort it)r 
SJcorgenbab §u nehmen. 

gn ber bunflen SCRaffe roerben flatternbe gönnen 
unb rote, blaue unb meige Uniformen ficrjtbar, unb an 
ber @{ri|e jeigt fidj nun ber alte 5JbmiraI (£r)arner, ber 
Oberbefehlshaber ber fran§öfifd)en 2trmee in (£ocr)incrjina. 
(5r bltcft beforgt unb roorjtmollenb §ugleict) auf bie jungen 
Xruppen, bie grüßenb cor ir)m oorbeimarferjiren. 

Suerft fommen bie fteinen, f^neUfü^tgen Säger öon 
$incenne3. ©er fehlere £ornifter, ber ir)nen ben gansen 
Sftüden bebedt, unb bie Söüdjfe, bie fie mit nacfjtäffiger 
©id)ert)eit tragen, ferjeinen bie greirjeit ihrer S3eroegungen 
!aum ju hebern. 3h r (Stritt, ber bem raffen Xtmpo 
eine§ luftig rufenben §orne§ folgt, ift fidjer unb elafttfdj, 
unb e£ fommt mir cor, al§ Weitere ftdj ba3 ®eficr)t be3 
$Ibmiral3 bei ihrem SInblid auf. 

©ie gäger finb in ber (Sbene, aber man fierjt fie 



— 126 — 



bort nur einen ^ugenblicf, bann finb fie tote üerfcrjttmnben. 
Seber ber ungärjligen §ügel, mit benen „la Plaine des 
Tombeaux" bebecft ift, ift öon ifmen benu|t toorben, 
um fid) bem geinbe in möglidjft gefcrjü^ter Stellung ju 
närjern. 

£)er Lieutenant gur ©ee 3 aur e3, ber Slbjutaut be§ 
5tbmiral£, ber ben Sägern gefolgt ift, fommt je|t jurüd= 
geffcrengt unb Berietet, ba§ ficr) bie Xirailleurg ben 
feinblidjen ßinien bis auf taufenb (Stritt genähert fjaben. 
$er 28eg big barjin ift frei. 

$)er 5lbmirat, üon feiner ©tab§macr)e, fünfzig be- 
rittenen !l!ftanilla=£agal3, gefolgt, fefct fict) in Semegung, 
nadjbem ber 33efef)I gum allgemeinen SSorrücfen gegeben 
morben ift, unb balb befinbet ficr) bie fran3öfifcr)e ^rrnee in 
ber (£bene, mo fie eine lange, bünne Sinie bitbet, bie ficr) 
ben co$incrjinefifcr)en geftung£toerfen parallel bar)m5tet)t. 

2luf bem regten glugel befehligt ber Oberft $alanca 
bie Heine fpanifcr)e Kolonne. (S§ finb barunter einige 
Magere, fonnoerbrannte ©panier, bie fdjon feit langen 
Sauren Kriegäbienfte in ben Kolonien gettjan r)aben; aber 
ber größte Xeil ber £ruppe befielt au£ Malaien: §u* 
oerläffigen, tapferen ©olbaten, roenn fie neben europäifdjen 
Gruppen festen, aber blutbürftigen, plünbernben SSUben, 
bie bem geinbe gegenüber jebe $raufamteit für erlaubt 
galten. — %U ba§ ©ignal §um (Sturm geblafen Wirb 
unb ^atanca befielt, ba§ ®epäcf niebergulegen, gießen 
fitf) bie £aga!3 aucf) bie ©tiefei au3, um fctjneller laufen 
ju tonnen. 

S)en linfen gtuget ber Slrmee bUben fieben Kompagnien 
Marins fusiliers oom Kapitän jur ©ee be Sapeün ge* 



— 127 — 



fü^rt; baS Zentrum, taufenb 2flarine*3nfanteriften, ftefji 
unter bem Dberft gabre. 

$or ber ©cfjladjtlinie, bie nur Wenige Sftann tief ift, 
galten auf bem testen glüget stoeifmnbert Pioniere, auf 
bem linfen fjunbert „SIborbeurS" uuter $allu unb im 
Zentrum §tt>eif)unbert 5IrtiHertften. fRec^t^ unb ünH 
fdjroärmen bie SiraiHeure, angenriefen, im Notfall aucf) 
ben ^ücfgug §u becfen. S)er ($enerat be Sßaffoigne füt)rt 
ben Eingriff nacfj ben S3efet)ten, bie er öom Abmiral 
Gramer Xag§ §ut>or ermatten r)at. 

Um fieben Uf)r morgend eröffnet bie Artillerie ba£ 
geuer. 2)ie Anamiten antworten barauf unb geigen ficr) 
beffer gerüftet, als man ertoartet t)atte. 3*)re kugeln 
treffen gut, unb bie granaofen erleiben einige empfinblicrje 
Sßerlufte. £er (General be SSaffoigne ift einer ber ©rften, 
bie fampfunfäbjg gemalt merben: eine ®ugel §erfcr)mettert 
ifjm ben redeten Arm unb nötigt ifjn, ba§ 3<f)lacf)tfelb 
ju oertaffen. Qfjm folgt Balb barauf ber fpanifcfje Dberft 
Sßatanca, ber eine Sdjugrounbe ins 53ein ermatten Tjat 
unb üon feinen $agal§ üom $ferbe gehoben unb auf 
einer XragbaJjre rjinter bie gront getragen mirb. 3ct) 
begegne ifjm, al£ er ba§ Selb oerlägt. @r bret)t ficr) 
eine Zigarette unb macf)t feinem Ärger über ben ifjm 
5ugeftogenen Unfall burcf) eine erfiaunlidje Angabt üon 
Variationen be§ populären fpanifc^en glucf)e§ Suft. 

$)a fdjtoeigen plö|licf) bie franko fifcfjen Kanonen, unb 
mehrere Minuten lang tuirb e3 ftitt auf unferer (Seite. 
Au§ ben gort! fallen nodj einige Scbüffe, aber audj biefe 
werben fettener, unb Balb mirb e3 aud) auf ber feinb= 
liefen Seite rut)tg. 3e|t erfdjallt oon oerfdjiebenen (Seiten 



— 128 — 



Srompetenruf, imb gfeicf^eitig erlernte ich burcf) ein gutes 
gernglaS, tüte fict) bie @bene überall belebt. $uf Dielen 
fünften werben ©olbaten ficf)tbar, bie in fleinen Gruppen, 
hier unb ba fogar öereinjeÜ, vorbringen. Sie Oer* 
fcrjminben hinter Zäunten unb §ügeln, tauten an un* 
erwarteten (Stetten mieber auf, unb fchnetter, al§ ich e§ 
für möglich gehalten r)ätte, erbliche ict) fie am gufje be£ 
hohen SBatteS, oon bem au§ bor einer t)atben Stunbe 
auf fie gefeuert Horben mar. — §inter biefem SSatt ift 
atte§ ftitt gemorben. 9ttan fürchtet eine Überrafcrjung. 
2Iber fchon ftnb Sturmleitern an gefegt unb erHommen, 
unb fran$öftfche Solbaten flehen, gähnen unb Xücfjer 
ftfjtoenfenb, auf ben anamitifchen geftunggmerfen. — SBor 
ihnen erftreefte ftcf) ein tt>eite£ gelb, darauf lagen bie 
Seiten ber ^nannten, bie roährenb be§ Angriffes Oon 
ben meittragenben fran^öfifchen ®efcr)ü|en getötet roorben 
maren, fotoie eine grofje ^Cnjat)! fortgetoorfener fchlecfjter 
Staffen, auch ftanben bort einige oertaffene ®efcfjü|e. 2)ie 
lebenben geinbe aber toaren oerfchmunben: fie Ratten bie 
gluckt ergriffen, batb nachbem oon ben gran5ofen ba§ 
Signal jum Sturm gegeben morben mar. SBeit in ber 
gerne fal) man bie flie^enben Raufen in bem (5Jet)öl5 Oer* 
fchtoinben, ba§ bie (Sitabette Oon ®i-oa maSfirte. 

5)er 5lbmiral lieft bie ermübeten Gruppen auf bem 
Schtadjtfelbe ruhen. Um fedj§ Uhr mürbe ba£ im£ro* 
oifirte Säger mieber abgebrochen, unb bie $rmee näherte 
ftcf) nac^ gmeiftünbigem SD^arfd^e ber ©itabette oon ®i=oa 
bis auf ungefähr eine halbe beutfdje Steile. $)ort mürbe 
Oon neuem fampirt unb ber fotgenbe borgen ermartet. 

So eubigte ber erfte Xag Oon ®i*oa. $)ie granjojen 



— 129 — 



begruben ac^t§et)n £ote unb Rieften fechäig Sßerttmnbete 
in ba£ §oft)itat Scf)un=fuang. 

* * 
* 

Um fünf UI)r morgen^ be§ folgenben £age§ mürbe 
roteber jum Abmarfcf) gebtafen, unb gegen fiebert Utjr 
Bereite Ratten bie Gruppen ba§ (S$et)öl§ burcfjfcr)ritten, 
ba§ $Uoa bi§ bar)in oor unferen Augen oerborgen 
r)atte. Sobalb bie gran^ofen fiel) bent geinbe geigten, 
mürben fie mit heftigem geuer begrübt, auf ba§ bie 
fran^öfiferje Artillerie balb barauf lebhaft antwortete. 
3toei Stunben ungefähr bauerte bie ®anonabe ununter* 
brocken fort. SSärjrenb biefer ßeit tjatte fidt> bic fran- 
göfiferje Armee §um Angriff unb ©türm bereit gemacht. 
®ie Marins fusiliers, oon ber fpanifcr)en Kolonne unb 
ber Kompagnie ber AborbeurS unterftü|t, foflte bie Süb= 
feite oon ®uoa angreifen, märjrenb bann bie SDteines 
gnfanterie mit £>ü(fe ber ^iontere oon ber SSeftfeite au§ 
in ba§ gort §u bringen öerfucfjen mürbe. 

mar ber fran§öfifcr)en Artillerie noer) nicfjt gelungen, 
bie SBätte ber föitabefle err)eblidt) gu behäbigen ; aber bie 
Sonne ftieg r)öljer unb rjötjer, unb jeber fernere QeiU 
berluft machte ba§ SSerf be§ $age§ §u einem rjeifteren, 
fc^mierigeren unb gefährlicheren. 2)a§ Signal jum Sturm 
rourbe gegeben. $)ie Solbaten brangen mutig oorroärt§, 
unb tro£ ber bebeutenben Schmierigleiten be£ £erratn§, 
in bem fict) Xaufenbe öon Oerborgenen gallen, fogenannte 
,,2öoIf§töcf)er'', befanben, t)atten fie fict) balb ben dauern 
ber geftung genähert unb biefetben erffommen. tiefer 

SRubotf Einbau, 2Iu§ ß^ina unb ftattan. 9 



— 130 — 



erfte (Sirfolg fottte jeboch fein öoHfommener fein. $>inter 
ber gewonnenen Stellung erblicften bie Marins fusiliers 
einen weiten oben Vorrjof, ber noch burdj einen §Weiten 
hohen unb anfcrjeinenb ftar! befeftigten 2ßat( üon ber 
eigentlichen Sitabette getrennt War. — Unb nun erft be^ 
gann ber wirkliche ®ampf. 

$)te grangofen waren in milber Unorbnung in ben 
Vorr)of gebrungen: biejenigen, bie am fcrjnellften laufen 
fonnten, waren bort §uerft angelangt. Sie würben öon 
einem mörberifchen geuer empfangen, unb nirgenbg war 
ein §ügel ober irgenb ein ®egenftanb §u entbecfen, ber 
ihnen Scr)u| ^ätte gewähren tonnen. $inter ihnen befanb 
fict) ber S33aH, über ben fie foeben eingebrungen waren, 
unb oor ihnen erhoben ficr) niebrige, bicrjte 93ambu§f)ecfen, 
erftrecften ficr) tiefe, Weite ©reiben unb befanben fich y^V- 
lofe SöolfiSlöcher, bie ein rafcheS Vorbringen unmöglich 
matten. 2lm äu^erften (£nbe be§ gefährlichen £>ofe§ 
enblicr), boefj nur Wenige fmnbert Schritte oon ihnen ent= 
fernt, brofjte bie grojse Stauer oon ®Uoa, welche bie 
feinbliche, wohlbewaffnete 2lrmee fcr)ü|te unb barg. 

S)tc Offiziere bahnen fich langfam einen 2Beg burch 
bie ftechenben §ecfen, tiefen Gröben unb 2Bolf§löcr}er, 
mehrere fallen fcrjmer, fallen töblich berwunbet, barunter 
ber junge ßaregnere, ber ßieutenant ber Kompagnie ©ene§, 
neben bem ich Währenb unfereS Aufenthalte^ in ber 
^agobe ®ai=9ftai einquartirt gewefen War unb ber mir 
noch *>or wenigen Sagen, mit bem Vertrauen ber Sugenb, 
tuet üon feinen Hoffnungen unb ^ocf)fItegenben planen 
erzählt hotte. 

©nblicr) gelingt e§ bem Lieutenant jur See 3aure§ 



— 131 — 



mit ungefähr breifjunbert 9Jcann, ben guft ber geftung^ 
mauer erreichen; unb halb barauf Oettern feine ^u 
foldfjem SSerfe befonber3 gut geeigneten Seute ben [teilen 
SÖBall in bie §ör)e. 2)te Slnamiten oerteibigen fief) tapfer 
unb oerfucr)en e§ mit ifjren langen Sa^en, bie ©türmenben 
am weiteren SSorbringen 3U Jjinbern. @§ ift ein Oer* 
gebticfyer SBerfucf). — 3 e fe* fielen sman^ig unb gleich 
barauf einige fjunbert gran^ofen auf bem 2Baü unb 
bringen üon bort in ba£ innere ber (SitabeHe, bie mentgen 
5lnamiten, bie nidjt bereite entflogen maren, im §anb= 
gemenge tötenb ober oor fidj fjer treibenb. 

(Stnen 2lugenblicf glaubten bie gran^ofen, bem geinbe 
ben ^üd^ug abfctjneibcn §u tonnen, benn fie fafjen bie 
Marineinfanterie, bie üon ber SBeftfcttc in ba3 gort 
gebrungen mar, ben güefjenben entgegeneilen; aber biefe 
öerliefjen beim ^nMtcf be3 neuen geinbe§ ben einge* 
fdjlagenen 2ßeg unb toarfen ficr) auf eine breite ©trage, 
bie nadf) bem freien -Jcorbtrjor führte , buref) ba3 fie 
öerfa^toanben, beoor bie ermatteten unb §u raferjem SSer- 
folgen untüchtig getoorbenen gran§ofen fie Ratten er- 
regen fönnen. 2ftan fcrjo{3 jeboct) nod) oiele, oietfeidjt 
Jjunbert oon irjnen, nieber. 3r)re Seiten mürben am 
näcfjften Sag in- unb au^erfjalb ber geftung, in ber un= 
mittelbaren 9cä£)e be3 Xfjore3 gefunben. 

$er ^ablief ber fiegreicfjen Gruppen, bie fief) nun 
rafet) um it)re güfyrer fcfjarten, ift mir untiergefeticr) ge- 
blieben. §unberten oon if)nen fingen bie Kleiber, bie 
fie in ben 23ambu£f)ecfen gerriffen Ratten, in ge^en um 
ben ßeib, einige fonnten fi<$ öor Ermattung faum nodj 
aufregt erhalten, bie meiften, mit err)i|ten roten ®e= 

9* 



— 132 — 



filtern, fetten tote giebertranfe au§. $ber bte ©otttte 
Brannte auch unbarmherzig, unb ber Sag mar ein be= 
fcrjroerticher unb blutiger geroefen. SSon ben achten; 
hunbert 9#ann, bie 2lbmirat S^arner in ba§ geuer ge= 
füt)rt t)atte, roaren über jroei^unbert getötet unb Oer* 
rounbet roorben. 

* 

Sftach ber (Srfiürmung be§ 8ort3 t)on ®i=oa blieb id) 
faft noch brei SÖßocben bei ber franzöfifetjen (££pebition§= 
armee. &§> mar eine recht ermübenbe unb feine§meg§ 
erfreuliche Seit, au§ ber mir t)eute nur noef) menig er- 
innerlich ift. Sin Sag gtief) bem anberen in bem regel- 
mäßigen ©otbatenleben, ba§ mir führten, unb ba§ in 
bemjentgen Seil öon (£ocrjtncr)ina, in bem icr) mich befanb, 
burch fein Gefecht mehr unterbrochen mürbe. 2Bir üer= 
ließen gemöhnlictj öor Sonnenaufgang bte erbärmlichen 
Duartiere, in benen mir bie Sftacrjt zugebracht Ratten, 
marfchirten big gegen jehn Uhr, rafleten mährenb ber 
£age§hvjje an möchlichft fct)attenreicr)en Drten unb festen 
un£ gegen oter Uhr mieber in 93eroegung, um mit ber 
$5unfelheit neue unb regelmäßig elenbe Buartiere ju er- 
reichen. Uufere üßßege führten über fonnöerbrannte (Sbenen, 
burch bichte tropiferje SÖßälber, auf fdrtecht erhaltenen 
©tragen nach oerbbeten, ärmlichen Drtfchaften unb nach 
oerlaffenen gort§. gn ben meiften ber letzteren mürben 
9tei§t>orräte, in einem für einige taufenb Xhater ©Uber, 
oorgefunben, ba§ üom 2lbmiral ©harner unter bie Xruppen, 
bie barauf 5(nfpruch ju machen h a ^en, oerteift mürbe. 



- 133 — 



(£3 famert auf jeben Sftann nur wenige granfen, unb e3 
fehlte bei ber ©efegenfjeit nicht an bitteren dergleichen 
jmifcrjen bem ßofc be§ frangöfifc^en Solbaten in (5odnn= 
cf)ina unb bem unerhörten ®tücf feinet 2Baffenbruber3 
in S^ina, tvo bie Eroberung be§ faiferlichen Sommers 
po(aftc§ üon ?)ün'min = t)ün mannen armen ©olbaten 
roof)rt)abenb , mannen glücftichen Offizier jum reiben 
üDcann gemalt haben foHte. 

$)te 2Inamiten maren nirgenb§ unb nie mehr ju er* 
blicfen, obgleich mir täglich 93emeife Ratten, bafc fie fich 
in unferer unmittelbaren 9cä£)e aufhielten. 3n ben gort§ 
unb aucr) in ben oerlaffenen Dörfern fanben mir §u t>er^ 
fcr)iebenen Skalen frifdje Seiten üon Eingerichteten. 2)ie 
cochinchtnefifdjen Übertäufer, öon benen fich eine fleine 
%n%a1)l im frangöfifcrjen £eere befanb, um at£ gürjrer 
benu|t ju merben, behaupteten, bie getöteten feien ana= 
matifche Triften gemefen, bie man aus SRadje ober um 
bem nahenben chriftüchen geinbe £or)n ju fprectjen, fur§ 
oor ber Slnfunft ber grangofen enthauptet habe. SBohm 
bie genfer geflohen feien, barüber fonnten bie gürjrer 
nictjtg berichten, uub baoon hatten auch bie fran^öfijchen 
Offiziere nur höchft unftare Soeen. 3)te mahrfcheinlichfte 
Vermutung mar, bafc man noch ^eine Sruppenförper 
öor fich tjabe, meit leichtfüßiger aU bie mit ihrem ®e= 
päd langfam oorfcfjreitenben gran^ofen, benen e§ nicht 
ferner fiel, eine erhebliche Entfernung ^mijchen fich unb 
ben nahenben geinb ju legen, nachbem fie ihn in ber 
gerne erfpäf)t hatten. — Xro|bem mürbe mit ben SMrfchen 
unb (£ontremärfcr)en in ber Umgegenb r>on Oaigun fchüeßlich 
ba3 erreicht, monacr) man fran$öfifcrjerfeit§ geftrebt §atte: 



— 134 - 



alle ttndjttgett fünfte mürben nach unb nach befe^t unb 
fomit bie gange $rot>ins ben gran$ofen unterwürfig gemalt. 

Um biefe Seit Ratten übrigens in anberen teilen 
öon (£ocl)tnd)ma noch kämpfe ftattgefunben, bie §toar nicht 
fo erhebliche Dpfer tute bie (Sinnahme ber gotts öon 
®t*oa erheifcht, aber boch 93Iut gefoftet Rotten. — $>ie 
©täbte ÜDtytfjo unb ©ienljoa maren öon ben granjofen 
genommen morben. 

$)er ®önig öon 5lnnam, nun auch in feinen nörbtichen 
$efi£ungen bebrofjt unb für feine perfönlidje Sicherheit 
beforgt, faCf§ er [ich nid)t bei Sutten mit bem fiegreicfjen 
getnbe öerftänbigen follte, gab feinen 2BiHen §u erfennen, 
mit ben gran^ofen in grieben^Unterhanblungen $u treten. 

@£ mar nid)t anzunehmen, bafj ficf) mir noch eine 
(Gelegenheit barbieten mürbe, im frangöftfc^en Sager -ifteueS 
unb 23emerfen§merte§ §u feljen. — @ene§ tr)at, tvaä in 
feinen Gräften ftanb, um mir ba§ ßeben leicht unb an* 
genehm §u machen; aber er fonnte mir bie langen, er* 
mübenben TOärfc^e nicht erfparen, unb e3 ftanb nicht in 
feiner 9tta<f)t, mir ein für)Ie§ -iftachttager ju oerfchaffen. 
Steine ®efunbf)eit hatte etma§ gelitten, mein ®emüt§- 
juftanb liefe manches gu münfcfjen übrig. — SBenn man 
Bochen lang nichts ©rfreuttcbeS unb ©rfrifchenbeS fie^t 
unb bagegen tagtäglich mit bem 5lnbticf oeröbeter unb ber* 
müfteter Drtfcfjaften, niebergebrannter ©rntcn unb frifdjer 
ober oerraefenber Seichen traftirt mirb, fo fjält eS ferner, 
gutes 9ttutS ^u bleiben, befonberS menn man fein eigent* 
ItcheS gntereffe an ber (Sache hat, bie bie Urfacfje fo 
großen gammerS ift. 3$ fühlte mich matt unb traurig 
unb mufjte fürchten, menn ich wir ntcf)t rechtzeitig $uhe 



— 135 — 



unb Pflege angebettelt tk% ba§ @cf)icffal oon £unberten 
oon (Solbaten ju teilen, bie in ben §ofpitätern in unb 
um Saigun an langwierigen unb bösartigen flimatifdjen 
®ranffjeiten baniebertagen. 3$ oerabfdjiebete micfj btäfyalb 
oon ben Offizieren, bte id) roäfjrenb ber ß^ebition fennen 
gelernt unb oon benen td) mehrere liebgewonnen fjatte, 
unb ferjrte auf bem fünften (Stappenwege, in ber freiten 
#älfte be§ 9Konat§ SD^ärg, nadj (Saigun jurücf. 2)ort 
fanb tdj ba3 (5Jarntfon(eBen , ba§ idjj bei meiner 5In* 
fünft in (£od)ind)ina fennen gelernt, no$ in dotier SSIüte; 
aber bie3 Seben tjatte ntdjt me^r ben fReig ber ^eu^eit 
für mid), audj War tdj burdj mein §unef)menbe£ Unwohl* 
fein öer£)inbert, an ben greuben unb gerftreuungen be§* 
felben wie früher Anteil §u nehmen. 34 fcfjiffte midj 
be^alb Balb barauf nadj ©utgapor ein, Wo tdj hoffen 
burfte, fürjletes unb gefunbere§ Söetter, {ebenfalls ein 
frieblidjeS, freunbftdjeS 3)afein unb beffere 2ßof)nung unb 
•iftaljjrung $u finben, aU mir in (£od)incf)ina geboten werben 
fonnten. — 3$ langte bort nad) viertägiger Überfahrt 
an unb fjatte, wie id) öertrauenSöoH oorfjergefefyen, ba§ 
ßtfücf, meine (Sefunbfjeit in fur§er Seit oottftönbig wieber^ 
fjergefteßt ju fetjert. 



Sdjcmgljau — Die jFremknttiebBrlaflmtg. — Die 
rfymejifdje Statt 



%n ben Ufern be£ SBufung, ber ftd& einige teilen 
oberhalb ber Sflünbung be3 gjangtfefiang in biefen Strom 
ergießt, in einer roetten, grünen, fdjattenlofen föbene er* 
r)ebt fic§ bie d}inefif<f)e §anbel3fiabt ©cf)angf)ai. «Sie ift 
mit fjofjen, mittelalterlichen, finfieren dauern umgeben 
nnb fcfyaut ungaftlid} auf bie fremben Seute unb §äufer 
fjerab, bie fid) um fie gelagert fyaben. — 6cf)angf)ai 
ift alt, fyäfjftd) unb fdjmu^ig; aber e§ ift eine reidje, 
bidjt beöölferte StaU, bie feit 3aljrf)uttberten, lange eJje 
bie erften Abenteurer be§ 2Seften£ bort lanbeten, al§ 
§afen oon Sutfdjau, be§ IrnnbelgmittelpunftS oon 9forb^ 
a)\na, ben oftafiatifcben ®auf(euten unb ©Riffen roof)k 
befannt mar. $)ie großartige 2Iu3bef)nung , bie ber 
$erfe£)r in Sdjangfyai je§t genommen f)at, battrt aber 
oon bem Xage, an bem üor ungefähr oierjig %af)xtn, bie 
erften englifdjen unb amerifanifcfjen ®aufleute bort an* 
langten, um ifjre Skiffe, fraft ber mit (£f)ina neu ab= 
gefcftfoffenen Verträge, mit Sfjee unb (Seibe §u füllen 
unb bagegen als 53e5ar)tunggmittel bengaüfcfjeS Dpium, 



— 137 — 



mertfanifcfje $)otfar£, englifdje Kattune unb amertfanifd^e 
$riH3 unter bie einfjeimifcfje 93eoölferung verteilen. 

Söalb barauf entftanb öor bem alten, bunflen d^inefiftfjen 
(Sdjangfyai mit feinen flehten, bicf)t aufammengeprefsten, 
marmfeudjjten Käufern, eine neue, Ijeüe europäifc^e ©tabt, 
ba§ „Foreign-Settlement", bie „grembennteberlaffung", in 
beren pataftäl)nlicf)en, üon (Härten unb weiten £öfen um* 
gebenen ©ebäuben, junge entfd6)Ioffene Männer: (Snglänber, 
Slmerifaner unb SDeutfdje, Söofynung nahmen, um eine 
X^ätigleit §u entroicfeln, bie bie trägen, altmobiferjen 
(S^inefen mit (Srftaunen fotoot)! mie mit $erad)tung er* 
füllte. Einige breifjig 3 a § re Icing, bi» gegen 1865, ge* 
mann ba3 (35efc^äft in ©djangfiai ftetig an 2lu3bef)nung. 
2ll§ idj bie «Stabt im 3aljre 1859 fennen lernte, maren 
innerhalb ber Ickten jroölf Monate für 300 Mtttonen 
Sftarf euro^ätfct)e unb inbifc^e SSaren borten gelangt, 
bagegen über 75000 hatten @eibe unb über 55 9JHßionen 
$funb Xfjee, im ®ef amtbetrage üon 270 TOttionen Wlaxi, 
üon bort naef) (Suropa unb Slmerifa üerfd^ifft roorben. 

3)er 9^u|en, ber bei ben ©efdjäften in Shanghai 
übrig blieb, mar ungemein bebeutenb, unb nur menige 
ber großen ^auf Herren, bie man in (Snglanb „Mer- 
chant-Princes" nannte, bte 3>arbtne, 9#att)efon & (£o., 
bie ®ent$, £earb3, SRciß, ^uffetfs, ®tbb ßiüingftone§ 
an ber ©pifce, teilten fid} barin. ®ic Vertreter biefer 
Käufer gelten einen 2lufmanb für erlaubt, über ben ein 
naef) ber alten ©<f)ule gebitbeter, befonneuer europäifdjer 
laufmann ben ®oüf gerüttelt §aben mürbe, 3 U i^rer 
©ntftfmlbtgung roar ju fagen , bag ber Pütjen bei 
ben oon ifmen aufgeführten (SJefcfyäften fo bebeutenb 



— 138 - 



mar, baß bie gemöfjnftdjen Ausgaben für ben ^au^halt 
unb für ettoaige Siebfrabereien bagegen oerfcrjminbenb flein 
erfreuen. — $te großen fremben §äufer maren in 
gaftfreunblichfier Sßeife einem jeben geöffnet, ber ficr) mit 
einem (Sinführunggfchreiben ober einem einfachen (Sm* 
pfefjlungSbrief au£ Sonbon ober 9cem=$orf bort üorfteflte. 
®ute ®afu)öfe gab e§ bamatS nicht in «Schanghai, ba 
jeber anftönbige Steifenbe eigentlich nnr mälzen hatte, 
ob er bei biefem ober jenem Kaufherrn mohnen mottte: 
an l)er3lidt)en (Sinlabuugen ba^u fehlte e3 ihm nicht. — 
2)ie Xafel ber meiften angefef)enen Europäer jeugte oon 
$üHe unb gütfe unb mar eine offene, an bte fid) auch 
ungelabene (Säfte all gern gefehene feiert burfteu. — 
^üßiggängerifche, ftiHe Liener lungerten in großer gafyl 
umher. @in „Boy" foftete einige £)oÜar£ ben SDtonat. 
2Ba§ machte e£ au£, ob ein Ejalbel £)u£enb mehr ober 
meniger baoon angepeilt maren? — 93einat) ein jebeä 
ber reichen §äufer befaß einen SftennftaH, unb in Dielen 
oon biefen fonnte man, neben ben fur^beiuigen, lang- 
haarigen unb ferneren tatarifa^en $onie§, Sßottblutpferbe 
fefjen, bie mit erheblicbem ®oftenaufmanb t>on ©nglanb 
nach Schanghai gebracht morben maren. 2lber auch für 
bie einheimifchen, unanfefmüchen $onie§ mürben außer^ 
orbentliche greife gezahlt: für einige befonberä fcrjneHe Xieve 
nicht meniger aU oier- bi§ achttaufenb SRarf baS (Stücf. — 
$)ie jungen ®aufteute, me(<f)e biefe $ferbe auf bem SRenn* 
platj ober auf ber Sahn für §inberni§^ennen trainirten, 
maren meift gute Leiter, einige oon ihnen fo auSgegeidmete, 
baß fie fogar ben SBettftreit mit gemerbSmäßigen 3ofet)3 
nicht su freuen brauchten. — S)ie engüfchen ^aoaUerie* 



— 139 — 



offnere, bie üor unb nadj bem englii$'fran§ö|ifcr)en Kriege 
gegen Sljina, in ©c^angrjai unb §ongfong ir)ren Slufent* 
§alt nahmen unb guerft mit einiger §erablaffung auf 
bie jungen faufmänni)d)en Leiter rjinabblicften, matten 
Bei ber elften (Gelegenheit, rao fie fid? mit biefen auf 
bem Surf meffen tonnten, bie @rfar)rung, baß fie mit 
ebenbürtigen, rcenn nidjt mit überlegenen 2Bettbemerbern 
§u tfyun rjatien. — 2luf bem SRennpIat} fomoljl roie im 
engüfdjen ®Iub unb aud) in einigen $rtüatrjäufern mürbe 
r)oct) gewettet unb Ijocr) gezielt. (Ss mar mdjjt ber 9tebe 
wert, ob man babei einige taufenb 2)oHar§ oerlor ober 
gewann. — ©ine einzige glüeflierje ©peMation in ©eibe, 
£f)ee, Cpium, 9tei§, g)arn ober (Eamlet geftattete, foldje 
©pielfcfjruanfungen mit p^ilofoprjifcfjem (SKeicbmut §u be= 
trauten. 

Um eine Sbee baoon §u rjaben, mie groß bie SSer- 
bienfte auf ba§ regelmäßige, ba§ fogenannte „legitime" 
©efa^äft waren, toi II icrj t)ier nur ein Seifpiel anführen. 

£)ie §äufer garbine, 9J?atf)e)"on & (£omp. unb £)ent & 
ßomp. benutzten bie gmei fdt)netlften £)ampfbote auf ber 
djinefifdjen ®üfte, „(£I)eeorj;(Srja)e" unb „ßrjemoon", au$* 
fdjließltdj bagu, bie ^oft au» (Snglanb in §ong!ong ab* 
gumarten unb fobann orjne 3 e ^öerluft, mit ben neuften 
•äJcarftbericrjten au3 (Suropa unb gnbien, nact) ©cfjangrjai 
gu bampfen. ©ie gemannen auf biefe Söeife einen SSor* 
fprung öon fecfj§unbbreißig bi« acfjtunböier^ig ©tunben 
öor ben anberen föaufleuten in ©ctjangrjai, bie tt)re 9^ac^= 
ridjten erft burcf> ba3 langfamere, regelmäßige $oftfcr)iff 
erhielten, ^ie betben obengenannten Dampfer Ratten 
mehrere SDciUtonen SJcarf gefoftet, it)r Sor;Ienüerbraucr) 



— 140 — 



tüax fef)r bebeutenb, bie Bemannung bte befte unb folg* 
licfj bte teuerste, bte man fjaben fonnte. (Sine jebe 
Steife öon <pongfong nadj @cr)angf)ai foftete üiele taufenb 
SD^arf — aber alle biefe Unfoften mürben überretd^Itd^ 
baburcr) gebecft, baß 3arbtne unb $ent merunbärnangig 
©tunben üor ben anbern ®aufleuten auf bent ©eibens 
unb Dpiummarft bon ©crjangljat laufen ober oerfaufen 
fonnten. Sftan burfte fie mit 23örfenfpefulanten Der* 
gleichen, bte regelmäßig gtoeimal im SJconat mistige unb 
juberläffige -iftacf)rid)ten einen Sag oor allen anbeten 
(Spielern empfingen. 

$er £elegrapf) rjat bie§ geänbert. $)er 9#arft oon 
©cr)angf)ai folgt je§t Stritt auf Schritt bem ®efcr)äfte 
in ßonbon, -Dta^orf unb (£alcutta. 2)er „9lortf)=(££)ma' 
£eralb", ba3 §auptblatt öon ©cr)angf)ai, oeröffentlicf)t 
jeben borgen bie ®urfe be§ 9ttarfte3 öon Sonbon am 
üortjergerjenben Sage. S)a§ (Sefcfjä'ft in cfyinefifdjen §anbelS* 
artifeln f)at je|t feinen ©i| in (Suropa unb in 2lmerifa. 
3)ie meiften fremben ^aufleute in ©ctjangfjai finb einfache 
Agenten geraorben, bie nichts metter gu t§un f)aben, al3 
gegen eine befctjeibene ®ommiffion, bie burct) gal)lreid)e 
SDcitberoerber fet)r fjerabgebrücft toorben ift, bie S3efet)Ie aus* 
§ufüf)ren, bie ii)nen ba§ unterfeeifd^e ®abel über6ringt. 
2)a Reifet e3: „Oerfaufen ©ie fjunbert giften Opium" 
ober „kaufen Sie geljntaufenb Giften Xrjee ober fünf- 
fjunbert hatten ©eibe gu ben unb ben greifen." — 2Ba3 
baran gewonnen ober Oerloren mirb, ba3 get)t ben 93e^ 
fteller an. 2)ie $8eforgung3gebüf)ren bte bei bem ®efcf)äfie 
für ben Agenten übrig bleiben, geftatten biefem, befcfjeiben 
^u leben ober, im günftigften galle, alljährlich eine ge* 



— 141 — 



tDtffe beff ränfte (Summe beifette §u legen — nif t biet 
rnefn*. 

grüner genügte e§, brei gafjre lang an ber ©pifce eine§ 
großen engliff en ober amertfaniff en £anblung§fjaufe§ in 
(£f)ina geftanben gu f)aben, um aU ttjoty^abenber ober fogar 
reifer StRann naf §aufe gefjen §u fönnen. §eute werben 
grofse Vermögen am f inefiff en ©cfd^äft, in furger 3eit tocit 
leidster in Sonbon, Stjon ober 9^em=g)or! ertoorben aU in 
«pongfong, 3f angjfjat unb g)ofofjama. Sftan mufj fif je&t 
in (£f)ina unb gapan naf allen Stiftungen Ijin fel)r eins 
ff tänfen. diejenigen, bie fif burf bie gute atte 
öertoöfmt, nift raff genug bagu üerftanben §aben, finb 
ffnefl unb traurig §u ®runbe gegangen, die ftoljc 
„©^eeö^-^afe" unb ifjre 8f mefter, bie ff nette „ßtjemoon", 
bie unter dampf tägüf fünfzig bi§ fiebrig Tonnen ®of)ten 
Derbrauften unb beren gange graft oon §ongfong naf 
@f angfjai in einigen Briefen unb in ein paar fyunbert 
Giften Opium gu befielen pflegte, finb 9JJt>tt)en gemorben, 
gerabe fo mie bie jungen ®auff)erren au§ ben Sauren 
1859 bi3 1868, bie für einen guten $ont) jebe ge= 
forberte Summe galten, SBBJjift gu gef)n dot(ar§ ben 
$oint ein „ru§ige§ (Spiel " nannten unb für §au§= 
f)attung3* unb ®eff äftäunfoften jebe§ 3afjr fjunbert* 
taufenbe oon Wlaxl auf (Steminn- unb Sßerluftfonto ab* 
ff rieben, ofme für Sßerffroenber gehalten gu roerben. 

(53 ift mir bergönnt gefoefen, nof bie legten unb 
öielleift glängenbften Qafire ber „guten Qtit" in (£I)ma 
unb gapan gu erleben. 3Son biefer allein lann if in 
meinen Erinnerungen fpref en. SDa§ beff eibenere dafein 
ber 9taf folger ber großen „Merchant-Princes" fenne 



— 142 — 



ich nur com #örenfagen. (£S rotrb mir als ein farb= 
lofeS unb traurige^ gefdn'Ibert. 

* * 
* 

SBentge Sage nach meiner SInfunft in Shanghai, roo 
ich bei bem beseitigen Sßorftanb beS großen amerifanifchen 
§anbIungS^)aufeS fRuffel & (£o., £errn Stomas SSalft), 
bie gaftfreunbüchfte Aufnahme gefunben t)atte, mürbe ich 
öon einer fÄmerj^aften 5lugenfran!§eit befallen. 3d) 
mufete §ef)n Xage lang in einem bunften Simmer fi$en, 
aber ich lernte roährenb ber Seit boct) tttet öon bem 
Seben in (£f)ina fennen, ba mein 2Birt eS ficr) §ur liebend 
roürbigen Sßflidjt machte, mir ben größten Seil (einer 
freien Seit gu mibmen unb ficf) gebulbig öon meiner 
frifchen SSifsbegierbe ausfragen §u laffen. 

(5S mar im 9flouat guli. SSalfr) mar mährenb beS 
t)et^en £ageS fet)r befctjäftigt, unb ich fal) ihn gemöljnlidj 
erft nach bem ©ffen, gegen acht ober neun Ufjt abenbS. 
Slber bann fanb ich ifjn immer unb gern bereit, bie 
grüdjte feiner fünfzehnjährigen Erfahrungen in ®hina 
öor mir auszubreiten. SSir festen unS, ba eS bann 
bunfel gemorben mar, auf bie breite, füfjle SSeranba, er 
ftecfte einen „(Sheroot" (3ttanillacigarre) an, liefe Xfyee 
für uns bringen unb leiftete mir bis tief in bie 9fadjt 
hinein ©efeUfdjaft. 

XhomaS SBalfh gehörte §u benjenigen gremben, bie 
eine t)or)e unb gute Meinung oon bem SBerte ber ©hinefen 
haben. (£r beneibete fie um ihre fühle, ruhige 2ebenS= 
meiSheit, bie fie (Slücf ober Ungfücf mit ftotfct)er ?ßt)tIo^ 



— 143 — 



fopf)ie ertragen läßt unb ihnen, toenn e§ zum Schlimmften, 
Zum Unerträglichen fommt, ben Selbftmorb al£ ein er- 
laubtet unb gefälliges Heilmittel gegen alle ßeiben be3 
£eben£ jur Verfügung ftefft. (£r rühmte it)re höflichen, 
gefellfchaftlichen gormen, bie 3 uöer ^ a 'ffigfeit, bie fie aU 
®auffeute auszeichnete, bie Sorgen ber ©Item für ihre 
®inber, bie @t)tfurct)t ber Söhne unb Xörfjter ben be* 
jährten ©Itern gegenüber, ben praftifchen Sinn ber 
(Schiefen unb i^r fto($e3 Selbfigefühl. — (£r mar nicht 
etroa in bem -tUcaße Oon ihnen eingenommen, baß er fie 
ben Europäern an geiftiger Befähigung unb ®raft gteidt)^ 
gefteflt ^ätte, aber er marnte mich baöor, mir bie 2In= 
fixten ber jungen englifcfjen, beutfchen unb amerifanifchen 
ßaufleute unb Marineoffiziere anzueignen, bie in ben 
©fjinefen, ben älteften ®ulturmenfchen ber SBelt Barbaren 
erblicften unb fie ttrie §albroilbe befjanbeln motlten. (£r 
machte mich barauf aufmerffam, baß alle guten Bücher 
über &§\na, ba§ trifft folcrje, beren Berfaffer fttit gehabt unb 
ficf) bie SJcühe gegeben r)atten, bie (£f)iuefen Jcnnen z u 
lernen, nicht anberä als mit Achtung ton ihren öor= 
trefflichen (gigenfchaften fprächen. (£r empfahl mir, bie 
©hinefen au§ eigener ^Infchauung fennen §u lernen, zu 
bem 3 ra etf chinefifche Stäbte ju befugen unb mich wog* 
lichft roeit in ba§ innere oon (£hma hiueinjubegeben. 

„3n ben ,grembennieberlaffungen' oon Schanghai, £>ong= 
!ong, Danton, üfting^o ic," fagte er mir, „werben Sie 
roenig BemerfenSroerteS finben unb nur bie fctjlechtefte 
Seite oon (££)ina fennen lernen. 2)ie ©hinefen roerben 
burch °i e Berührung mit un§ gewöhnlich oerborben. Sie 
nehmen nichts oon ber europäifchen Kultur an unb motten 



— 144 — 



ficf) baoon nidjt£ aneignen, Sie beracf)ten unfere Söiffen* 
fd&aft, bie uns nidjt gfttcflicfjer madjr, ate fic ficf) füllen; 
unfere Energie, auf bte mir ftola finb, erfdjeint itjnen 
lädjerlid). (Sin Europäer, fagen fie, felbft ber oorneljmfte 
unter tfmen, r)at nie Seit — unb fie §ucfen bte 2ldjfeln. 
3)af3 e§ un§ Vergnügen matten fönne, ju reiten, §u 
rubern, frieren §u gefjen ober gar ju tanjen, erfüllt fie 
mit 23ermunberung, bte an Sßeracf)tuHg grenzt. — 23e* 
oba<f)ten «Sie bie (£t)inefen, mit benen Sie in Söerüljrung 
fommett merben. 3$r Liener felbft fann faum oerbergen, 
bafj er fi<f) 3$nen überlegen füfylt. (£r mufc S^nen ge- 
!f)orcf)en unb er ttjut e3; aber e§ mirb gfynen nidfjt Oer* 
borgen bleiben, bafj er bennodj mie Oon ber §ö£)e eines 
moraftfdjen SocfetS auf Sie fierabblicft. — (5r oerfieljt 
feinen 2)ienft mit ®efdjicf, aber gelaffen unb mürbeooll. 
£)en bttterften 33ormürfen, förderlicher 3ücf)tigung fogar, 
fefct er eine Sftufje entgegen, bie einen leibenfcfiaftlidjen 
9Jtenf<f)en §ur SSer^meiftung bringen fann. Sie glauben 
if)n §u beftrafen, inbem Sie bamit bro^en, ifjn au§ einem 
S)tcnfte 5U entlaffen, in bem er menig ju tljun hatte, gut 
be^anbelt mürbe unb öcr^ältntSmägtg oiel üerbiente ; aber 
Sie erreichen mit 3^rer $5rof)ung feine§meg§ bie gefjoffte 
SBirfung. — ($r läfjt Sie rufjig auäfpredjen unb aus- 
toben unb fagt bann im gteicfjgtltigften Xone: ,3)ann, 
£err, ift e£ root)! beffer, bafc icfj gelje.' — gm allgemeinen 
betrachtet ber ©binefe ben Europäer mie ein gefät)rltcr)e§ 
unb unliebenimürbigel SCßefen; nur in ben feltenften 
gällen fagt er eine mirfliche 3 une t9 un 9 3 U ® r 
oerfefjrt mit ihm einjig unb allein, um (Mb ju ber* 
bienen: babei fommen aber bie guten unb ItebenSmürbigen 



- 145 — 



(Siigenfcfiaften be§ cfjinefifdjen (£§arafter§ nur ttenig jur 
(Geltung, wogegen feine fc§Ie<f)ten ^nftinfte in beleibigenber 
SBeife fjeröortreten. 

„(53 tft übrigens fett langen Sauren befannt, baß 
bie menigfi achtbaren 23eftanbteile ber dn'nefifd&en 23e= 
öölferung burd) ba§ foSmopoütifdje treiben, ba£ in ben 
5Bertrag3f)äfen f)errfcf)t, ftarf angezogen derben. SJcan 
ftnbet tooljl audj in biefen £äfen ehrbare, guoerläffige 
®aufleute unb §änbler unter ben (gingeborenen; aber 
nidjt feiten finb gerabe biejenigen (£f)inefen, bie in ben 
fretnben s JHeberIaffungen leben, ungetreue unb fdjledjte 
Vertreter be§ großen 9#enf<f)enftamme3, ber ba§ §imm= 
üfdje mti beöölfert." 

3<f) üerf^ürte nadj folgen unb äfinlicfjen Betrachtungen 
unb Sfteben ßuft, roeite 21u£flüge in ba§ innere §u untere 
nefjmen; aber bie Bmecfe, bie ich in (£f)ina oerfolgte, ge* 
ftatteten mir nidt)t, bieS in bem ülftaße gu tljun, rote icf) 
e3 genmnfdjt f)ätte. 3$ mußte midj bamit begnügen, bie* 
jenigen großen d)inefifcf)en ©täbte §u befugen, bie öon 
ben grembennieberlaffungen au§ mit einiger £ei<f)ttgfeit 
gu erreichen maren. 

$>a§ ct)tnefifd)e ©cf)angl)ai befinbet fiif) in unmittel* 
barer Sftälje ber grembennieberlaffung, bodj ttrirb e§ öon 
Europäern nur feiten befugt, unb man fann Stunben 
lang in feinen (Straßen um^ergeljen, oljne einen SSeißen 
ju ®eficf)t ju befommen. 

51m fpäten -ftacfjmittag eiltet Reißen 3Iugufttage§ 
machte idt) mid), mit einem großen Sonnenfdnrm oerfe^en, 

SRuboIf Bittbau, 2(u§ Efjtna unb Sapan. 10 



— 146 — 



auf ben 2Seg nach bem chinefifchen Schanghai, geh 
burchfchritt junächft bie bidjt beoölferte Sßorftabr, bie ficfj 
jenfeitä be§ grembenoiertete oor ben dauern oon Schanghai 
befinbet unb nur oon ©hinefen beraohnt ift. gn ftets 
lebhaften, engen, fchmujjigen, übelriechenben Strafe fjerrfchte 
ungemöhnliche 93emegung. $)ie Xaiptng=fRebeUen Ratten 
nämlich wenige Xage Dörfer bie faiferlichen Gruppen ge= 
fdjlagen unb bie grofce ©tobt Sutfdjau erobert, fie be= 
brängten nun §angtfchau, oerheerten ba<§ öanb unb brongen 
brennenb unb fengenb t>ormärt3. $>ie Sanbberoohner, 
für üjr §ab unb ®ut unb Seben beforgt, flüchteten nach 
ber grembennieberlaffung, mo fie unter bem Schule ber 
europäifchen ®rieg§fchiffe (Sicherheit §u finben hofften unb 
mo bie greife für Sanb, für SSohnungen unb bieten in 
menigen Xogen beimaßen fliegen, baß otele fteine §au^ 
befifcer plöfcficf) §u retchen Seuten mürben. — 5)ie 2Iu§= 
manberung nach öer grembennieberloffung fchien ihren 
§öt)epurtft erreicht gu haben, al§ ich burc§ bie Sorftabt 
fchritt. Xoufenbe oon ®uli§, ferner bepaeft mit Pöbeln 
oder 5lrt, brängten fich on mir oor&ei, unb ihr lautet 
Singen ober üietmehr Stöhnen: „§a=i, fy>a, fyaA, ^x-clV 
momit fie jebe Arbeit begleiten, bie einen gegriffen ®raft* 
oufmanb erforberlidj mocht, erfüllte bie Suft. — geh 
arbeitete mich fo XG \§ roie möglich buret) bie §erlumpte, 
feuchenbe Spenge unb gelangte enblidj an ba3 Sftorbthor 
ber Stobt. 

$ort faß bie SBache, ou§ smanjig Solbaten beftetjenb, 
bie mit erbärmlichen Staffen: altmobifchett, phtmpen ®e= 
mehren unb furzen, breiten, ftumpfen Schmertern, oerfef)en 
maren. @3 maren junge Seute oon achtzehn bis ^meU 



— 147 — 



unb^ttton^ig 5 a h ren °i e toaßrfdjeinlicf) erft üor furjem 
gepreßt toaren unb bie (Shre, fidj für ba§ §immti)c^e fReicf» 
fdjlagen bürfen, nicr)t fonberlid^ hoch §u fcfjäfcen fcfjienen. 
Sie fafjen mutlos uub oerhungert au§, trugen bie bunte, 
fcfimujige Uniform ohne ©tolj unb fogen fdjroeigfam 
biccjte Sftaucrjroolfen aus ihren fupfernen, mit langen 
^Bambusrohren üerfefjenen pfeifen. — Unmittelbar hinter 
bem Xfyoxt, fließ ich auf eine ©ruppe, au£ einem 2)u§enb 
@§inefen unb gtuei Europäern beftehenb. Sie betrachteten 
oier frifcf) abgetragene ®öpfe, bie an fangen Söffen aus 
einer Schiejsfcrjarte ber Stabtmauer hingen unb fdjauber* 
r)aft mit ihren gelben, öerjerrten ©eficcjtern auf bie -fteu* 
gierigen rjerabflierten. gcr) fannte bie beiben Europäer, 
feie erjagten mir, ba§ treiben ber Gebellen ^abe bie 
fcfjärfften Maßregeln öon Seiten ber faifertirfjen 93e= 
rjörben notmenbig gemalt, unb ber Xau=tai ßßräfect) oon 
Sdjang^ai hätte am geftrigenXage roieberum jmeiunboierjig 
S^inefen hinrichten (offen, bie man mehr ober roeniger über* 
führt ^abe, Senblinge ber 5lufftänbifd)en §u fein. 3§re ®öpfe 
fingen an ben Stabtmauern ober feien in fteinen Käfigen, 
Vogelbauern ähnlich, auf ben 93rücfen auSgefteßt. Steine 
Sefannten fügten fjinju, baß bie cfjinefifcrje ^olijet öon 
Shanghai in ber Oergangenen Sftacfjt eine Üta^ia öon 
mehr als aroeirjunbert öerbäcrjtigen Seuten gemacht l)dbe, 
bie in biefem 5Iugenbttcf fummarifch üeri)ört unb morgen 
toahrfcfjeinlicr) hingerichtet roerben mürben, Sie forberten 
mich auf, fie nach oem 3ufti5palaft ju begleiten, um bem 
©erichtSoerfahren bei^uroohnen. — 3$ m ^ ihnen an. 

3>ie Straßen oon Schanghai finb roie bie ber meiften 
chinefijchen Stäbte, enger als unfere engften (Stoffen. 

10* 



- 148 — 



fünfte, fchmu^ige, unfreunbliche Käufer, in benen mir 
ein gefunbeä unb ^eitere§ Seben als unmöglich betrauten 
müffen, oerberben Suft unb Sicht unb beleibigen bie ®e* 
\\&)t$* unb (SeruchSneroen eines jeben (Europäers, ber 
nicht burch langjährigen Aufenthalt in (St)tna gegen biefe 
(Sinbrücfe abgeftumpft ift. 

Auf bem ^oltseiamt angelangt, erfuhren mir burch 
einen Beamten, bafc bie (befangenen nach font $alaft be§ 
£au=tai geführt morben feien unb bafc mir un£ borthin 
§u begeben hätten, roenn mir bem ®ericht3üerfahren bei* 
mohnen mollten. — - gn bem §ofe, in bem mir un£ aufs 
hielten, roährenb biefe fnrjen AuSeinanberfej^ungen ftatt- 
fanben, fafcen jraei ©hinefen in ber Uniform gemeiner 
©olbaten. 8ie maren bamit befchäfttgt, ein halbes $)u&enb 
!urjer, breiter @cr)roerter fdjleifen. $)iefe ©chroerter, 
bie nicht üiel größer als ein grofceS gleifchermeffer, biel* 
leicht anbertfjalb gu§ lang roaren, fyatten einen un* 
gewöhnlich breiten SRücfen, unb ich f an °/ a ^ ctn§ baoon 
aufhob, bafj eS auffallenb ferner mar. gdj f ra 9 te e i nen 
ber ©olbaten, rao^u biefe Sßaffen bienen füllten. (£r fah 
mich m ^ einem blöben Säbeln an unb gab ficr) mit ber 
<panb einen furzen (Schlag in ben Staden. — geh h at * e 
gmet ber melbefcrjäftigten <Scl)arfrict)ter oon (Schanghai 
oor mir. 

9tacr)bem mir uns oon bem Sftanbarin, ber ftch fretinblich 
erboten hatte, uns burch einen Solbaten nach bem $alaft 
beS Sau^tai führen §u laffen, öerabfcfjiebet t)atten, festen 
mir unferen 2Beg fort unb gelangten nach jefm Minuten 
an unferen SBefümmungSort. — 3)er ^alaft beS 93e$irfS* 
s $räfeften bon Schanghai befteht aus einem geräumigen 



— 149 — 



§aufe, ba§ in feinem äußeren äi^nlic^feit mit einem 
djinefifdjen Xempet rjat unb gu bem man gelangt, nad)- 
bem man brei gro§e £>öfe burcrjf cfjritten §at, üon benen 
jeber burcr) ein ©atter unb ein Zfyox üon ben anbeten 
9ftäumüd)feitett abgefonbert werben fann. 

3Sor bem £ljore be§ erften §ofe3, in ben mir traten, 
lungerten einige fjunbert S^inefen, bie auf ba§ §erau3= 
fommen ber befangenen gu marten fc^ienen. ^ufserbem 
befanb ficr) bort eine SSac^e oon öterunb^manjig ©otbateu. 
Sie lieg un§ unger)inbert vorübergehen unb in ben feiten 
§of gelangen, mo mieberum @cr)itbroad)en ftanben, bie 
ficr) aber ebenfalls nur bem Einbringen ber (££)inefen 
miberfe|ten unb uns in ben britten §of roiefen. %n 
biefem, ber ficr) unmittelbar cor bem $a(aft befinbet, ging 
e§ fef)r lebhaft ju. $)ort ftanben unb fafjen fünfzig bis 
fechgig ©olbaten unb ebenfo oiel Präger unb Säufer unb 
anbere 53ebiente be3 Xawtai, bie gefcfjäftig t)tn* unb r)er= 
gingen unb ficr) eifrig mit einanber unterhielten. SSor 
bem ^alafte maren jroei Kanonen aufgefahren, in bem 
23orfaal beSfelben befanb ficr) ein roar)re§ Slrfenal oon 
djinefifchen Staffen aller 2Irt. 

Ein Offizier fam un§ bort entgegen unb fragte nach 
unferen Sßünfdjen. 333ir erftärten ihm ben 3roecf unfere§ 
Bommens, unb er führte un§ barauf mit ber bereit-- 
miUigen #öflic$feit, bie djinefifcrje Beamte ben gremben 
häufig entgegenbringen, burct) mehrere (Sänge unb Heine 
£öfe nach einem großen einftöcfigen §aufe, beffen genfter 
unb Xhüren offen ftanben unb in bem ber Xau^tai, öon 
jahlretcrjen Offizieren unb Beamten umgeben, §u ©e= 
rieht faß. 



— 150 — 



SSor ir)m fnieten in ber uuterroürfigften Stellung, bie 
$öpfe bi§ auf ben 23oben gebeugt, bret (befangene, bic 
foeben oerrjört rourben. $5er Xau=tai raupte eine fur^e 
pfeife unb nippte häufig an einer Xaffe Sfyee, bie auf 
einem fleinen £ifcr)e neben ifym ftanb. ($r fjatte ein 
roürbtgeS, rutjigeS ®eftcfjt, unb fcrjien mit $Iufmerffamfeit 
unb ®Ieid)mut ben 2lu§fagen be£ einen ber SIngeffagten ju 
lauften. Sieben if)tn faß fein ©Treiber, ber bie bem eu* 
ropäifcfjen 2luge fo fonberbaren crjinefif(f)en Sa^rift^eic^en mit 
erftaunlidjer ®efdf)roinbigfeit auf ba» Rapier roarf. 

9laä) einigen Minuten würben bie bret (befangenen 
abgeführt. (Sie roaren nicrjt gefeffelt, aber it)re langen 
ßöpfe maren in einen feften knoten §ufammengebunben, 
ben ein ©olbat in ber §anb tjielt. 3)iefe 5(rt, befangene 
3u führen, ift bie in gan^ ßfjina gebräuctjticfje unb eine 
fet)r fixere. 2)rei ober üier £eute, bie mit bem Qop^ 
furj unb feft jufammengebunben finb, fönnen unmögttd) 
fctjnetl laufen unb finb leicrjt öon einem einzigen Sttann 
ü6erroa(tigt, ber ben knoten in ber §anb f)ält unb bie 
(befangenen burdj einen einigermaßen heftigen fRucf ju 
Soben roerfen fann. 

$)te bret foeben Sßerljörten, bie an un§ öorübergefüfjrt 
rourben, farjen jämmerlicf) au§. £obe§angft lag auf ifjren 
gelben ©efic^tern unb ftierte au§ irjren fc^roar^en klugen. 
Sie rourben burcf) brei anbere (befangene erfefct, beren 
S5ertjör t>ieUeidj)t eine SStertelftunbe bauerte. 9cacf)bem 
aucf) biefe abgeführt roaren unb roieberum brei anberen 
$Iafc gemalt Ratten, öerttefjen roir ben ®ericfjt3faat unb 
begaben un§ in ben §of ber befangenen, auf ben un3 
ein Offizier aufmerffam gemalt fjatte. tiefer §of, un* 



— 151 — 



gefäf)r fedföig Quabratfujj grofe, mar gepflaftert unb t>on 
hohen, fallen Stauern umgeben. 

2)ort fauerten unb ftanben in (Gruppen üon breien 
unb üieren, beren $öp\t jufammengebunben roaren, an 
tjunbert bi§ ^unbertunbfünf^tg (befangene. $>er $lnblicf, 
ben fte barboten, ift mir lebhaft im ©ebächtniS geblieben. 
(Sämtliche £eute, bie ich üor mir fah, roaren eine« 25er* 
brecfjenS angesagt, auf ba£ £obe£ftrafe ftanb, unb jeber 
bon ihnen fannte bie unbarmherzige Strenge feinet fRtd^ter^. 
Wt Stufen ber £obe§furcht unb £obe3öerachrung roaren 
auf ben elenben (Sefichtern §u lefen. 

£)te meiften (befangenen faßen unberoegüd), büßten 
fiarr üor fich §in unb fchienen ba§ Söeroufjtfein beffen, 
roa§ um fie 5er oorging, oerloren ju ^aben. W ihr 
Sinnen mar roofil auf einen einzigen fchrecflichen ®ebanfen, 
auf ben nahen £ob, ber fie erwartete gerietet. Einige 
mit funfelnben Augen fafjen gteberfranfen ähnlich, roäljrenb 
anbere gleichgültig unb fiumpf bücften, deiner fpracr) 
ein SSort. 

gmei (Gruppen feffelten befonber§ meinen Sölicf: ba 
faß ein alter (Sf)tnefe mit roeifeem S3art unb fpärlichem, 
grauem Qopl ßr hatte bie fyaQextn, mit langen Nägeln 
t)erfehenen §änbe gefaltet unb Gliche mit blöbfinnigem 
fächeln auf feinen Gefährten, einen fiarfen braunen ÜEßann 
au3 bem Süben, beffen fdu'efe Augen in fieberhafter Auf- 
regung öon ©egenftanb §u ©egenftanb flogen. $lö|iuh, 
mit einem Sa£e, fprang biefer in bie §öhe; aber fein 
8opf, an ben be§ atten 9J£anne3 gef Hüpft, roarf ihn 
jählings jurücf. 5)er Alte [tiefe einen zornigen furzen 
Schrei au§ unb murmelte unöerftänbliche SBorte öor fich 



— 152 — 



f)tn, bi§ ficfj enblict) tüieber baSfel&e blöbe, ftarre Sädjeln 
auf fein @>efidjt lagerte. 

heften biefen fafeen gmei junge, fräftig gebaute ®an= 
tonefen. ©ie roaren aufcergeroöfinlid) fajön unb mufjten, 
aU fie nodj freie Männer maren, füfjn unb ftolg au§* 
gefetjen fiaben. 2)er ältere t)atte bie laugen nacften 23eine 
über einanber geflogen, ben ©tfenbogen auf baS ®nie 
unb ba§ ®inn auf bie §anb geftüfct. 2113 itf) in ben §of 
trat, raanbte er ficf) langfam gu mir unb liefe bie bunflen 
5lugen rufjig unb feft auf mir f)aften, bann 50g er bie 
Siegeln in bie §öf)e, lächelte bitter unb üeräcrjtücf) unb 
roarf feinem ®enoffen einige furge SSorte gu, bie biefer 
aber nta^t beantmortete. SDer gmeite ®antonefe mar r)öcr)[ten§ 
fiebgebn bis adjtgef)n ^afyxt a ^ un0 W en forperüdjer 
Ermattung gu erliegen. (Sr r)atte ben ®opf an bie Schulter 
feinet 9la§bax§> gelernt, ai$ rooße er fct)tafen. 

SBä^renb mir im £ofe maren, mürben gu gmei oer* 
fct)iebenert Skalen brei befangene abgeführt. Sflan festen 
fie o^ne Unterjdjieb gu mahlen, je nadjbem fie bem 5Iu§s 
gange nafje maren. ÜZiemanb brängte ftet) oor, niemanb 
fud)te fitf) gu verbergen, ein jeber martete mit erftaunlidjer 
9tulje, bi§ bie 9tetf)e audj an tt)n fam. 

$5a3 gange 23itb, fo fd^reeftier) e£ mar, fjatte etroaS 
feltfam geffelnbeS, unb idj rife midj erft baoon Io£, als 
ein Dffigtcr uns barauf aufmerffam machte, baf$ bie Xfyore 
ber geftung balb nad} (Sonnenuntergang gc fcr)Ioffen mürben 
unb mir nicf>t länger bleiben fönnten, of)ne un£ ber ®e= 
fafjr au3gufe|en, mäfjrenb ber gangen Stockt auf ber SSßadjc 
ober in einem djinefifcfjen SBirtSfjaufe gurücfgefjalten gu 
merben. 



— 153 — 



2Bir traten barauf unferen fRüdfroeg eiHgft an. gtt 
ben engen ©äffen mar eS bunfel geworben. $)ie wenigen 
(Sfjinefen, bie bort unnjerfdjttcfien unb uon benen uns einige 
üerttmnbert unb nicfjt gerabe moljlroollenb nad)blicften, er* 
fdjienen mir mie $erbred)er unb beunruhigten midj. — 
gn einer Btabt, roo unau£gefe|t Sftenfdjenbhtt üergoffen 
roirb, füfjlt man ft$ feines Sebent nicf)t fieser, auef) menn 
bie ©efar)r nidjt brofjenb fjerüortritt. ÜMne (55efät)rten 
motten mofjl meine ®efüljle teilen, benn mie auf einen 
33efef)I, ber an un§ ergangen märe, jogen mir bie fRe* 
tmfoer aus ber Xafcr)e unb behielten fie in 23ereitfcf)aft, 
bi§ mir baS Zfyox öon (Shanghai unb bie djinefifdje SSor* 
burdjfdiritten unb uns mieber im grembenquartier 
unter SanbeS= unb ©efinnungSgenoffen befanben. 



©ms ^mridjtitng von f3qmzfi\^m ^tratet m 



^tdfjt lange nad) meiner SCnfunft in ©cfjangljai nnb 
Mb nadjbem icf) oon ber Slugenfranffjeit, bie mid) bort 
befallen l)atte , geseilt mar, lub mid) ein befreunbeter 
©djiffgfapitän ein, mit ifym nad) %fdm--fan jn fahren. 
3d> naljm bieg an, ba in gewöhnlichen Reiten ber SSerfe^r 
gmifa^en (Schanghai unb £fdm=fan ein unregelmäßiger unb 
feltener ift unb id) fanm t)offen burfte, ba& mir eine 
gmette Gelegenheit geboten mürbe, bie Snfel $u befugen. 

$fdm=fan, bie §auptinfel ber dn'neftfdjen Gruppe 
gleiten -ftamenä, bie fidj läng3 ber ®üfte §mifchen bem 
neununbämanjigften unb einunbbreißigfien Grab nörblidjer 
23reite bar)tn5iet)t, r)at feit langer Seit bie 2IufmerEfamfeit 
ber feefafjrenben Nationen bei SSßeftenS auf fid) gebogen. 
— ©nglifche ®aufleute, Agenten ber Dftinbifdien Gefell* 
fcfjaft, haben fich §u berfcfjiebenen Skalen bort niebergelaffen, 
unb aud) Portugal unb Spanien ^aben in alten Reiten 
in £fchu*fan Kolonien befeffen, burdj bie ein regel* 
mäßiger SBerfef)r mit ben reiben ^aufleuten be§ benaaV 
barten üfting^o unterhalten mürbe. — ©eitbem (Schanghai 



— 155 — 



ben gangen £anbel bei SSeftenS mit 9Zorbcf)ina an fich 
geriffen ^at unb 9Üng=po baburch mehr unb mer)r in 
ben £nntergrunb gebrängt luorben ift, hat auch £fcr)u:fan 
an SBicrjtigfeit aU feanbtUptafy oerloren. 3I6er bie gnfel 
befinbet fid) gmifcrjen ben Sflünbnngen gmeter groger 
©tröme, be3 g)angtfe unb be£ Xfchiang^tfchang, unb fann 
ben ungeheuren ^üftenrjanbel, ber in ben bicfyt beoölferten 
reichen unb ©eibeproüingen t)on ®iang£)o unb 

Sfcrje-fiang Betrieben roirb, übermalen. — 3)ie üerbünbe^ 
ten grangofen unb (Sngtänber Ratten be§r)alb im 3ar)re 
1860, unmittelbar nach 5lu£bruch be£ frangöfifd^^engtifd^en 
®riege3 gegen (Sfyina, oon £fcf)u~fan *Befi£ genommen, 
unb aU £)6rigfeit eine ®ommiffion, au§ gtrei ©ngtänbern 
unb gtoei graugofen befterjenb, bort eingefe|t. 

$)ie neue Regierung ließ e§ ftdj angelegen fein, oer^ 
fcf)tebene Reformen in ba§ SßermaltungSmefen ber gnfel 
einguführen , namentlich ft eilte fie fidj gur Aufgabe, ba§ 
^iratenmefen au£gurotten, ba§ bie (Schiffahrt in ber 
9^ad^BaTfct)aft ber £fd)U=fan=($ruppe §u einer Ijöcrjjt un* 
fixeren machte. 

$te 9^tng^o=$iraten, tote man fie gewöhnlich nannte, 
maren mä^renb langer Safjre berüchtigt unb glüefttch 
gemefen. SDie djinefifchen £>}chunfen boten fo leichte unb 
oft fo reiche S3eute bar, bafs oertuegeneS ®efinbel au£ 
aßen Sänbern ber SSelt herbeieilte, um bei beren Teilung 
gugegen fein gu fönnen: Malaien, bie füfjnften 9fta= 
trofen be§ DftenS, £agal3 au3 Sttanitta unb Sßortugiefen 
aus SDcafao maren in jeber $iratens£orcr)a gu finben; 
aber auch Europäer unb $lmerifaner, Sftaltefer befonber§, 
fehlten bort nicht, unb man ergä^te oon mehreren SSei&en, 



— 156 — 



bie fid) burcf) geiftige unb förderliche Überlegenheit 
Dermalen unter bcn crjinefifdjen ^traten ausgezeichnet 
Ratten, baß fie ju gürjrern üon mahrhaften fRäuöerflotten 
ernannt roorben roaren. 

Settbem bie neuen Verträge mit S^ina Shanghai 
bem fremben §anbel geöffnet Ratten, mar ben Giraten 
bal £anbroerf leiblich fauer gemalt roorben. @te hatten 
ficf) jroar nicht oom ®amüfüia& 5urücfge§ogen , aber fie 
mußten e§ bodj oft teuer be^a^ten, fidj an einen englifcrjen 
ober amerifanifchen Düiumfliüüer geroagt gu haben. Statt 
ber muttofen d»tnefifct)en Sflannfchaften, mit benen fie 
immer fo leidet fertig gemorben roaren, t)atten fie uner* 
fchrocfene, gut bemaffnete 21ngelfacf)fen gefunben, bie ficr) 
geroöfjnlich nicht bamit begnügt Ratten, fiel) §u üerteibigcn 
unb einen Angriff 5urücf§ufchiagen . fonbern bie offenjiö 
üorgegangen roaren, unb mehr all eine ftarf bemannte 
ßorcrja in! ©cfjlefcptau genommen unb nach (Schanghai 
ober <pongfong gebraut hatten, roo allbann ben Giraten 
immer feljr fur^er ^ro^ejs gemalt morben roar. — S m 
Vertrauen auf bie gasreichen Schtuüfroinfel , bie ber 
5lr^ipel oon £fcr;u=fan ben Räubern bot, Ratten fie 
jeboch bem alten liebgewonnenen §anbroerf nidt)t entfagt, 
unb fortroärjrenb r)örte man üon ben graufamen ©eroalt- 
trjaten, bie fie oerübten. 

borgen meiner 5Infunft in Sing^ai, ber §auüt= 
ftatt üon SfcrjU'fan, erfuhr ich, baf$ ein engiifcfjel unb 
ein frangöfifchel ®rieg3fd)iff £ag£ guüor fieben $iraten= 
SorcrjaS gefaüert unb babei acbtgeh n befangene gemalt 
^abe. £)ie übrigen Seeräuber roaren auf flauen S3ooten 
entfommen unb rotten ba§ Sanb erreicht, roo Verfolgung 



- 157 - 



unmöglich getnorben mar. SERein SBertdjterfiatter , ein 
frattjöfifäer 9tt arineof fixier , mit bem i$ tion $ari£ £>er 
befannt toax, fügte ^in^u, bie (befangenen über beren 
©crmlb fein ^roeifel malten fönnte, ba man fie auf frifcfjer 
%$at erfaßt babe, würben im Saufe beS £age£ oerf)ört 
unb oerurteitt roerben. — gcf) fcefdjlofj, bem (bericrjt unb 
feiner S5oüftrecfung bei^uroofjnen. 

&§> t)atte ficrj ^erau^gefteüt, baß fidj unter ben (be= 
fangenen brei Xagat£ unb öier SDMaien befanben. $)iefe 
füllten nacr) Dftanilla unb narf) ©ingapor gefcbafft unb 
bort r>on irjren eigenen S3et)örben gerietet roerben. 
(53 blieben bemnacfj elf (£r)inefen übrig, unb biefe er* 
fctjienen in bem (bericr)t§f aal, in bem ficfj ber Dberricbter 
öon £ingsf)ai unb mehrere Unterbeamte, foroie aucf} einige 
frembe Neugierige öerfammelt tjatten. ®ie Giraten maren 
oon abfdjrecfenber §ä^jiicr)feit , t)at6 nacft ober in er* 
bärmlicrje Sumpen gerjüüt. £obe§angft ober blöbfinnige 
®Ieicr)giftigteit auf ben fallen (beficrjtern , erinnerten fie 
midj an bie Gebellen, bie icf) fur§ oorrjer in ©cfjangrjai 
bei ähnlicher ©elegentjeit geferjen t)atte. 

$a§ $errjör, in crjinefifcher ©pracrje geführt, mar fur§. 
9cad^ anbertrjalb ©tunben, fo baft alfo jebem einzelnen 
ber (befangenen etroa 5er}n Minuten gemibmet roerben 
tonnten, um it)n feiner (Sc^ulb §u überführen, mürbe 
ba§ Urteil auSgefprocrjen. @£ lautete auf förderliche 
Sücfjtigung unb ®efängni§ftrafe für acrjt ber Giraten unb 
auf £ob für bie brei §auptt>erbrecr)er. (bleicr)$eitig mürbe 
angefünbigt, bafc ba§ Urteil an biefen am näctjften borgen 
ooüjogen roerben foHte. — 2)tc (befangenen mürben barauf 
rcieber abgeführt, unb ich rooHte mich ebenfalls surücfjiehen, 



al§ mich mein gührer, ber fratijöjifdje Offeier, fragte, 
ob ich bem ^cachfpiel biefer ®ericf)t§fsene beimofjjnen, ba3 
Reifet jufehen motte, mie bie förderliche güchtigung an 
ben acht ba§u tierurteilten Giraten üoHftrecft merben mürbe. 
3$ hatte mir oorgenommen, fo üiel mie möglich t>on ber 
chinefifchen „®erechtigfeit" §u fet)en, unb nach furjem 
Kampfe gegen ben SßMberroiüen öor einem abfctjrecfenben 
Schauffciele folgte ich meinem greunbe in ba§ ÖJefängs 
ntS, in ba§ un3 feine Uniform fofortigen Eintritt Oer* 
Ȋffte. 

$)ie 2lrt unb Söeife, mie bie $rügelftrafe in ©h^ a 
ooHjogen mirb, ift befannt, unb ich enthatte mich einer 
^Beitreibung berfetben. 33emerfen mitt ich nur > ca 6 
Seute bie <5<fymtx%en, bie fte §u erbutben hatten, mit er* 
ftaunücfjer ®raft ertrugen. ®te fcharfen Bambusrohre 
oon unbarmherzigen, ftarfen Firmen gefchmungen, jerriffen 
bie nacften, bluügen Körper, aber nicht einen ©ehret 
hörte ich — nur e ^ n tiefet, entfefcHcIjeS Stöhnen. 

(§:§ ift oon Dielen europäifchen Srjten feftgefteCCt morben, 
bafj ba§ -fteroenftiftem , ber ©fjinefen fomofjt rote ber 
Japaner, fie unemfcfinbücher für förderliche (Schmerjen 
macht, af§ bie SBei^en e3 finb. SBäre bem nicht fo, fo 
fönnte man ben Dftafiaten nachrühmen, bafc fie bie halben* 
mütigften SBötferferjaften ber (£rbe finb, benn ber ©totciSmuä, 
mit bem fie bie graufamften gottern ertragen, ift ein un= 
übertreffticher. 

Unter ben Seuten, bie ich w 2fcf)u=fan beftrafen fafr, 
befanb fich auch ein gif eher, ber nicht al§ (Seeräuber, 
fonbern af3 §et)ter oerurteilt morben mar. ÜD2an hotte 
ihn im ®ericht3faale überführt, gelogen 31t hoben, unb 



— 159 — 



eä mar bafür öon bem 9J?anbarin bie Strafe über ihn 
öerhängt morben, eine gemiffe Strahl öon Schlägen auf 
bie Sippen 5U erfjaüen. 2>ie Süct)tigurtg mürbe mittel 
einer otelfact) gefpaltenen ®erte au3 hartem, fcharfem 
93ambu§rohr öoffjogen. — 9?ach ben erften §mei ©flögen 
bereite fprang ba§ ©lut au§ ben Sippen be£ (Gefolterten, 
geh manbte mich ab, um bem (Snbe biefer Straft) oÜftrecfung 
nicht betjumo^nen. 2118 ich eine Viertelftunbe fpäter bal 
©efängnte öerliefc, erbliche ich an ber $fjüt be3 §ofe§ 
einen üftann, ber mit feinen furchtbar gefcrjmollenen, 
blutenben Sippen ein 93üb be§ gammerä mar. @r fjielt 
eine fu^e SD? effingpfeife in ben jitternben §änben unb fog, 
anfcheinenb mit großem Wohlbehagen, bicfe 9Raud)molfen 
barau§. ich ben 9ttamt barauf genauer betrachtete, 
erfannte ich ben gtfcrjer, ber ficr) noch üor menigen Minuten 
unter ber Tortur befunben hatte. 

5(m nächften borgen begab tdt) mich rechtzeitig nach 
bem (Gefängnis, um bem Abführen ber bret §um £obe 
Verurteilten nach oem $ichtpfa§ beijumohnen. Sie er- 
fchienen batb, bie §änbe gefeffeü unb ein jeber öon einem 
Solbaten geführt, ber ihn am QopH fyelt — $rvzi ber 
Unglücklichen maren ruhig unb gelaffen unb marfchirten 
feften Schrittet; bem britten fehlte e§ an jeber ®raft. 
©r taumelte mie ein Srunfener unb ftürjte nach einigen 
Minuten jufammen. 9Ran banb ihm barauf §änbe unb 
güfee jufammen unb hing ihn mie ein Stüd Vieh, ba3 
man gur Schtacfjtbanf trägt an einen bicfen Stocf, ben 
fich jmet fräftige ®uft£ auf bie Schultern legten unb öon 
bem man ihn mie einen Sacf jur @rbe marf, al§ ber 
SRichtpIafc erreicht morben mar. 



— 160 — 



£>te Voftgiebung ber £obe3ftrafe in (Shina ift fo 
einfach tüte möglich. $a ift fein Vlocf, fein Stuhl, fein 
IRab, feine (Guillotine. 2)er Verurteilte, beffen §änbe 
auf bem SRücfen gufammengebunben ftnb, fniet auf ber 
bloßen @rbe nieber. (Sin ^enferlfnecbt fyalt ihm bie 
§änbe in bie §öhe unb gttringt ihn baburcf), ben Körper 
fo toeit oorgubeugen, bag ber £al£ in eine Stellung 
gleichgerichtet mit bem ©rbboben fommt. 3)er Scharfrichter 
§at ein brei gott breites, anbertfjatD bis gtoei gu§ langes 
Schtoert ober bielmehr Scf)Iachtmeffer, beffen langen (Griff 
er mit beiben §änben f)ält, unb fteht gur Sinfen beS 
Verbrechers. 

Scharfrichter, §enferSfnechte unb Verurteilte toaren 
in toeniger als fünf Minuten jeber an feinem *ßla£e. 
©in antoefenber Beamter gab baS $ti<fyen gur Voüftrecfung 
beS Urteil, inbem er baS gebräuchliche „Pan!" (Strafe!) 
rief. — ®er Scharfrichter ftiefs ein toilbeS ©eheul aus, 
legte baS Keffer langfam auf ben -ftacfen beS ihm junädjft 
fnieenben Giraten, um fidjer §u fein, baf$ er fich in ge* 
höriger Entfernung oon bemfelben befinbe, brachte eS 
rafch m tt beiben auSgeftrecften Ernten in bie £>bf)e unb 
lieg e3 aisbann mit äufeerfter ®raft auf ben Sftacfen beS 
erften ber Verurteilten nieberfallen. — 3)er ®obf rollte 
in baS (GraS, ber fRum^f Hieb noch einige Sefunben in 
fnieenber Stellung unb fiel bann fchtoer §ur Seite. — 
$)er Scharfrichter mattete bieg jebodj nicht ab, fonbern 
fprang, inbem er trieber einen tauten Schrei auSftiefj, 
gum jtreiten Verbrecher unb öon biefem gum brüten, unb 
hatte in toeniger atS einer h^ben Minute fein blutiges 
SBerf öoflenbet. @r toar babon nicht im geringften er- 



— 161 — 



griffen unb begann fofort nach ber Einrichtung Jacrjenb 
mit ben if)n begleitenben ®necr)ten ju fprechen. 

$er Vorgang hatte nur menige Neugierige oerfammett. 
@ie entfernten fidj, als Ratten fie einem alltäglichen Scr)au- 
fpiele beigemohnt. — Sfturje ift ebenfo anftecfenb ttrie 
Aufregung. 8$ fi nDe m meinem Xagebudje obigen SBor* 
fall einfach unb ohne Kommentare bezeichnet, roie ich *h n 
hier roteberer$är)It §aU. 



föubolf Sinbau, 2Iu§ £f)ina unb Sapan. 



U 



$ie ®e>d)idjte ber crjinefifdjen Rebellion ift eine lange 
unb blutige. 

3m gafjre 1850 erfjob fidj in ber Sübproöinj toangfi 
ein Sttann, 9?ame» §ung=fiu*tfeuen. (£r prebigte offene 
Empörung gegen bie fjerrfdjenbe $)t)naftie ber 9ttantfcf)uren 
unb öerfunbete, baß Scf)ang=ti, ber große, einzige ($ott, 
it)n gefanbt Jjabe, um bie (Sö&en unb itjre Liener 
öernidjten unb bie Religion ber S55ar)rt)eit über ba3 
§immüfd)e IRetc^ ju Oerbreiten. (£r nafjm ben tarnen 
$aiping=mang, „§errfdjer ber allgemeinen (SJIütffeligfeit", 
an unb überliefe bie SSertoaltung feinet großen, aber nod) 
ju erobernben Sfteid)e§ üier Königen, benen be§ DftenS, 
be§ SBeftenS, be§ SübenS unb be§ Horbens, too§u fidj 
fpäter nocfj ber fogenannte „unterftü^enbe ®önig", (Scfjitafai, 
gefeilte. — Um biefe güfjrer oerfammelten fidj in furjer 
3eit £aufenbe üon ganatifern unb £aufenbe unb Slber^ 
taufenbe Oon SBanbiten unb Gebellen. Sie ließen ficfj ba§ 
§auptf)aar toacf)fen, toanben einen roten Durban barum 
unb nannten fict) ©djangmao£, „bie ßangfyaarigen", ober 
Xaiping, „bie Bürger be§ IReid^eS ber allgemeinen ®Ifid= 



feügfeit". — £ann zogen fie gen Horben, auf $efing 
51t. — Unüberfefybare Ebenen, grofje (Ströme, rjorje 23erge 
trennten fie öon bem fernen $iti it)rer Steife; aber un* 
auffyaftfam mät§ten fie fidj t»ortr»ärt3. 

£er ®aifer fanbte Armeen gegen fie — bie Armeen 
mürben geftf)(agen; bie Bürger üerfcfjtoffen bie £r)ore 
ifjrer großen (Stäbte — bie Xrjore mürben gefprengt. 
2:ob unb Sßevmüftung mar bie (Spur ber Gebellen, unb 
biefe ©pur marb länger unb länger, big ein blutiger 
gaben bie fcfjönfte ©äffte be§ größten 9fteidje§ bet 
(£rbe burcrj$og. — 3>m 9flär§ 1853 befanben fidj bie 
föebetten öor ^anfing, unb nad) turpem Kampfe jogen 
fie at§ (Sieger in bie alte ©auptftabt be£ §immlif<f)en 
Ü?eidje3 ein. $)te mantfcrjurifcrje $8efa£ttng mürbe nieber* 
geme|elt. — „2öir fjaben alle Xataren getötet," fcfjrieben 
bie (SctjangmaoS fpäter, „mir fjaben meber ber SBeiber 
nocfj ber ®inber gefront, unb bie Seiten ber ®ö£en= 
biener in ben gangtfefiang gemorfen." 

■ftacrjbem bieg üottbradtjt mar, liefe fid) §ung in 
^anfing nteber, unb feitbem r)örte man nur noct) in 
feltenen gmifcfjenräumen üon ifym. S u berfcfjiebenen 
Skalen f)ief$ e§, er fei geftorben; aber immer mieber marb 
biefen ^erüctjten miberfprocrjen unb gleichzeitig üon feinen 
Slnfjängem bie 9^adc)rict)t nerbreitet, ber „§immüfcr)e ®önig" 
£aiping=mang fafjre fort, feine Religion aufarbeiten. 

id) im Sarjre 1860 in <Scf)angr)ai anfing, über 
bie ©efcrjicf)te ber Saiping-^ebetten einige ©rfunbigungen 
einzugießen, erfuhr icf), bafe öon ben fünf Sttitregenten 
be§ obeTften güfjrerS, §tt)ei auf bem SSege nact) ^anfing 
im Kampfe gegen bie ®aiferlicrjen erfragen morben feien. 

11* 



— 164 — 



Unter ben Überlebenben fyatte ficr) ber £önig be§ DftenS, 
gan, bie Dberljerrfdjaft angemaßt. 2lber fein (S^rgei^ 
üerleitete itjn $u einer Empörung gegen §ung, unb biefer 
lieg it)n burcf) ben ®önig be§ 9lorben§ nädjtüct) ergreifen 
unb mit allen feinen 2lntjängcrn töten. ©leidj barauf 
untertag ber ®önig be§ Horbens in einem «Streite auf ßeben 
unb £ob mit ©crjitafai, unb biefer, ber „unterftü^enbe" 
®önig, mürbe fonact), unter £mng, oberfter Vermalter be§ 
S^etc^ö unb ®eneraüffimu§ ber Xaiping. 

Sie ^ebedenarmeen maren feit ber (£innaf)tne t»on 
^anfing nictjt mü§ig gemefen. @in üermegener §anb* 
ftreict), mit bem bie (Sinnafyme Don geling beredt morben 
unb ber, fo fagte man, mef)r at§ rjunberttaufenb Saiping 
ba§ Seben gefoftet tjatte, mar jmar fefytgefctjtagen, aber 
bie ®raft ber ÜtebeHen burcf) biefe Sftieberlage nictjt ge* 
brocken. 9flancr)' grofce, reiche (Stobt : ©ctjangfrja, §anrjan, 
2£uf£)ang, <pangfing, ^anfctjan, ©djinfiang unb ötele 
anbere, mürben nact) unb nact) il)re Söeute, unb §ung3 
gerjeimnistmlle Regierung in ^anfing marb nur feiten 
burd) ;ttacr)ricf)ten öon 9cieberlagen ber ©ctjangmaoS be* 
unrutjigt. 

gu Anfang beS Safyrel 1860 maren jebocr) bie Stebellen 
eng eingefctjloffen. £>ie ®aiferüct)en Ratten fict) öor -iJtanftng 
gelagert, unb it)r ©eneral fcf)ien rufjig abaumarten, bafj 
ber junger bie Xaiping gur Übergabe ^tm'nge. — ©o* 
ir-eit moflten e§ aber bie ^Rebellen ntd^t fommen taffen. 
Sie mußten, bafj gemiffer %ob fie ermattete, menn fie in 
bie §änbe ber Sftanifdjuren fielen, unb befctjloffen beSfjalb, 
ifyre geinbe äutücfsufctjlageu ober it)r eigene^ Seben teuer 
51t cerfaufeu. — Sie 2Iu§für)rung bie[e§ (Sntfctjluffel 



— 165 — 



warb mit fcotfem (Srfolge gefrönt: bie faif etliche 2(rmee 
mürbe Dernictjtet, ba§ grofse faiferlidje ßager mit allen 
Hftunb* imb SS äffen Vorräten fiel in bie §änbe ber iRcbcttcn, 
nnb fiegreidj brangen biefe barauf bi3 nach ben beiben 
reichen Stäbten §antfcr)au unb ©utfctjau mar. — §ant= 
fcfjau, „ba£ $arabie§ auf @rben", blieb nur fur§e Seit 
in ber 2ftacr)t ber Schau gmao§. 5)ic ®aiferlidjen üer= 
trieben fie batb miebcr au§ ber ©tabt. 2(bcr wenige 
£age SRebettenwirtfchaft Rattert genügt, nm furchtbarem 
Unt)eit anzurichten. 21 ETe ©iirrooljner, benen c§ nicbt möo* 
lieh geWefen war, fidj burcf) bie glucfjt ju retten, Ratten 
fich felbft ben $ob gegeben, um ben fRebe£fert 5U entgegen. 
£er ©elbftmorb mar eine oerheerenbe (Spibemie gemorben. 
SSierjigtaufenb TOenfdien, tum wahnfinniger gurcf)t gepacff, 
Ratten ficf) in ba§ ÜUteer geftür^t unb maren bort er* 
trunfen. — 25ie Berichte oon folgen ©reuelauftritten Hingen 
unglaublich, bod) finb fie mahr. @tn SD?enfcr)en leben h 1 ^ 
in &1)ma einen oiel geringeren SBert aU in Europa. 
®a§ bicht beoötferte Sanb muß, wie ber graufame $Cu§= 
fptucf) eine£ engtifchen (55efct)tcr)tfc§reibeT§ lautet, alle 
hunbert gafjre roenigftenS einmal ftarf gur $Iber gelaffen 
Werben, ©et einem folgen $8(uttaffen aber gehen bie 
SJcenfchen miflionenweife gu ®runbe: burdfj geuer unb 
Schwert ober burcf) ^eftilenj unb <p:iuger£not. — $>er 
engli[che £on[ut HfteabcwS in Schanghai, ein forgfättiger 
gorfcher chinefifcher SBerhältmffe, fcbä|te im gahre 1859 
ben SSerluft an äJZenfcfienleben, ben bie £aiping=2tebeftion 
Währenb ber erften fünf garjre üerurfadjt hatte, auf §um 
minbeften fieben Millionen. 

$>te au§ §antfdjau fcertriebenen SchangtnaoS fyatkn 



— 166 — 



ftd) in roilber gtucfjt nach ©ntfchau jurücfge^ogen , unb 
biefe ©tabt, mit einer reiben SBeööIfcrung oon jmei 
Millionen (Sinmohnem, bie §auptftabt ber ©eibenprooin§ 
®iangfu, mar in ben §änben ber Gebellen geblieben. 

©utfdjau ift oon ber größten 2Bid)tig!eit für ben 
<panbel üon ©changhai. (Sin erheblicher Seil ber d^tnefifc^en 
23obener$eugniffe — ©eibe unb Xfytt — , bte man üon 
©changhai aus nad) Europa unb SImerifa üerfd)ifft, mirb 
üon ben reichen ©atfchaus£auf(euten auf ben 9Jcarft ge~ 
bracht, biefe felben ®aufleute finb gleichzeitig auch bic 
größten Düiumfäufer in ©hina. 

3u ber grembennieberlaffung erregte e3 bemnach 23e= 
forgniS, al£ man erfuhr, bie ©djangmaoS feien nun §erren 
ber §auütftabt Don ®iangfu gemorben. 3)a3 ®efür)t ber 
2Ingft machte jeboct) balb einer allgemeinen -fteugierbe 
$Ia&. 9ttan ttmnfcrjte §u miffen, roaS bie UiebetCen in 
©utfehau trieben, ob fie ben Raubet jerftören mürben 
ober nicht, ob fie ben gremben freunblid) ober feinbtich 
gefinnt feien. Stber niemanb h atte f° recht ben ÜDcut, 
biefe fragen an bie Xaiping §u richten, bi£ fich ganj 
p(ö|üch brei proteftantifcf)e ÜÄiffionäre fanben, meicrje be= 
reitS Hntmort barauf brachten. — SDiefe Scanner maren 
nach ©utfehau gegangen, bort mit greunblichfeit unb 
Ehrerbietung empfangen unb bei bem föönig St ober 
G(mng=mang, bem güfjrer ber SRebetfen oorgelaffen roorben, 
ber ihnen in grotesf ernfter SCßeife bie 3teügion3grunbs 
jäfec feiner ÖMaubenSgenoffen au§einanbergefe|t unb ben 
2öunfch geäußert hatte, mit ben in Schanghai anfäffigen 
gremben in fxeunbfct)aftüct)e SBei&inbmtg ^u treten. 

$er „^corth^hina^eralb", bamat§ bie einzige eng* 



— 167 - 



lifdje S e ^ un 9 öort ©cr)attgf)ai, üeröffentlicfjte bie Senate 
ber -äftiffionäre. ging baraul unter anberem r)erbor, 
ba§ fict) bie Religion ber SdjangmaoS feit ifjrem Urfprung, 
ben bie gacr)männer genau rannten, wenig öeränbert 
t)atte. — 2)ie 53ibet, bie üoflftänbig überfefet unb %a$U 
reidt) verbreitet mar, galt a!§ ®runblage be§ gangen 
retigtöfen ©r>ftem§. 2)er glaube ber £aifcing an bie 
©reieinigfett roter) menig öon bem crjriftlidjen 2)ogma ab. 
(HjriftuS mürbe al§ (Srlöfer ber Seit öerefjrt , §ung 
führte ben tarnen £ung=pan=ti:f)iung, „9laiüriid)er Söruber 
ßtjrifti", unb feine „erlofenbe" Sttiffion im £)fien rourbe 
mit ber be3 §eilanb§ im SBeften oergücfjen. — $)er 
^ebettentjäuptting Hatte bie äftiffionäre mit ber Söitte ent- 
laffen, fie motten itjre djriftlidjen (Senoffen üeranlaffen, 
na$ ^anfing $u getjen , roo fie imftanbe fein mürben, 
©ute£ 5U roirfen, unb roo fie j eben falls öon r)odt) unb 
niebrig mit @t)rerbietung aufgenommen merben mürben.*) 
$iefe S3exicr)te veranlagten anbere 9Jciffionäre unb 
balb audj einige ®aufleute, in ba3 3 n nere §u get)en. 
$iele Ratten grofee Unannerjmtidjfeiten roär)renb ir)rer 
Steife ju erbulben; aber ben meiften gelang e3, bi§ in 
ba§ Sager ber fRebeHen üorjubringen, mo man fie freunb- 
tict) aufnahm, felbft nad)bem e§ befannt geroorben mar, 



*) ©§ giebt einen $ated)i§mu§ ber £aitnng=9Migion unter 
bem Sitel: „SSudj ber religiöfen SBorfdjriften ber £>rmaftie be§ 
allgemeinen £$frieben§." 2)iefe§ 2ßerf r)at §ung gum SSerfaffer. 
Sine engtifdje Überfettung baoon tft im ^atjre 1853 in <S(f}angt)at 
t)eröffentlicf)t tuorben. (SS tft ein fct)Iect)ter 5X6f£atfcf» ber „Xraf- 
tätdjen", roeldje öon engltfdjen 9Jttfftonären §u Saufenben öon 
GjenU)Iaren in Efjirta tierbreitet werben. 



— 168 — 



baß ber engttfdje äftinifter in (Schanghai einen 93rief be§ 
9?ebettenronig§ unbeantmortet gelaffen hatte. 

®$ mar feit langer geit meinSSunfch gemefen, ©utfdjau, 
ba£ ich Anfang be£ 3a§rc§ 1860, al§ e§ noch in 
ooller 23tüte ftanb, jum erflen Sftale fennen gelernt hatte, 
miebersufehen. gcb mollte mir au§ eigenem Slugenfchein 
oon bem treiben ber Gebellen, über ba3 man bie aben= 
teuerlichften Gerüchte Verbreitete, fRed^enfc^aft ablegen; aber 
ich hatte meinen SBorfaJ noch immer nid)t §ur 5lu§füt)rurtg 
bringen tonnen, ba ich etwas fritifdj in ber 2Bat)I eines 
IRetfegefät)rten toax , mit bem ich ben 5lu3flug unter= 
nehmen mottte. (£ine3 2lbenb3 enbltcr) fanb ich bei SSalfh 
ben gefugten Genoffen, unb jmar in ber $erfon meinet 
alten fReifegefär)rten SÖßarb, ber bie (£f)tnefen genan tonnte 
nnb mit ihnen umzugehen mußte. SSarb ging auf meinen 
öorfdjlag, eine gafjrt nach ©utfchau ju machen, ein: 
ofme ($nthufia3mu3, aber auch ohne fid» ötct nötigen 
laffen, unb fnüpfte an bie 2lu3fü£)rung unfereS Vorhabend 
nur bie Söebingung, baß idj ein gute3 23oot für bie 9tofe 
t>erfct)affen füllte. — Xfyomaä SBalfl) mar mir babei mie 
bei anberen ähnlichen Gelegenheiten behilflich, inbem er 
ba§ §au3boot oon Druffel & So. §u unferer Verfügung 
fteHte. SBährenb be§ nächften £age§ ooüenbeten SSarb 
unb ich unfere Vorbereitungen §ur 2Ibreife, unb am 
3. Sfuguft oerließen mir Schanghai. 

£>te 33oote, bereu fich bie Europäer bebienen, um auf 
ben Kanälen ^u reifen, finb fet)r bequem eingerichtet. SJcan 
finbet barin eine geräumige Kajüte, in ber außer gmet 
gefbbetten , bie mährenb be£ Xage§ cd$ <5ofa§ benu£t 
merben, auch noc h ein £ifch für oier ^erfonen unb atoei 



— 169 — 



ober brei 53ambu§rot)rfeffeI $(a| fjaben. SBalffj fjattc 
für (Sffen unb Xrinfen auf ba3 befte geforgt, unb fo 
traten mir beim imfere Steife gut ausgerüstet unb froren 
9J2ute3 an. 

2Bir Ratten 8cf)angf}ai nad) Sonnenuntergang Oer? 
laffen, unb at§ wir eine Stunbe 2Bege3 äurücfgelegt, 
mar e§ Sfacbt geworben. 2)ie leife ptätfdjernbe g(ut, 
Oon oier ferneren, breiten unb langen Zubern, in ^aben^ 
gefdjlagen, trug ba§ fletne galjrgeug rafcf) öormärt§. 2>a£ 
(Seräufdj ber großen 6tabt war oerftummt. 2>er üotte 3ftonb 
ftanb fyotf) am §imme(. ©ein £id)t lag rote ein füberner 
Üftebetfdtfeier auf ber weiten (Ebene, bte ber ®anat burd}= 
fajneibet, unb Riegelte fidj in bem Wedentofen, fcbwar^en 
SBaffer. $on Seit §u Seit glitt ba3 33oot an einer 
großen, bunften 2)fd)unfe oorüber, bie oor ^tnfer lag, 
ober begegnete einem anberen galjr^euge. ®ann bellten 
bie wadifamen SBolfälnmbe, bie bie djinefifdjen (Schiffer 
mit fid) führen unb bie ben gremben auf große (Ent- 
fernung wittern, unb bie Seute ber beiben SBoote medjfetten 
einige Söorte mit einanber. S)a3 oerfjattte aber balb, 
unb bann oerfauf wteber afte§ in ben tiefen grieben ber 
STCadjt. 

2Bir Ratten un§ oorgenommen, mäfyrenb ber Sunfeld 
f)eit ju wadjen unb am Sage §u fdjlafen. 9cun, in ber 
frißen !iftad)t, überfiel un§ SJcübigfeit, unb Wir fcfyliefen 
ein. — S)er Sag bämmerte bereite, a(3 wir burd) lautet 
©freien gewecft würben. 3$ fyrang rafdfy üom <Sofa 
auf unb oerließ bie Kajüte, um gu fefyen, wa§ braußen 
oorging. — SSir lagen üor einer Sßrücfe. (Ein bicfer, 
langer halfen war mit eifernen Letten oor bem Sogen, 



— 170 — 



burct) ben mir fahren föoUten, befeftigt, unb ber Srücfen- 
roächter, öon einem 35u|enb fdjreienber ©hütefen umringt, 
weigerte fidj, bie£ $mberni3 fortzuräumen. — 9ttan muf; 
in S^ina gemefen fein, um gu treffen, melden Särm ein 
SBortftreit tjerurfactjen !ann. SSenn unfere ^Bootsleute, 
ber SBrücfenm ädjter unb fein (befolge fämtltd) am Spiefce 
geftetft Ratten, fo Ratten fie nicht lauter freien tonnen, 
at§ fie e3 tnaten. — 2Bir brachten junäc^ft unfere eigenen 
Seute §um Schweigen, rua§ ben Särm um bie £>älfte 
Derringerte, tiefen bann ba§ 23oot an baS Ufer fahren 
unb ftiegen bort au§. 2)er Srücfenroächter fjatte fidj 
mittlerroeile Beruhigt, fam un£ freunblich entgegen unb 
erftärte, e§ treibe fidj Die! fctjtechtcS ®efinbel auf bem 
föauat umr)er, unb e£ fei be§t)aI6 befchtoffen morben, bie 
Srücfe oon Sonnenuntergang bi§ Sonnenaufgang oerfperrt 
§u galten, um baburct) nächtlichem Überfall unb S3ranb= 
ftiftung in bem Mdjt anliegenben SDorfe oorjubeugen. 
SSir fanben bte£ fetjr meife, Jagten ihm aber, bafj, roenn 
mir un§ aU ehrliche Seute au^meifen fönnten unb ifmt 
eine f feine 23e!or)nung für oerurf achte Hftürje gäben, er 
roorjt ben halfen auf furje Qtit beifette Rieben unb 
unS geftatten mürbe, unfere Sfteife fortgufe^en. @r mar 
bamit einoerftanben, unb nach mentgen Minuten fchtoammen 
mir roteber ungetjinbert bar)in. 

2Btr befanben un£ in einem anfefjnücfjen £orfe, beffen 
§auptftraf$e ber ®ana! bitbete; aber e§ mar noch fet)r 
früh, unD nur un0 lieber erbücften mir ben ®opf 
eines Neugierigen ober Sngfttichen, ben baS §unbegebett 
unb ber laute Streit au§ bem Schlaf ermecft hatten. 3)a3 
SDorf roar noch n ^ 0011 oen Gebellen oerr)eert morben, 



unb ich bemerfte im erften 2üigenblkf menig 5luger= 
getüö^nitc^eg barin. 9D?etn Begleiter machte mich jeboch 
auf bie 5at)Iretc^en glufjbfchunfen aufmerffam, bie in bidjt 
gebrängten Leihen auf beiben Seiten be3 ®anal3 lagen 
unb öoübetaben mit Pöbeln unb (Gütern aller 2lrt 
tnaren. Sie enthielten ba§ Eigentum ber Semofjner üon 
Crtfdmften , bie oon ben Gebellen Bereite in S3efi| ge= 
nommen ober oon ihnen Bebrofjt morben roaren. 

SSarb erflärte mir gleichzeitig, bafj alle 53eroegungett 
ber Xaiping oon ben frieblicrjen Srjinefen mit Sorgfalt 
ü6ermacf)t mürben unb bafs biefe immer einige Sage oor- 
^er üon bem üftaljen be3 geinbe£ unterrichtet mären. 
Samt entfliehe, mag entfliehen fönne: SJcänner, SSeiber, 
£inber fcharteu fich um ihre $abe, bie üorfjer bereits in 
eine Sfdjunfe gebracht morben fei, unb biefe, üon jahl- 
reichen, gefchieften unb fräftigen Firmen getrieben, fchroimme 
bann fchnett ben ®anal ober %lu$ hi nullier / m ^ matl 
einen $Ia§ erreicht fyaht, in bem noch Sicherheit h^f<h e - 

3ch fjatte früher bereite Diele fo!dt)er Flüchtlinge ge= 
fehen, unb bei biefen (Gelegenheiten bie Sftufje bemunbert, 
mit ber fie fich ™ elenbeä Schief fal su ergeben 
fchienen. — Überhaupt h at oer Shinefe eine aufjer- 
orbentüche &raft, Ungemach aller 2(rt 5U ertragen. @r 
üerjroeifelt unb er reichtet erft bann auf ben sähen, 
pafftüen 2öiberftanb, ber feine Stärfe aufmacht, menn 
er nach reiflicher Überlegung feine mögliche Rettung mehr 
fieljt. 2)amt beugt er ben üftaefen unb empfängt ben Xob 
ober giebt ihn fich felbft in ftummer Ergebung. $)iefe 
(£r)arafteteigentümlicr)fett erflärt au3j, wtäfyaib bie Gebellen 
bte reichften $roüinjen ©hinag nur ftettenmeife unb üor~ 



übergefyenb oerarmt, aber feine§roeg§ ju ©runbc gerietet 
rjaben. gebet* Slugenbücf ber Sftuljje ift bort fofort benufet, 
unb niebcrgeriffene, gerftörte ©täbte finb auf biefe SSeij'e 
im Verlauf meniger gafjre jtüct« unb breimal rotebcr 
aufgebaut roorben. 

gm ^erjen oon (£t)ina, am g)angtfefiang, liegen bufjt 
neben etnanber brei bebeutenbe £)anbel3ftäbte: SBudjang, 
Öanriang unb §anfau. dreimal in fieben Sauren finb 
fie öon ben ^ebetten fjeimgefucrjt roorben, unb breimal 
()aben bie SRebeffen bort blutjenben Raubet unb fRetd?- 
tum gefunben unb £ob unb SSerroüftung tjintertaffen. — 
$er fran^öfifctje 9Jciffionär £mc befugte ganfau oor langen 
3a()ren unb gab bie (Sefamtbeüötferung oon §anfau, 
SBucfjang unb ipanrjang auf adjt Millionen (Sinmolmer 
an. — 2orb (Sfgtit fanb bort nur noct) brei bi§ oier 
lOTionen Wiensen oor, aber biefe rjatten fid) jufammen* 
gefunben, naebbem fie $roei 3ar)re öorr)er oon ben SRebetfen 
auSeinanber getrieben maren; unb tro£ ber brotjenben 
■Ucäfie ber Xaiping rjerrfctjte unter ifrnen bie größte ®e* 
fcfjäft^t^ätigfeit. 

9?acrjbem roir ba§ lange 3)orf t)inter un3 gelaffen 
Rotten, far)en mir gur Sftecfjten unb Sinfcn eine roeite grüne 
(£bene, auf ber t)ter unb ba einige niebrige, mit Räumen 
bepflanzte §üge( — ctjinefifcrje (Gräber — rjeroorragteu. 
— S)ie Sonne mar aufgegangen unb beleuchtete bn§ 
fruchtbare ßanb, auf bem e£ grünte unb Müfjte unb afle§ 
jur Arbeit unb (Srnte einfub. $ber fein getbarbeiter, 
fein menfcrjlicr)e§ SBefen war gu erbüefen: Öbe unb 
r)ertfcr)ten ring§ umrjer; nur einige grofce 9vauboöge( gogcn 
trägen gfügel[cb(age» burcr) bie graue Morgenluft. — 



— 173 — 



23ir befanben uns in bem fdjmalen, frieblidjen Sanbftrid), 
ber baS Sager ber fRebeöen oon bem ber ®aiferttcf)en 
trennte. SSon ben lederen Ratten mir noct) nidjtS be- 
merk , eS fei benn, baß ber Srüifenmärter unb feine 
fdjreienben d5eföt)rten 8olbaten beS faiferlicrjen £>eere§ 
gemefen mären. — S)ie ßetdje einer grau, bie mit auf- 
wärts gefegtem ©efid)t ftiH auf bem ®ana( lag unb bem 
oorroärtS getriebeneu 23oote langfam entgegenaufcrjtüimmen 
fdjien, §eigte uns, baß mir uns ben Sftebeüen näherten. 

2öir fuhren noct) eine üoÜe @tunbe lang weiter, of)ne 
eine SSeränberung um unS t)er oorgef)en §u fefjen, unb 
gelaugten bann an eine ber tptjen, au» einem 23ogen 
beftefjenben ©rüden, mie man fie §u oielen §unberten 
auf ben it)ineftf$en Kanälen antrifft. SSir fliegen bort 
j au3, um un§ einigermaßen 5urecr)t§uftnben, unb gemafyrten, 
als mir auf ber SBrücfe ftanben, baS IRebettenlager bicr)t 
t>or uns. £)ie SSactje, beren äußerfte SSor^often fief) ber 
5ßrücfe bis auf einige tjunbert Schritte näherten, bemerke 
uns ebenfalls, fcrjieu ficr) aber menig ober gar nierjt barum 
§u fümmern. — SSir befcrjloffen §u früt)ftücf en , beoor 
mir metter oorbrangen. Um babei nidjt geftört §u merben, 
fuhren mir nact) einem ffeinen -Jcebenfanal $urücf, ben 
mir fur§e ßeit oorrjer §ur Stedten unb Sinfen, unfere 
8at)rftrafee freu^enb , erbüeft tjatten. £aum mar aber 
unfer 33oot barin eine furje Strecfe üorgebrungen , als 
ein fjöcrjft unangenehmer ®eruct) unfere SIufmer!famfeit 
erregte. 2öir furjren meiter, in ber SJkiuung, baß am 
Ufer ein oermefenber Körper liege; aber ber Übetgeruct) 
toarb ftärfer, faft nnerträgüct), unb pio|Iict) fat)en mir 
oor uns ein erfcrjrecflidjeS 8$aufpieL 21m äußerften 



— 174 — 




(£nbe beS Kanals, ber einen ©aef bilbete unb oielleidjt 
taufenb Stritte long mar, fdjmamm eine grofce bunte 
SCRaffe, bie fidj, als mir fie genauer betrachteten, in jafjl* 
reicfje einselne Körper, in menfcfjlitfie Seiten auflöfte. 

2£ir festen fctjriell roteber um; aber mir bauten nidjt 
mefyr baran §u effen unb mußten uns eine gute t)atbe ©tunbe 
lang am Ausgange beS Kanals ausrufen, um uns üon 
bem miberlicf)en ©inbruef, ben mir empfangen Ratten, $u 
erholen. — 3er) fjabe oiele Seiten in meinem Seben gefefjen; 
aber niemals ift mir ber £ob in fo entfe£ticf)er ®eftalt 
entgegengetreten, mie auf bem banale gmifdjen ©c§angt)ai 
unb ©utfdjau. — AIS mir unfere Steife fortfe|en moflten, 
weigerten fief) bie Bootsleute, meiterjufa^ren. SSir Oer* 
fugten (Ermahnungen, Aufmunterungen, $)rof)ungen — 
eS nü|te nichts. «Sie blieben f)alSftarrig. (Snblidj machte 
2Barb bem Auftritt ein (£nbe, inbem er ben Bootsleuten 
burä) feinen Bot) ju öerftc^cn gab, bajs er fie ben Gebellen, 
in beren yiöfyt mir unS befanben, als ®aiferlidje anzeigen 
unb fie fobann ifjrem ©<f)icffal, baS Reifet : fixerem Xobe, 
überlaffen roerbe. $)aS roirfte. 3)er BootSfüfjrer bat, 
mir möchten if)m unb feinen ßeuten oer$eif)en, ftellte fid) 
tief feufsenb an baS Sftuber, unb mir festen enblict) unfere 
9Reife fort. 

AIS mir roieber an bie Brücfe gelangten, an ber mir 
eine ©tunbe oor^er ®ef)rt gemalt Ratten, fanben mir 
bort fünf ©olbaten, bie uns buref) $eifyn bebeuteten, 
anhalten. SSir näherten unS bem Ufer unb t)atten ein 
fur^eS Berfjör ju beftefjen. 9ftan frug uns, mofjer mir 
fämen, mo£)in mir gingen, maS mir mottten unb mer mir 
mären. 2öir antmorteten, bag mir oon ©djangrjat fämen, nadj 



— 175 — 



Sutfdjau fahren mottten unb Sfteifenbe mären, bie einige 
ber güfjrer bei großen £aipirig;2IufftanbeS fennen gu 
leinen münfdjten. Sex Dffigier machte 2lnfta(t, ba§ $er= 
fjör fortgufejjen, ba mir aber gu bemerfen glaubten, bafe 
ber Sftann einen untergeorbneten 9ftang beffeibete unb fict) 
un3 gegenüber eine unberechtigte 2Btcr)tigfeit gab, fo er* 
Huberten mir, bajj mir auf fernere gragen Siebe unb 
Slntmort fielen mürben, toenn er un§ in bie S^ätje feinet 
©eneratS führen moHte. @r roiHigte ein unb flieg mit 
gmeien feiner ©olbaten in unfer SBooi, märjrenb feine 
gmei anberen @efät)rien gu gufe bem Sager gueilten, um 
bort unfere SInfunft angufünbigen. 

£a£ Sager beftanb au§ einem &u|enb erbärmlicher 
Käufer unb au§> breifeig bi£ oiergig gelten unb mochte 
tnelleicfjt fünfbunbert ättann faffen. 2Bir Ratten e3 für 
bebeutenber gehalten, ber ga£)Irei<f)en garjnen megen, bie 
cor jebem §aufe unb jebem gelte flatterten. — $)ie[e 
Keinen gafjnen maren übrigens t>on geringem SSerte: bie 
meiften oiereefig — mei§ mit einem fcfjmargen SSierecf 
in ber 9ftitte, — anbere breieefig unb buntfarbig ober 
mit tfjinefifdjen 23ucr)fiaben bemaK. 2)er ®anal üor bem 
Sager mar mit oerbeeften booten angefüllt, üon benen 
ein jebel ungefähr gefm 9Jtonn tragen fonnte. 

©obalb mir an§ Sanb geftiegen maren, mürben mir 
oon Neugierigen umringt. (Sie fiörten un§ jeboct) nict}t, 
unb idj fonnte fie auf bem SBege gur 2Bor)nung be3 
©enerate in aller fRut)e betrauten. (£3 maren gerlumpte, 
fräftige ©efialten mit oermegenen, fdjmufeigen, menig $er= 
trauen einflöfeenben ©efidjtern. ©ie untergeben fict) t>on 
ben anberen ßfjinefen rjaurjtfädjlidj burcr) bie ®opftracr)r. 



Sroar galten fie ben ßo^f nißt abgefßnitten, aber ba! 
<paupi£)aar um ben ßopf, ba! bie anberen ©tjinefen rafiren, 
mar ungefßoren imb tooljl einen gufe lang. Set 3*>Pf 
mar um ben ®opf gemitfelt unb am @nbc beweiben ein 
große! blutrote! Xuß eingeflößten, ba! ba! §auüt roie 
ein Xurban bebecfte. 

Bor ber 28of)nung be! oberfien Offizier! be! Sager! 
ftanben jaljlraße gelbe glaggen. — SSir mürben ein- 
gelaffcn, burßfßritten ein fleine! 3* mnier unD befanben 
un! bann in ©egenroart be! 9M>eIIenr)äu|)tüngS. (£! mar 
ein SJcann in ben Xreißtgen, groß, tjager, braun, mit 
fleinen fßmar^en, gtän^enben klugen, bie nict)t gerabe 
roofjlroollenb auf un! ruhten. (5r nötigte un! jeboß fjöftiß 
5um ©i|en unb fragte, mag mir öon ir)m Verlangten. SBtr 
miebercjolten, baß e! unfere Slbfißt fei, naß ©utfßau 
§u gefyen, unb baten ifjn, un! §u bem S3et)uf einen $aß 
au^uftellen. @r lieg fiß Rapier unb $infel geben unb 
fßrieb mit großer ©efßroinbigfeit einige geilen nieber, 
ot)ne naß unferen tarnen 5U fragen. Sann übergab er 
uns ba! Sßriftftücf unb fagte, e! fei an ben 93efer)l^r)aber 
ber näßften größeren TOlitärftation gerietet, ber un! 
ba! Verlangte au!l)änbigen mürbe, mo$u er, al! Offizier 
eine! fleinen Borpoften!, nißt ba! Sfteßt fjabe. — Xamit 
mürben mir entlaffen. 

Unfere Bootsleute, benen mir ben $aß geigten, um 
fie ju beruhigen, maren baburß gute! 9ttute! ge* 
korben unb baten um bie (Srlaubnü, icjren SRei! effen 
ju bürfen. Bei un! J^atte fiß ber junger ebenfall! mieber 
eingeftellt, unb eine fjalbe Sfteile tjinter bem Sftebellenlager 
l)telten mir an, um ein SDraf)l §u un! ju nehmen. S^aß- 



— 177 - 



bem e£ beenbet mar, befahlen mir ben Schiffern, cor- 
loärt§ rubcrn unb uns eine Jjalbe SD^eile oor ber 
©labt, in ber mir unfercn Sßafc für ©utftfjau erhalten 
füllten, aufgumecfen. darauf fc^Iiefen mir ein. 

2lls mir lieber ermatten, ftanb bie ©onne fdjon 
lief am Gimmel. 3)ie ©ootsteute fct)Iiefen unb fcf)nard)ten, 
unb ba» ga^rgeug lag regungslos inmitten bes füllen 
Kanals. SSir maren üerbriejglid), burd} bie üftacfjläffigfeit 
unferer ßeute einen Dtodjmittag oertoren gu Ijaben, aber 
ber ärger machte bie ©atfje nidjt beffer. 2Bir iüecften 
bie ©djiffer unb trieben fie gu raj'rfjer Arbeit an. $u 
unferer greube erfjob ficf) ein frtfdjer Dftminb. £)as 
grofje Segel mürbe aufgefpannt, unb nun famen mir fo 
fdjneß oormörts, ba§ mir nod) cor Sonnenuntergang 
bas gmeite DRebeüenlager erblicften. (Ss befanb ficf) in 
einer großen, üon altertümlichen, öermitterten dauern 
> umgebenen Stabt, bie am ®ana( lag. fRing^ um^er mar 
fein lebenbes SSefen gu erbücfen, aber auf ben SBätten 
meßten ^unberte oon meinen, gelben ober bunten gähnen 
unb gaf)nd)en. $lls mir oor bem am SSaffer gelegenen 
(Stabtttjor angelangt maren, bemerkten mir, bafs es üon 
einem ftarfen SSa^tpoften befegt gehalten mürbe. SStr 
fliegen ans Sanb unb näherten uns bem £f)ore. 2>ie 
©du'Ibmadje betrachtete uns mit einiger Sßermunberung, 
aber ofyne uns ben ©ingang gu oerfperren, unb ber mad^t* 
tjabenbe Offizier lub uns fogar höfltcfj ein, in fein Limmer 
gu treten unb uns gu fegen. 2)ort nal)m er bann oon 
bem offenen Briefe Kenntnis, ben mir bei uns führten 
unb tf)m geigten. (£r öerfpradj, bas ©abreiben gum £>ber* 
beferjt§t)aber gu beförbern, unb bat uns fobann, einige 

3RuboIf Sin bau, 8lu§ Sljiua unb Sapait. 12 



— 178 — 



©rfrifcrjungen, Xfjee unb buchen, mit ihm 51t teilen. — 
tiefer Offizier mar ein fleiner, ungemein beweglicher 
Üftann. (£r fprang jebe Minute auf, tief, anfcfjeinenb 
ohne 3^ e ^ Da f° w bitfe, balb in jene (£cfe ber Sßacht* 
ftube, fpract) abtoecrjfelnb einige SSorte mit jebem fetner 
©olbaten unb fam bann roieber in groger §aft auf un§ 
jugetaufen, um gragen aller 2lrt an un3 ju rieten. (£r 
hatte übrigens ein fo freunblicheS, !)übfc^e§ (SJefidjt, unb 
fein feibeneS ®leib unb feine feibene Üappt maren fo 
reinlich unb gaben ihm ein fo anftänbigeS unb einneljmenbeS 
2Iu£fehen, ba§ un3 feine feltene Sebhaftigfeit nicht mi^ftet 
unb mir feine gragen bereitwillig beantworteten. 

Übrigens War biefer Offizier oon ben zahlreichen 
Xaiping, bie mir mäfjrenb meiner Steife $u ®eficht famen, 
ber einzige, ber mit ber eigentümlichen fofetten Sorgfalt 
geHeibet roar, bie man bei oorne^men jungen ©hinefen 
nicht fetten antrifft. Rubere Stebettenofft^iere, bie id) 
fpäter fennen lernte, trugen teiltoeife einen großen SuruS 
$ur Schau unb praßten mit foftbaren Kleibern, SBaffen 
unb Scrjmucffachen, aber ich hatte bann immer ba§ (Gefühl, 
bafj bie fieute fict) mit gefto^Ienen (Sachen gepult tjatten 
unb nic^t baran gehöhnt waren, ficf) gut anziehen. — 
$er lebhafte, flehte Wann bagegen fam augenfcrjetnlich 
au£ guter gamilte. 

5cach einer fyalhzn Stunbe brachte ber abgefanbte $8ote 
einen SBrief jurücf. Unfer neuer greunb, ber Dffoier, 
burchflog feinen gnfjalt unb aeigte un§ barauf an, bafj 
ber ©eneral mit einem SBotfchafter be3 Dberftfomman* 
birenben ber £aiping = fenee üon Sutfdjau berate unb 
unS beSfjalb nicht empfangen tonne; er fenbe un§ einen 



- 179 — 



$ajs für Sutfchau mit bem 2öunfcf)e, mir motten eine 
gute $eife fjaben, unb mit ber SSiite, ifjn auf bem 9tücf= 
mege gu befneben. — $ie IHe&eCfenpoIi^ei mar, ben grembeu 
gegenüber, jebenfaQS höflich- 2£ir [teilten biefe $f)atfadie 
mit 23efriebigung feft unb machten un§ mieber auf ben 
28eg nach unferem Söoote. SXt^ mir e3 erreicht Ratten, 
fanben mir, baß un§ öon unferem bemegüchen greunbe 
auf ber Xfyormac^e güfmer, (Sier unb grüdjte an 93orb 
gefchieft morben maren. SSir mußten be§r)alb nodj ein= 
mal aulftetgen, um un§ bei ir)m ju bebanfen unb um 
it)n $u bitten, ein fleineS ©egengefdjenf t>on un§ anju= 
nehmen, (Sr tfjat bie§ unter ben f)öfttc£)ften Verbeugungen 
unb ^anfegbejeugungen. 2113 mir bereite auf ber ÜJMtte 
be£ £anal§ fchroammen, faejen mir ifjn noef) freunbüdj 
minfen unb niefen unb Ijörteu, baß er un§ „chin-chin!" 
nachrief. 

2£ir maren guter Saune, als mir meiterfu^ren, unb 
tjatten bie Seiten, bie mir am borgen gefefjen, glücf= 
licherroeife öergeffen, alz ein efettjafter (SJerud) un3 ben 
peinlichen Auftritt mieber in§ @ebäd)tni3 gurüefrief. @r 
rührte oon einer großen §In$afjI menf^Iic^er Körper l)er, 
bie jmanjig (Schritte t>om Ufer, mitten in einem gelbe 
aufgehäuft maren, unbebeeft balagen unb einen fd)euß= 
liehen 9Inblicf barboten. Seitbem unb bi§ mir nach Sutfdjau 
famen, t)atten mir noct) l;äuftg Gelegenheit, unZ mit bem 
$Inblicf be§ £obe§ berannt gu machen. 2ßir fahen §at)I- 
reiche Seichname im ®anal, auf ben SSegen, in ben gelbem 
unb in ben neuerbing3 geifiörten Drtfctjaftett. 

£ie Sonne mar untergegangen unb eine fanfte 2lbenb= 
röte hatte fich über bie füllen gluren gelagert. 2We§ 

12* 



— 180 — 



untrer atmete tiefen ^rieben; aber bie große ©infamfeit, 
bie unnatürliche, tote Sfturje ber weiten öanbfchaft, bie 
unfer 2luge be^errfcr)te, roirfteu nieberfdhiagenb auf ba§ 
$emüt. 2öir faßen fchmeigfam auf bem Sßerbec? unfere» 
23oote3, bis e3 ganj bunfel geworben war, unb zogen 
un§ bann in bie Kajüte jurücf. Unfer 33oot fegelte nodj 
immer rafct) üormärts, unb bis gegen elf lH)r liegen bie 
Scf)iff3leute ihr einförmiges Singen unb Sprechen Ijören. 
2)ann bemerken mir, baß bie Segel niebergelaffen mürben, 
unb batb barauf fam ber 93ot) zu unS, um unS im 5Tuf- 
trage beS SöootSfüfjrerS anzuraten, bie 9ta$t üor 3lnfer 
zuzubringen, ba mir unS, mie er fagte, in ber 9^ät)e oon 
oerzmeifelten ßaubbcmohnern unb plünbernben Gebellen 
befänben. — SStr überzeugten unS, baß bie SluSfagen 
bei SJcanneS richtig maren. Glicht meit üon unS fat)en 
mir eine ungeheure geuerSbrunft, unb ringS umher leuchtete 
eS unheimüdh üon brennenben Ortfct)aften. Sßon 3eit Z u 
Seit tönte meit über bie gluren ein leifeS Schreien unb 
klagen, unb manchmal fcf)ien eS unS, als Nörten mir 
in näcf)fter Sftäfie, an ben Ufern beS Kanals, eilige gußtritte 
oon güef)enben ober Sßerfolgenben. SSir miUigten beS* 
halb in ben $orfcf)Iag beS 23ootSmanueS unb brauten 
bie 3la$t oor Mer ju. 

£)er früt)e borgen fanb unS macr). SDidjt oor unS, 
noc| «äher, all idj am üorfjergefyenben Slbenb geglaubt 
hatte, lagen bie Ruinen eines großen Dorfes, aus benen 
ijte unb ba btdjte 9laucf)moffen emporfliegen. 2öir näherten 
uul benfelben oorfichtig unb überzeugten unS, baß eS oon 
lebenben menfdjlicfyett SSefen üerlaffen fei. 2Bir ftiegen 
aisbann an! Öanb unb burct))uct)ten mehrere §äufer, bie 



— 181 — 



öon ben Summen nocrj üetfc^ont geblieben marcn. 2Bir 
fanben barin ärmliche fernere Sttöbet unb (Serätfdjaften, 
bie größtenteils 5erfcr)Iagen unb serbrocfjen morben maren. 
$Hc§ 2BertüoHe ober ma§ Ietct)t entfernt werben fonnte, 
war entmeber öon ben güeljenben gerettet ober öon ben 
plünbernben SRebetten fortgefajteppt raorben. — 3 n me ^= 
reren §äufern, fotuie aud) auf ben ©tragen lagen (£r= 
morbele. (£3 maren barunter me§r SBeiber unb ®inbcr 
aU Männer. Einige ber Setcfjname trugen feine äußeren 
©puren eines > gemaufamen £obe3 an fict). (Siner bcr 
93oot!leute, ber mit uni an§ Sanb geftiegen mar, in ber 
Hoffnung öietleicbt, baf$ er boctj nod) etmaS §u pümbern 
finben mürbe, rnadjte un£ burd) eine anfdmuüdje $an= 
tomime begreiflich, ba§ bie§ bie Körper unglüdficrjer $orr* 
bemofjner feien, bie fict) au§ gurcrjt öor ben Gebellen 
burd) ©elbftüergiftung um§ Seben gebraut rjätten. — 
3n einem ber legten §äufer ber Drtfdjaft fanben mir 
eine alte, rjalbblinbe grau, ber ein fReft djinefifdjer 5Id)tung 
oor grauen paaren ba§ Seben gerettet tjaben mocfjte. ©ie 
faß oor einem fleinen geuer unb focrjte 9tci§ unb mar 
mor}I ftumpffinnig gemorben, benn unfer unermartetc£ 
Eintreten in itjre §ütte machte gar feinen (Sinbrud auf 
fie. — hinter bem $)orfe mar bie ©trage tiott öon 
8teibung3ftüden unb elenben ©erätfcfjaften aller 2lrt, bie 
ma^rfdjeinttdj mär)renb ber eiligen ghidjt bar)ingemorfeu 
maren unb bie bie Gebellen be§ 2ftitner)men3 ntd^t für 
mert erachtet t)atten. 

3d) mar üor metner SIbreife öon ©cfjangrjai barauf 
vorbereitet morben, Silber ber Sßerfjeerung ju betrauten; 
aber ma§ icf) nun geferjen fjatte, beftürjte micf) bod) in 



- 182 — 



[jofjem ®rabe, fo bafj ict) mit meinem ^Begleiter beriet, 
üb e§ nidjt oiefteicrjt beffer Wäre, mieber um$ufe()ren. 
9cact) einiger Überlegung famen mir jebocr) §u ber Über= 
geugung, bafj unfer ^aß un§ ben SRebeflen gegenüber per* 
fönlidje ©icrjerljeit gewährte, unb bajs bie S3emor)ner ber 
£)rtfcr)aften, bie mir auf unferem SSege bi§ Sutfctjau 
nod) gu burd^ietjen t)ätten, geflüchtet fein müßten. Zxü% 
be§ @euf$en§ unb Stöljnenä ber 23oot§teute matten mir 
un§ atfo roieber auf ben Sßeg, nacrjbem mir rafdj ein 
einfaches Sftatyl eingenommen Ratten. 

$lm 5Ibenb beä jmeiten Xage§ nad) unferer ^breife 
bon Schanghai langten mir t>or 8utfcr)au an. 2Bir Ratten 
auf bem SBege big barjtn nodt) üteie §erftörte Drtfcfjaften, 
noc^ biet graufames (£(enb gefetjen, aber unferem SSor^ 
bringen mar nirgenbS SBiberftanb tu ben 2Beg gelegt 
morben, unb bie Oerfctjiebenen <Re betreut) auf en, auf bie mir 
geftoßen maren, Raiten un§ nict)t einmal nact) unferem 
$af$ gefragt unb fict) bamit begnügt, unfer 93oot in 2Iugen= 
fcfjcin 3U nehmen unb einige grageu über ben gmecf unferer 
IRetfe an un§ ju richten. 

3n ber unmittelbaren 9cät)e öon ©utfctjau mar aUz§ 
Oeröbet. 2>ie Sßorftäbte, in benen bi§ jur Stnfunft ber 
Gebellen rege§ unb reichet treiben gef)eirfd}t Ijatte, maren 
nun au3gefiorben. — £a e§ §u fpät gemorben mar, all bafj 
es fict) ber SJcülje oerlotjnt tjätte, «Sutfdjau nocr) in Stugen* 
fdjetn 3U nehmen, fo ließen mir nictjt meit Oon einem 
ber £t)ore £>au machen unb Oerbractjten bort bie S^ad^t. 

2lm anberen borgen ftanben mir früt) auf, Oerliegen 
unfer 53oot unb nätjerten un§ bem ftarf bemalten Zfyoxt 
Söir tjatten ein furge» 23ert)ör oon feiten be§ bort be* 



— 183 — 



feljtenben Dffi$ier£ 511 befielen unb mürben bann in bie 
©tabt gelaffen. gn ber erften Strafe, bie mir burcf)- 
fchritten, fatj e3 noch aiemüdj lebhaft au§. Diebellen nnb 
auch einige gefangene (£t)inefen, bie man wie ©flaüen unb 
Safttiere berjanbelte, trieben fict) bort umljer. SSon biefeu 
tmgen öiele auf ben SBangen ober ber ©tiru eingeölte 
chinefifctje (Schriftlichen. Sftan t)atte mir fctjon in Schanghai 
baoon er$är)ft, unb ich muffte, ba£) biefe Reichen bebeuteten: 
„3$ gehöre bem himmüfchen §errfchergefcf)Jecht ber £aiping 
an." Sie (Se^eichneten roaren auf biefe Söeife öert)inbert 
fortzulaufen unb ju ben ®aiferlicr)en überzugehen, bie einen 
fo gebranbmarften Sftann or)ne weiterem getopft haben 
würben. 

2113 mir einen Keinen föanat Übertritten Ratten unb 
in einen anberen, oon ben dauern entlegeneren Stabt* 
teil eingetreten maren, befanben mir uns mieber inmitten 
boßtommener SSeröbung. Sie langen, geraben, engen 
(Strafen, in benen fein lebeubeS SSefen §u erblicfen mar, 
bie zahlreichen SBranbftätten ber au^geftorbenen Käufer, 
bie tote, unheimliche ©titte, bie um un§ t)errfcr)te, geigten 
recht beutlich, mie biel Seben jeber 2Irt bie 9tebeüen t)ier 
getötet hatten, unb lieg un§ auf bie Summe be£ uner- 
mefjlicheu ©lenbS fchliefcen, ba£ fie über (£r)ina gebracht 
haben mußten. 

Sutfdjau mar noef) üor fur^er Qzlt eine ber reichten 
unb fd)önften Stäbte oon ©t)ina. ®aufleute tjatten e§ 
ba3 „Sonbon be£ Orients" genannt, Sfteifenbe, bie 
mehr bie (Eigenart be§ bortigen gefelligen Sebent als ben 
be§ bort betriebenen §anbel§ in§ $luge gefaxt, bezeichneten 
6utfd)au all ba§ „$ari§ oon (Stjma". — Sie fchönen 



- 184 — 

©utfdjauer ©eibenmaren unb bie frönen SWäbdjen Don 
©utfcfjau maren g(eid) berühmt, unb ber genu6füd)tige 
(£f)inefe lädjelte, menn Europäer öon ber ^ßrac^t unb ben 
Sftei<f)tümern ber ©täbte be§ 2Beften§ [prägen unb fagte: 
„Oben ift ber §immet, auf ber (£rbe ©u unb §an!" 
(©u=tfd}au unb §au-tfcf)au). 

©utfcfjau mar, nadjbem ^anfing im 3af)re 1853 in 
bie §änbe ber ©djangmaoS gefallen, bie §auptfiabt öon $1 
angfu geworben, einer *ßrotrin$, bie gegen üier^tg Millionen 
©inmofjner gä^Ite. $)ie Stobt felbft Ijatte %u Anfang beS 
3af)re3 1860 eine Söeöölferung oon ^mei Millionen 
3ftenfd)en, bereu $fjätigfeit, Sfteid)tum unb 2lufroanb fprtc^* 
roörtlid) maren. 

SReidjtum unb 2Bo£)TIeben, bie fd^öne ©eibe unb bie 
frönen SO^äbdjen — a£(e3 mar öerfcf)ft>unben unb jerftört, 
utib ber fc§tt>Gr$c Sftantel be§ £obe£ lag ftiH unb ferner auf 
ber meiten $rabftätte eine§ in üppigfter gütte ba^inge* 
fd)Iad)teten Sebent 

$er 53ot), ben mir au3 ©cbangljai mitgenommen tyatten, 
mar mehrere Wlak in ©utfcfmu gemefen unb fonnte unS 
bort aU güljrer bienen. (Sr erjagte un3, baß ein großer 
Tempel unb eine fdjöne ^ßagobe bie t)auptfäc§tic^pen 
©e^enSmürbigfeiten ber ©tabt feien. — SDBtr Hegen un8 
guerft nad) bem Xempel führen, beffen tarnen 6an4ftw 
ting (Ter £empel ber brei deinen) ift. (Sr beftef)t au8 
jtoct großen ®ebäuben, bie fief) inmitten eine3 meiten, 
mof)fgepftafterten §ofe£ befinben. 93eibe ©ebäube finb in 
bem befannten djinefifdjen £entpelftil gehalten. $a3 eine 
tjat brei ©todroerfe, ba§ anbere jmei. 

SSir motften uns entfernen, o!)ne ba§ gnnere btefer 



— 185 — 



bauten in 2lugenfcf)ein genommen fyahen, ba mir er* 
fuhren, baß ber erfte Sieutenant be£ föönigS 8i, eine 5lrt 
SSicefönig ber ütebeflen, bort fein Säger aufgetragen habe, 
— ate ein rDocjtgelletbeter 9ftann un§ nachlief, nm un3 
fetjr erregt mitzuteilen, fein £>err, ber SBiceföntg, ber oon 
unferer ^nmefenheit gehört habe, roünfche, un§ ju fprechen. 

2Bir machten barauf ®efjrt, benn eine Steigerung, ben 
SBünfcfjen be3 9tebeHent)äupt(tng§ §u gehorchen, hätte un- 
angenehme golgen für un£ haben tonnen, unb traten 
in ben jmeiftöcfigen großen Xempel ein. — 3n ber $or= 
^alte, bie mit SSaffen angefüllt mar, lungerten einige 
3tr>an5ig Scrjangmao*, etma§ beffer geffeibet at§ Diejenigen, 
bie un§ bi§ bat)in ju ($eficrjt gefommen roaren, unb bie 
un§ frecr) unb neugierig, aber nicht gerabe übetrootlenb 
mufterten. 3er) freute mict) über bie Unerfcr)roc!enr)eit 
unferer 33on, ber tro|ig, mit aufgerolltem $opfe, roa§ 
in (£bjna für eine grobe Untjöfticbfeit gilt, buret) bie 
IReitjcn ber <Scr)angmao3 fchritt unb feine langen, ge^ 
f!orf)tenen §aare erft herunterließ, all er in bie inneren 
©emäetjer be£ £empeI3 angelangt mar. Wlan gemattete 
ir)m, mit un£ einzutreten, ba man roorjl roiffen mochte, 
baft er al3 2)o(metfcr)er §u bienen haben mürbe. 

2Sir burchfcr)ritten mehrere leere gimmer unb §allen, 
unb mürben enMid) in ein fürjleS, hafbbunfle§ ®emact) 
eingeführt, in bem fich außer einem 6ofa unb einem 
{leinen, oiereefigen Sifct), auf bem Xtjee ftanb, fein SCRöbel 
befanb. 

$uf bem Sofa ruhte in hafbliegenber Stellung ein 
üttann tion einigen breifeig fahren. (£r mar mit einem 
hellblauen feibenen ®eroanbe betreibet unb fytlt eine 



— 186 — 




£a&af§J)feife in ber £>anb. ©eine getieften feibenen 
Smutje fyatten anbertljalb big Sinei Soll biefe ©otjlen, 
auf bem ®opfe trug er einen gelben £urban, beffen ©nben 
über feinen Sftücfen bis an bie ipüften hinabgingen, gn 
ber Seilte beS XurbanS fieefte eine fet)r fdjöne, große $erle. 

bemerlte an feinen bünnen Ernten mehrere große 
golbene fRtnge, bie, wenn er bie 2Irme bemegte, mana> 
mal bi§ auf bie SCRittc feiner ffelettartig abgemagerten 
£>änbe glitten, ©ein abgewehrtes, aber nicht unfcfcöneS 
©efic^t hatte bie eigenlümttcl) fat)(e garbe, bie ben ein* 
gefleifchten unb bereits bem Xobe oerfallenen Djriumraucher 
fenn^eirfmet. 

(£r begrüßte uns ^öftic^, inbem er fiel) fyath auS feiner 
liegenben Stellung erhob, — unb ba er fdjon früher mit 
gremben in Berührung gefommen fein mochte, fo ließ er 
für Sßarb unb mich (Stühle bringen, auch tourbe unS, 
fobatb mir $ta£ genommen hatten, Xt) ee unb Qnän- 
gebäcf gereicht. 

darauf begann eine Unterhaltung, bie über eine t)albe 
©tunbe roäfirte. 2)er SSicefönig münfehte ^u miffen, ob 
bie grembeu ben Xaiping geneigt feien. SSir hielten 
eS für geraten, ihm über biefen Reiften $unft berutjigenbe 
SSerficherungen ^u geben. SSarb, bem eS oorfam, als ob 
ber 23ot) feine SBorte etroaS lau überfe^e unb ber über 
feine eigenen ©efinuungen feinen Snxif^ laffen moflte, 
ruieberrjolte su ocrfcrjiebeneu Skalen auf ßrjincfifch, mooon 
er einige Söorte oerftanb: „©uter greunb!" roaS ich burch 
ein ®opfnicfen befräftigte unb roo^u unfer gefährlicher 
SSirt hulbreich lächelte. — Schließlich fragte er unS, ob 
toir mätjrenb unfereS Aufenthaltes in ©ntfdjau eine 2Bact)e 



— 187 — 



haben sollten, unb al£ mir bie£ ablehnten, ba in feinem 
£ager ooflftänbige Sicherheit für grembe $u h err fö en 
fcfjeine, überreichte er un§ einen $aß, ber märjrenb unferel 
Aufenthaltes oon einem Offizier aufgefegt morben mar 
unb ber un§ überall, mo bie Xaiping befahlen, gute 2Iuf= 
uar)me fiebern fottte. 

SSom „Xempel ber brei deinen" begaben mir un3 
nach ocr berühmten neunftöcfigen $agobe $ocftfu. 2Bir 
mußten §u bem 93erjufe einen großen Steil ber ©tabt 
burchfehreiten, oon beren 2lulbe§nung nnb ©tgentümücrjfeit 
ict) mir auf biefe SDSeife einen Haren begriff üerfetjaffen 
fonnte. — 3>ie ©tragen, buret) bie mir famen, maren fo 
eng, baß, obgleich fie gang leer maren, oier ^erfonen barin 
nicht Ratten neben einanber gehen fönnen. SDie £>aupt* 
ftraße fogar mar nicht breiter at§ bei un£ bie engfte 
©äffe, unb in ben -Jcebenftraßen mußten mir einer Ijinter 
bem anberen f freiten, meil barin nicht $ta£ für §mei $er= 
fönen neben einanber mar. 2)ie §äufer maren t>erftf)Ioffen, 
aber in ben meiften hatte man bie Spüren eingefchtagen. 
2£ir burchfuchten mehrere biefer 2Bot)uungen, unb fanben 
barin nur noch fairere unb roertlofe ÜDcöbel unb ®erät= 
fchaften. $>ie (Btabt mar oon ben 9te6etlen in ber grünb= 
tieften SSeife auSgepIüubert morben. 

3n ber $agobe, bie fich auf einem großen $(a|e am 
äußerften @nbe einer ber £auptftraßen öon Sutfchau be- 
finbet, lagerte ein S53act)tpoften. 2)er Offizier geftattete 
un§ jeboch, ben Sempel $u befuchen. 

StoiS erfte Stocfmerf, in bem früher §ar)treicr)e ©ö£en= 
bitber geftanben hatten, mie man fie in ben meiften ct)ine- 
fifchen ^pagoben finbet, mar aufgeräumt morben unb biente 



— 188 — 



jejjt einem Raufen üon Gebellen jum Sager, in ben anberen 
ad)t ©tocfmerfen fetten mir üiele ®ö|enbilber. (Sie waren 
fämtlicr) üerfiümmeft: ben meiften fjatte man bie 9kfe 
abgefcrjnitten, anbere roareu gan§ in ©tücfe gefdjlagen 
unb üon ben ©oefetn geroorfen morben, auf benen fte 
feit gabrrjunberten üon gläubigen (£f)inefen vergöttert 
morben maren. — SSon ber §öfje ber ^ßagobe $odtfu 
t)attcn mir bei ftarem §tmmel eine ferjöne 5Iu§fia^t über 
bie ©tabt unb Umgegenb öon ©utferjau. 3>cr) bemerfte 
in ber ©tabt metter fein ferjr großem ®ebäube aU bie 
gu bem bereite ermähnten „Xtmptt ber brei deinen" ge* 
porigen, Slußerbem jogen üier $agoben, bebeutenb Heiner 
aU $o<ftfu, meine Slufmerffamfeit auf ficr). 

©utferjau ift üon einer etma fünfunbbreißig gufj r)or)en, 
gut unterhaltenen Ringmauer umgeben, gm üftorbtetl 
finbet man große (Härten unb offene gelber, in ben anberen 
Vierteln ber ©tabt brängt fidj in ben engen Strafen 
§au§ an <pau§, in bem 2ftaße, baß ©utferjau roorjl eine 
breU ober üiermal größere (£inmor)nerfcf)aft fjaben fönnte 
aU eine europätfcfje <BtaU gleichen Umfanget, ^ro^bem 
fat) idt) in üielen ber deinen §öfe fetjöne, alte Säume, 
bie anfetjeinenb mit großer (Sorgfalt gepflegt morben maren 
unb üon bem «Sinn ber 23efi£er für etroaS anbere3 als* 
ba§ rein ©efcrjäftlicrje zeugten. 

3Son ber $agobe au» festen mir nact) unferem 93oote 
äurücf, bas" uns, roärjrenb mir eine einfache 2Jcaf)t$eit ein* 
narjmen, nad} einem ber berürjmteften SßergnügungSpIä^e 
üon ©utfefjau führte. (£r befinbet ficr) in einer Sßorftabt, 
bic^t bei einer alten ^ßagobe, bie £>utfcfjau genannt wirb. 
— $iefe $agobe ift auf ber ©pi£e eines maferifcfjcn, 



— 189 — 



etwa jweirjunbett guß rjorjen gelfenl erbaut unb oon 
gafilreicrjen Xf)eel;)äufern unb Säben umgeben. 

SCStr faßen lange Seit auf ber ^erraffe eines btefer 
ueröbeten Xfjee^äujer unb überbliesen in ernfier Stimmung 
bie jerfiörte ip erring feit ber fidj §u unferen güßen au§= 
, bceitenben großen ©tobt, unb bie fcfjöne, Weite, grüne 
£anbfcr)aft, bie, öon ber 2lbenbfonne üergolbet, ein trüge* 
rifdtjeö SBilb tiefen griebenS, oor un§ lag. 

Wir fur§ oor Sonnenuntergang wieber in unferem 
23oote angelangt waren, fanben mir bort einen ame= 
rifanifcben ScrjiffSboftor, ber fidj feit üteraefjn Sagen in 
Sutfcrjau niebergetaffen rjatte unb au§ ber „föntglicrjen" 
Saffe ein monatlicbeä (55et)alt ton taufcub XaelS, ungefähr 
fe^ltaufenb Sftarf, bejog. @r mar aber be§ Sebent unter 
bem Wüften ©efinbet bereite mübe gemorben unb fragte 
mid), ob idj Suft öerfpüre, fein üftactjfolger $u werben. 
3n biefem gaUe wollte er micrj „bei §ofe" üorfteKen, 
unb bie Sadje fönne in wenigen Minuten abgemalt 
Werben, gd) antwortete ir)m, baß mir bie erften (Elemente 
ber ^eitfunbe fremb feien. S)a lächelte er mit großer 
$Berfd}mi|trjeit, fdt)to§ bebeutungSoofl ba3 eine Sluge unb 
fagte: „kaufen (Sie mir meine Styotrjefe ab, bie ity 3r)nen 
für jmeirjunbert Dollars überlaffen will, deinen ,Sc£)iff»= 
boftorfürjrer* f ollen Sie at§ 3^gabe befommen — unb 
bann finb Sie, bei ®ott! ein fo guter $r$t, Wie biefe 
93anbiten jemals geferjen tjaben ober §u fer)en befommen 
Werben." 

Sutfcrjau würbe am 9. guni 1860, alfo ungefähr 
5et)n Sßodjen, er)e idj e3 bamate mieberfar), oon ben Gebellen 
erobert. Sie tonnten oon ber großen unb öerrjältni^ 



— 1190 — 

mäßig fiarf befefiigten Srabt oljne Scf)tt>eTtftreic^ Söefijj 
ergreifen. £)ie entmutigte faiferlicrje ©efa^ung hatte bie= 
felbe öeilaffen, fobalb fie üon bem 9?af)en ber Xaiping 
gehört, unb aucf) bie SOcef^af)! ber Bürger mar bamatS 
bereits geflüchtet. £er ©ouoerneur üon Sutfcfiau jebodj, 
S$ü, ging in rjeroifctjer SBeife unter. 511^ er fafj, baß bie 
Stobt, bie ifjm oon feinem föaifcr anüertraut mar, rettungS* 
loS Oerforcn fei, liefe er feine SBeiber unb ®inber in ein 
grofee§ §auS einfperren, baS er in 53ranb ftecfte. (£c 
felbft erhängte fidj barauf an einem S3aum in bem ju 
feinem $a(afte gehörigen harten , roo fein Seicfjnam, 
nadjbem er öon ben Gebellen gefunben toorbtn mar, ab* 
gefc^nitten unb oerftümmelt mürbe. 2Iuf ben ferne! feine» 
rjeKfeibenen ®leibeS fjatte er mit großen 23ucf)ftaben ge^ 
fcr)rieben, er ^abe fict) unb ben Seinen ben Xob gegeben 
in ber Hoffnung, baburcf) ben ^ er ®ötter unb ben 
feines $aiferS §u oerfötjnen. 

2Bir rjätten nodj lange in (Sutfcrjau bleiben tonnen, 
aber mir burften nictjt annehmen, baß mir bort nocr) etmaS 
9?eueS fefjeu mürben. 2Bir maren ermübet oon ber un* 
unterbrochenen IReit)e oon (Skeuelbitbem, bie feit mehreren 
Sagen an unS oorüberge^ogen mar, unb am borgen beS 
näd)fien XageS traten mir unfere SRücfretfe nach Shanghai 
an. 2>ie Sftadjt, bie mir in ©utfdjau juorad&ten, mar 
eine fef)r unruhige, ba mir bis §um £ageSanbrud) Oon 
oerbäcrjtigen 33ooten umringt maren, bie gu Oer fcbj ebenen 
Skalen 2lnftalt matten, bei unS angufegen. bann aber 
burdj baS Schreien ber Bootsleute unb ba fie unS mof)l 
gut beroaffnet mußten, immer mieber gurücfgetrieben mürben. 
— 2öäf)renb ber !Rucffat)rt Ratten mir nocf) mit mannen 



UnanneJjmltdjfeiten fämpfen, langten aber, orjne roirf* 
lia^e ©efabr beftanben 31t rjaben, am 10. ^Cuguft, fieben 
Üage nacf) unferer Greife, roo()(ber)a(ten roieber in 
gcbangfjai an. 

* * 

* 

Wenige Xage nacf) meiner fRücffef)r üon Sutfcfjau, 
am 15. 2Iugufr, üerbrettete ficf) ba§ ®crücf)t in Scrjangrjai, 
bie Nebelten feien im 2lnmarfcf). 2)ie gremben nahmen 
biefe 9to<f)ricf)t mit ütutje auf; aber in ber cr)inefif<r)en 
@tabt unb in ben SBorftäbten üon Scfjangrjai rjerrfdfjte 
barüber große SBeftür^ung. OTeS rettete ficf) üon bort 
nacf) ber grembennieberlaffung. SDie engen Straßen maren 
gutn (Srbrücfen öotl üon güefjenbeu, bie §abe unb Seben 
üor ben gefürcfjteten ^aipings in (Sicberfjeit bringen 
roottten. ©reife unb ®inber roaren 5af)(reic§ in ber er= 
fctjrecften 9J?enge, aber am fjilftofeften nahmen fiel) bie 
grauen unb Sftäbcrjen au§, bie auf it)ren üerftümmeften 
güßen roaefetnb unb feucf)enb (jinter ben leicfjter einf)er- 
fdjreitenben Männern batjinfcfjttianfren. 

3$ far) bem treiben üom frauäöfifcfjen giertet 
au3, ba3 unmittelbar an bie crjinefifcfje SSorftabt ftöfjt, 
eine ©tunbe lang 3U, bann, ermübet üon bem uner= 
quieftidjen $nbli<f ber geängftigten Spenge, begab idj mief) 
in ben engltfcrjen ®Iub, roo icf) annehmen burfte, bie 
ficfjerften üftacfjricfjten über bie Söeroegungen ber Gebellen 
ju erfahren. 9Jcan geigte mir bort einen 2lnfctjtag3ettel 
in cfjinefifcfjer ©pracfje, ber in ber üorf)ergef)enben ÜJcacfjt 
burdj geheime SenMinge ber @cf)angmao£ in (Scfjangfjai 



— 192 — 



verbreitet unb üon „St, bem getreuen $önig be§ großen 
fReict)e§ be£ griebenS, bem faiferHdjen ®ommiffär be3 
ipimmttfcfjen §errftf>cr§ unb 33efet)I^c)aber ber Xrupüen 
t>on ©utfc^au" ge§etct)rtet mar. — 2)er englifcf)e ®onful 
fjatte üon biefem Scf)riftftücf eine Überfe^ung anfertigen 
Jaffen, bie im 5lu£äuge lautete: 

»3$ f d^icfe eudj (ben (Sinmoljnern öon Scfjangfiai) 
biefe bringenbe unb ernfte ($rmaf)mung, auf bafc ifjr enb* 
tief) üon eurer geizigen 23Iinb!)eit geseilt roerben unb nicf)t 
felbft großem UngHkf über eud) bringen möget. 

„@eit galjren gefjorcrjen roir bem Ijimnüidjen 33efet)I, 
ber un3 aufgetragen bat, ba§ graufame §errfcr)ergefc§Iecf}t 
ber 9ftantfd)uren %a üernicrjten. (£3 fjatte taufenbe unb 
obertaufenbe geroaffnete (Streiter in feinem $)tenfte; aber 
unfere (betreuen fyaben fie gefcfjtagen unb fie finb üor 
unferem gorn üerfcfwmnben rcie 8cfmee in fiebenbem 
Söaffer. 9lad)bem mir fie aul ber 8M£)e üon ^anfing 
Vertrieben rjaben, finb mir über ben Xrümmern eroberter 
Drtfdjaften nacf) ©utfdjau üorgebrungen unb f)aben un$ 
biefer ©tabt bemächtigt. 2)iefe (Sreigniffe fönnen eudj 
nicr)t unbefannt geblieben fein, mennfc^on i^r an ber 
äufjerjten ®ren§e ber $roüinj ®iang[u tooljnt. 

,,3dt) befehle eud) nun, na<f) bem @rfcf)einen biefel 
Aufrufs eine ©efanbtfdjaft an micf) ab^ufenben, um eure 
Untermerfung funb $u tfjun. Qu biefem galle fott eudj 
fein ßeibeS gefcr)er)en, unb icf) merbe ®nabe malten (äffen. 

„6eit bem 2lu3brucf) ber ^eiligen SReüolution im 
Süben (£f)ina£, feit jefjn 3af>ren, f)at fein getnb un8 
nuberftejen fönnen. Xaufenbe üon ©iegen jcugcn für 
unfere ®raft. (glaubt tt)r, bog eure fleine Stabt mit 



— 193 - 



Orfolg unb ungcftraft ben Söerfucrj machen bürfe, ba 31t 
miberftefyen, reo gang (Stjina fict) unterroirft? 

„Ergebt eucrj, imb icrj bringe eudj grieben unb 9Mje 
— miberfetjt eucrj, unb ba§ (SIenb, ba§ eu$ erbrücfen 
mirb, falle auf euer §aupt! Steine $täne finb feft roie 
bie Serge, unb meine S3efer)Ic unmtberfterjttcr] tute bie 
9J?eere£f(ut. gittert unb gefjordjt unb untermerft eudj 
bem ftaren 2lu§brucf meinet geregten SöiflenS!" 

£er 2lbenb begfelbeu £age3 geigte bereits, bafj ®önig 
£i e£ mit feiner £>rofjung ernft gemeint fjabe. — 
icf) nacfj bem Offen, gegen neun Uf)r, mit 2Ba£ft) auf ber 
SSeranba fajj, erfdu'en plö|ücf) ber fette Slroat), ber (£oms 
prabor üou Buffett & (£0., um feinem £errn anzeigen, 
bafe man garjheidie gro§e geuersbrünfte in ber unmittel= 
baren Sftäfje t>on Scrjangljai entbecfe. — (£r nannte Oer* 
fdjiebene fteine unb größere Drtfcrjaften, öon benen mir 
einige bem s Jtamen nacrj befannt maren, unb bie fictj fämt- 
licrj auf bem SBege öon Sutfcrjau nacb @tf)angrjai be- 
finben. 2ötr moHten un3 burcfj ben ^lugenfdjein öon ber 
Üiicfltigfeit biefer SJcttteitungen überjeugen unb beftiegen 
einen ftetnen 5lu§fitf)tsturm, ber ficfj auf bem $)acfje be3 
tftuffea'jcrjen §aufe3 befanb. SDort farjen mir ben im 
SBeften unfyeimüd) geröteten -ftacbtfyimmel unb erfannten 
äaljlreidje, üereiu^elt Hegenbe §erbe ungeheurer geuerg* 
brünfte. 

SSalff) naf)m bie ©acrje aiemücf) füt)l. — „gcrj glaube 
nid)V' fagte er, „ba§ bie gremben etma§ öon ben Xaiping 
§u fürchten fjaben. 2)te Sftebeflen fjaben bei jeber %t* 
legenbeit 5U erfennen gegeben, mie feljr ifynen baran liegt, 
ficb mit uu3 auf freunbfcrjaftüdjen gufj ju ftetfen. (£3 

9iubolf Stnbau, %x& ©fyma unb Sapan. 13 



— 194 — 



ift möglich, bafc fie bie d^inefifc^e 8tabt gehören, unb 
ba» ift traurig genug — aber barem formen mir nichts 
änbern. SScte" bie Srembennieberlaffung angebt, fo flögt 
mir beren Sdjicffal feine Seforgnis' ein." 

3$ war begierig, ju erfahren, tvaä anbere in ©erlang* 
r)ai anfäffige grembe ber ©aetje fagen mürben, unb 
begab mich be£f)atb roieberum in ben benachbarten eng- 
Uferen ®Iub. gef) fam bort gerabe §ur rechten S e it 
um ben 33efchluffen eine^ „ Meeting " beizuwohnen, ju bem 
fict) bie ä^etjr^af)! ber in Schanghai tebenben jungen 
engüferjen, amerifanifct)en unb beutfetjen $aufteute ju* 
fammengefunben tjatte. ©ine Slborbnung, au£ brei W\U 
güebern ber SSerfammlung beftehenb, mar foeben ernannt 
morben, um ©otonet -ftiel, ben beseitigen erften ©efretär 
ber engüfcfjen ©ejanbtfchaft in (£rjina, ^u erfuerjen, ben 
S3efer)£ über bie ,,©changhai*$oIünteer<3'', ba3 Reifet über 
ein ®orp3 üon nict)t mehr unb nicht roeniger als" t)unbett= 
unbfünfeig ftreitbaren Mannen, $u übernehmen, bas" fict) 
mit ©iege3gemif3heit barauf üorbereitete, bie gremben^ 
niebertaffung gegen aüe Xaiping be3 §immlifchen deiche*" 
ju oerteibigen. 

2)ie ©aetje mar jeboefj feine^meg^ unbebenfüch, rote' 
ich mir ftar machte, als ich an bie SSermüftungen jurücf- 
bact)te, bie mir bie Steife nach ©uticrjau cor klugen ge? 
führt hatte; unb ber Übermut ber jungen Seute, bie ficrj 
„excellent sport" oon einem gufammentreffen m ^ oen 
StebeKen oerfprachen, fyättt roohl in tragifetjer SBeife ge^ 
fühlt roerben fönnen, — ba im gaH eines" ernften 2ln* 
griffet ber 15 bis 20000 SJcann fiarfen tonee be§ 
Königs £i, an eine erfolgreiche SSerteibigung ber gremben= 



— 195 — 



nteberlaffung burcf) 150 greimitlige nicht §u benfen mar — , 
menn nicftt §um ®Iücf noch 1400 englifche unb fran§öfifdje 
@otbaten, ein £eü ber üerbünbeten Slrmee, bie im Kriege 
gegen (£§ina öermanbt werben foflte, in Schanghai an* 
wefenb gemefen wären. Siefe mürben angemiefen, bie 
mit fjofyen dauern umgebene cfn'nefifche ©tabt $u befegen 
unb bort ben erften Anprall ber fRebeCCen au^ufyalten. — 
@§ maren gute unb t) ortreff lief) bewaffnete ©olbaten; bei 
ben 9tebeC(en bagegen fanb man nur wüfte£, unbtSjtpU* 
nirteS Ötefinbet, ba§ im Kampfe gegen bie g(eicf) fct)Iect}ten 
faiferlichen 8oIbaten Unreif anrichten tonnte, einer regu= 
lären europäifdjen Zxuppt gegenüber aber wenig furc£)t= 
bar erfct)ten. 

(£otoneI 9fäel, ber noch in fpäter ©tunbe burd) bie 
Slborbnung ber ,,®changhaU$outnteer£" üon ben 33e^ 
fcf)tüffen be3 „ÜUleeting" im englifchen ®(ub benachrichtigt 
würbe , nahm ben if)m angebotenen Oberbefehl ohne 
Sögern an. 

2Bäf)renb ber nächfien Xage Ratten bie jungen frei- 
willigen atlerhanb ßettuertreib. <Sie mufjten, trog ber 
ftarfen £)i|e, recht orbentnef) ejer^iren, um menigften§ 
bie erften Elemente militärifcf)e ©tejiplm ju erlernen, 
auch f fl 9 ifyntn bie Verpflichtung ob, fyxittx ben SöarrU 
taben, bie bie grembenniebertaffung gegen ein Vor* 
bringen ber SRebeflen oerteibigen füllten, 2Bache §u flehen. 
(Stüctlichermeife maren biete ber freiwilligen kräftige, ab* 
gehärtete junge Männer, bereu 9ftu3feln unb Heroen auf 
ber Rennbahn unb auf bem glufc geftär)It maren, }o bafj 
fie ben fehleren 2lnforberungen, bie an fie gefteflt mürben, 
beffer gnügen tonnten, als man ju h°ff en berechtigt ge* 

13* 



— 196 — 



tiefen mar. 2tuct) geigten fie gang allgemein ben fctjöne 
(Sifer, ben bie meifien Bürger mit ben 2tb5eict)en be 
äJUIitärfianbe£ anjugie^en pflegen, ^ebermann mar au 
feinem ^Soften unb übermalte bie itjm anüertrauten ©trage" 
mit einer Slufmerffamfeit, at£ märe ber noct) meitenmei 
entfernte geinb fcfjon in bie Stabt eingebrungen. — 3 
mürbe, aU id) am treffen £age in ber grembennieberlaffun 
(parieren ging, öor jeber SBarrifabe mit einem brofyenbe 
„2öer ba?" angerufen, a!3 fonnte ict) tro| meinet meifee 
(Skfictjte* ein üerfappter 6ctjaugmao§ fein, unb ict) glaube 
mau mürbe mict) nacf) äffen Regeln ber ®unft unbarm 
ijergig niebergefctjoffen tjaben, menn ict) mict) nictjt ftet 
Beeilt tjätte, fo laut ict) tonnte, „®ut greunb!" gurücf 
zugeben, 3)anu liefe man mid) paffiren, unb bie energifcf) 
6ctjUbmact)e entpuppte fidj nictjt fetten al£ ein gutmütige 
23efannter, ber mid) aufforberte, mit ben „®ameraben" 
bie in ber 9ccU)e ein tut)le3 Dbbactj gefunben fjatten, ei 
®(a£ Soba unb 23raubt) ju trtnfen. 

2lm 18. 2tuguft langte bie -jJcactjrictjt in ber gremben 
nieberlaffung an, ein fran^öftfdjer Sftiffionär, ber ^ßate 
SJtaffa, ber einer ctjinefifcfyen 6ct)ute, eine ©tunbe 2öeg 
rjon @ctjang()ai gelegen, fcorftanb, fei mit feinen Möglingen 
tier^ig an ber Qafyt, öon ben fHebeHen ermorbet morben. 
®er engtifctje unb ber fran^öfifdje Sftinifter in (££)ina, bie 
§erren 93ruce unb üöourboulon , fanbten barauf eine 
£3efanntmact)ung au ben SRebeffenfönig , in ber fie ifmt 
mitteilten, bafe engtifctje unb frangöfifctje ©otbaten bie 
djinefifct)e Stabt ©ctjangtjai fomotjt mie ba§ ^embenüiertel 
befefct tjätten unb jebe 2tnnät>erung ber Gebellen mit ben 
SBaffen §urüdmeifen mürben. 



— 197 - 



$ag amtliche ©djriftftüd üerfeljite bie bamit beab= 
fidjtigte SSirfung. ®önig St ließ e» unbeantmortet, unb 
am 20. Sluguft brang eine gatjfretc^e Abteilung feiner tenee 
in bie djtnefifdie SSorftabt ein. $ie Gebellen mürben 
jttmr balb wieber baraul üertrteben, aber fie fjatten bod) 
Seit gehabt, mehrere £äufer auSjupTünbern nnb in 23ranb 
ftecfen nnb einige smanjig bi§ breiig roefprlofe (Schiefen 
ju ermorben. 2Iud) raarcn fic burd) ben erfien Mißerfolg 
nid)t entmutigt, benn am nädtften £age fdjon rüdten fie 
in großen Staffen gegen bie c^tnefifcr)e Stabt oor. 

gdj r)atte midj bortljin begeben, um öon ben Stauern 
bem Kampfe, beffen Ausgang übrigeng feinem ber gremben 
93eforgni3 einflößte, beimobnen gu fönnen. 

$)ie SRebeffenarmee nafym fid), oon meiiem gefefjen, 
nidjt fcfjlecbt au§. S)ie gafyftofen gähnen unb gäf)ndjen, 
bie fie mit fid) führte, flatterten luftig in ber SQRorgen* 
luft unb gemährten einen (jübferjen 2lnblid. (£3 faf) au§, 
aU nähere fid} un§ ein großer geftjug. 

Pötjtid) fat) id) in ber Suft eine leiste 9?aucf)tt)otfe, 
unb bann oerna^m id) ba§ ÖJefnatter einer mo^tgenä^rten 
®eroeI)rfaIoe. — 3Me (Sngtänber unb granjofen rjatten 
öon ifjren oorgefdiobenen $o(itionen au3 geuer gegeben. 
3$ formte, ba id) fein gerngtaS mitgebracht fjatte, nierjt 
erfennen, ob ba§ Stießen töbüdje SBirfung gehabt t)abe; 
aber idc) faf; bie flatternben gäfyndjen §alt maerjen. Sine 
SSiertelftunbe lang blieb atte§ rufjig, bann fam mieber 
©eroegung in ba£ bunte treiben: bie ^ebeüen gogen fid) 
langfam unb fcrjföeigfam gurüd, ofme einen ®dmß er- 
roibert §u fjaben. @§ fjatte fie augenfdjeinficr) ebenfo 
überrafcfjt, rtrie e3 ifjnen unangenehm gernefen mar, bafj 



- 198 - 

man ihnen au§ roeiter, oon ihren Staffen gar nicht $u 
erreichenber (Entfernung, bie brohenbe Söarnung jugcfanbt 
hatte, bei ihrem Seben niefit roeiter öorjubringen. 

(Jinige taufenb (Stritte hinter ber Stnie, roo bte 
Gebellen geuer erhalten Ratten, matten fie roieber <palt. 
9ftan liefe fie bort unbehelligt. $)ie flehte europäifebe 
Slrmee mochte ftar! genug fein, um t)inter rjor)en SBällen 
unb feften Söarrifaben ©djanghai unb bie grembennieber* 
laffung gegen bie ©changmao§ §u üerteibigen; aber fie 
hätte fich nicht ohne unOerantmorttiche SBaghatfigfeit ans 
maßen bürfen, ben ^roanjigmat ftärferen geinb in offenem 
gelbe anzugreifen. 

2Cm 25. $uguft bemerfte man große 33eroegung im 
fRebetlentager. 'Sie gremben machten fich auf einen 
neuen Angriff gefaßt ; aber am nächften borgen der« 
breitete fich in aller grürje bie ®unbe, bie Saiping feien 
berfcf)ttmnben. — ©ie fyatten roährenb ber Nacht il)r 
Sager in ber unmittelbaren Umgebung üon Schanghai 
geräumt, unb ba fie roeber fehlere Bagage noch 3^ Ds 
gefchü|e mit fich S u fc^te^pen hatten, fo roaren fie, als 
man oon ihrem 9tücf$ug ®euntni£ erlangte, fdjon fo roett, 
baß nirgenb§ mehr eine ©pur oon ihnen §u entbeefen 
mar. (E§ oerlautete, ®önig Si höbe über ©unfiang ben 
fHiicf^ug nach ©utfehau angetreten. 

^ch machte mährenb be£ Nachmittage in Begleitung 
einiger Befannier einen 9titt burch Die Stellungen, bie 
bie Gebellen §er;n Sage lang innegehalten hatten. Sir 
fanben überall biefelbe greuliche, öottftänbige Berttmftung, 
bie ich toährenb meiner gafjrt nach ©utfehau bis sunt 
(Efel fennen gelernt hatte. 



— 199 — 

25er „5ftortfc(S§tnas$eTaft)'' oeröffentlicbte balb barauf 
jmei Tange ©riefe, bie ®önig £i, unmittelbar t>or bem 
2Ib§ug feiner Gruppen, an ben engtifdjen unb an ben 
frangöfifcEjen TOnifter ober üieltnefjr an bie SJcitgfieber 
ber grembengemeinbe gerietet fyatte, unb in benen er 
feierlich gegen bie unfreunblicbe 93ef)anMung ©erttmhrung 
einlegte, bie ifjm unb ben ©einigen feiten^ ber (Europäer 
gu Seit gemorben mar. $n biefen ©riefen, tängft Oer* 
geffenen Scbriftftücfen, bie mir aber fennjetc^nenb für 
ba§ Gebellen treiben in (Sf)ina erfcbeinen, fließ e§ unter 
anberem: 

„Seitbem icfj oor langen fahren auf ©efehl meinet 
{»eiligen §errfcber§ eine 5Irmee gebilbet fjabe, um bie 
SÖSelt oon ber Xtyrannet ber Sttantfcburen §u befreien, 
babe ich fmnberte üon (geblaßten gegen bie Ungläubigen 
gefebfagen, unb au§ allen kämpfen bin ich a(§ ©ieger 
hervorgegangen. — ich mich oor fur§er Seit ber 
Stabt (Sutfcfjau bemächtigt fjabe, finb üiele eurer ßanb§* 
leute 3U mir ge!ommen unb haben mich gebeten, icb möge 
mich nach Scr)angt)ai begeben, um bort mit ben befugten 
^erfönlicbfeiten ju befpreeben, tr»a§ auf bie ©erbinbung 
groi)cr)en ben gremben unb ben ©otbaten meiner 5Irmee 
S3e§ug haben fönnte. gn mof)fmoöenber ©erüeffiebrigung 
biefe§ Mtegen§ bin ich §u eueb gefommen, nicht um Streit 
gu fueben, fonbern um eure SBertraggöotfcbläge entgegen* 
zunehmen. 

„3$ Ü&e euch §u ermägen, baß ich al§ 93efefjt§t)aber 
einer ungeheuren tenee feine§meg§ burch ben SBiberftanb, 
ben it)r mir entgegengefefct habt, baöcm abgehalten toorben 
bin, Schanghai gu gerftören. SSenn ich, °^ ne au f euren 



Eingriff ju antworten, meine Xxupptn untfjättg unter ben 
Stauern oon (Scfjangfjai §abe oermeiten taffen, fo ift biei 
rt)at)rli(^ nur au§ 5lcf)tung üor unferem gcmetnfcfjaftlicöen 
(Glauben gefdjefjen. Qnbem icf) euer) befampfte unb befiegte, 
fjätte idj ben Sftantfd^uren ba§ fRec^t gegeben, in freubigem 
(Spott ju fagen, baß fief) bie ©lieber einer unb berfelben 
gamifte unter einonber erwürgten. Um unferen gemein* 
fcEjaftltcgert geinben biefe greube nidjt $u bereiten, fe|te 
icf) eurer graufamen ^eraueforberung langmütige SDfatbe 
entgegen. 

„2ttein £>err unb Sfteifter ift 00m Gimmel gefanbt 
unb regiert nun feit jefm gafjren. Sein IReidf) umfaßt 
bie ergiebigen *ßrotiin$en be£ (Süben3 unb be§ Cften§, 
fein Staat3fcf)ai3 enthält be£ ®o!be§ genug, um alle 23e* 
bürfniffe feiner tenee §u beliebigen. $n fur5er 
tüirb ganj (£I)ina unter feinem «Scepter vereinigt fein. — 
©täubt if)r rötrf(icr), baß ©cfjangfyai allein ifjrn tr>iberftefjen 
lönnte? 

„£)ie Söölfcr oon ©ngtaub unb oon granfreidj be* 
friegen augenbticfltcr) bie £fing=3)t)naftie. @§ ift uns 
mögftcrj, baß i^r bie (Sctjladjt oon £ienfin fa^on Oer* 
geffen fjabt! — SSHr fampfen, um unfer SSaterlanb ben 
§änben ber 9ftantfcrjuren $u entreißen. 2Bir fielen ber 
Xfing=£>t)naftie in unüerför)nlicrjem §aß gegenüber; aber 
mit ben fremben Golfern be§ SBeftenS fucfjen mir feinen 
«Streit. 

„grjr legt großen SBert auf <panbel, unb mir fönnen 
euer) grei^eiten unb IRerfjte einräumen, größer, aU tfjr fie 
jemat3 oon ben SOtfantfcrjuren erlangen merbet. 

„9hm ift aber euer 23enef)men fo railb unb un* 



— 201 — 



■ gebührlich, bag ich mir baSfelbe nur burcf) ein 9ttif5t>er* 
ftänbniS crf(ären fann. 

„Um barüber Slufflärung $u ertaugen, öeröffentltdje 
ich biefe ®unbge&ung. Unter ben gremben, bie ficr) in 
(Schanghai niebergetaffen haben, müffen fid) Seute befinben, 
bie ba3 Sftüfctidje üon bem ©djäMidjen, ba§ (Serechte üon 
bem Schlechten unterfctjeiben fönnen. $n biefe Scanner 
menbe ich mich §kx, unb inbem id> meine (Sntrüftung über 
ba* tr»a§ öorgefallen ift, unterbrüde, «$eige id) ihnen noch 
einmal Littel unb SBege, um ^u einem freunbfdiaftlichen 
SßerffänbniS mit mir §u gelangen. — ©oßte einer öon eud) 
barüber betrübt fein, baß meinem roo^lmollenben Entgegen- 
fommen fo ungebürjrlidje Aufnahme Bereitet toorben ift, 
fo mag er §u mir fommen unb fidj mit mir beraten. 
@r hat nicht 511 befürchten, ungaftiich aufgenommen 51t 
toerben, benn alle meine §anbtagen gehorchen ben (Srunb- 
föjen ber ©erec^tigleit. — SXber meun ir)r mich ferner 
als geinb behanoeln toottt, fo entfcrjeibe bie gufunft, roer 

1 tion un§ ber ©tcger unb roer ber ($efd>Iagene fein foff. 
3h* mögt euch barüber trügerifdjeu Hoffnungen t)iirge6en ; 
ich, oer t$ ^ e befehle be§ üom §immet gefanbtert 
§errfct)er» aufführe, ich c)abe über ben Ausgang eine§ 
föamtofel mit euch tetne groeifel. — 3d) roünfche, ba§ 
eure ©ntfdjfüffe nicht (SIenb über euch bringen. 

„3>ie3 ift eine feierliche Mahnung! ©ie ift gegeben 
toorben am t>«r$ehnten £age be3 fiebenten äftonatg be§ 
ahnten 3ahre§ be§ §immltfcfjen Königreiches ber allge- 
meinen (Stütffeligfeit." 

8d) trjei§ nicht, roaS feitbem au§ bem grofsffcrecherifchen 
®önig 2i unb au§ feiner „unmiberftehtichen" 2(rmee ge= 



— 202 — 

roorben ift. 3$ vermute, er unb feine Seute f)aben ba§ 
2o§ bet anbeten Saiping geteilt, bie unter bem £enfer§* 
meffer unb ben ©cfimertern ber ®aiferticr)en jämmerftd) 
umgefommen finb. 

23alb nad) ben (Sreigniffen, beren 3 eu 9^ i$ in ©djangs 
f)ai geroefen bin, liegen ficf) bie fremben 9ftäd)te, nament* 
Itd) ©ngfanb , ba§ feine <panbet§intereffen gefärjrbet 
fat), angelegen fein, ber djinefifcfjen Regierung gute $at* 
fernläge gu erteilen. £mrt bebrängt, lief» fie benfelben 
au§na^m§roeife ein roiüige^ Dfrc. (Sie nafjm eine grojje 
9In§afjI frember Offiziere, unter anberen ben befannten 
engUfdjen Gberft ®orbon, in i^ren ©olb. 3)iefe Offiziere 
brachten e§ burcf) unermüblicrje $Iu§bauer bafjin, bie 
faiferftdje 2(rmee einigermaßen ju bi^iptiniren unb 
einen ffeinen Seit ber (Eingeborenen mit ben ©runb,$ügen 
europäifdjer Xaftif unb Strategie befannt §u machen, 
©obalb fie bie§ erreicht Ratten, führten fie bie $aifer* 
liefen gegen bie Xaiping, bie nirgenb§ (Stanb jn galten, 
vermochten, au§ it)ren feften Stellungen Vertrieben unb 
f(f)He§Iict) aufgerieben mürben. — £>eute finbet man feinen 
„langhaarigen" fRebellen mefjr in £f)ina, unb bie furcht* 
baren SSunben, bie §ung, ber „§immüfcfje ®önig", bem 
Sanbe roäfyrenb einer jroötfjäljrigen (Sct)recfen§^errfc^aft 
gefcfjtagen t)at, finb in unglaublich fur^er Seit geseilt unb 
vernarbt. ^ n ©utfdjau, ba3 im ga^re 1860 vollftänbig 
außgeftorben mar, fotten nad) ben neueften 23ericr)ten auS 
Sf)ina, rjeute roieber jmei Millionen 9ttenfcrjen leben. 



Die djtrtßjifrtjett W Ertrags ijäjm 



©üblidj Don Scrjangfjai, gtDifd^en biefem <pafenpla|e 
unb £>onfong, liegen bie ®üftenftäbte Üftingpo, gutfcfcau, 
toot) unb ©maton?, bie bem fremben §anbel unter ben* 
felBen SBebingungen geöffnet finb roie @djangf)ai. §ong* 
fong ift englifcfje Kolonie, 9ftacao, ba§ an ber ©übf|)i|e 
ber ^antonftraße in geringer (Entfernung bon <ponfong 
gelegen ift, gehört feit garjrrjunberten ben ^ortugiefen. 
$ie große cfjinefifcrje &tatt Danton enbtidj liegt annfcrjen 
£ongfong unb Sftacao, nörblicf) t>on biefen beiben $Iä|en 
unb in geringer (Entfernung t>on benfelben. 5Iucr) Danton 
gehört §u ben fogenannten S?ertrag§rjäfen. — SSon atf 
biefen ©täbtert, bie id) toärjrenb ber gafjre 1859 bi§ 
1869 fennen lernte unb öerf ergebene SD^ate Befugte, fjabe 
idj nadj bem, roa§ icf) über ba§ Seben in @djangfjai ge* 
fagt, l)icr nur roenig §u berieten. gdj fanb bie gremben 
an ben genannten Orten unter äfmlicr)en 53ebingungen 
anfäffig roie in (5cr)angrjai unb erfreute mief) bei allen 
ber gaftlicfjfien $ufna£)tne. 

3n 9fangpo, roü£)in idj tnicfj jum erftenmale an 
93orb eine§ ffeinen, fdinett fegelnben, ftarf bewaffneten 



— 204 — 

DpiumfcfjiffeS, ber „Sftofina", begeben hatte, erjagte mir 
mein 3Birt haarfträubenbe (Sefchichten uon bcn ÜJiiffct^atcn 
ber Seeräuber. $Iuch lernte icfj bort, im Vorübergehen, 
einen fran^öfifdjen „Sturmöoget" rennen, einen SJcann, 
ber einen fjiftorifdjen tarnen führte nnb in ber Xljat toie 
borne^mer ßeute ®inb auSfafj. (£r mar groß nnb fdt)Ianf 
nnb öon bleicher ®efict)t3farbe. (Sr §atte regelmäßige, 
ebte Süge, f^morjeS, glänaenbeS §aar unb auffattenb 
helle Süigen, bie öon ber fübtänbifctjen Hautfarbe unb ben 
bunflen paaren feltfam abflachen. äftan ^teXt ihn für 
einen gefährlichen äftenfchen unb erzählte fehlest Verbürgte 
unb fchtuer glaubliche Sachen über ihn. @r foHte eine 
Seitlang mit ben Xaiping^ebeflen unb fpäter fogar mit 
ben berüchtigten üftingpo^iraten gemeinfchaftltche Sache 
gemacht haben. 2Iber man r) ötle ^ ne SBctucife fetner 
©djutb gegen ihn oor^ubringen, unb niemanb fühlte fich 
geneigt, au§ gntereffe für ba§ (Semeimoohl', fein SInfläger 
ju merben. (So lebte er feit einigen SQconcten in Sftingpo, 
mißtrauifer) beobachtet unb ängfilid) gemieben, aber tfjat* 
fächüch unbehelligt. (Sr gab, all ich tf) m au f Der öffent* 
liehen ^romenabe begegnete, einem febmächtigen, hübfehen, 
elegant gefleibeten jungen SJcenfcben ben tan, ber mit feinen 
reinigen güßen unb feinen breiften. großen, fchmargen 
5Iugen mie eine oerfleibete grau auSfat) unb allgemein al§ 
eine folctje galt. £er ©raf unb fein jugenblicher (Gefährte 
üerfchmanben eine3 SageS au§ Sftingpo. 9#an mußte nicht, 
mohin fich ba§ abenteuerliche $aar gemanbt haben mochte, 
unb niemanb fümmerte fich fonberttcf) barum. — (Stnigc 
SBochen fpäter begegnete ein 3>ampffchiff, auf bem SBege üon 
Schanghai nad) 9lingpo, einem üerlaffenen 33oote, ba£ mit 



— 205 — 



ber (£bbe au£ bem breiten Strome, an bem üftingpo ge* 
legen ift, in bie offene ®ee binaustrieb. SDer Kapitän 
be3 $ampndjiffe§ bjieft an unb ftefj fid) burd; einige feiner 
Seute ba§ treibenbe 23oot heranholen, um e§ in3 @tf)Iep£tau 
$u nehmen, gn bem gafjr$eug fanb man einen Seidmam, 
ber öom Kapitän nnb tum mehreren ber galjrgäfte al§ 
ber be§ franjöfifdjen ©rafen erfannt mürbe. — 2)er äftann 
mar ermorbet toorben. (£r fyatte eine ®ugel in ber ©ruft, 
nnb fein ganzer Körper mar mit £)ieb= unb ©tidjmunben 
bebedt. 2>er fran$öftfd)e $onful leitete ber Drbnung falber 
eine Unterfudmng ein, bie jebod?, mie bie meiften äfjn* 
lidjen llnterfudjungen in (5r)ina unb Sapan, erfolgtos 
blieb. @£ mürbe nur feftgeftellt, bajs ber ©raf unb fein 
©efäfjrte, ate fie 9fangpo mit it)ren menigen §abfeligfeiten 
oertaffen, fid) in eines jener offenen gifdjerboote begeben 
Ratten, bie fid) §u taufenben auf bem Strome unb an 
ber Mfte untertreiben. 2)er ^öefi^er be3 gafjr^euge^ 
fonnte nid)t ermittelt merben. Sttan oermutete, ber ®raf 
fei oon Giraten überfallen unb ermorbet roorben. 3ßa£ 
bei ber (Gelegenheit au£ ber grau gemorben fein mochte, 
bie it)n begleitete, barüber mar nicr)t^ §u ermitteln, ©te 
^atte maf)rfd)einlidj fein @d)idfat geteilt. 

fei t)kx beiläufig bemerft, bafj fid) in ben lofyU 
reiben unb bieten @d)märmen bon „Sturmoögetn", 
bie §u Anfang ber fed)$iger galjre — ba£ rjeifjt gur 
8eit ber Saiping Rebellion, be§ engtid) = fran$öfi[d)en 
®riege3 gegen (££)ina unb ber Eröffnung oon gapan — 
au§ allen Söeltteiten nadj bem fernen Dften gebogen 
famen — bafj fid) in bie[en ©djmärmen, mie in benen 
anberer SSanberoöget, aud) einige S35et6cr)en befanben. 



— 206 — 




Sßon bie[en toitben, geheimnisvollen Söefen läfct fich jebocr) 
an biefer Stelle nicht biel mehr fagen, al§ bafj es ©turm= 
öögel oon reinftem 93lut, richtige „^üc^Iein ber Sttutter 
(Sätet)"*) maren unb als folctje ohne gamilie, ^eimatloä 
unb unberechenbar. — 3)ie ©efä^rttn beg (trafen mochte 
eines biefer abenteuerlichen SBefen geroefen fein. 8te 
mürbe, nachbem fie oerfchrounben roar, oon niemanb ber* 
mifjt ober betrauert. 

•Jcingpo^fu, bie „freunbüdje SBellenftabt", eine ber 
fcfjönften ©täbte ber reiben $rooin$ oon Xfchefiang, liegt 
in einer fruchtbaren, forgfältig fultioirten, bergumfcbloffenen 
(Sbene. (Sie ift, tt)ie Schanghai, oon einem an breifjig gufe 
hohen, mit ®ras bemachfenen, oon gasreichen Xürmen 
überragten Sttauerroall umgeben unb h Qt ungefähr eine 
halbe äRillion (Sintoohner. -Jcingpo befi^t oiele fölöfier 
unb Xempel, barunter ben in gang &fyma berühmten 
£empel, welcher ber (Göttin 2tta4fu^u geroeiht ift unD 
aus bem jroölften 3af)rhunbert (jetruljrt ; ferner bie uralte, 
fech^ehnecfige $agobe £ienfung4ah — „bie t>om £immel 
gefct)enfte $agobe" — , bie um bas $al)r 750 errichtet 
fein fotl. SSon ber §öhe biefes £urmes überblicft man 
gan§ ^ingpo. S)ie StaU gemährt bem Europäer einen 



*) „Mother Carey's chicken" nennt man eine SSCrt 
©eetwgel, bie am häufigften bei fct)Iecr)tent Detter gejefjen werben 
unb in benen bie SCßatrofen bie fict)ern Sßorboten eine§ nafjenben, 
©türmet erblicfen. ©innentfprechenb werben aurf) Abenteurer, 
bie ju unruhigen $eiten auftauten, fpäter a6er getDölmlia) 
fpurloä wieber oerfchwinben, al§ „Büchlein ber Butter Garen' 
begeidmet. 



— 207 — 



eigentümlichen Slnblüf : mit ihren engen ©traßen unb bem 
ftarfen IRingroaCC, ber fie umgiebt, gleist fie einer großen, 
mittelalterlichen gefte. 

$ie gremben, benen 9cingpo burd) ben griebenSüer* 
trag oon 1842 geöffnet mürbe, h a °en fich außerhalb ber 
Ringmauer ber chinefifchen ©tabt niebergelaffen. 2)a£ 
„Settlements liegt 3tüifct)en groei glüffen, oon benen aber 
nur ber Heinere auf einer ©chtffbrücfe überfchritten merben 
!ann; um über ben gmeiten ©trom §u gelangen, bebienen 
fidt> bie gremben i£)rer fogenannten „^ausboote" ober 
eiltet öffentlichen gährfahneg. 

gm gahre 1861 mürbe -Jlingpo üon ben Xaiping-3te- 
bellen erobert, ©ie richteten bort große Sßertoüftungen au, 
fo baß fie auch *> en ftemben ^aufteilten, bie auf ben §anbel 
mit ber chinefifchen ©tabt angeroiefen finb r erheblichen 
©chaben zufügten. ®ie klagen barüber fanben ®ef)ör, 
unb im gahre 1862 mürben einige fran§öftfche unb englijche 
Xruppenabteilungen nach ^ingpo entfanbt, benen e3 nach 
fur$em Kampfe gegen eine erbrücfenbe Übermacht gelang, 
bie Üiebetfen au3 Sftingpo §u oerjagen, in ähnlicher SSeife, 
mie ihre SSaffenbrüber im Horben, bie Ütebeßen au3 ber 
Umgegenb oon ©changhai oertrieben hatten. 

S^ingpo ift eine reiche ^panbelsftabt. gijre Opium-, 
unb ©eibehänbler flehen mit ber ganzen SÖßelt in 
SSerbinbung. 2)och h a * 9^ingpo für ben fremben SSerfehr 
nicht annähernb biefelbe Sßidjtigfeit mie ©changhai, toa3 
hauptsächlich bem Umftanbe ausschreiben ift, baß ber 
§afen oon 9lingpo flein unb ber ©trom, an bem bie 
©tabt liegt, nur für ©tfjiffe mit geringem Xiefgang fahrbar 
ift. — 23efonber3 fenn$eicf)nenb für -iJcingpo ift, baß ein 



unoerhättnismäftig großer Xet( ber SBeöölferung — man 
fagt ein günftel — bem (Mehrtenftanbe angehört, gerner 
ift $u erwähnen, bafj bie Sunfttifdjler oon -Kingpo welt- 
berühmt finb. @» giebt faum ein europäifdje§ £au£ in 
(5f)ina ober in Qapan, in bem man nict)t „9Hngpo=53etten", 
„9cingpO:53iIberrahmen", „^ingpo^Stühle'' ober „s$ifdje" 
fanbe. 5lber auch in (Suropa, namentlich in Gngtanb, 
finb biefe Sftöbel unter bem tarnen „^ingpo^gurniture" 
tuof)Ibefannt unb oerbreitet. (Sie finb gewöhnlich aus 
gelbem ober hellbraunem, funftreich burchbroctjenem, mit 
grotesfen (Slfenbeinfdjnifcereten oer^iertem $oljc. 3ct) er* 
innere mich, in einem äftöbelmaga^in in -iftingpo ba§ 
größte SBctt gefefjen 5U haben, ba<3 mir in meinem Seben $u 
(Sefidjt gekommen ift. mar Ooüe fünfzehn gufj lang unb 
je^n gufc breit unb btlbete ein fleiueS ®emach, ba§ ba$u 
befitmmt faxten, einer ganzen gamilie aU ©djlafftä'tte 5U 
bienen. 3m allgemeinen finb jeboch bie 9tingpo= Wobü 
Heiner, eleganter unb billiger, aber auch weniger bauerfjaft 
al£ bie maffioen, gewöhnlich mit ÜJJarmotpIatten oerfetjenen 
Sifcfie, <Btüt)Ie unb Söänfe aus fetterem, hartem, bunHem 
^>o(5e, bie oon Danton her auf bie frembeu dürfte ge* 
langen. 

Unter ben gremben, bie fich in unb bor 9ting{)0 
niebergelaffen tjaben, befinben fich biele fran^öfifche unb 
einige englifdje unb amerifanifaje SJcUffionäre Severe 
führen ein ganj behagliches Seben. ©ie machen oen 
2lmtSWegen auf bie Hochachtung it)rer Sanbsleute 5In- 
fpruet) unb Werben bon biefen ehrerbietig behanbelt. S)ie 
meiften bon ihnen haben Sßeib unb ®tnb, finb bequem 
eingerichtet, bestehen ein gutes ®ef)att, effen unb trinfen, 



— 209 — 



toa§ ihnen fdjmecft, unb erfüllen ihre Obliegenheiten — 
möglichft oiel cfeinefifd^e ®inber in ber djriftlichen Religion 
ju et5te£)en — mit ^fücfcttreue unb (Jifer, aber ofme 
übergroße geifiige ober förderliche 2lnftrengung. Sftan 
würbe fict) eine falfct)e ^Infidjit üon ihnen machen, toenn 
man fie für 5tyofteI t)ielte, bie ba£ (Eoangetium unter er- 
fchtoerenben Umftänben in fjeibnifctjen Sänbern prebigen. 
@ie leben toie in (Suglanb unb Slmerifa, unter ben öligen 
ihrer Mitbürger unb unter bem ftarfen Schule ber ®e= 
fe|e ihrer .!peimat. — 9J2it ben fran^öfifc^en Sftiffionären 
oerhält e£ ficfj anberS. Siefe führen in -ftingpo ein 
geheimni£0olle» SHofierleben, unb man meifc nur au3 ihren 
eigenen freiwilligen Mitteilungen, toa£ fie im inneren 
t»on ©f)ina, Wohin fie Oorbringen, unb mo fie fid) fcft= 
fe|en, tf)un unb treiben. 3hre (Sittenreinheit, fomie tt)r 
(£ifer unb if>re Unerfchrocfcnfjeit Werben allgemein aner= 
fannt, unb biejenigen unter ihnen, bie ^unberte oon 
Steilen Weit tum ber ®üfte unter ben (£f)inefen leben, um 
fie jum ©hriftentum ju befet)ren, führen gnjetfello^ ein 
hödjft trauriges Safein. Db ihre Bemühungen, benen 
fie alles aufopfern, ma§ nach gewöhnlichen Begriffen ba£ 
menfcrjüche ®lücf aufmacht, oon großem Erfolge gefrönt 
feien, bafür fetjft mir jeber fefte 2lnhalt§punft. geh fann 
nur Oerbürgen, bafc bie Wenigen chriftlicrjen S^inefen, bie 
ich als Siener in ben SSertragSfjäfen l)ter unb ba ange- 
troffen ^abe, fict) Oor ihren SanbSleuten feineSWegS in 
Vorteilhafter SSeife auszeichneten. 9J?an erfannte fie am 
leichteften an einer eigentümlichen Sreifiigfeit, mit ber fie 
ihren europäifcrjen §erren gegenüber anftraten. — (Sin 
richtiger cr)inefifcher „Bot)", ber mit ber Betjanbumg, bie 

Sftubolf ßtnbau, 2tu§ ©ijina unb gapan. 14 



— 210 — 



i£)m in einem europäifcrjen §aufe §u £eif roirb, nidjt 
frieben ift, oerläfjt feine §errfct)aft unter einem beliebigen 
f)öflid)en Sßormanbe ; geroöfmlicrj fagt er, fein alter SSater 
ober feine alte äflutter fei franf, unb er müffe be§t)a!6 
nadj §aufe ger)en. 2)er getaufte (£t)inefe bagegen, menn 
er ficr) fcr)lecr)t befjanbelt glaubt, pflegt $u brofjen, bafj er 
ftct) bei bem $ater 9?. 9*. beflagen merbe. 2)ie meiften 
in (£l)ina anfäffigen gremben §iet)en be^alb auct) cor, 
fjeibnifcfje ßljinefen in i£>re 5)ienfte ju nehmen. — gdj 
min jebodt) nict)t unerroätjnt laffen, bajs nact) ben überein= 
fttmmenben 5lu£fagen franjöfifc^er TOffionäre, bie im 
3nneren üon (£f)ina lebenben ©giften fict) burct) moralifdje 
unb geiftige @igenfcr)aften über bie anberen ©rjtnefen er* 
tjeben foßen. — $)er gute (£influf3, ben bie 33efet)rung 
auggeübt fjaben mag, ift aber öon ben grembennieber* 
laffungen au3 nidjt feftjufteHen. OTe (£f)inefen, bie man 
bort fennen lernt, erfctjeiuen al§ 9ftenfcr)en ot)ne Religion 
unb oollftänbig gleichgültig gegen jeben ®ultu§. (£l)tna 
fennt überhaupt fein ©laubenSbefenntniS, feine feierliche 
Sßerpflidjtung, irgenb einer beftimmten Religion anfüge* 
tjören. ift in biefer SBe^ietjung ba§ benfbar frei* 
finnigfte Sanb ber SBelt. (Sin jeber d)inefifcr)e Staats* 
bürger t)at einfach biejenigen *ßflicr)ten §u erfüllen, bie 
it)m aU roettlicrjem Untertan be£ ®aiferS auferlegt finb. 
3m übrigen mag er berefjren, ma£ er roill: bie Sinnen, 
bie ©eifter, ben Gimmel, bie Setjren be§ ©onfuciuS ober 
bie be§ 8ao=tfe, 23ubbf)a ober 3ttof)ameb. 5lucr) baa 
(£f)riftentum mürbe nidjt fo angefeinbet merben, roie e3 
ber gall ift, roenn e§ nicfjt in bem ^erbactjt ftänbe, einen 
Staat im Staate bilben $u motten unb $kte $u Oer* 



— 211 — 



folgen, bie ber beftefjenben Drbnung ber $inge gefäfjrtid) 
roerben fönnten. 

3n einem ßanbe, in bem bie religiöfe ®teicf)güftigfeit 
feit 3af)rf)unberten big jum Su^erften, bi§ jum Ungtaub- 
liefen getrieben hrirb, mufj e£ fdjtoer fjalten, ^rofefyten 
gu machen. $)ie TOffionäre haben nicf)t nur bie Stuf- 
gäbe, ju befe^ren, fie muffen ben in tiefften ©djlaf 
öerfunfenen religiöfen 8inn ertoeefen, ja gemiff ermaßen 
erft erzeugen. 5tu§ biefem ©runbe wirb audj üon ben 
beften Zennern (£f)ina§ angenommen, bajg bie (Sioilis 
fation be§ 2anbe§ eine oottftänbige Ummanblung erfahren 
muß, ef)e üon mirflid) erfolgreichen 23efef)Tung3öerfud)en 
bafelbfi bie $ebe fein fann. $8i£ ^eute ift in biefer 
S3ejie^ung üerljäftniSmäfjig menig erlieft morben. 9lacr) 
ben Mitteilungen franjöfifcrjer Sftiffionäre gäf)It gan$ (££)ina 
augenblicflidj ungefähr breimattjunberttaufenb ©Triften. 
$)a§ ift aber menig in einem Sanbe, beffen (Sinmo^ner* 
gal)t auf oier^unbert Millionen gefcf)ä|t mirb, unb unter 
23erücffidjtigung ber ^ifiorifcfjen X£)atfacf)e, baß im gaf)re 
650 bereite, neftoriantfetje Triften naef) (£fjina famen, 
unb baß gran§i£faner unb na<f)f)er 3 e f u ^en feit bem 
brennten, be^ietjungSmeife fecfj$ef)nten 3>af)rf)unbert, un* 
ausgefegt bemüht gemefen finb, bie cf)riftttc§e Religion 
im großen „üieidje ber SD^itte" §u öerbreiten. ©ämt* 
litfje ©Triften be§ bei mettem größten unb beöölfertften 
8taate§ ber @rbe mürben bequem in einer mittelgroßen 
8tabt unterjubringen fein — unb bie§ ift ba£ (Er- 
gebnis gmolf^unbertjä^riger $efel}rung3t>erfucr)e! Wlan 
muß ben Sflut ber SJliffionäre bemunbern, bie fid) burtf) 
einen fo geringfügigen ©rfotg nic^t jurüeffc^reefen laffen 

14* 



— 212 — 



unb if)re Semüfmngen, bie t)eibnifcr)en (Srjinefen gutn 
(£rj)riftentum gu beMiren, unau§gefe|t unb eifrig fortfe§en. 

$)ie Umgegenb öon üftingpo trägt fc^arf ausgeprägt 
ben (Srjarafter ber crjinefifcrjen 2anbfc$aft. $a§ gum 
Reisbau borgüglicr) geeignete ßanb ift auf ba§ forgfältigfte 
Mtitrirt unb oon bieten ®anaten burcf)fcr)mtten, bie e£ in 
große unb fleine gnfetn teilen. Atterorten, auf jebem 
größeren ®runbftücf, erblicft man tiereingelt baftet)enbc 
alte Zäunte unb Saumgruppen, bie Heine, grüne §üget, 
bie geheiligten 9lu!jeftätten ber Sorfarjren, begatten. 
$!ort fpielen ®inber, unb rurjen mär)renb ber 9Jitttag^^ 
t)i|e getbarbeiter unb §au§tiere , barunter ber fo* 
loffate, fdjmerfattige Süffet. — $)ic garjttofen ®rabrjüge(, 
bie ficr) jährlich üermerjren, geben ber cfjineftfcfjen £anb= 
fc^aft einen gang eigentümlichen unb traurigen (£r)arafter. 
$)ie £oten nehmen bort einen fo unverhältnismäßig großen 
SRaum ein, baß man glauben formte, man befänbe fid) 
auf einem alten ©crjtadjtfelbe. 

* * 

* 

gutfdjau — „bie glucflicrje 8tabi" — im ©üben 
oon s JHngpo gelegen unb Don allen $ertrag§r)äfen au§ 
burdf) ®üfienbampfer leicht gu erreichen, macr)t au§ ber 
(Entfernung einen äußerft angenehmen (Sinbrucf. ©ie ift 
bie §auptftabt ber reichen ^roüing gufiang, unb ir)re 
Seoölferung mirb auf adt)tmalf)unberttaufenb (Seelen ge= 
fdjält. — gutf<f)au liegt am norblictjen Ufer be§ 9ttin, 
am Süße eines großen, mit ®töftern, Sitten unb uralten 
Säumen bebecften Sergej unb ift roie bie @ct)tuefterftäbte 



— 213 — 



Shanghai unb Ücingpo üon einem atten, malerifchen SJcauer- 
©all umgeben. 3)ie grembenfolonie, bie jur $eit, al§ 
irf) fte befugte, einige üier$ig SDcitglieber jä^Ite, §at fidö 
auf einem freunbttdhen §ügel, ber c^tneftfcfjen 8tabt gegen= 
über, niebergelaffen. 3)er Slnblicf, ben gutfdjau üon bort 
au3 gemährt, ift überrafdjenb unb gefällig. 2Iuf bem 
frönen Sftinftrom tnimmelt e3 üon unzähligen booten 
unb Sfdjunfen, oon benen üiele fcr)tt)immenbe Wohnungen 
bitben, in ben ©tragen ber @tabt bemer!t man ein 
rege£, geräufcrjlofeS Seben, raie in einem Slmeifen^aufen. 
SBemerfenltoert ift auch eine alte, an taufenb gufj lange 
93rüc?e, bie über ben 9ftin füt)rt, unb beren Pfeiler au3 
enormen ©ranixquabern errietet finb. — SBenn man 
aber in bie Stabt tritt, fo jeigt ficfi ein anbere§, häß- 
licheres 93ilb. 3)te engen Strogen finb üon abfctjrecfenber 
Unreinlichfeit, unb bie meiften Käufer fcheinen arme $>änbler 
unb §anbmerfer ju beherbergen, Sftur t)ier unb ba er= 
blicft man ein ftattlicrje§ 2ßohnhau§. — gutfcrjau ift burcf) 
feinen foloffalen Cpiumüerbraucf) berüchtigt. Sücan fagt, 
bie ©äffte ber 23eüölferung merbe babutch üergtftet unb 
an ben 33ettelfiab gebraut. $>ie§ mag bie Urfache be3 
traurigen 2hi3fehen§ ber @inroof)nerfchaft fein. 

gutfdjau befifct mie -Jcingpo unb Shanghai einige 
?lnftalten, in benen fidj chrifttiche äRiffionäre nieber- 
gelaffen haben. @§ ift ihnen nicht gelungen, fidj mit 
ber chinefifchen 23eüölferung auf guten gujj gu fe^en, unb 
fortmährenb t)ört man üon klagen ber ÜUciffionäre über 
getoaftthätige, fchlecr)te 23ehanblung, bie ihnen üon bem 
büfteren, roüben gutfdjauer $öbet §u teil mirb. Slucrj 
in neuefter Qtit mteber erinnere ich ni ^/ * n Den S e ^ungen 



— 214 — 



gelefen ju Ijaben, ba& in gutfd)au eilt 9ttiffion§gebäube 
öon eint)eimtf($en Sftorbbrennem jerftört roorben ift. 

$>ie großen fremben ®rteg§fcrjtffe unb ®auffafjrer fönnen 
ntd^t bis nadj gutftf)au Oorbrtngen, ba ber reigenbe Min* 
ftrom an Dielen Stetten nur für garjr^euge m j t g er j n g em 
Tiefgang fahrbar ift. £>ie Söfdjung unb SSertabung ber 
europäiftfjen unb amerifantfdjen Skiffe finbet an bem 
fogenannten „ Pagoda Anchorage u ftatt , einem über- 
au§ freunblictjeu £afenpta&e, ättnfcrjen gutfcfrjau unb ber 
Sttünbung be£ Sflin gelegen. £)ort fann man §ur Seit, 
wenn ber neue ££)ee üerfcr)ifft rotrb, bie fc^neCCften 
Segler ber SSelt, bie beften unb berüfjmteften engüfdjen 
„Xfiee^® lipper" fefjen. Sie oeranftaften atfjär;rfttf) See^ 
roettfarjrten unter fidj — üon gutfcf)au nadj Sonbon, 
unb bie Kapitäne mie bie 9ttatrofen ber garjrseuge 
entfalten babei nicrjt feiten gerabegu berounberungS- 
roürbige Sa$fenntni£, Energie, 2tu£bauer unb Uner* 
f<^rodfent)ett. $)af)er gilt e3 aber aucf) unter ben engttfdjen 
Schiff Sfapitänen für einen ^rentitel, einen englifcfjen „Xbee* 
SHipper" 5U führen ober geführt ju rjaben. — 2In* 
fang ber fed^iger garjre ereignete e§ ficr) einmal, baß 
bie oier erften Scfjiffe, bie ben neuen nadj Sonbon 
brauten, bie üiele taufenb leiten lange fReifc oon gutfa^au 
nacf) Sonbon in faft genau berfelben ßeit jurüdgelegt 
fjatten. $ro£ Sturm unb Sßetter, mit benen fie $u fämpfen 
gehabt, unb roenn fcrjon fie fidt) gteidj nadj ber 5lbfat)rt 
au§ ben 5Iugen Oerloren unb üerf^iebene SBege etnge- 
fragen fjatten, fanben fie ficr) nac§ neun$igtägiger Über- 
fahrt am 2lu£flufi ber Xf>emfe mieber jufammen, fo bafj 
ba£ erfte Schiff t>or bem jroetten nur einen SSorfprung 



— 215 — 



oon brei unb einer halben Stunbe hatte, aU „The winner 
of the great China-tea-race" in (Sreenmich gemetbet mürbe. 

* * 

* 

©roatom uno Simon, graifc^en gutfchau unb §ongfong 
gelegen, finb für ben fReifenben ohne befonbere 93ebeutung. 
^dj roeife nur noch, bafj Simon einen fel)r großen §afen 
befifct, unb baß Sttmtom furj oor meiner Slnfunft öon 
einem Drfan ^eimgefuc^t morben mar, ber innerhalb 
roeniger ©tunbcn erfct)recfüc^e SSermüflungen angerichtet, 
Rimberte oon 2>fchunfen, Schiffen unb Käufern jerftört 
unb Xaufenbe öon SJcenfchenleben oernidjtet r)atte. — 
dagegen fanb icf) in £>ongfong oieleS, ma§ mich feffelte 
unb mir in Erinnerung geblieben ift. 

$>ie f (eine gnfel §ongfong — fte ift faum §roet 
ÜDceilen lang unb ungefähr ebenfo breit — l)atte im gaf)re 
1859 einen fchledjten 9tuf. Sftan bezeichnete bie gnfel 
bamal§ noch a ^ e * ne oer ungefunbeften ber $üfte. <5eit= 
bem r)at fich r)erau§geftetlt r bafc ba§ berüchtigte „$ong* 
fong--gieber" infolge ber öielen Neubauten entftanben mar, 
bie man mährenb ber gahre 1844 bi§ 1854 in Söicto- 
riatoton, ber Jmuptftabt üon §ongfong, aufgeführt r)atte. 
2>ie bösartige ®ranfhett ift aber nun üerfchttmnben, unb 
£ongfong gilt für nicht ungefunber a!3 bie meiften anberen 
ßüftenftäbte &fynaä, in benen grembe fich niebergelaffen 
haben. — 9cad) meiner Erfahrung ift ba§ ®lima im füb* 
liefen E£)ina nicht gerabe ein f Rechtes ju nennen; boch 
fagt e3 ben Europäern auf bie £)auer nicht ju. %xi* 
fömmlinge mit guter (Sefunbheit, bie einen ungefchmälerten 



— 216 — 

Vorrat nörblicher Energie unb SßiberfianbSfähigfeit be* 
ft|en, fürten fid^ gemöhnlich gan§ tuo£)I in ber feuchten, 
toarmen Suft unb finb geneigt, bie SSotfi^tsmagregek 
§u oerfpotten, bie fie anbere gegen (Erdung ober ©r« 
fältung treffen fetyen; aber bie älteren (Simoohner roiffen, 
bafj fie fidj nicht ungeprüft ben (bemalten be§ tro- 
pifdjen Rimmels au3fe£en bürfen. 3n ®üb=(£hiua jpricht 
niemanb üon ber „freunMictjen, lacfjenben", fonbern jeber 
nur oon ber „feigen, ftechenben Sonne", unb roer gelungen 
ift, ausgehen, }o lange fie ^oc^ am §immel ftefjt, ber 
fudjt fid) burch luftige §üte, burct) Schirme, burch §etle 
Sücher, bie ben Warfen bebecfen unb burcr) gefärbte ®Iäfer 
cor ben Augen, gegen bie ©onnenftra^ten ju fchü|en. 3m 
allgemeinen merben bie Gräfte ber Europäer in (£r>ina 
fchneller oerbraucht aU in ber §eimat, unb e3 giebt 
menige unter U)nen, bie nach einem Aufenthalte üon fünf 
bi£ §ef»n Sauren in §ong!ong, Üftingpo ober Schanghai 
nict)t gelungen mären, einen längeren Urlaub §u nehmen 
unb nach ©uropa §urücfäufe^ren, um bort in ber ßuft, 
in ber fie geboren finb, neue Gräfte §u fammetn; oer= 
fäumen fie bie£, fo merben fie häufig üor ber Seit alt 
unb gebrechlich unb fielen fchnell bahin. — 3<h Witt hier 
nicht unermähnt laffen, bafe 23ranbrj unb Soba, ©ocftait, 
Sherrtj^obler unb ähnliche ©etränfe su ben mefentlichften 
S3epanbtetten be§ ungefunben ®üma§ oon (£f)ina gerechnet 
merben bürfen. Man ift burftiger in ©fjtua aU in @u= 
ropa, unb man fann bort nicht fo oiel Spirituofeu Oer* 
tragen nrie Ijier. 2)ie ©ingeborenen trinfen faft nur 
unb befinben fich babei ganj mof)!- Aber e§ finb 
falte, ruhige SCKenfchen, unb menn man ihnen auch emfigen 



— 217 — 



gfeifc imb järje 5Iu*bauer nacrjrüfjmen fann, fo befreit 
fie bodj nur roenig oon ber auf$er;renben (Energie ber 
Europäer. (Sin junget ©nglänber, ber in ber grür)e 
einen fct)arfen SRitt gemalt unb am Sage angeftrengt ge- 
arbeitet fjat, oljne ficr) einen Slugenblicf SRulje ju gönnen, 
tüiH am Slbenb etma3 6tärfere£ trinfen a(3 ,,fcr)macr)en 
£f)ee\ Sftan fann e£ if)m faum oerbenfen, aber in 
öiclen gällen muß er e3 teuer be$aljlen. 3$ fjabe in 
ber flehten (Sefettfdjaft, in ber icr) mitf) in (£t)ina unb 
gapan bemegte, in wenigen Qafjren mehrere ^ßerfonen 
Opfer be3 £runfe£ merben unb am Delirium tremens 
ju (Srunbe gerjen ferjen ; unb id) glaube, bie Seute tranfen 
nidjt mefjr, al«3 fie e£ in ifjrer §eimat ungefiraft Ratten 
t^un tonnen. 

Sßictoriatottm, bie einzige engtifct)e Stabt in (£r)tna, 
ift bie reinlidjfte unb in jeber SBe^ierjung beftgerjaltene 
Stabt be§ ganzen „£)immlifdjen 9teidje£". 3 n oer ptac^t- 
Döllen Sai, bie öon r)of)en Sergen oottftänbig eingefd)(offen 
erfct)eint unb einem See gteidjt, mimmelt e§ oon <Scf)iffen 
afler Sänber. 2lm Ufer ergeben fid) inmitten Mürjenber 
©arten ftattftdje ©äufer, $aläfte unb ®irdjen. $>ie Stabt 
jie^t fid) längs bem Speere r)in unb lefjnt fid) an einen 
fieb$ef)nf)unbert gujs r)o£)en, mit einer bunletgrünen 9ftoo§- 
bede überzogenen gelfen, auf beffen (Spi^e bie englifdje 
SXagge tt>ef)t. tiefer 23erg ift fo fleil, bog eine jebe 
Strafe bie bem Speere nä^er gelegene §äuferreibe ooll= 
fommen überragt unb man oon ber S3ai au3, bie ganje 
©tabt auf einen 55Iicf überfein fann. $)er $ictoria*$ic 
ift fafyl. $ie erften §äufer erfcr)einen oereinjelt breije^n^ 
Ijunbert gufc unter bem ©tyfel. @£ finb grofje, luftige 



— 218 — 



®ebäube, bon Säulengängen unb Xerraffen umgeben. 
2)em Speere näher bereinigen fich bie §äufer, um fcrjöne, 
freie ©tragen §u bilben, rote man fie bei un§ in ben bor= 
netjtnften Seilen größerer Q3abeörter finbet. ®an$ bid^t 
am ©tranbe unb gleichgerichtet mit bemfelben befinbet 
fich „Dueen§=9toab", bie einzige ©trage in §ongfong, an 
ber man erfennt, baß SBictoriatoftm eine groge unb reiche 
£anbel§ftabt ift. 3n ber SCRitte bom Oueen§=9ftoab, ber 
über brei englifcrje teilen lang ift, tüorjnen bie euro^ 
bäifcrjen ®aufleute, an ben beiben ©nben, ^au^tfäc^ttd^ an 
bem roeftlicfien, bie ©t)inefen. gn biefer ©trage fte^t 
man ®inber aller Qontn: (Englänber, 51merifaner, $)eut)cf)e, 
©cr)raeben, Italiener, grangofen, (£hinefen bon $efing, bon 
Schanghai unb bon Danton, gnber bon SftabraS, $aU 
cutta unb Combat), ^arfiS, Malaien aus 33atabia, ©in- 
gabor unb Sftaniüa, Xürfen unb fo meiter. ©ie eilen 
fdtjneU borüber in Ausübung einer aufeerjrenben ®efchäft§* 
tljätigfeit, bie ben armen Wann manchmal in furger Seit 
reich macht unb ben toohlhabenben in unerwarteter SSeife 
ju ®runbe richtet. 

§ong!ong mürbe ben ©nglänbern burch ben griebenä* 
bertrag bon 1842 abgetreten. 2)ie ©tabt SBictoriatonm 
erftanb barauf roie burd) einen gauberfcrjlag. ©ie ift fteute 
ber ©i£ ber englifcrjen Regierung in ©bina unb fyat a ^ 
oftafiatifche ^autotftation ber britifdjen Kriegsflotte unb 
al§ Sfaeberlage für eurobäifche SBaren in furjer %t\t 
große 93ebeutung gewonnen. 3m 3ahre 1870 belief fich 
bie ©intbohneraaht auf ungefähr hunbertunb^manjtgtaufenb 
©eelen, bon benen biertaufenb ©urobäer unb Slmerifaner 
maren. SStele bon biefen r)atten Mtntm^ Vermögen 



— 219 — 



erworben, bie meiften oon ifjnen maren äufjerft freigebig 
mit üjrem (Selbe, unb Sßictoriatortm mad)te in jeber S3e= 
5ief)Mtg ben ©inbrutf einer ®rof$ftabt. $n ben (Strafen 
faf) man fcf)öne $ferbe, gnt gehaltene (Squipagen, forg- 
fältig gefteibete junge Scanner unb neben biefen grauen, 
benen bie Kleiber, §üte unb (Sdjufje, bie öon ben beften 
$arifer unb Sonboner 㨟nfttern" geliefert toorben maren, 
gerabe gut genug uub fid&erlid) nid)t §u teuer erfdjienen. 
SDie grauen erbücfte man jebotf) nur feiten §u gufj. (Sie 
fufjren entmeber ober fafeen auf tyübfcfjen offenen ober 
oerbetften S3ambu§feffeln, bie öon ftar!en tfjinefifa^en ®uli3 
fdmell unb fieser burdj ba£ Strajsengertmfjf getragen mürben. 
— 3$ öermute, ba§ Strafjenleben in ^ongfong ift Jjeute 
audfj ntc6»t mefjr fo anregenb mie oor breifcig 3>°^ ren / 
benn bie Kolonie r)at ba3 (Sdjicffal ber cf)inefifd)en $er* 
tragSfjäfen geteilt, unb it)rc Söeroofmer muffen fief) jeijt 
mit oer^ältnt^mäfeig fleinen (Sinnafjmen begnügen. 

21m Dftenbe öon SSictoriatomn befinbet fid) ein fdjöner 
IRcnn^Iafe. $5icr)t babet, nur burdj einen fcfjmaten graben 
baöon getrennt, liegen öier ®ird)£)öfe: für bie ^roteftanten, 
bie ®atf)o!ifen, bie $arfi§ unb bie inbifdjen (Solbaten. 
$)ie djinefifcfyen (Gräber finb auf bem 93erge jerftreut. — 
@& ift mir fortmä^renb in (£f)ina aufgefallen, meld) großen 
$Ia^ bort ba§ ©rab einnimmt; au§ bem ©runbe fjabe 
idj audj in §ongfong unmiflturlid) auf bie ®trcf)Ij)öfe ge~ 
aaltet, mogegen ic§ öon ben menigften europäiferjen ©täbten, 
bie idj in meinem Seben !ennen gelernt fjabe, §u fagen 
mußte, tuo fidj bereu Üotenäcfer befinben. 



* * 
* 



— 220 — 




55er SSeg t»on $ongfong nad^ Danton, ben ^erlflufj 
hinauf, fcftfängeli fidj aroifdjen |mnberten oon fteinen, 
mit grünem 9floo3 bebecften, baumlofen getfeninfeln, bie 
ba£ 2tu§ferjen ber ßanbfcrjaft jeben Augenbad oeränbern. 
Xie (Entfernung jmifcrjen ben beiben ©täbten beträgt neun* 
§tg engufdje teilen unb roirb üon bequem eingerichteten 
amerifanifc^en 2)ampfbooten in ungefähr jerjn ©tunben 
jurücfgelegt. 

Danton, ba§ über eine Million ©inmorjner jäfjlt, ift 
gröfjer unb reicher al§ ©cr)angr)ai, -ftingpo unb gutfdjau, 
ofjne ficf) jebocr) roefentlid^ oon biefen ©täbten ju unter* 
treiben. gcr) fanb bort biefelben altertümttdjen IRing* 
mauern, engen ©trogen, flehten §äufer, großen Ztmpth 
uralten $agoben unb biefelben (£r)inefen, bie icf) nun an 
jmanjtg oerfcrjiebenen Drten fennen gelernt tjatte, of)tte 
bafj e§ mir möglier) geroefen märe, micr) mit iljnen ju 
befreunben. — Keffer gefielen mir bie fantonefifcr)en 23oot3* 
mäbc^en: rjagere, flinfe, junge ®efcf)öpfe mit Keinen fetjnigen 
§änben unb gü^en. ©ie merben auf bem gluffe geboren 
unb fterben bort, unb fie regieren bie fcr^malen fc^netten 
SBoote, in benen fie leben, mit erftaunücf)er ©efcr)tcfücr)feit 
unb SluSbauer. SSiele üon i§nen fprecrjen „Pidjon English", 
eine abfcrjeuücrje ©pracrje, bie aber ben Vorteil r)at, baf$ 
fie oon jebermann, ber (Sttglifcrj öerfterjt, mit ßeid)tigfe:t 
erlernt roerben fann. — befugte in Danton oiele 
Xempel unb Sßagoben. ©ie fet)en ficr) fo ärjnttd) mie ein 
©fjinefe bem anberen, unb tdj fonnte tfjnen, nacrjbem idj 
ipunberte foltfjer ©ebäube gefet)en fjatte, feine gntereffe 
mef)r abgeroinnen. — dJlan führte micr) auf bem gtufc 
in bie berürjtntefien SBfumenboote, unb in ber ©tobt in 



— 221 — 



bie berüdjtigtUen Opium* unb Spielfjäufer. 2(ucf) lernte 
idi t)ie( fcfyöne unb grojje Säben fennen. 3df) fanb bort 
biefelben Seibenftoffe, ©Ifenbeinfdjnilereien, 2ad>, $or- 
5cHan= unb Söron^emaren , bie mir überall, feitbem td(j 
gum erftenmale gufc auf d}inefifdE»en 23oben gefegt fjatte, 
jum ®auf angeboten toorben waren. — 3dj fjielt midi) 
nun fdjon feit geraumer Seit in GHjina auf, unb meine 
(£mpfänglid)!eit für djinefifctje GSinbrüde mar erf)eb(id) ab* 
geftumpft. @o fam e§, bafe idj in Danton, bietfeicrjt einer 
ber fefjen^merteften Stäbte be» großen „9teicf)e3 ber Sttitte", 
faum noct) etroa3 fat), ma§ mir befonberS auffiel. gdj 
erinnere imdj be§ ©etr»ü^I§ unb ©ebrängeS in beu engen 
©trafen unb be£ lauten, befremMid&en £reiben3 auf bem 
Stoffe, auf bem breimatfjunberttaufenb ®antonefen leben 
follen. — SBootlmäbdfjen mit bunten £üerjem um ben 
topf unb lang rjerab^ängenben, pecrjfd^marjen köpfen 
minfen unb fdjreien, idj möge fie ju einer ga^rt mieten: 
— „gür einen Dollar, §err! für einen fjatben Dollar!" 

3$ ftieg in ein3 ber 33oote, ftrecfte midj bort bequem 
an§ unb liefe micfj eine ©tunbe lang fpajieren fahren. 
TO id) lieber an§ Sanb trat, traf idj am Ouat mit 
einigen franjöfifc^er Offizieren jufammen, bie id) in (Sodjin* 
djina fennen gelernt fjatte. — @3 mar jur Seit be§ 
englifa^^franjöfifc^en Krieges gegen (£fjina, unb eine fran* 
göfifdje Xruppenabteitung unter bem Q3efe§I be3 ®apitän£ 
Sur (See ©oupüent bu 93oi§ t)ielt Danton Befefet. ©ic 
foSmopotttifcrjen (Sintnofmer befianbetten bie fiegreidjen geinbe 
it)re§ $aterlanbe§ mit öottftänbiger ©leidjgültigfeit. SBir 
burdjf abritten in Keinen (Gruppen unbehelligt bie engen 
©tragen, in benen mir un§ einen 2Beg burdfc btcrjte Waffen 



— 222 — 




oon (^triefen bahnen mußten. Steine ^Begleiter luben 
mid) ein, itjr Quartier, einen alten XempeK, ber mitten 
in ber ©tabt gelegen mar, in 2üigenfd)ein §u nehmen. 
3$ folgte ifynen unb fanb in tt)rer SBo^nung eine fleine 
©efellfcfjaft franäöfifdjer Dffijiere oerfammett. Sie fajjen 
in ber fc&attigen SSor^atte be§ XtmpzU jmifdjen jtoei 
riefigen ©öjenbitbern unb fjiefjen midj alä einen alten 
Sefannten au£ Saigun freunbltcr) miflfommen. — $or 
un§ breitete fidj ein forgfältig unterhaltener ©arten 
auf, mit fünfitief) oerfrüppelten fleinen Räumen bon ur* 
altem Hu^fe^en. 3n ber Sflitte be§ ®arten§ ftieg ein 
bünner Söafferftrafyt einige gufc hoef) in bie Suft. 
mar ber fläglidjfte Springbrunnen, ben idj in meinem 
ßeben gefefyen fjabe. (£r fprang einige Minuten lang, 
mürbe bann aömätjlid} fleiner unb fcfjmäcrjer unb brofjte 
ju berfiegen. S)ann aber begannen bie Offiziere $u toben 
unb auf fransöfifd? unb djinefifer) ju freiten, big bie 
gontaine bon neuem itjre armfeltge $f)ätigfeit entroicfelte. 
— 3$ erfuhr, ba§ ber Springbrunnen ein oon ben 
Offizieren aufgeführtes SSetf mar. 2)a3 SReferboir — 
eine fleine £onne — ftanb oben im Xempel, unb fobalb 
23efutf) erfdu'en, mußten jmei unglückliche ®uli§ fortmährenb 
SSaffer tjinauffd^Ie^^en, bamit ben ©öften ju ©hren ^ c 
„großen SSaffer" Rieten fönnten. — 3$ fpradj meine 
SBermunberung barüber auf, baft man jmei äftenfdjen be* 
ferjäftige, um ein fo roinjigef Ergebnis ju erzielen; aber 
bie Offiziere meinten, e3 märe bodj ganz bergnüglidj, bou 
«Seit gu ewen Springbrunnen $u fefjen, man fönne 
babei leichter an SSerfaiHef, Saint- (£loub ober an ben 
$lace be la ©oncorbe benfen, unb bie beiben ®uli£ foßte 



— 223 — 



idj nur nicfjt bebauern, e3 mären ^aulen^er, benen bie 
fleine @£trabefdjäftigung, bie man ilmen auferlegte, nur 
gut tfjäte. — $)er (Springbrunnen oon Danton ift mir 
aU ein furiofeS (SrjeugniS ber Sangmeile be3 ®arnifon£- 
lebend in (£§ina im ®ebäcf)tni£ geblieben. 

* 

9ftacao ift oon Danton au§ leicht §u erreichen. (Sin 
$)ampfboot brachte midf) in menigen Stunben borten. 
$ie fleine Stabt, bie feit über breifjunbert Sohren ben 
$ortugiefen gehört, machte auf mief) einen Überaug an- 
genehmen (Sinbrud. £em europäifd^en SReifenben, ber 
bort 5um erftenmale ben gufe auf cf)inefifd)en ©oben 
je£t, mag fie fremb unb fonberbar erfcfjeinen; mitf) er- 
innerten bie geräumigen unb gut gepflafterten Strafen, 
bie grofje Sfajafjl t>on SHrdjen, ®Iöfiern unb ©acuten unb 
anberen öffentlichen ©ebäuben an bie £eimat. — 5)ic 
ftüTe, altertümliche Stabt liegt an einem §ügel, angefichtS 
öieler fleiner, mit immerfrifefcem fflooZ bebeefter Seifen- 
infein, unb ihre reinlichen, luftigen, hellen Käufer Riegeln 
ftd) freunblich in ber flaren, öon einer fortmä^renben, 
fühlenben 93rife fanft bemegten See. 2We3 atmet Sftuhe 
unb ^rieben. $)ie Strafen finb faft leer. 3m §afen 
miegen fidj nur mentge ©d^tffe unb $)fcf)unfen. Qn ben 
Xf)*moegen unb unter ben Säumen liegen unb ft|en 
müßige Männer, um fie §erum fpielen 5erlumpte, luftige 
®inber. $)er Stnbücf ber naeften, fchmujigen, feucfjenben 
$ult3, ber mir in <Scr)angt)ai, Danton unb §ongfong jebe 



— 224 — 



greube an einem (Spaziergang berleibete, ftörte mich in 
yjlacao nicht Much entbehrte ich bort gern bie forgen* 
bollen ®efchäft§gefichter nach Reichtum jagenber unb 
(Seibetaufer unb Dpiumbänbler. Me3 ging frieblich unb 
freunblich gu in ber nur menig fyanbelsfunbtgen portu* 
giefifchen ^iebertaffung. $)ie Sßadje 50g mit Sftufif auf 
tüte in SDeffau unb SRubolftabi. 3$ jätete ätrangig Ottufi; 
fanten, bier Offiziere unb jtoölf ©olbaten. Severe maren 
bunfle, iro^tgenä^rte Surften mit harmtofen, freunblichen 
©efic^tern unb mafefloä meinen SBeinfletbern. 9Jian fal) 
e§ ihnen an, bafc fic bom Sanbe^errn, bem ®ouberneur, 
mit großer Sorgfalt unb Siebe gehegt unb gepflegt mürben. 
— 3)e§ $6enb§ fpielte bie Sftufif unter ben Säumen, 
unb bann berfammelten fidj bort alle meinen, gelben unb 
braunen (Schönheiten be§ ©täbtd)en§. $)ie §erren ber 
Kolonie finb wofy etroa§ f) erunter 9 e ^ m i" en / unD öiete 
bon benen, bie i$ fah, Ejatten bumme, aufgebunfene, ^ä§- 
licfie, grüngelbliche ®efid)ter; ober unter ben blaffen, 
fchmar^äugigen portugiefifchen Räbchen erbücfte ich wand} 
hübfche§ ®inb, unb bie ^armonifc^en 53emegungen ber 
fchlanfen, in raeite Sftantillen gehüllten ®eftaften erinnerten 
an bie ibertfche §eimat. — 2)ie engtifchen unb amerifa* 
nifchen tarnen blicfen jmar mit tiefer Verachtung auf bie 
bunHen Xöchter 9ttacao§ fyxcti, nennen fie „half casts" 
unb in ungerechtem Qoxn fogar „niggers"; aber e§ 
ift öietfeicht etmaS 9Mb in biefem faxten Urteil, benn 
bie jungen ^ortugiefinnen roerben bon bieten Europäern 
bochgefchä|t unb roertgehalten. s 2lucf) bie chinefifchen 
Stäbchen finb in ÜDcacao hübfcfjer unb tiebenömürbiger, 
aU ich f^ irgenb tüo anberä in &v)'ma gefehen h aDe - 



- 225 — 



(Einige üon Urnen fprect)en portugiefifct) ober „pibjon« 
engtifcf)." 

Sftan t)atte mir in Danton ein engtifctjeS Ö5aftt)au§ 
in Sttacao empfohlen, aber ict) fanb bort fcrjlecfjte Stuf* 
nannte unb 50g beStjatb in bog alte, üerfaüene portu- 
giefifdje „Driental=§ötel", roo mir bie mot)tgenät)rte SSirtin 
ein fdjöneS füt)Ie§ gimmer anwies, in bem ict) brei 2öocr)en 
lang bie angenerjmften s Jiut)etage 5ubracf)te, bie ict) ü&er~ 
l)aupt in (£t)ina Oerlebt f)abe. — 34 Pflegte beS 9ftorgenS 
in aller grüfje ein Keines 23oot gu netjmen unb in baS 
9D?eer tjinauejufafjren, um bort ju baben. SBätjrenb beS 
warmen £age3 blieb ict) in meinem fjatobunften, rounberbar 
füllen Simmer mit practjtüofler 9ln3fict)t auf bie grünen 
§üget unb ba£ blaue SUceer, unb befctjäftigre mict) ab* 
roectjfetnb unb angenehm mit Sefen, ©ctjrciben, 9tauct)en, 
(äffen, X^eetriufen unb Schlafen ; unb in ber 2Ibenb* 
bämmerung machte ict) lange Spaziergänge auf ben ma* 
leriftfjen flippen üon ÜlRacao. Qct) fannte feinen 9Jcenfct)en 
in ber Stabt. 2)er S u fatt a ^' m führte mict) eines XageS 
itact) einem freiftetjenben Keinen Reifen, beffen ©ipfel ict) 
auf einem gut unterhaltenen gufjfteg erreichte. 2)ort 
fanb ict) ein t)äj3ttct)e§ tjö^erneS Söruftbüb auf einem ein* 
fachen Socfel errichtet, barunter ftanben einige SSerfe unb 
eine 2nfcr)rift f aus ber t)erüorging, bafc ict) ba§ 93ilbni3 
beS ©amoenS üor mir t)atte, ber tjier im 3at)re 1560 
fein großes (SpoS, „3)ie ßufiaben", üotlenbete. 

(Sin anbereS SD^al brachte mict) mein 2Beg nact) einem 
fct)önen ^Ia|e bict)t am Speere, in ber 9tät)e einer Oer* 
laffenen crnnefifctjen ^ßagobe, mo oier alte, grofce inbifcr)e 
Seigenbäume Xaufenben üon SSögcfn Dbbact) gaben. 2)er 

ftubolf Sinbau, 2Iu3 Sfjina unb Sapan. 15 



— 226 — 



Ort gefiel mir fo mofjl, baß ich am nächften unb märjrenb 
ber fotgenben Xage borten jurücffehrte. ©ines Slbenb*, 
al§ ich mich ber $agobe näherte, erfannte ict) fctjott Don 
meitem, baß ein onberer meinen gemöf)nüc£)en 6i| eins 
genommen hatte. @8 mar ein junger portugiefifchcr 
Dffeier in frifcrjer Uniform, ber meinen ®ruß höflich 
ernnberte unb mich einlub, neben iljm $la£ ju nehmen. 
— 3<3j t)atte feit mehreren Sagen faum Gelegenheit ge* 
habt, mit einem ciöilifirten 9J^enfct)en ju fprecrjen — benn 
mein alter portugiefijcher SSirt fonnte nicht für einen 
folgen gelten — unb gefeilte mich gern ju bem artigen 
ÜJcann. (£r mar fet)r rebfelig, unb ich erfuhr einen guten 
£eil feiner £e&en3geftf)id)te, noch et)e ict) bie Zigarre jur 
<pälfte au§gerauc^t, bie ich mir angeftecft, aU ich mtdj 
§u ihm gefegt hatte. (£r erjagte mir, er habe in Siffabon 
etma§ leichtfinnig gelebt, unb fein Vater, ber Unglück 
licrjermeife ein einflußreicher unb ftrenger Sttann fei, habe 
ihn nach äftacao oerfe|en laffen, bamit ber @of)n 2}?uge 
habe, in ber Stille be§ einförmigften aller ©arnifon§Ieben 
über feine üergangenen ©ünben nach^ubenfen. $)er Ver- 
bannte oerficrjerte, er gebe fid) biefer ebenfo heilfamen 
mie menig reijoollen 23ef<f)äftigung feit oollen ad^t^etjn 
Monaten hin unb fönne ficf) nun al£ einen grünblich ge= 
befferten SD^enfctjen betrachten. @r habe beshatb um feine 
Söegnabigung gebeten, unb ba fein (Sefud) oon ben beften 
^eugniffen be§ (SouoerneurS unterftü^t fei, fo bürfe er 
fich ber Hoffnung Eingeben, balb nach ©uropa jurücfbe- 
rufen 3U merben. s 2lm £age feiner Slbreife beabficf)tige 
er, ein großes cfn'nefifcheä greubenfeuerroerf abbrennen 
§u laffen. 



227 — 



2ttg mir ben §eimroeg antraten, (üb icfj 3)om 9#iguel 
ein, mit mir im „ Orientale §ötel" $u effen, ma3 er be- 
reitwillig annahm, unter ber 23ebingung, bag ich ihm ba3 
Vergnügen machen mürbe, am nächsten £age mit ihm gu 
Reifen. SSir mürben barauf fd^nett ganj gute greunbe, 
unb er mibmete mir märjrenb ber fofgenben £age einen 
großen Xtil fetner zahlreichen ÜUcufceftunben, um micr) in 
alle ©efjetmniffe oon äftacao ein^umeihen. ©tne§ Slbenbs 
führte er mich auch in bie §u (S^ren be§ ,,9Jtarien:3Jconat£" 
hell erleuchtete ^atfjebrale. $)ie grauen, bie ict) bort 
§at)lTeict) oerfammeft fanb, trugen fchmarge ober bunt* 
farbige 9JcantilIen, bie üom ©Heitel bi§ über bie ®niee 
herabfielen unb ihnen ein nonnenartiges $u»fehen gaben. 
Stüt)Ie maren in ber ®hcr)e nicht oorhanben. Sine 
jebe ber Beterinnen ^atte einen fleinen Seppich mitge= 
bracht, auf ben fie fidj fnieenb nieberliefe. 2)a§ reine, 
^ette, ftarf gefteifte ®Ieib bilbete babti einen meiten 
®rei§ um bie gigur. — 2)ie SJtänner ftanben an ben 
Pfeilern angelehnt ober fafjen auf rjMsemen 23änfen 
am äufcerften (£nbe ber Kirche. $5ie grauen fomohl roie 
bie Männer maren mit gackern oerfehen, bie mährenb 
be§ gangen ®otte$bienfte§ in ununterbrochener Söeraegung 
blieben. 

@ine£ ©onntagS, al§ ich mit meinem neuen greunbe 
am Ouai ftanb, um bie SReifenben lanben §u fet)en, bie 
mit bem $)ampffchiff öon <pongfong herübergekommen maren, 
erblicfte ich unter ben Stngefommenen einen Bekannten, 
einen jungen §oHänber, namens (£buarb S., mit bem 
ich mehrere Reifen gemacht, unb ben ich wegen feines 
eigentümlich gelaffenen, fixeren 2Befen§, ba§ bei feiner 

15* 



— 228 — 



großen gugenb fomifdf) unb nocf) mefyr rü£)renb ltrirfte, 
liebgewonnen t)atte. — ©. mar bamd£ fünf^eJjrt ober 
fed)set)n 3af)re alt unb lebte fdjon fett geraumer Qtit 
„für eigene Sfoc^nung unb ®efaf)r", tüte er fidt) auSbrücfte. 
(£r nitftc mir Dorn Stege au§ mofjlmollenb §u unb ttmnbte 
fief) bann nadj einem grofjen ^eufunblänber $unb jurücf, 
ber iljtn gehörte, aber im £anbung£boote geblieben mar, 
unb ber nun in§ SBaffer ffcrang, um feinem §errn §u folgen. 
3d) machte ben jungen £>ottänber mit 2)om Miguel be- 
fannt, unb mir öerabrebeten, $u brei 5U Wittag $u effen. 
©. er$äf)fte mir, er fei in mistigen @efd)äften bon g)ofo= 
fjama, mo er ein $anbelSf)au$ gegrünbet f>abe, nadj 
|)ongfong gefommen unb beabfid)tige, mit bem näd)ften 
Dampfer, in brei ober üier Sagen, naef) gapan jurüdf- 
gufefyren. 5)a er in ."pongfong nicr)t§ mel^r ju tf)un ge- 
habt tjabe, unb e§ bort fetjr Ijeiß gemefen, fo fei er auf 
act)tutibDter§ig ©tunben naef) Sftacao Ijerübergefommen, 
um ben Ort, ben man ifmt fet)r angepriefen fjabe, au§ 
eigener Slnfdmuung fennen §u lernen. — 3)er Weine 
Biaxin mit ben flaren blauen klugen unb bem finbticfjen 
^Jlunbe, bem man einen SSater ober eine Butter jur (Seite 
gemünfdjt f)ätte, ber aber ben garten ®amfcf um3 S)afein 
auf eigene gauft fo früt) unb fo tapfer begonnen fjatte, 
erftärte mir bieg in bem Xone etneS gereiften SftanneS, 
ber in feinem ßeben ernften ©efebäften fomofjl mte er* 
täubten Vergnügungen ben ifjnen gebüfjrenben Xtil ju= 
gumeffen meifj. 

9?adj bem (Sffen, bas mir gegen oier U§r einnahmen, 
führten $)om Miguel unb id) meinen fteinen greunb nadj 
unferem £ieblinggpta(3e, ber alten crjinefifd&en $agobe. 



— 229 — 



2Str gingen babei eine fur^e SSetfe am SEReere entlang. 
£er üfteufunblänber §unb folgte un§; aber öon 3^it 51t 
3eit trat er einige ©dritte cor unb roarf feinem §errn 
fer)nfücr)tige SBIicfe gu. 25a3 Söenerjmen be3 §unbe§ mar 
fo auffaUenb, bafe id) @. fragte roa§ e3 ju bebeuten 
rjabe. 

ift ein junget Xier," erflärte ber reife 9ftann 
Don fed)5er)n Sohren, „unb e§ fpieft gern. SSenn icr) 
mit ifjm frieren gerje, fo roerfe id) ifjm manchmal ein 
6tücf §0^ tn3 SSaffer, ba3 er bann apportirt. @r bittet 
nun, icr) mbcfjte it)m bie£ Vergnügen oerfcrjaffen." 

©. bücfte ftcr), nar)m ein Stücf §0(5 auf, ba§ im 
©anbe lag, unb marf e§ in§ Söfeer. £>er §unb ftürjte 
fict) mit freubigem ®el)eut in§ 2Baffer, fifct)te ba§ £015 
auf unb trug e3 an§ Sanb, fcrjüttelte ftcr) bort §unäcr)ft 
unb legte fobann ben gunb §u güfjen feinet §errn 
nieber. darauf fprang er t>or bem ^oljftücf t)tu unb 
r)er, na^m e£ in bie Scr)nau§e, liefe e§ mieber fallen, far) 
un§ mit ben freunblicr)ften Söücfen an unb trieb e» fo 
arg, bafe icr) micr) feiner erbarmte unb if)m jum §roeiten 
SCRale etroa§ ju apportiren in§ Sfteer roarf. darauf 
roieberrjolte ficr) berfelbe Auftritt , ben icr) foeben be- 
trieben r)abe, mehrere 9JcaIe. geber oon un§ roarf 
bem §unbe ba§ §0(5 in§ SSaffer, big fein §err befahl: 
„®enug, Sucfn! rufjig! fufcr) bid)!" — 2)udt) geborgte 
traurig. 

„ßaffen (Sie bod) bem Xier fein Vergnügen," fagte 
ber gutmütige £)om 9ttigue(. 

„$a f)ätte icr) ütel ju tf)un," erroiberte ©, — fP 3ct> 
tonnte r)ier ben ganäen Sag flehen unb ifjm £>o(j ju* 



— 230 — 



merfen, unb er mürbe immer noch »erlangen, bafc ich 
mich mit ihm befcf)äftige." 

„■jftein," meinte ^om Miguel, „fo fchümm fann e§ 
nicht fein. SEmcfrj mürbe balb miibe merben. (£3 erforbert 
eine nicht geringe äJcuSfelanftrengung, burch bie 93ranbung 
p fchmimmen, unb fobann ift auch ju berücffichtigeti, ba& 
ba£ Xier jebeSmal, menn e§ nach bem Spol^t fchnappt, 
eine große äftaffe ©a^maffer einfc^turft." 

„9ftu3felanftrengung — ©atyüaffer!" meinte ©. 
,,$)ucft) macht ficr) au§ aUebem nichts. SSenn Sie e§ 
probireu motten, fo tfjun Sie e§ nur. 2)er §unb ftebt 
3^nen ba3u öon fyeut' bis übermorgen §ur Verfügung.'' 

„QaZ mürbe ein paffenber ®egenftanb ju einer SBette 
fein/' fagte i<$. 

„2)ie fcrjlage ich gern t>or," unterbrach £>om 9fliguel. 
„2Ba3 gUt'S? (Sine 9M)($eit?" 

„(^hatten!" antmortete ©. 

2Bir fteHten barauf bie einfachen Söebingungen ber 
Sßette feft. 

2lm nächften borgen erfchienen mir pünftüch auf bem 
®ampft>Ia£e. ©. hatte mehrere ©tücfe §o!§ mitgebracht, 
bie er neben fidj auf bie (£rbe legte, unb bie $)ucfrj mit 
liebeöotten S3Iicfen betrachtete. 

(53 mar gegen (Snbe be§ äftonat SJcai. $)er Sag öer* 
fprach h e *f3 5 U derben, ®ein 2BöIfcf)en ftanb am <pimme(, 
unb bie erften ©onnenftrahten, bie un§ trafen, genügten 
bereits, um bie Suft bemerfbar §u ermärmen. $)om 
SJciguet 50g fich Stocf unb SBefte aus. 3$ fat) nach ber 
Uhr unb erflärte ben föampf aU eröffnet: 

„Ready? — Off!" (gertig? — 2o3!) 



$)er Offizier marf ba<§ *po!s tn§ Sßaffer, unb $ucfü 
braute e§ ihm triumphitenb jurücf. (Sin jmeiter, britter 
— ein ^tüangtgfter, breißigfter 2ßurf! — 2)reiüiertet 
©tunben maren bahingegangen. $om TOiguet mifcf)te 
(ich ben ©chroetf3 oon ber Stirn. 3)ucft) ftanb bret 
Schritte oor ihm mit halboffener ©chnauge, bie fingen 
leibenfchaftltch erregt auf ba§ ©tücf §0(5 gerietet, ba§ 
fein (Segner in ber §anb fyieft. — 2)er ®ampf bauerte 
fort unb fort. — 3$ ^ av ™übe geworben unb hatte 
unter einem 23aume, ber bicfjt am Speere ftanb, (Statten 
unb ®itf)Ie gefugt. ©. gefeilte fich §u mir. 2lm Ufer 
ftanben bie beiben (Segner, aber nicht mehr in gleicher 
SBeife gefechtbereit. 

@3 mar jetjn U£)r. $)er ®ampf mährte feit nahezu 
oier ©tunben. £)te (Sonne brannte am meinen £>immel, 
ba§ Stfteer blijjte im fjellften Sichte. Sttiguel mar in 
(Sdjtoeift gebabet. £>a§ §aar lag ihm feucht auf ber 
©tim, unb ba§ ©tücf §ot§ r ba£ oorher meit in§ SBaffer 
gefdjleubert morben mar, fiel nun, mit errafftem $rm 
gemorfen, nahe am Ufer in ba3 SBaffer. — 2)ucft) aber mar 
ganj außer fich üor greube. (Sin fo(<f)e§ Vergnügen mar 
ihm noc^ ™ e ™ feinem Seben geboten morben. $n feinen 
fünften Xräumen hatte er nid)t hoffen bürfen, je einen 
Sttenfchen ju finben, ber einen h^en ^9 fang mit ihm 
fielen mürbe. Sftach jebem neuen Söurf ftürjte er mit 
ungefchnoächter ®raft in§ SBaffer unb martete, nachbem 
er ba§ §ot§ jurücfgebracht fyattt, mit faum $u bänbigenber 
Ungebulb auf bie gortfejung be£ munberfchönen &iU 
oertreibS. 

„$er §unb mirb ben 9ttann töten," meinte 6. getaffen. 



— 232 — 



•ttodj eine fjalfce Stunbe ging fyn, unb bann roanbte 
fid) £om SD^iguel, ein 93tfb be£ gammerS, jtt uns, näherte 
fic| fchroanfenben Schrittet bem Saume, unter bem rote 
fafjen, unb fiel bort §alh ohnmächtig nieber. — $)ag 
roar ba§ (Snbe einer SSette, bie tro| be3 geringen (£infa|e§ 
auf ber ganzen föufte befannt rourbe unb bereu fidj mancher 
grembe erinnern roirb, ber im 3ahre 1861 in (Styna 
gelebt Ejat. ©ie t)atte feine üblen folgen. $)om OTguel, 
ein fräftiger junger 90?ann, au ein heijse^ ®lima geroöfmt, 
erholte fict) in roenigen ©tunben oon ber 5tnftrengitng, 
ber er fidj unterzogen t)atte, unb machte mit geroorjnter 
SiebenSroürbigfeit bie .gronneurS feines 2)iner3. 

S. oerliefe un§ am folgenben £age. S3atb barauf 
nahm id) ebenfalls oon SDracao unb 2>om SJtiguet 2lbfd)ieb, 
um nach §ong!ong unb oon bort nacr) Schanghai jurüd= 
jufehren. — geh beenbete roärjrenb beg brücfenb feigen 
Sommert Oon 1861 bie (SJefdjäfte, bie mir noch oblagen, 
unb bereitete mich barauf gur 9tüdreife nach (Suropa Oor. 309 
t)atte ben S^inefen feine ber liebeneroürbigen (Seiten ab* 
geroinnen tonnen, bie Söalft) mir an ihnen gerühmt, unb 
feljnte mich fort au§ bem rjeifcen, feuchten Sanbe, in bem 
id) in üerfjältniemäfeig furjer $tit einen beträchtlichen 
£eil meiner guten Saune unb auch meiner ©efunbrjeit 
eingebüßt l)atte. 

Steine 2lbfcbieb§befud)e roaren bereite beenbet, unb 
ich überroachte ben Söorj, ber 'öamit befdjäftigt roar, in 
meiner ©tube aufzuräumen unb meine Koffer gu patfen, 
att Zfyomaä SSalfh in ba§ Limmer trat. (£r roar oor 
roenigen ©tunben Oon einer taugen SReife auf bem g)an* 
tfeüang gUTÜdgefefjrt, unb ich t)atte ihm noch nicht fagen 



— 233 — 



fönnen, ba§ ich beabfichtige, gerabe^megS nach ©uropa 
5iirücf$ufef)ren. 2H§ er e£ erfuhr, fud£>te er mich §u überk- 
leben, auf biefen Pau ju üergtdjten. @r teilte mir mit, 
bafc er foeben ein $)ampffcf)iff t>on <pongfong nach Slagafacfi 
abgefanbt f)abe, ba3 er an bie japanifche Regierung 
oerfaufen f;offe. SBeoor er jeboch ben §anbet abfchliefje, 
motte er auf bem Dampfer eine IRcife um gapan machen. 
@r lub mich ein, ihn §u begleiten, unb fagte mir, ich 
fönne, menn ich e3 münfche, ben „St. ßouiS" in 9Hfo- 
lajemäf oerlaffen unb oon bort über Sibirien nach (Suropa 
5urücff ehren; ober e§ ftänbe mir frei, in gofofjama ju 
lanben, mo ich fixere unb gute (Gelegenheit nach San 
granji^fo finben mürbe. 

geh liefe mir nicht lange §ureben. @8 lag mir uorläufig 
nur baran, mich t>on S^tna §u entfernen. SRufjlanb fomof)! 
tüte 2lmerifa maren mir unbefannt, unb ich befreunbete mich 
fcfmett mit bem (Gebauten, meine Sftücfreife über (Sibirien 
ober SJeorbamerifa §u machen. (SnMich oerffcrach ich 
mir auch Vergnügen baoon, Sapan mieber§uf efyen , ba§ 
ich oor §mei Sauren, unmittelbar nachbem ba§ Sanb ben 
gremben geöffnet morben mar, befugt unb ba§ mir ba= 
ma(§ gut gefatten t)atte. — 3$ oerfprach 2Batft) , in 
Sfagafacfi auf if;n $u marten; einftmeilen trennte ich mich 
jebocf) üon ihm, ba er noch einige Sage in Schanghai 
ju rtmn fiatte, mä^renb ich bie erfte (Gelegenheit be- 
nufcen mottte, um nach 3atoan §u gehen. SBalflj hatte 
im Saufe unfere§ (Gefaräch3 ermähnt, ba§ ein gute§ Segel= 
fdn'ff, ber Schoner „(£. @. Xifton", am nächften Sage 
bie Sfteife nach ^agafacfi antreten tuerbe. 5$ kannte 
ben Kapitän be£ Schiffet, unb begab mich unoer^üglidf] 



— 234 — 



$u ü)m, um u)n 51t fragen, ob in feiner freuten Kajüte 
ein $Ia£ für midj frei fei. @r bejat)te bie§. 3öir 
einigten un§ fdmell über bie ^ßaffagebebtngungen , unb 
am $benb be^fetben $age§ fc^iffte ity micr) an SBorb be3 
„& @. Litton" ein. 



i 



Mon Sdjctngijat nadj Magafctckt. — Ankunft in 
Magctfarkt. 



3$ fjatte @d&ang$at am 23. «uguft 1861 üerlaffen 
unb langte am 2. (September nacr) einer ftürmifdjen Über* 
fafjrt, bie öoüe gefjn Sage gebauert rjatte, öor bem £afen 
bon ^agafadt an. 2)ort, in einer Entfernung öon etma 
jmangig engliftfien Steilen öom giele metner SReife, fiet 
ber SBinb, ber bi§ bafyin frifdj getrje£)t rjatte, fo baf$ ber 
„Stfton" balb barauf mit fcr)laff f>erabf)ängenben Segeln 
unbemegttcrj auf ber ruhigen blauen (See balag. 2lt§ 
bie 2Binbfti£(e nafjeju üierunb^mangig Stunben gebauert 
f)atte, unb ber Kapitän immer nocr) fein $nseid}en be* 
merfte, ba§ eine Snberung be£ SöetterS maf)rfdjeinlidj 
gemalt f)ätte, üerlor tcr) bie ®ebulb. 

9ttng§ um ben Sdjoner mimmelte e£ öon fleinen 
gifa^erbooten , einige rjatten fic§ un§ bi§ auf mentge 
©abritte genähert, um un3 gtf$e §um Sßerfauf anzubieten. 
3$ üerftanb genug igapanifd}, um ein einfacr)e§ Anliegen 
vorbringen §u tonnen, unb t)atte mtdj balb mit einem 
ber 23oot3für)rer geeinigt. ©r übernahm e§, mid} für bie 
befdjeibene (Summe t»on einem 5fe e & u — ungefähr gmet 



— 236 — 



SDfarf — nacf) üftagafacfi $u führen. 34 parfte barauf 
einige Sa4en in meine SKetfetafche, um im Notfall meine 
Koffer, bie i4 an SBorb be§ „Stfton" ließ, §tt?ei ober 
brei Xage entbehren $u tonnen, fagte bem Kapitän Sebe- 
roorjl, üerfpracr), ir)n in Sftagafacfi bei feinem „Sonfignator" 
angumelben, unb liefe mich bann in ba3 93oot hinunter, 
in beffen ^Sorbertetl ein bequemer <Si| für mi4 ein- 
gerichtet morben mar. 

$)ie Bemannung be§ 33oote§ beftanb aus fedfjS jungen 
gittern, bie fich mit grofjem (Stfer auf bie ferneren SRuber 
legten, fobalb ich ihnen bebeutet fyattt, fie fönnten fich 
nun auf ben 2Beg machen. Sie maren beinahe ooUftänbig 
nacft, mittlerer ®röfje, rothäutig mie amerifanifdje Snbianer. 
fräftig unb mo^gebaut, fefjr unähnlich in biefer Segierjung 
ben Japanern au£ öornehmen gamiüen, bie man in 
Europa antrifft unb öon benen bie meiften eine hellere 
Hautfarbe unb roeit fchtechtere unb fd^ruäc^It^ere giguren 
haben ate it)re abgehärteten, jähen £anb§Ieute, bie 3<4 r 
ein, Qafjr au§ auf ber See leben unb ein (Semerbe 
treiben, ba§ bie (Sntroicfehmg ber 9ftusfetn aufeerorbent* 
lieh begünftigt. — 34 f a § oen ^Bootsleuten eine SBeile 
gu. Sie arbeiteten tapfer, unb bal fteine fdjarfe galp 
geug rourbe üon ihnen rafer) burch ba£ Söaffer getrieben. 
2)och fchien e£ mir, als tarnen mir nur langfam oom 
glecf. $)er „Xüton" lag noch immer in geringer Ent- 
fernung fn n * er mix r un ° onf bem J)or)ert Ufer oon 
®iufiu fonnte ich nichts ernennen als biefetben großen 
£tnien ber 33erge, bie auch auf Dem „Xtfton" fchon 
flar unb beutlich üor mix geftanben h a ^ en - 34 beugte 
mich aug ° em ^Boote auf baS SBaffer fynah, fo bog ich 



— 237 — 



nur ben Hauen gltt^ernben Spiegel feiert tonnte. @r 
erfd)ien mir grenzenlos, unb e§ mar mir, als triebe idj 
auf einer unermeßlichen Söafferöbe. Sfatcf) einigen Stunben 
ber einförmigen galjrt mürbe tdg fctytäfrig. @iner ber 
gifcfjer mar mir be!)ülflic§, au§ meinem ©ifce ein Sager 
ju machen. Qdj ftrcdtc micf) barauf aus unb f erlief feft 
ein. $113 icf) roieber ermatte, mar e§ bunfel geworben. 
3m SSorberteil beS 5Öoote§ t)atte man eine große Öaterne 
au» Rapier angegünbet. S3ei bem fcrjmacfjen Sickte, baS 
fie um fidj oerbreitete, faf) id) bie fetf)§ giftet noct) 
immer unermübtich bei it)rer Arbeit. £)ie bunflen Körper 
beugten unb hoben fidj langfam unb regelmäßig mie 
SWafdu'nenmerf bei Jebem Sdjlag ber langen, ferneren 
ütuber. 35te Seute ladeten gutmütig, als fie fafjen, baß 
id) mir bie 5Iugen rieb, unb matten mir üerftänbüd?, 
baß i$ brei oolle 8tunben gefeftfafen habe, aber baß 
mir nun auetj balb, in. einer Stuube etma, in 9lagafacfi 
fein mürben. 

3dj mill r)ter bemerfen, baß bie japaniferje ©pratfje, 
bereu grünblidjeS 8tubium bem $f)tfologen große, faft 
unüberminMid)e ©c^mterigfeiten bereitet, bem Üteifenben 
balb geläufig mirb, menn er fid}, mie bieg gemöfjnlicf) ber 
gaö ift, auf ©pracf)forfd)ungen gar nid>t einläßt, fonbern 
aufrieben ift, fidj über bie gemötjnttcf)ften Angelegenheiten 
unb SebenSbebürfniffe mit feiner japanifdjien Umgebung 
ungefähr oerftänbigen ju fönnen. SBenn man einige 
fünfzig $h ra f en üietfeidjt jmei^unbert SBofabeln im 
$opfe £)Qt, fo bebarf e§ nur nodj eines einigermaßen 
aufgemeeften gufyöictxä, um fo äiemtidj atteS auSbrüden 
ju fönnen, ma§ für ben gemöhuücrjen §au3bebarf not- 



— 238 — 



menbig ift. $>ie japanifchen 2Borte finb xetc^ an breiten 
reinen $otakn t bie jeber Europäer mit Seichtigfeit richtig 
aussprechen lernt, unb bie japanifche Sprache Hingt feljr 
fjübfch, befonberS wenn man fie oon ben ortigen, freunb* 
liefen SOcitgliebern ber befferen klaffen fprect)en hört. 

©egen jefjn Uhr abenbS fuhren mir buret) ben engen 
®ana(, ber bie ©crjraefterinfetn gmofima, bie fidt) am 
gange ber Q3ai oon ^eagafaefi befinben, oon einanber 
trennt; balb baranf liefen mir bie fteine gnfel $apetu 
berg t)inter un§, auf ber gegen (Snbe be§ fecf)§ehnten 
3ahrhunbert3 eine ÜJKaffenermorbung japaniferjer Triften 
ftattgefunben ^aben foCf, unb um elf Uf)r enblict), aefct 
Stunben nacfjbem ich ben „Xilton" üerlaffen hatte, fefcte 
ich in Dora, ber SSorftabt üon ^agafaefi, in ber fict) bie 
gremben feit 1859 niebergelaffen fyabtn, ben gu§ auf 
japanifchen 23oben. — 3<f) fannte bie ©emofmfyeiten meinet 
alten $reunbe§, be3 amerifanifdjen ®onfu(£ %o$n SBatft), 
be£ jüngeren 93ruber§ öon Xfyomtö SOSalft) in Schanghai, unb 
roufete, bafe ich ihn tro§ ber fpäten Stunbe bod) nicht 
ftören mürbe. 3er) nar)m alfo meinen Sfteifefacf, lohnte 
ben 33oot§führer ab unb ftieg auf einer bequemen Xreppe 
ben f feinen £>üget empor, auf bem 2BaIfh3 „SBungaloo" 
gelegen mar. $on meitem fct)on fafj id), bafe bie SSeranba 
noct) f)tü erleuchtet mar, unb al£ ich mich bem §aufe 
genähert hatte, r)orte ich, o fl 6 mcm oort no $ eifrig 
unterhielt, geh rief Sßalfh beim tarnen, benn ich ^°^ c 
nicht unangemetbet in ben <pof treten, ba ich wicht ganj 
ftcher mar, oon Xiger, S5ßaXft)§ großer $)ogge, nach acht* 
jehnmonatlicher Slbmefenheit al3 ein guter greunb miebep 
erfannt gu merben. 



— 239 — 



,,$a£(or)! — 2Ber ift ba?" tönte SBatföS Stimme. 
3d) nannte meinen tarnen. — darauf freunblict)e3 
föufen. 

„herein! §erein mit S^nen! — Xiger, fei rutjtg!" 

233at^ fam mir an bem großen Xtjormeg entgegen, 
ben ber Bonbon (Pförtner) geöffnet f)atte, nnb fn'eß 
mid) auf ba3 r)erälid^fle roillfommen. £iger befdjnüffelte 
mid) lange unb aufmerffam unb brücfte bann feinen 
großen ®opf an mict), um fid) öon mir ftreidjeln §u taffen. 
— 3$ füllte midj moftf, al§ märe idj nacr) §aufe ju= 
rüdgeferjrt, unb meine erften SGßorte maren: 

,,3ct) fomme oon Scr)angf)ai; ba§ ift ein abfdjeuticr)er 
Drt! 3dj lobe mir 9cagafadi!" 

Sftadjbem ict) barauf eine Spenge gragen über ge* 
meinfcr)aftUd)e greunoe in ©djangtjat beantwortet unb er* 
flärt fjatte, auf roeldje SSeife ict) allein angefommen fei, 
mürbe idj in baSfelbe niebrige, fleine, mit reinen \a- 
panifd^en SCRatten bebecfte gimmer geführt, ba§ id) im 3at)re 
1859 bereite betrorjnt tjatte, unb in bem midj ein großes, 
mit 9tto§quito=®arbinen oerfefjeneS -ftingpo^ett gaftlicr) 
Sur 3Rut)e einlub. $Iuct) berfelbe ®o£fot (Liener), beffen 
Ufteinltd^feit unb ftitteS gemanbtel SBefen mir nodj oon 
meinem erften 23efudje 5er in guter Erinnerung roar, fam 
mir bort entgegen, ließ fid) auf bte ®niee nieber, be= 
rührte ben SBoben mit ber Stirn unb bemiflfommnete 
mid) mit ber üblichen freunblicrjen 93egrüßung3formeI : 
„Sindate allingato!" („gür efjemalS" — ba§ Ijeißt: für 
alte ermiefene ®uttf)aten — „SDanf!") — @§ ift erfreulich 
auf biefe SSeife empfangen ju merben, ju tjören, baß ber 
SKenfct), ben man gern roieberfietjt, eine banfbare @r* 



— 240 — 



innerung ber alten ^Beziehungen bettmhrt tjat. 3$ füllte 
mi<$) geneigt, bem braoen Xo bte £anb 51t geben; aber 
id) erinnerte mich noch rechtzeitig, ba§ eine fo unerhörte 
$ertrauttcf)feit ihn nur befrembet ^aben mürbe, unb be= 
gnügte mich bamit, ihm einige freunbliche SSorte $u fagen, 
benen er, fo fdjlecfjt ja^anifc^ fie auch fein mochten, mit 
einer 5Irt gerfnirfchter greube ju lauften fchien: benn 
er atmete tief unb fyörbar auf, a!3 !önne er fich öor 
Ehrerbietung faum faffen. — 2)a£ mar im galjre 1861, 
unb ber alte ®o|foi l)atte erft einen fremben §erru ge; 
fannr, unb gmar einen fet)r guten, ©eitbem t)at ficf> öieleS 
geänbert. £)ie Japaner, benen bte „Pioniere ber ©iöüi* 
fation" nicht immer ein gute» Seifpiet in 23e$ug auf jpöf* 
üa^feit unb ©itte gegeben fyaben, finb biefen gegenüber 
fet)r breift gemorben, unb e3 bebarf nicht fetten großer 
(Strenge, um Untergebene in Drbnung $u galten, unb be* 
bärtiger fRut)e, um ben 5(nmaf3ungen einer gemiffen SHaffe 
japanifcher Beamten gebüt)renbe ©renken ju fe|en. 

* * -I 

* 

SXlagafacfi ift ber freunblichfte £afen im fernen Dften. 
@r l^at einen geringen Umfang, fo bajj er leidet ganz 
überfein merben fann, unb ift ring§ oon fd)önen grünen 
Mügeln eingefchtoffen, bie mit ftoljen, mächtigen Säumen 
unb frifc^en, üppig treibenben ©träucfiern bebecft finb, 
unb auf benen pdf) $)orf an $5orf unb Sanbhaue 1 unb 
Xempel an £anbhau3 unb Xempet reiben. $5ie Sanb^ 
fc^aft ift nic^t grogartig, aber fie ift oottfoinmen fd)ön. 



— 241 — 



groar erbücft ber S3efc^auer lieber Sßulfane nocf) fdjnee- 
bebecfte SBergriefen, aber er verlangt auct) nidjt banacf). 
(Sein SBltcf rur)t befriebigt auf bem lieblichen 93tlbe, baS 
fid^ öor ifym ausbreitet, benn baS Sanb ift unbefc^retblic^ 
anmutig in feiner frieblicfien, freunblicfjen, immergrünen 
^jSradjt. Sftan begreift, Wenn man eS fief)t, baß feine 
23eroof)ner gaf)rf)unberie lang in gänsüdjer Slbgefc^Ioffen* 
§ett leben fonnten unb fict) nur ängflltdt) ben gef)eimniS~ 
tollen gremben näherten, bie ifynen SSunberbinge oer= 
fpracf)en unb erftaunüc§e ®unfitr»erfe oor ifjnen ausbreiteten, 
um fie aus it)rer 3urücfge5ogenf)eit fjerauSautocfen. 2)ie 
Japaner Ratten nichts §u gewinnen, Wenn fie greunbe 
ber gremben würben. 8ie befaften alles, toaS it)re geniig* 
famen ©erjen wünfc^ten; bagegen burften fie fürchten, 
bei einer plöj^icrjen Umwälzung ber alten 93erf)ältniffe 
baS §u oerlieren, toaS fie galjrfjunberte lang 511 einem 
ber gtücfUdjften Sßölfer ber @rbe gemalt t)atte. 

2Iuf ber SSeftfeite beS §afenS oon üftagafacfi befinbet 
fid) bie japanifdje 9flafcf)inenfabrif üou 5lfonura, bie fett 
längerer Seit oon IjoÜcmbtfdjen Ingenieuren geleitet wirb. 
3)ie großen, roten, raudjenben <Scf)ornfieine, bie ficr) über 
ber gabrif ergeben, geben biefem Xeil ber Sanbfdjaft 
einen ßfjarafter, ber ben europätfcfjen SBefcrjauer an ben 
SBeften erinnert. 

Sm Horben oon S^agafacfi, ebenfalls auf ber 2Beft= 
feite ber $8ai, in ber unmittelbaren Sftäfje eines flehten 
gifdjerborfeS mit tarnen Snaffa, fyaben ficf) bie Muffen 
feftgefefct. 3Me ^ieberlaffung ift burd) bie 93ai öon ber 
@tabt -iftagafacfi unb oon Dora , bem eigentlichen 
grembcnütertel, getrennt, unb il)re Sage geigt beutüct), 

föubolf Sinbau, 2lu§ (5f)ina unb Sapan. 16 



— 242 — 



baß bie Muffen urfprüngüd) nictjt beabficfjtigten, fid) aU 
§anbel3treibenbe in -iftagafacfi §u etabüren. — Sftodj 
toeiter nörbttcrj, am äußerften (Snbe ber 53at, erbltcft man 
ein forgfältig befteUteö ££)al, ba£ öon einem deinen 
23ad)e, bei fict) in ben $afen ergießt, burdjfloffen toirb, 
unb in bem fict) §a^teid)e rcofj^abenbe Drtfctjaften be* 
finben. 

•iftagafacfi erftrecft fid) Iäng3 ber Oftfette ber S3ai. 

ift eine bebeutenbe Stabt, bie nafje an je^ntaufenb 
§äufer unb ungefähr fünfunbfiebäigtaufenb föinmofjner 
gäp. Sie liegt in einem großen £f)alfeffel oon unregel* 
mäßiger gorm, ber bur$ malerifctje ©ügel oon fünf* 
fjunbert bi3 taufenb guß §ö^e gebübet mirb. 5ln mandjen 
Stetten flimmt bie <5tabt ben §üget hinauf unb bcbecft 
it)n bi3 ju einer öon §met(junbert bis breifyunbert 

guß mit ifyren fteinen meißen, reinlichen Käufern. 2)a- 
$mifd)en ergeben fict) jafylreictje Xtmpet, bie an ifjren 
mächtigen, in ber (Sonne glänjenben, fc^marjen $)äd)ern 
leicht §u erfennen finb. 5ln anberen Stetten, ba, too 
bie Stabt in ber föbene geblieben ift, fief)t man auf ben 
Mügeln moljlunter^altene Xotenäcfer mit Xaufenben oon 
fteinen , roeißen ©rabfteinen , ferner üereinjelte , üon 
großen Härten ober £)öfen umgebene Xempel, freunbltctje 
£anbf)äufer unb im Statten f)of)er alter Säume, bie 
fteinen, frieblictjen Söofmungen einfacher SIcferbürger. Über* 
all, mo ni$t ein (Sebäube fielet, grünt unb blüfjt e3. 
Wt§> auf ben 2tnf)öf)en üon -Jlagafacft atmet öoHeS, 
fräftigeS, ungetrübtes Seben. 

Um bie Sanbfct)aft ganj tuürbigen ju fönnen, muß 
man eine Hnljölje erfteigen , bie bie Sübgrenje ber 



— 243 — 



©tabt btlbet unb an beren gufc §u meiner 3t\t ba§ 
englifdje ®onfu!at errietet toax. 

(Sin bequemer ©teig füljtt bi§ einer §ö^e öon 
ungefähr fünft)unbert gu§, bann fjat man fid) feinen 
SBeg bur<$ 33äume unb ©trauter §u Bahnen, unb balb 
erreicht man eine Plattform mit f)errlidjer 2lu£fidjt. 5luf 
ber einen «Seite erblicft man bie Blaue 33ai unb bie 
freunblidje roeifee ©tobt oon -iftagafacfi. ®rof}e $auf- 
fairer unb mächtige $rteg§fdjtffe be£ 2öeften§ miegen fid? 
im £>afen. 3mifd}en uno hinter biefert ga^rgeugen liegen 
§unberte üon £)fd)unfen oor 3Infer , leiste japaniftfje 
SSoote burc^freujen bie fülle glut in atten SRidjtutigen, 
unb ber monotone ®efang, mit bem bie gifcfyer unb 
Bootsleute ifjre Arbeit §u begleiten pflegen, bringt 
fjarmonifdj gebämpft §ur §öl)e empor, auf ber ber 
©djauenbe meilt. 5luf ber gegenüberliegenben ©eite ber 
93ai fielet man 5lfonura, Snaffa, ben üon ben Muffen 
befe|ten Tempel, ba§ grüne Xfjal, ba§ fidj am -ftorbenbe 
be§ §afen3 befinbet unb bie jafylreicfjen Drtfdjaften, bie in 
bemfetben gelegen finb. ^agafacfi felbft jeigt fidj in 
feiner ganjen 5Iu£bef)nung. — S)em Slftittelpunft ber 
©tobt gegenüber unb burdj) einen fdjmalen ®anal baüon 
getrennt, liegt bie Keine Snfel $)ecima, bie alte, roofjl* 
befannte fjoflänbifd)e gaftorei; — am ©übenbe ber Btaht, 
am gufce be§ 93erge§, breitet fidj Dora, ba3 neue gremben* 
quartier, au§. 

£a§ alte, malerif<f)e $)ecima, ba§ $>ecima ber Kämpfer 
^unberg unb ©iebolb, ift burdj geuerSbrünfte jerftört 
toorben. $)a§ neue $ecima ift eine Keine Ijollänbifdje 
©tabt. $)ie wenigen ©tragen finb fdjnurgerabe, äu&erft 

16 # 



— 244 — 



reinüdj, totenftitt unb fc^neiben fid) in regten SBinfeln. 
5Die £)äufer, eines bem anbeten g(eid), finb tt>eif3 getüncht, 
§aben fleine , befdjeibene genfter , braun angeftridjene 
genfterläben unb fet)en mie (Scheunen ober ®afernen au§. 
•ftid)^ in $)ecima erinnert baran, bafj man fid) im fernen 
Dften befinbet, unb mären nidjt bie äafytreidjen, jungen 
japanifd^en 3ftäbcf)en, bie man in ben Spüren ber Raufet 
ftet)en ober in ben ©trafen umf)ern)anbeln ftefft, fo fönnte 
man fid) in eine unbebeutenbe nieberlänbifdje Stabt Oer* 
fe£t glauben. — SDort lebten im 3af)re 1861 einige 
breißig IjoUänbifcfje ®aufteute unb mehrere 93eatnte. Sie 
bilbeten eine oon ben in Dora (ebenben gremben faft 
gän^ticö abgefonberte ®efellfd)aft. (Sie oerliegen ©ectma 
nur feiten, Ratten ifjre eigenen gntereffen unb $er* 
gnügungen unb fümmerten fid) menig ober gar nidjt um 
(Snglänber unb SImerifaner. $)iefe matten ifprerfeite 
feinen $erfud), fid) ben £offänbern §u nähern, unb fat)en 
ofyne jeben oernünftigen ®runb mit einer gemiffen ®e* 
ringfd)ä|ung auf bie ruhigen ®ef$äft3teute t)inab, bie 
fie „&ecima=$rämer" nannten. 

Dora mar, aU id) e3 fennen lernte, nodj im @nt= 
fielen. @l befanben fid) bort nur fünf ober fedjs fertige 
®ebäube, bie im ©tile ber europäifcfjen Käufer ton 
Sdjangfyai, aber nad) einem befdjeibeneren SCRajsftabe er- 
baut waren, ©eitbem ift eine gro&e 2lnjaf)I neuer 2BoI)n* 
gebäube unb feuerfefter SBarenlager in Dora errietet 
toorben, unb je|t ergebt fid) am (Sübenbe oon 92agafacft 
eine frembe Stabt, in ber ©ngtänber, Slmerifaner unb 
SDeutfdje fid) für alle S^ten feftgefe^t gu f)aben fdjeinen, 

3)ie S3ai, SIfonura, gnaffa, Sftagafadi, ©ecima unb 



— 245 — 



Dora büben bie eine (Seite be§ grofjen SBÜbeS, ba3 man 
ju feinen güfjen fie^t, roenn man ben 23erg beS engüfcfjen 
®onfuIat3 erfttegen hat. SBenbet man fidj nun nach ber 
anberen Seite, fo erbttcft man einen magren ^nfelgarten 
öor ficf) ausgebreitet. £ie See erfirecft fid) , fo roeit 
ba£ 2tuge reicht, aber nicht bie großartig einförmige 
See, fonbern ein SWeer, in bem ba§ Sanb feine fechte 
ftarf geltenb macht. Überall längs ber ®üfie oon ®iufiu 
ergeben ficf) grüne Snfetn au§ bem bunflen, blauen Sfteer, 
ba$roifchen öbe, raur)e, unfruchtbare gelfen. — SBenn 
baS SDJeer beroegt ift, bann bricht e£ ficf) braufenb unb 
fdfjäumenb an bem f elfigen, nacftgetuaf ebenen gujs ber 
gnfe(n unb ftürgt laut J)eu(enb über bie flippen, bie e£ 
mit fchneeroei&em Schaum bebeeft, um fie gletdt) barauf 
roieber in ihrer fchroar^en S^atfttjeit ju geigen. Sft ber 
£immel flar unb bie See ruf)ig, fo umgiebt fie gnfel unb 
gelfen mit einem breiten gefcrjmeibigen ©ürtel öon 2ljur 
unb flüffigem Silber, unb ihr teifeS Mürmeln fcheint 
eroige $uf)e unb eroigen grieben JU oerfpreerjen. 2lber 
ba§ japanifche -Jfteer ift falfcf) unb tücfifcr). @§ üerfchfingt 
alljährlich gasreiche Opfer unb roirb Oon ben Schiffern 
gefürchtet. 



9iagafacfi roirb bem gremben balb f)eimifcr). Sine 
Strafe gleist ber anberen, ein §au§ bem anberen. £)er 
öffentlichen ®ebäube gibt e§ nur roenige. diejenigen, 
bie man finbet, jeigen nichts 33emerfenSroerte§ unb gleiten 
mit i^ren roeifcgetünchten dauern unb Keinen, oergitterten 



— 246 — 



genftern einem ®efängni§, einer ®aferne ober einem 
Warenlager. — £)ie §äufer ber ®aufleute unb 23ürger 
finb flein unb haben getreulich jmei ©tocfroerfe. Sie 
finb außerorbentlich leicht gebaut. $>ie inneren SBänbe 
befielen au§ bünnen, hölzernen Gahmen, bie mit Rapier 
überwogen finb, — aber fte finb mit großen, ferneren 
Siegelbächern bebecft, bie auf ftarfen ipoljpfeilern ruhen. 
(Sine ga^r^unberte alte Erfahrung §at biefe 33auart al3 
bie §roecfmäßigfte ermiefen, um ben in 3apan r)äufig 
toieberfehrenben ©rbbeben einigermaßen $u roiberftetjen. 

$)a§ japanifdje Rapier, ba§ §ur SBefleibung ber Spüren 
unb genfter benu^t ttrirb, ift jmar außerorbentlich yxty 
unb ftarf, fo baß man e3 beinahe mit leichtem 33aum= 
mollenfioff Dergleichen fann, aber e3 befi|t boch nid)t 
annä^ernb bie 2Biberftanb£fäf)igfeit be§ ®lafe3 unb muß 
in üerf)ältni£mäßig furzen Smijchenräumen immer mieber 
erneuert merben. $)ie§ trägt roefentltcr) ba§u bei, auch 
ben ärmlichen japanifchen Käufern ba§ reinliche, freunb* 
liehe $u§fehen §u geben, ba£ ben gremben beim @in= 
tritt in japanifcfje Drtfchaften angenehm auffällt. — $)a$ 
Rapier, ba§ big jum Saljre 1859 ba§ genfterglaS 
gan§ allgemein erfefcte, ift gerabe burdjftcf)tig genug, um 
fo ötel Sicht in bie SBo^nungen bringen ju laffen, ttüe 
nötig. ift, um bort bie Verrichtung ber gewöhnlichen §au3- 
haltungSarbeiten ju geftatten. $)ie angenehme §al6* 
bämmerung, bie in ben gimmern ^errfc^t, labet jur 23e* 
fchaulichfeit unb Trägheit ein, unb ber S a P aner ift m 
allgemeinen menigftenS, feineämegä ein 9ftann, ber fidj 
burcf) energifc^e X^ätigfeit auszeichnet. 2)ie §anbmerfer, 
bie fe^r getieft finb unb an gutem, fixerem ©efe^maef 



— 247 — 



mit ben beften fran^öfifc^en Arbeitern wetteifern tonnen, 
Herrichten ihr (Gewerbe gewöhnlich bei offenen Xfyüren 
unb genftern. Überhaupt !ann baS Seben beS S«P a ner§ 
ntd)t als ein geheimnisvolles bezeichnet Werben. (Sr 
pflegt fogar öieteS bei offenen Spüren unb genftern ju 
üerricrjten, WaS baS europäifche 2InftanbSgefühI öerlefct. 
55of>er fommt eS auch, baß man bem Sapaner fjäufig 
öorgeworfen r)at r fcr)amtoS gu fein, tiefer Vorwurf 
fd^eint mir jebocrj unbegrünbet. 

S)ie Japaner waren, bis fie mit ben gremben in 
SSerbinbung traten, ein h ar miofereS $ölfchen als bie 
Nationen beS SSeftenS, unb mancherlei Natürliches, WaS 
in giöilifirten Säubern fd^icf Itd^errüeife oerfcrjleiert wirb, 
geigte ficr) bort unverhohlen auf offener ©trage unb am 
fetten £age. geh will in biefer 33e5tel)urig nur eines 
alten (Gebrauches ermähnen, nämlich beS 53abenS öoit 
Männern unb grauen in benfelben engen Räumen unb 
beS Gabens oon jungen Sttäbcben unb alten SBeibern auf 
offener ©trage. — 2)ie Japaner Pfoten barauf gar 
nicht ju achten, unb bie Söabenben erregten fein Ärgernis, 
©eit bem Xage aber, an bem eS ihnen auffiel, bag bie 
gremben ihnen ungewohnte ^ufmerffamfeit Rollten, mürben 
bie S3äber auf offener ©trage immer feltener, unb ich 
glaube nicht, bag ein Europäer tjeute noch (Grunb hoben 
wirb, in biefer SBejiehung über japaniferje ©erjamtofig- 
feit unb ©ittenlofigfeit §u Ilagen. 2)aS ©erjamgefüht 
War bei ben Japanern im 3af)re 1859 nur höchft un- 
öotffommen entwickelt. (£ine auffällige ©ittenöerberbniS 
gab es jebodt) feineSfatlS unter ihnen, unb nach tc)rer 2frt 
hatten fie in bem halbparabiefifchen 3 u P ano ^, in bem 



fie in ihrer glücklichen Surüdge3ogen^eit lebten, ebenfo 
öiel $uä)t unb 8ttte tüte mir. 

$)aS innere ber japanifchen §äufer ift fauber unb 
reinlich, auch ift Drbnung unb SReinlicfjfeit tetd^t aufregt 
ju ermatten, benn man finbet bort faft feinet ber bei 
unS gebräuchlichen W6M, als ba finb (Sofa, £ifcfj, ©tuf)!, 
©tfjranf, SBett. — Xte Limmer finb mit hellgelben ©tro^ 
matten bebecft unb beinahe gän^ich teer. Stuf ber üftatte, 
in ber s Jlähe eines ®oh!enbecfenS (©hibats), fauert ber 
untätige 3apaner, ftunben(ang aus einer SQJintaturpfeife 
raudjenb unb mit anberen, ebenfalls untätigen greunben 
^armlos plaubernb. §anbelt eS fid) barum, einen Srtef 
§u fdjreiben ober eine Rechnung au§5ufteHen , fo mirb 
au§ einer ber -Kiffen, bie fich in großer Sln^ar)! in ben 
meifteu S' 11101 ^ 11 befinben, ein Sifchchen ^eröorgetjott, 
baS einen fyalhtn gufj h oc §> e ^ en S u 6 ^ re ^ un0 5^ 
bis brei gufe lang ift. £>er Japaner Jjocft cor biefem 
Üftöbel nieber, sieht aus feinem (Mrtel ein ftetneS, läng* 
ItdjeS, fupferneS ober fitberneS ®efäf3, einem fran^öfifchen 
^3feifenetui nicht unähnlich , unb finbet in bemfelben 
Schreibpinfel unb Sinte. 3ft ber SBrief gefchrieben, fo 
mirb ber Heine Xifcf) beifeite gefegt, unb baS 3i mmer 
ift tüieber leer. — $ur &ü oer zahlreichen, aber ge- 
möhntich einfachen SO^ahtjeiten, bie ber ©ingeborene im 
Saufe beS XageS §u fich nimmt, merben anbere Sifdje 
in baS Simmer getragen, grof* mie eine gu&banf ober 
oielteicht ein menig größer, darauf flehen in fachen, 
lacfirten, hölzernen Xaffen unb (Schalen unb in porzel- 
lanenen gläfchchen: ©emüfe unb gifdj, 9teiS, grüchte, 
^uefergebäcf , ©affi (SfteiSbranntmein) unb %tyt. $>aS 



— 249 — 



9ftaf)l, auf milbigen ©erteilten beftefjenb, ift fcrjnell ein- 
genommen, £ifdje unb Skalen oerfdjwinben, nnb Wieberum 
ift baf 3ünmer rein nnb orbentlidj. $)er „GHjibatf " unb 
„£abaccobon" allein oerlaffen ef nie: benn ber Japaner 
ift ein großer SRaudjer unb mu§ immer £abaf unb geuer 
in fetner Jlä^t haben. — 55er „£abaccobon" ift ein 
fteine^, häufig feljr gefdjmacföoll unb foftbar gearbeitete? 
Sftöbel. (£r enthält ein SftiniaturfWenbecfen unb ein ®efäfj, 
in bem bie aufgerauchte pfeife gereinigt wirb, ferner ein 
ober mehrere ®äftcf)en, in benen man ben £abaf aufbewahrt. 
— ®ommt bie 9?acf)t unb Wollen fich bie Bewohner bef 
£aufef gur IRur)e begeben, fo werben feibene ober baum= 
wollene ©te^wbeefen auf bem Söoben aufgebrettet. SCuf 
biefe 2)ecfen wirb für jeben ber im §aufe SSo^nenben 
ein ijöljeroeg, ^artgepolftertef ®opffiffen üon ber gorm 
einef SBügeleifenf unb ein fec)r metter unb langer, bief 
gefütterter fetbener ober baumwollener @cf)tafrocf bereit 
gelegt. £er Japaner entlebigt ficr) fetner Dberfleiber, 
Wicfelt fich im SBinter in ben marmen @cf)(afrocf, ftreeft 
fich im Sommer auf bemfelben auf unb rufjt balb un* 
beweglich, einem Xoten ähnlich, baf §aupt auf baf aebt 
bif ätuölf Soll lauge unb anbert^alb bif brei Soll breite 
®o£fftffen geftüfct. So liegen in einem unb bemfelben 
Simmer, baf (Sefidjt aufwärts gefehrt, Männer, Söeiber 
unb ®inber neben einauber. 3>n einer fleiuen ©tube, 
in bie mir nicht §met Letten fteflen möchten, mürben 
toofjl ein S)u|enb unb mehr Sapaner Staunt genug gum 
Schlafen ftnben. 2Bie bie &hinefen, cor benen fie fich 
übrigenf bureb ir)re groge 9teinlichfeit Vorteilhaft auf- 
Seidenen, fönnen bie Japaner fich mit ferjr wenig SRaum 



— 250 — 



begnügen unb fdjeinen ben Hftangel an frifcrjer Suft nicf)t 
im minbeften fügten. — 5lm frühen borgen werben 
$ecfen, <3cr)Iafröcfe nnb ®opfftffen au§ bem ©emad) ge= 
räumt, bie großen S$iebetf)üren werben naif) allen Seiten 
r)in weit geöffnet, bie hatten mit groger (Sorgfalt ge* 
reinigt unb ba§ gimmer fann atebamt für ben Sag 
mieber a(3 2öo^n=, (5cf)reib= unb (Sfcftube bienen. 3)ecfen, 
®opffiffen, ©dtfafröcfe, Xifcrje, SBänfe werben in einem 
befonberen ®etaf$ aufbewahrt. $)iefe W6M, ®erät= 
fct)aften unb ®teibung§ftücfe nehmen geringen Sftaum ein, 
unb ber grembe, ber in bie ©tube tritt, in ber fte auf* 
geftapett finb, munbert ficf) barüber, wie wenig §u einem 
japanifd)en SöürgerljauSljatt gehört. 

2)ie großen §erren be§ SanbeS fe£en einen gewiffen 
©tolj barein, öiele Stöbet unb bergleidjen §u befi|en. 
SBenn ein üorne^mer Sflann im fianbe reift, fo folgen 
ifjm ipunberte oon Sebienten , bie leiste , fcrjbnlacfirte 
Giften au3 §oIj ober SöambuSrofjrgefledjt tragen , in 
benen bie §u be§ ^rin^en §au§E)a!te nötigen ®egen* 
ftänbe aufbewahrt werben, darunter befinben ficf) aber 
üiel SupSmöbel unb ®afaf(eibung§ftücfe. $)ie wirflidjen 
§au3f)altung§bebürfniffe be§ Japaners fönnen burcr) fefjr 
SSenigeS ootttommen befrtebigt Werben. 

SSenn ein fReifenber ein ober jWei }apanifcf)e Käufer 
gefefjen r)at, fo genügt ifjm bie§ in ber Siegel. — 3n 
ben Säben oon -ttagafacfi finbet er bee ®auf= .unb @c§cnS* 
Würbigen audj nidt)t mel Sttan jeigt if>m bort ladirte 
Xaffen, Skalen, Setter, ©crjränfe, haften unb fo weiter, bie 
mit ben fdfjön gearbeiteten SSaren, Welche in gofofjama unb 
Softo jum SBerfauf angeboten werben, nitf)t ju Dergleichen 



finb. Sttandjmal §at man ba3 GblM, einen Kaufmann 
anzutreffen, ber foeben oon Dfoffa ober öon Sftiafo 
rütfgefehrt ift unb öon bort fcrjöne alte ®unftgegenftänbe 
mitgebracht l)at. $ber für biefe mürben, felbft im ^ahre 
1861 fcrjon, r)ot)e greife geforbert, greife, bie in Europa 
nur ein ®unft(iebhaber ober ©ammler begaben mürbe. 
S3ei anberen Jmnblern finbet man bie gemöhntichen 
japanifcben SESaren, hier unb ba eine hübfche ©tfenbein* 
ober §ol5fdmi|eret ; unb menn man nid)t Kaufmann 
ober eifriger ©ammler ift, fo roirb man be§ „Shopping" 
batD überbrüffig unb fudjt fich anbere Serftreuungen in 
Sfagafacfi. 

äftan muß bie Xempel, bie größten Wxa unb Sera 
noch befugen. (Sine Sflia ift ein religtöfeä ®ebäube, 
ba3 bem ©intoiämuS, bem alten japanifchen Mtu§, ge* 
mei^t ift. Sie Sera finb S8ubbl)tften=XcmpcI. — SSenn 
man eine Wia unb groei bis brei Sera gefehen hat, unb 
bie japanifcfcje Religion nicht gerabe jum ®egenftanb eine§ 
befonberen ©tubiumS machen roifl, fo ergebt e£ einem 
mit ben reügiöfen ($ebäuben mie mit ben 2Bof)nhäufem: 
man finbet fein befonberen Qntereffe mehr an ihnen. Sie 
Sempel unterfdjeiben fich in ber Shctt auch nur fefjr 
wenig öon einanber. Sie größten unter ihnen finb leib- 
lieh befugt. 3n ber Umgebung ber feineren ^errfc^t 
(Sinfamfeit. 9ftan finbet bort fchöne, fülle pä&e mit 
uralten, mächtigen Säumen, in beren ©chatten im ©ommer 
fanfte* 9tuhen ift. 

Sie Sftia finb große leere ©ebäube, bie gar feine 
(Söfcenbilber enthalten. Sftan bemerft bori einen ein* 
fachen SÖtetallfpiegel al§ ©tjmbol ber f)$ä)$ möglichen 



— 252 — 



SReinfjeit ber ©eele, be§ ®örper<§ unb be§ SebenStoanbefä, 
bie bie ©intoretigion tfjren TOfjängern a!3 öorne^mfteg 
(Sejefc oorfdjreibt. 

gn ben Söubbfuften* Sempein finbet man bem (Sin* 
gange gegenüber einen <pauptaltar, auf bem eine, jtoei 
ober brei fotoffale giguren au£ §ot§ unb jaf)treidje 
ffetnere ©b^enbilber aufgeteilt finb, ferner SSeifjbeden, 
^ofenfränje, Heine ®Ioden, Söetftäbe, ßeudjter, ßampen, 
(Sebettafeln unb fo meiter. 55er £auptaltar ift in ber Sieget 
reid) gefcbmüdt, mit feibenen $)eden unb Sßorfjängen Oer* 
fefyen unb mit ben foftbarften ©erätfdjaften bebedt, bie fidj 
im SBefiJ be§ XempelS befinben. 9tea)t§ unb linfö öom 
§auptaltar finb ©eitenaftare angebracht, bie roie jener, 
aber befd)eibener au§gefd)tnüdt finb. gn ben metften 
£era finbet man große Satemen au§ Rapier, f)ier unb 
ba fieljt man aud) Aquarelle auf §0(5, ©eibe ober Rapier. 
(Einige biefer S3tlber fteHen einen ©djiffbrud) ober einen 
9D?enfd)en in ßebensgefafjr bar unb finb augenfdieinüdj 
2ßeif)gef<f)enfe. 

$lm ©ingang ber Sera ftefjt ein großer haften, in 
ben jeber, ber in ben Xempel tritt, einige Kupfermünzen 
§u merfen pflegt, bie sunt Unterhalt ber ben Xempel be* 
bienenben ^ßriefter oermanbt merben. 3In ber Zfyüx ber 
großen £era fiefjt man gemöfjnlidj einen ober mehrere 
9flönd)e, bie gemeinte ^ofenfrän§e, Silber ber ^eiligen, 
bie im Xempel öerefjrt merben , unb anbere religiöfe 
©egenftänbe oerfaufen. 

$>ie 5at)Ireicr)en Sinto= unb *8ubböa ~ 9flönc§e unt 
=^onnen — man fagt, baß e3 beren an öiermatfmnbert* 
taufenb gäbe — erfreuen fid) feines befonberen SlnfefjenS 



— 253 — 



unb tf)tm wenig, um bie $oc§ad)tung if)rer Mitbürger 
3U oerbtenen. 2lm beliebteren unter ifjnen ift eine 23rüber* 
fd£»aft öon SBlinben, bereu TOtgUeber über ganj Qapau 
verbreitet finb unb ba3 Gewerbe be§ ®neten§ mit grofjer 
©efdn'cflid^feit betreiben. — (Sie gefien be§ 3lbenb§ mit 
einer brennenben Soteme umljer, unb man erfennt fie 
ftfjon öon Weitem an iljrem fcblürfenben ©abritt unb an 
bem fdjrillenben $fiff, ben fie s tum $tit ju $eit auf 
einem ffeinen §oI§inftrument aulfto&en. SEßenn ein 
gapaner fidt) förderlich ftarf angeftrengt t)at unb TObig- 
feit in ben (^Hebern füJ)It, fo ift fein erfter Gebanfe, 
einen blinben „23o=fan" ju rufen unb fidj öon iljm 
fneten ju laffen. $>iefe Sflöndfje treiben fid) beSfjalb aucf) 
tnel in ber -?cacr)barfcf)aft ber SSirtMjäufer um^er, wo 
it)te 2)ienfte öon öielen ber Steifenben in Slnfprucf) ge- 
nommen werben. — $or ben anbeten ^ßrieftern t)at ba3 
SSolf eine ©dfjeu, wie man fie bei un£ im Mittelalter 
t)or §ejen unb 3ß u & erern fyattz, unb tote fie f)eute £)ie 
unb ba nodf) in gtalien SERöncr)en gegenüber befielt. 

* 

£)er ja^auif(^e Dlrjmp enthält eine bebeutenbe ^nja^t 
©ötter unb Halbgötter, unb ber ®alenber ift mit geft= 
tagen reic^lid) gejegnet. 55)te größten barunter fallen in 
ben erften, ^weiten unb fünften SJconat be§ ^ofyxtä. — 
$er 9ceujaf)r3iag wirb wie bei un§ gefeiert. SJcan madfjt 
fidj ®ratu(ation3befud(je unb Gefdfjenfe, unb ber Gebrauch 
ber SSifitenfarten bei biefer Gelegenheit ift in Sapan 



— 254 — 

minbefienä ebenfo oerbreitet tute Bei un§. gm ^Weiten 
Wlonat ( s Jli=guat§) wirb ba3 gcft ber grauen, im fünften 
((Go^guatS) ba§ ber Männer gefeiert. $)en in legerem 
■ättonat geborenen ®inbern männlichen ®efcr)Iecht§ foll nach 
japanifdjem (glauben ein befonberer ©lücfgflern leuchten. 
Sßiete ber fleinen gefitage gehen ohne fonbertic^en $runf 
oorüber; ober bei ben großen, ben fogenannten „äftabsurt",, 
ift bie gan§e 95eüölferung in freubtger Aufregung. 

$)er 3 u faß wollte, ba§ mä^renb meinet Aufenthaltes 
in Sftagafacfi ba§ geft bei @tabtpatron£ gefeiert unb mir 
(Gelegenheit geboten würbe, ber flröfjten „SRab^uri" be§ 
Sa^rel beiauwohnen. — $er $ouüerneur ber Stabt, ber 
mit meinem SBirte , bem ameritanifcrjen ®on[ut , auf 
freunbfchaftftchem gufce ftanb, Iie§ ihm am £age oor bem 
gefte fagen, er h&&e in ber 9^ät)e feiner Soge (3i§e be- 
reiten (äffen, bon benen aus mir in aller S3equemlicl)feit 
ben ©chaufpielen beiwohnen fönnten, bie in freier Suft 
gu @h ren oe ^ Göttlichen ©dju|herrn ber ©tabt aufgeführt 
roerben follten. — Sßatfh nahm bie (Sinlabung an, unb 
am nächften Sage begaben wir un§ rechtzeitig an ben 
beftimmten Ort. $)er ©tabtteil, ben mir bei biefer ®e* 
legenheit burctjfchritten, mar Wie aulgeftorben. $5ie Säben 
Waren gefdjloffen, unb bie Wenigen Japaner, bie wir noch 
erbticflen, eilten feftlich gefdjmücft bem (Schaujrfafce ju, 
wo bie „ÜJKabauri" gefeiert werben foßte. S33ir fanben, 
als wir bort anfamen, eine jahlreiche l)eitere unb h^rm= 
lofe (SefeUfdjaft oerfammelt. Wlit jener §öfUchfeit, bte 
bamate bem Japaner noch angeboren erfchien, oon ber 
er aber leiber Währenb ber legten swanjig Sahre einen 
großen %zit eingebüßt r)at, beeilte man ficf), un3 überall 



— 255 — 



$faj3 5u machen. mar, als ob fidj bie Seute jagten : 
„£ier fommen grembe; mir trotten fie al§ (Säfte mit 
fdmlbiger Su&orfommenfieit bel^anbeln." — ©o burdj- 
fc^rttten mir einen großen $Ia£ unb gelangten nacf) 
einer Xribüne, oon ber aus* man benfelben oottftänbig 
überfein fonnte. (£in Offizier ermartete unl am ©ingang 
unb führte unl in eine bebecfte Soge, neben ber beä 
©ouüerneurS unb feiner Offiziere gelegen, gm §inter= 
grunb berfelben maren Xifct)e aufgeteilt, bie mit ben 
aulgemätjüeften Speifen unb Setferbiffen ber ja^anifctjen 
$üd)e bebecft maren: 9fei§, xotjer unb gefönter gifdj, 
@ier, (Semüfe, £)bft, 3ucfergebäcf, füßer SSein üon Dfaffa, 
@affi (SRei£branntmein) unb Xfjee. ®aum Ratten mir 
uns" gefegt, Jo brauten uns bie 23ebienten pfeifen unb 
Sabaf. Einige Minuten fpäter erfriert ein Offizier in 
Begleitung eines 2)oftnetfcf)er3, um im tarnen be§ ®ouüer* 
neurS bafür §u banfen, baß mir feiner (Sinlabung gotge 
geleiftet Ratten, darauf blieben mir un3 felbft über* 
laffen, um in IRutje unb 23ef)agücf)feit ba3 bunte ©djau- 
fpiel ju unferen güßen ju betrauten. 

Sßor un§ befanb fidj ein meiter, (eerer SRaum, ba 
bie japanifdje «Sitte nicf)t geftattet, baß ba§ SSolf ficf) 
unmittelbar ber Soge be§ ®ouoemeur£ nähere, unb um 
biefen Sftaum brängte ficf) bie fdjauluftige Spenge. $)en 
®inbern §atte man bie beften ^ßläfce eingeräumt. @£ 
mar ein Vergnügen, biefe fleinen Japaner ju fet)en : fie 
maren alle mit üollfommener ©auberfeit gefteibet, unb 
man t)atte tt)nen bie nieblict)eri ®öpfe in pu|iger SBeife 
frifirt. hinter ben £inbem ftanben bie ©Item unb 
SSermanbten: bie Männer, ®eficf>t unb §aupt glatt 



— 256 - 



rafirt, in langen bunfelfarbigen Kleibern, bie an ber £>üfte 
burdj einen formalen ©ürtel (Obi) §ufammengel)alten 
derben, bie grauen \ n gefälliger nnb auffaUenberer Xraa^t: 
bie frönen §aare, forgfältig geglättet, toaren §u prjramU 
balen grifuren aufgefteift, mit langen, üergolbeten Nabeln 
gefcfjmücft unb um ®ämme au§ gelbem ©djilbpatt ge= 
ttmnben. grauen unb 9J?äbcr)en maren übet bie SHafien 
gefcfmünft unb augenfdjetnnd) o^ne jebe 2lbfuf)t, bieg $u 
oerljeimlid^en, benn bie rote unb meifse Sdjminle bilbet 
leidet bemerfbare Sd)id)ten auf featä unb SBangen. (Einige 
befonberS fofettc junge $erfonen fetten ifyre Sippen t>er= 
golbet, bie bef Reiben eren fid) bamit begnügt, fie mit 
Karmin ju röten. 

$)te jungen japanifdjen 9ftäbd)en finb feljr anmutig. 
Sie Ijaben fctjöne, f feine, tüeifce Qä^nt, ^ract)tt)otIe§, 
fc^mar^eS §aar, mutige §änbe unb güße, fanfte, bunfte 
klugen unb feinge$eidjnete brauen. Sie finb ftein unb 
gart, t>on fdjlanfem, fnmmetrifc^em SSucrjfe, unb if)re 
Sanieren bürfen gerabegu a(§ oor^üglitf) bezeichnet merben. 
3n ifnrer 5lrt gu grüben, ju banfen, §u bitten ift eine 
abgerunbete, gefällige §öflid)f eit , hrie man fie bei un£ 
nur in ben beften Staffen ber ®efeflfdjaft finbet. SBenn 
man fiefjt, roie bie einfachen 23ürger3töd)ter ftdj mit $er* 
beugungen bi3 jur (Srbe, mit geminnenbem Säbeln unb 
artigen ^Sorten begrüben; menn man r)ört, mie fie im 
Vorübergehen „Ma-pira gomen assai" flüftern, für eine 
angebliche Störung um 9Ser§eit)ung bittenb, fo brängt 
ficf) jebem Unbefangenen bie 33emerfung auf, baß ba3 
japanifctje SSolf in feiner großen 9ftef)rf)eit au§ aufeer* 
orbentlid) mo^erjogenen äflenfcfien jufammengefelt ift. 



— 257 — 



Pö|licr) ergebt fich groger Särm, $)ie SJcenge lichtet 
fich unb macht einem Zxupty ^erumjie^enber Sänfef- 
fänger $la|. 3)te einen fpielen bie pfeife, anbere bie 
breifaittge ®nitarre (Sam=fin) ober fdjlagen bte ^ßaufe, 
mehrere finb mit SBerf^engen unb Brettern betaben. (Snb- 
lief) fommen brei grofje Gönner, oon benen ein jeber ein 
rounberlich gefchminfteS unb fjerau3gepu|te§ ®inb auf ben 
Schultern trägt. : 3n roenigen Stugenblicfen !)aben bte 
Sftafcrjiniften bte Fretter aufgefct)Iagen, bte $)eforationen 
aufgeteilt unb bte gan^e Sühne hergerichtet. "Sie £>anb(ung 
beS SchaufpielS, bem ich beiwohnen foff, mirb inmitten 
eines (SartenS bor fich gehen, geh erblicfe Sufcrjroer!, 
Säume, ein HeineS §au3, Mergerätf haften unb }o metter. 
S)ic SJcufifanten haben ihre pä|e eingenommen, bte ®inber 
reefen unb ftreefen fich auf ber improoifirten Sühne unb 
überlaffen eS ben Sflännem, oon bereu Schultern fie 
herabgeftiegen finb, ba§, roa§ an ihren Anflügen etma 
in Unorbnung geraten ift, roieber jurecrjtjumachen. S)er 
$)ireftor fteht auf feinem Soften: brei Schlage auf ber 
großen *ßaute geben baS Qtitytn, unb bie Sorfiettung 
beginnt 

Über ben fcfciftftetlerifchen SBert be§ Stüdes, ba§ 
man gab, muß ich m ^ i eoe§ Urteils enthalten. (£3 mar, 
roie ich rntdt) erinnere, ein ®eroebe oon langatmigen 25e= 
flamationen unb Unmahrfcrjeinlichfeiten. ©ine Sache fiel 
mir befonberS auf, nämlich bie unerfdjütterliche Sftuhe unb 
Sicherheit ber jungen Schaufpieler, bie fich burch nichts 
aus ber gaffung bringen liegen. Sie fprachen unb fpietten 
ohne bie geringfte Spur oon Scheu unb Verlegenheit, ttrie 

SRubolf Sinbau, 2Iu§ (£f)tna unb %apan. 17 



-- 258 — 



ein ®inb, ba» eine gäbet auätoenbig gelernt f>at, biefe 
üor nacr)ficf)tigen SSermanbten unb greunben t)erfagt unb 
fieser ift, batnit ju gefallen. $)a3 erfte Xxama mar fet)r 
einfatf). (Sin junger Sflann macr)t einem jungen 9JMbcf)en 
eine SiebeSerflärung, ba§ öertiebte $aar mirb oon einem 
Greife überrafd)t. (£§ folgt ein heftiger Auftritt. $ie 
beiben Männer gierten Man! unb freien bie Säbel. $)a= 
bei überftfmtten fie fict) mit Scfiimpfmorten. $)a3 junge 
9ftäbcf)en fcr)facf)st nnb meint, big e§ ficr) plö|lid^ ergebt 
unb ben ©rei§ üon hinten meudjtingS überfällt, tiefer 
taumelt unb fin!t §u 23oben, ber ßiebtjaber öerfe|t iljm 
ben ©nabenftofr (Steidj barauf erfdjeint ber (Getötete aber 
mieber unter ben ©eroanben einer ®ottt>eit unb fegnet 
ba£ junge ^aar. Sobann (äffen e§ fict) alte brei an* 
gelegen fein, ben gtücfrtdjen £ag burdj einen £an$ 3U 
feiern, beffen $togelaffenf)eit fidj mit bem madjfenben 
£ärm be3 £>rcr)efter£ fteigert. $tö£ticrj öerftummt bie 
9D?ufif, unb mit ifjr §ört ber Xanj auf. $)ie ®inber 
fteigen mieber auf bie Schultern itjrer Präger, ba§ Sweater 
mirb abgebrochen, unb bie fteine ®efetlfcfjaft jie£)t mit 
ftingenbem Spiet auf unb baüon. Sie macfjt einer neuen 
manbernber Xruppe $ta£, um ifjr fteine§ $)rama oor 
anberen 3ufcr)auern auf$ufül}ren, bie an einem entlegeneren 
fünfte ber Stabt auf biefen ®enu& marten. (Sine jebe 
Sßorftellung bauert etma jmanjig Minuten, ba§ Stuffdjtagen 
unb Slbbredjen ber SBüfjne mit eingeregnet. $)ie $aufe 
gmifdjen ben SSorftettungen ber einen unb ber anberen 
ambulanten Xxuppt mäfrrte faum jet)n Minuten. Seit 
neun Uljr morgend t)atte ba3 ^ubtifum fdjon mefjr benn 
ein £)u$enb bramatifdjer ©efettfefjaften bemunbert unb 



— 259 — 



mar barauf borbereitet, bi§ ju Sonnenuntergang noch 
einige groanjig oorübermarfchiren ju fef)en. 

9?achbem toir fünf biefer Aufführungen beigemofjnt 
r)atten, bie fich alle barin glichen, bafc bie fRoHen brei 
barftellenben ®inbern anvertraut maren, berlie&ett mir 
ba3 Scfjaufpiel, um anbere SBeluftigungen ber großen 
„Sftabjuri" in Augenfcrjein §u nehmen. 2Bir üerabfcfuebeten 
un§ öom ®ouoemeur, ber einen fetner Offiziere beauf- 
tragte, un<§ burch ba§ (Semüt)! bis §um (£irfu§ 311 be* 
gleiten, roo eine berühmte %xuppt oon „ftarfen Männern" 
SSorftettungen angefünbigt hatte. Auf bem SSege borten 
fat)en mir einen Seiltänzer, einen SBahrfager, einen Xafc§en= 
freier, eine grau mit abgerichteten SSögeftt, einen Sttann, 
ber roilbe £iere geigte unb fo roeiter. 

$)er (£irfu§ mar mit 9ftenfcf)en überfüllt, aber man 
hatte auch bort gute *ßlä|e für un§ aufgehoben. — gn 
ber Sttitte ber Arena befanb fich eine fretSförmige 23ühne, 
bie oietteicht jroet gu& über bem Gtrbboben erhaben mar 
unb einen Smrchmeffer üon ungefähr ^mau^ig gufe fycibm 
mochte. Über ben 53oben au§ ftarfen Brettern mar eine 
Sage Stroh gebreitet unb barauf eine biete Schicht Sanb 
geftreut. Sftan erftärte mir, bafc bie§ ber eigentliche 
9ftingpra£ fei. 2Sa§ bie Finger anbetrifft, bie auf ber 
einen Seite , am gufje ber S3ühne fafjen , fo h a ^ e 
ich feiten in meinem Seben fo fernere, biefe ©efetten ge* 
fehen. @r maren mahrhafte Ungetüme, nicht fo fetjr burch 
ihre ®röf$e mie burch ihre ^Beleibtheit. $)er fchmächtigfte 
toog sroeihunbert $funb, ber Häuptling ber ®efellfchaft, 
mie man un§ mit Stolj erzählte, nicht meniger als brei= 
hunbertunboierjig! SDie 3Bat)I üon folcf) unbeholfenen 

17* 



- 260 — 

Surften ju Fingern muß feltfam erlernen; aber fie 
erflärt ficr) au§ ber 2Irt unb SSeife be§ japanifdjen 2Bett« 
famfcfeS. (S§ ^anbett fid) babet nämlid} toeniger barum, 
ben (Segner nieber^umerfen, al§ iljn au§ bem f (einen 
^Ringpta^e flogen ober §u öerbrängen: be§r)atb merben 
bie Finger unter ben fdjmerften Sttenfdien, bie man auf* 
ftnben fann, refrutirt. diejenigen, bie fid) öor un§ geigen 
tüoöten, maren faft ganj nadt: fie trugen nichts aU eine 
fcr)male grünfeibene @d)ärpe, bie um bie §üften gefdjtungen 
mar. 51m Söoben fauernb, anfcfieinenb gteid)giltig für 
bie Spenge, bie fie umgab, boten fie einen fonberbaren, 
aber feine§meg§ gefälligen ^nblid bar. 

mir un§ im (£irfu§ nieberfe|ten, mar ein SRing* 
fampf foeben beenbet morben. (Sin Offizier trat auf bie 
93ürjne unb oerfünbete ben gufcrjauern bie tarnen ber 
beiben 2Itf)(eten, bie nun t>or if)nen erfdjeinen mürben, 
darauf üerta§ er eine lange Sfteifje öon Eigennamen unb 
Sailen. (£§ mar bie Angabe ber für ben näcbften $amöf 
eingegangenen SSetten, bie, bem japanifcrjen (Sebraudie 
gemäß, bem geftorbner angezeigt morben maren, um ben 
Fingern mitgeteilt ju merben unb biefe baburdj an%u* 
feuern, bei bem beoorfte^enben SSettringen mit Aufgebot 
aller Gräfte ju fämpfen. — Sftacr) beenbigter Sßortefung 
fteHte fid& ber Offizier abfeit§, um bie Stfcitte ber Mirena 
frei ju (äffen. Qvoti Finger traten rjerbor, begrüßten 
ba§ Sßublifum, inbem fie bie 5Irme über ben ®opf er- 
hoben, unb fcfjidten fid) jum ®ampf an. die Vorbe- 
reitungen mährten lange, die Spenge, bie baran getoöfntt 
mar, beflagte fidj nia^t barüber, aber bie gremben Oer* 
toren bie ®ebulb, unb \l)x 9tuf: „Haiakko!" (beeilt 



— 261 — 



eud)!) mürbe jur großen iöeüiftigung ber Japaner, bie 
fo gern unb laut mie ®inber lachen, met)rfacfe toieberr)olt. 
— $5ie Finger begannen bamit, einige üteifförner unb 
SBaffertropfen auf bie Mirena ju roerfen, um ben ©Ott 
ber ©labiatoren günftig für ifjr beginnen gu ftimnten. 
darauf befeuchteten fte it)re (Schultern, 2lrme unb 23eine, 
rieben bie §änbe mit Sanb unb führten einige groteffe 
^Bewegungen auf, bie ju begmecfen fcfüenen, bie ©lieber 
gefdjmeibig ju machen unb beren ©etenfigfeit unb ®raft 
bem ^ubüfum ju geigen. Onblidt) {teilten fte fictj in ber 
Sttitte ber &rena einanber gegenüber, in ber Stellung 
oon SJcenfcfjen, bie ficrj mit affer ©ematt 23af)n brechen 
motten. 5luf ber 3pi£e i^rer breiten güfje niebergef)ocft, 
bie Ellenbogen feft an ben Körper gebrücft, mit aufge* 
ftredtem §alf, ben Söruftfaften nad) oorn gebeugt, er* 
innerten fie an §mei fid) gegenü&erfte^enbe ^ampffjalme. 
pnf ein t>om geftorbner gegebene^ 3 e ^ e " ftiefeen fie 
einen raupen Sdjrei auf unb warfen fid) auf einanber. 
$)er 3ufammenfto§ mar anwerft ^eftig, ber bumpfe SSieber- 
§qH baoon ertönte im gangen (£irfuf, unb bie Körper ber 
Finger bebecften fid) au ben Steffen, mo fie ficfj berührt 
Ratten, mit bunfler SRöte. $ber ber @to& mar auf beiben 
(Seiten mit gleicher ©efchidftdjfeit unb Straft aufgeführt 
unb bie Söirfung baburd) aufgegttd)en morben. $>ie beiben 
ÜDlenfdjen maren gegen einanber geprallt tote gtoei Waffen 
oon gleicher Schwere, bie mit gleicher (Sefdjttunbtgfeit an 
einanber getrieben werben. — &iefef ©egeneinanberrennen 
mürbe mehrere SJcale ir>iebert)oIt, ohne bafc ef einem ber 
beiben Kämpfer gelungen märe, ben anberen auf ber 
^rena §u flogen. — (Sine furge $aufe trat ein, um ben 



— 262 — 



liefen 3ett äu geben, fi$ §u oerfcfmaufen. 2)ann, unter 
ben ftürmifc^en Beifallsrufen ber Spenge, bie allen 2Banb* 
hingen beS Kampfes mit fieberhafter Aufregung gefolgt 
tt)ar, pacften fich bie beiben Scanner. (Sinige ©efunben 
lang, Bruft gegen Bruft, bie $lrme umf Ölungen, bie Beine 
gefaxt, ftanben fie unbemeglidj. darauf fcfjoben fie fidj 
fcf)merfällig, mit gewaltiger föraftanftrengung, l)in unb r)er, 
ofjne fic§ jebodj erheblich oom TOttelpunfte ber S3üt)ne 
§u entfernen, bis eS enblidj bem einen gelang, feinen 
(Regner oon ber (£rbe ju ^eben. @r l)telt if)n einige 
©efunben fcfyroebenb in ber £uft, fdjleppte it)n feudjenb 
bis an ben Sftanb ber Büfjne unb fdjleuberte i£)n bann 
geraaltfam in bie fReit)en ber übrigen SRinger, bie aufge* 
ftanben maren unb bem ®ampf, roenn audj nidjt mit bem 
Qntereffe beS ^ubltfumS, fo boef) mit einer gemiffen 9fou* 
gier, augefefjen Ratten. (Schmer atmenb, in (Sdjroeifj ge= 
hahit, trat barauf ber ©ieger in bie Sftitte ber Mirena 
§urücf, grüßte mie bei feinem Antritt, inbem er bie 5lrme 
über ben ®opf et^ob, unb 50g fid) unter lautem Beifalls* 
fturm $urücf. 

S)ie japanifdjen Rieten, ©'mos genannt, bilben eine 
befonbere ®afte. Sie genießen eines gemiffen Slnfe^enS, 
bie f leinen Bürger finb ftol^ barauf, in ifjrer (SJefeüfc^aft 
gefef)en §u merben, unb laben fie nid)t feiten ein, bei 
ifmen §u fcfcmaufen. (Selbft bie (£belleute üerfcfjmähen 
iljren Umgang nic^t. S)te deichen unb 9ttäd)tigen beS 
SanbeS nehmen fie in iljre $)ienfte unb laffen fidj üon 
ifjnen als Seibgarben auf it)ren Reifen begleiten. @S 
finb im allgemeinen freche Burfcfjen, bie mit Beratung 
auf iljre leichteren SJcitmenfdjen f)inabblicfen. 



— 263 - 



(£3 giebt »ergebene SKingergefellfchaften. 2)er ©tärffte 
einer jeben ift gleichseitig auch it)r (££)ef. @r befifct rote 
bie gelben be£ engüfchen „Sfting" einen (S^rengiirtel, ber 
ihm geroöhnftch üon bem §errn feinet ®eburt3lanbe£ ge- 
fchenft roorben ift, unb mit bem er ficfj bei bem beginn 
unb nac^ ber SBeenbtgung einer jeben geftüchfeit fctjmücft. 
2)a£ fingen als ©etoerbe ift nicht frei: ein jeber Finger 
mufs einer beftimmten ©efeflfcrjaft angehören unb fid} 
mit bem ihm gezahlten Sor)ne begnügen. 2)ie güfjrer 
ber Sftingergefettfchaften fyahtn £>fft$ier3rang unb waren 
früher berechtigt, roie alle japanifcrjen Ebetfeute, §mei 
Schwerter §u tragen. Sie reifen mit ihren ©efeüfchaften 
im Sanbe umher unb oermeilen in ben £aur>tftäbten ber 
öerfcrjiebenen $rooinsen, um bort SSorftetlungen §u geben, 
©ie fcharren oiel ©elb jufammen, benn bie Japaner 
finb leibenfchaftficrje Verehrer oon grjmnaftifchen (Schau- 
fpielen. 

Sftachbem mir eine «Stunbe im ©irfus oerbracr)t unb 
mehreren Söettfämpfen beigemohnt t)atten, machten mir 
un3 auf ben §eimmeg. 2)er £ag nahte feinem (ümbe, 
unb bie ©trafen maren leer; aber au3 oielen ber $äufer, 
an benen mir vorübergingen, erfct)otI fröhlicher, roenn auch 
nicht gerabe melobtfcher ©efang. 2)ie Japaner f^abtn 
ein feines mufiraüfches ©efjör unb fingen ihre natio* 
nalen SSeifen oon eigentümlicher 9ttefobie unb überrafchenb 
roedjfelnbem Üthtythmu3 in fo öoßfommenem (Sinttang, baf$ 
es in geringer Entfernung oon ben SDhtficirenben, ferner 
unb oft gar nicht möglich ift, $u erfennen, ob man ben 
©efang Oon einem ober oon mehreren Sftenfchen h or t; 
aber bie Sieber finb nach unferen Gegriffen nicht melobifcr) 



— 264 — 



ju nennen, unb bie ()of)en, langgezogenen, big §um ÜERedern 
tremulirenben gifteltöne, für roetdje bie 3apaner eine ganj 
befonbere SSorliebe §u £)aben feinen, finb bem euro= 
päifdjen Dljr befremblid), tt)enn nidjt gerabe^u unangenehm, 
äftit ber Seit, in fefyr furger 3^it fogar, gemöf)nt man 
fid) aber üoHfommen baran. — SBalft) fragte mid), ob 
idj Suft berfpüre, einem japanifdjen ^onjert unb SBallett 
beisumofjnen, unb führte mtdj bemnäd)ft in ein großes 
Xf)ee()au3, mo mir an ber %i}ixx öon einer alten grau, 
ber „Dbafan", empfangen mürben. Sie geleitete un§ in 
einen geräumigen, leeren Saal, ber burd) einige Rapier- 
latcrnen unb mattbrennenbe japanifd)e Stüter fpärüd? er^ 
teuftet mar. 

3n ber einen ©de be3 SaateS fauerte auf ber rein* 
liefen Statte, bie ben gupoben bebeefte, ein anfiänbtg 
gefleibeter Europäer. (£r t)atte ein niebrigeä Xifd^en 
oor fid>, auf bem ein einfaches SD^ar)t angeria^tet mar, 
unb btie§ au3 einer furzen japanifdjen pfeife nadjbenflidj 
bide Sftaudjroolfen bor fid) fn'n. (£r begrüßte un£ burdj 
ein Ieid)te3, bodj artige^ ®opfniden unb befummelte fidj 
bann nid)t meiter um uns. — ©3 mar fo auffaüenb 
rufjig in bem „Sßergnügung§orte" unb ber fülle einfame 
9JJann in ber (Sde, madjte einen fo befremblic^en ©inbrud, 
bafc Sßatff) unb tdj unfere Stimmen bämpften unb unfere 
Untergattung flüfternb fortfe|ten. 

9lad) menigen Minuten erfreuen fedj£ ®f)efo (meib- 
tidje Sttufifanten) unb jmei Dboori (Sängerinnen). Sie 
begrüßten un3 nad) japanifdjer Sitte, inbem fie nieber* 
fnieten unb ben ®opf bi§ jum guftboben neigten. 2)ann 
mürben bie breifaitigen ©uitarren, bie bie ®t)efo mit- 



— 265 — 



gebracht fjcttten, geftimmt, unb bie Sßorftetlung begann. — 
$on ber äftufif !ann ich nicht t»iel mehr fagen als" oon 
ben japanifchen Siebern. $>ie eigenartigen SBeifen roaren 
mir aber nicht mehr neu, unb ich (aufarte ilmen nicht 
ohne ein gemiffeä Vergnügen. — 2)ie japanifchen ^been 
öon ®ra§ie finb grunböerfchieben oon ben unferigen. 
2)ie Xän$erinnen, bie eine 5lrt oon Pantomime aufführten, 
bei ber ber gädjer unb bie (Schärpe eine grofje fHotte 
fpielten, beilegten fidj Automaten gleich mit bettmnberungs^ 
roürbiger Sicherheit. (Sie fd^ritten ober fie fcf)ücr)en oiel* 
tnef)r mit etntüärtg gecremten güfcen unb gebogenen ®nieen 
hin unb §tx, unb ihre SBemegungen, bie übrigeng immer 
Süchtig blieben, ttmren nach unferen Schönheitsbegriffen 
eigentlich grotesk §u nennen. 2>och gefielen fie mir tt)o£)l. 
Auffällig mar ber gefdjäftämäftige (Srnft, mit bem ber 
£an§ ausgeführt mürbe. 

2)er ftiHe grembe in ber (£cfe f?atte fidj bem Schau- 
fpiele §ugemanbt, unb beobachtete es aufmerffam unb ohne 
eine SD^tene §u Oerzen. 3$ tonnte nun, nadjbem fidj 
mein s 2luge an bal §albbunfel gemö^nt hatte, fein ®eficht 
erfennen. (£g mar mir nicht fremb: ein milbeS unb 
traurige» ®eficrjt, ba§ man fo (eicht nicht mieber oergafs, 
roenn man e§ einmal gefehen hotte. 

$)er 9ftann mar ziemlich groß, h<*ger unb oon öor* 
nehmem 5lnftanb. (£r ^atte fchlichteS braunes gaar, ba£ 
ttrie Seibe glänzte, fanfte blaue Otogen unb fat) aus rcie 
einer, bem großes Seib miberfahren unb ber troftbebürftig 
ift, aber ber niemanb in fein Seben einreihen mag, unb 
beffen fehlere Saft allein tragen mitl. 

s #ls bas Bongert unb ber Xan§ beenbet roaren, erhob 



— 266 — 



er fidj geräufcf)lo§, bellte feine $t§t, nicfte ben an* 
mefenben SJcäbdjen freunblid), aber nidjt etma oertraulidj 
ju imb oerließ ben ©aal mit einer ftummen, r)öfCtc^cn 
Verbeugung, bie meinem Begleiter nnb mir galt. SSir 
folgten if)tn unb fafjen ifjn gefenften §aupte3 auf ber 
langen unb ju jener ©tunbe oeröbeten ©traße bafyin* 
fd^reiten, bte oon -iftagafacfi nad) Dora fü^rt. 3n ber 
9^ar)e öon 2öalff)£ SSofjnung oerloren mir it)n au3 ben 
Slugen. — !3dj ^ a & e f e * ne ®efcf)id)te, foöiel mir baöon 
berannt gemorben ift, bereite an anberer ©teile unter 
bem £itel „greb" ersäht. 

* * 

* C 

93cein 5tufentt)att in -ftagafacfi mürbe burcr) ein un* 
üorr)ergefet)ene§ (SreigtiiS in bie Sänge gebogen. 3$ er- 
franfte an einem Sfteröenfieber unb mußte mäfjrenb mehrerer 
SBoctjen 93ett unb Sanier t)üten. 2)ie beiben SBalft) — 
£t)oma3 mar feitbem oon ©dmngcjai nadt) -Kagafacfi ge= 
fommen — pflegten mict) auf ba3 befte; aber felbft als 
icf) alle (55efat)r überftanben frntte, blieb ict) nodt) immer 
fo fdjmacr), baß ber tjottänbifctje sirjt, ber mict) bet)anbelte, 
einen ®limamect)fel für notmenbig erflärte, um meine ®e* 
nefung einigermaßen ju befctjleunigen. — 2)er ,,©t. SouiS" 
lag im §afen. SQBalft) l)atte bie 2lbfid)t, auf bem £ampf* 
boot eine Sftunbreife um gapan ju machen, ntdjt aufge* 
geben. @r erinnerte mict) an mein SSerfpred&en, it)n $u 
begleiten, unb ba mein ^Irgt ber 2lnfict)t mar, baß eine 
längere ©eereife mir nur roor)ltr)un fönne, fo nafjm id) 



- 267 — 



fcott Sftagafatfi Slbfdjieb unb begab mtdj am 25. Dftober 
1861 an Söorb be§ „@t. SoutS", um in ©efetlfcfjaft bon 
SMff) bie f leinen ruffifcfjen Slnfiebelungen an ber Dflfüfte 
öon $lfien unb f^äter §afobate, gofofjama unb 5£ofto ju 
befugen. 



Don ttctgctfatkt nadj ^akoöahe- 




25er amerifanifcrje Scfjraubenbampfer „<3t. 2oui3\ 
auf bem idj oon üftagafacfi au§ am 26. Dctober 1861, 
in ©efeflfcf)aft feinet (Sigentümerg, XljomaS SBalft), bie 
SKunbreife um Sapan antrat, mar ein fdt)öne£, fdmefleä 
©djiff, in beffen geräumiger Kajüte mir un3 auf ba§ 
bequemfte einrüsten formten. Sic au§ allen Sßeltteilen ju= 
fammengemürfelte 9#annfd)aft oon oterjig Sftatrofen mürbe 
öon einem alten erfahrenen ©c§iff£fapitän, bem ®omman~ 
bauten Sftobinet, befehligt ; ber ^oct), eine fetyr mistige unb 
angefetjene $erfönlid)feit, mar ein 9teger au§ taertfa, 
ein gutmütiger, fcf>ma|lj)after Surfte unb einer ber eitelficn 
SCRenfct)en unb größten ßügner, btr mir in meinem £eben 
begegnet finb. (5r oerbracfite beinahe ebenfo ötel Seit 
bor bem ©ptegel mie bor bem §erbe, unb befaß einen 
roafjren ©ct)a£ oon farrirten SBeinfleibern, feibenen SBeften, 
buntfarbigen §at£tü(f)ern unb erftaunlidjen Xudjnabeln mit 
(Steinen fo groß mie ber ®of)inur. 2)ie ®efd)icf)ten, bie 
er oon feinen §elbentt)aten er^äfjlte, maren überrafdjenb. 
©r fdjrecfte oor feiner Unttjat)rfcr)einltcr)feit $urücf, menn 
er oon feiner Xapferfeit unb fraft fpracf); babei fonnte 



— 269 — 



ifjn bei jüngfte «Schiffsjunge an 93orb in XobeSangft Oer* 
fefeen, menn er ihm mit ber gauft brotjte ; — aber er 
föchte gut, unb man bereitete tfjm eine große greube, 
menn man eine befonberS ferner jugubereitenbej Speife 
bei ihm beftellte. SBatfr) mar beSfjalb auch aufrieben mit 
ihm unb f<f)meicfje(te ihm gern, inbem er gelegentlich ben 
feinen (Schnitt feiner Kleiber bemunberte. $)er Kapitän, me* 
niger rücffichtSüoIl, nannte it)n fetten anberS als „Beauty" 
— (Schönheit — , morüber ber ®odj fich regelmäßig ärgerte 
unb gewöhnlich mürbeooff ermiberte: „SD^eirt ehrlicher chrift* 
lidjer Xaufname ift Samuel, §err!" Slber Kapitän Sfto* 
binet ließ fich wicht belehren. 

Sßir hatten bie 2lnfer gleich nach Tagesanbruch ge^ 
lichtet. 2)er borgen mar frifd), faft !att; unb nachbem 
mir über Snofima hinaus maren, MieS uns ein ftarfer 
•ttorboftminb fo unfanft entgegen, baß mir baS $)ecf ber* 
ließen unb uns in bie Kajüte gurücfjogen, mo mir mit 
nur furzen Unterbrechungen mährenb beS ganzen XageS 
öermeitten. — 9ttittlermeite bahnte fich Der ßoutS" 
feinen Sßeg burch ben SfteereSarm, ber bie Qnfeln ®iufiu 
unb (Sotto oon einanber trennt, unb in bem fich e * nc 
große 5ln§ar)t f (einer freunblicrjer gnfetn befinbet, bereu 
harmtofe S3emohner — Sieferbauer unb gifcfjer — bon 
ber gangen SBelt fo gut mie nichts miffen, unb üon benen 
bie Slußenmelt nur menig meiß. (Segen bier Uhr nach* 
mittags hatten mir biefen Xeil unferer 9teife, ber bie 
gange 5lufmerffamfeit beS Kapitäns in Slnfprudj genommen 
hatte, gurücfgelegt. SSir fahen nun breites, fixeres gahr* 
maffer bor uns unb fteuerten, bon einem günftigen SBinbe 
rafch bormärtS getrieben, ber japanifchen 3nfel Xfufima ju. 



Sfuftna, am gntgange be§ japaniicben OTceeres $roi?d)e» 
Sbrea unb Sopon gelegen, in fec§runbsroan$ig engüfdje 
SKeüen Tang unb ungefähr brei englücbe TOetlen breit 
(5hn enger Sfteeresarm teilt bie %nhi in $roei Jette. $ie 
öttlicbe Stusfabrt biefe§ Kanals itt jeboef) fc feiert, ba& 
ue fetbft mm Beines 9ooten nnr Bei fto<§maffer befahren 
Kerben fann. 2 ort liegt bie §afenftabt gatfebu, in ber 
ein nidjt unbebeutenber .panbel getrieben rourbe, ba Summa 
bamals uod; bas SKonopol be§ fanfmänniicfjen 3Serfebt* 
irr : : ±ir. J:-:r. ur.t - Süinma ift ein bergige!, 

gefnnbes unb überaus anmutige! £anb. Z:e £r.$abt feiner 
Selwrfjner mtrb auf $mau$igtaufenb ge*±-^r. — 3 n km 
ungeheuren Stetere öon &f)ina bört man immer nur üon 
^Bro trinken unb Siebten toredjen, in benen bie Sftenfdjen 
nritfümenmeife ^ufammengefcrjaTt (eben : in bem flehten 
Japan r)at aHe§ befdjeibene 5Ser^öIrniffe : bort nennt «am 
eine Snfel mit $man$tgtaufenb CrinmoSnem fdjou eine 
.grolle" SnfeL 

I:e Gc'tru^e ::r. £ümma, ber mir uns am Xage 
unserer &6reife Bis au* eine unBebeutenbe Entfernung 
näherten, ift burdj eine ununterbrochene 5Reit)e Bemalbeter 
unb Bepflanzter #uget geBilbet. hinter biefen oügeln ergebt 
neb eine großartige unb malernde Sergfette. 3Ruffti"d)e 
unb eng'ü'fe ^xiegsi ±i^e f)a5en bie ftüfre oon Xfuftma 
un.terüiebt: abeT in bas 3 nnete oer 3™" e '' öon ^tx bie 
3aoaner bie oerfoefenbrten Beitreibungen macben, ift nod) 
fein Jrember gebrungen. 

®egenb &benb Ratten mir Xfufima im 3üben getafTen, 
unb am nährten borgen Befanben mir uns auf bem japa= 
nücBen Speere, ba§ oon ben 3 n ^ n 2ago,atin, ^tüo, 



— 271 — 



Sfttypon, ®iufiu, üon ber foreanifd&en $>albinfel unb ber 
ruffifd^ftafiattfdjen ®üftenproüins fo eng eingefdjtoffen 
iptrb, bafc e§ einem großen Binnenmeere gleist. SBtr 
Brauten fünf £age barauf §u unb erreichten am 1. 9^o* 
üember ben rufftfdjen §afen üon SSSIabirooftocf, an ber 
©übfpifce einer fletnen §atbinfel gelegen, bie üon ben 
(Snglänbem ben tarnen „Albert Peninsula" erhalten t)at. 

* * 
* 

$>ie ©infatjrt §um §afen üon SBtabimofiocf tt)irft über* 
rafdjenb burdj bie feltfam jerriffenen gelfentoänbe, bie 
einen £eil berfelben bilben. £>er §afen felbft ift brei 
englifdje teilen lang unb breiütertel Steilen breit unb 
gegen alle SBinbe gefcfm^t. (Sr ift üon §ügeln umgeben, 
bie fidj an einigen Stetten brei&unbert gujj f)oc§ über 
ben -äfteereSfpiegel ergeben unb mit Saub= unb -Wabe!- 
Ijolj fpärücf) bebecft finb. gm ©ommer, menn atte§ grünt 
unb blüljt, muß SStabirooftocf einen freunbttd&en Slnblicf 
gett)äf)ren; im §erbft unb Sßinter fie£)t e3 bort traurig 
unb öbe au§. Unter atten Umftänben erfcrjten mir ba§ 
So§ ber Keinen ruffifd)en ®arnifon üon 2£{abitt)oftocf at§ 
ein beflagenäfoerteS. — 3n ben Sßertrag§f)äfen üon (£f)ina 
unb gapan lebt man fo ju fagen nocf) an bem breiten 
fdjnetten (Strom be§ ctüilifirten Sebent Sttan erfuhr bort 
jtoar erft einige SBodfjen fpäter at§ in Sonbon, $art§, 
Berlin unb SKem^orf, roa§ in ber „SSelt" üorgefjt, aber 
man erfuhr e§ in regelmäßigen Snnfcfjenräumen, gleidjfam 
als lebte man nadj einem ®alenber, ber fed)3 ober adjt 



— 272 — 



9Bocr)en nachging. bebeutenbe politifcrje (Ereignis 

mürbe in @cf)angr)ai ober |)ofor)ama mit bemfelben (Stfer 
befprodjen, mit bemfelben gntereffe erwogen mie in einer 
beliebigen europäifd)en ober amerifanifd}en @tabt, alle 
^Bewegungen ber Wläxitt oon ßonbon, %letü=$)oxt, £non 
unb fo metter mürben autf) ju jener Seit fcr)on, in ben 
cf)inefifcr)en unb japanifdjen §äfen lebhaft nacf)empfunben 
unb matten, obroorjt nocr) niemanb an ben JMegra^en 
gttnfdjen ßonbon unb bem fernen öften bact)te, ba§ ge- 
fcrjäftüdje treiben bafelbft ju einem bemegten unb auf* 
regenben. — $)te fremben ®aufleute, bte ficr) in Dftafien 
niebergelaffen f)aben, entbehren biete ber Vergnügungen 
unb 3e*ffreuungen, beren fid^ tt)re ®enoffen in ber §ei= 
mat erfreuen tonnen; aber über Sangeroeite rjaben fie ; 
im allgemeinen menigften§, nidjt gu flogen. $)a§ Seben 
in ben §anbel3plä|en be§ „fernen Dften§" ift fein letztes 
unb nocr) meniger ift e3 ein leeret. — ®an$ auber§ aber 
oerrjätt e§ fidj ober oertnelt e§ ficr) trieimerjr jur 3"* 
meinet VefudjeS, mit ben Vemofmern ber oftafiatifa^cn 
ruffifcfjen 5Infiebetungen. £)iefe begetirten in trauriger 
Verbannung, in tiefer SRurje unb (Sinfamfeit, unb nur 
in langen unb unregelmäßigen gmifdjenräumen brang ein 
fctjroacrjer S33ibexr)olI be§ geräufcrpoHen Sebent ber 28ett 
an iljr £)£>r. — $a§ aKe8 §at ficf> feitbem ganj ge» 
änbert. 

$ie ruffifdfje 5(nfieblung oon SBIabifooftocf beftanb im 
3ar)re 1861 au£ neun fjölsernen Käufern, in benen jwei 
Offiziere unb fiebrig ©olbaten untergebracht maren. 3)aS 
§au§ be§ ®ouberneur§ mar an ber ruffifdjen glagge, bie 
über bemfefben roerjte, erfennbar. 2öa!fr) unb idj be* 



- 273 — 



fdjtoffen, bort einen 23efucr) ju machen. Wlä nur an§ 
Sanb geftiegen maren, fam un§ ein nocr) junger 8ee* 
offtjier entgegen, ber un§ mit groger Steben^mürbtgfeit 
begrüßte, ficfj al§ ben Dberftfommanbirenben ber deinen 
5tnfieb(ung ju erfennen gab unb un3 bat, in fein §au« 
treten §u motten. — 2lm Eingänge beSfelben mürben mir 
oon einem bicffäuftigen, gutmütig au3fer)enben ©olbaten 
empfangen, ber mtlitärifcr) grüßte unb fid} fobann beeilte, 
bie £f)ür be§ SBofmsimmerg bor un£ §n öffnen. — 
mar ein großem, meißgetünd)te§, ftarf ge^eigte^ ($emacf), 
in ba§ moljl feit Seginn be£ falten 2öetter§ fein frifcfjer 
ßufaug me£)r gebrungen mar. @§ rotf) bort ftarf nadj) 
fetter ®üdje unb nadj türftfcr)em Xabaf. 2)ie feftder- 
fct)Ioffenen genfter maren mit Rapier Oerflebt. 5Iuf ben 
genfterbrettern lagen £abaf£beutel , Sfteittoeitfdjen , tofe 
Zigarren unb $apt)ro§, einige abgegriffene 93ücr)er unb 
oerfdjiebene Xoilettengegenftänbe. Qu ber TOtte be3 
3immer§ ftanb ein großer runber Xifdj, ber mit leeren 
Xaffen unb Däfern, Sigarrenfiften unb jerfnitterten 
Seitungen bebecft mar. 2ludj ein aufgefct)(agene3 Söuct) 
falj idj bort: einen franjofifcrjen Vornan. 3n ber einen 
(Scfe be§ ^wtmerS befanb ficr) ein fleiner, orbentticf) aul- 
fetjenber, allem SInfdjein nacr) menig benu^ter 8<f)reibtifcr), 
unter bem ein großem Söärenfett tag, unb auf biefem £ifct) 
bemerfte üf) einen ®egenftanb, ber mit feiner unfc^önen 
Umgebung gar nic^t in (Sinffang ftanb. (£§ mar ein 
3ierticf)e§, Iängücr)e3, üerfdjloffeneS ®äftcr)en au3 gepreßtem 
ßeber, beffen £)ecfel burdj eine flare ^rrjftallf^eibe ge* 
bilbet mürbe. $a§ innere be3 fleinen WlöheU mar mit 
roter ©eibe gefüttert unb enthielt einen langen, fdbmaten 

9tuboIf Stnbau, 2lu§ Gf)tna unb Sapan. 18 



— 274 - 



£anbf<f)uh mit triefen knöpfen, ber nur einer ffeinen 
£)amenhanb at3 23ebecfung gebient haben fonnte. — Sieben 
bem SlrbeitStifdje ftanb ein fet)T abgenu|teg (Sofa. 5ln 
ben SBänben fingen bie meitoerbreiteten ßit^ogra^ien 
ber äftitglieber ber faifertidjen gamilie, über bem ©ofa 
einige ^^otograp^ien üon Sßermanbten unb greunben be§ 
2Birte§, an bem genfter ein Barometer unb ein %tyxmo~ 
meter. — (S£ mar eine marme, fchmucflofe, unorbentlidje 
gunggefellenmohnung. 9ttan fah ihr an, baf$ bort nie 
eine meibliche §anb gehaltet hatte, bafc fein meibttcf)e3 
SBefen bort ermartet mürbe. — 2)er §anbfchuhfaften ? — 
$)er mar jebenfaflS fern au§ bem SBeften nach SBIabirco* 
ftocf gefommen. 

Unfer 2ßirt machte bie £onneur3 feiner traurigen 
2Bof)nung mit oollfommener ßiebenSmürbigteit ; aber man 
merfte, e§ mürbe ihm ferner, fidj mit un§ $u unterhalten. 
(Sr muffte fo gut mie nichts oon bem, ma3 feit galjr 
unb Xag in ber SBelt üorgegangen mar, unb e§ fam mir 
oor, aU fcfjämte er fid) feiner unoerfchulbeten Unmiffen^eit 
unb magte be^^alb nicf>t, nach bieten fingen ju fragen, 
bie tt)n öiefteicfjt lebhaft intereffirten. @r machte auf 
mic^ oen ©inbrucf eines niebergefcftfagenen, entfagenben 
Cannes. (Sr mürbe etma§ rebfeliger, als mir tt)n über 
SBIabimoftocf augfragten. (£r ergä^te unS üon ben „9ttanfa", 
gfttchtlingen au£ ben angrenjenben cfn'nefifchen Militär- 
unb Straffolonien, bie ohne §ab unb ©ut, ohne Sßeib 
unb ®inb nach ber ruffifchen Hftantfchurei fommen unb 
bort ein elenbeS $)afein burch Sieferbau unb gifdjfang 
friften. Obgleich oermÜbert unb fyalh öertiert, finb fie 
both noch öon kern §cmbel3geifte befeelt, ber bie C£l)inefert 



— 275 — 



auszeichnet. Sie öerfaufen ben Muffen ^elämerf unb 
(äHnfingmurjeln unb fuc^ett auf jebe mögliche SBeife (55elb 
ju oerbienen. @§ ftnb grofee, ftarfgebaute Sftorbd^inefen, 
bie mit §äf)er 2lu§bauer unb $)ulbung§fraft auSgeftattet 
finb, unb bie mal) rfcf) einlief) in fur^er $eit rool)ll)abenbe unb 
Detfjältni3mäj3ig glücflicrje (Stemeinben bilben mürben, roenn 
bie $?anfa=®efellfcf)aft ntdfjt auSfcrjließlicf} au§ Männern 
beftänbe. 

3$ fragte unferen ÜBirt, roie er feine $eit nerbräctjte. 
@r rieb fidj nacfjb enf lidj bie «Stirn, unb bann antwortete 
er: ,,3d) rjabe mandje3 §u tf)un. 3<f) übermale ben 
93au ber neuen §äufer, bie Pflege unfere§ ©artend unb 
unferer Keinen gelber, ba§ ^Betragen ber ßeute. SSenn 
bie ga^reSgeit e§ erlaubt, fo gefje i$ auf bie gagb. (£3 
gtebt f)ter £aufenbe öon SRebrjüfjnern, @nten, «Scfmepfen, 
unb gafanen. SStr finben aucf) §irfcrje, §afen, gobel, 
güdjfe unb, menn ba§ ®Iücf gut ift, einen 33ären. (£iner 
meiner Vorgänger r)at fogar einen pradjtoollen Xiger 
erlegt, ber au§ feiner inbifdjen §eimat in ba3 5lmurlanb 
geroanbert unb bi§ in bie unmittelbare Sftärje unferer 
SBaracfen üorgebrungen mar. — S m SSinter ift e§ fer)r 
falt unb ba3 gange ßanb mit tiefem ©cfmee bebest. 2)ann 
bleibe icrj im roarmen Simmer, mo mir mein jüngerer 
Warner ab ®efeflfcr)aft leiftet. $en £ag füllen mir au§, 
inbem mir raupen, lefen, «Scrjacfj fielen unb unfere WlafyU 
Seiten nactj -äftöglicrjfeit au3befmen. $)ie Sftäcfn'e finb lang, 
mir fdjlafen biel. ©in Xag oergerjt mie ber anbere. 
Sftan merft faum, baft 2Bocr)en unb Sttonate fcrjhrinben. 
2)a mir oon niemanb -iftacrjric&ten ermarten tonnen, finb 
mir aucf) nicrjt ungebulbig. (£ine3 9ftorgen§ fiet)t man 

18* 



— 276 — 



bie grüf)Ung3fonne burcf) bie genfier feinen, bann gef)t 
man in§ greie unb freut ficfj feinet Sebent — bi§ eS 
roieber fa(t unb bunfet roirb. Söenn ict) mir bie 8ad>e 
redjt überlege, fo ift e§ bei un§ beinahe ebenfo Oer* 
gnügttcr) unb faum trauriger at£ irgenbmo anber§ in ber 
SBett." 

2Bir (eifteten bem ftiöcn Spanne jmei Xage lang 
(^efeCCfc^aft, unb obg(etcr) mir nact) gemötjnficrjen gegriffen 
nichts tfjaten, um irjm greube gu mactjen, fo barf icf) bodj 
annehmen, bag er aufrichtig mar, al$ er uns beim %b- 
fcrjieb fagte, er merbe bie £age, bie ber „<5t. £oui§" 
in SQßlabimofiocf jugebracrjt r)abe, nicf)t üergeffen unb rechne 
fie ju ben angenerjmfien, bie irjm roäfjrenb feinet Sebent 
bort befdjieben morben feien. (Sr beftanb barauf, mir 
gutn 5(bfc^ieb ein ®efcrjenf ju machen. @§ mar eine oon 
ifjrn fetbft gefertigte Arbeit, bie Arbeit eine§ (Galeeren-- 
fflaöen: ein @cr)ac£)fpiet, beffen plumpe giguren au§ hartem 
^ol^e mit einem gebermeffer gefctmi|t maren. 



* * 

§unbert englifcrje Steilen öftücr) oon SBlabtrooftocf 
liegt eine anbere ruffifctje HJcilitärfoIonie, DIgabaty ge~ 
nannt. SBäfjrenb ber furzen gatjrt barjin Oerloren mir 
bie tatarifcfje ®üfte ntcfjt au§ ben Stugen. (Sie ift unbe* 
baut unb erfct)eint unfruchtbar. 2)ie raupen gelfen, bie 
fidj am Ufer ergeben, finb fytx unb ba mit einer ärmlidjen 
gelben 9J?oo3becfe überwogen unb mit Söälbern öon Oer- 



— 277 — 



flimmerten gierten, Söirfen unb (Siefen bebeeft. — kleinere 
unb größere SBudjten, bie gtfcfyerbooten fixeren 6cfnt| 
gemähten mürben, trifft man häufig an; aber nirgenb§ 
ift ein $)orf, ein SBoot, ein men[rf)Iidje!§ Siefen ju erbttefen. 
Sittel ift ungaftüdj, falt unb öbe. 

Dtgabat) ift ungefähr jtoei englifcf)e teilen lang unb 
ebenfo breit. gm norböftüdjen Seil ber 2?ai finbet man 
einen fteinen inneren §afen. SJort £)at bie ruffifd^e 
©arnifon, au£ einigen fünfzig Säftann befte^enb, it)re Paraden 
aufgefdjlagen. gef) machte bie 23efanntfcf)aft be£ (Souoer* 
neur3. @r mar ber geiftige gtotttingSbruber feinet ®a~ 
meraben oon SSIabimoftocf. — gm §afen oon £)Igabat) 
traf i<f) au$ ben ruffifdjen ®rieg3bampfer „ga£oni|", 
ber feit toter Sauren ben ^oftbienft auf ber oftafiatifdjen 
®üfte öerfaf) unb in unregelmäßigen gmifcfienräumen bie 
§äfen oon (£aftri§, gmperatorbat), $)ui, ®uffonat), Dfga= 
bat), SStabimoftocf, ^affiatbati unb ^ifolajemi! befugte, 
um bort Briefe einjufammetn unb nadj Sdjangfjai ober 
üftagafaeft ju bringen. 

gmifdjen Dtgabat) unb ^atobate mürben mir oon 
einem heftigen Sturm überfallen. $)er „6t. SouiS" er. 
litt erf)eblicf>e SBefcfjäbigungen, unb a(3 mir ben ©afen 
oon §afobate enblidj erreicht Ratten, erflärte ber ®apiän, 
bafe er mehrere SSodjen gebrauten mürbe, um ba§ ©cf)iff 
mieber feetücf)tig ju machen. — SSalft) unb idj oerliefeen 
barauf ben „6t. £oui3" unb fugten am Sanbe Unter- 
fommen, ba§ mir au<f> bei ben gaftfreunbüdjen Sitten 
ber bort anfäffigen gremben leicht fanben. SBSatft) ftieg 
bei einem feiner 2anb§(eute, bem Kapitän gfetcfcer, idj 
felbft bei einem mir befannten frangöfifcfien ÜUciffionär, 



— 278 — 



bem 5lbbe 2Jcermet be (£acf)on, ab. ÜEßir öermeilten in 
§afobate nahe an fe$3 Sßochen, bie ich baju benufcte, 
um meine @efunbheit, bie fidj mährenb ber Seereife be* 
reit§ erheblich gebeffert §attc, gan$ roieber h er äuftetten 
unb um Slusflüge an ber ®üfte unb in ba§ innere üon 
3effo 5U machen. 3^ lernte bei biefer (Gelegenheit einige 
japanijct)e Drtfcrjaften unb ben merftoürbigen 9ftenfd)en= 
fcf)lag ber 2Iino fennen. $uch traf id) in §afobate mieber 
mit einem (Snglänber gufammen, ber mir üon meinem 
erften 23efu<f)e in 2)ofof)ama f)er befannt mar, unb ben 
ich a(3 bie fonberbarfte ^erfönüd)feit unter ben in %apan 
anfäffigen gremben bezeichnen möchte. Seine Arbeiten 
finb Xaufenben oon Stmerifanern unb Europäern §u ®e= 
fic|t gefommen; er felbft bürfte aber nur menigen SJcenfchen 
außerhalb 3apan§ befannt geworben fein. 

(£§arte3 SSirgman fam im 3<*h re 1860 jutn erften 
SJcale nach ©ftina, unb ^mar im Auftrage ber „S^uftrateb 
Sonbou •ftems". @r oeröffentüchte bamalS eine $ei£)e 
oorzügücher 3 e i^ nun 9 en öu ^ Shino, bie ihn in fur$er 
Seit §u einem befannten unb beliebten Mitarbeiter be* 
großen engftfchen 23(atte3 machten. 2lber ©hina erregte 
§errn SSirgman§ ÜDcifcfallen. (Sr erHärte, ba§ Sanb 
märe au flach, ba§ HJceer ju getb, bie Suft ju fchtoer. 
£)ie ©hinefen fchienen ihm häfjlicö unb unliebenSmürbig, 
ba§ in ben ©trafen §ur Schau getragene fdjauerliche 
(Slenb ber chinefifchen Bettler unb Krüppel, fomie auch 
ber roacfelnbe (Gang ber (X^tnefinnert beleibigten fein Schön* 
heit^gefühl. (5r oertie^ Schanghai unb begab fich nach 
3apan, ba3 ihm, im ®egenfa| su GEhina, über alle SJcafjen 
gefiel, unb mo ich ^ n & a *° nac § f e * ner Munft fennen 



lernte. SBirgman moefite bamal§ fünfunbgmangig S a ^ re 
alt fein: er mar ein mittelgroßer, mofjlgebauter Sftann 
mit bidjtem, braunem §aar, offener ©tirn, fingen, fjeflen 
Lütgen, tacfjenbem 9ftunbe unb großer S^afe unb erfc^ien 
mir, nadj feinem ganzen SBefen ju urteilen, mie ein 
oottenbeter Zt)pu§> lieben^mürbiger , leichtlebiger (Sorg- 
lofigfeit. 3$ fjabe in biefer Segie^ung unter oernünf- 
tigen unb gebilbeten SJcenfcben überhaupt feine^gteidjen 
nid)t miebergefunben. — SBirgman überraf<f)te mief) audE) 
burcr) feine ©pradjfenntniffe, benn (Sngtänber oon (Geburt 
unb ©rjie^ung, fpraef) er beutfd} mie ein SDeutfcfjer unb 
frangöfifefj, al3 ftammte er aul *ßari3. gtattenifcf), §ol- 
länbifcf) unb gapanifcf) maren i£>m ebenfalls geläufig, 
unb gur üftot fonnte er fief) auef) nod? auf fpanifcf), 
portugiefifcf), ja fogar auf <f)inefifcf) öetftänbltdt) machen. 
Sluffattenb mar feine unglaubliche ^nfprudj§lofigfeit : er 
frf)ien bie meiften ber Sebürfniffe eine§ ciüilifirten 3Jienfcl)eri 
gar nid)t §u fennen unb ftetS üoUftänbig mit bem §u= 
frieben §u fein, ma§ fid) if)m gerabe barbot. ©ein 
5In§ug mar im ÜBSinter mie im ©ommer berfelbe. SSurbe 
e§ empfinbüdj falt, fo 50g er einen feibenen, biefroattirten 
japanifdjen Xalar — ben Kimono — an, benfelben, ber 
if)m in ber 9ca$t at§ £)ecfe biente ; im ©ommer fonnte man 
ifm in feiner 2öof)nung — in ber naef) japanifdjer Lanier 
feine äftöbel ftanben — r)aI6 naeft üor feiner Staffelei ar- 
beiten unb auf ber ©trage of)ne §al§binbe unb ofme SSefte 
frieren ge£>en feiern — SSurbe er ju einem 9Jcittag3effen 
eingelaben, fo ertnartete er, bei bem ©aftgeber §u finben, 
roa§ er gebrauchte, um fidj oorfdjrift§mäf3ig an$ufleiben: 
ein mei§e§ , geftärfteS §embe — er trug ungeftärfte 



— 280 — 



2öäfcf)e — unb bann einen öollftänbigen Einzug. Ob 
ber 5U groß ober §u Hein mar, ftörte faxtet) nid^t, unb 
aud) feine Stifd^genofjen Ratten fid) balb baran geroöfmt 
unb beamteten es ni$t me^r. — 5lm nädjften borgen 
fdjitfte fobann ber (Gafigeber $Birgman<§ Stnjug nad) beffen 
SBofynung unb nafnn bagegen feinen eigenen jurüd. — 
(Geber unb -D^mer fanben bieg in Orbnung unb „g)ofcM 
fjama" ebenfalls, nadjbem e§ bic erfien 3Me barüber 
gelabt §atte. 3ür Vorurteile jeglicher &rt r)atte 2öirg= 
man fo menig (Gefühl unb SßerftänbniS, bafj er beSmegen 
bei einigen feiner „ftriften" SanbSleute im fRufe eines 
cnntfc^en 9ttenfd)en ftanb. gm allgemeinen mar er jebodj, 
unb mit öoöem fRed^te, eine in ber grembenfolonie fe^r 
beliebte $erfönli$feit, benn er mar fiarmloS mie ein 
®inb, üon großer §er§en3güte unb unerfdjöpflidjem §umor. 
— £ie Japaner, auf bie bie meiften gremben mie 
auf geiftig Untergeorbnete !)erabblidten, be^anbelte 2Birg= 
man mie Ebenbürtige unb fonnte fidj mit Ujnen föftüdj 
vergnügen. Er fyatte in furjer 3eit °i e betiebteften ja* 
panifd^en SSolfSfteber gelernt, aud} mußte er auf ber 
©amfin, ber breifaitigen japanifct)en (Guitarre, ju fpielen, 
unb e£ machte iljm anfdjeinenb ben größten ©paß, be£ 
SIbenbS in ein japanifd)e3 XfjeefjauS ju gefjen unb bort 
bi§ tief in bie dlafyt hinein mit japanifdjen ®aufleuten 
unb Offizieren Saffi §u trin!en unb §u lärmen. — 
£>ie meiften Europäer fpielen bei folgen (Gelegenheiten 
bie (Großmütigen, inbem fie bie ganje 3ed)e für fid) nnb 
bie japanifdje (Gefetlfd)aft bezahlen. -iftidjt fo SBirgman. 
Er prüfte bie 9?ed)nung aufmerffam unb §at)Ite feinen Seil 
baran: nid)t meniger, aber audj nidjt mef)r. — 25ie 



— 281 — 



Japaner r)atten ifnt lieb gewonnen unb roaren tiertrauter 
mit ifjm als mit irgenb einem anberen gremben. ^thn- 
mann in goMjama unb in ber Umgegenb fannte 
„(Sfaftfan" — ben £errn SMer — , unb man be= 
grüßte ir)n freunbftcr), mo immer man ifnt antraf. 3ßirg= 
man mar beSfjalb audj märjrenb ber Safyre d °k 1860 
bis 1870 ber einzige Europäer, ber bei £ag unb bei 
9f£acf)t, in goforjama foroor)! roie auf bem Sanbe uns 
bewaffnet einrjerjugerjen magte, mennfcfcjon er, mie er un* 
t>err)of)Ien erklärte, eine grunbfä^ticrje Abneigung gegen 
jebe ßebenSgefarjr t)atte. 

gm 3ar)re 1862 mürbe SSirgman üon ber IRebaftion 
feines SBIatteS nad) ©ngtanb jurücfberufen. Xer gtücf- 
lid^e 9D?enfcö befaß ein fo leidjteS §er§, baß ir)m ber 
2lbfcr)teb oon Sapan, mo ir)m alles gefiel: ßanb, Seute 
unb Seben — baß ir)m biefer Slbfdjieb nidt)t einmal fdjmer 
mürbe. — 5Iber in (Snglanb befam er £)etmmefj nacrj 
ber ungebunbenen greifjeit, beren er in $apan genoffen 
Ijatte. (SineS XageS, als er trübfelig unb in ficr) gefefyrt 
im Jprjbeparf freieren ging, begegnete irjm SBiHtam 
Sflacbonatb, ber jmeite ©efretär ber engüfdjen (SJefanbt- 
fd)aft in Xofto. £)ie beiben fannten ficf) üon gapan fjer. 
2KacbonaIb er§ärjlte feinem greunbe partes, baß er 
in menigen ©tunben nacr) ^3artS abreife, um üon bort 
aus über -SDcarfeiße unb ©ue§ nad) gapan jurütf^u^ 
teuren. 

„Sie füllten micr) nacr) ^ariS begleiten/' fagte 9#ac= 
bonatb. „2Bir mürben uns bort jroei £age gut untere 
tatten." 

Sötrgman ermiberte, er rjabe nur fünf $funb in ber 



— 282 — 



Safcfje, unb e3 fei feine ®eroo£)nf)eit, ftet§ fein gangeS 
Vermögen bei ficf) $u tragen, er müffe be^atb gu feinem 
öebauern auf ba§ Vergnügen öer^ic^ten, eine fHetfe an- 
gutreten. 

„2)a3 mac^t nicf)t§ aus,'' antwortete SJeacbonatb. 
„3dj borge 3$nen gern, ma§ ©ie gebrauchen, um roieber 
nadj Sonbon gurücfgufef)ren , unb ©ie tonnen, roa§ ©ie 
mir fcfmlbig roerben, fpäter bei meinem SBanfier ein* 
galten." 

£>ie3 leuchtete §errn SBirgman oottfornmen ein. $)ie 
beiben begaben fidt) in einen Saben in ^ßiccabtttt), unb 
2Birgman faufte bort mit bem (Mbe feines grennbeä 
bie notmenbigfte ßeibroäfcfte unb einige Xoilettengegen- 
ftänbe, um mäfyrenb föentger Xage aufeerfjatb feines 
§aufe§ anftänbtg auftreten gu fönnen. darauf fcfjrieb 
er gtüet feilen an feinen 33ruber, bei bem er roofjnte, 
unb benachrichtigte if)n, bafj er üor ($nbe ber 2öocf)e 
U)o!)l nicf)t nacf) §aufe gurücfMjren roerbe. — (£r reifte 
fobann am felben Slbenb mit bem ,,$ooer=(£aIai^(££pref} w 
nacf) $ari3 ab. 

3n $ari3 entpuppte SSirgman fidj al§ ein auger= 
orbentlicf) liebenSmürbiger s Jleifegefeflfcr)after. 

„begleiten ©ie micf) nacf) äftarfeifle," bat 9ttacbonatö. 

SBirgman mar bagu bereit. (£r faufte einige §emben, 
©trümpfe unb £af$entücf)er mehr, bie fleine Sonboner 
fRetfetafd^e mürbe gegen eine etma§ größere umgetauftfjt, 
unb bie beiben begaben ficfj nach äftarfeitte. — $5ort, 
unb fpäter in SftaJta, ©ueg, ßerjlon, §onfong, mieber= 
hotte ficf) berfelbe Auftritt mit wenigen unloefentttchen 
SIbänberungen, bi§ SSirgman, acht 2Bocf)en nacf) bem gu- 



— 283 — 



fälligen 3ufammentreffen m *t Sftacbonaft) im §t)beparf, 
ioohtbehalten unb feetenoergnügt in 2)ofohama anlangte. 
@r ^atte noch immer btc fünf $funb in ber £afcf)e, bie 
in Sonbon fein Vermögen ausgemacht Ratten, unb fpradfj 
mit ©tot§ oon ber unglaublichen 5In§a§I oon §emben, 
©trümpfen unb £afcf)entüchern, bie fein Eigentum feien, 
unb bie er nach unb nach m Sonbon, $ari£, Sftatta, 
Stgtjpten, ^nbien unb ©bina eingefauft hatte, ©einem 
©dja^meifter äRacbonalb Jjänbtgte er einen „I. 0. U. a 
ü6er ben nicht unnebeutenben Setrag ein, ben biefer 
roährenb ber Steife für it)n öerauSgabt hotte, unb ben er 
im Saufe ber Seit bi£ §um legten $ennt) gurücferftattete. 

SBährenb eines Jahres pflegte SBtrgman noch in mt* , 
regelmäßigen 3n3ifchenräumen gu üerfichern, baß er nach 
öonbon jurücffehren müffe unb motte: in feinem 3i mmer 
bafelbft befänben fich angefangene ©fi^en, unbeantwortete 
Briefe unb oiete anbere ©acfjen, bie ber perfönlichen 
©rlebigung bringenb bebürften. Mehrere 9JMe nahm er 
er oon feinen greunben 2lbfcf)ieb, ließ biefelben bei feft- 
liehen Httahtseiten auf feine ©efunbt)ett trinfen unb machte 
fich bereit, am nächften Sage §u reifen; aber immer fam 
roieber etroaS ba^mifchen, toa§ ihn in feinem geliebten 
Sapan fefthieft: ba§ ©chiff ging §u früh ab, ober ba£ 
SBetter mar gu ftürmifcfj, §u h e i6 0Der 3 U faft; ober 
auch: er hatte fich im legten Slugenbücfe entfchloffen, ben 
„nächften" Dampfer abjumarten, tpeil er bann mit einem 
guten greunbe, einem groeiten -Uftacbonalb reifen formte. 
Schließlich gab er ben ®ebanfen auf, nach ©uropa ju* 
rücfjufehren unb erflärte, er h a & e fich entfdjloffen, bis 
an ba£ (Snbe feiner Xage in Sapan §u bleiben. Sapan 



— 284 — 



fei baS fdjönfte 2anb ber (Srbe, bie 3 a £aner bie liebenS* 
mürbigften, anfpruchSlofeften 9Jcenfcr)en, nirgenbS lebe ficfj 
leichter, forgenlofer, freier als in gofohama, unb eS fei 
gar fein vernünftiger ©runb oorhanben , roeSrjatb er 
mieber nadj) Sonbon gehen, einen h&h en fchmar^en |mt 
tragen unb fict) langweilen follte. — (Seitbem ftnb lange 
3af)re barjingegangen. SSittiam Sftacbonalb, SBirgmanS 
Steifebegleiter, ift im (Sommer 1865 in gofohama an 
einem ©onnenftich geftorben; ber „(Sfaftfan" ift ihm erft 
öiel foäter, im 3ahre 1890 ober 1891 in§ SenfeitS ge^ 
folgt. (£r mar mit ber gt\t ber äftefte „SRefibent" oon 
3apan geworben unb genoß als folcher einer getotffen 
Bererjrung, bie ihm übrigens oottftänbig gleichgiftig rcar. 
— 9^act) (Suropa ift er nie hrieber §urücfgeferjrt. 

34 toar oon ben in 3apan lebenben gremben ber-- 
jenige, mit bem er eine Seit ^ an S om meiften öerfehrte. 
@r ftanb nämlich, mie er behauptete, in „gefcrjäftlichen" 
Beziehungen §u mir. — $)amit tjatte eS folgenbe Be- 
öjonbtm§. — 34 n;ar bamalS an ber Verausgabe einer 
engüfcfjen fomie einer japanifdjen 8 e ^ung beteiligt unb 
mar beSrjalb nicht überrafctjt, atS SBirgman mir eines 
XageS üorfdjlug f mit irjm eine 3 e ^ ull 9 S u (Jtünben 
unb $roar ein iflufirirteS Blatt, baS „The Japan Punch u 
heißen follte, unb oon bem fid) Sßirgman ein Vermögen Oer- 
fpracf). — „©S foH ein ganj eigentümliches B(att roerben", 
fagte ber ©fafifan: „©he Sie fich mit mir binben, muffen 
Sie ben „Prospectus" lefen. 3f* 3h nen Der eh r ' 
bar genug, fo haben Sie weiter nichts ju thun, als mir 
50 XotfarS äu leihen. £amit bringe ich @ a 4 e in 
(Sang, unb baS (Selb tonnen Sie in brei Monaten mieber 



— 285 — 



befummen." 3$ ta3 ben „Prospectus". @r befagte 
unter anberem, ber „Japan Punch" merbe „in unregel- 
mäßigen gmifdfjenräumen, je na<f) bem |>umor unb ben 
©elbbebürfniffen be3 SSerfafferö erfd£)einen." - S)teS unb 
Ät)nitd)e3 fiörte midj weiter nt<f)t, unb fo warb tdj 2öirg* 
man£ ©ocimS. — (Sin gafjr lang etwa lieferten mir 
barauf ben Xejt gum „Punch" gememfcrjaftUif). 2)ie 
gttuftrationen gingen Sßtrgman allein an. 3)ann mürbe 
idj ber ©adfje mübe, bie menig ju tljwt unb nocf) meniger 
ju oerbienen gab. — 2)er ©faftfan Ijielt fict) nämlicf) ge= 
tteulidj an ben SBorttaut be3 „Prospectus.": Punch, öon 
bem jebe§ (Somplar nad(j bem (Srfdieinen einer neuen 
Kummer einzeln, gegen Saaraarjlung öerfauft mürbe, er= 
fajien nur, metm SSirgman fein ®etb me^r t)atte, unb je 
mef)r Abonnenten mir befamen, befto fettener mürben 
bie Auflagen. — Au§ bem glän^enben „(Stefdjäft", ba£ 
bem (Sfafifan üorgefcrjmebt §atte mnrbe nidjtS, morjt aber 
ernährte ba3 Statt reicrjtid} unb efjrtitf) feinen beferjeibenen 
Herausgeber. Steine freunbfc£)aftticr)en Se§tet)ungen §u 
SBirgman erlitten buref) mein AuSfd&eiben au3 ber Ütebaftion 
be§ Punch feine Seränberung. — $)a3 Statt erfcfjien 
nalje an breifng 3at)re unb mürbe auäfcrjtiefjlidfj in Qapan 
unb öon ehemaligen Semofjnern oon g)ofotjama, bie nadfj 
Europa ober nadj Amerifa §urücfgefet)rt raaren, gehalten. 
@& mürbe auf {apanifcfjem Rapier , mittel Holzlatten 
gebrueft unb mar — aud) in biefer Se§ief)ung — mof)I 
einzig in feiner Art. gdj fjabe nie ein Statt geferjen, 
ba§ fo menig SRüdffid^t auf feine Sefer natjm mie ber 
„Japan Punch". SBirgman festen e3 einzig gu feinem 
eigenen Vergnügen ju öeröffenttia^en. 3$ erinnere midfj, 



— 286 — 



eine Steide t>on Slrtifetn im „Japan Puncü" gefefjen 
fjaben, bie mir unb allen anberen Sefern öotttommen 
unoerftänblicf) maren. ©ie beftanben au§ roofyltönenben, 
finnlofen trafen, bie feitenlang an einanber gereift maren. 

„2öa3 fott ba§ bebeuten?" fragte idj SSirgman. 

„D," antmortete ©fafifan, ,,icr) wollte mein Dfjr er= 
freuen, or)ne meinen ®etft unnü£ an§uftrengen, unb ba 
rjabe idj biefe toifel gefdjrieben. ©ie roerben jugeben, 
bafj fie mie 3ftufif Hingen. SDte englifcf)e ©pradje tft 
in ber £fjat fefjr l^armonifcr)." 

„Unb ba§ magen Sie gfjren Sefern aufeutifoKn?" 

„SBarum nicrjt? §aben ©ie einen angetroffen, ber 
mir beStjalb böfe märe?" 

£rjatfacr)e ift, bafj SBirgman, aucf) al§ föarifaturiften 
üiele^ geftattet mar, ma§ fein anberer Sournalift fiel) 
ungeftraft rjätte erlauben bürfen. — 5ll£ ict) it)n in 
§afobate antraf, mar er bamit befetjäftigt, }o behauptete 
er roenigftenS, bie ©itten unb ®ebräucfje ber 2lino ju 
ftubiren. ^cr) glaube aber nicrjt, bafj er ötel üon biefen 
faf), benn mä^renb ber Szlt, roo idj if)n beobachten fonnte, 
mar er fortraäfjrenb nur in ®efeüfcr)aft öon (Europäern. 
(£r fagte mir, bie ©ingeborenen Oon feaiobatt feien üiel 
ungejdjliffener a(§ bie oon g)ofor)ama, unb er fönne fiefj 
nicfc)t mit irjnen befreunben. SSirgman liebte e3, in 
2fyr)ori§men ju fpreerjen, unb ict) erinnere mief) einiger 
fürjner Serjrfprüctje, bie er bamal3 über bie ©efa^r, mit 
rof)en 9D^enfct)en ju öerfer)ren, jum beften gab. — @r 
motlte „fein" bleiben. fat) ben (Sfafifan jum legten 
mah im garjre 1869 als ictj Sapan „für gut" berliefj. 
@r mochte bamals fünf unb breifjig 3af)re alt fein, aber 



— 287 — 



jebermann behanbefte tt)n mie ein Iieben£mürbige§, menn auch 
eigentümlich ungezogenes ®inb. — 2Bäf)renb ber barauf 
folgenben jtranjig Setzte erhielt ich in unregelmäßigen 
unb langen S^ifchenräumen Briefe ton ihm. — @ie be= 
gannen gewöhnlich mit: „$)ieg mirb 3h nen Vergnügen 
machen" ober mit einer ähnlichen (Einleitung unb eT§ät)Iteu 
irgenb eine furje ©efchichte au3 gofo^ama. SSon fid) 
f elbft fpraef) SBirgman nicht, auch erwartete er feine 9?acf)- 
rictjten oon mir ü6er mein Söefinben; oon gemeinfdjaft- 
liefen alten 53efannten erfuhr ich, ber (Sfafifan fei alt 
unb grau gemorben unb füt)re fein gewöhnliche!, Oer- 
gnüglicheS, §axmlc\t% unb forglofe! ßeben. — $)ann fdjrieb 
mir jemanb au3 gofo^ama, 2ötrgman fei franf gefoorben 
unb habe fich in§ beutfehe §o3pital bringen (äffen. 3$ 
fanbte ihm barauf einen längeren SBrief, aber ber blieb 
au£ einem natürlichen unb bebauerlichen ©runbe un* 
beantwortet. SSirgman mar nämlich bereite geftorben unb 
begraben, al§ mein (Schreiben in tyotofyama eintraf. — 
<£inen hannloferen, oergnügteren gremben, einen, ber gapan 
me^r Hebte al3 ber (Sfafifan unb Weniger öon ihm Oer* 
langte, mirb man „brausen" mol)l nicht mieber fet)en. 
2111c, bie ben tiebenSWürbigen Wlann gefannt haben, haben 
ihm ba§ befte Slnbenfen bewahrt. 

$)ie Japaner üon 3>effo finb im allgemeinen größer, 
ftärfer unb unmanierlicher al§ ihre SanbSleute au£ ben 
©übprooinjen. — 3Sa§ bie $lino , bic ich fah> angeht, 
fo matten fie in ihrer ängfttichen Unterwürfigfeit einen 
fraglichen (Sinbrucf. Über bem Urfprung biefeS unter* 
brüeften ÜUcenfchenfchlageS Hegt ein bidjter Schleier, ©inige 
gorfcher laffen bie Slino au§ Sübafien, anberc aus ber 



— 288 — 



Mongolei ftammen. Sie felbfi roiffen nidjt§ t>on i£)rer 
Slbfunft; aber fie erjagen taufenbjäfjrige gabeln, bie 
eine toenn fdjon entfernte, fo bocr) unöerfennbare Sfjnüdj* 
licfjfeit mit ben alten ®unben f)aben, tote fie bie SSölfer 
be§ 2Beften3 au§ ber Urzeit ber 3ftenfcf)f)eit bemafjren. 

Ilm bie 5Iino fennen ju lernen, muß man in ba§ 
innere üon Qeffo einbringen. 2)ort leben fie in patri* 
arcfjalifdjer (£infadj£)eit in Keinen ®efellfcf)aften öon grüei 
bi§ jtoanjig gamtlien. Sie finb unterfe|ter Statur unb 
tton großer ®örper!raft. S^re Hautfarbe ift rötH<f)braun; 
üon ben Japanern unb (£f)inefen unterfc^eiben fie fidj 
befonberS burd) it)re breiten, offenen (Stirnen unb it)re 
gutmütigen f^toarjen, nidjt gefertigten klugen. ®an$ außer* 
orbenttict), mafjrtyaft befremblidj ift tf)r ftarfer §aar- unb 
93artmud)§. 

2)ie 5Iino finb getiefte gifc&er unb füljne Säger; 
aber fie oernaeftfäfftgen ben Slcferbau unb müffen be§t)atb 
alle sßjTanjeunaljrung üon ben Sapanern faufen. Sie 
lieben geiftige ©etränfe; ifjre große tanut sttringt fie 
jeboef) §ur SJcäßigfeit. 3$* e Reibung, im Sdmitte ber 
ber Japaner ä^ntidt), beftefyt aus groben Stoffen, bie fie 
in §alobate unb in Wat»max, einer anberen japanifdjen 
Stabt oon Qeffo, einfanfen. 3m hinter befteiben fie 
fid) mit gellen. 3£)re Religion ift ein grober ®ö|en* 
bienft. gijre £auptgottf)eit ift ber 23är „©ofjoffamui", 
ben fie aber auf ber gagb unbarmherzig oerfolgen. 

SSor 3af)rf)unberten bitbeten bie 2tino einen großen 
Stamm, ber Jfapan unb einen Xeit ber du' nefifdjen ®üfte 
betoofjnte. 3n ben ätteften Seiten, 600 oor (Sfjriftt, er* 
fdjeinen fie in unverbürgten 9Jct)tf)en al$ Herren ber nörb- 



— 289 — 



ticken sßrooinaen oon gapan. Sie toaren bamaU ein 
friegerifd}e3 unb gefürd)tete§ Sßolf ; aber if)re roilbe äRann* 
heit oerfor ficf) im 55erfet)r mit ben feineren Japanern: 
ötcle üon it)nen heirateten japanifche 2Beiber unb gingen 
nac^ unD nach in ber eingetoanberten SBMferfchaft auf, 
anbere mürben in langen Stampfen au£ -iftippon oerjagt 
unb über bie ©trage oon Xfugar nach Seffo unb ben 
Kurilen getrieben; aber auch bort mürben fie oon ben 
erobernben gapanern angegriffen unb im oierjehnten 3ahr~ 
hunbert gänjticf) unterworfen. — Sie haben nicht bie 
$raft gehabt, fich oon bem fchtoeren 3och, unter ba3 bie 
Japaner fie beugten, mieber §u befreien. $)er $)rucf, 
ber feit 3af)rhunberten auf ihnen taftet, h a * i eoen Sort= 
fchritt bei ihnen gehemmt, unb fie bieten heute noch ba§ 
S3Üb eine3 $otfe§, ba§ auf ben unterften (Stufen ber 
Kultur fteht. Hber bie ®nechtfcf)aft hat fie nicht faucht 
gemacht. (££ finb ftiöe, befcheibene 9ftenfchen, unb fie 
fteigen nun, unnü& unb fct)trjact), aber nicht oerborben, in 
ba§ grofce SSölfergrab hinab, moxin fie neben ihren Nach- 
barn unb ßeibenSgenoffen, ben ®amtfchaba(en unb ben 
norbamerifanifchen Qnbianern, ruhen merben. 

Hm 20. 2)e§ember 1861, nadjbem unfer Hufenthalt 
in £afobate länger als fech£ SBochen gebauert hatte, teilte 
SBatfh mir mit, ba£ ber „St. ßoui£" nun mieber in 
See gehen fönne unb am folgenben Xage bie gahrt nach 
Dofohama antreten merbe. geh t)atte ben $Ian, bie Ütücf* 

föubolf Sinbau, 2lu§ CSf)ina unb Sapan. 19 



— 290 — 



reife na<$ (Suropa über Sibirien anzutreten, aufgegeben, 
unb ba mid} in §afobate nichts mefjr §urücft)iett, fo 
nafmi id) oon ben roenigen SBefanrtten, mit benen id) bort 
oerfet)rt t)atte, 3Ibfct)ieb unb fcfjiffte mid) am 5lbenb beg- 
fetben $age£ an 93orb be3 „(5t. SouiS" ein. 

$ie Überfahrt üon §afobate nad) goforjama mar 
fu^ unb angenehm. 2ßir Ratten bei fettem Detter günftige 
SEßinbe unb fegetten fcrjnett, orjne je bie malerifd)e ßüfte 
oon Sftippon aus ben &ugen §u öertieren, bem ®olf oon 
Sofio ju. 

'äm borgen be3 oierten XageS, ate id) batb nadj 
Sonnenaufgang au3 ber Kajüte auf ba3 £ed trat, er- 
blidte ict) ben gufiöama, ber unmittelbar aus bem Speere 
bi§ ^u einer £>öf)e g(eid) ber be§ Montblanc emporfteigt, 
alle anberen japanifcfjen £Jergft>i|en f)od) überragt unb 
mir in feiner mitben, einfachen unb großartigen Sdjön* 
tjeit unüergefcücr) geblieben ift. — SBiele 3a§re lang, ju 
einer $zit, ba ictj nurjr im greien lebte als tjeute, fjabe 
id) it)n täglict) geferjen unb mid) an feinem &nbüd erfreut. 
SSenn id? in ©efettfdjaft junger, frifdjer (SJenoffen meite 
Ausflüge burct) ba£ fdjöne Sanb machte, fo mar er unfer 
juüerläffiger SBetterprot^et unb SSegtoeifer, ba§ 33efannte, 
Vertraute in bem fremben Sanbe. — £er gufitjama ift 
ein Stüd au3 meiner 3 u 9 en ^ un0 feitbem id) nun öon 
3apan fortgegangen bin unb midj am anberen (£nbe ber 
SBelt niebergetaffen fyabe, muß id) oftmals mit einer $Irt 
§eimmelj an tt)n jurüdbenfen, roie an bie SSerförperung 
ber freiften unb t^atenfreubigften $eit meines £eben£. 



^nkotjamcu — JJoltttfdje Movbz. 



g)o!o^ama glid) im gafjre 1861 einem großen $)orfe. 
25te meiften §äufer, bie ber Eingeborenen fotoof)! mie bie 
ber Europäer, maren im japanifdjen (Bült erbaut. S5)ie 
fremben ®onfu(ate, an ben glaggen fenntücf), bie barüber 
weiten, fafjen mie große ©puppen aug. $)a§ gauptge* 
bäube ber Sftieberlaffung, einem iapanifd^en Xempet nicfet 
unäfmlicf), ba§ fogenannte „Custom-House" , morin bie 
Sollabfertigungen ftattfanben unb ber ©ouüerneur üon 
Dofo^ama bie fremben Beamten empfing, macfjte einen 
ftattlidjen Gsinbrucf, — jebocf) tooljl nur be^r)alb, meil in 
ber Umgebung alle3 fo fleirt unb unbebeutenb mar. 5lber 
ber Slnblicf oon g)ofo^ama mar ein überaus freunblidjer. 
Seine Ijerrücfje Sage am großen ®o!fe oon Xofio, in 
einem fruchtbaren, burd) bid&tbematbete £>ügel begrenzten 
Xfjale, in ba3 ber mächtige gufirjama gteidjfam be* 
fd^üfeenb fjerabfdjaut , lub jur bteibenben Sßieberlaffung 
gaftlidj ein. — SDie großen breiten (Straßen üon 
gofofjama maren im 3atjre 1861 nur menig belebt. 
5luf bem „Söunb", ber ©afenftraße allein, brängten ficf) 
bie feucfjenben „Ninsoko" (japanifd^e Saftträger), mit 

19* 



— 292 — 



bem Saben unb Soften ber ®auffahrer befcrjäftigt, bie 
fid) im £afen auf ihren Unfern miegten. @ie würben 
Oon djineitfdjen „Godown-men" ($(uf jeher ber 2£aren* 
fpeicr)er) Übermacht, bte in ihrer Ütuhe unb (SJeiaffen* 
f)eit inmitten be£ fcfjreienben Ötemü'hte, nrie bie $lrifto= 
traten biefer oftafiatifct)eit ©efettfdjaft erfchienen. — 2)ie 
gremben, bie man beritten ober gu guß auf bem 
„Sunb" erbücfte, bie meiften oon ihnen Slmeritaner ober 
(Sngtänber, machten einen guten (Sinbrucf. maren 
größtenteils junge Seute mit toettergebräunten ®eficf)tern 
unb flaren füfjnen #ugen, bie in ihrem ganzen Auftreten 
bie eigentümliche Sftutje unb «Sicherheit berjenigen jur 
<5cr)au trugen, bie in früher 3ugenb ben^ampf um ba§ 2)a= 
fein begonnen unb fictj burcfrj eigene föraft eine Stellung in ber 
(Sefettfcrjaft ertoorben haben, bie fie bereit finb gegen jeber* 
mann — „against all comers" — fämpfenb §u behaupten. 

3>n ben 3 a ^ ren 1859 bis 1869 hatte oer i un 9 e 
Kaufmann oon gofohama nur menig mit feinem euro- 
päifcrjen Söerufägenoffen gemein. (£r mar nicht fo „ehr* 
bar" unb „folibe", raie oiele oon biefen t§> finb; bagegen 
fanb man auch feinen ®etbprb|, nichts ©ecfenhafteS unb 
im allgemeinen nur wenige berjenigen (Sigentümlichfeiten 
bei ihm, bie oiele junge ®aufteute ber amerifanifchen 
unb europäifchen ©roßftäbte kennzeichnen unb ben foge- 
nannten „£)anblung§bef(iffenen" §u einem nicht gerabe 
fömpathifcheu £npu£ ber ©efeüfchaft machen. — 2)er 
europäifcrje unb amerifanifche Kaufmann Oon g)ofohama, 
ber jüngere ©ruber ber „Merchant Princes" oon &fyina 
unb Qnbien, mar roie biefe emfig bemüht, (Mb ju Oer* 
bienen — aber nicht Oon feiner nächften, meinen Um* 



— 293 — 



gebung, mit ber er nur in ben feltenften gälten in ge- 
fd)äftticf)en 2Biberft>rucf) geriet, fonbern auf Soften ber 
Eingeborenen, benen er eine gefeWfdjaftftcfje ®lei<f)ftellung 
ntcf)t juerfannte, unb bie in ifjren ^erjen, tro£ aller jut 
@c£)au getragenen greunblic^feit, einen (Gegner in tf)tn 
erbttcften, ben e§ erlaubt mar au^uplünbern, menn bieg 
ofme ®efal)r geftfjeljen tonnte. — @3 ift aucf) ju be* 
merfen, bafc ba§ ®efcf)äft in Sapan bamal£ nodj neu 
mar, unb baf$ ein nidjt geringer ®rab oon „ginbigfett" 
baju gehörte, e§ auszubeuten. (£§ Rubelte fid6> barum, 
ben 9tetd)tum be§ £anbe§ §u ftubiren, in feinen @r- 
geugniffen Prüfet für ba3 2tu3fufjrgefcf)äft §u entbecfen 
unb auf ber anberen (Seite bie 23ebürfntffe ber (Singe= 
borenen fennen §u lernen ober neue 23ebürfniffe für fie 
ju fcfmffen, um biefe fobann unter ntöglidjft oorteilfjaften 
SBebingungen §u befriebigen. ©clbft ba£ fogenannte „legi* 
time" ®ef<f)äft r)atte einen gemiffen ateatorifcfjen (Sfjarafter, 
unb bie Jungen ®aufleute, bie bemfelben oblagen, matten 
alle me()r ober meniger ben (Sinbrucf oon «Spielern, oon 
benen oiele oermegen genug maren, um bei jebem neuen 
Unternehmen ben größten irjter §abe gleicf)fam auf 
eine ®arte ju fe^en. ßum ®lücf für bie jungen „Pioniere 
ber ©toiüfatton" mar mäfjrenb ber Safere 1859 bis 1869 
bei ben meiften ®efc£)äften, bie fie gemadjt Ratten, gut 
oerbient morben: e<§ gab faft nur mobHjabenbe ®auf(eute 
in gofoljama, unb felbft ber jüngfte 5lngefieHte galt für 
reic^ S^nug, um fidj, o^ne für einen SSerfcr)tt)enber ju 
gelten, ein fReit^ferb unb einen ober §rr>et Liener galten 
§u fönnen. 

2ßie ba§ ®efcf)äft, fo mar bamate ba§ gan§e Seben 



— 294 — 

in gofofjama ettüaS abenteuerlich unb gefährlich. $)ie 
9Infunft ber gremben in bem jahrhunbertelang oon bet 
5üij3enmelt abgefcrjtoffenen Sfteicf) fjatte bie japanifchen 
SSerpttniffe auf ba§ tieffte erfchüttert. gab eine 
ftarfe reformfeinbliche gartet im Snnbe, beten Unju* 
friebenheit fidj ^unäc^ft in jahtreicrjen Sttorbanfätten auf 
bie fremben (Sinbrtnglinge, fobann in aufftänbifcr)en 93c* 
megungen gegen bie Regierung be§ Xaüun unb fcpefc 
lid^ in einer großen SfteOotution £uft machte, bie bas 
„£aifunat" , ba3 über jraei^unbertunbfünfjig Safjre in 
3apan allmächtig gemefen mar, ooßfiänbig befeitigte unb 
bem SOfrfabo ober Xenno, bem legitimen ®aifer üon 
3apan, bem bie Taifune jmar immer große (Shre erttnefen, 
aber niemall bie geringste ©emalt eingeräumt Ratten, 
mieber gur unbeftrittenen OTeinherrfchaft über 3>apan Oer* 
§alf. — £mnberte oon japanifchen ^rinjen, fogenannten 
SDaimio, bie unter ben Taifunen mit gettriffermaßen ab* 
foluter ®elt>alt in ihren deinen Staaten geherrfcfjt, 
reiche Armeen unterhatten, bebeutenbe (Sinfünfte bejogen 
unb Üiedjt über Seben unb £ob ihrer Untertanen ge« 
fprochen hatten, mußten bei berfelben (Gelegenheit auf ihre 
Dberherrlicr)feit Oermten unb ihre lanbe^fürfttichen $8or* 
rechte ju güßen be£ mieberhergefteflten %toonz$ bc3 
TOfabo nieberlegen. — $)ie Sfteöotution gebrauchte aber 
mehr atö ein $)ecennium, um §um Slbfchüiß §u fommen. 
3m 3ahre 1861 galt ber ÜJttfabo, ber in HKiafo refibirte, 
noch fü r eine 2Irt ©erjattenfaifer; ber eigentliche §err 
üon Sapan mar ber Xaifun, beffen Schloß fict) in £ofio, 
bamaB $ebbo genannt, erhob. 2)ie SButaulbrüche bet 
reformfeinblichen ©bedeute, ber ©amurai, maren fyaupU 



— 295 — 



fächlich gegen bie gremben gerietet, — uttb biefe 28ut~ 
au3brücr)e maren in hohem ($rabe gefährlich. 

2)ie Japaner, Wenn fie ficr) auch an ^ürjnrjeit unb 
männlichem Sro£e mit ben europäifchen Waffen nicht meffen 
fonnen, finb leichter fanattfirt als biefe nnb übertreffen 
fie an paffioem 9ttut unb apatrjifcher SobeSüerachtung. 
S)aS menf(^)ttcr)c Seben f)at in rjodjcitnüftrten (^efetlfcfjaftert 
einen gar nicht mer)r ju berecrjnenben ibealen SBert. Sei 
barbarifdjen unb ^albciöilifirten SSölferf crjaften ift eS ber 
SÖiflfür preisgegeben unb öerrjänuiSmäßig tr>ert(oS. 55a* 
her bie ftoifcfje ffiufy, roomit ber 2Ifiat einem gemattfamen 
$obe entgegengeht ober fein Seben aufopfert. $uch in 
ber neueften ®efchicfjte 3apan§ finbet man noch gasreiche 
SBeifpiele biefer eigentümlichen afiattfcfjen £obeSOerachtung. 
@ie ffincjen bem europäifchen £% rote gabeln, beruhen 
aber in bieten gälten auf roohloerbürgten Xhatfachen. 
@o bie berühmte „®ef deichte ber fiebenunbüierjig Sonin", 
bie au§ bem oortgen Sarjrhunbert batirt. 

„$)u fotfft nicht leben unter bemfelben ipimmeläefte, 
noch öu f berfelben (Srbe roanbetn mit bem Sflörber beineS 
£errn ober beineS $aterS." — 80 lautet baS fünfjigfte 
®efe£ beS StoeüaS. 

($in h^her ©taatsmürbenträger beleibigt einen anberen. 
tiefer sieht fich in feine gamilie jurücf unb tötet fich, 
iubem er fich oen Saud) auffrißt. Seine greunbe unb 
Liener, bie 3 eu 9 en fetner ehrenooHen ©elbftentleibung 
geroefen finb, befchtiefcen, ihren §errn 5U rächen, unb 
fiebenunboier^tg üon ihnen unternehmen eS, btefen Se- 
fchlug auszuführen, ©ie bringen bemaffnet, nachbem fie 
ihren pan mit oottftänbiger ©elbftoerleugnung monate* 



— 296 — 



lang fyetmlicf) vorbereitet haben, in ben $alaft beSjenigen, 
ber ben Xob tr)re^ £>errn öerurfacrjt hat, töten bie Männer, 
bie ficr) ihnen entgegenstellen, unb bemächtigen fid& ber 
$etfon itjre§ geinbe§, bent fie in untertuürfigfter SBeife, ba 
er ein fyofier Beamter ift, ju ernennen geben, bafe er fterben 
mu§, unb beut fie fobann ben ®opf abfragen. (Sie 
tragen biefe Blutige Xropfjäe auf ba£ ®rab it)reö ®e= 
bieterS, jterjen ficr) auf fur§e 3^it in ttjrc gamitte ^urücf, 
um ir)re Angelegenheiten gu orbnen, unb bereinigen fich 
§u öerabrebeter (Stunbe ttrieberum, um ba3 blutige 2Berf, 
ba§ fie unternommen haben, in tuürbiger Söeife §u coli- 
enben. Sie laffen fich um ba£ ®rab it)re^ alten föerrn 
auf ben ®nieen nieber, richten eine Anfpracfie an feine 
SRanen unb entleiben fich fobann.*) 

£>iefe ©efchtchte, bie jebe§ ®inb in 3>apan fennt unb 
bettmnbert, gehört ber Vergangenheit an; aber bie (Sitten 
be£ h eu ^9 en £ctge§ fpiegeln fich treu unb unöeränbert 
in ihr mieber. — 5)er legte Regent üon 3apan, Sfammono* 
fami, rourbe im gahre 1860 auf offener ©trage, inmitten 
feiner (betreuen, oon einer flehten 23anbe oon (Sbeüeuten 
überfallen. (Sie hatten bei ihrem Seben gefchrooren, bafc 
fie ben gürften, ber ben $remben 3apan geöffnet Jjatie, 
töten würben, unb fie hielten ihren «Schtour unb galten 



*) Dr. §t. ftunfet t>on Songegg gtebt in feinem 2Berfe: 
„©egenbringenbe 9?ei§ähren", Seidig 1880, I, p. 18 eine Über* 
feijung be§ ^acte§, ben bie ftebenunbotergig 23afaflen a&fcrjloffen, 
unb in bem fie bie ©rünbe bar(egten, vocZfyalh fte ben $einb 
it>re§ Jperrn ermorben moHten. £>a§ Original biefer Urfunbe 
beftnbet fich int £em:pelfdja£e Don Sengofuji in £ofio. 



— 297 - 



bafür mit ifrrem öeben. 3>ie meifien ftarben unter grä> 
Heften Dualen, inbem fie ficrj, angefidjt^ iljrer Verfolger, ben 
33aucf) auffalteten. 

SD^etjrere frembe Beamte unb Offiziere finb im %a$xt 
1862 Augenzeugen einet fdjrecf liefen 6elbftf)inri<f)tung ge* 
mefen, bie je^n japanifdje 8otbaten, überführt, $mei 
franjöfifd^e Sftatrofen getötet §u baben, an fict) öoöjogen. 
$>ie üollfommene Sfturje biefer einfachen Scanner angefidjtS 
be§ qualooßen £obe§, ber fie erwartete unb notf) märjrenb 
be£ Xobe3fampfe3, ift mir oon einem Augenzeugen, bem 
i)ottönbtfcr)en ®onfut §errn ü. $ol£broef, aU unübertrefflich 
gefcf)ilbert morben. 

3<f) felbft fjabe oftmals mit §ori-Oribenofami, einem 
fyofjen japanifcfyen Beamten, öerfe^rt, ben icf) aU einen 
flugen, befonnenen Jäftenfcrjen lennen lernte : berfelbe nafjm 
ficf) in feinem Sßatafte, üon greunben unb $8ermanbten 
umgeben, in feierlicher ülöeife ba§ Seben, nur meil feine 
Sßolitif ben gremben gegenüber t»om Xaifun unb oon 
beffen näcftften ^Ratgebern gemiBbißigt morben mar. 

Unter ben japanifcrjen (Samurai (Sbetteuten) öon 
1861 gab e§ Oiele, bie bereit maren, iEjr Seben prei^u* 
geben für bie ®enugtr)uung, einen ober mehrere ber Oer* 
bauten „Xobjin" ($Rann be§ 2Beften§, grembling) ju 
töten. — Q3efonber§ gefährlich maren bie Sonin, bte 
„Unftäten", ba§ beifet abelige SSafaßen, bie if)re§ 
Sefjn§üerbanbe0 oerluftig unb fjerrenfoS gemorben maren 
imb fidE? ofme fefte ©teßung im ßanbe untertrieben. 
(Sie maren mit mächtigen (Schwertern bemaffnet, man traf 
fie auf aßen SBegen unb Stegen, unb man mußte ftet§ 



— 298 — 

gewärtig fein, üon ihnen ohne jebe 23erantaffung übers 
fallen §u roerben. — Siefe Unfidjerfjeit be§ SSerfet)r§ 
öerhinberle jebocf) feinen ber jungen fremben ®aufteute 
öon gofohama, ficr) im „Settlements" teie ju §aufe ju 
fühlen unb meite SIulfTüge in bal frembe Sanb unter* 
nehmen. 90can ritt babei lieber in ©efeHfdjaft all allein 
unb Ijielt fid^ in ber 9JMtte ber ©trage, man beobachtete 
bal (Selänbe unb bie Seute jur fechten unb ßinfen bei 
SSegel, man fjatte ben Sfteüolüer in $3ereitfchaft unb 
lieg ficr), menn man bei $lbenbl aulging ober -ritt, oon 
japaniferjen Stenern begleiten, bie grojge Saternen trugen 
unb ben *ßfab beleuchteten; — aber niemanb backte baran, 
fief) aul $urcr)t oor ben äftörbern, obgleich beren (Segen* 
roart ftetS oon neuem erfdjrecflidj §u Sage trat, in 
feinem £>aufe mie in einer geftung ju oerfchüefjen. 9ftan 
fpielte üieftnehr gang ungejmungen, gtetct))am argtol, mit 
ber ^efa^r, in ber man lebte. 

Siefe 5Irt bei Safeini in ber grembennieberlaffung 
oon gofohama mar mir nicht unbefannt 3$ n^ar im 
3arjre 1859 mit einem ber erften Sampffcrjiffe, meiere 
bie fReife Oon (Schanghai nach Sapan machten, in $ofo= 
hama angelangt unb ^atte bort in bemegten gelten ein 
garjr lang gelebt. — Unmittelbar oor meiner 5Infunft, 
am 25. 5Iuguft 1859, maren gmei ruffifebe Seeofftjiere, 
bie bamit befcfjäftigt maren, in ber "pauptftrafje oon 
g)ofof)ama japanifche Sacfmaren einkaufen, üon Sonin 
überfallen unb niebergef)auett morben. 

51m 6. SKotoember belfelben 3ahrel hatte ein 3apaner 
ben Siener bei §errn 3ofe öoureiro meuchHngl erftoerjen. 
Soureiro, ein Sßortugiefe oon Geburt, ber bamal! ben 



— 299 — 



Soften eines frangöfifc^ett ®onfu(£ beffeibete, mar mein 
$ad)bar. 3$ f e § e l § n no $' t°te er mit bleichem ®efidjt 
in mein 3i mmer tTat uno 9facf)ricf)t oon bem 

foeben öerübten 23erbrecf)en braute. 3dj £>alf ben töblidj 
oerrounbeten Liener in ba§ §au§ feinet §errn tragen, 
mo er nacf) menigen Minuten oerfdjieb. 

Hm 29. Januar 1860, att i* in g)ebbo ber ®aft 
be§ engtifcr)en 9ftmifter3 ©ir Sftutfjerforb 5lIco<f mar, 
mürbe beffen japanifdjer $)otmetfd)er, 2)en=®ufdjft, in ber 
$)ämmerung§ftunbe, am gufce be£ SQtofteS, auf bem bie 
engüfdje gfogge mef)te, t>on einem ßonin mebergeftoc^en. 
3$ r)atte an jenem Sage mit bem englifc^en ßegation§= 
fefretär Abel ®oroer einen $itt burdj $ebbo gemalt, 
unb $)en=®ufdjfi mar menige Minuten, efje mir bie ®e* 
fanbtfa^aft mieber erreichten, getötet morben. ©ir fRutr)er- 
forb $IIcocf mar über bie 5reöeltl)ai in fyofjem ©rabe ent^ 
ruftet unb bot alle if)tn ju (Gebote fte^enben bittet auf, 
um ber Sttörber t)abt)aft §u merben. ©eine Sßemüljungen 
blieben erfolglos. 2)te japanifdje Regierung brücfte tt)r 
SBebauern über ben Vorfall au§, mehrere fjocfigeftellte 33e^ 
amte roofmten ber 33eerbigung 2)en=®ufchfi§ bei ; aber bie 
Verbrecher mürben nidjt gefunben ober mentgftenS nid^t 
namhaft gemalt. 

$uä) bie (Srmorbung ber ^ottänbtfc^en ©chipfapitäne 
SSofc unb Werfer fällt nodj in bie 3 e ^ meine» erften 
Aufenthaltes in gofo^ama. $)er Xob biefer beiben §olIänber 
unb bie ©rmorbung be§ 5lmerifanerS §eu§fen unb ber 
(Sngtänber fRictjarbfon, SBatbmin unb 93trb, bie einer etmaS 
fpäteren gilt angehören, finb (Sreigniffe, bie bie büftere 
©eite be§ Sebent in ben SSertragS^äfen oon $apan 



— 300 — 



tüäl^renb ber erftett fed^iger gafjre fennjeic^nen. Einige 
baoon f>aben micr) befonberä nalje berührt unb finb mir 
in lebhafter Erinnerung geblieben. 

* 

3(m 26. ftebruar 1860. 
3M§ Söetter mar fdjledjt. Seit frühem borgen gojj 
ber ^egen in (Strömen, unb e§ ftürmte f)eftig. 34 ^atte 
mein gimmer i n ?)ofo£)ama mäljrenb be§ ganzen Xage3 
nidjt üertaffen unb ruln'g unb ungeftört an ben ^Briefen 
gearbeitet, bie i(fi am nädjfien borgen mit bem englifdjen 
^ampfboot „Stjoff" über ©d)angf)ai nadj Europa be* 
förbern toollte. Um fec§3 Uf)r l)atte icrj gegeffen, bann meine 
Briefe gef<f)Ioffen unb um fjalb acfjt Ufjr ben Liener ge* 
rufen, bamit er mid) mit einer Saterne burcfj bie nid)t er* 
leuchteten , fcf)mu|igen ©tragen nadj ber $oft begleiten 
möge. 

Eräugen fat» e§ unfreunblidj au§. $)ie 9iacf)t mar 
fcf)tüarg, unb ber ©türm, ber Ijeutenb, fatt unb naß über 
bie weite 33ai gebogen fam, fegte burcfj bie breiten, oben 
©tragen unb umfreifte mit lautem ©etöfe unfere teilten 
£)öl§ernen Käufer. — gcf) brücfte ben §ut feft in§ ®e* 
ficf)t, fnöpfte mir ben Sftocf ju, trieb ben Liener jur 
(Stfe an unb fdjritt fjaftig meinem ftklt ju. 

£ie $oft befanb fidj bamal§ am meitlidjen Enbe ber 
§aiiptftrage t>on gofofjama. SDiefe ©trage mar burd) 
ein ftarfe§ fjöIgerneS £fjor, an bem japanifdje ©olbaten 
3$a<f)e fjielten, in gtoei §iemUcri gleite Seife gefdjieben: 



— 301 — 

auf ber Dftfette raofmten bie iaüanifc£)en ®aufleute, auf 
bet Söefifeite befanb firf) bie grembennieberlaffung. — 
3D^ein SBeg führte micfj in bie üftäf)e biefee Xf)ore». 5Iu£ 
einer bunflen ©äffe tretenb, mar icf) überrafdjt, oor mir 
eine große Stnjaljl öon gacfeln unb ßaternen ju fefien, 
bie fia} alle eiligft natf) einem fünfte be3 Dftenbeg f)in 
bemegten. 3>d) blieb einen Slugenbücf ftetjen, unfcf)tüffig, 
ob id? meinen 2Beg nadj ber Sßoft fortfe£en ober ber 
entgegengefe|ten Sfttcf)tung folgen follte. @in oorüber- 
eilenber 3 fl P aner T * e f meinem Liener einige Söorte $u, 
bie id) nid)t üerfianb. 

„2Ba£ giebt'3?" fragte id). 

3n bemfelben Slugenblid fam (Sbuarb ©d)neü, ein 
junger §ollänber, ben id) genau fannte, b übergelaufen. 
@r trug in ber einen £anb eine Saterne, in ber anberen 
einen Sftebotoer unb faf) üerftört au§. 

„($3 ift ein fdjrecfüdjer 9Inbüd, unb niemanb !ann 
mein: Reifen!" rief er mir ju. „9ftan t)at fie gerr)acf r. 
geber oon iljnen trägt öiele £obe£munben!" 

„2Ber ift ermorbet roorben?" fragte id). 

„gd) meig e3 nidjt," antwortete (Schnett, „grf) ging 
foeben gufälligermeife an ber ©teile öorbei, tr>o bie %$at 
oetübt morben ift; aber idj faf) mid? allein unter Dielen 
gatoanern unb entfernte mid) mieber, um mir einen 53e= 
gteiter ju fudjen " 

$a id) unter ben (Sinmofjnern oon g)ofof)ama %a1)U 
reiche Söefannte fjatte, fo moHte idj in (Erfahrung bringen, 
mem ein Unglücf ^ugeftoßen fei. 3$ folgte affo ben oor* 
aneilenben Saternen, unb ©dmeH gefeilte ficf) ju mir. 



— 302 — 

$a£ fjöljerne £§or, oon bem ich oben gebrochen habe, 
mar öerfc^Ioffen. 2>ie ©olbaten, bie bort SBadje hielten, 
öffneten el jeboch ohne Sßtberrebe, all mir unl burdfj 
einen bieten Raufen t)on Sapanern gebrängt fjatten unb 
(Sinlafc begehrten. 

(£tma fjunbert Stritte hinter bem %fyox hatte man 
in ber äftitte ber ©trafje ein grofjel geuer angegünbet, 
barum ftanben japanifche ©olbaten. Einige oon ihnen 
trugen bie an einer Ijofjen Stange befeftigten Saternen 
bes ®ouoerneur§ öon Dofo^ama. ging barau£ ^erüor 
bajs biefer ober einer feiner Offiziere bereite am pajje 
fei. ®icht bei bem geuer, auf ber regten (Seite ber 
Strafe, lag inmitten einer 23tut(ache ber ßeicfmam be* 
einen ber ©rmorbeten. 9J?an fjatte eine Saftmatte ü6er 
it)n gemorfen. Sßir liefjen fie in bie §öhe nehmen, unb 
mein Segleiter erfannte in bem Getöteten ben ^oflänbifdjen 
©chiff£fapitän Werfer, ©ein (Seficrjt mar burcr) oier §iebe 
fcrjrecfüdj entftellt, fein ganzer Körper mit 2Bunben be* 
becft. $)ie linfe §anb mar abgehacft, unb ber recfjten 
festen oier ginger. — SBenige (Schritte meiter fanben 
mir bie abgehauene §anb unb einen vertretenen fchmar$en 
§ut, unb ungefähr ^unbertunbfünfjig Schritte babon, auf 
ber linfen ©eite ber ©trafje, ben ßeicfmam bei ©d)iff3 s 
fapttärtg Sofc. 2)a§ ©eficf)t biefe£ Unglücflichen mar eben* 
falls burch mehrere töbliche SSBunben faft unkenntlich ge= 
macht ©er redete 2Irm unb bie rechte Schulter maren 
gan§ oom Seibe getrennt: e<§ far) au§, al§ ob ein gteifcher 
mit einer ferneren 2l£t ben Körper jerfjacft t)ätte. 2U£ 
ic§ behilflich fein mollte, ben Setchnam auf eine 93at)re 
5u legen, bamit er in ba§ §au§ bei h°^ no W en ^onfull 



— 303 — 



gerafft merben fönnte, bemerfte i$, bafc aucf) ber Seib 
unb ber untere Xeil beS ßörperiS aerfletfdjt maren. Ser 
®opf mie£ auf ber linfen «Seite eine SBunbe, bie öom 
üftunbe big an baS Dfjr ging unb gä^ne unb ®innbaden 
gtäfjttd) bloßlegte, Sie Färber mußten saf)lreicf) gemefen 
fein unb Ratten il)re blutige Sfyat ungeftört oerüben 
fönneu; e£ mutbe jebodj fpäter f eftgefteCCt, baß fie nichts 
geftotjten Ratten. 

5lu£ ber £age, in ber bie Seidjen gefunben morben 
maren, unb au£ ben SluSfagen jaljlreidjer japanifcfjer Beugen 
foroie eines (£f)inefen, au£ ber ©rgäfjtung enblid) beS 
®aftmirte3 üom „2)ofol}ama=$öteI" mürbe eS möglich, fidj 
bie gan^e 3Jtorbtf)at au^umaten. 

Secfer unb SBofc Ratten um fünf U^r im „gofo^ama- 
$6tet" it)re 5lbenbma£)I$eit eingenommen. Sie maren 
barauf in ber Sommerung hinaufgegangen, um einen 
Spajiergang bis an baS (£nbe ber Strafe §u machen. 
@ie maren (angfam bis ba^in gelangt, Ratten bann i^ren 
Sftütfroeg angetreten unb gegen fieben U^r bie TOtte beS 
DftenbeS ber Strajje erreidjt, atS fie plö^ücf) öon fjinten 
angefallen morben roaren. 

Sie ättörber, ad)t oöer setjn an ber gai)!, Ratten fidj 
mit mütenbem ®efd)rei auf itjre Opfer geführt. $0(3 
mar nad) bem erften Schlage, ber ifjm 2lrm unb Sdjulter 
abgehauen fjatte, fterbenb ju SSoben gefunfen. Secfer 
Ijatte §u entfliegen öerfudjt, aber ber alte 2flann mar 
leicht überholt unb bann ebenfalls niebergeme^elt morben. 
Sarauf Ratten ficf) bie SJcörber in eine Ouerftrafje ge= 
flüchtet, bie aus ber Stabt führte, ©ie maren fämtlidj 
vermummt gemefen, unb bie iapanifcfjen ®auf(eute, öor 



- 804 — 



beren §äufern bie Xfjat begangen Horben mar, mottten 
feinen ber äftörber erfannt fyaben. 

Unter ben gremben Ijerrfcfyte grojje Aufregung unb 
Öeftürjung. Sie Seiten tion Söoß unb Secfer maren 
eine SStertelftunbe nadj oerübter %§at gefunben toorben. 
9ttan fjatte fofort bie X^ore üon g)ofoljama gefd^offen, 
unb auf allen SBegen, bie $ur Stabt führten, machten 
©olbaten. Sie Färber befanben fidj roafjrfd?einHd) nod) 
in ber ©tabt, unb einige ängftüd^e Seute fürchteten, bafj 
fie ba§ „Settlenient" mäfyrenb ber 9?ad}t überfallen unb 
in 93ranb ftecfen mürben, 2t He maren ber Meinung, bafj 
e§ ratfam fein mürbe, bie in g)ebbo refibirenben SD^inifter 
üon (Sngtanb, granfreicf) unb 5Imerifa fofort oon bem 
Vorgefallenen in ®enntni£ ju fegen. 

3$ übernahm e§, bie SBotfdjaft nad) 2)ebbo 5U bringen, 
unb üerttefc $oto£)ama gegen 9ftitternad)t, gut beritten, 
oon ©rf)nefl unb aufcerbem oon einem jaüanifdjeu Offizier 
begleitet, ben ber ®ouüerneur oon g)ofof)ama un§ gum 
©tf)u£ mit auf ben 2öeg gegeben t)atte. 

Sie ©trage üon 2)oEof)ama nad} $ebbo ift gut unter* 
galten. ©ie fübrt jebodj, nidjt meit oon $ofof)ama unb 
mä^renb einer langen (Streife, über einen fdjmafen Samm, 
ber üon beiben Seiten üom Sfteere befüütt mirb. 2öir 
fonnten in ber Sunfertjeit bie§ ©tücf 2Bege§ nidjt anberS 
at§ im ©djritt gurücfiegen unb langten erft gegen jmei 
U^r morgen^ in bem breioiertet teilen üon gofofjama 
entfernten ®anagama an. 

2öir ftatteten bort bem amerifanifcfcen ®onfuI 93erid)t 
üon bem Soüüelmorbe ab, unb fegten fobaun unfere SReife 
fort. 2Bir mußten langfam reiten, benn bie 9cad)t mar 



— 305 — 



ftotffinfier, imb ber un3 begleitenbe Dffijicr f)atte feine 
Saterne üerloren. Sei XageSanbrucfrj ritten mir burcr) ba£ 
große $)orf ®amafafi, mo man im Xljeefyaufe bereite alle 
©tnjel^eiten ber (Srmorbung fannte, fe|ten fobann auf einer 
gäfyre über ben gluß ßofungo, ber ba3 ©ebiet ton gebbo 
ton bem üon 2)ofof)ama trennt, trabten fcrjnell burcf) ben 
SSergnügunggort Dmori unb bie übelberüd)tigte Sßorftabt 
Stnagama unb fliegen um fteben Uf)r morgend im Xemüet 
Sobenji, bei bem englifcben äftinifter ab. ^d) erjagte 
biefem unb füäter feinen Kollegen üon granfreid) unb 
toerifa fomie aud) bem fyollänbifdjen ®onfut, ber fid) 
jum SBefudj in g)ebbo befanb, maS idj üon ber legten 
äRorbttjat gefet)en t)atte unb mußte. $)er fjollänbifdje 
ßonful begab fid) fofort nadj gofofjama, unb bie fremben 
Sfltnifter gelten eine SBerfammlung ab unb berieten, meldje 
Maßregeln §u treffen feien, um fernerem Unrjetf oorju* 
beugen. 

3$ langte am folgenben 5lbenb mieber in g)ofoI)ama 
an. 9ttan t)atte Öeidjenfdjau über $8oß unb S)eder ge* 
galten unb feftgeftedt, baß jeber üon i^nen mtfyx a(§ 
#t>an$ig 2Bunben erhalten t)atte, bie faft alle töblicf) ttmren. 

£)er rjottänbtfdie ®onfuf, §err üon ^olSbroef, üon 
feinen Kollegen unb ben in 2)ebbo refibirenben fremben 
•ättiniftern auf ba§ energifcrjfte unterftü^t, Heß nichts un* 
toerfudjt, um bie äftörber feiner ungtücfüa^en SanbSleute 
5ur Strafe §u bringen; feine 93enutf)ungen blieben ebenfo 
erfolglos, mie e§ menige äftonate üorljer bie üon @ir 
fRutt)erforb Sllcod gemefen maren, al§ e3 fid) barum 
banbelte, ben Sttörber 2)en^ufa^!i§ ju entbecfen. Die 
jaüanifcrje Regierung bequemte fidj nad) einigem Sträuben, 

SRubolf Sinbau, 2Iu§ Sfjtna unb Sopan. 20 



— 306 — 



eine nicht unbebeutenbe Summe ©elbe£ für bie äBitfoen 
ber ©rmorbeten au£su$at)ten. 2)a§ mar bie einzige «Sühne 
für ba§ fernere Verbrechen. 

* * 
* 

Um 19. Januar 1861. 
£einrict) §eu3fen gehörte §u ben „abenteuerlichen ®e* 
ftalten", bie mir mä^tenb meiner Sfteife begegnet finb; — 
aber er mar feine^megä ein unheimlicher SRenfch. ©r 
befaß beinahe nur üebengmürbige (Stgenfchaften, unb foa3 
in feinem Seben geheirnnteooß unb fonberbar erfdjien, mar 
nicht berart, baß e3 SJcißtrauen ermecft hätte. — Neusten 
flammte au3 einer achtbaren hoßanbifctjen Samilie, ^attc 
eine gute (£r$iehung genoffen unb mar al£ junger üflenfch 
— niemanb mußte marum, unb er felbft fprach nicht 
baoon — nach 2lmerifa auSgemanbert unb ^atte fich 
bort naturalifiren laffen. @r mochte, al£ ich ih n i m 
Sahre 1859 fennen lernte, fech^unbjmanjig 3>at)re alt 
fein, unb ich erinnere mich feiner aU eines großen, 
fchmeren 9ftanne§ mit breiten Schultern, mächtiger Söuuft 
unb muSfulöfen ®ttebmaßen ; aber er üernact)Iäffigte feine 
Haltung, unb menn er, mit ben $)änben in ben Xafct)en, 
gefenften ipaupteS (angfam bahergefctjtenbert fam, machte 
er ben (Sinbrucf eines unterfe|ten mittelgroßen SflanneS 
üon einigen breifeig Sahren. — Neusten hatte fchmarje^ 
£aar unb große, ernfte blaue Slugen. 2öie üielen feiner 
hoHänbifchen Sanb^Ieute, fo maren auch ih m &ier (Sprachen, 
nämlich ©ottänbifd) , $>eutfch, Sranjöfifch unb ©nglifct), 



— 307 - 



gleitf) unb oollftänbig geläufig. 2Iuc^ fprad) er gut ja- 
panifd). 2Iber trofe aller Sttittel be§ Sluäbrucfo, bie ifjm 
gu Gebote ftanben, mar er eiu ftiller, ungemöfmlid? fdjmeig* 
famer üttenfd), unb irf) bin oftmals ftunbenlang mit U)m 
auf einfamen SBegen in ber Umgegenb oon g)ebbo fpagieren 
geritten, of)ne bafc er ben Sftunb geöffnet fjätte. -iftur 
menn ein fct)öne§ Ianbfd)aftttd)e§ Söilb fidj unerwartet öor 
un§ ausbreitete, äußerte er fein SBoljjIgefallen baran in 
furgen, berebten SBorten. ©eine gröfete greube festen 
überhaupt bie ^atur gu fein, unb ba er be3f)alb triel im 
greien mar, unb ein grember in gebbo fid) ni<f)t gut gu 
gufj geigen fonnte, fo mar er beinahe ben gangen £ag 
über gu $ferbe. @r faß fc£)Iecf)t im hattet unb ritt nadb- 
läffig mit fdjlaffen Mügeln, ol)ne auf ben 2Beg gu achten; 
aber er mürbe leiblicf) gut audj mit ftörrifcfjen unb un* 
gefjorfamen $ferben fertig unb fonnte ben gangen £ag 
über im Sattel bleiben, of)ne (Srmübung gu geigen. 

|>eu3fen r)atte in 9tem--g)orf bie 23efanntfcf)aft be§ 
amerifanifdjen 9ftinifter§, ©errn XomnSeub §arri§, ge« 
matf)t, unb biefer fjatte ifm al£ Sefretär mit nac§ Sapan ge~ 
nommen, al§ ©tmoba im gafjre 1856 ben teerifanern ge* 
öffnet mürbe. 3 n 6tmoba fjatien bie Herren §arri£ unb 
£eu3fen lange Qtit ein gang einfameS ßeben geführt. Sie 
waren beinahe nur auf fidj angemiefen gemefen unb Ratten 
bei biefer (Gelegenheit eine grofce greunbftf)aft gu einanber 
gefafjt. Öeibe fdjienen e3 gang natürlich gu finben, ba§ 
$eu§fen fid) feinem Sßorgefefcten gegenüber oiele unge= 
möfjntidje greif)eiten fjerauSnafym : nidjt feiten gerieten fie 
in lebhaften SBortmec^fel, unb gemöf)tilicf) mar e§ bann 
ber ältere, ber Sttinifter, ber bem ©efretär nachgab. £)ie 

20* 



— 308 — 



beiben Sonberlinge — £omn§enb §arri§ mar ebenfalls 
ein eigentümlicher SJlenfd^ — be§anbe(ten einanber nrie 
narje SSertnaribtc. 

Sn Simoba fiubtrte §eu3fen 3apanifdj, unb at§ bie 
granjofen nacfj 3>apan famen, um bort einen Vertrag 
abjufd^iefeen, oerfafj ber amerifanifcfje Sefretär aus ®e= 
fäüigfeit ben ^ienft eine£ 2>oImetfcrjer§ bei ber fronjöfifc^en 
©ei'anbtfcfjafr. 5Iuct) ber preuBifctjen äftiffion mürbe §eu§fen, 
infolge eines freunblict)en Übereinkommend jmifc^en £errn 
Xomndenb £arri£ unb bem (trafen ©Ulenburg, als ja* 
panifcfjer 2)oImetfcr)er jugefeUt. 

§eusfen füllte ficf) in gebbo, rooljin er mit §errn 
£orou«enb §arri§ t>on Simoba übergefiebelt mar, mie 5U 
Jpaufe. ©r kannte ade SBege unb Stege in ber Stabt 
unb in ber Umgebung unb trieb ficfj tagtägtidj allein in 
ben euttegenften roie in ben belebteren unb oerrufenften 
©egenben §u $ferbe umfyer, of)ne ju berücfficfjtigen, bafe 
er ficf) auf biefe 2$eife fortroäfjrenb großen (Gefahren au§* 
fe£te. Xottmdenb §arri§ machte i()tn barüber ernfte SSor- 
fteüungen; aber §eu§fen fcf)iug fie in ben SSinb unb 
jagte: menn er in einem (Gefängnis leben foCCe unb nicf)t 
in§ greie fönne, fo möge man ifm lieber gleich totsagen. 
— s Jiacr) ber Srmorbung ber r)otIänbifcr)en Scf)iffsfapitäne 
$0(3 unb Xecfer oerlangte bie japantfc^e Regierung, £err 
§eu§fen foße ferner nicr)t mef)r allein audreiten. Sie 
ftettte eine berittene (Pforte üon oier Sftann §u feiner 
Verfügung, bie it)n immer begleiten follte, um if)n, menn 
er überfallen mürbe, befcf)üfcen ju tonnen. Seitbem mar 
§eusfen bei feinen Spazierritten ftetd bemüht, fidj oon 
ben ^Begleitern, bie man ifjm aufgebrängt f)atte, forr$u* 



— 309 - 



fielen, unb ba er beffer beritten mar al§ biefe unb un- 
oergagt ü&er ©inberniffe fegte, üor betien bie japanifctjen 
Detter ratlos ©alt matten, fo gelang e3 ifjm ^äufig, fict) 
feinem (befolge ju ent§iet)en. 

(Stner ber ©ouoerneure üon gebbo, ber bereite ge* 
nannte §ori=£)ribenofami, fam eines £age§ in eigener 
^erfon §eu§fen, um it)n aufjuforbern, auf feine ge= 
färjrltdjen 2lu§flüge oer§tct)ten. £eu3fen antwortete 
nitf)t „ja" unb nictjt „nein". (£r war im S5erfet)r mit 
ben gapanern ein japanifctjer Diplomat geworben unb 
Wufste einer Befttmmten (Svllärung au£ bem 2Bege ju 
geljen. $lber §ori mar barauf erpidjt, einen 53efct)eib §u 
tjaben unb fict; ®et)orfam gu oerfct)affen. (£r fctjrieb einen 
SBrief an §errn Xomn3enb §arri£ unb befragte fict) über 
§eu£fen3 23enet)men. 2)ie ©trafen üon g)ebbo mären 
unfietjer, fagte er in biefem ©ctjriftftücfe, unb ba man bie 
japanifcfje Regierung für ba§ Se&en ber gremben Oer- 
antmorttict) machte, fo müßten biefe fictj ben oon ber 
Regierung für notmenbig erachteten 23orficf)t3ma|3regeln auet) 
unterwerfen. (Sr, <pori, Oerbiete hiermit ©errn |>eu§!en 
in aller gorm, gufünftig allein au^ureiten. — 2113 §err 
SomnSenb ©arriS feinem ©efretär biefen 33rief mit* 
teilte, bemerfte §euefen läctjelnb: „$)er äftann t)at gan§ 
reetjt!" 

2lm 10. Januar 1861 nat)m §orb£)ribenorami, ber 
ber frembenfeinbfietjen Partei angehörte, fiel) felbft ba§ 
ßeben, weil fein Vorgelebter, ber ÜUctnifter 2lnbo, fictj ge= 
Weigert t)atte, gemiffe SDcafjregeln §u billigen, bie jener 
in $orfct)lag gebraut tjatte, um bie „Xobjin" au3 gapan 
ju oertreiben. 



— 310 — 

5lm 15. Januar mürbe &nbo auf offener Straße bort 
fedjS ßonin überfallen. $)er Angriff mar ungefdjicft au§- 
geführt Horben unb mißlang. 5)ie ßonin, bie e§ auf 
ba§ Seben 5Inbo§ abgefefjen Ratten, mürben bon biefem 
felbft unb üon feinen ßeuten niebergefjauen. 9Jcan er* 
fannte in iljmen ehemalige SSafallen be§ beworbenen ®ouber= 
neur§ §ori. 

$ie§ ereignete fidj, af§ ®raf ©Ulenburg in gaban 
mar, um ben Vertrag ättrifdjen Greußen unb gaban ob* 
3ufd)Ueßen. §eu§fen pflegte bie Sttitgtieber ber breußtfdjen 
•SRiffion, mit benen er aud? gefd)äftli(f) at§ $)otmetfd)er 
§u tljun §atte, faft täglidj $u befugen, nidjt feiten aß er bei 
ifynen ju 9^adt)t unb blieb bann bis §u fbäter Stunbe 
mit ifynen jufammen. — $)ie (Entfernung jmifdjen bem 
Xembel, in bem bie breußifdje SJtiffion i^ren 5lufentt)att 
genommen t)atte f unb ber amerifaniftfjeu ®efanbtfdjaft, mo 
§eu§fen moljmte, mar nidjt unbebeutenb. §eu§fen legte 
fie natf) ßinbrud) ber £)unfelf)eit, menn bie Straßen fidj 
geleert tjatten, ftet§ im (Satobb jurücf. (£r meinte, auf 
biefe Sßeife bor jebem Angriff ficfjer §u fein. Sein 
jabanifd)e3 (befolge fam gemöfjnticf) erft fünf ober jeljn 
Minuten nadj if)tn in ber amerifanifcf)en ©efanbtfdjaft an. 

2lm 19. Januar, neun läge nadj bem £obe £ori§ 
unb fur§ nacf) bem mißlungenen Einfall auf ben Sfttnifter 
$Inbo, mar £eu§fen mieber einmal bi§ fbät abenbS bei 
ben -äftitgliebem ber breußifdjen ©efanbtfcf)aft geblieben, 
©tc -iftadjt mar finfter, e3 fror, unb bie Straßen maren 
mit ©fatteiS bebecft. §eu§fen, unbefümmert barum, 
fbrengte im ©alobb babon. gmi berittene jabanifdje 
Dffijiere, bie ü)n an jenem 5Ibenb begleiteten, folgten in 



— 311 — 



langfamerer unb borstigerer (Gangart unb oerloren ihn 
in ber $)imfettjeit halb au3 ben Slugen. *ßlö|lich Nörten 
fie einen roilben ©chrei. ©chlimmeS afjnenb, festen fie 
tt)re $ferbe in Gbalopp, bis fie an eine ftarf getuölbte 
böljerne 93rücfe famen, bie fo glatt mar, ba§ bie $ferbe 
im ©chritt ^inübergefü^rt werben mußten. Unmittelbar 
r)inter ber S3rücfe fat)en bie Offiziere beim Sicht ihrer 
Saternen einen großen bunffen Körper, ber bemegung§to§ 
mitten auf ber ©trage lag. @3 mar §eu§fen§ $ferb. 
^tnei furchtbare §iebe, ber eine am SBiberrift, ber anbere 
über ba§ ®reuj, Ratten ba£ $ier tot ^u ©oben geftrecft. — 
SSenige ©dritte baoon, ben SRücfen gegen bie Sßanb eines 
§aufe§ ge(efmt, einen SReöoIoer in ber fchlaff ^erab^ 
hängenben §anb, oerglaften 5Iuge3 um ftct) ftarrenb, fafc 
£eu3fen in einer ^Blutlache. 

„SReitet fchnetf nach $fen=gubfi (ber amerifanifc^en 
®efanbtfcr)aft) unb fchafft §üfe," murmelte er. 

3)ie Offiziere führten ben Auftrag be§ fterbenben 
SflanneS getreulich au§, unb §eu3fen mürbe balb barauf 
auf einer, au§ einer japanifchen genftertabe ^ergcftetlten 
95ar)re in feine 3ßof)nung getragen. SottmSenb §arri£ 
ermartete it)n bort. 

„3$ bin ein toter 9flann," fagte §eu§fen mit fcbtoacher 
©timme; unb nach e i ner Meinen SBeile fe|te er mit feinem 
alten mtfben Sächeln hi^u: „§ori hotte recht . . . 3$ 
werbe e§ ihm fagen, menn ich Den Reiben bort brüben 
antreffen fottte." 

§err $oron3enb §arri§ fyattt fofort nach ber preufcU 
fchen ©efanbtfchaft gefchieft unb üon bort ärztlichen 93ei= 
ftanb erbeten. §err Dr. SuciuS — ber fpätere ©taat§~ 



- 312 — 



minifter — ein SCRitgtieb ber preufcifdjen 9fliffion, eilte 
unOer$üg(icf) gerbet; aber menfe^ttc^e £i(fe mar nidjt mefir 
mögtidj. §euSfen Verblutete au§ gtüet tbblictjen 2£unben: 
bie eine auf ber rechten (Seite t)atte ifjm ben ßeib oom 
23rufifnod}en bis $um §üftbein geöffnet, bie anbere, eine 
«Sticfjmunbe auf ber Hufen (Seite ber ©ruft, ebenfalls 
ebte Seite unheilbar oerte^t. <peu<sfen war nodj bei $8e= 
finnung, aber fetjon oljne bemerfbaren $ul£. 2Bäf)renb 
Dr. ßuciuS bemüht mar, bie ©tutung $u ftiCCen, fpradj ber 
©terbenbe notf) oon feiner Butter unb bat, man möa^te if»r 
feinen £ob fdjonenb mitteilen. 3)ann reichte er XotonSenb 
$arri£, ber faft bemufjtfoS üor Säumer,} neben ü)m ftanb, 
bie §anb, reefte bie (^lieber unb t>erfct)ieb. 

2Iu3 ber Sage, morin man §eu§fen unb fein $ferb 
gefunben t)atte, mürbe gefdjtoffen, baf$ er jum menigfteu 
oon öier, mafjrfdjeinlicf) aber bon fecf)£ ober adjt Sonin 
überfallen morben mar. Sie Ratten i£)tn, ba fie feine 
©emoljnfyeiten fannten, an ber SBrücfe aufgelauert, über 
bie er, auf bem s 2Sege Oon ber preujjifdjen ®efanbtfcf)aft nad) 
ber amerifanifdjen, im Stritt reiten mußte. $>ie $ftorbs 
tt)at mar aller 3ßa£)rfcf)einlid}feit nact) mo£)t überlegt unb 
fobann planmäßig ausgeführt morben. 5)ie Sßanbe t)atte 
fief) in §ir>ei Xeife geteilt unb gur 3ftect)ten unb Sinfen 
ber 33rücfe aufgeteilt, gmei ber Sonin t)atten auf ba§ 
Sßferb einge^auen, unb jmei anbere ifjre §iebe gegen §cu3fen 
geführt bann, gemärtig, oon ben fdjnell nafjenben Be- 
gleitern £euefen£ überrafetjt ju merben, Ratten fie fidj in 
ben engen, bunflen Waffen Oon g)ebbo oon einanber getrennt 
unb maren bort fpurloS oerfdjmunben. 2>ie ganje £anb* 
lung mochte ba£ SBerl meniger Sefunben gemefen fein. 



— 313 — 

Wt 9?ad)forf djintgen nach ben 9Jcörbern blieben er* 
folglog. ungemein nahm man an, e£ feien greunbe 
ober Liener $oriS gemefen, bie an bem unglücfttchen 
<peu§fen ben £ob be§ japanifchen Patrioten geragt Ratten. 
£>eu3fen mürbe allgemein betrauert. 3$ felbft bertor in 
ihm einen fümpathifchen ®enoffen, bem ich Diele angenehme 
Stunben unb befonberS auch oerbanfte, gebbo in brei 
Monaten fo genau fennen gelernt $u hoben, aU ^ätte 
ich bort jahrelang gemofjnt. 

* * 
* 

5tm 14. September 1862. 
öenor. üticharbfon, ein Schotte au3 angefehener gamitie, 
hatte ba3 (SMücf gehabt, bie „gute ftzit" in ©§ina au§* 
nu|en ju tonnen unb mährenb eine3 langjährigen ^ufent- 
haftet bafelbft ein nicht unbebeutenbei Vermögen ju er* 
merben. (£r hatte barauf fein (Sefdjäft in Schanghai 
aufgelöst unb bie ^ücfreife nach (Suropa angetreten. (Seine 
2lbfid}t mar, bie SRetfe um bie 2ßeÜ $u machen, unb ba 
er über Sgtypten unb gnbien „hinaufgegangen" mar, fo 
fooflte er nun über gapan unb 5Imerifa heimfahren. (St 
langte am 10. September in gofofjama an, mo er bei 
feinem greunbe unb SanbSmann (Sbuarb *D?acpI;erfon ab* 
ftieg. $)urch biefen machte er unter anberem bie 33e* 
famitfdjaft öon §>errn unb grau äDtafdjall, non grau 
93ourrabea(, ber Schmefier ber grau SCRarfdjaCC, unb üon 
§errn (£(arf, einem jungen engüfct)en Kaufmann, ber fict) 
ate Seiben*3nfpeftor in tyoiofyama niebergelaffen hatte. 



— 314 — 

9fti<f)arbfon hatte lange gafyre in S^tna gelebt, bie 
Xatptng fennen gelernt unb fich an ba§ etroa§ abenteuer* 
liehe Seben getüör)nt, ba§ bie gremben in (Shina unb 
gaüan bamate führten. fam ihm be^alb auch nicht 
in ben ©inn, ju ertüägen, baß eine *promenabe in ber 
Umgegenb üon g)ofohama (Gefahren barbieten tonnte, unb 
er fetbft fdjlug bei einem grühftücf in ajcarfchatte §aufe 
einen Sftitt nacf) ^araafaü üor, einer Drtfcfjaft am gtuffe 
Sofungo gelegen, ber bamat§ bie ©ren^e be§ ®ebiete§ 
bilbete, in bem e§ ben gremben üertragSmäßtg geftattet 
mar, fidj unge^inbert ju bemegen. äftacüherfon fanb fich 
ber)tnbert, an bem Ausflug teiljunehmen, auch grau 
9Jcarfcf)a£l 50g üor, §u §aufe ju bleiben. 2)ie fteine ®e* 
fetffchaft, bie ftcf) am 14. ©etotember §u $ferbe nach 
föaroafafi begab, beftanb au£ ben §erren Senor. Sfticharbfon, 
(£(atf unb SJcarfchall unb au§ grau SBourrabeat. ®iefe üter 
ritten burcf) gofohama unb bie nächfte Drtfchaft ®anagama 
unb erreichten ben Xofatbo, bte große Sanbftraße, bie 
ganj %apan burchfchneibet unb, namentlich in ber 9^ät>c 
üon $ebbo, §u jeber 3 a h re§s Xage^eit fet)r be* 
lebt ift. §inter ®anagama begegneten bie Leiter einer 
großen Ansaht jaüanifcher ©olbaten, bie ihnen in ytx- 
ftreuten S3anben üon jehn bis breifjig 90ßann entgegen* 
famen. $)ie gremben ritten an jroei bi§ breitaufenb 
biefer Seute ungeftört üorüber unb befanben fich plöfeltdt), 
ungtücfücheTmeife an einer ©teile, too ber SGBeg auf beiben 
©eilen oon SReiSfelbern eingeengt mar, üor einem ftattlicfjett 
feierlichen guge, ber fich in fefter Drbnung langfam üor* 
roärtS beroegte 2öohl6emaffnete Männer marfchirten auf 
beiben ©eiten be3 SÖ3ege§, unb in ber Sttitte ber ©trage 



— 315 — 



mürbe eine foloffate ©änfte, ein fogenannter S^orimono, 
getragen , beffen fidj nur gürften unb bie ^öc^ften 
©taatärnürbenträger auf iljren fHeifen bebienen bürfen. — 
2)ie dnropätr ritten bem 3uge ohne ÜÜttfjtrauen entgegen 
unb tenften i^re $ferbe feitroärt^ um feine Drbnung 
nidjt ju ftören. $)a trat ihnen ein Japaner entgegen, 
ftellte fiel) üor bie ^ferbe be§ §errn fRtd^arbfon unb ber 
grau 23ourrabea( unb richtete einige, oon lebhaften ®e* 
börben begleitete SBorte an bie beiben. Sfticharbfon, ber 
fein SBort ja^anifc^ berftanb, manbte ficfj um unb fragte, 
ma§ er tf)un fofle, ba man it)n oerfiinbern $u motten 
fdjeine, meiterjureiten. 

„Umfehren!" rief ^tarfdjatt, ein alter ©inmo^ner oon 
^ofohama unb be3f)a!6 mit ber (Gefahr eine£ 3 u f ammens 
treffend mit bemaffneten Japanern befannt. 

Sfticharbfon unb grau Sourrabeat tenften öorficr)tig 
um, fonnten e§ aber tro^bem nicht öermeiben, einige Un* 
orbnung in ben fReir)ett ber marfd)irenben Japaner an- 
gurichten. 35a ertönte au§ ber ©änfte eine jornige 
©timme, bie Stimme be§ gürften. gn bemfelben fingen- 
blicf r)atte auch fchon ber Japaner, ber guerft bie $ferbe 
angehalten, fein baufchigeS ®emanb, ba§ üjm ben Ober* 
fötper bebecfte, abgemoifen, narft bi§ an ben (Mrtet feinen 
«Säbel gebogen unb mit furchtbarem ©treidle $icf)arbfon, 
ber if)m ben liieren fe^rte, getroffen, darauf ftürjte er 
auf grau SBourrabeat Io§, ohne fie jebodt) §u oerle^en. 
$)er §ieb, ber ihr beftimmt mar, fc^mirrte bicfjt über 
i^rem ®opfe oorbei unb fdmitt ein ©tücf oon ihrem 
£>ute ab. 

2llle§ bie§ mar ba§ SBerf meniger 5lugenblicfe ge- 



- 316 — 



mefen. s 2Iber fdmn erbebte bie ßuft ton mübem ©efcbrei, 
unb überall far) man SBaffen bitten, ©ie oier 93ebror)ten 
eilten im ©alopp baöon. (Einige Sapaner, bie it)nen ben 
2Beg oerfperren mollten, mürben oon ben freuen ^ßferben 
niebergeriffen. $)ie Leiter fonnten jebocr) ntcr)t allen 
Rieben, bie auf fie geführt maren, auSmeidjen. Üticfjarbfon, 
burd) ben erften §ieb bereits töblidj oerle^t, erhielt nodj 
anbere fernere 2Bunben, 9ftarfcf)aö einen Stier) in bie 
(Seite, £errn (£tarf mürbe ber $lrm 5erfct)tagen. — $ie 
^ßferbe jagten meiter unb Ratten bie Spi|e be§ 3 U 9^ 
balb t)inter fid) getaffen. 

Sftarfdjatt rief feiner Sdjmägerin unb (£(arf ju, ftct) 
burd) fdjnette gluckt §u retten; barauf manbte er fict) 
gu 9ttcfjarbfon, auf beffen ©efidjt ber £ob getrieben 
ftanb. 

„3Kit mir ift e3 au£," fagte ber Ungtücfltcr}e. @r 
ritt nocr) einige Stritte meiter; bann aber fielen iljm 
bie 3 u 9 e * au ^ oen öerftümmelten §änben, unb er glitt 
langfam unb ferner jur @rbe. Rettung mar nidjt meljr 
mögtict). 9tteucr)Ung§ üon hinten angegriffen, ofme bafj 
e§ if)m mögltcr) gemefen märe, fidj su oerteibigen, ftarb 
SRicrjarbfon mie §eu§fen, mie bie Kapitäne SBofc unb ©edfer, 
mie alle biejenigen, bie in ben legten oier Sauren oon 
ben gapanern ermorbet morben maren. — 9ftarfd)aß falj 
ein, bafj ifmt nickte ju tfjurt übrig bleibe, al§ an feine 
eigene Rettung ju benfen. @r ergriff bie güget be§ 
rjerrentofen $ferbe§, <jab bem feinen bie Sporen unb 
gelangte big natf) ®anagama. ©ort oerließen it)n feine 
Gräfte, benn er oerlor oiel 23lut au3 ber Stidjmunbe, 
bie tfjm beigebracht morben mar, unb nur mit 9ttüf)e er- 



— 317 — 



reidjte er nocr) bal amerifanifdje ®onfulat, mo itjm bie 
erfte Pflege ju teil mürbe. 3n§tt)ifcf)en fegte ^abame 
SSourrabeal allein bie gluckt nacr) gofofjama fort. — 
ßlarf mar in ®anagama geblieben, um 9ttarfcr)all§ $ln- 
fünft abjumarten. — Qn gjofofjama begegnete grau 
33ourrabeal £errn ©omer, einem SJeitgliebe ber englifdjen 
(Skfanbtfdjaft, bem fie in furzen SBorten ergätjlte, tt>a§ 
ficr) zugetragen tjabe. (Somer verbreitete bie <Scr)recfen§* 
nacr)rict)t im „Settlement", unb eine SSiertelftunbe fpäter 
mar aucr) fcr)on bie ©traße nacr) ®anagama mit mefjr 
al3 fyunbert Leitern bebest, bie ben Seidmam be3 un* 
glücfticfjen Senor; 9tict)arbfon auffudjen unb roomögücf) 
feinen £ob racr)en moöten. $)er $ug Sürften mar 
nicr)t met)r gu erbltcfen, man fanb bie (Stelle mo SHicrjarbfon 
gefallen, aber bie ßeidje felbft mar üerfc^munben. @in 
®inb geigte ben 6ucr)enben jebocr) ben $(a|, motjin man 
fie gemorfen t)atte: auf ein SfteiSfelb, einige ©djritte Dom 
Sßege. Sftan fctjaffte ben £eicr)nam nacr) |)ofot)ama, unb 
ftellte bort in amtlicher SÖSeife feft, baß „Senor. 9tict)arbfon, 
englifctjer Untertan, im ® onfularbiftrifie oon gofoljama, auf 
ber großen Sanbftraße, bie oon g)ofc>t)ama nacr) ®amafafi 
füt)rt, oon Japanern, bie mit Sangen unb ©äbeln bemaffnet 
maren, unb beren tarnen nocr) nict)t ermittelt merben fonnten, 
ermorbet morben fei." 

$)ie§mat fonnte bie japanifcrje Regierung nid^t t>or- 
geben, baß e§ itjr unmöglich fei, ber SDRörber t)abr)aft ju 
merben. 3)er 2)aimio, auf beffen Sefefjl bie oier Leiter 
angefallen morben maren, mar eine mächtige unb Ge- 
rannte $erfönticr)fett. $)a§ 23erfat)ren gegen it)n fanb 
jeboct) öor ben japanifcr)en 23et)örben \iatt, unb roenn^ 



— 318 — 

fd)on bie japanifd)e Regierung bem engüfdjen SDttnifter 
füäter bie äftitteitung machte, ba& ber fdjulbige $)aimio in 
bie Verbannung getieft morben fei, unb jtüei feiner Seute 
bie $obe£ftrafe erlitten fyütten, fo bleibt e§ boct) feljr 
gmeifelfjaft, ba& ber ÜJtorb Senor. SftidjarbfonS mirftid) 
gefügt roorben fei. 2113 ©rflärung beäfelben mürbe an= 
geführt, bafe e§ nadj japanifcfjen ®ebräucf)en ein fa)mere3 
Verbrechen fei, bie feierliche Drbnung eine§ fürftltc^en 
3uge§ ju ftören. SHc Liener be3 £)aimio, meiere bie 
öier englifc^en Leiter angefallen, einen üon iljnen getötet 
unb jmei öermunbet £)aben, Ratten bie Xragmeite it)rer 
§anblung gar nicf)t ermeffen fönnen, fonbern mären ber 
Meinung geroefen, bafc fie eine ifyrem £>errn jugefügte 
Veleibigung gerächt fjätten. 

$)ie SRitgüeber be3 „Settlement" Ratten im Verlaufe 
weniger 3a£)re tuete it)rer Sanblleute ermorben fet)en, fie 
richteten audj bieSmal mieber ba§ übliche ©efudj an bie 
fremben üflinifier in g)ebbo, um ju bitten, man möge 
energifcfje Sfta&regeln jum ©cf)utje ir)reg bebrofjten Sebent 
ergreifen, darauf mofmten fie ber Veerbigung Don Senor. 
9fticf)arbfon bei unb gaben fid) fobrnn mieber iljren alten 
93efcf)äfttgungen unb ^erftreuungen fyin, bem ^nfcfjein nadj 
unbefümmert barum, bafc ba§ ©d^üffal be» ungtücf(ict)en 
Senor. 9ttc§arbfon auefj fie jeben Sag erreichen fonnte. 

* * 

* 

2>ie näd)fien Opfer be§ jatoanifc^en grembenljaffeS, 
uad) bem Xobe fRi^axbfon^ maren im Stoüember 1864 



— 319 — 



bie beiben englifchen Offiziere Kapitän Söalbmin unb 
Sieutenant 33irb, bie üon jmei „§eimat3lofen", ben Sonin 
©chmibfo 8ebfct)i unb ÜUtomitja §abfime, in bet üftäfje 
ber Xempelftabt ®amafura, bei g)ofo^ama, erfragen 
mürben. S)ie körbet mußten bafür mit bem Seben 
büßen, unb bie japanifche Regierung mürbe auf biploma* 
tifchem SSege gegmungen, eine große Summe an bie 
Hinterbliebenen ber beiben Offiziere ju jaulen. — £)ie§ 
mar ba£ (£nbe ber politifchen 9ftorbe, bie mährenb ber 
erften fec^^ 3a£>re nach ber Eröffnung üon Sapan bie 
Sicherheit ber bort lebenben gremben bebroht Ratten. — 
$)ann fingen bie Sapaner an, fid) einanber §u bekämpfen, 
unb im 3a£)re 1868 brach ein ruütenber Söürgerfrieg au£, 
ber, in etma jmei Sauren, mit einer üoflfiänbigen lieber- 
läge ber Anhänger be§ Xaifun unb mit bem Siege be£ 
Sftifabo, be» rechtmäßigen §errfdjer£ üon Sapan, enbete. 
$)ie Sonin hatten fich in ba£ Sager be3 SJctfabo geworfen 
unb fämpften gegen ben Xaifun, ber bie gremben in ba§ 
Sanb gerufen hatte. S^re milbe $ampfluft fanb auf biefe 
Sßeife SBefriebigung, unb bie „£objin" Ratten nicht mehr 
barunter: ju leiben. $)a§ Seben in g)ofof)ama mürbe ein 
beinahe ^armlofe§ unb friebfertigel, unb al3 ich Sapan 
im 3af)re 1869 üerließ, füllte man fich bort fo ficfjer, 
baß bie alte ®emoIml)eit ber gremben, niemals unbewaffnet 
ausgehen, üerfchrounben mar, unb bie fteuangefommenen 
mit SSermunberung üon ben äRorbtfjaten er§ät)Ien Nörten, 
bie roäfjrenb ber Sahre 1859 bi£ 1865 ba§ ßeben in 
gofo^ama ju einem gefährlichen unb abenteuerlichen ge* 
macht hotten. 

Seit ber üotlftänbigen Sßieberherftellung üon 9tut)e 



— 320 — 



unb Drbnung in gapan, feit etma einem SBiertelja^rfjunDert 
haben bie Japaner erftauulidt)e unb nicht unbebenfüc^e 
gortfdjritte gemalt. — 3$ £)afce im 3 a & re 1863 noch 
einer japanifchen Sfteöue beigewohnt, Bei ber bie ©otbaten in 
ferneren, mittelalterlichen Lüftungen erfcr)tenen unb nur 
mit Sdjmert, Sßfeil unb SBogen unb Sanken bewaffnet 
toaren SamalS $ogen noch ja^Iretd^e, große unb Keine 
Saimio£ in t)au§ät)nltci)en Sänften, bie t»on acfjt big 
fedfoeljn SJcann getragen unb oon Keinen Armeen gefolgt 
waren, langfam unb mürbeüoH, atfer Drten (Ejrfurcfjt 
gebietenb, burd) ba§ fdjöne ßanb, in beffen ^errfdjaft fie 
jtdj geteilt Ratten. Sie Beamten unb ©olbaten belogen 
einen großen Seil if)re§ ®ehafte§ unb ©olbe£ in s 3tei3, 
unb bie abenMänbifchen Srachten ber gremben erregten 
s 2luffefjen fobalb fie fidj in einiger Entfernung oon ben 
oertragSmäßig geöffneten £mfen — -Jcagafacfi, Cfaffa, 
#iogo, gofohama, £>afobate — zeigten. — 3e|t fjat 
3apan eine curo^ätfct) gefleibete, bewaffnete unb au3ge= 
bilbete SIrmee, Sampfmafcbinen, Seiegraphen, (Gasbe- 
leuchtung, ein Parlament! — Sie Japaner ftnb oom 
®nüppeföamm auf bie ©ifenfcafjn gefommen, ohne unfere 
alten S^auffeen gerannt §u fja&en, auf benen bie abenb* 
Iänbifct)e Kultur, jafrrljunbertelang , gemeffen unb ftetig, 
oormärtsgefchritten ift. — Sas gelten biefes großen SD^ittei^ 
gliebeö gmifchen bem TOen unb 9ceuen wirb fict) in 3apan 
noc^ lange bemerfbar machen. — 9cach allem, was ict) 
oon bort höre, roünfcr)e ich m $ r > oa§ £ ano toieber$u]'ef)en, 
in bem ich ä e ^ f ro & e 3 a h re öerfebt §ahe. 3$ ^iebe öor, 
in meiner Erinnerung Oon 3apan ba$ Sötlb $u bemalen, 
bas fich bort mät)renb ber 3at)re 1859 — 1869 eingegraben 



— 321 — 



Jjat, als ba3 be£ freunblid^ten £anbe§, ba£ id) in meinem 
Seben gefe^en fjabe — unb üon ben Japanern, at§ öon 
einem üebengmürbigen, finblidjen SSöIfc^en, über ba§ mittel* 
elterliche Despoten fjerrfäten, nnb in bem man, au3naf)m3- 
meife, einige milbe ganatifer fanb, feineSmegS fdjümmer 
als bie unfrigen, unb benen man, menn man fic§ öor 
i^nen fürdfitete, leidet au£ bem Sßege gefjen fonnte. — 
§eute finb biefe müben Sttenfdjen üerfd}ttmnben; aber 
mit if>nen ift aud) manches gegangen, ma§ fel)r liebücf) 
mar, unb id) glaube nicr)t, bafc bie fo fcfmeß ciüittfirten 
Japaner bem gremben, ber f)eute „bal fRetcf) ber auf* 
gefjenben ©onne" in üotlfommener @i<f)erf)ett burdjftreifen 
fann, aucf) nur annäf)ewb fo gut gefallen merben, toie, 
in ben fecf^iger ^a^xtn, bie unterfälfdjten ®inber be§ 
alten ^ippon, ben bamalS bort ^aufenben „Pionieren ber 
ßiöilifation" gefielen. 



SRuboTf Stnbau, 5Iu§ ©t)tna unb Sapan. 



21 



Dort Wim rtctrij förmptcmthtopel rtmljrertb ber 
(KijoUrccfett 



Äonftantinopel, im Dfto6er 1892. 

(£ine Vergnügungsreife mar e§ nicht! 

3er) oerliefc 2Bien am 12. September, abenbS acht Uhr, 
mit bem Orient * ©r^refouge, ber mich, trenn alles in 
Drbnung ging, am 14., nachmittags öier Uhr, nach 
©tambul bringen fottte. — 2ltS alter fRetfenber, ber auch 
bie ©trecfe §mijc£)en 2Bien nnb ®onftantinopel bereite 
toerfchiebenemale jurücf gelegt, tjatte ich für bie üierunb* 
öierjigftünbige ftdfyxt einige mo^tübeclegte Vorbereitungen 
getroffen. 9flannigfach brausten fie nicht §u fein, beim 
ic^ ttmfjte, baf$ icr) auf bem $uge fr siemlich alles 
finben mürbe, maS ein üernünftiger Sttenfct), bem fein 
Vermögen nicht geftattet, in eigenem ©alonmagen ju 
fahren, auf Reifen ermarten barf. ©S ftanb nicht in 
meiner Stacht, baS Heine (£oupe größer, baS formale 
Vett breiter, baS enge 2öafcr)simmer etmaS bequemer, bie 
$üd)e 3U ber eines SKeftaurantS erfter klaffe ju machen, 



- 323 — 



unb idj mußte, baß id) in biefen unb nocit) einigen anberen 
SBejiefjungen mit bem mürbe aufrieben fein müffen, roo* 
mit fidt) alle, auct) bie üermöfmteften IRetfenben, auf bem 
Orient* ©spreßjuge $u begnügen §aben. Schließlich fagte 
idj mir, baß öon eigentlichen (Strapazen unb ©ntbebrungen 
auf ber ganzen gafyrt niemals bie Sftebe fein mürbe, unb 
gleichzeitig 30g idt) in Betraft, baß id^ jmif^en SSien unb 
®onftantinopeI in bemfelben SBagen bleiben, baß mir nie* 
manb ben Befifc meinet $Ia§e£ unb meines Settel ftreitig 
machen , baß ich im (Sßfaale genießbare ©peifen unb 
©etränfe, im ^Rauchzimmer bequeme ©effel finben mürbe, 
ui\b baß tnerunböierjig ©tunben, öon benen man, menn 
man gefunb ift, üierjefm unb mefjr üerfdjlafen §u fönnen 
hoffen barf, eine !urje ©panne 3t\t finb. 

„2öa£ man nidt)t nü|t, ift eine fernere Saft!" ift 
nirgenbS magrer at§ auf Steifen. Qdt) hotte e3 bei 3 Us 
fammenftellung meinet ipanbgepäcfS beherzigt. ^ n Den 
jmei fleinen SReifetafcfjen, bie ich mit mir führte, mährenb 
ich ba3 fernere (Sepäcf aufgegeben fyatte, befanben fidfj 
außer bem, ma§ ber Sftenfch z«m SBafdjen gebraust, ein 
leichter 8ommeranjug — benn e3 fonnte plögtict) mieber 
fehr marm roerben — ein gfanettfyemb — benn ba£ ©in* 
treten falten SßetterS mar auch nicht als gänjtic^ aul- 
gefdjloffen §u betrauten — SRorgenfci)u^e, eine Steife* 
mü§e, ein $Iaib, §roei Bücher, einige Bogen Rapier, 
genügenb für gtDei Sage, ßeibraäfche unb Xafct)entücr)er 
für brei Xage unb Xabaf unb Zigarren für titer. 

SBenige ©tunben oor meiner 5lbreife mürbe mir noch 
eine greube unb gleichzeitig eine letzte Beunruhigung. 
5113 idt) mich * m ©cf)Iafmagen-93ureau am ®ärntnerring 

21* 



— 324 — 



bcmad} erfunbigte, 06 ber 3 U 3 ftarf befe|t fein mürbe, 
antwortete mir ber SlngefteÜte : 

„3m (Gegenteil. 2>er 3 U 9 totö Beinahe teer fein." 

„Stenn fann ict) motjl baranf rennen, ein ßoutoe 
für mict) allein §u betommen?" 

„$)a§ glaube ict) gan$ beftimmt ... 3>a, bie (Spolera 
tt)ut un§ großen Schaben." 

„$)ie (£Mera? 3' m f$ en ^ er uno ®onftantinobet 
f)errfdjt fie boctj gottlob noer) nietjt." 

„£)a3 ift gan^ richtig. 216er man fürchtet fict) baüor 
nnb fuct)t fict) bagegen ju oermatjren ... 3)ic Duaran^ 
tainen ..." 

„$ctj roa§! Duarantaiuen! 3)ie gtebt e§ ja nietjt." 

„ s 3Rodj nietjt; aber fie tonnen jeben Xag eingerichtet 
werben. Unb bie sperren Sfteifenben fürctjten ftet) baüor, 
nnb mit fRed^t. llnb bann: $e§infeftion be§ ®ebäcf§, 
ärjtlid^e Unterfuctjung nnb Üöerroadjung . . . Sittel reetjt 
gro§e Unannef)mttdjfeiten, bie tätjmenb auf ben SSerfet)r 
einroirfen." 

get) rourbe nactjbenftictj, unb ber Üttann, ber übrigeng 
ein freunbüctjel ©efictjt t)atte unb rootjl ein gan§ guter 
SJcenfct) mar, beobachtete mictj mit einem fd^abenfrotjen, 
ftitten Sädjeftt. 3)a3 gefetjat) mir ganj rect)t. SBarum 
tjatte ict) fo menig £eUnat)me für „bie 2ät)mung bei 
SSer!et)rg" gezeigt. (£r mottte mict) für meinen ©goilmul 
buret) Beunruhigung ftrafen. s 2tber ict) gönnte itjm ben 
Xriumfct) nietjt. 

„2lct) mal, Cuarantaine!" miebertjolte ict) — unb 
bamit entfernte ictj mict), um beim Sortier bei „£>ötet 
imperial", ber aCCeö miffen mu§, ©rfunbigungen einju- 



— 325 — 



gießen. $)er Wann mufete btcSntot ober audj nicfjts. 
£a3 mar fdjon etmaS beängftigenb. 3$ moltte midj 
jebo$ nidjt einflüstern taffen 3$ mar mäf)renb ber 
fdilimmften ©t)o!era§eit au£ Hamburg in 93erün einge- 
troffen unb r)alie, einige Xage fpäter, bte Steife über 
©reiben nad) SBten gemalt 2)amd§ t)atte man mir 
in ©ambnrg gefagt, bafe id) auf bem 8e§rter Sa^ntjofe 
in ^Berlin är$tlidj unterfudjt unb mein ©epäd bafelbft 
beginfeirt werben mürbe; unb in Bresben mar mir 
propfyegeit morben, idj mürbe beim Eintritt in öfter- 
reid)ifd)e3 (Gebiet, in 23obenöa$ ober Seiften, gtofee, 
aud) foftfpielige Unannefjmlidjfeiten gu ertragen haben, 
benn mein (Sepäd mürbe in grünblicfyer, Oieleö jerftören- 
ber SSeife bur$räud)ert unb ich felbft fo besinfeirt 
merben, bajs mir ba§ mögüc^eimeife ein erufte§ Unwohl* 
fein, jebenfoHs gro§e£ Unbehagen öerurjacfjeu bürfte. — - 
Siefe SBorauSfagungen mareu aber ntct}t eingetroffen. Sie 
är§t(id)e Uuterfud)uug in Berlin mar eine leiste unb 
fdmeße gemefen, mein @epäd mar mir or)rtetr>eiterg aus* 
geliefert morben, unb auch an ber öfterreidjifdjen ®ren$e 
hatte man mir gegenüber ein öernünftigeS unb glimpfliches 
Verfahren beobachtet. 3S befanb mid) in guter ®e- 
funbfjeit, ma§ mir jebermann anfetjen fonnie, unb ich 
hatte Sorge getragen, auch nicht ein gäbdjen gebrauster 
3ßäfd?e mit mir §u führen. 3^acf)bem fid) ber mit ber 
Unter) ucEjung ber anfommenben SReifenben beauftragte 
öfterreidjifche ^Xrgt burd) ben Stugenfcbein unb forgfättige§ 
3)urchftöbem meiner Koffer oon beiben Umftänben über- 
jeugt hatte, liefe er mich unge^inbert meitergetjen. $uch 
bie fogenannte „ärstüdje Übermachung" in SSien mar 



— 326 — 



nidjt befcr)merftdj. (£in fjöftid&er $err , ber mid) am 
borgen nadj metner Slnfunft im ©aftfjof auffud)te unb 
fid) aU ein Sflitglieb ber ©anität^®ommiffion $u et- 
fennen gab, er!unbigte ficr) teUner)menb nad) meinem 93e- 
finben. 

„3$ banfe ber gütigen Nachfrage," antmortete tdj; 
,,id) befinbe mid), unberufen, ganj mof)!." 

$er §err 2)oftor empfahl fid) barauf unb tuieber- 
holte feinen Befucr) noct) breU ober oiermal. @r flörte 
midj nicr)t im geringsten, unb bod) mar ict) ficr)erüdj ein 
ftreng übermalter 9J£ann. — gd) moüte bie Sreube, bis 
Äonftantinopel ein (Soupe für mid) allein ju ^aben, un* 
getrübt genießen unb roieä bie Beunruhigung, bie ber radj^ 
fücr)tige §err Dom ®ärntnerring §atte ^eraufbefc^mören 
motten, üon mir jurüd. 

„(£rften§, haben mir nocr) gar feine Duarantaine," fagte 
ict) mir; „jroeiteng, angenommen, bafj mir fie befommen 
fotlten — moran id) nict)t glaube — mirb roohl aud) in 
ber Xürfei nicht fo Ijeiß gegeffen rote gefodjt merben; 
brütend, mennfcrjon . . * (Sin alte§ Söort, ba3 mir 
fd)on oftmals im ßeben über Beunruhigung unb ©orge 
rjtnmeggeholfen §at, fam mir ju §itfe: „Ne sis miser 
ante tempus!" 3$ mollte ntcr)t „oor ber &e\t" un* 
glucfüd) fein. 

2)er Liener, ber mich auf meiner Steife begleitete, 
unb beffen ich ermähne, roetf er in ber golge mein 
UngtüdSgefährte mürbe, teilte meine optimifiifche 2Iuf- 
faffung. „öS mirb [ct)on gan§ gut gehen," meinte er. 

$ber e£ ging nur fet)r furje $t\t „gang gut" — bi§ 
Subapeft nämlid). roir bort gegen jmei Uhr morgend 



— 327 — 



anfamen, raurbe ich burdj lautes unb eifriges «Sprechen 
im Sßagen unb auf bem 93ac)nftetg aus bem frönen 
Schlafe gemecft, in ben ich gefunfen mar. 3$ taufte, 
fonnte jeboch nicht üerftehen, maS man fagte, nur fyöxtt 
ich, bafj bieSBorte: Cluarantaine, 2Bogen roechfeln, 93elgrab, 
Saribrob, 9Kufta^a^a[c§a in ben Unterrebungen cor 
meinem genfter t)äufig roiebertehrten. 3<$ ftanb auf unb 
öffnete bie %t}ixv meines SoupeS, gerabe rechtzeitig, um 
einen ber 21ngefteIIten beS 8chlafroagenS, ber an mir cor* 
übereilen rootlte, einen 5lugenblicf aufhalten ju tonnen. 

„2öaS giebt eS benn?" fragte id). 

„Ouarantaine au ber Bulgarifcfjen unb an ber türftfdjen 
(Sren^e. Unfere Sßagen bürfen nur bis Söelgrab gehen." 

„$)aS ift ja redtjt angenehm/' fagte ich. 

„3a, in ber %$at höchft unangenehm für bie §erren 
fteifenben." 

dagegen mar nun aber nichts $u machen, roenn id) 
nicht meine IReife unterbrechen mollte — maS ntcr)t in 
meiner 2lbfic$t lag — unb fo blieb mir oorläufig nichts 
SBeffereS ju thun übrig, als mich roieber ins SBett ju legen, 
51ber mit meinem <Sct)Iaf war eS oorbei, unb lange Stit, 
ehe mir in SBelgrab anlangten, faß ich f eTI ^9 angezogen 
auf meinem Söett unb toartete mit einiger ©orge ber 
3)inge, bie ba fommen follten. Vorher mar ich * m ®6* 
jimmer geroefen unb h atie ei ne $ a ff e ^ ee getrunfen 
unb baju, jum legten 9Jcale für lange ßeit, gutes öfter* 
reichifcf)eS 93rot unb gute öfterreidt)tfdt)e SButter genoffen. 
Sch aß bebächtig, benn ich wußte, baß mir ähnliches 
roeber in Serbien, noch ™ ^Bulgarien, noch ber £ürfei 
geboten werben mürbe. 9#ir gegenüber faßen ^mei junge 



— 328 — 



Sttänner, oornehmer Seute ®inber, ba§ faf) man ihnen 
an, bie ich fdjon am öorf)ergef)enben $Ibenb bemerft hatte, 
©ie fprachen englifdj; aber nur einer oon ihnen, ein 
frifcher junger SJcann, ber fich tapfer bamit abquälte, eine 
funfelnagelneue fur$e SJceerfchaumpfeife anzurauchen, mar 
ein ©nglänber; fein ®efäf)rte, ber einen fo fjofyen, fteifen 
£embfragen trug, baß er einherging, al§ ob er bie ^acfen* 
ftarre f)ätte, unb an bem mir auch noch befonber§ gefiel, 
bafe er, auf ber ©ifenbafjn, in ber einen §anb einen 
eleganten ©pajierftocf, in ber anberen ein feines SBatift* 
Xafcf)entucf) ^tett, mar mof)! ein Sßiener. ■ — $)er (£ng= 
länber festen einige Ouarantaine=(5rfa()rungen ju befi^en 
unb fcfjfug oor, bie fReife in beigrab §u unterbrechen, 
fich bort §u üerproüiantiren unb bie galjrt in üterunb- 
gman^ig ober ac^tunbüier^ig Stunben fortyufefcen. £>er 
SSiener , bem alles auf biefer SBelt gleichgiltig §u 
fein fcfjien, erhob feinen 2i3tberfprucr) , unb bie beiben 
einigten ficr) barüber, baß fie öortäuftg in Seigrab bleiben 
moHten. 3dj fonnte, ohne inbiäfret ju lauften, fo jiem* 
lieh oerftehen, ma§ fie fagten, benn mir fafjen in einem 
flehten 9fctum bidjt neben einanber, unb bie grage mürbe 
oon ben beiben baran beteiligten nicht mie ein ^etjetmnt^ 
behanbelt. £)er (Snglänber fafj Vertrauen ermeefenb au§: 
ich backte einen Slugenblicf baran, ben erfahrenen jungen 
SOcann um Sftat ju fragen; aber nach einiger Überlegung 
vernichtete ich barauf. 3er) wollte, ba ich einmal unter* 
megS mar, fo fdmeH mie möglich an§ $kt meiner fHeife 
gelangen. 

beigrab! 2Icht Uhr morgen^, menn ich m ^ nidjt 
irre. (Sämtliche fRetfenben fliegen au3, unb bienftbereite 



- 329 — 



Sofferträger Beeilten fidt), bie in ben SBagen $urüdge; 
bftebeneu @epädftüde auf ben Satjnfteig ju fteHen. ®en 
jungen ©nglänber , ber feine furje pfeife frampffjaft 
im SDcunbe feftt)ie(t, unb feinen Begleiter mit 9caden* 
ftarre, Sotifttucr) unb Spa^terftocf farj ict), nad) furjer 
Unterhaltung ber betben mit bem S8af)n()of§*33orftanb, 
ba£ (5ifenbaf)H=@e6äube oertaffen. Seitbem rjabe id) fie 
nia^t roiebergeferjen , aber idj fteffe bem 9Jteerfcrjaum= 
pfeifenraudjer baS 3 eil 9 n ^ au ^ feinem ©efäfjrten einen 
guten 9iat gegeben §u rjabeu, aU er itjm 25erproöian= 
tierung für bie öuarantaine empfatjf, — unb bem Steif* 
nadigen, ba§ er roeife gerjaubelt r)at, biefem State ju 
folgen. 

£er ferbifdje 53af)nf)of<o =$orftanb mar einer jener 
®(ücf(i<f)en, bie feine Heroen Ijaben unb bie @ebutb nicr)t 
oerüeren. fßon allen Seiten mit fragen beftürmt, gab 
er jebermann ruhigen Sßefcrjeib, roobei er freunblicrj (ädjefte, 
obgteid) er nid)t£ (Srfreu(icr)e§ §u fagen ftatte. Stojroifdjen 
übermalte er aufmerffam bie Überlabung be§ ®epäde3 
unb be§ (SitgutS au§ bem Orient-- @£prej35ug auf ben 
ferbifcfjen unb gab in ferbiferjer Spradje fur§e, energiferje 
53efef)Ie an bie irjm unterteilten Beamten. @r fpract) 
beutfet) mie ein geborener $)eutfct)er unb OoUftänbig ge= 
läufig frangöftfet). 3d) njeijj ntdjt, toa§ für ein £anb§= 
mann er mar; aber er mar ein tüchtiger 9ftaun, einer, 
ber ben ®opf ntctjt üerüeri. 

Um neun Ufyr morgend, nadj einem Slufentr)a(t in 
SBefgrab oon einer {(einen Stunbe, tonnten mir bie Steife 
fort[e|en. SSir befanben uns nun in ferbifdien 2Bagen. 
3dj meifc ntct)t, ob fie im allgemeinen gut finb; foüte bte3 



— 330 — 



ber gall fein, fo mar $u meinen Ungunften eine $u3= 
nomine gemalt. 3dj faß in einem alten, fjäftttcrjen SBagen, 
in bem id) neun ©tunben lang unbarmherzig gerüttelt, 
gefdjütteft unb geftofjen mürbe, fo bafj mir batb ade 
®nodjen melj traten. 3dj bemühte micr) oergeblicf), eine 
bequeme (Stellung ober Sage ju finben. ($nblicrj erf)ob 
id) mä) entmutigt unb fteHte mid) breitbeinig, mie auf 
einem fa^manfenben ©djiff, an ba3 offene genfter, in ber 
Hoffnung, bem lanbfdjaftftcrjen Q3itbe oor meinen klugen 
fReig abgeminnen §u fönnen. 5Iber aud) ba§ moüte mir 
nid)t gelingen. Sßor mir breitete fidj ein meite», f)ügelige§, 
mäßig bebautet ßanb au§. 3" unüberfeftbar großen 
®ürbisfelbern, auf benen bie gructjtyftanje an üielen Stetten 
mefjr als mannend) ftanb, meibeten fdjmu|ig~meif3e SRinber 
mit meit au3einanberftef)enben, bünnen Römern, auf bem 
$cferfanbe fcfnritten t)odt) aufgefcrjoffene fdtfanfe Männer 
hinter fleinen pflügen. SSor einem jeben $flug maren 
jmei Ockfen nad)Iäffig, lang gefpannt. $ie mottenen 
Kleiber ber Öeute, bie fie führten, maren fcf)mu£ig-mei&, 
gelblid)- grau mie bie garbe ber gelle it)rer Xiere. — 
§ie unb ba fuhren mir an fleinen Dörfern, oereinjelten 
®ef)öften unb Kütten borüber. — 3$ f)abe feinen ®runb, 
ben ©erben Üble£ nact^ufagen. 3$ rjoffe, e§ giebt in 
bem großen Sanbe, oon bem id) nur einen fdnnaten ©tridj 
gefet)en fjabe, üiele glüdlidje, orbentlidje unb aud) rein- 
liche 9Jfenfcrjen. 2Ba3 id^ aber fa§, mar elenb unb fdjmufcig. 
3d) mar öerbriefiüdj unb mübe unb mag infolge beffen 
ba3 Sanb mie burdj eine entftettenbe dritte gefet)en Ijaben; 
mir erfc^ien e§ troftlo§ rjäf3tidj. — $ie jungen 3fläbdjen, 
bie in ben gelbern arbeiteten, bie alten SBeiber, bie in 



— 331 — 



abfcf)eulicf)en ßumpen bor ben Xljüren elenber, jerfaffenber 
©ütten Ijocften, bie fteinen, braunen, fyatbnacften ®inber, 
bie in ben ipöfen ffcielten, bie §äf3tidjen, fdjmujjigen §unbe, 
bie mageren, fcf)mu£igen ^ßferbe, bie trägen, fdjmu§igen 
Dorfen unb Süffet — aHe§ ftarrte in Semadjläffigung 
unb ©cfjmufc. — Qcfj fefie, bafc icf) ba§ SBort „Scf)mu§" 
in wenigen Sailen fünfmal gebraust Ijabe. 5Iber ©djmu§ 
be^errfc^te eben alles, breitete fid} über ba3 ®anje uns 
burcfjbringlicf), unabweisbar au§. 3$ üerfcr)Io§ jebodfj 
meine 5Iugen nidjt für gemiffe grofce ©djönfjeiten, bie fidfj 
mir geigten: für bie blifcenbe ©onne am ftaljlgrauen 
Gimmel, für bie fanften, runben ©ügetftnien am tüo!fen= 
lofen ^orijont unb für ba§ häufig mieberfefyrenbe Söitb 
mafyrfjaft fcfjbner 9#enftf)en: fyod^getuacfjfener , fe^niger 
Männer mit ebelgefdjntttenen fdjmalen ®efi<f)tem, au§ 
benen fdjarfe klugen füf)n unb träge jugteid) hervorleuchteten, 
— fdjlanfer SJcäbdjen munberbarer ®efid()t3farbe, fef)n* 
fücf)tiger, trauriger, großer, bunfter 5(ugen. — ©oldje 
SJcäbdjen finb in f)o^em (Srabe malerifdj, man finbet fie 
auf üielen Sitbern, unb fie erfa^einen bort feljr Oer« 
füf)rerifch, ®lücf bege^renb unb oerljeifjenb. 3n ber 
SBirfucftfeit bürfte bie SSerqutrfung üon 8cf)önf)eit unb 
©djmufc auf $)eutfdje unb (Sngtänber boch recht er- 
nua^ternb mirfen. 3$ bejmeifle gar nicht, bafe auch 
ber ferbifcfje Sauer frifcfje ßeibmäf^e noch anberS al§ 
öom ©örenfagen fennt — aber mir ift e§ nicht Ver- 
gönnt getoefen, auf bem Söege von Seigrab bis S^ribrob 
ein reines §emb ju fer)en, xoofy aber habe ich mich oer= 
fcf)iebenemale, tro£ meiner guten 5lugen, vergeblich bemüht 
ju erfennen, mo bei ben fnibfchen äJcäbcfjen, an benen ich 



— 332 — 



oorüberfuhr, ber goftuge aufhörte unb ba£ gelbliche, 
eng anfchliefeenbe §emb anfing. 

3)ie ©onne ftanb fjodj am Gimmel 3$ §atte feit 
fedjS Uhr morgen!, feit bem X^ee, nicr)t£ genoffen unb 
fing an, hungrig »erben. @§ berbefferte meine Saune 
nicht gerabe. 9JHt bem @d)affner, ber nur f erbtfcfj fpradj, 
fonnte icr) mich nicht oerftänbtgen. @in TOtreifenber, ber 
in bem (£our>e neben bem üon mir eingenommenen faß 
unb meine üergebücrjen SBerfudje, bem 8erben begreiflich 
§u machen, raa§ id) roünfd)te, mohlroollenb lächelnb be- 
obacfjtete, erbarmte fid) meiner enblicf) unb fagte mir un= 
aufgeforbert, ich foßte micr) nod) etma eine t)albe @tunbe 
gebulben, bann mürben mir in 9iijcr) ankommen, unb bort 
tonnte ich etma£ §u effen finben. 

SDer artige Wann trug einen gej unb t)atte einen 
langen Schnurrbart, @r fal) roie ein türfifdjer ©olbat 
au£. (Sr fprad) fran^öfifc^i — aber man fprte ihm ben 
^ic^t^Sran^ofen nach ben erften 5ehn SBorten an. ©eine 
2üi§fpracfje heimelte mich an. So, wie er fprad), fyattt 
id) fdjon oftmals 2)eutfche frangöfifd) fprecrjen ^ören. 
3ct) raagte, it)n auf beutfdj §u fragen, ob er ein 2)eut- 
fcher fei. 

„(Sigeniüd) — ja!" antmortete er bebädjtig. 

2)ie£ „eigentlich" intriguirte mich etma§, aber id) Oer? 
langte feine 5UtffIärung. 3^ad) einiger geit, raährenb ber 
er fid) üon mir übelroollenb beobachtet mahnen mochte, 
fagte er roie um fich §u entfchutbigen: 

„geh bemohne nämlich Bulgarien [chon feit ötelen 
Sahren. geh fönnte beinahe fagen, ich raa re oort 9 es 
boren. * 



— 333 — 



$)ie§ „beinafje" mar mir aucr) nicf)t ganj Har. 

„3)ann finb @ie toof)I Bulgare ?" fragte idj. 

„Wein," antwortete er. „gdj §abe oorge^ogen, midj 
tüdjt naturaüftren §u taffen." 

3dj oerlor ben £errn, ber eigentttdt) ein £)eutfcrjer 
unb beinahe in Bulgarien geboren mar, unb ber mir im 
Saufe be§ Xag» nod) einen großen 3Menft ermie§, in 
^fjilippopet au§ ben klugen unb tjabe tf)n feitbem nidjt 
mieber gefeiten. gcfj möchte metten, er flammte au§ 
meiner §eimat: au§ @a(5mebel, Stenbal, ©arbetegen 
ötelleicrjt. @r t)atte ein gutes, treuf)erjige§ ®efidjt, ein 
richtig beutfcfie3, roie idj nun beuttidj erfannte, nacf)bem 
idj einmal feine Nationalität feftgeftettt t)atte. $ber e3 
gefiel ifym, „incognito" als Xürfe §u reifen unb ficfj 
für einen Söulgaren ausgeben. „Si cela peut faire 
son bonheur — qu'il le soit!" 3$ § aoe ®*Uttb, 
i^m banfbar ju fein , unb roünfcrje ifjrn alles (Sure, 
aucfj bafj man t§n für einen richtigen dürfen galten 
möge. 

3n Wifdj gab e§ etroa§ §u effen unb ju trinfen — 
aber mir Ratten feine gro^e 2lu3tüa!)I. $>ie f)übfcf)e, junge, 
blonbe 2Birtin, bie mofjl eine 3)eutfdje mar — roenigftenS 
fpradj fie beutftf), al§ ob fie e§ märe — empfing 
ben $nfturm ber hungrigen IReifenben mit freunbticftftem 
Sädjeftt. 

„Sldj, fyätte icf) nur früher gemußt, bag idj ,3ufprudj' 
befommen mürbe, icfj fyätte %$ntn ja gern ein fcfjöneS 
©ffen gemadjt — nun Ijabe id) nuf)t§!" 

„m$t&? (Bat nidjte?" fragte id) ängfttidj. 

„9ttcf)t£ 2Barme§; ein bigtfjen ®alte3." 



— 334 — 



„2öa£ §aben Sie überhaupt?" 

„SSurft . . . unb ®äfe . . . unb SBemtrauben — unb 
ju trinfen, fo biet Sie motten." 

„®eben Sie fyx, gute grau," fagte ich beruhigtet. 
Unb fie braute mir, ma§ fie öerfprochen hatte: ein Stücf 
233urft, eine Scheibe Schtnetaerfäfe , ein großes Stücf 
Graubrot, eine frifdje SBeintraube, eine glafche SSein 
unb eine gtafcrje Sobamaffer. 

„Saf fdmloe ich Shnen?" 

„3$ mufc bie anberen §errfcr)aften bebienen. Steigen 
Sie nur ein. 9ftetn Söcann roirb ficr) ba3 ©elb fc^ott 
holen." 

3$ trug meine Schäle in ben SÖBagen, um mict) 
roäfjrenb ber gahrt in aÜer (Gemütsruhe baran §u laben, 
unt) oor Abgang be§ 3 u 9 e ^ erfcr)ien ber SBtrt unb 
regelte feine Rechnung mit mir. gür ben *ßrei3, ben 
ich b n Sehlen ^atte , hätte ich bei Sacher ober treffe! 
ober im Cafe Anglais eine oorjüglicrje üDcahljeit einnehmen 
fönnen. 3$ murrte nicht; aber ber Sftann foH, trojs 
feiner t)übfcf)eri grau, meine föunbfchaft nie mieber be= 
fommen, menn ich °ie 2Bat)f stDifdjen ihm unb einem 
anberen Speiferairte h<*be. 

33ei 3 UDei:e i tutl 9 oer teuren SBurft §atte Knoblauch 
ficherlich eine größere Spotte gefpieft afä Schtoetnefleifch. 
3ch fear boch noch nicht Hungrig genug, um fie effen ju 
fönnen, aber ich riefelte fie forgfältig mieber ein unb 
legte fie beifeite. ^öglicrjermeife gab e§ in S™ * 00 
noch weniger ju effen al£ in 9Ufcr). 3)a§ lange gaften 
hatte mich oorfidjtig gemacht. 

3ch oerjehrte nicht ohne ®enu|3, meine befcheibene 



— 335 — 



ÜJtoftfseit , aus ®äfe, 93rot unb SSeintrauben befl eijenb 
nafmt jum ©crjhiffe ein ®faS guten (£ognac, ben ict) mit 
mir führte, unb ftecfte mit, oerför)nlic^er gestimmt, eine 
pfeife an. 

$>ie ©onne ftanb nun fdjon tief am Gimmel: fie oer* 
golbete £ügel, gelber, £ütten, HKenfa) unb £ier. MeS 
um mid) f)er t>erfd)önerte fidj im $Ibenbfonnenfd)eine ; 
felbft ber ftfjledjte SBagen flieg unb Rüttelte nicf)t mef)r 
fo fefjr. 3$ ftrecfte midj aus, fanb plöfcticf) bie befjag* 
licfje ©teflung, bie idj mäfjrenb beS ganzen XageS Der* 
geblicrj gefudjt §atte, unb fdjlief ein. 

Sanges, ftfjrifleS pfeifen ber Sofomotiöe metfte micr). 
25er 3ug madjle mit unfanftem SRutfe §alt, fuf)r bann 
mieber einige ©dritte üormärtS, eine flehte ©trecfe rücf* 
märts unb E)ielt enblid) ftitt. (£S mar nod) fjeH. Set) 
t)atte motjl nur eine r)aI6e ©tunbe gefdjlafen, aber ict) 
füllte midj erquieft, üiet meljr neugierig a(S beunruhigt, 
maS mir bie nädfjfte ©tunbe bringen mürbe. 

3cf) trat ans genfter. Qux Kufen ©eite beS SßegeS 
ftanben einige stuanjig ober breifeig Seite. 3»n einigen 
berfelben fianben Letten, in anberen lagen Sttatrafeen auf 
bem naeften S3oben. gttrifcfyen ben 3^ten bemegten fidj 
einige Seute, oerfdjiebenen ©tänben unb Nationalitäten 
angef)örig, Männer unb grauen, alt unb jung. 

„2öaS ift baS?" fragte itf) meinen incognito reifenben 
ßanbSmann, ber aus feinem (£oupe getreten mar unb 
fief) am genfter oor meiner %$üx aufgepflanzt fjatte. 

„$)ie SBaracfen!" antmortete er. 

„$ie SBaracfen? — $aS finb ja Seite!" 

„^un ja — bie SBaracfen für bie Duarantaine." 



— 336 — 



2>er SO^ann, ber midj bereite burcr) fein „eigentlich" 
unb „beinahe" überrafdjt hatte, befafj, roie icf» 311 erfennen 
glaubte, niefit bie @abe, fich beutüd) au^ubrücfen. 

„erlauben Sie," fagte ich, fran^öfifcf) fprecfjenb, benn 
ich wollte ihm fcfimeichetn, „in biefen f)alb offenen gelten, 
auf ber Mofjen (Srbe, roo man faft rote unter freiem 
Gimmel liegt, ba !aun boct) fein Sftenfch fcrjfafen. 3)a§ 
tft ja lebensgefährlich. — Sie $Räcf)te finb fct)on faft." 

„£)£), ba fann man fefjr gut fcrjtafen. 2ßie gtücfftdj 
roären bie Sotbater«, roenn fie immer folcfje Qdk §um 
Sturjen Ijaben fönnten!" 

„3a, ich bin aber fein Solbat; idt) bin überhaupt 
fein güngting mehr. 3<h bin baran geroöfjnr, unter Sadt) 
unb gadj §u f Olafen." 

„3$ ebenfalls, mein §err," fagte er etroa§ gereijt. 

3)er ©ebanfe, ihn beleibigen ju rootten, tag mir fern. 
3cf) roollte mir bielmehr einen greunb au§ ihm machen. 
&er 9Jcann, ber beinahe in Bulgarien geboren roar, fonnte 
mir oiefteicfjt nü&tich fein. 

„2)a£ fiefjt man 3h nen roorjt an," fagte i$ ein= 
jd&metdjelnb. „Sie finb roafjrf (^einlief) oerroöfjnter aU ich; 
aber ich bin ert)ebticc) älter aU Sie . . . etroa§ fränflicr). 
2öas fangen mir an, roenn e3 regnet?" 

„3a, ba§ roäre fc^timm — fef)r unangenehm. 2Bir 
motten hoffen, bag es ntdt)t regnen roirb." 

„$ber roenn e3 regnen foflte? . . . SSiffen Sie 
feinen SRat? Sie müffen bod£) bie ^iefigen Sßerhättniffe 
genau fennen." 3$ rourbe autrauüd), ftellte mich ihm 
cor, geigte ifjm meinen *>$a% Sein treuherziges ©eficht 
rourbe roieber freunblicher. 



— 337 — 



„3$ tüill fefjen, mag ficf) machen läßt/ fagte er be- 
fchnrichtigenb. 

2Bir mußten nun au^fieigen. Unfer fäepäd rourbe 
neben un§ auf ben 2öeg gelegt. (£ttt>a einen h a * Den 
Kilometer oor un§ erblicfte ich ben Bahnhof oon 3örtbrob, 
unb jnrifdjen bem Bahnhofe unb ber Stelle, an ber nur 
§alt gemacht hatten, fionb auf bem anbeten (Meife ein 
lauger gug, üon bem aus mir oon zahlreichen SReifenben 
beobachtet mürben. SD^ein £anb§mann näherte fidj einem 
bulgarifcfien Offizier in blenbenb meiner Uniform, ber 
einer 5lnaaf){ Don ©olbaten unb 23a§nbeamten, bie gtüifc^en 
ben beiben ®eteifen aufgeftellt maren, mit fjerrifdjer 
©timme 93efef)Ie erteilte, bie ich nicht oerftanb. (£3 ent* 
ffcann ficf) eine längere Unterhaltung jmifc^en meinem 
neuen 33efchü|er unb bem Offizier. W.% fie beenbet mar, 
traten bie beiben auf mich ju, unb ber Offizier, natfjbem 
er rnic^ fjöftMj begrübt hatte, bat mich, ihm meinen ^a§ 
§u jeigen. (Sr fptach beutfdj; nicht geläufig, aber ge- 
nügenb gut, um eine SSerftänbigung jmifchen ihm unb 
mir möglich S u machen. 9cachbem er meinen ^ajj auf- 
merlfam burchgelefen hotte, fragte er: 

„<Sie finb franf?" 

geh mar mir berouftt , nachbem ich ükx SBochen in 
^pelgolanb üermeitt fyatte, recht gefunb au^ufehen; aber 
ich bemühte mich, meinem ®eficf}te einen leibenben 2lu§* 
bruef §u geben, unb antwortete leife: 

„3$ befinbe mich nicht gan$ mohl. 3$ bin fet)r 
abgewannt." 

$)er Offizier manbte fich um unb rief einen §errn 
herbei, ber in unferer 9^ät)e ftanb. Nachbem er biefem 

iRubolf Sinbau, 2lu§ (Sljina unb Sapan. 22 



— 338 — 



einige SBorte gefagt f)atte, mürbe ich mit ihm befannt 
gemalt, ©r mar $5oftor ober SI^ott)efer ; genau founte 
ich nicht oerftehen, ma£ mir gefagt mürbe. @r Ijtett 
eine große Stafd^e in ber §anb, an ber ein (Summi* 
fchlauch befeftigt mar, unb ich fjatte bereit! beobachtet, 
baß er feine Umgebung mit ber in ber gfafdje ent* 
haltenen glüffigfeit reichlich befprifcte. @r mar ber mit 
ber Minfeftion ber Uteifenben betraute butgarifdje $8e* 
amte. 

„333a3 fehlt Qhnen?" fragte er mich mißtrauifch, mo^ 
bei er mich unb fich felbft fleißig be§infi§irte. 

9ttidj überfam bie 23eforgni§, für cholerafranf ge- 
halten, oietteicht in ein bu(garifche§ Sajarett geftecft §u 
merben. 3<f) betrieb meinen leibenben Suftanb mit 
großer 51u^füt)rlid^f eit. @r mürbe bem $)oftor baburd) 
nicht flar — mir auch wicht ; aber ich betonte auSbrücftich 
unb mieber()ott, baß $ur ©eilung meiner Seiben biet mehr 
©unrjabt) al£ Dpium in grage fommen mürbe. $)ie§ be* 
ruhigte ben Sftann roohl etmc3, benn er ftettte ba§ 
$)e3infefrion^$erfahren p(ö|lich ein, aber er fat) mich 
noch immer argmöhnifch an. (Snblich manbte er fich 
mieber an ben Offizier, unb bie beiben fprachen längere 
Seit mit einanber. Sluch mein Sanblmann mit bem 
gej mifchte fich i n bie Unterhaltung. Sie nahm einen 
für mich günftigen Verlauf. $)er Offizier trat mieber 
auf mich b n unD f a 9* e mir in feinem gebrochenen $5eutfch, 
in ber üftärje be3 Bahnhofes oon Saribrob befänbe fich 
ein fleineS ®afthau£, in bem fünf Seiten in brei Stmmern 
für Uteifenbe, bie befonbere Pflege 51t beanfpruchen be- 
rechtigt mären, jur Verfügung ftänben. (SineS biefer 



— 339 — 



3tmmer fei bereite Befegt, ein anbereä mit §tüei Selten füllte 
für mict) unb meinen Liener bereit gehalten merben. — 
$)a§ mar fet)r fcrjön; nun füllte ich mich mieber geborgen. 
3$ banfte bem Offizier unb bem £)oftor unb rooÜte 
mich auch bei bem $ßfeubo=Xürfen, meinem 2anb£manne, 
bebanfen — aber ber mar öerfcmtmnben. — S)er £)ffi= 
gier — ber ^olijei^'ommiffär, mie ich fpäter erfuhr — 
bebeutete einem feiner Untergebenen, mir ben SBeg jum 
„§ötel" ju seigen, unb ber ©olbat, in hellbraune, 
reinliche Uniform gefleibet, nahm mein §anbgepäcf auf 
unb ging mir mit langfamen, langen (Schritten t>orau§. 

2t(§ ich ben oor un3 ange!ommenen Qwq au3 ®on= 
ftantinopet, ber auf bem anbern (Meife ber Söahn ftanb, 
paffitte, ^örte ich plö|lich meinen tarnen rufen, 3$ 
bücfte auf. — 2tuf bem Hinterperron eine3 ber (Salon- 
magen ftanben jmet 95efannte öon mir: ©raf ©. unb 
Lieutenant $8. 51., ein Ungar unb ein 2)eutfcher. 

„Duarantaine ?" fragten beibe. 

„öeiber!" 

„Pehmen ©ie ein ©lag (Sognaf §ur ©tärfung," fagte 
fö. «. 

geh nahm e§. 

„@inb ©ie genügenb mit ßigarren oerfef)en ?* fragte 8. 

Sch fctjüttelte traurig ben ®opf. 

„^Barten ©ie!" rief ber liebenämürbige Sttann. (Sr 
eilte baoon unb fam gleich barauf mit einer föifie Zigarren 
jurücf. 

„$)a3 ift ja ötel gu Diel," fagte ich bef Reiben unb 
boch begehrlich- „6ie bürfen fich meinetwegen nicht be* 
rauben." 

22* 



— 340 — 



„3dj bin reidtftdj oerfefien," animorteie <B. „Sie 
aber l^aben fedj! Xage Duorontaine unb einen £ag 9teife 
oor fid). 2)o ronefit mon oieL — 9tuf SBieberfetyen in 
®onftantinopel ober in SSien." 

gdj ging banfbar unb gerührt tion bannen nnb 
empfanb, bafs idfj noefj eine Aufgabe im Seben Rätter idj 
müfcte bem barmherzigen (trafen 3. meine ©rfenntltc^feit 
für ben mir ermiefenen 2)ienft bezeigen, (Sinftmeiten ift 
iljm bei mir feine 2öor)ttr)al „gutgef<f)rieben". 

Unb nun ftonb idj oor meinem „§6tet", einem langen, 
einftöcfigen ($ebäube inmitten einer fteinen, naffen, mit 
Unrat aller Slrt bebeeften SBiefe. ©inlabenb, mirtlid) 
fat) e§ nicf)t au! — aber e! mar beffer al! ein offene! 
Seit. 

Sttein 3i mm er ! 2>arin ftonben jmei Letten, ein gan$ 
Heiner, niebriger, mit 2£acf)§tucfj überzogener £ifcf), ein 
fyölzerner ©tufjl unb ein eiferner, runber 2Baftf)ftanb öon 
etmo anbertf)alb gufj Smrdjmeffer, mit einem eifernen 
Sßafdj&ecfen ton ber ©röge eine! (Suppenteller!. 2)a! 
mar alle!, budjftäbttd? alle!. ®ein ©darauf, fein ®ta!, 
fein 2öaff erbebter, fein §anbtua} — nidfjt!, nicfjtü 
3$ rjatte toenigften! auf einige ßitf)ograpf)ien, bie ©iege 
ber Bulgaren barftellenb , ober auf ein SBitbni! be! 
£anbe!f)errn geregnet — aber bie oor langer Seit meifc 
getünchten, feitbem gelblic^grau geworbenen SBänbe maren 
naeft unb leer. 

3n biefer SHaufe üerbradjte idj §mei Xage unb brei 
Sßäcfjte. Qcb merbe fie fo leidfjt nidjt mieber üergeffen — 
aber angenehm maren fie nid§t; bodj t)atte idfj, balb nadj- 
bem icf) eingebogen mar, Urfatfje, bafür banf6ar ju fein, 



— 341 — 



ba{$ tcr) roenigftenS Unternommen in einem fo ungefähr 
mafferbictjten §aufe gefunben rjatte. @in rjeftige§ Gemüter 
bract) nämlicr) toi, unb ber Pflegen goß in Strömen. Sie 
SSiefe, auf ber meine Verberge ftanb, mürbe jum tiefen 
©umpf, in meinem Simmer, beffen genfter icf) t)atte 
fcr)Iief$en müffen, meit ber flatfctjenbe Pflegen fonft hinein* 
fcrjlug, mar e3 bumpf, ungemütttcfj in rpbcm ©rabe; 
aber e£ mar bocr) irocfen. — 2Bie mocrjte e§ meinen 
armen SReifegefäfjtten in ben notf) nictjt ooflenbeten 23aracfen, 
ba§ Reifet auf ber naffen @rbc unter ben offenen Qelttn 
ergeben? Sine fteine 9ttinberf)eit, bie ber Sfteifenben erfter 
unb Reiter klaffe, §atte bielleidjt Letten, ober in Er- 
mangelung üon ©ettftellert, 9ftatra|en gefunben — aber 
bie gafylreicrjen garjrgäfte britter klaffe maren ber Unbill 
bei Sßetterä beinahe ofme jeben ©djufc au§gefe|t. SSor 
ber ßbolera maren fie t>iefteid)t gefcf)ü|t, aber Sungen- 
unb gallentjünbung, ®atarrf) unb 9tf)eumati3mu§ mürben 
irjnen gerabe^u aufgebrängt. — Sagegen befamen fie 
an jenem 2Ibenb — mie icf) fpäter erfuhr — nicrjtä §u 
effen. 

SJttr mürbe im (Stegentetfe ju effen angeboten. 2)a3 
'„Menu du jour" ift mir ein ©efjeimniS geblieben. @§ 
fat) fonberbar au3. gcr) fann ben §mei Scfjüffeln, bie 
aufgetragen mürben, feine tarnen geben, benn fie mürben 
mir auf bulgarifcb genannt; fie farjen aus mie baS, roa§ 
ber granjofe „un fricot" nennt — aber ba£, ma§ frt= 
cottirt mar, fonnte fein Uneingemeirjter erfennen: e3 
mochte öon einem Ockfen ober Rammet ober einem §ut)n 
rjerrürjren. @§ fcfjmamm in einer grauen 23rür)e unb 
rocr) nacr) ^noblaucr). Sa§ e§ ungenießbar gemefen fei' 



— 342 — 

barf idj nic§t behaupten, benn einigen rjanbfeften (Sin= 
geborenen, benen ba<§ üftationalgericrjt in ber ®üctje neben 
meinem „©peifestmmer" öorgefe|t mürbe, fcfjien e§ ju 
mnnben unb gut §u befommen. 3$ foftete oorfid^tig ba= 
öon. 5lber e£ moflte mir burd)au£ nid^t fcrjmecfen. 2)a§ 
t)atte icf) mir üor^er fct)on fo ungefähr gebaut. 3cf> minfte 
ben Söirt ju mir, ber ein ober $roei $)u|enb beutfdjer 
Sßorte oerftanb, unb e§ gelang mir, ilmt mittels biefe§ 
befcf)ränften S3ofabularium§ begreiflich gu machen, bafc 
mir einige t)arte (Ster unb ein ©tücf 23rot greube machen 
mürben. 2Bennfcf)on er meine ®ef$macf§öerirrung be* 
flagen mochte, brockte er mir boctj nacr) ettna einer falben 
©tunbe ba§ Verlangte unb baju einen ®rug fäuerlic^en, ben 
SDurft ftitfenben SanbmeineS unb einige unreife SBirnen 
unb füge SSeintrauben. — 9^ad)bem id) Ijinter ^ifc§ 
®äfe, 23rot unb SSeintrauben §u Wittag gegeffen Irntte, 
erfdjien mir bieS Slbenbbrot etmaS leicht, unb ein dotier 
Sttagen mar e§ nidjt, ber mief) am ©crjlafen Oer^inberte; 
— ba§ beforgten einige anfcfjeinenb fetjr hungrige glö^e 
unb SSanjen, ju benen fid) im Saufe ber ÜKacrjt nod) eine 
©c^aar blutgieriger 9D?o§quito3 gefeilte. 

SUm näcf)ften Sage ging e§ mir beffer. 3<f) beflagte 
midj bei bem I)öfliä)en $oIi§ei=®ommiffär, ber midj in 
®efeüf(f)aft be§ 2>oftor§ auffudjte, um fiefj nacrj meinem 
SBefinben $u erfunbigen, unb erhielt bie Erlaubnis, im 
(gpeife^immer be§ (Sifenbaf^SfteftaurantS effen ju bürfen. 
2)ort follte mir, um bem (Reifte ber Duarantaine=S3e^ 
ftimmungen gerecht §u merben, ein befonberer £ifd) an- 
gemiefen merben, an bem idj unb ettoaige Sfteifegefäfjrten 
„tfolirt" Reifen fönnten. Sic 2Birt§Ieute mären SDeutfdje 



— 343 — 



unb mürben fchon für mich forgen. — $)a§ traten fie 
auch unb nach beften Gräften, unb ich roiCC be^atb nicht 
flreng über fie rieten, aber ba£ muß ich fagen, roenn 
ich mich nicht einer groben Unmahrheit fcfmtbig machen 
tritt — gut mar bie ®üdfje im 23ahnhof^9teftaurant üon 
^aribrob mirftich nicht. 3$ glaube mo£)I, baß bie ßeute 
felbft barin mit mir übereinftimmten, benn ba§ junge 
Sttäbcheu, ba§ mich bei £ifd) bebtente, äußerte ihr 33e- 
bauern, mir nicht beffere ©acfjen öorfe^en §u fönnen; 
aber fie hätten am borgen große ©cfjmierigfeiten gehabt, 
fich gu oerprooiantiren. (£3 mürbe fein* oiet für bie un* 
ermarteten Ouarantaine^äfte gebraust, unb 3 ar ^ ro ^ 
märe bocf) nur ein fteiuer Ort, ohne erhebliche Hilfsquellen. 
— 3)a£ mar gang einleucr)tenb, unb ich erflärte mich mit 
bem aufrieben, ma§ man mir gab: e§ mar ficherlich ba£ 
SBefte, ma3 gu oerfchaffen mar. — gdj fragte ba£ l)ü6fcf>e 
Stftäbcben, ma§ für eine SanbSmännin fie fei. ©ie ant~ 
mortete: „(£ine £eutfche'\ unb unaufgeforbert fe|te fie 
hingu: 

„gcr) bin in Rumänien geboren unb in ©ofia er- 
Sogen." 

3)a3 mar beinahe ebenfo rätfel^aft mie bie üftatio= 
nalität meinet greunbe§ mit bem geg, ber eigentlich ein 
$eutfcr)er unb beinahe in Bulgarien geboren mar. 2lber 
ich erbat mir feine roeitere 5lu§funft üon ir)r, mie ich 
überhaupt ber jungen $erfon gegenüber große ftuxM* 
Gattung beobachtete, nacf)bem ich ™ Erfahrung gebraut, 
baß fie jebeSmat, nacr)bem fie mich bti Xifdje bebient 
hatte, grünblich be^infigirt mürbe. 2)a3 mar eigentlich 
nicht fc^meichelhaft für mich, a & er durfte mich nicht 



— 344 — 



barübet befragen. Sie fprach übrigen^ auger beutfch 
auch franaöfifcr), itatienifch, bulgarifcf) unb rumänifch unb 
mar ein ganj eigentümlich ftill maltenbeä SBefen, ba§ 
bie berben (Scr)meict)eteten, bie in ben ©pracfjen, bie ich 
oetftanb unb üermutttd) aucr) in ben anberen, an fie ge* 
gerichtet mürben, fo ruhig ^inna^m wie ein abgetriebener 
£)rofchfengauI einen fanften $eitfcr)enfchlag. 

gn ber Sftachbarfchaft biefe§ ftjmpatfu'fdjen 3Sefen§ Oer* 
brachte ich ben größten Seil meiner Duarantaine in 
3atibrob. 2)a£ 9ttäbchen jeigte mir nie, baß fie mich 
^aßte — unb Raffen mußte fie mich bocr) eigentlich, ba 
ich $erantaffung mar, baß fie täglich breimal bei* 
infi^irt mürbe — fonbern näherte fich mir ftetä mit fttCCer 
Slrtigfeit; unb aU ich ^ nachbem ich °i e Icfete £D^at)t5eit 
bei ihr eingenommen fyaitt, Sebemof)! fagte unb ihr ein 
nicht ju fargeS Xrinlgelb fchenfte, ba fchien fie noch wicht 
überrafctjt aU erfreut unb banfte mir nur burdj eine 
ftumme ®ebärbe, inbem fie bie §anb langfam §ur Stirn 
führte. ich abfuhr, ftanb fie in ber offenen Xfjfir 

be§ ©petfesimmerS unb minfte mit einem Safchentud), 
unb mir mar einen 2(ugenblicf §u SD^ute, all nähme ich 
Slbfctjieb Don einem greunbe. 

Überhaupt muß ich f a 9 en > 0Ö B mir bie ßeute, bie ich 
in Santot) meift nur üom Slnfehen fennen lernte, mof)I 
gefielen. S)a maren außer ber 2öirt3tochter unb bem be= 
reit§ genannten ^oli^ei^ommiffär : ein jmeiter ^olijei- 
Beamter, ebenfo reinlich meiß angejogen, mie fein SSorge* 
fester, unb mie biefer üon guten Sanieren, höflich unb uer= 
binbtich, ferner ein unterfefcter, lebhafter 93ar)nt)of^^nfpeftor, 
ber fransöfifch fpracr) unb ber, mie fein tatäbruber in 



— 345 — 



9fafcr), ben 9feifenben ftet§ mit jeber 2lu3funft, bie er 
geben fonnte, jur Verfügung ftanb, ein fet)r befchäftigter 
$etegtapl}en=23eatnter unb einige martialifch auSfehenbe 
junge Dfifeiere unb Solbaten, bie alle öortreffttdje Gattung 
beobachteten, unb unter benen jmei auffaöenb fchöne, cor* 
ner)m au3fef)enbe Männer roaren. (SdKieftfidj rotll ich 
auc^ noch fre§ 53efi|er§ meines §6tel§ ermähnen, gür 
breimattgeS Nachtlager für jmei ^erfonen, ein 5lbenbbrot 
unb einen „Cafe au lait" nannte er e£, ich weift aDer 
nicht, tr>a§ e3 mar, berechnete er mir — 8 granfS 50 
Centimes. — 2)a3 mar nicht teuer, auch ^ enn berücf* 
fichtige, baft er bereite gebrauchte 23ettroäfche unb gar 
feine £>anbtücher ju meiner Serfügung gefiettt hotte. TO 
ich 3 aT i ÜT00 öertieg, fiel mir auch noch ein, ba& mich 
bort niemanb angebettelt r)atte, niemanb ein Srinfgetb 
oon mir ermartet ju höben fcrjten. 3)och t)atten fich alle, 
mit benen ich * n Berührung gefommen mar, freunblicfi, 
mit einer gemiffen ^er^Iichfeit fogar üon mir oerabfchiebet. 

* * 
* 

£>ie gafjrt auf ber ©ifenbahn burch Bulgarien, oon 
3aribrob bi£ §ur Brenge, bauerte ettoal mehr aU groölf 
Stunben: oon elf Uhr t>ormittag3 bis gegen Mitternacht. 
Sie bot mir menig, maS mir bemerfensroert erfchien; benn 
nachbem ich * n Saribrob brei lange dächte lang feine 
3tuf)e gefunben chatte , fonnte ich oen 9 uten fJolftern 
bei reinlichen unb neuen bufgarifchen SSagenS, in bem 
ich mich a ^ n öefanb, nicht erfolgreich toiberfterjen — 



— 346 — 



Bemühte mich übrigens audj nid)t, el §u tfjun — unb 
üerfc^ttef einen guten Seil be§ $age§. SSon ^Bulgarien 
fah ich auf biefe SBeife nur wenig; ba§ Wenige aber ge-~ 
fiel mir beffer al§ ba§, woran ich in ©erbten oorbei* 
gebogen War. $)er SCRenfd^enfd^tag erfchien mir fchöner, 
fräftiger, reinlicher al3 ber ferbifdje, ba§ Sanb beffer 
fultioirt, bie Dörfer unb Vereinzelten (Gehöfte unb 
©ütten Weniger öermahrloft, ba§ 3 u 9^i^ forgfältiger ge* 
pflegt. 5luffallenb gut mar bie Haltung ber Offiziere 
unb ©olbaten, beren ich an allen (Stationen einige ober 
mehrere fa| 34 vermute, fie gehörten einem (Sliteforpä 
an, benn fie waren faft alle fjodjaufgefcfjoffene, fiarfe 
Männer, unb bie gefcfymacfoollen Uniformen, in benen 
fie fiecften, fagen gut unb Waren tabelloS gehalten. $)iefe 
(Solbaten t»ert)telteri fich allerorten ganz ruhig unb fallen 
überhaupt wie ernfte, ftille 9J?enfct)en au§. $)en ^Befehlen 
it)rer Offiziere get)orcr)ten fie in militärifd) ftrammer Söeife. 
34 ^abe irgenbmo gehört ober gelefen, bie ^Bulgaren feien 
„bie ^reugen be§ Orients". $)a§ SSort fct)eint mir ganz 
Zutreffenb ju fein. 

$)er Quq Ejielt an zahlreichen Stationen — mand&mal 
fogar recht lange, in StambuloWno jum SBeifpiel eine 
öoUe ©tunbe, um ben 3"3 föonftantinopel abzuwarten, 
ba bie 93ahn eingeletfig ift; — aber ich M eD meiftenl 
in meinem Söagen, Wo ich e£ mir ganz bequem gemacht 
hatte. 3n (Sofia Würbe ich an Der ^ a ^ n oon e ™ em üeben§* 
würbigen SBefannten empfangen, §errn t>. SS., ber mir 
jurebete, einige £age bei ihm ausruhen. @r glaubte, 
bie Ouarantaine=SSerhältniffe in ättuftapfja würben fich 
mittlerweile etwas beffern. 5lber ba er mir nichts ®e* 



- 347 — 



hriffeS feigen formte, Drängte ich oorroärtS. 3d) fanb 
übrigens in Sofia bie befte Speifemirthfchaft auf ber Strecfe 
feit 2Bien, unb auch in ^tfippopel fonnte ich mir bei 
bem beutfehen 2Birt, ber bie 93ar)nt)of§=3fleftauratton ge* 
paßtet hatte, etmaS §u effen unb ju trinfen oerfchaffen, 
ebenfalls eine Leitung, „La Bulgarie". Qu biefer fuc^te 
id} aber bergeblicf) nach Nachrichten aus bem SSBeften. 
Sie enthielt faum ettuaS anbereS als ausführliche SSe* 
fchreibungen ber SluSftellung. geh befenne, bafj ich ^ nen 
fein Qntereffe ab^ugeminnen öermochte. 

©ie 2)ämmerftunbe brach ein. 2)te Sonne ging fchön 
hinter grünen unb bemalbeten £ügeln unter, unb bann 
mürbe eS fchnett bunfet. — geh h atte föährenb beS ganzen 
XageS fchon fo öiel gefcr)lafen, ba§ ich nicht mehr orbent= 
lieh jur Sftuhe fommen fonnte. S)tc legten öier Stunben 
meiner fReife gingen fet)r langfam bafjin. 3$ oerminberte 
ben Vorrat ber mir oom (trafen S. gefchenften Zigarren, 
unb ich trat gelegentlich ans genfter, um mich an bem 
mit großen, hellen Sternen befäten -iftachthimmet ^u er* 
freuen. 3$ erfreute mich baran; aber bie greube, 
bie ich empfanb, mar eine ruhige greube, unb bie geit 
ging mir babei nicht fchneller hin, als menn ich mit ge- 
soffenen klugen in ber bunflen @cfe meines SBagenS 
faß. — 3)aS beraufchenbe, jetttötenbe Schmärmen für 
alltägliche S^aturfchönheiten öerltert fich mit ber %t- 
fchmeibigfeit ber ^lieber, mit ben paaren, mit ben gähnen 
— mit ben Sahren. £)aS Hilter hat eine innigere, ruoht 5 
thuenbere greube an ber Natur als bie Sugenb — aber 
bie gugenb allein fann babei träumen unb fchtoärmen, 
fo bag bie geit fchnett oergef)t. 



— 348 — 



üftadj langer, langer Seit, mä'hrenb ber ich an (Sott 
meifj ma3 aüe§ gebaut Jjatte, ohne irgenb einen (Sebanfen 
lange feftfjalten $u fönnen, näherten mir un3 enblidj bem 
Siete unferer fReife. £>ie ßofomotioe machte bie ftofjenben 
33or* unb 9?Mmärt§bemegungen, an bie ich mich nun im 
Saufe be£ Xage§ fchon etma§ gemöhnt hatte, pfiff, freiste, 
ftiefe mit (Sejifch unb (Sefchnaufe unb Gepolter £ampf 
au§ — unb ftanb enbtich füll. Eräugen mar e£ bunfel. 
Sfticht meit com SBege fah ich einige niebrige, lange Käufer, 
beren genfter fpärlicr) erleuchtet maren, Satemen mürben 
neben bem $uge in fdjnettem Schritte auf unb ab ge* 
tragen, unb bann öffnete jemanb bie Xfyixt meinet 2öagen§, 
unb ein Offizier, t>on einem Solbaten gefolgt, trat herein. 
(Sr oerfangte höflich nach meinem $af3, behielt it)n in ber 
§anb, nacfjbem ich i£)m ba§ SDofument gegeben fiatte, unb 
oerfchmanb 'oamit 

SBteber hatte i<f> mof)t eine halbe ©tunbe $u marten; 
bann mürbe mir mein $aj3, mit einem butgarifdjen Stempel 
oerfehen, gurücfgegeben, unb balb barauf fegte ficr) ber 
$ug oon neuem auf fur^e Seit in 23emegung unb führte 
uns auf türfifcheS (Sebiet, nach 3D^uftapt)a=^pafd^a. 

@l mar §roöIf U(jr nachts ; aber rege3 Seben r)errfct)te 
um mich h er - ®3 ™ ax p^antaftifct) genug. — S unac W 
bemerfte ich e i nen fangen, burchbrochenen, boppelten 53retter- 
jaun, ber burch zahlreiche §anblaternen gemöhnttcher 5lrt 
gut erhellt mar. Sßor biefem Saune ging ein 2)u&enb 
ober mehr türfifcher Beamter gefchäftig auf unb nieber 
Sie maren oon bem S U 9A tn bem mir un§ befanben, 
burch einen etma üier gufc breiten unb gtüet tiefen 
(Kraben getrennt, auf beffen 53obeu eine bichte ^alffcfüchte 



— 349 — 



lag. $a8 toar, mie id) fpäter erfuhr, bie exfte „fanitäre 
Sinte", bie un§ arme „$erfeuc§te" ober be§ $erfeua)tfein§ 
SBerbäd)tige oon ben „deinen" trennte. (£3 mürbe un§ 
rcieber^olt unb bringenb anempfohlen, biefe Sinie nidf)t 
ju überfd^retten, nnb ba mehrere, burc^au» ntdjt gemütüdj 
au§fef)enbe türftfdje ©otbaten mit aufgeftecftem SBajonneit 
an ber anberen ©eite be£ ®raben3 ftanben, fo märe ber 
SBerfud), bie Ouarantaine an biefem fünfte ju burcf)= 
brechen , möglicfjermeife ein re$t gefäfjrlidjer gemefen. 
Slber icf) backte gar ntdjt baran, einen folgen $erfudj 
gu machen, nnb meine £eiben3genoffen ixmren fidjerlid) 
ebenfo friebfertig gefinnt mie idfj. (Sleidj einer gebulbigen 
(Scfjafterbe im SRegen ftanben mir, aneinanber gebrängt, 
oljne Hagen ba, unb liefen alle Unbill über un§ 
ergeben. 

@in gut angebogener, frangöfifif) fprec^enber $err 
fud)te junäc^ft bie Sfteifenben erfter klaffe auf. SSir 
ttmren nur §tt>ei. dx ffanb auf ber entgegengefe^ten 
«Seite be§ mit ®atf aufgelegten 2)e3infeftion3=®raben§ 
unb fragte nadj unferen tarnen, bie er nieberfcfjrieb, unb 
fobann nacf) unferen ^äffen. 5H§ idjj u)m ben meinen 
über ben Keinen (Kraben fn'nmeg §ureicf)en moHte unb 
ju bem Smecfe auf bie ®alffdjtcf)te trat, roid) er erfcJjrocfett 
einen Schritt §urücf unb fagte: 

„@£ ift mir nidE)t gefiattet, mit ben anfommenben 
Herren Sfteifenben in irgenb meiere Söerüljrung ju treten, 
belieben Sie, öftren $af$ in btefe Söüdfjfe ju merfen" — 
babei f)ielt er mir mit roeit t>on fid& geftreeftem 5Irme 
eine flache, grofce bleierne Südfjfe entgegen, in bie idf) 
meinen $a§ gleiten lieg. 



— 350 — 



„|>aben ©ie noch anbereS ®epäcf als 3h* $anb* 
gepärf ?" 

3cf) bejahte. 

„$>ann möchte ich ©ie ergebenft bitten, auch 3^ren 
©epäcffchein in bie 23üd)fe ju roerfen!" 

33ei ber unübertrefflichen ^öflidjfeit be3 §errn be* 
fleifjigte ich mic^ eines ebenfo artigen ^Benehmens mie 
baS feine. — „$)arf icf) mir bie Anfrage geftatten," 
fagte ich, „meShalb ich meine Rapiere in jene SBüchfe ju 
werfen t)obe ? w 

,,©ie muffen beSinfi^irt merben, beüor mir fie prüfen 
tonnen." 

3$ mar fo grünbüc^ mie ein 2tu3fä|iger bon ber 
Slu&enmelt abgef dritten. 

2>er iperr geigte fich nun fefjr geneigt, ben beiben 
SReifenben erfter klaffe jebe mögliche SSergünfiigung ju 
teil merben §u laffen. 

„Sie merben fict) hoffentlich roohl bei un§ befinben," 
fagte er. „SBenn 3t)nen irgenb etroaS fehlt, fo fagen 
©ie e§ nur bem 2Bäcf)ter, ben ©ie t>or %fyxtm gelte 
finben merben. $HIe§, ma3 ©ie rounfchen mögen, foll 
3hnen nerfchafft merben." 

2>a3 mar ermutigenb; aber ba§ 2Bort „Seit" fyattt 
mict) etroaS beunruhigt. 

„SSäre e3 nicht möglich, mich in einem Simmer unter* 
jubringen?" fragte ich bef Reiben. 

„2)a3 geht h eute * e i° er no $ nic3&t ; bie Söaracfen 
merben erft in einigen Sagen fertig fein. 2lber, mie 
gefagt, e£ mirb 3h nen aU£ § * m 3 e ^ e gefallen, unb ma3 
bort etma noch M* en follte, brauchen ©ie nur ju per* 



— 351 — 



langen. 3<h muf3 mich 3h nen nun b\$ morgen früt) 
empfehlen, um bie anbeten Sfteifenben abzufertigen. 3)iefe 
ßeute," er geigte auf groei ^off erträger in armenifdjer 
2racr)t, „roerben 3h"en 3h re SBofmung geigen unb 3h r 
©epäcf borten Raffen." 

3ct) mürbe nun burct) ben (graben an eine geöffnete 
(Stelle be§ boppelten 93rettergaun§ geführt unb gelangte 
burdj biefe Öffnung auf ein gelb, auf bem 3efte ftanben, 
üor benen an einzelnen Stetten Sinter brannten. SSor 
einem biefer ,3 e ^ e matten bie beiben Seute §aft unb 
gaben mir burdj Qtityn S u ernennen, ba§ ich mict) bort 
roohnlich einrichten möchte. @^e ict) jeboct) bagu fam, 
mürbe ict) abberufen. $er $5oftor roünfchte micf) ju 
fet)en. 3)a§ mar ber ^öftic^e §err oon Oor^in. (£r 
mar je|t burch eine Seine oon mir getrennt, bie um ba§ 
gange Sagarett gegogen mar. 

„®ann ict) 3h nen mit irgenb etmal nüfetict) fein?'' 
fragte er. „Sßollen ©ie noct) einige $5ecfen haben? $)ie 
3^act)t mirb oietfeicht für)! merben. ©agen ©ie mir bitte, 
roa£ ©ie münfctjen." 

Set) ^atte mich in meinem &Xt noch 9 ar nid^t um* 
gefehen, unb nur um bie höflichen Anerbieten beS artigen 
9ttanne3 nicht gurüefgumetfen, fagte ich: ift in ber 

5£t)at recht fühl gemorben. (Sine Xaffe £r) ee mürbe mich 
erfreuen." 

„%tyt\ u mieberholte ber 9flann oermunbert, alä fyättt 
ich etma3 Unglaubliche^ etma bie tonjuroeten be£ ©ultanS, 
oon ihm oerlangt. „%f)tt? — 92ein, ben finben ©ie 
hier nicht. 2Bot)I aber Äaffee. 9?ur ift ba§ SBuffet 
bereit! gefctjfoffen; aber morgen früh 3h nen °^ e ^ 



— 352 — 



ma! ©ie nur verlangen tonnen, gur Verfügung. 3$ 
münfc^e g^nen angenehme 9lacf)tru£)e." 

$)a! mar leicht gefagt. 3 n meinem r)at6 offenen 
gelte fat) e! nämüdfj üollfommen einfadj au!. ($! ent= 
f)iett jmei Letten, bie burdj einen (Sang öon etma groet 
gu§ breite oon einanber getrennt maren unb ben größten 
Seil be! 3dtt$ einnahmen, unb einen irbenen 2Baffer= 
fcug. — ©onft nichts ! 3m SSergteidje boju f)ätte meine 
©tube in garibrob mit £ifd), ©tufjl unb 28afcf)beden 
noc§ eine bequem möblirte Sßolmung genannt merben 
fönnen. — 3$ fonnte nur in ber SÜcitte be! geltet auf- 
regt fteljen, unb um m\<fy au!= unb anjujie^en, tjatte id) 
afrobatifdje ®unftftücfe gu machen, bie idj mir gar nicf)t 
mef)r 5ugetraut f)ätte. Übrigen! waren biefe §anblungen 
einfa<f)er 9ktur, benn itf) behielt fo üiel mie möglich fcon 
meinen Leibern an, ba mein Söett augenfcf) einlief fd&on 
üon einem anbern benufct morben unb id& 311 üermeiben 
bemüht mar, mit ber Settmäfdje in 93erü£)rung §u fommen. 
2öafcf)cn mußte idfj midj oor bem Stttt. (£! mar un* 
möglich, bie! in bem engen (Sange gmiftfjen ben beiben 
Seiten §u tfjun, oon benen ba! eine öon mir, ba! anbere 
üon meinem Liener eingenommen mürbe, ©eine ©efeß* 
fdjaft in bem engen Sftaume mar mir fdjon be!tjalb lieb, 
meit fie midj öor ber eine! gremben fd)üj3te. — $)af$ 
man fidj mit §Ufe eine! flehten 23ecber!, menn man 
©eife, ©cbmämme unb dürften ju feiner Verfügung §at, 
grünbtidfj mafa^en fann, f)atte idj bi! ba|in nidjt ge* 
mußt. $(6er man fann e!. SSßenn man nur geit unb 
SSaffer genug §at. — £)aran fehlte e! glücflidjermeife 
nidjt. 



— 353 - 



2lm näcrjften borgen oerfd^affte idj mir burcf) (Selb 
unb gute Sßorte einen fteinen Xifdj, jtuet Stütze unb 
ein 2Bafcr)beden. $)amit mußte idj mictj als mit ollem 
möglichen £ur;uS ausgefluttet betrachten, gcf) aß t>or bem 
Seite, unb bort mufct) mid) aucb, mie bereits gefagt. 2)a= 
bei mar idj ftetS oon einer Corona ernfter, ftiller dürfen 
unb neugieriger Armenier unb ©rieben umringt. 2BaS 
fie feffelte, fonnte id) nic^t fjerauSfinben, aber fie mieten 
nict)t oom $Ia|e, bis id) meine Toilette öollenbet unb 
meine (Seife unb meine Surften roieber eingeparft tjatte. 
S)ann gingen fie ftitt öon bannen unb ließen fidj üor 
einem fteinen ©puppen nieber, ber burd) einen OJcatten* 
oortjang einigermaßen gegen bie ftedjenbe Sonne gefaxt 
mar. Sttit bem Schatten, ben biefe nur auf einer Seite 
beS offenen SdmppenS angebrad)te Statte marf, rücfte bie 
gan^e, etroa aus jman^ig ^erfonen beftefjenbe (Sefettfdjaft, 
öon Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang um baS ®e- 
rüft ^erurn, etroa mie ber lebenbige Seiger einer unge* 
teuren Sonnenuhr. 

* 

gdj fann nun bie brei Xage, bie id) in äftuftapfja 
toerbracfjte, in einen sufammenfaffen, benn ein jeber Sag 
glid) genau feinem Vorgänger. 

Sfluftapfja^afdja — id) fprecfje nur öon bem Sager, 
benn baS 2)orf jenes 9camenS blieb mir unficfjtbar — 
liegt in einer mit tiefen, regelmäßigen ^flugfurdjen bura> 
^ogenen, baumlofen, mit tjanbrjorjem grauem Staub mie 

Subolf Üinbau, "2Iu§ (Sfjina unb Sapan. 23 



— 354 — 



mit feinem Sanb bebecften großen (£bene, in ber mäf)renb 
ber $egen§eit bösartige gieber fjerrfd^en foüen. 2lugen= 
blicflicrj, fagte mir jemanb, ber bie Berf)ältniffe §u fennen 
festen, fei e§ nod) nietjt fefjr gefäf)rftc§. 3$ oerfudjte, 
mief) bamit §u beruhigen, benn Beunruhigung märe ooH- 
ftänbtg §mecffo§ gemefen. Die SSafjl be§ €rte§ mar nun 
einmal getroffen, unb id} f)ätte baran nichts änbern fönnen. 
3d) fragte, mei^alb man bie für ein Sajarett eigentüm= 
Iitf)e 2Baf)t mo£)I getroffen fjätte. Darauf antmortete mein 
Informant mir, tnbem er bie fpifcen 5{d)fe(n in bie ©ör)e 
§og, mobei er mit ber linfen, meit aufgezeigten <panb 
eine c^arafteriftifdj orientalifdje Bewegung machte, bie id) 
mir überfe|te: „barü6er ftefyt einem jeben frei, ju benfen, 
raa§ er miß". — 9^un, idj backte mir meinen Deü. — 
Bor bem Sager 50g ftd) eine ftaubige breite Sanbftrajje 
baf)in, hinter biefer bie (Sifenbafmlinie „®onftantinooel= 
Bulgarien", Dann fam mieber eine meite öbe föbene. 
Der §orisont mar burdj eine niebrige £ügetreif)e ge* 
fdjloffen. 5Iuf ben brei anberen 6eiten be3 £ager§ fat) 
e§ ungefähr ebenfo aus. — 9tunb um ba£ Säger ftanben 
türfifdje ©olbaten. Die aufgepflanzten Bajonnette büßten 
freunbüct) , aber nid)t einlabenb in ber fetten ©onne. 
Die (Sdulbmacfjen mürben ade ©tunben abgelöft. ©ie 
ftanben, jeber SD^ann, neben einer Vitt geraber, grojjer 
Staffelet. Der obere Deil biefe§ leisten ©erüfteS fonnte 
gebrefjt merben unb gemährte genügenben Statten für 
einen Sftann. 

Da<§ Sager mar in oier, ^temlict) gteict) grofee 5X6- 
teitungen geteilt. ©ämtftdje 5JnfbmmIinge beSfelben 
£age3 mürben in biefelbe Abteilung oermiefen, bie fie 



— 355 — 



roärjrenb ber breitägigen üuarantaine nicht üerfaffen 
burften. 2Bir fonnten meber mit ben SKeifenben be§ cot- 
Ijergetjenben noch be£ folgenben Xage3 in Sßerbinbung 
treten. SStr blieben fjübfch „entre nous". uns am 
£lbenb be§ vierten £age3 eröffnet ttmrbe, ttrir feien „frei", 
würben mir, ohne jemanb jurücfjulaffen, jur ©ahn ge= 
geführt, mo mir fein neues ©eficbt erbltcften, unb ber 
$(a|, ben mir geräumt Ratten, mürbe barouf oierunb= 
jmanjig ©tunben fpäter oon ben 9?eu=5(nfommenben be§ 
entfprecfjenben SageS eingenommen. Steine Umgebung 
beftanb beinahe auSfchUegüch au§ Orientalen, namentlich 
au§ Bulgaren unb Armeniern, unb gät)Ite etma hunbert 
®öpfe, barunter ungefähr ^man^ig grauen unb ®inber. 
2)ie dürfen maren in ber Sftinberfyett: ich wählte etma 
40 Söulgaren — barunter 20 guben — , 20 Armenier, 
15 ®riecben, 10 dürfen, 10 Seutfcfje (hauptfächlich 
3immerleute, bie in ^fjUippopel an ber Aufteilung be- 
schäftigt gemefen maren) unb 5 Italiener. 

$ie anberen Abteilungen erschienen mir ungefähr 
ebenfo befe|t, mie bie, in ber ich mich befanb. danach 
mären aljo jur &\t etma 300 $erfonen in Ouarantaine 
gemefen. 

3)en gat)rgäften erfter klaffe maren öettftetten an* 
gemiefen morben, in ben gelten ber Sfteifenben jmeiter 
klaffe lagen 9ftatra|en auf bem ©oben, bie SReifenben 
britter klaffe aber fa^ienen nur auf ihren eigenen ärm= 
liefen §abfeligfeiten §u ruhen, bie fie auf ben groben 
hatten, bie ben gufcboben bebeeften, ausgebreitet Ratten. 

93alb nac^ Sonnenaufgang melbete mir ber Seit- 
mächter, ich könnte nun Kaffee befommen. 3d6 trat au 

23* 



— 356 — 



bie Seine, hinter bet ein ®affeeoerfäufer fein ®etränf be= 
reitete, um mir 9iecf)enfd)aft abzulegen, ttne ba§ ®efdjäft 
in 3ftuftapt)as$afd)a betrieben mürbe, mar nicbt gan^ 
einfach. -iftacfjbem icf) but<$ Sluffjeben öon jmei gingern 
§u erfennen gegeben Ijatte, ba§ icf) gmei Xaffen Kaffee ju 
Ijaben münfcljte, fagte ber „Kafedschi" : „deux piastres". 
®(eirf)5eitig fcfjob er auf einem langen, fernen Sörett 
gmei Xaffen Kaffee unter bie Seine, Wo idj fie Dom gufc 
boben aufzunehmen fjatte. S)ann mie§ er auf eine Heine 
mit einer beSinficirenben glüffigfeit §alb gefüllte (Sdjale, 
bie neben iljm ftanb, unb in biefe roarf icb, mobei icf) 
if)tn immer brei «Schritt üom Seibe blieb, jmet $iafter 
(40 Pfennig etma), bie er f)erau§nafmt, an feinem 
fcfunujjtgen ©emanbe abmifd^te unb barauf in bie Stafdje 
ftecfte. 

3n ähnlicher SBeife Donogen fiel) fämtlid^e @in= 
fäufe, bie idj in äRuftapfja^afcfia überhaupt nodj machte. 
Sßon folgen $orfidjt3maf3regeln f)atte idj feine Stauung 
gehabt. — äfteine etngefyenben unb abgefyenben ^Briefe 
mürben in berfelben Sßeife befjanbelt. 2)er beutfdje $oft- 
beamte in 9ttuftatol}a=$afcf)a, beffen ftete $)ienftbereitmillig= 
fett id) nid)t genug rühmen fann, trat mit ben Briefen 
an bie Seine, legte bie Briefe auf ben Söoben, üon mo 
icf) fie aufnahm, unb Jjiett mir bann mit auSgeftrecftem 
2lrm eine flache $8lecf)bü<f)fe f)in, in bie icf) meine Xele* 
gramme unb Briefe jur 2)e£infection üor if)rer SBeförberung 
gleiten Itefj. Sittel bie§ mar etma§ befd}merli<$ für bie 
^3er fönen in Duarantaine, aber menn bie Sürfei, bie üon 
allen ©etten üon ber Spolera bebrof)t mirb, burd) bie 
rüdfidjtälofe Energie, mit ber fie fid) gegen bie ©eudje 



— 357 - 



oerieibigt, baüor bemafyrt bleiben foßte, fo merben bie 
Xürfen ihre Regierung fegnen, unb bie ShiSlänber fyahtn 
etgentücf) feinen triftigen ®runb fie tabeln. 2)ie Xürfen, 
ber Sultan an ber ©pi|e m ollen feine (Sfjolera Jjaben. 
Sie oerteibigen ficJ» bagegen, fo gut fie fönnen. $)a§ ift 
i£)r unbefrreitbare£ iRecfjt. 

(Stegen gefm Uf)r morgens mürbe „ba§ Suffet" ge= 
melbet. — £ue3mal beforgte mein Liener bie (Sinfäufe. 
Salb braute er fie nach bem Seit: smei fleine SBIed^ 
büchfen mit Sarbinen, eine Slecbbücfjfe mit „Thon marine", 
einen großen £eüer coli fdjöner, frifcrjer SBeintrauben, 
ein Stücf (Graubrot unb eine glafcfje ganj trinfbaren, 
fäuerlichen, feurigen £anbroeine3. 

„(Siebt e§ nict)t§ SöarmeS?" fragte ich. 

„Sftein. giebt nur noch eingemachte amertfanifa^e 
Dcf)fen§unge , Schmei^erfäfe unb ^arte (£ier. 2)ie (Sier 
fa^en nictjt frifdt) au<3." 

3)rei Sage lang lebte ich benn auch auSfcrjliefjlich oon 
Sarbinen, „Thon marine", SSeintrauben unb Sanbbrot. 
$)a3 Srot mar nic^t fdjlecrjt, unb bie SSetntrauben maren 
ausgezeichnet, geh glaube, ich t)ätte e3 mit ber Sefoftigung 
gan§ gut noch mehrere £age lang aushalten fönnen, menn 
bie anberen SebenSbebtngungen nict)t fo unangenehm ge- 
rn efen mären. 

2>er ©taub, ber alles mit einer bicfen Trufte überwog, 
mar, für mic^ menigftenS, bie ftörenbfte Unannefrniücfyfeit ; 
ber grofeen allgemeinen Unreinlicf)feit nmjjte icf) fo §iemüd? 
entgegenzutreten, geh 50g um mein Seit Sogen, 
ben ich burd) bie 2öäct)ter mit Statten belegen liefe, unb 
auf bem täglich etma ein §a\bt% bu^enbmat gefegt unb 



— 358 - 



gefarengt rourbe; ©anbflöi^e, Sßanjen unb 9fto§quito3 
ließen fict) ober baburcr) niefit oerfajeuerjen, unb meine 
§änbe unb güße, 2lrme unb ©eine maren batb mit un= 
5ät)tigen (Stilen bebeefr. ©lücflicfjerroeife erinnerte icb 
mid) au§ alten Tagen, al§ idj in (£odnnd)ina, bem 
fcftftmmften SJcosquitolanb, ba§ ict) rennen gelernt fjabe, 
modjenlang campirt tjatte, einiger einfacher fet)r roirffamer 
9JcitteI gegen baS ©tft berartigen Ungeziefers, unb e§ 
quälte mief) nict)t über ©ebür)r; aber bie 9flittag3ftunben 
uon elf bin brei maren fdjlimme ©tunben. $)ann mürbe 
bie §i|e fet)r brüefenb. 2Bie ein fernerer, Reißer Hantel 
lag fie über ber oben, füllen ßanbfcfjafr, unb manchmal 
mar mir ju äftute, als müßte tdj erftiefen. 

3er) ging mäfyrenb be§ ganzen XageS im fogenannten 
„Cow-boy" -Einzüge einher: leisten ©dt)ur)jeug, eine glaneil* 
tiofe, ein glanellfjemb — feine (Sraoatte, feine SBefte, feinen 
Ütocf, feinen §ut. 2Öär)renb fcer ÜftittagSftunben mürbe 
mir biefeS leiste ®oftüm aber noer) immer ju ferner; 
bann 50g ict) aud) bie ©ct)ut)e au§, unb mit offenem §emb, 
bie Srmel bis über bie Ellenbogen zurücfgefctjtagen, lag 
id) auf meinem 53ett unb öerfudjte ju fd)Iafen. gm 
©Ratten mürbe bie Temperatur gar nietjt meiter befcrjmer* 
lief) gemefen fein, aber mir lagen in ber ^ßretlfonne, unb 
nirgenbS regte fict) ein ßüftd)en. — 9iad) brei Ur)r er= 
r)ob fid) ein fanfter, erfrifcfjenber SBinb. 2)ann fonnte 
man Jdmn roieber aufatmen. s J£un mürbe eS aud) im 
xiager, in bem brei ©tunben lang Totenftille get)errfd)t 
Ijarte, mieber lebenbig: an üieten ©teilen oor ben getreu 
bitbeten fidj fleine (Gruppen, in benen er^äblt, geraupt 
unb — SBaffer getrunfen mürbe. s Jlur bei ben £>eutfcr)en 



— 359 — 



fat) ict) auch 23ier unb ßanbmein. 55te überaus mäßige 
2eben3roeife ber Orientalen rourbe mir ^ier recbt beutlicf) 
Dorgefüfjrt. 3$ fat) fie nict)t» anbere3 genießen als SBein- 
trauben unb 23rot, unb auch baüon nur oerhältniSmäßig 
menig. 

93alb nach fünf Uf)r näherte fich bie Sonne ber £>ügel= 
reit)e im SBeften. £er Sonnenuntergang mar jeben 3lbenb 
oon großartiger Schönheit, ber Gimmel bann mit fchroefel- 
gelben, orange- unb öiotettfarbenen, purpurroten, hellgrünen 
Streifen oon ©eroölf bebecft, bie ein ®anje§ ton einer 
garbenöracbr, einer garben^Orgie bitbeten, bie ich nict)t 
betreiben fann unö für bie tcr) feinen anbern 2lu§brucf 
at3 „unglaublich" finbe. 3Hc betenben dürfen, bie auf 
ihren ftehien £eppkr)en cor ihren 3dttn hocften, breiten 
ber untergetjenben Sonne ben SRücfen §u, auch bie anberen 
Orientalen fdjenften bem Schaufpiete feine Aufmerffam- 
feit; nur bie $)eutfchen bemerfte ich eine! Xage£, roie fie, 
in einer fleinen ©ruppe $u[ammengebrängt, ftumm in ba£ 
garbenmeer rjtnauäblicften. Qct) r)atte übrigens ©runb, 
auf meine Sar.bSleute ftotj §u fein. ®a§ roaren feine 
roitben, jerlumpren, arbeit§fct)euen Abenteurer, fonbern 
ruhige, ftarfe Männer mit bem tiefen ©rnfte, ben jahre- 
lang oerricr)tete fernere Arbeit giebt, auf ben gebräunten 
Stirnen. (Sin jeber hatte fein 2lrbett§§eug neben fich 
liegen: große unb f leine Sägen, fernere Sßünbet mit 
jammern, geilen, pöbeln ic. Sie arbeiteten roohl fchon 
feit einiger 3 e ^ ' n bemfelben ,.©ang", benn fo öiet ich 
bemerfen fonnte, bunten fie fict) alle unter einanber. 

Wlit bem Augenblicfe, roo bie Sonnenfcheibe Oer- 
fchtounben roar, fegte ein falter SBinb über bie (£bene, 



- 360 — 



unb bie Suf ^Temperatur fanf in wenigen Üttinuten um 
mehrere ®rab unb würbe empfinblidj füfjt. 3dj banb 
mir ein mofleneS feaUtuä) um unb 50g mir eiuen marmen 
IRocf an, ben idj bis oben jufnöpfte. 2)ie Ortentaten 
fingen fidj fernere Herfen um, mehrere falj) icf) fogar in 
langen ^eljröden erfdjeinen. ®teid^eitig ermatte baS 
ganje Säger mie ein Drdt)efter auf baS geilen beS ^apeCC= 
meifterS, ju tautem SÖßufifleben. 

2)idjt hinter mir fafsen in einem Qtltt S^ei 
garifdje 2ftäbd)en üon etma breifjig ^a^ren. ©ie maren 
nidjt I}übf$, aber fie Ratten ft)mpatf)ifd)e, ernfte ®efid)ter 
unb maren reinlich unb anfprudjSloS, mie Södjter fteiner 
Bürgersleute angezogen. £>ie fangen feinfühlige italienifdje 
Sieber — mit butgarifdjen SBorten — ofjne jebe ®unft, 
mie auf bem ßanbe SßolfSUeber gefungen merben. 8ie 
fangen gan§ richtig, unb ifjre fjübfdjen, milben TOftimmen 
Ratten einen bebeutenben Umfang. Sttandjmal, bei irgenb 
einem befannten Siebe, kartete id} mit einer $Irt Sngft* 
Itc^feit auf einen tjjofjen Zon, ber in einigen haften 
fommen muffte. „9ttit bem merben fie nidjt fertig; fie 
merben it)n mo£)I eine Oftade tiefer nehmen," fagte ict> 
mir. Hber ba mar ber t)ot)e %on, unb er fam fo mufje* 
io$ rein ^erüor, mie alle anberen Xöne beS Siebes. SSenu 
ein Sieb beenbet mar — bte meiften fjatten mehrere SSerfe 
— trat gemöfjnlidj eine fur§e $aufe üon jmei bis brei 
Minuten ein, unb bann begann bte eine ©cfjmefter ein 
neues Sieb, in baS bie anbere fogteid) mit einftimmte. 
©0 ging es ftunbentang fort, gijr $epertorium friert 
unerfct)öpf£i(f> §u fein. 

gd) trat aus meinem &\tz, um fie mir anaufe^en. 



- 361 - 



Sie fa&en auf einem niebrigen Softer oor ihrem $dte r 
bidjt neben einanber, roie §roei $8öge( auf einem SIfte, 
leicht nach üorn gebeugt, bie Strme um bie $nie ge- 
icf)Iagen, faft unbemegüch. Sie flimmerten fid) nicht um 
bie anberen ©äfte, unb biefe, menn fchon einige gmangig 
junger ßeute barunter maren, liefen fic unbeachtet unb 
unbehelligt. — 3n einem frangöfifchen ßager märe ba3 
etroa§ anber§ zugegangen. 

^icfjt mett baoon faß eine ©efeßfchaft oon gehn jungen 
söulgaren — Stubenten fagte man mir, bie nach Sonftan= 
tinopet gingen. Unter biefen befanben fich ein recht talent* 
uotfer ^tötenfpieter, ein ©eigenfpieler unb ein Sänger, 
tiefer t)atte eine Vorliebe für reooluttonäre Sieber. Unter 
anberm fang er auch, auf frangöfifdj fogar, bie 2ftarfeÜ= 
laife. ©in fo!dje£ grangöfifch hatte ich noch nie gehört. 
$lber er fchien großen (Srfolg bei feinen (Gefährten gu 
haben, bie mit @nthufia§mu§ ben Refrain mieberhotten: 
..Magons, magons, qu'un sank empire etc." Sein Sieb- 
lingStieb mar ein italienifcheS Sieb, ba§ bie gange ©efeü* 
fchaft mitgufingen pflegte unb ba§ mit bem fet)r fchneü 
gefungenen Sßerfe enbete: „Monica, Monica, Monica bella 
— Io t'amo, io moro per te. " ®er glöttft unb ber 
©eigenfpieler fyatten befferen ©efchmacf. Sie fpielten 
2Beifen, bie ich nid^i fannte, tvofy $oIf§üeber, faft alle 
traurig unb flagenb, einige barunter recht t)übfd). $)ie 
anberen fangen leife bagu mit. 

Unter bem offenen Schuppen, oon bem ich bereite ge* 
fprochen habe, fafc eine ©ruppe oon fünfzehn bi3 gtuangig 
•$erfonen. £en 23orfi£ in biefer auä Armeniern, ©riechen 
unb hülfen gufammengemürfelten ©efeöfdjaft führte ein 



— 362 — 



alter 9#ann, ber einen gej trug unb ein lange«, fcetfe« 
§emb an fjarte unb barüber einen mit $e(s gefütterten 
®aftan. (Sr mar feljr groß, fjager, Ijatte fcfcarf ge$eidjnete, 
feine 3üge unb auffallenb grofje, feurige, bunfle &ugen. 
(Sr fa§ auf einer Steppbecfe, bie er au§ feinem S e * te 
geholt fjatte, ben hülfen gegen einen ber Pfeiler beS 
Sdmppen§ gelernt, unb er trug mit lauter, mecfernber 
(Stimme ein enblofeä fHecttatiü öor. gn längeren Sroifcfyens 
räumen unb immer nur auf furje Seit forberte er bie 
3uf)örer jum Sftitfingen auf, inbem er in bie §änbe 
ftatfdjte unb babei lauter unb eifriger fc^rie. $or if>m 
ftanben jmei ßaternen. 2)tefe nafmt er manchmal auf 
unb fdjroenfte fie beim (Singen mit feinen langen Firmen 
fyn unb f)er. (5r unb feine Umgebung bebienten ftct) ber 
türfifdjen Spraye. 

(Spät am 5lbenb, aU ber erfte ©efangSeifer ficf) etroaS 
ausgetobt f)atte unb üon Seit ju Seit Sftufyepaufen ein= 
traten, erttangen üon ben bentfc^en $tüen ty* beutfdje 
Sieber, bie midj in ber frembartigen Umgebung unbe= 
fdjreibücf) anheimelten. £)ie Scanner fangen letfe, e3 mar 
mef)r ein ©efumme als ein ©efinge, aber e§ maren bie 
alten, mofjlbefannten SSeifen, bie icf) feit öier^ig galjren 
in aßen Öänbern, mo ein f)aibe£ SDufcenb £eutftf)e ju= 
fammenfafe, fjabe fingen fjören. 

2)a§ bauerte bis gegen jetjn Ufyr. Überall fyarmlofeS, 
öoUfommen friebfertigeS ßeben, in ben einjetnen ©ruppen 
forool)l, tote im häufigen SD3ect)feIoerfet)re ber ©nippen 
unter einanber. — (£3 mürbe falt. (Siner nadj bem 
anbern 50g ficf) ftttt in fein Seit gurücf, unb balb fjerrfcfyte 
öodftänbige Stille im Sager. 3$ fud&te ebenfalls 9lut}e 



— 363 — 



unb fdjlief balb barauf ein, SJcefyreremale in ber -Jlacfct 
machte idj auf. $)ann fab, id) burdj bic breite Öffnung 
meines geltet ben tiefen Haren -ftadjt Gimmel, an bem bie 
grofjen Sterne in unbefdjreiblidjer $rad?t prangten. 

©o ging e£ brei Xage lang. Qd) gab mir Üttüfje, 
meine gute Saune nicfyt ju öerlieren; aber am (£nbe murbc 
idj red)t mübe unb abgewannt, $)er tjöf tid^e §err Softer 
erfunbigte fidj tägttc^ mefyreremale nad) meinem 93efinben 
unb bat midj bann aud) immer, nur $u fagen, roaS id) 
münfdje; er mürbe mir mit greuben alles üerfdjaffen — 
aber idj mufete nun fdjon, baß er mir fd^ieftfid) nid)t£ 
anbereS als Söettbecfen geben mürbe, unb bamit mar id) 
genügenb öerfefyen. 

(Snblid) fam ber $lbenb beS legten XageS. Um fünf 
Uf)r fanb bie SeSinfection beS ©eoädS unb ber Sfteifenben 
felbft ftatt. 2)aS mar meiter nid)t befcrjtoerlid). @iu 
SDtann mit einer feinen S3raufe in ber §anb liefe fid) bie 
Koffer öffnen unb befpri^te SBäfdje unb Leiber. 3$ be= 
jroeifle, bafj er bamit oiel nü|te, aber foroett id) aus perfön- 
lia^er (Srfafjrung feftfteden fonnte, fjat er bamit au<$ nict)t ge^ 
f^abet. 2)ie SReifenben mürben ebenfalls gelinbe beftäubt unb 
baburd} angeblid) beSinficirt. $)aS gange Sßerfarjren, baS 
id) etmaS gefürd)tet fyatte, entmidelte fidj in f>armIofefter 
2Beife. $Iber mir maren ja nun, nad) fedjstägiger Ouaran* 
taine, auc§ ofjne abfd)lie6enbe 2)eSinfection, foüte id) meinen, 
als befriebigenb bacillenfrei erprobt. 

$8on fed}S bis elf Uf)r oerging ber $Ibenb in übltdjer 
SSeife — aber bie ©tunben fdjlidjen redjt langfam baf)in. 
Um elf Uf)r traf ber bulgarifdje gug mit ben neuen 
£Uiarantaine*®ä)ten ein. Sie mürben in baS Säger im* 



— 364 — 

mittelbar neben bem unfrigcn geführt, unb id) fonnte er« 
fennen, mie fie trübfelig nnb ftumm hinter ben ifynen 
ooranfd)reitenben Seltmäcfytern hergingen, um t>on ben 
ilmen angemiefenen 9fhi£)eplä§en 23efi| $u ergreifen. $Iö|- 
lid) t>ernaf)m i$ eine ^eHe, junge grauenftimme: 

„Mais mon Dieu, comment faire? — II n'y a donc 
pas moyen de fermer cette tente? Mais j'y suis comme 
en plein air!" 

Unb gleid) barauf eine mir mohlbefannte f)öflicf)e 
Stimme. 

„Mais Madame n'aura qu'ä exprimer un desir. Je 
lui aurai tout ce dont eile aura besoin." 

ge§t fommen bte Söettbecfen, bad)tt ify mir. 

„Si, par exemple, Madame desir ait avoir quelques 
couvertures de lit . . . ft 

„£)ie Sirmfie," fagte id) mir. „$)ie mirb nod) traurige 
Erfahrungen machen." 2lber idj muftte fie i^rem ©dn'dfal 
überlaffen. 

93alb barauf mürben mir abberufen unb mit unferem 
fäepäd, rechts unb linfö oon Saternen tragenben 2Bäd)tern 
flanfirt, mie eine folgfame §erbe nadj bem prooiforifdien 
SöafjnfjofSfdmppen geführt. — $)ort, auf unferem ©epäcf 
fi^enb ober mübe unb müfcig umf)erftef)enb ober geljenb, 
üerbrad)ten mir eine lange falte 9la<fyt, oon fyalb jroölf 
bi§ halb fünf Ufjr morgend. £)a£ mar, mie bie gran§ofen 
oon einem geuermerf fagen: „Le bouquet!" 3dj mar 
mie §erfd)Iagen, atö enblidj ba£ 3 e i^ en S um (Surfteigen 
in ben gug gegeben mürbe. ®lüdlichermeife mar ber 
Sug fet)r lang, unb ber gefallige 23af)n£)of3*$orftanb in 
Ottuftapf)a=$afd)a mie£ mir bereitwillig eine Abteilung an, 



— 365 — 



in ber icfj mäfaenb bet gangen gafat bis ®onftantinopel, 
bie fahrplanmäßig nod) etma fünf^efa (Stunben bauertt 
füllte, aud) üon niemanb geftört mürbe. 

$on ber gafat üon aftuftaüfm^afdja bis (Stambul 
ift mir nicfaS erinnerlich ©inen guten Seil beS Sage* 
üerfcfaief idj, ober idj faß mübe am genfter unb Micfte 
gebanfenloS auf bie bbe §ügellanbfd}aft, burd) bie unfer 
gug ftd) langfam fanburcfacfaängelte. 

Sin ber (Snbftation, mo id) um adt)t Ufa abenbS eintraf, 
mürbe id) oon einigen Sefannten empfangen. @iner üon 
ilmen hatte im 㤚tel Sftotyal", mo ich abftieg, ein Sab 
unb Slbenbbrot für mich befteCCt. 3$ genoß beibeS mit 
innigem Rehagen unb üerbraucfae babet eine übertrieben 
große Spenge üon §anbtüchem unb ©erüietten. 3$ 
empfanb ein förmliches SSofabehagen, in frifcher SBäfche 
mühlen ju fönnen. Unb als id) gegen elf Ufa üor meinem 
füfaen S3ett ftanb, baS mit blenbenb meinem Sinnen über- 
wogen mar, unb an ben ©djmu£ unb (Staub in ättuftapha- 
$afdja gurüdbacfae, ba ftreichelte ich liebeooll, als märe 
eS ein lebenbeS SEBefen gemefen, baS glänjenbe, glatte 
®opfftffen unb fagte banfbar: „3$ benfe einen langen 
©cfaaf ju thnn." — Unb baS tfjat id) auch- 



Don Wim narij firmftcmtmripd über ®rte|t 



tonftantinopel, im Koüember 1893. 
@§ mar mir im »ergangenen gafjre üergönnt, einige 
Sttitteilungen madjen über eine gaf)rt üon 2Bien 
nactj ®onftantinopel mäfjrenb ber (Stjoterageit. $ll§ id) 
barauf mieber in SSten mar, fagten mir einige freunblid)e 
Sefer jener 23ericf)te, meine Steife unb ma3 an &uaran= 
tainen unb fo meiter barum unb baran gegangen fjätte, 
fcf)eine ja recf)t tjergnügUct) gemefen ju fein, roorauä icf) 
erfannte, bafj e§ mir nict)t gelungen mar, meinen (Semüt^ 
§uftanb mäfjrenb jener £age richtig §u fcf)ilbern. 3$ 
mar nämltd) in 3 ar i& roD fotoo^I mie in 3Jiuftapt)a= 
$afd)a fel)r fd)lecf)ter Saune gemefen — unb icf) benfe 
noch feilte mit SBitterfeit an all bie Unbill, bie ich, mäfjrenb 
ich in Ouarantaine lag, über mich ergeben laffen mufete: 
an ben Scf)mu&, ba£ Ungejiefer, bie fernere §i£e am 
Xage, bie empfinbltche ®üf)(e mä^renb ber -»Rächt, bie 
offenen äelte unb an bie mit „fehlest" fet)r milbe be- 
zeichnete Verpflegung. — §eute foU man in ben an 
ber bulgarifcfjen unb ber türfifdjen ©renje neuerbing£ 
errichteten Ouarantatne^aracfen „ganj oor^ügHd^, mie in 



— 307 - 



einem guten £öte(" — fo fagte mir ein türfifcfjer 23e* 
richterfiatter — aufgehoben fein; ober ich traute bem 
^rieben nicht, ich erfuhr, ©erben, Bulgaren unb 

Xürfen fperrten ficf) mieber gegen bie ß&olera ab, ba 
mar mem (Sntfchluß fofort gefaxt, bieSmat ben ©eemeg 
ju mahlen, um nach ®onftantinopel jurücf §u gelangen. 
Unb ich fyaU e§ nid^t bereut, obgleid) ich auf tiefe 
2Beife §ur fHetfe üon Berlin nach ®onftantinopet mehr 
3eit gebraust ^abe, al§ jur gat)rt nach $Kett>*g)orf nötig 
gemefen märe. 

Stteine erfte (Sorge, nachbem ich auf ben „Orient; 
@£prej3" oergichtet t)atte, mar, in Erfahrung §u bringen, 
melier ©eemeg am freieften üon Ouarantaine^Unanne^m^ 
üdjfeiten unb überhaupt am bequemften für mich fein 
mürbe: benn ich ^atte bie SQ3at)t jmifc^en ben SRouten 
über 9ttarfeitfe, Srieft, SBrinbifi unb Dbeffa. 5lber ich 
büeb nicht lange im 3 ttJe if e ^ borüber, meldte ich müßten 
mürbe, benn bie ©rfunbigungen, bie ich an üerfchiebenen, 
gut unterrichteten ©teilen einbog, beuteten übereinftimmenb 
auf ben SSeg über Xrieft als ben beften f)in, ben ich 
matten fönnte. 3d) liefe mich leicht baoon überzeugen, 
benn um nach äftarfeiHe, örinbift ober gar Obeffa §u 
gelangen, ^ätte icf) noch recht lange (Sifenbahnfahrten 
machen müffen, bie nichts (SiintabenbeS für mich fjatten, 
mogegen ber SÖßeg nach Srieft mich über SSien führte, 
ba§ ic^, n?enn ich & auch erft feit fur§er fenne, 
bereite grünblich Itebgemonnen fyate. 

2)ie gaftfreunbliche ©tobt entfprach auch bieSmat 
mieber ooüfommen meinen burchauS nicht niebrig be* 
meffenen (Ermattungen: bie fdjönen, reinlichen ©trafen, 



— 368 - 



bie otogen Prachtbauten, bie artigen, hübfchen, gut an= 
gezogenen Seute, bie unter freunblidjem, milbem §immel 
üergnüglich if)re3 2öege3 gogen, ber grofje, gut gehaltene 
(5>aftt)of mit feinem unüergefjlichen Kaffee, ber Krater, 
bie prächtigen Equipagen, bie flinfen, netten giafer, über 
bie td) niemals Gelegenheit gehabt habe, mich gu ärgern — 
alles gefiel mir mieber, unb ich hätte ärger fuchen 
müffen, um ir)n §u finben — bagegen mürbe idt) mit 
ungefügen unb unüerbienten felbftlofen Slrtigfeiten über^ 
fchüttet unb fanb überaß, roo ich mich üorftetlte, bie §u* 
Dorfommenbfte Aufnahme. S33a§ ich nur toünfchte, ftanb 
§u meiner Verfügung — auch guter Sftat. 2)arum r)atte 
ic§ nicht gebeten; aber ich muß mof)l ben (Sinbrucf einee 
unfelbftänbigen , ^iffsbebürftigen äRenfctjen machen, benn 
e3 ift mein Sebenlang mein 2o§ gemefen, wohlgemeinte 
9tatfchläge empfangen ju müffen. Set) befenne, baß ich 
mich nic^t immer barum gefümmert höbe unb oon 3^t 
gu Seit meinen eigenen Slnfichten gefolgt bin, aber ge= 
möhnlich h ore ^ aufmerffam ju, menn man mir erflärt, 
ma§ ich 3 U thun unb §u laffen habe, unb fobalb ber 
9tebner fchmeigt, oerfehle ich nie ju banfen unb jum 
minbeften ju fagen, ich würbe ben guten fRat ficherüch 
befolgen ober in ernfte (Srroägung stehen. 2)a§ genügt 
bem anbern gewöhnlich, unb er §ürnt mir anfeheinenb 
auch nicht, Wenn er fpäter einmal jufäHig erfährt, bafj 
ich feinen fRat nicht beachtet fyaht. 

S)ie§mal mürbe mir nun oon t>erfri)iebenen ©eiten 
erflärt, ba& ich, &er t$ oal fübliche Öfterreich noch 
nicht tonnte, mich gerabeju „üerfünbigen" mürbe, menu 
ich bie Sfteife t»on Sßien nach Xricft nicht am Sage machte. 



— 369 - 



„2Ba£, ©ie fennen ben ©emmering nodj nidjt unb 
bic ®lamm?" 

3cf) mugte befcfjämt üerneinen. 

„Unb ©ie tjaben bie3 nocb nictjt gefefjen unb ba§ 
nocf) nic^t gefefjen?" 

$)ie $)ame, mit ber icf) fprad^, nannte nerfc^iebene 
Tanten, bie idj fannte, aber bie icf) f)ier lieber ntc^t 
nrieberfjole, ba mir augenblicfficr) fein fReifet)anbBud^ unb 
au$ fein 2ltla£ gur Verfügung fielen unb icf) bei ber 
SSiebergabe ber Crtfdjaften, glüffe unb Gebirge, bie 
mir aufgejagt Würben, feinen nacrjmeiSbaren geiler be« 
gefjen moefite. 

„•iftein — ba§ rjabe icb a(Ie§ nid^t gefetjen," antwortete 
ic§ ffeinfaut. 

„ga, aber bann fennen ©ie ja gar mdjtS!" 

Set) fanb bie§ ungerecht, ba icfj fc^on größere Reifen 
gemalt §abe; aber idj bin nict)t recr)tt)aberifcr). — „3$ 
bin in SJcarienbab unb in ®arl3bab gewefen, unb idj 
fenne au§ ber Umgegenb öon SSien ben ®afjfenberg unb 
$aftenfeutgeben unb ©cf)önbrunn" — fagte icf), benn e§ 
fränfte mief), fo gän§üc^ ungebifbet §u erfcbeüten. 

„2)a§ ift gar nichts," fagte bie S)ame. „$)a§ unb 
bie unb ben" — unb nun famen mieber bie bieten tarnen, 
bie icf) öergeffen fjabe — „ba§ müffen ©ie feigen! 2)al 
müffen ©ie unbebingt fer)en! ©ie Werben mir fpäter 
bafür banfen, 3f)nen ben fRat gegeben §u fjaben." 

„fielen $5anf, gnäbige grau. 3$ werbe 3§ ren 
fiebenSWürbigen fRat in ernfte Erwägung gießen." 

„$)er ift eigentlich gar nicr)t in (Srtoägung §u gießen ; 
er ift abfolut gut. — (Glauben ©ie mir!" 

SRubolf ßinbau, 2lu§ (X^ina unb £apan. 24 



— 370 - 



(53 mar eine fef)r energifdje $)ame — fe!bftoerftänb= 
lief) mar fie audj fer)x J)üb[dj. 6ie faf) micf) fampftuftig 
an — unb icf) bin ein friebltebenber 9iftenfdj. 

„@ef)r mofu\ gnäbige grau," fagte tdj. „2WeS ift 
nun ermogen: ic§ fafjre am Xage. — SBann mag ber 
3ug geilen?" 

„Um fieben Ufjr jmanjig/' fagte bie 2)ame fdjnell. 

„Sieben . . . Uljr . . . jmanjig," mteberfyolte td> 
gebebt, gdj mürbe fe^r nadjbenflicf). gür midj l)at 
nämlidj bie Sttorgenftunbe erft öon neun Uljjr ab ©olb 
im SJhtnbe. „$lbfafjrt 7,20 morgend" bebeutet für mid), 
ber idj an (£ifenbaf)nfieber leibe, bajj icf) um breiöiertel 
auf fteben an ber 23af)n fein follte. — 5)er (Sebanfe 
rooCCte mir gar nid)t gefallen. 

„$a§ ift etma§ früfj," fagte idj. 

„2Iber icf) bitte 8ie! $n btefer 3at)re§aett ! @3 ift 
ja fetter £ag um fedjg Ufyr.'' 

„Um l)aI6 fteben," warf tdj ein. 

„£>afb fieben ober fedjS, ba§ ift ja baSfelbe! ©ie 
merben bocf> nidjt oerfäumen motten, etma§ grogartig 
(SdjöneS ju fer)en, um eine £>albe (Stunbe länger fcf)Iafen 
§u fönnen! S)a3 ift botf) unbenfbar!" 

magte nidjt ju fagen, ba§ e§ ftdj bei mir um 
bret bi§ tier ©tunben fjanbelte, benn icf) mußte, baß, 
menn icf) um Ijalb fteben Ufjr ben ©aftfjof oerlaffen 
foflte, icf) fdjon um fünf U£)r feine 9M)e mef)r im 53ette 
fjaben mürbe, — unb mein @ntfcf)Iuf3, bie fReife am Xage 
ju madjen, mar ftar! erfc^üttert. — gdj murmelte einige 
unoerftänbUcf)e Sßorte. — $)ie energifdje fjübfdje grau 
bttcfte micf) mitfeibtg an. 3$ fanf in bem Slugenblicfe 



- 371 — 



moljl erfjebücr) in Üjter 2Bertfct)ä|mng. 2lber ictj fjatte 
ben ÜÖcut metner ©cr)mäcr)e. gctj tootlte midj nicf)t Oer* 
pflichten, um fünf Uf>r aufjufle^en. — @ie aber öer* 
fcfjmäfjte e§, mit einem fo rutjebebürftigen Spanne meiter 
gu öerljanbeln, unb überließ micf), artig unb mitleibig 
lädjelnb, meinen (SemiffenSbiffen unb meinem ©ctjicffale. 

2lber bte liebenärnürbigen Seute, bei benen ict) mict) 
befanb, f<f)tenen ficf) gegen midj oerfcfjtuoren §u fjaben. 
Siner nadj bem anbern mieberfjolten fie mir alte — bte 
auf eine 2lu§nal)me — idj müfjte am £age reifen. S)er 
5lnber3benfenbe, mit mir güfjlenbe, mar ein älterer, be* 
fyäbiger §err. $)er fagte: „gcf) fjabe giemüct) oft in 
Xrieft §u tf)un. S)ann reife ict) natürlich be£ 5Ibenbs, 
nefjme ein (£oupe — baS foftet jmölf Bulben — lege 
mid) nadj 93aben nieber, laffe micrj in -Jcabrefina mecfen 
unb fomme um f)alb §ef)n Ufjr frifdj unb munter in 
Xricft an." 

„2lber ©ie fjaben mof)l ben SSeg fcrjon bei Xage ge- 
malt? ©ie fennen ben ©emmering, bie ®lamm" — 
unb nun mieberljolte irf) notf) brci ober oier öon ben 
furj oor^er gehörten befannten tarnen. 

,,9^atürücr) fenne icr) ba§ atteö gan§ genau — aber 
natürlich fenne ict) e§." 

©eine gefällige Dppofition becfie meinen gall boct) 
nictjt ootlftänbig. — ©djliejjlicfj befam ict) ben ©naben- 
ftofc. @in ausgezeichnet liebenSmürbiger §err unter all 
ben liebensmürbigen Seuten, in beren ©efeUfctjaft ict) mictj 
befanb, fagte mir: 

„9ttac§ett W ^ ne Sorgen. Um tjalb fieben UI)r 
ift mein Liener bei S^nen uno §o!t gfjr ©epäcf ab. @r 

24* 



— 372 — 



nimmt ^fjnen ein Q3ittet, giebt bie Sachen auf, bie Sie 
nid)t bei fid) begatten motten, belegt Sfjnen einen *ßla| — 
nnb menn Sie um 7 lU)r 15 auf bem 23a£)nfjofe finb, 
fo Ijaben (Sie fünf Minuten Qtit, ba§ Reifet oier Minuten 
mefjr, a(§ nötig finb, um einsteigen unb abjufa^ren. — 
3$ §oU Sie um fieben U£>r ab. — 2)a£ ift abge= 
mad)t!" 

„$ber tc§ bitte fetjr," fagte id), „Sie roerben ficfj 
bodj meinetmegen nic^t gan^ unnü| fo bemühen? gdj 
fann ja ganj gut allein reifen. — Sie füllten, um mir 
ba§ (Mcite ju geben, nad)t§ um fe$3 Uf)r aufftefjen? 
2)a£ leibe td) nid)t!" 

„DV fagte ber £err. „3$ fte^e jeben borgen um 
fedjS Ufyr auf." — gibt metfmürbige 9ttenfd)en! — 
bleibt bdbti: Um fjalb fieben ift ber Liener unb 
um fieben Ufjr bin idj bei gfjnen." 

2Ba§ mar ba gu madjen ? Sdj mufjte bem §er$tofen 
nod) banfen. 

„2lber eine Sitte/' fagte idj. „Um Dreiviertel auf 
fieben! Sonft erfranfe id) an einem f)i|igen (£ifenba^n= 
fieber." 

„•Jftit Vergnügen! Um breioiertel auf fieben. 2)a§ 
ift abgemalt." 

blieb mir no$ genug Sefonnen^eit , um ber 
energifdjen 2)ame, bie id) erzürnt muffte, §u fagen, fie 
fjabe midj öottftänbig überzeugt, id) mürbe bie fReife am 
Sage macben — mofür idj einen oerföf)nten 93üd unb 
eine freunMidje §anb befam — unb bann fdtfidj idj 
forgenfdjraer nad) §aufe. @§ mar bie trübfte Stunbe, 
bie idj in SBien oerlebt Ijabe. 



— 373 — 



$er Sortier be3 „$>ötel Srnperial", mit bem id) noch 
eine furge Unterrebung hatte, malte — ot)ne SCßitteiben 
gii geigen — gegen meine ©tubenmauer: „572 U§ r ; 
Kaffee 6." — Unb bann mar ich mir felbft überlaffen. 

3$ verbrachte eine unruhige -»Rächt, machte nm fünf 
Ufjr auf unb mar ftf)on öoUftänbig angefteibet, aU ber 
gaugbtener um fyalb fect)£ in ba« 3immer trat, um 
mich 5u mecfen. draußen mar eä noch buntel, unb bie 
ßuft brang feucht unb !alt in mein Simmer, aU ich 
ba§ genfter öffnete. Visier Siebet lag über SBien unb 
auf meinem ©emüte. gct) füllte mich gar nicht auf- 
gelegt , ^aturfd)önr)eiten ober ®unftfcf)ä£e ju genießen. 
3)er fonft fo geehrte 9)corgenfaffee mit ben appetitlichen 
Brötchen unb ber guten Butter ging unbeachtet an mir 
oorüber. 

Um tjalb fieben Utjr erfcr)ien ber mir angezeigte 
Liener, unb eine SSiertelftunbe fpäter fein unerbittlicher 
|>err, mein greunb üon geftern abenb. (Sr mar frifct) 
rafirt, in forrefteftem SOcorgertanguge , rauchte eine ftarf 
buftenbe Zigarette unb lächelte, geh ärgerte mich über 
ihn. (£M, fct)al unb unerfprtefelich fchien mir ba£ ganje 
treiben biefer SBelt! 2lber ich bot aüt Energie auf, 
bie mir §ur Verfügung ftanb, unb e3 gelang mir, feinen 
lauten, ^ergne^en Sftorgeugrufe anfeheinenb freunbtich ju 
ermibern. Qn meinem Snnern jeboct) fagte ich mir, oa 6 
ich eine e *m a pch barbietenbe (Gelegenheit, ihn auch ein- 
mal ju fränfen, nicht ungenüjjt vorübergehen laffen mürbe. 
5ln jenem borgen fanb fidj feine paffenbe (Gelegenheit 
ba§u, unb feitbem höbe ich tf) m verliehen. 

5ltte§ oerüef nun programmgemäß, unb um fieben 



— 374 — 



Uf)r gmanjig Minuten bampfte idj, einen guten ©cfytafc 
im SBagen nadj trieft einnefjmenb, oom ©übbatjn* 
^ofe ab. 

84 bin fein ungefeUiger 9ftenf4, aber toenn i4 eine 
©ifenbafjnfafyrt machen foll, fo ift, na4 meinem ®ef4mad, 
bie befte ©efeHfd&aft — gar feine ®efeflfd)aft. $)ann 
mad)e i4 e§ mir auf ben fec§§, refpeftiöe bret Pä£en, 
bie mir §ur Verfügung fielen, gan§ bef)agft4: lege mi4 
nieber, menn e§ mir gefällt, gefje im ©oupe auf unb 
ab, menn mir bie Seine fteif raerben, rauche ober lefe, 
öffne ober f djliefce ba§ genfter, je nadj meinem perfött^ 
liefen SBebarf, unb bliefe, toenn i4 an §alteftetten auS* 
geftiegen bin unb auf bem 23af)ufteg a "f unb ab fpajiere, 
mit einer getoiffen <3^abenfreube unb einem erfjebenben 
ÜberIegenf)eit§gefüf)I in jeben OoHgepropften SBagen — 
namentUcfj Diejenigen, in benen ®inber mit ttid^t §u ifjnen 
geljörenben männlichen ffteifenben oereint fütb, erregen 
meine greube. 34 wu§ bann immer an bie grofjen 
Käfige benfen, bie auf 3a^rmärften gezeigt toerben, unb 
in benen §unbe unb ®a|en, ®anarientögel unb Sftäufe 
anfe^eineub freunbfc^aftltct) oerbunben, in parabiefifdfjer 
®emeinf4aft fjaufen. Über einem folgen Käfige Ia§ i4 
einmal: „(Sine gfücflidje gamitie". 34 fonnte bie 
äftitglieber berfelben beim beften SBiHen nic^t um if>r 
2o§ beneiben. 

SSon bem egoiftif4en, einfieblerifc^en ®efict)t3punfte 
au§, ben i4 al§ Sfteifenber einnehme, barf i4 fagen, bafj 
t4 mi4 bei ber Slbfafyrt Oon 2ßien in ber benfbar 
f4Ie4teften ®efeflf4aft befanb. OTe $Iäfce in unferer 
Abteilung maren nämlid} befe|t, unb unter ben fünf 



— 375 — 



•äflitreifenben — ict) mar ber fechte — befanben fict) 
^mei ältere, ftarfe tarnen unb ein ungerööfmücr) morjt- 
beleibter §err, ber fidt), tro£ ber füllen 9J?orgenftunbe, 
augenfc^etnlicf) in einem 3 u f^nbe großer @rr)i£ung be* 
fanb. ($r bat beS^alb auc§, mit großer §öflicf)feit, aber 
mit ber Autorität, meiere bas 23eroußtfein giebt, in feinem 
Sftecrjte ju fein, bie genfter möcbten gefcrjloffen bleiben. 

$)er (Sebanfe, in biefer ®efe£(fcr)aft, in einer Suft, 
bie mit ber Seit, unb §roar in furjer geit, fcr)tedt)t roerben 
mußte, tnergerju ©tunben lang oerrjarren ju foöen, mar 
ntdt)t geeignet, mein buret) ba£ früt)e 2luffter)en bereite ge- 
fnicfteS (Semüt aufzurichten, gum Überfluß begegnete ict) 
noer) überaß, rootjin id) bie klugen richtete, feinbfeügen 
dürfen. (Sin jeber ber SJMtreifenben fragte rooftf in feinem 
^erjen ben anbern an, ben SBagen öoll gemalt ju fjaben. 
2öir faßen unl roie §unb unb ®a|e gegenüber, unb 
ttrir bitbeten feine ge^mte „gtücfricrje gamilie". 3er) 
fagte in meinem Snnern ber Sßerroattung ber ©übbafjn- 
<$efellfcr)aft fer)r tjarte $)inge: tdt) fanb e£ unfct)icfricr), baß 
fie, um ben XranSport eine§ SBagenS ju fparen, ben 
Sfteifenben gumutete, Dualen ju ertragen, mie fie un§ beüor- 
ftanben; aber ict) roollte mid) nicr)t in mein trauriges 
@ct)icffal ergeben, otjne menigftenS oerfudjt ju r)aben, er= 
folgreidjen SSiberftanb gegen bie ©parfamfeit^Xrjrannei 
ber (Sifenbarjn^efetffcrjaft gu leiften. 51m näcrjfien $>alte- 
pla^e brad) ict) mir müljfam $8ar)n bura) fünf $aar Seine, 
bie mir ben SSeg oerfperrten, unb trat auf ben engen 
(Sang, ber cor ben oerfct)iebenen Abteilungen buret) ben 
SSagen füfjrt. $)ort überfiel ict) ben erften (Schaffner, 
ber fict) bliefen ließ, unb fragte if)m mein bittere^ Seib. 



— 376 - 



3$ tjatte mit einem artigen, SSernunftSgrünben jugäiiglidjen 
9flann §n trjun, unb mir üerftänbigten xm$ leicht. 

„3m burd)ger)enben SSageu fann icr) g^ncn feinen 
Pa£ Raffen/' fagte er, „aber toenn e£ S^nen nichts 
ausmacht, in ^abrefina umjuftcigen, fo fann icr) Sie in 
ein ©oupe bringen, in bem nur brei Herren fifcen." 

3d) roarf einen [einbüßen söticf auf bie beiben ftarfen 
tarnen unb ben tran^fpirirenbeu, motjlbeteibten §erm. 
gebet SQSct^fct mufjte eine ^erbefferung meiner Sage mit 
ficr) bringen. 3d) nar)m ben $8orfcrjtag be§ ©crjaffnerä 
an. — Sie jurücfblctbenben Sftitglteber ber „ungludücr)en 
gamitie", bie idj oerlaffen roollte, roaren mir in jeber 
SBeife berji(flicr), mein £mubgepäd auf ben (Saug 511 (Raffen, 
unb bort übergab id) e3 ücrtrauenSoolT meinem neu* 
erworbenen ®önner, bem ©crjaffner. Sarauf üerabfct)iebete 
icf) micf) mit ftiUem ©ruße oon meinen UnglüdSgefärjrten 
unb folgte bem fd^neU boranf^reitcnben Beamten. 

gct) atmete befreit auf, als id) meine neue 9teife- 
mot)nung bdxat. SDott fanb icr) groar bereit» brei Ur= 
eimoorjner cor; aber ba3 roaren junge Seute, bie fict) 
freunbüd) mit cinanber unterhielten, ©in jeber oou itmen 
r)ielt eine gcitung in ber §anb unb eine (Zigarre im 
SOtabe — unb ba§ genfter ftanb roeit offen, „£ier ift 
gut fein," fagte 105 mir. 

Sie jungen Seute roaren fetf ftujjerrjaft gefleiber, ma§ 
fie aber nicr)t öert)inbertc, fet)r artig §u fein. (Siner 
oon it)nen mar mir befjilflid), mein ^panbgepäcf in ba3 
9ce& 5U ftetten. — Sann raupten unb fdjtoafctert bie brei 
ungejrDungen unb unoerfängltcr) roeiter. 

Sie ©onne mar nun burcr) bie 9ftorgennebeI gebruugen 



— 377 — 



unb beleuchtete ein fctjöneS, freunbtid)e£ 2anb, ba§ mit 
jebem (Stritte, ben mir üorroärtS matten, fctjöner mürbe, 
big eine meite 93erglanbfc^aft oon matjrtjaft großartiger 
©d)önr)eit unb erquidenber £iebftd)feit fict) öor meinen 
erfreuten klugen ausbreitete. — SJieiue s IRorgen=9MancrjoIie 
§atte fict) mit bem Jeebel unb ber ®efeßfctjaft ber bieten 
Seute im „bireften" SBagen oer$ogen. „2)ie energifetje 
S)ame t)atte rec^t/' fagte ict) mir, „bieS ift in ber Xf)at 
fer)en£mürbig. 2)ie§ mußte ictj fet)en. 9#an tarnt fe^r 
meit reifen, otjne fo ©ctjöneS, ©roßeS, (Erfreuliches ju 
erbliden." 

Steine 9tet[ebeg(eiter nannten mir mit 33ereitmiüigleit 
eine Slnjafjl oon 33ergfpi§en, Drtfctjaften, Sdjioffern, SSiCCen 
— bie id) mieber oergeffen t)abe, obgleich id) baS bamit 
S3e5etc^nete in bantbarer unb angenehmer (Erinnerung 
bemalt t)abe, unb id) glaube, id) mürbe mictj fd)fteßUd) 
mit it)rer ©efeßfdjaft üotlftänbig aulgeföfjnt tjaben, roenn 
fie mict) nietjt, uact) smei (Stunben etma, am Pemmering 
üerlaffen tjätten. 2lber id} blieb ntdit tauge attein. 2tn 
jeber §atteftelle tarnen unb gingen nun neue Jafjrgäfte: 
junge unb alte, rjübfcrje unb tjäßlict)e, männttetjen unb 
roeibüetjen (StefctjtedjteS, forgfäliig unb nacrjlaffig angejogene, 
bie aber ade, bis auf menige StuSnarjmen, etmaS ge= 
meinfdmftlict) t)atten: fie fatjen freunbücb auS, einige 
fogar fetjr oergnügt. Unb ba tarn mir ber ©ebanfe, baß, 
roäfyrenb Greußen, roie fein großer Staatsmann gefagt 
ober angeführt, fictj groß unb ftarf „gehärmt unb gehungert", 
Öfterreid) bagegeu fictj groß unb mächtig „gefreut" t)at. 
3)aS mürbe oiele ber öiebenSroürbigfeiten beS öfterreict)ifctjen 
(SfjarafterS erflären unb aud) einige feiner (Eigentümlich 



— 378 — 



fetten, bie t>on bett weniger oom ®Iücfe begünftigten, 
traurigeren Nachbarn afö geiler bezeichnet roerben; ober 
bal feilte auch bie Sfterreicrjer oerftänbiger unb nact)- 
fichttger machen für ben manchmal ferneren, forgenootfen 
@rnft ber -ftorbbeutfcrjen, an bem fie Ejäufig nur empfinben, 
bafj er ein greubenbämpfer ift. tiefer unerfreuliche 
(Srnft hat fchöne, grofse Seiten: ber Xreue bem greunbe unb 
93unbe§genoffen gegenüber, ber ftiflen, eifernen gähigfeit, 
ber opferbereiten 3 ut>er ^öyfigf ett unter anberm. — 3)a§ 
®tima macht ben Sftenfcrjen. 5Irfabien ift nur Weniger 
(Mücfttcrjen §eimat. (B lebt, füf)tt unb benft ficr) anberS 
an ber falten Sftorbfee, in finfteren ©ichenroälbern, unter 
grauem Gimmel, aU auf fonnigen Sergen ober an ber 
blauen 5tbria, unter ladjenbem, farbenreichem §immel, gu 
bem fcftfanfe ©treffen emporftreben, bem Nörten unb 
SJtyrrfjen entgegenbuften, ber golbige grüßte föftticr) reift 
unb ben Blumen oerfcr)raenberifcf) eine im Horben un* 
gefannte §errticf)feit oerteiftt. 

SSon ben ja^reichen SFcitreifenben, bereu flüchtige 33e- 
fanntfcbaft ich jmifchen SBten unb trieft machte — benn 
mein (£oupe mürbe nie teer, unb manchmal mar e£ ganj 
üoll — finb mir nur jmei, mit benen ich über fünf 
©tunben, oon ®ra§ bi§ ßaibacr), jufammen mar, in leb- 
hafter unb angenehmer (Erinnerung geblieben. (£§ mar 
ein blutjunge^ (Sh e P aor: er ein fchmncfer ®aüatterie* 
Offizier mit froren, ehrlichen klugen, fecf aufgeftu^tem 
Schnurrbart unb meinen, gefunben 3ä'hnen; ft e 9 ro &' 
fchlanf — oornehm in jeber SBeraegung, jebem SBttcf, 
jebem SBort, ba§ fie fpradj. £>ie betben h atten f i( $ 
augenfcheinlich fer)r lieb, aber fie geigten bie3 burcr)au3 



— 379 — 



nidjt in auffälliger ober ungefälliger 2Beife. 33eibe Ratten 
aufgemecften Sinn für ba§ lanbfcfyafttidj Stfjöne, unb fo 
oft ber eine etma§ erblicfte, ma£ if)tn gefiel, machte er ben 
onbern barauf aufmerffam. 

„Sief)' nur ba bie Söergfpi^e : Menbenb roeig in ber 
Sonne unb auf ber 9lad£>tfeite ped^fcfjroars. SBie prächtig! 
Sftidjt toaljr?" 

„Sa, prächtig!" 

3)ie beiben ftanben auf bem fcfjmalen ®ange, Schulter 
an Schulter, beroegung3lo3, oftmals lange ftzit mortlol, 
unb flauten auf bie gilben gelfen, bie ba§ fteile Ufer 
be§ reiftenben Stromes bilben, an bem fidj bie GSh'fenbafjn 
auf einer weiten Streife, oor 2a\hafy, baf)in§iet)t. 

$)ie beiben frönen 9ftenftf)en mit ifjrer fiilleu ge- 
meinfaraen greube an ber 9latur unb ifjrer füllen unb 
bo$ fo erfennbaren Siebe §u einanber gefielen mir febr 
tooljl. — „$cf), roie ttmnberfdjön ift bie grüljting^eit !" 

2ln ben ©ifenbafm-Stationen, mo bie anberen Sfteifenben 
nur nad) 33ier, grüdjte unb 93rötd^en mit SSurft tragenben 
Kellnern auäfdjauten, entbecften bie beiben getuöfjnlidj ein 
®inb. 

„Sief)' bodj ba§ ^er^tge Sftäbet! . . . Sdjau bocf) 
ben prächtigen 23uben!" 

„Stein, §u f)er§ig, ju lieb! Sie§ T bo$, ttrie e£ taü)t. u 

3$ möchte roetten, bie jtoet Ijaben ein kleines §u 
£>aufe. — 9hm, bem ttrirb e§ nidjt fc§(edjt geljen. Scfj 
münf<f)e iljm alles ®ute! 

$ll§ fie mi$ in Saibaa^ oerlaffen Ratten, fing e§ an, 
bunfet su werben. S3aXb fonnte idj ni$t£ mefyr üon ber 
Sanbfdjaft fe^en. gd) machte e3 mir in meiner (£cfe 



— 380 — 



möglichft bequem. SSor meinen gefc^Ioffenen Singen jogett 
öorüber in ununterbrochener, berroorrener fReiJje : Serge, 
Xfyäkx, SSälber, Sanbftrafjen, (Ströme, ®trdjen, ®löfter, 
@(^töffer , Kellner, Schaffner, Offiziere, ftarfe tarnen, 
gepu£te junge Sttäbdjen, feucr)enbe alte Herren. — $)ie 
Spifce be<§ $teigen§ führte ein junget, fchöneS $aar. 
breite unb manbte fid) jierlich, ^örtlich unb üerfchtoanb 
enblich in -iftebel unb Sftodjt. Unb bann faf) ich nitf)t3 
mehr unb fd)lief feft ein. 3$ ermatte tjottftänbig erft 
in trieft, nacr)bem ich in -iftabrefina mit §ilfe be§ 
Sct)affner§ in bem SSagen für Xricfi untergebracht morben 
mar. SDort langte ich gegen neun Uhr abenbS an — 
mübe unb fjungrig, aber mit meinem Xagemerf roohl 
aufrieben. 

* * 
* 

3n Xtteft fanb ich in bem ®afthaufe, ba§ mir üon 
SBten au3 empfohlen morben mar, ein freunblictjeS gro^e» 
Limmer mit $lu*ficht auf ben §afen. &a£ SDienftmäbchen, 
ba£ mir auf meinen 2Bunfch etroa3 marme§ SBaffer brachte, 
benn ich füllte mich unbehaglich unter ber bieten Staub- 
fctjid)t, bie fid) mä^renb ber öier^efjnfiünbigen ©ifenbahm* 
fahrt auf mich gelagert hatte, mar ein sierücfjeä, blonbeS, 
aufcerorbentlich flinfel 2öefen, ba3 idt) beim ®er§enfchein 
auf fünfunbbreifcig Sahre abfchäfcte, bei $age befefyen, 
aber um jeljn 3a^re err)öt)te. 3$ fchmeichelte mich fo* 
gleich bei tt)r ein — benn ich M e f e § r 9 ern fteunbücf)e 
<$efid)ter um mich — inbem ich ft e väterlich al3 „mein 



— 381 — 



®mb" anrebete, unb fettbem fam fie, jebeSmat menn ich 
flingefte, tüte ein aufgefcrjeuchteS fRet) in§ Limmer Qef)üpft. 

%nf)bem ich ben fReifeftaub üon mir abgemafchen unb 
abgebüiftet tjatte, begab icf) mich in ba§ Glimmer, mo 
ich öon einem aufmerffamen Lettner gut bebient mürbe, 
ßeiber mar ba§, roa§ er mir öorfefcte, nicht auf ber 
§öbe feiner Süchtigfeit — e§ mar fogar recbt fehlest; 
aber ich fragte nicht barüber: er fonnte ja nichts baran 
beffern. bemerfte, ba§ er mich beunruhigt beobachtete 
unb fich, exleid^tert aufatmenb, erft entfernte, nadjbem ich 
einige üon ben menig lederen SBiffeu, bie er mir üor* 
gefegt, ofme eine Slfttene ju üer§ief)en, ^eruntergefi^turft 
§atte. — 2H§ ich Hjw 6eim bejahten ber Rechnung ein 
Srinfgelb gab, fagte er ö er traulich : „$)a§ (Sffen mar 
roohl nicht befonber§?" 

mar nicht gut/' antwortete ich f att f*- 

$>er Miner ntefte traurig: „Unb ba£ effe ich nutt 
feit einem Söhre," fagte er. — geh bemitleibete ben 
Ernten. 

35ie fcbmale ®oft, mit ber ich mich begnügte, l)atte 
ben Vorteil, bafc ich mit unbefchroertem äflagen ju S3ett 
ging unb öortreffttch fdjlief. 

&m nächften borgen mürbe ich 5 U früher Stunbe 
burch ba§ Sftufen unb Schreien ber (Schiffer unb Arbeiter 
im §afen unb burch oa ^ fragliche £uten unb §eulen 
unb fchriffe pfeifen anfommenber unb abgehenber $)amtofer 
au3 bem Schlafe geroedt. 5In Oluhe mar nicht mehr ju 
benfen, unb ich ftonb be§t)a(b batb auf. W ich bie 
SSorhänge beifeite gebogen unb bie genfter geöffnet t)atte, 
ftrahlte mir ba§ im haften Sonnenfdjein MäuIidHilbern 



— 382 — 



glifcernbe 9J?eer blenbenb entgegen. ©S mar eine 9ftein* 
t)eit unb «Schönheit in ber flaren Suft unb in bem mit 
fcrjneemetfjen, garten SBolfengebilben ttrie mit einem buftigen 
©Fleier gefäumten ftaf)lblauen Gimmel, bie mich mit 
greube am Seben erfüllten, 

üftadjbem ich mich bei offenem genfter be^agltd^ an- 
geffeibet — eS mar ber 6. Dftober, unb ich mufjte an 
Hamburg, Berlin, Bresben unb SSten benfen, mo eS oor 
einigen Xagen fct)on, am -borgen menigftenS, empfinblich 
für)l gemefen mar — eine Xaffe Kaffee gctrunfen unb 
oerfcrjiebene ©riefe gefcrjrieben t)atte — eS ift mein £oS, 
ftets unb überaß eine nicht unerhebliche ,3°^ unbeant* 
morteter ©riefe mit mir herumtragen §u müffen — 
fcrjicfie ich mich an, einige ^flichtbefuche gu machen, ©ie 
ermtefen fict) balb barauf als furge unb angenehme, benn 
ic^ fonb überall befctjäftigte unb artige ßeute, mit benen 
ich mich immer fc^nett üerfiänbigte unb bie meinen 
SSünfchen in liebenSmürbiger SCßeife entgegenfamen. 

2llS ich (jegen &h r mieber in meinen ®afthof 
§urücfge!ehrt mar, empfanb ich ba$ ©ebürfniS gu effen. 
2lber auch an oem 3rüt)ftücfe mar, mie an ber geftrigen 
Stbenbrnahtseit, nur bie ©ebienung $u loben. @S giebt 
©tunben, mo ber Materialismus über ben gbealiSmuS 
fiegt. ber SSerfaffung, in ber ich mich nach oierunb* 
jmanjigftünbigem §albfaften befanb, märe mir ein gutes 
grühfiücf unb ein fchledjter Kellner lieber gemefen als 
ber gute Liener unb bie fchlecfjte ®oft. Sftach ben Oer* 
traulichen Eröffnungen, bie mir ber Redner am oorher* 
gehenben Slbenb gemacht fyattt, bulbete ich, o^ ne * öut 8 U 
flogen; aber ich murrte innerlich- 



— 383 — 



gtt ber *Botf)aHe be3 ®afthaufe3, in bie ich mich 
nach bem grü^ftücf begab, mürbe ich Bjöfticf) oon bem 
Sohnbiener begrüßt, ber mir am borgen ben 2Beg §u 
bert ©ureaur, be§ Öfterreichifchen ßforjb gezeigt t)atte. 
geh t)atte itjn nach feinem tarnen gefragt, benn ba§ 
äußere unb ba3 Sßefen be§ Ü0canne§ gefielen mir. @r 
hieß Qofept) unb mar ein richtiger £rieftiner; aber er 
fat) au£ mie ein 9^orbbeutfct)er: tjetl öon 5tngefidt)t, mit 
guten blauen klugen unb blonben §aaren unb 93art. 
(Sr fpracr) fließenb beutfct), bocr) r)örte man ihm an, baß 
er babei au§ bem gtalientfdjen überfe^te, unb e§ mar 
ein ungefucr)te3 $atf)o3 in feiner Sftebe, ba3 mir auffiel. 

„■ftun, Sofepr) /' fagte ich, „roa£ fange ich heute 
nachmittag an?" 

„OTramare ift gemiß ba§ Scfjönfte, ma3 Sie fet)en 
tonnten, §err," antwortete er. „3Bo^t giebt e3 auch 
anbere rjerrlicrje ^romenaben in ber 9^ät)c oon Xrteft 
mit munberbarer, meiter 2lu§ficht auf bie 5lbria unb auf 
bie iftrifche ®üfte — aber Sttiramare bürfte Sie, §err, 
fo glaube ich, am meiften beliebigen." 

„2öie lange gebrauchen mir öon hier bi3 Sftiramare?" 

„(Stma brei SBiertelftunben." 

„Schön! So h^en Sie eine 25rofchfe." 

„Sie mürben tt>of)I thun, §err, einen Schirm mitju= 
nehmen, benn bie Sonne ftetjt noch h oc § om Gimmel 
unb fticht heiß." 

^Bieber ein 9ßat, ber mir gegeben mürbe! liefen 
befolgte ich ormemeiterS. Wenige Minuten fpäter faß 
ich roü 3°feph m einer nicht gerabe eleganten, aber rein^ 
liehen $)rofchfe, unb mir roßten im gemütlichen Xrab 



— 384 — 



etne§ fnodn'gen alten ©chimmelS unferem Qkte ju. — 
3ofeph fjatte {ich befcheiben auf ben 23ocf fe|cn motten, 
aber ich münfchte, mich mit ihm §u unterhatten, unb J>atte 
ifjn in ben SSagen fteigen laffen. 

SSä^renb mir burcf) Xrieft fuhren, fiel mir baS ^ftafter 
ber (Stabt auf. (£S befielt aus großen £luaberfteinen, 
fo bafj bie ©tragen in tr)ter ganzen breite fo glatt unb 
reinlich finb mie in anberen ©täbten ber SBürgerfteig. 
habe nie unb nirgenbS auch nur annähernb fo fdjöneS 
$flafter gefehen. 3Son ®onftantinopet unb Petersburg 
mitf ich nidjt fprechen; aber auch bie beft=gef)altenen 
@täbte, mie ^Berlin unb 2Bien, fönnen in biefer Söejtetjung 
nidjt mit trieft oerglic^en merben. 

Sofeph geigte mir fcerfchiebene neue unb noch im 93au 
begriffene große Prachtbauten. @r nannte fie mir auch; 
aber ich habe fein gutes -iftamenSgebächtniS uno bäht 
öergeffen, maS er mir fagte. W er bemerfte, bafj ich 
feinen (Srffärungen feine fonberliche $lufmerffamfeit fdjenfte, 
üerftummte er. 9ftich freute feine äftenfchenfenntniS unb 
fein Saft. (£in rebfeüger Cicerone fann für benjenigen, 
ber nicht lernbegierig ift, recht befchmerlich merben. 

•Jcadj fur^er gahrt hotten mir trieft hinter uns ge* 
(äffen unb erblicften baS meige 9ftiramare gerabe üor 
uns. — £)er bem Speere abgerungene, gut gehaltene 
2Q3eg ift fet)r fchön. Rechts erheben fich fteile gelfen unb 
bemalbete $>ügef, mit zahlreichen freunblichen unb ftatt* 
liehen Käufern unb bitten bebeeft, auch crBticft man ben 
(5cf)ienenmeg, ber nach 2öien f üfjrt ; tinfS ift bie ©trage 
öom Sfteere beftmlt, baS bei ftürmifchem SBetter ein fehr 
bebenfticher (Segner ihres guten guftanbeS mirb unb nicht 



— 385 — 



fetten erfjeMtcfjen (graben anrietet. Um ben SSeg gegen 
bie Angriffe feine§ gemalttfjätigen üftacparS ju jdjüfcen, 
J»at man am $anbe beSfefben mächtige geteblöcfe, oon 
benen ötete mofyl §unberte oon ©entnern roiegen, in an* 
fdjetnenb rotlber Unorbnung an etnanber geretfjt. 2In 
Hefen bricht fidj nun ba§ Wut, beöor e§ ben etroa§ 
liöfjer gelegenen Strafcenbamm erretten unb behäbigen 
fann. — &er gemaltige SSatt au§ rofjen gelsblöden 
gleicht ber Söefeftigung eine§ S3ager§ oon (Giganten gegen 
bie Angriffe feinblidjer ©ötter unb pa$t in ben SMjmen 
be§ großen lanbfdjaftlicfjen 33itbe§, ba§ eine glatte fefte 
9ttauer oerun^ieren mürbe. 

SDciramare ift, lnenn feine fürfltic^en gerrfdjaften bort 
Raufen, jebem ®ommenben geöffnet. 3)a§ ©djtofj, ber 
©arten unb ber $arf merben auf ba§ forgfältigfte unter* 
galten, unb man fann fidj faum einen fcböneren 2Bof)nft| 
für Sftenfdjen benfen al§ biefeS munberbare ©cblojg am 
SReer. — Stuf ber 9lorboftfeite be§ $arfe§ liegt ein 
2tfumengarten. 3e£t faf) id) nur bie belaubten Säume 
unb bie fräftigen grünen «Strauber unb ©tauben, aber 
audj in biefem guftanbe, feinet reichten <§cf>mutfe§, ber 
SBIumen, beraubt, gemährte ber ©arten nodj einen frönen 
StnblicE. ber aufmerffame 3°f e £f) bemerfte, ba£ tcfj 
micfj baran erfreute, fagte er: 

„SMefer ©arten mag fjeute ben befriebigen, ber if)n 
nid?t in feiner ganzen ©djönfjeit fennt. 9ttir erfdjeint er 
öbe unb fa^I. $ber im grüfyting unb ©ommer, menn 
ring§ untrer atte§ Duftet unb blü^t, bann liegt er mie 
ein munberbarer Xep^td^ ba, ben ©ott §ur greube ber 

Slubolf ßinbau, 2lu§ (5f)ina unb Jauern 25 



— 386 — 



•ä#enfcf)f)eit ausgebreitet §at, unb prangt in unbe[cr)reib= 
lidjer, Iteblic^fter £>erri ichfeit." 

SOSenn ich bieS im Feuilleton eines ^robtnjialblatteS 
gelegen hätte, fc mürbe ich unaufmerffam barüber fort* 
gegangen fein; aber im Sflunbe beS fliehten, flehten 
9ttanneS, t)atte btefeS marme SßatrjoS, obgleich ich bereits 
barauf vorbereitet mar, etmaS ÜberrafchenbeS. geh blicfte 
ben Sftann flüchtig an, benn ich rooEte ihn nicht Oers 
legen machen. (£r fat) ruhig unb befcheiben aus, er fpiette 
ficherlich nicht ®ombbie, fonbern mar burcr)auS natürlich 
in bem Slugenblicfe. — „(Sin Sftann mit letzter fübticher 
(Smpfängticbfeit,'' fagte ich mir, „ber feine marmen ($m= 
pfinbungen in bie Sprache eines tatteren SSolfeS überfefet, 
unb bem baS, maS er gefugt ju fagen fdjeint, ungerufen 
gefommen ift." 

2)aS innere beS ©Joffes ift eben baS eines fürft* 
ticken ^atafteS. $)a maren bie üblichen $ra$tgemäcf)er 
unb Heineren kannte, bie SBänbe öon oben bis unten 
bebecft mit Silbern unb mit ^orträtS ^o^er, Vornehmer, 
berühmter ^erfönttchfeiten, Sßermanbter unb SBefannter 
beS oerftorbenen 23efi£erS, ferner mertootfe 9ftöbel, fct)öne 
alte (Scfjränfe, foftbare Sßafen aus 93ronae unb ^or^ettan 
— unb ba roar auch eine reichhaltige, forgfältig georbnete 
33i6Itott)ef. 

2lm meiften fiel mir baS ©chtafeimmer ®aifer Sftaru 
milianS auf, roeil eS oon groger Einfachheit ift, bie oon 
bem Reichtum feiner Umgebung feltfam abfticht. $)aS 
fchmale 95ett unb bie unfcheinbare ®ommobe finb aus 
•ftu&hofy, unb nicht etma ®unftmerfe in ihrer 5lrt, fonbern 
einfache, gute ättöbel, mie man fie in jebem größeren 



— 387 — 



Saben bufcenbmeife finben mürbe. £)ie SBornehmheit be§ 
ehemaligen 93emof)ner3 be§ fcefdjeibenen ®emache£ er* 
fannte man nur an einer reichen Sammlung guter fleiner 
$orträt§ — Sßertuanbte ®aifer SD^ajimiliang: feine ©Item, 
feine ®emal)ün, ®aifer unb Könige, ©r^erjöge unb dürften 
barfteüenb. ©otcr)e 93itber fingen über ber fommobe, 
öon ber ict) gebrochen t)a6e , unb fchmücften auch fonft 
alle SBänbe. — 3m ©cfjtafgemach ber ^aiferin ©hartotte, 
mit einem fdjmalen 23ette mie ba§ eineg jungen 9Jcäbchen§, 
fctjien abfichttich jeber ^runf öermieben ju fein; immerhin 
mar e§ reifer aU baS be§ ®aifer§. 

9)can fann nicr)t in TOramare fein, ohne lebhaft an 
feine ungtücftichen ehemaligen 23efi§er ju benfen unb ihr 
tragifdjeS ©cf)icffat $u betrauern. 2)a£ tt)at auch id). 

Stuf bem Sftücfmege üon SJciramare nach Xrieft be- 
gegneten mir bieten t)eTTfcl)aftticrjen Equipagen. Sofeph 
fagte mir, bie ©trafce fei bie ßiebüngg^romenabe ber 
Vornehmen 5£rieftiner. geh far) aber nur menig gute 
$ferbe, tt>a§ mir mein Begleiter bamit erflehte, bafj ebte 
Xiere auf bem fürten, glatten ^ftafter leicht 51t (Schaben 
fämen unb fict) fct)neH abnützten. 60 Jjat benn auch Dag 
Srieftiner ^ftafter feine fchted)te ©eite, unb bie SSiener 
unb berliner $ferbefiebf)aber mürben ba£ meniger fchöne 
ihrer ©täbte nicht bagegen üertaufdjen motten. 

2)ie tarnen, bie ich in ben SBagen erbtiefte, h attett 
meift ein OornehmeS 2Iugfetjen: fcharf gefefmittene , eble 
3üge, grofce bunfte klugen mit feinen 93rauen unb langen, 
bieten Sßimpem. SSon ben aRäbchen unb grauen aus 
bem Sßotfe, bie ich *>en ©tragen gehen fafj, geigten 
biete in ihren täffigen, meinen Semegungen biefe§ 9tb= 

25* 



— 388 — 



gerunbete, ©taftifche, SSiegenbe, „Ondoyante," ba§ ben 
SüMänberinnen ganj eigentümlich ift, unb für ba§ e§ 
auch, tüte icf) glaube, ein befonbereS italienifcbeS SSort 
gibt. 3$ fatttt mich ober nicht barauf befinnen. 

3m großen unb ganzen gefiel mir ba§ Sufcere ber 
Xrieftiner unb £riefiinerinnen, wie icf) fie im flüchtigen 
5Sorbetf(f)reiten rennen gelernt Ijatte, fec)r gut. $)a§ 
Sehönfte, toa§ icf) fat), mar ein SQcäbct)en au§ bem Sßolfe, 
ba§ in einem fleinen ©emöfbe in ber SOcauer, bie ben 
^ifchmarft umfctjtie^t , ju mohnen fcf)ien. Sie mar tum 
tt»a^rr)aft erftaunudjer Schönheit: groß, fcf)Iant\ jung, 
ganj meifc öon Sfngeficht, mit fohtfehmar^em §aar unb 
munberbaren Hauen 5fugen. Sie ftanb in ber niebrigen 
Sfntr be§ ®eroö(be§ , im ©efpräer) mit einem jungen 
Schiffer , beffen ®eficbt ich M ett tonnte. Sie 

lächelte fcheu unb ängfttich, unbewußt ihrer 9J?ocf|t. — 2)ie 
brauchte aber wirfttcf) nicht fcheu unb ängftuch ju fein. 

* * 



91m nächften borgen tt)ar ich um jefm Uhr, eine 
Stunbe t)or ber Abfahrt, an S3orb be§ Öfterreicr)ifchen 
2(ot)bbampfer§ „^Cmptjitrite", auf bem ich bie Überfahrt 
nach ®onfiantinopef machen wollte. 3<h mar ber erfte 
gahrgaft. ßangfam füllte fidj jeboef) ba§ Schiff mit 
anberen fRetfenben, aber e§ waren §um größten £eit $affa* 
giere ber ^weiten Kajüte, fo baß bie ber erften mit 
Seichtigfeit gut untergebracht werben fonnten. S)ie SBer* 



— 389 — 



maltung na()m babet jebe mögü(f)e IRücf fic^t auf bie 33e- 
quemlictjfeit unb bie oernünftigen Sßüufcfje ber Sfteifenben, 
ma3 aucr) öon allen rücfl)aftlo£ unb banfbor anetfantit 
mürbe. 

23ei ber Gelegenheit möchte ict) fogleidj ermähnen, 
bafj bie 23el)anblung, bie ben gafjrgäften ber „Wmpfo 
trite" mätjrenb ber ganzen fReife juieü mürbe, mirflict) 
ntct)tö münfcfjen übrig liefe. £)ie Offiziere, ber ®om* 
manbant an ber ©pifce, geigten, tfjnen gegenüber, eine 
ftet§ gleite ruhige SiebenSmürbigfeit, unb bie $)ienerfct)afr 
beftanb auä gut gefctjulten, aufmerffamen ßeuten, bie fidj 
förmlia} Smutje gaben, ben 2Bünfd?en, bie man an fte 
richten formte, juöorjufommeii. 5mcr) ba£ Effen entfpract) 
ooüfommen allen oernünftigen s 2lnjorberungen. 

2Bär)renb be3 erften £age£ unjerer gafyrt — am 
Samftag — oerloren mir bie fdjöne ®üfte oon Sftrien 
unb 2)almatien nie au£ ben klugen; manchmal näherten 
mir un£ it)r auf geringe Entfernung, fo bafj man burct) 
ba» ®la£ bie jaljlreidjen Drtfctjaften, bie fte fäumen, unb 
bie oer einleiten Käufer unb bitten, bie fict) an Dielen 
Stellen ergeben, beutlictj erfennen fonnte. Ein jüngerer 
Sftann, mit einem Sfteiferjanbbucf) in ber §anb, f)telt e& 
für feine $flict)t, oerfrfjiebenen feiner SOcitreifettben — 
aud) ict) mar unter ben 2lu3ermäl)lten — jeben Siefen, 
an bem mir oorüber fuhren, bei tarnen ju nennen. „Wq \" 
fagte ict) bann jebesmat ; — aber biefe geringe Ermutigung 
fctjien aßeS §u fein, mag ber menfd)enfreunblict)e SDtann 
ermartete. SCRir mar e3 im ®runbe gleict)giltig, ju er= 
fahren, mie biefer ober jener Ort, an bem mir üorbei= 
glitten, fyeifjen mochte. ^ct) f)ätte ben tarnen bort) in 



— 390 — 



je^n Minuten roieber oergeffen; — bagegen erfreute icf) 
midj be3 frönen, grofeen, fanbfcf)aftlid}en 23ilbe§ oor 
meinen klugen, unb ba£ 9fteer mar fo ruf)tg, unb unfer 
gute§ ©djiff ging fo ftitt, bafe man, menn e3 einem ©pafe 
gemalt, fjätte mahnen tonnen, mir lägen unbemegücf) unb 
bie großen ®ebirg£maffen be§ UferS mürben an un§ 
oorüberge^ogen. 

$)ie3 unb manches anbere liefe micf) balb in ba3 
(Schlaraffenleben üerfaUen, ba£ ältere IReifenbe mäljrenb 
längerer galten an 53orb %u führen pflegen, unb ba§ 
aucf) ba§ natürliche ift. 3$ lag auf einem bequemen 
©tut)! lang auSgeftrecft. 3<f) mottte nicf)t lefen, benu 
meine ?(ugen maren angenehmer befcf)äftigt, menn id) fic 
träge auf bem großen Panorama umfjerfcfjmeifen liefe, 
beffen 9Jctttefpunft bie „2(mpf)itrite" bilbete; audj jum 
Sprechen mar icf) ntcf)t aufgelegt. @S mar marm. 3$ 
mürbe foftüdj mübe, mit bem 23emufetfein, bafe idj nichts 
SöeffereS gu tf)un liätte aU ju rufjen. 9ttancf)maf fdjlief 
i<$ ein, bann mieber lag icf) mit gefdjloffenen s ilugen im 
§a!bfcf)tummer unb oernaf)m, mie au§ meiter Entfernung, 
bie nicf)t aufregenbe Untergattung meiner Sfteifegefäfjrten; 
menn icf) nicf)t fcftfief unb nicfjt fcf)tummerte, fo fn'eit idj 
e§ für meine $.flicf)t, ju raupen. 3$ §ättc audt) auf 
bem SSerbecf frieren gefjen füllen, mie e3 auf iljre %t* 
funbfjeit h&afyte äRenfcfjen §u tfjun pflegen. 5fber icf) 
füllte micf) monier, menn icf) nicfjt frieren ging, unb fo: 
ruf)enb, fc§Iafenb, fcfjfummernb, raucfjenb, ofyne SInftrengung 
an bieS ober jenes benfenb, ba§ fi$ meinem (Seifte un* 
gerufen üorfteöte, um mic§ fcfjauenb, ofjne öiet ju be* 
merfen, unb bie Seit burd) bie üblichen brei 9M)I$eiten 



— 391 — 



unterbredjenb — fo t»erbrad)te idj in befcr)aniKr)er SSeife 
ben langen Xag, of)ne einen 2lugenblid Sangmeile 
empfinben. Sbnltcr) erging e£ mir fiebert Sage lang. 
®ein SBunber, bafe idj babei an ®emicf)t gemann. — @3 
ift etma§ Sa^öneS um eine größere «Seereife! SBeit oon 
greuben unb Vergnügen. %a. SIber ebenfo meit öon 
Srger unb Serbrufj. ©elbft auf bie Söebanernemerten, 
bie it)re Sorgen nie fo§ merben unb fie aucr) mit ficr) 
auf bie (See neljmen, mirft bal meiie SD^cer mie eine 
ftiHenbe ^Ir^nei. 

2tm Sonntag, ben achten Dftober, lag unfer ruhiger 
®ur§ — ba» 9tteer mar mie ein Spiegel — §mif$en 
Montenegro unb Statten; niemals oerloren mir ba§ Sanb 
ootlftänbig aus ben klugen, unb e£ mar, aU fcf)mämmen 
mir auf einem blauen See. — Unb über un§ fpannte 
ficlj ber §immel Statten^. 2Ber ba nidjt rut)tg bleiben 
unb babei fror) fein fann, ber oerbient nicfjt, bie greuben 
be3 9Hcf)t§trjun§ gu foften. 

3lm Slbenb, e§ mochte ad)t ober neun Ufjr fein, 
langten mir üor SSrinbift an, mo mir bie itattenifcr)e $oft 
für ®orfu, ©riedjenlanb unb bie £ürfei an S3orb nahmen. 
(Sintge ber trjatenburftigen jüngeren §erren benu|ten biefe 
Gelegenheit, um an§ ßanb gu gelten. 3ct) fonnte mir 
lebfjaft öorftetten, ma3 Sörinbtfi bei 9^adt)t fein mocrjte, 
unb liefe mir ba3 genügen. 

2lm näcfjften borgen, al§ icr) micr) angefteibet §atte, 
maren mir }d)on feit geraumer Stit mieber untermegS 
unb fteuerten bem na^en ®orfu gu. 9Mn greunb mit 
bem fRei)et)anbbuct) geigte mir an, bafe mir nun balb im 
jonifcrjen Meere fein mürben, momit idt) micr) einoerftanben 



— 392 — 



erflärie. 2luf bem SSerbed fanb ich jeboc^ feine $et> 
änberung unb liefe mich, nac^bem ich mich überzeugt hatte, 
bafj an iöorb alles in Drbnung fei, mieber auf meinen 
bequemen Stuhl nieber. Sßon bort auS übermachte ich 
bie fa^öne (£tnfat)rt in ben £afen oon föorfu. 2)ie Stabt 
felbft erfct)eint ferjr lieblich, oom Schiff au£ gefet)en, unb 
fott auch nicht üertieren, menn man fie betritt. 2>aüon 
!onnten roir un£ jeboch nicht überzeugen, beim roir galten 
für „oerfeucfjt", unb bie unljeimlitfj gelbe „ s $eftflagge" 
flatterte am SSormaft ber „5lmpl)itrite". Sonft aber mar 
nichts Unheimliches an !öorb beS gefunben Schiffes. 

3m §afen üon ®orfu lag baS englifcrje äftittelmeers 
gefchmaber oor 2lnfer, unb man geigte mir, ganj in 
unferer Sftärje, ben furchtbaren „Samperboron". (5m er= 
x)ebüd)er Seil beS £afenS mar Don grofjen unb fleinen 
(Segel-- unb Ütuberbooten bebecft, bie mit roeife gefleibeten 
SJcatrofen bietet bemannt maren. (Sie matten 9tuber= 
unb Segelübungen, (SS fal) ferjr hübftf) aus. 

3m Saufe beS DcachmittagS üerliefjen roir ben £afeu 
üon &orfu mieber, unb bis jum $benb oerblieben mir 
in ber -ftärje ber £üfte oon (SpiruS, ju fpäter Stunbe 
fonnten mir auch bie fahle Silhouette ber ^nfel Stjiafi, 
beS alten 3^)^ beuttich erfennen. Sei ber (Gelegen- 
heit mürbe nun üiel billige Archäologie getrieben. 2)er 
belerjrenbe <perr mit bem Stetferjanbbuche fprach als üon 
etroaS gan§ Selbftoerftänblictjem oon bem Sohne beS SaerteS 
unb ber 5lntifleia, unb in ber Unterhaltung, bie er in 
ber -ftähe meines Stuhles mit einer jüngeren SDame führte, 
üerftieg er fich bis jum „göttlichen Sauhirten". (£r fanb 
bafür aber roenig SSerftänbniS; eS fam mir fogar üor, 



— 393 — 



als ob e£ ber jungen 2)ame nid)t paffenb erfdjien, bafs 
er in ifyrer ©egenttmit ein fo raufyeS SÖSort wie „@au* 
f)irt" gebraust fjabe, benn fie 50g fid) fdjroeigenb §uriuf 
unb begab ficf) unter ben @d)u|3 einet anberen 2)ame. 
S)en 9teifel)anbbud5--53efi§er ftf)ien baS §u fränfen, er jucftc 
mit ben Sldjfefti, ftieg hinunter unb oerfa^tüanb in feinet 
fiajüte. 4 

2lm SDienftag umfdjifften mir bie griedjifdje <patbinfel. 
SBäfjrenb bes ganzen Xage» brangen nun bie befannteften 
Hainen an mein Dfjr: Forints, Slrfabien, Safebämon, 
(Sparta, SJcaratbon, SlrgoS — gute^t 2lttifa, 2(tt)en, 
$lfropoli£, $artfyenon. ©ie gaben bem §errn mit bem 
Sfteijefyanbbucf) Diel §u tfyun. ©r tonnte nidjt einen 
Slugenblüf ftitt fifcen. 21ber oielen mirb e£ ergeben, 
lüie e£ mir erging. ©§ marb mir §u 9J2ute, als fet)rte 
idj in bog £anb meiner 3ugenb, meiner älteften greunbe 
unb Sefannten jurücf: mefymütig, ft iCC, freubig; unb e£ 
erging mir, mie, als id) oor Sauren meine $aterfiabt 
naef) breifcigjäfyriger Slbroejenljeit §um erftenmale roieber* 
fat): ba£, maS id) nun in alter 2ßirfütf)feit erblüfte, mar 
fleiner, al£ eS in meiner Erinnerung gelebt t)atte. 

s 2tm Slbenb, efye mir ben §afen oon $träu£ erreichten, 
Ratten mir äJcufif an SBorb. Eine böfymifcfje Capelle, bie 
fid> nac§ Konftantinopel begab, fpielte Xän$e unb Der- 
fdjiebene berannte, beliebte SBeifen. 2)a§ Drcfyefter, ba3 
xeic^tief) gut genug für ftonftantinopel mar, beftanb au» 
brei Scannern: erjte ©eige unb 23a&, unb act)t 9Jcäbct)en 
unb grauen, barunter eine Klarinette, eine, bie $aufe 
unb lumbal mit großer 3ict)ert)eit jctjlug, unb eine kleine, 
bie Süngfte ber ®efeUjct)ajt, nierjelju ober fünf^ef)n 3at)re 



— 394 - 



ölt, ber bie Xrommet anvertraut mar. £a§ Saftgärjlen 
gab tt)r üiel fdjaffen, unb it)re aufmerffamen, ängfl* 
liefen ®inberaugen üerliefcen ba§ Notenblatt nicf)t eine 
©efunbe. $abei faf) fie }o traurig aus, bafc id) fie 
roäfjrenb einer $aufe fragte, ob if)r etma3 feJ)Ie. (Sie 
fafj micr) §uerft mißtrauifdj an. Sie mar mot)l oon ifpren 
Altern Oor ben „fallen Scannern" gemarnt morben. 
5lber mein alte§ ©efidjt beruhigte fie a u genfer) eintid). 

„3$ fjabe 3a^nfa^mer§en," fagte fie gan$ teife. Unb 
aU fie mof)I ^CRitteib auf meinem ©eftc^te entbeefte, fe£te 
fie meinerticr) §tn$u: „Unb §etmmef) — unb icr) bin fee* 
franf." 

SSie fie §u biefer lederen Kalamität fam, mar nur 
if)r ftar, benn ba£ Sfteer mar ganj rufyig. 5lber fie 
muffte am beften miffen, mie fie fidj füllte. — ftafyn* 
fdjmer^en, föeimmef) unb <Seefranft)ett ! @in bijserjen oiel 
auf einmal. Unb babei f oCCte ba§ arme ®inb bie oieten 
£afte §ät)ten unb trommeln! $)a mar e§ gan^ natürlich), 
bafc fie manchmal etmaS gu früt) ober gu fpät einfette. 
Qcf) fyatte fie jebodt) nicf)t lange $u bebauern, benn am 
näa^ften borgen {ab, idj fie mit it)rer iStotelnaa^barin, ber 
$aufenftf)lagerin, öergnüglidj auf bem SSerbecf auf unb 
ab manbeln unb f)örte fie fröfjftdj lachen. — $)ie Sugenb! 
9ftir fiel ein SBitb ein, ba§ idj Oor einiger Qt\t in ben 
„güegenben blättern" geferjen fjatte. „kleine ßeiben" 
ftanb barunter. @3 ftcHte eine junge Butter bar unb 
ein f(eine§ ®inb. „9flama," fagte ba§ 23abü, „madje 
mir einen falten Umfdjlag. 3$ rjabe ßcibfdjmeraen. 
5(ber fcfjnell, fonft gef)en fie vorüber!" Sie „ßeib* 
f^mergen" ber Keinen Xrommterin maren vorübergegangen, 



— 395 — 



nodj e^e fie $eit gehabt hatte, ficr) einen falten Um[d)Iag 
auflegen $u laffen. 

$)er $benb mar oon großer ©djönheit: ber SStnb 
etroaS frifcr), ber £immet ftemenHar. TO bie bö£)mifcf)e 
ÜUcufif oerftummt mar, flieg icf) mieber auf baä obere 
SJecf, ließ mid^ auf meinen ©tuf)l nieber unb oerfanf in 
immer tiefer merbenbe ^acrjbenflicfjfeit, bie balb in an* 
genehmen §albfd}lummer überging. 3)a öernafjm id) bicfjt 
neben mir S3rud)ftücfe einer naturmiffenfchaftücrjen Unter* 
Haltung, bie mtcr) mieber madj machte. — (Sin SReifenber, 
nicfjt ber mit bem £anbbucr)e, fonbern ein anberer, jüngerer 
$err, meiste eine neben if)m fterjenbe $)ame in bie ®e* 
fjeimniffe ber $(ftronomie ein. (£r t)atte if)r bereite ben 
großen unb ben Meinen Sären, (£aftor unb $oHu£, ßaffto* 
peja, bie Server, bie ^tejaben unb einige anbere ©tern* 
bilber gegeigt, al§> bie $)ame, bereu SBißbegierbe er gemecft 
f)atte, Ü)n fragte: 

„Unb tute tjeißt ber fdjöne, große ©tern — ba recbt§, 
unter ben Pejaben?" 

„$enu§," fagte ber 5Iftronom fogteidj. 

„0 nein; $enu£ ift e§ ntdjt," meinte bie 35ame 
xur)ig unb beftimmt. „$)ie fjabe id^ geftern an einer 
anberen ©teile gefefjen." 

„Sftictjtig, richtig!" oerbefferte ji$ ber ©ternfunbige. 
„SftarS ift e§ — nein, ber ift e§ aucf) nidjt; ber r)at 
ein rötftdjeS Siebt — fefjr leidet erfennbar. $>a§ ift ber 
©triu§. Sftatürttcrj ber ©iriu§ ift e3." 

(£in langfam auf unb ab fcrjreitenber Offizier r)atte 
einen Xeil ber Unterhaltung mit angehört unb mar fielen 
geblieben. — „gupiter," fagte er unb ging meiter. 



— 396 — 



$er junge ©etehrte ttmnbte fid) um, alä märe ihm 
ein Unrecht gefcrjehen. — „Jupiter?" mieberhotte er 
ämeifelnb. — „!ftun ja, e3 mag Jupiter fein. . . . 2)a§ 
ift fe£)r merfmürbig." 

©ine Heine $aufe trat ein. 2)ie 2)ame moöte mo^t 
ber Verlegenheit it)re§ £ehrer£ ein @nbe machen, al§ fie 
befdjeiben fragte: 

„Unb mo ift eigentlich ber Orion?" 

„Orion . . Orion . . ." mieberfjolte ihr Begleiter. 
($r fat) fid) fuchenb am ganjen, oermirrenben §immei 
um. „Orion? 2Bo ift er boch gleich? • • • $)a mufj 
er boct) fein!" 

w ga, ba mu§ er fein," mieberholte bie 2)ame mit 
fixerer Überzeugung. — „Sie miffen boch," fu^r fie 
fort, „ich meine ben mit ben brei fchönen Sternen in 
ber 3#ttte : ©taube — Siebe — Hoffnung. — ,(§:£ ftetjen 
brei (Sterne am §immel — bie geben ber Sieb' ihren 
Schein.' " 

„3a mohl, ja tnohlV' murmelte ber Slfironom oer* 
brieflich. „2)er (Gürtel be§ Orion. — Natürlich. — 
SSo mag er nur fein?" 

S)er fpagterengehenbe Offaier fyatk fich ben beiben 
mieber genähert. 

„Sich, §err Lieutenant," fragte ber junge SDcann, 
„mo ift boch gleich oer Orion?" 

„2)a!" fagte ber Offizier, mit bem ginger auf ba§ 
niebrig am ^ori^ont ftehenbe, ^errXid^ leuctjtenbe Sternbttb 
meifenb. — „Nichtig, ba mar er." 

„2)a£ ift fehr merfmürbig," fagte ber junge ättann. 
Slber fein SJcut mar gebrochen. — „($3 mirb fühl/ 



— 397 — 



meinte er ptöfclidj, „ich rotH mir einen kantet fjoten. — 
Unb ©ie, gnäbtgeS gräufein, foüten and) ettva§ 2öarme§ 
umhängen." 

2tber ba§ gnäbige gräutein blieb ruhig an ber 
33rüftung gelernt flehen unb fcbien in ben Stnblicf tion 
„(Glaube, Siebe, §offnung" öerfunfen. SSon bem jungen 
Spanne fah unb r)örte icb an jenem 9lbenb nichts mef>r, 
unb icb bemerfte später, baß er mäfyrenb be§ 9ftefte§ ber 
$fteife bem „gnäbigen gräutein" gegenüber große guvM* 
Haltung beobachtete. SBenn er ben Offtgter fah, ber tfjm 
gupiter genannt unb ben Drion gezeigt t)atte r fo öerfinfterten 
fidö feine S3Iicfe. 

Wm nätfjften borgen gingen mir ju früher ©tunbe 
im §afen üon $iräu§ üor 2Infer, unb at3 ich auf ba3 
SSerbecf ftieg, fat) ich im gellen SD^orgentid)te bie 2(fropoIi3 
t>on s 2ltf)en cor mir liegen. $f)re fdjarfen Umriffe traten 
in großartig einfachen Stnien blaßrot gegen ben roeiß* 
liefen, flaren §immel ^erüor. 

5Iuf ber 2lfropoti§ fieht ba§ $uge §unächft nur ben 
Parthenon. (Sin majeftätifcheS , ruhiges 93ilb, auf bem 
bie SBeifje ber fcf)önften Vergangenheit mit einer unoer* 
rücfbaren (Schwere ruht, bie ben SBefchauer gunächft §u 
et)rfurc^t§t) ollem ©chtoeigen gnringt. $ber biefer erfte 
mächtige ©inbruef geht rooht bei ben meiften fcfjneU sorüber. 
$er SRenfcf) macht fidj batb auch mit bem ©djönften unb 
©roßten Oertraut, unb bann begreift er ben gemattigen 
Räuber !aum noch, öen e§ üe i e * ner eT ft en Begegnung 
auf ihn auggeübt hat. 

@3 mar un§ nicht geftattet, in Althen an ßanb ju 
gehen — immer megen ber leibigen ©hotera. 2Ba§ man 



— 398 - 



com ©djiffe aus ton ber ©töbt erbütfen fonnte, falj 
übrigeng ntc^t eintabenb aus. Smifcfjen fallen gelfen 
eingetroffen, baumlos unb fdjattentoS, bis auf ben oer- 
r)ältnt§mäfeig Weinen Sftaum, ben bie fönigtidjen ©arten 
bebecfen, lag fie in einem ©onnenbabe, baS unbequem 
marm p fein festen. SDoc^ eS foH fidj in 5Itf)en angenehm 
leben , unb bte Eingeborenen jei^nen fief) burd) flar! 
ausgeprägten SofatpatrtotiSmuS aus. 

2Bir oerttefcen ben §afen bon präuS üttittrooef) na<$~ 
mittags unb langten am näcfjftfolgenben £age gegen 
mittag in ben 5)arbaneöen an, mo mir an ber f^matften 
Stelle ber ©trage, jroifc^en jtnei Weinen befeftigten $Iä£en, 
ben Slnfer fallen liegen. 

Unfere gafjrt t)atte bis bal)in it)ren (££)arafter nic^t 
merflict) üeränbert: baS SBetter mar rufjig unb freunbtid} 
geblieben, baS fidj langfam oerbunfehtbe 9tteer — im 
„©tfjmaraen 9fleer" erfdjetnt eS beinahe fc^mar^ — mar 
noer) immer üon fdjönem 53Iau, ber Gimmel, ber fid) ba* 
rüber fpannte, öon füMtdjer *ßrad)t unb baS ßanb, too 
mir eS erblichen, burd) fteite, mtfbe getsmänbe unb faljle, 
felfige §üge( üom Speere gefdjieben. (Sin Sinblid in baS 
innere beS ßanbeS mar uns nur feiten geftattet, aber 
bte fjolje ßüfte bot, trofc ifjrer (Sinförmigfeit im ganzen, 
eine ftetS tued)fetnbe SJcannigfaltigfett ber ©inaelfieiten, 
unb ity faf) fie gern unb o^ne ©rmübung ju üerfpüren 
an meinen Slugen oorüber§ie^en. häufig erblidte man 
etmaS fteueS, roaS bie Eufmetf famfett feffelte: eine Xempel* 
rutne, ein einfameS Softer, ein ©eroen^rab, eine Ort* 
fäaft. 2In einer müften ©teile, bem Ufer naf)e, am guge 
eines fteilen gelfenS, meit t>on jeber menfdjücf)en 23ef)aufung 



— 399 — 



unb fct)einbar üon jebem SScrfefyre mit ber 9ttenfa)f)eit ab= 
gefdjloffen, geigte man mir in geringer Entfernung üon 
einanber, gmei niebrige, roeiße, au3 ©tein gebaute §ütten, 
in benen, mie man mir fagte, feit üielen, bieten 3a()ren 
groei fromme (StnfieMer motten. 

mir in bie 2)arbaneIIen eingetreten maren, näherten 
fict) bie Ufer bi3 auf eine Oer£)ättni3mäßig geringe @nt^ 
fernung, unb nacfjbem i<fy feit trieft immer geglaubt 
rjaben tonnte, icf) fdjmämme auf einem großen italienifdjen 
©ee, mar e§ nun, at£ glitte id) auf ben ruhigen SSaffern 
eines mächtigen ©tromeS. 5)ie fübüdje ®üfte geigte einen 
anbern ©tjarafter at§ bie nörbücrje: bie gelfen unb §ügel 
bc£ eurofcäifcften UferS maren fatjl unb fctjienen faft un- 
bemofmt; auf ber afiatifc^en ©eite bagegen erblicfte man 
toeite, bidjt bemalbete ©trecfen unb oiele fleine unb größere 
Drtfd)aften, au§ benen fdjtanfe, meiße STänaretS anmutig 
fjeroorragten. Sa^Ircic^e große unb fleine gatprgeuge mit 
föi|en, lateinifc^en Segeln, öon gefälligem, frembarttgem 
SBau, mit rjodjgebogenem, feinem (Schnabel unb langem 
©teuerruber, ferner belabene ßugger, große ©djiffe aller 
Nationen, bie ©egel gebläßt, einen frönen Slnblicf ge= 
mäEjrenb, ober Oon mingig Hein erfcfjeinenben, eifrig ar* 
beitenben, fc^margen^ampf auSftoßenben ©Kleppern bugfirt, 
mehrere Dampfer enblict), mit benen mir f)ie unb ba einen 
glaggengruß auSroecrjfeften — mürben üon uns überholt 
ober sogen fctjnett an uns üorüber. @3 mar ein fd)öne§, 
großes, regeS ©traßenteben. Unb hahd aüe§ fo tyerrticr} 
beru^igenb ftifl ringS um un§ t)er ! 

®aum maren mir in ben £arbaneflen oor Slnfer ge* 
gangen, fo näherte fidj eine SSarfe, bie un§ einen $bges 



- 400 — 



orbneten ber im £afen tätigen ©anität^®otnmtffton an 
Söorb braute. 28ir maren auf tiietunb^tran^ig ©tunben 
„unter ärjtlicfie ^Beobachtung" gefteHt, e^e un§ gestaltet 
mar, in l^onftantinopel gu lonben. 3)ie „ärjtlic^e 93e= 
übac&tung" beftanb §unäd)ft barin, baß fämtlidje gatjr* 
gäfte, fottrie aud) bie Bemannung be§ ©cfn'ffeS forgfältig 
abgejagt mürben. SDte ©adie mar nid)t befdjmerfi$. 
•iftadjbem fie beenbet mar, begab fidj ba§ SJcitglieb ber 
©anitätS=®ommiffion mieber an§ Sanb unb überliefe unfer 
©djiff, unter ber gelben glagge, feinem ©djidfate. @§ 
mar ntdjt traurig, unb menn idj bie Ouarantaine an 
33orb ber „2Impf)itrite" mit ber unter ben ftdttn ÖOtt 
ßaribrob unb 9Jcuftapfya^afdja tiergtidj, fo fanb id) midj 
auf ba§ befte bezaubert uub bemirtet. 5lber aud) ofjne 
biefen SSergleid) aufteilen ju fönnen, mürbe idj feinen 
ftid)f)aftigen ©runb gehabt f)aben, mid) $u besagen. 333ir 
lagen nun füll, anftatt oormärt§ ju fahren, unb mir 
Ratten öierunb^maugig ©tunben (ang ein unb ba^fetbe 
fyübfdje 35Ub öor klugen, anftatt un3 an ber 5Ibmecf^ 
lung ber Ufer erfreuen gu fönnen. ©onft blieb a(le§ 
beim TOen. 

$n ben beiben fleinen ©täbten, jmifcfien benen bie 
„2lmpf)itrtte" lag, batte idj midj) balb fatt gefef)en. ©ie 
boten bem Söefdjauenben nicftt otel: bie anatolifdje ©tabt, 
ein au§ öierjtg bunten Käufern — barunter einige ftrolj* 
gelbe unb ein marineblaues — beftetyenbe Uferftra&e; 
bie europäifdje ©tabt, bie einen türfifdjen tarnen füt)rt, 
ber auf beutfdj „©djtüffel ber ©trage" Reifet — fo 
fagte mir ber £)anbbud)befi£er menigftenS — einige alte 
geftungSmauern, bie ntd)t feft erfdrienen, unb umfang* 



— 401 — 



reiche neue 33efeftiguugcu , bie nach allen Regeln 

ber mobcrncn 33efefttgung^fuuft angelegt finb. Wafy 
bem ich bies feftgefteflt hatte, wollte ich einige ©riefe 
fchreiben — aber ich fam bamit nicht tüeit — unb 
fchüefslich öerbrachte ich ben £ag lieber, nrie ich bie 
borf)ergef)enben fech3 £age öerbracr)t fjatte: in befchaulicher 
Unthätigfeit. 

SSir Ijatten einen frönen (Sonnenuntergang, unb noch 
ef)e ba§ ttmnberbare geuermeer im SBeften erlogen mar, 
geigte fid) am §immel, in filbernem ©lanje, bie feine 
Sichel be£ jungen 9ttonbe§. 

2)er Sttonb toirb im Orient noct) mehr befungen at£ 
üon unferen ©intern, unb man entnimmt ifjm ^oetifdt)c 
Silber , bie bei un§ nicht gebräuchlich oielleidjt gar 
nicht befannt finb. <So fingt ber Räuber ®arib feiner 
Schönen : 

Unb betner klugen hocfjgefdntmngene brauen, 
£)rettäg'gem 9ftonbe gtetcf» finb jte 511 flauen. 

$)a3 erfuhr ich ober nicht oon bem 93efi|er be§ 
IReifehanbbucheg, bem ich a ^ mtint ^Mehrung roährenb 
bcr gahrt ju oerbanfen höbe, fonbern ich entnahm e§ 
einer Sammlung anatolifcher SBolfölieber üon Seopotb 
©runfelb, bie mir oon einer £)ame au§ Sttitteib mit meiner 
Unthätigfeit an S3orb geliehen roorben mar, unb in ber 
ich mit roahrem Vergnügen gelefen höbe. 

2)er Sflonb mürbe gelblich, &alb golben, bie großen 
Sterne traten leudjtenb am tiefen Gimmel h er &or, e3 
mürbe ttyl, faft faft, bie böhmifche Capelle gab ihr 5lb= 

SKuboIf Einbau, 2Iu§ (Sfjtna unb Sapan. 26 



— 402 — 



fchtebS^onsert, unb ™ tem ©oton auf bem §auptbed 
rourbe Don einigen bei $ahrgäfte, üor ber nun nahe beoor- 
ftehenbcu Trennung nach fedjStägigem gufammcnfein, e ine 
harmtofe „Drgie" gefeiert: ba3 Reifet, e£ rourbe Bier 
unb Champagner in burcfjauS ntd)t übermäßigen Quan- 
titäten getrunfen unb Dtet gelacht, 3$ füllte mich tnübe, 
aU ob ich roähreub beä ganzen £age£ ^ort gearbeitet 
hätte, unb jog mich ju früher ©tunbe in meine Kajüte 
jurücf. 

Sreitag mittags um $roölf üfjr roar bie un£ auferlegte 
tHerunbsroan$igftünbige ärztliche Beobachtung bcenbet, aber 
üortjer mußten mir un§ noch einmal, rote am öorrjer* 
gefjenben Sage, a&jäfjlen laffen. — $)ie Rechnung rooHtc 
nidt)t gleich ftimmen. $er türfifchc ®ommiffär auf ber 
einen, unfer Kapitän, jroeiter Dffi§ter, 3 a W mc ^ r unD 
$oftor auf ber anbern ©eitc hatten gut 5öt)Ien : e3 festen 
brei ®öpfe. — „Manca tre!" rourbe immer roieber 
roieberljoft. 

Sftacr) langem Suchen rourben noch 3 rae i Stotfdjenbecf* 
^ßaffagiere, bie man in einem unroa^rfcrjeinttchen Stufe! 
fcftfafenb aufgefunben hatte, h^rbetgefchafft. 

35er türfifche ®ommiffär nahm gebührenbe 9^oti5 bon 
ihnen. „Manca uno," fagte er ruhig. — @r hatte feine 
(Site, geigte nicht einen ©chatten bon Ungebulb — aber 
er roottte fein Sßfunb gleifcf) OoE(roicr)tig hoben. 

fyattt W nm e * ne ^ e ^ ne Corona um bie beibeu 
gegnerifchen Parteien gebübet. 2)er Kapitän entfanbte 
einen Boten nach bem anbern, um ben berloren ge* 
gangenen ga^rgaft ju fudjen. — @r fonnte boct) nicht 
oerfchrounben, mußte boct) „ba" fein! — „SBte ber Orion," 



— 403 — 



backte id) mir. — 2lber et toax lange Seit nid)t gu 
finben. 

©nblid) fagte einer ber auf bem 3tt>ifcf)enbecf Söadje 
fjabenben Sßatrofen mit fd)ücf)terner (Stimme: „La crea- 
tura." 

2tber ber 3<*f)fateifter na^m bieg foglcidj trtumpfjirenb 
mit lauter «Stimme auf: „La creatura! . . . Sfatürlictj! 
©Raffen Sie ba§ ®inb Ijerbei!" 

3)er Sftatrofe, ber ben gtücflidjen (Sebanfen an bie 
„creatura" gehabt fjatte, lief baoon unb fam gleich barauf 
mit einer magern, fdjtoarsäugigen grau $urücf, bie ein 
®inb auf bem 9Irme trug, ba§ ben {jimmüfcfjen 6djlaf 
ber unfdjutbigen Kreatur, be§ (Säuglings, fdtfief. 

„§ier!" fagte ber gafjlmeifter, auf ba§ Heine (Stücf- 
djen 9ttenfd$eit meifenb. 

$er ®ommiffär fat) e§ mifjtrauifdj an. «Sollte er e§ 
mirftfcf) für öoU nehmen? — s #ber ber 3afyfateifter, toom 
jmeiten Offizier fräftig unterftü^t, roie£ bem ®ommiffär 
mit großer 3ungengeläufigfeit nadj, baß baS fteine ®e* 
fdjöpf beim „Eingang" at§ ein SERenfcf) gebildet morben 
mar unb beSfjatb audj beim „2Iu3gaug" roieber ciU t>oK^ 
gütig paffireu müßte. ®er Surfe erflärte fidj enblic^ 
mit einem leifen (Seufjer bamit einoerftanben unb lieferte 
bann ben uon üjm Verlangten reinen ^ßafs au§. 

3m Saufe be3 SftadjmittagS fonnten mir bie galjrt 
nadj $onftautinopel fortfefcen. 2Bir gingen unter fjalbem 
3)ampf, benn e§ märe nid)t mbgftdj getoefen, ben 23o§- 
poru3 üor Sonnenuntergang ^u erreichen, unb ba ba§ 
3oC(amt um biefe Seit feine Arbeit eiuftettt, fo I;atte e§ 

26* 



— 404 — 



feinen Btoecf, öor ©onnabenb frü^ in (Mata ein§u= 
treffen. 

2)a§ SBetter blieb mährenb be£ ganzen £age§ fdjön, 
bie gafjrt burcf> bie belebte 2)arbaneIIenftra6e unb ba§ 
ruhige 90temara--ütteer mar angenehm, ^n ber 9iacbt 
50g bitter 9tebel ^eranf, unb ba§ Nebelhorn mufjte in 
rege $f)ätigfeit gefegt merben. ©ein marnenbeS, ängft* 
liehet beulen, auf ba§ biefelben unheimlichen (Signale 
anberer Safjrjeuge au§ 9iah unb Sern antworteten, liefe 
niemanb an 93orb §ur Sftuhe fommen. — 2öir fuhren 
nun gang langfam, unb oftmals lagen mir ftitt. ©nblich 
geigte fich trübe ^orgenbämmerung, unb nach uno nc, $ 
brang bie ©onne menigftenS fo meit burch ben häßlichen 
gelben Stebel, bafc man einige hebert ©dritte um fich 
fefjen fonnte. — 2Bir befanben un§ im $8o3|)oru§. — 
darauf fudjte unb fanb ber Kapitän ben $la| ber öftere 
reiebifchen Slot)bbam^fer öor bem gottfjaufe oon Gbaiata, 
unb bann, etma um l)aI6 fieben U^r , fiel ber 5tnfer 
unfereS ©du'ffeS. 

2)ie gol)rgäfte ber „5lmphitrite" hatten fich jum legten 
9ttale im ©fefaale oerfammelt, roo ber gemeinfebaftliche 
9ftorgenthee eingenommen mürbe, öerabfcfjiebeten fieb üon 
einanber, foroie öom Kapitän unb ben Offizieren, unb 
bann begab fich ein jeber in bem üon ihm auSermählten 
SBoote mit feinem ®epäcf an Sanb. 35ie ßollunterfuchung 
mar nicht länger unb nicht läftiger al§ allerorten, mo 
man eine ÖJrenje überfchreitet. Um fieben Uhr ^atte 
ich ba$ fchmu^tge ^flafter ber Ipafenftrafee oon t&aicita 
unter meinen güfeen, unb mein $luge, ba§ fich mährenb 
ber legten Xage fehr öermöhnt fyattt, mufjte fich wun 



— 405 — 



toieber ben Wnbticf fyerhtlifd^er , acrlmnpter ßaftträger, 
etenber Krüppel unb Bettler unb ränbiger §unbe ge- 
fallen (äffen. — <3onft tnar 511 ber frühen, unfrennblidjen 
Slftorgenftnnbe notfi mdjtS in ben ©tragen gu erblicfen. 
$a§ Söilb toax nicfjt fjübfdj, aber bte lange fReife n)ar 
fef)r ftf)ön getuefen. 



Vetlag von §f. Fontane & §o., Rettin W. 



ftratxtfitvUt 3*itttttft* £>armonifd) in gönn unb Snhatt, 
al§ öaö $roMi!t einer reifen Äunft unb einer in fid) gefeftigten 
s $erfönlid)feit ftellen fid) bie neuen 9t obellen ütubolf 2inbau'3 
„Schweigen" bar. Sie finb in guter 93ortrag§Weife, fetjr 
ruhig unb bod) fbannenb ergäbt unb galten fid) frei Don 
pattjetifcben ©eberben fotote Don jeber fd)ablonifierenben Lanier. 
Sie bewegen ftdj in engen Greifen unb fnabpen formen, unb 
obglcid) ber 5tutor gefnfj'entlid) nid)t§ ^erfönlicheS in fie fjmeiTU 
mijdjt, fühlt man bod), baB er burd) innere Anteilnahme mit 
ihnen berbunben ift. „Sd)weigen", ba§ ift bie ©efd)id)te bon 
einem Seemann, ber feine fd)ulbige fyrau mit ber Xaftif be§ 
Sd)tr>eigen§ §u Sobe martert. <35iefe Haltung ift nid)t methobifd), 
fonbern fie ift ba§ natürliche (#ebot einc3 beftimmten (Xharafters, 
unb bie reuige (£t)ebred)erin wirb burd) bie ewig wad)e @r* 
innerung an * ihren ffreljltritt, bie ber ftumm an ifjrem 33ett 
ft^enbe ®atte berfonifigiert, Sobe gefoltert. £>ie hobelte mit 
ihrem E)albbuntlen £>in:ergrunbe bon ©eKjetmniffeii unb Unauf« 
geflärtheiten, oon bem fid) bie Profile beö (SrjäijlerS unb feiner 
Familie fdjarf abgeben, ift fetjr wirffam, unb obgleid) man mit 
ber blonben, garten, fdjlaugenfjaften 3Dceffaüne feit 9Jiaubaffant 
genugfam befannt ift, entbehrt bie ©efcbid)te burd)au§ nidjt ber 
Selbftänbigfeit. -ftod) fd)öner unb in itjrer milben 9tuf)e bei= 
nahe ergreifenb ift bie le^te 9cooeüe beö 5öud)eS „Sin gan$e§ 
^ebeu", bie in ihrem einfachen %on fo trefflich Söinterftimmung 
31t erzeugen weift. 

'Btvd^bntdCV 9$oft : TO neuefier 33anb ber in 93erlin W 
bei Fontane & «2o. erfd)einenben, bon un8 bereits mit großer 
Wuerfennung erwähnten „3weimarfbücher" liegt eine ©abe bon 
^iitbolf Sin bau bor iiftS: „Schweigen, neue 9?obeÜen". 

finb brei Arbeiten, in beuen fo3iifageu berfelbe üeitgebanfe 



Kubolf ürtbau 




Helte ItoMen 

geh. 2 ml; geb. 3 Ulf. 



3Lus ben Urteilen ber treffe: 



fyerrfdjt: bie Sftadjt be§ (2d)Wcigen§. 2Btr Ijaben bie jweite, 
ben' (in ^onftantinopel, wo Diiibolf Sinbau befanntlid) feit 
einigen Sauren lebt, tyielcnbcn) „£amal" mit bem größten 
^ntereffe gelefen, weil barin ber türfifdje 2ofald)arafter fo au§= 
gejeirfjnet jum 2lu§brud fommt, wie wir e§ nnr feiten gefunben 
ijaben. ©eitbem ber Orient in bie 90cobe gefommen ift, Ijat 
mancher „türtifdje ©efdjtdjten" gcfcfyrteben, aber — „fie finb 
and) banaaY', wie ein fdjcrjljafter rtjctnifdjer SluSbrucf fagt. 
iRuboIf Sinbau gehört gu ben wenigen, bie mirflid) türfijd)e 
©efa^ia}ten fdjreiben fönnen, unb jwar ift fein „,<pamal M bie 
befte, bie er bföljer gefdjricben tjat. ©o, wie er fie unä ba 
fd)übert, fo finb fie mirflid), fo benfen fie, fo rebcn fie, fo ge= 
ijaben fie ficfy, bie feltfamen Seutc „ba unten", bie man befto 
lieber gewinnt, je länger man fie fennt unb je üerftänbni§= 
ooller man fid) in it)re 2Selt= unb £eben3anfd)auung bevfenft. 
2lud) bie beiben anberen hobelten Ijaben wir mit bem ^ntere^f c 
gelcfen, weldjeö unö alle Arbeiten 9iubolf 2inbau'§ einflößen. 

&. götmann in Scdjnetr'S SWitt^eiluttöen: ®te erfte 
ber ©efdjid)ten, nad) ber ba§ 23ud) ben Hainen trägt, bringt 
ba§ afte SOfotiu be£ (Sfjebrucp in mobemfter Raffung. 2Sir 
fe^en eine peinltdje Slffaire in bem Streife einer öotneljmeit unb 
ftreng fittlid)en gamilie fid) abmieten, bereu „(Schweigen" ber 
ftf)wad)en ©ünberin gegenüber aßcrbingS bi§ jur ©raufamfeit 
gefteigert ift. $n ber ^weiten Erching, „2)er £>amal", 
fdjübert un§ Sinbau bie Unterwürfigfeit unb ®ulbfamfeit ar= 
menifdjer Liener gegenüber i^ren türfifdjen „Herren". 3)ie 
Pointe ber flehten, in ber rutjigen, befonnenen Hrt Sinbau'3 
erjärjUen ©efd}id)te läfjt feinen ßroeifet auffommen, bafj eö bem 
$utor ein ^ergengöebürfniä war, bie Partei ber Unterbrüdten 
$u ergreifen. %n ber legten Lobelie, „@in gan§e§ Seben" be; 
titelt, tritt bie Eigenart be§ ©r^ä^IerS gan§ befonberS ljeroor; 
I)ier fdjilbert er un§ bas> Seben eines beutfdjen (Mehrten, ber 
ftarf genug War, bon ^ugenb an feine Seibenfctyaften §u Igelit, 
unb ber feinen einzigen Xroft in ber Eingabe ju feiner SBiffen* 
fdjaft finbet. £)er "wadere 2lutor weif} bem mutig in ben 
„i^ampf" augjielienben Jüngling ebenfo dmrafteriftifdje 3 u 9 e 
§u beriefen Wie bem in ftilter ^Refignntion ^inbrütenben ©reife, 
ber am (Snbe feiner Saufba^n, feine Erinnerungen fammelnb, 
mit fdjmerälid) bebenber Stimme fid} fagen muf?, Wie „flein" 
fein an 2lrbeit unb Erfolgen fo reid)e3 Seben — fein „ganzes? 
Seben" eigentlich gewefen ift. 2ßer fid) nod) nidjt jur 5Jtufe 
Otubolf Sinbau'3 belehrt t)at f bec lefe biefe§ neue 33ucb; wir 
jweifetn nic^t, bafe berjenige ber e§ pr feanb nimmt, ftet) be= 
eilen Wirb, aud) in bie übrigen Sßerfe beö berühmten 5tutor§ 
(Einblicf ju t^un. 



StibZitft Bettung i — 9?ubolf £inbau, ber oornefrmfte 
unter unferen mobernen ©rjäljfetn, ber geborne <Stf)ilberer be§ 
internationalen „High life", ift nod) immer rüftig an ber 
Arbeit. Sie ^a^re Ijaben ifjm, bem erfahrenen SBeltmann mit 
ber ftoljen SePtfe, „retffein ift MeS", bie Suft am $abuliren 
uidjt rauben fönnen, unb jebe§ feiner äatjlreidjen legten SBerfe 
bezeichnet einen gortfetyritt in feiner literartfdjen ©ntrotcfelung. 
(Sr ift reifer, ernfter unb tiefer geworben, ber SBerfaffer ber 
eigenartigen hobelte „3>aö rote £ud)", in ber er gletctjkim ba3 
Programm feiner bicfyterifrfjen giele qiebt, aber aud) fixier unb 
referoierter in fetner ganzen 2ht ftd) 511 geben unb anberen 
feine fjarmonifdje SSeltanfcfjauung mitzuteilen. Unb gerabe ba§ 
ift mir an feinen neuen s j?ooellen merflid) aufgefallen, befonberö 
an ber, bie unferem 2Sud)e ben tarnen giebt. SDiefer objectiPe, 
rutjige %on, in bem Stnbau faft immer oorträgt unb biefer 
tabeöo§ gefeilte, auögefparte matter of fact-<3til, ber un§ 
übrigenö in allen feinen literarifcrjen Arbeiten entgegen tritt, 
mag Pielletdjt §u bem aparten, um nid)t %u fagen gefugten 
^otiü ber ganzen ©raäfyluug paffen unb fttmmen, aber auf bie 
Sauer roirft er gefünftelt unb fann roeber paefen, nod) t)in= 
reiften, Umfomefyr gefct)iet)t ba§ freiltd) bann, roenu ber 3)id)ter 
au3 feiner Stfeferoe heraustritt unb fein leibenfcrjaftlicrjeS W\U 
empfinben jum 3)urd)brucrj femmt, rote am Sdjlufe btr erften 
9iooeße biefeä 93aubeö, roo ber £>elb, beffen ftärffte SBaffe gegen 
Ungerecrjtigfeit unb Unbill ein unerbittliche^ ©djnjeigen ift, fetner 
grau, bie ifjn fct)mär)ltcr) oerraten, unb bie er be§t)alb töblid) 
mit biefer SBaffe getroffen l)at, nod) fur^ oor tfjrem £obe Per? 
äeif)t. — Sin fein abgetönte^ <Btimmung3biIb, Poll Pon liebend» 
mürbiger, intimen ©ingelgügen, bie fonft gar nicfjt be§ 2lutor§ 
8ad)e finb, ift bie s JioPelIe „(Sin ganjeS Seben" ; namentlich ber 
Son roeltmüber Oteftgnatton, bie ben großen Wann befct)Ieicr)t, 
ba er am (Snbe feiner Xage nod) einmal bie Stätten feiner 
liebften Sngenberinnerungen auffud)t unb fein an raufetjenben 
(Srfolgen reidjeö Seben babet überbehft, ift gang Porgüglicfj ge= 
troffen. — Sie fd)lid)te ©r$äljluug „Ser |>amal" ift für bie Söe= 
urteilung be§ mobernen Orientalen nid)t ofjne Sntereffe unb 
cntfprtngt etgenfter 93cobad)tung unb s ilnfd)auung beö 2lutor§. 
9lHe§ in Einern ergeben ftd) bie neuen 9iooelIen £inbau'§ ihrem 
etfjtfdjen, tote äftljetifcbeu SBertc nad) beimaßen über ba§ Sura> 
fdjnittömafi beä 2llltäglia)en, bafc man fte nur auf baS $ßärmfte 
empfehlen fann. 



2)rucf tion (Sottfr. 93 ä& in Naumburg a. <S.